schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Dienstag, 19. Mai 2020, 10:10 (vor 16 Tagen)

?Fußball bleibt ein Player`s Game?. Thomas Tuchel wird respektiert für seine Arbeit. Aber geliebt wird er nie.


Zum Artikel ...

Tags:
schwatzgelb.de, Artikel

Nichtempathie

Eisen @, Dortmund, Dienstag, 19. Mai 2020, 20:43 (vor 16 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

ein besseres Wort fällt mir zu Thomas Tuchel auch nicht ein.

Wir hätten ihn nie, nie, nie verpflichten dürfen.

An dem Text hat mich stutzig gemacht, dass seine unkontrollierten Wutausbrüche mit Selbstzweifeln beschrieben werden, gleichzeitig wird ihm übermäßiges Selbstbewusstsein bescheinigt. Eines von beidem kann so nicht stimmen.

Nichtempathie

ThoTu_und_Harry @, Dortmund, Dienstag, 19. Mai 2020, 23:17 (vor 16 Tagen) @ Eisen

Das eine kann doch Ausdruck des anderen sein, für mich passt es zusammen.

Nichtempathie

Ulrich @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 07:15 (vor 15 Tagen) @ ThoTu_und_Harry

Das eine kann doch Ausdruck des anderen sein, für mich passt es zusammen.

Das kann durchaus sein. Das von anderen als übermäßig empfundene nach außen vorgetragene Selbstbewusstsein soll die inneren Selbstzweifel überdecken. Und die so entstehende Spannung zwischen Außendarstellung und Innenleben entlädt sich gelegentlich in unkontrollierten Wutausbrüchen.

Nichtempathie

Hawkwind @, Rabenstein an der Pielach, Mittwoch, 20. Mai 2020, 08:54 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Das eine kann doch Ausdruck des anderen sein, für mich passt es zusammen.


Das kann durchaus sein. Das von anderen als übermäßig empfundene nach außen vorgetragene Selbstbewusstsein soll die inneren Selbstzweifel überdecken. Und die so entstehende Spannung zwischen Außendarstellung und Innenleben entlädt sich gelegentlich in unkontrollierten Wutausbrüchen.

Toll, wie wir Menschen analysieren, die wir gar nicht kennen. :(

Nichtempathie

Ulrich @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:21 (vor 15 Tagen) @ Hawkwind

Das eine kann doch Ausdruck des anderen sein, für mich passt es zusammen.


Das kann durchaus sein. Das von anderen als übermäßig empfundene nach außen vorgetragene Selbstbewusstsein soll die inneren Selbstzweifel überdecken. Und die so entstehende Spannung zwischen Außendarstellung und Innenleben entlädt sich gelegentlich in unkontrollierten Wutausbrüchen.


Toll, wie wir Menschen analysieren, die wir gar nicht kennen. :(

Falls Du irgend welche Leute kennst, die für den BVB arbeiten, dann frag die doch einfach mal nach Tuchel.

Der Mann hat es geschafft, völlig "verbrannte Erde" zu hinterlassen. Und das betrifft nicht nur die Entscheidungsträger, sondern auch das "Fußvolk".

Nichtempathie

Matse @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:24 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Toll, wie wir Menschen analysieren, die wir gar nicht kennen. :(


Falls Du irgend welche Leute kennst, die für den BVB arbeiten, dann frag die doch einfach mal nach Tuchel.

Kommt sicher sehr auf den Grad der Vertrautheit an. Die Menschen, die ich beim BVB kenne, würden keine Details preisgeben. Die gut informierten Personen sind Profis, die vertrauliche Informationen auch als solche behandeln. Da wird nicht großartig geplaudert. Die Leute beim BVB machen einige Erfahrungen mit "guten Freunden", sich sich jahrelang nicht melden und plötzlich nett nach einer Karte fragen.

Grundsätzlich dürfte es so sein, dass man Tuchel nicht vermisst und ihm nicht die besten Eigenschaften nachsagt. Alles darüber hinaus bleibt intern.

Davon ab halte ich ebenfalls nichts von medizinischen Ferndiagnosen, da insbesondere psychische Erkrankungen gerne zur Diffamierung genutzt werden.

Nichtempathie

Ausputzer @, Düsseldorf, Mittwoch, 20. Mai 2020, 10:19 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Das eine kann doch Ausdruck des anderen sein, für mich passt es zusammen.


Das kann durchaus sein. Das von anderen als übermäßig empfundene nach außen vorgetragene Selbstbewusstsein soll die inneren Selbstzweifel überdecken. Und die so entstehende Spannung zwischen Außendarstellung und Innenleben entlädt sich gelegentlich in unkontrollierten Wutausbrüchen.


Toll, wie wir Menschen analysieren, die wir gar nicht kennen. :(


Falls Du irgend welche Leute kennst, die für den BVB arbeiten, dann frag die doch einfach mal nach Tuchel.

> Der Mann hat es geschafft, völlig "verbrannte Erde" zu hinterlassen. Und das betrifft nicht nur die Entscheidungsträger, sondern auch das "Fußvolk".

Und das hat er zuvor ja auch schon in Mainz "geschafft"

Nichtempathie

max09 @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:51 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Falls Du irgend welche Leute kennst, die für den BVB arbeiten, dann frag die doch einfach mal nach Tuchel.


Wen sollte man fragen? Einen der Spieler die unter ihm Stammspieler waren oder vielleicht den sauberen Herrn Mislintat? Nene, eure Hobbypsychologie solltet ihr lieber lassen. Mag sein, dass TT viel verbranntes hinterlassen hat aber hier irgendwelche klinischen Diagnosen stellen zu wollen ist unterste Schublade.

Nichtempathie

markus @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 12:13 (vor 15 Tagen) @ max09

Falls Du irgend welche Leute kennst, die für den BVB arbeiten, dann frag die doch einfach mal nach Tuchel.

Wen sollte man fragen? Einen der Spieler die unter ihm Stammspieler waren oder vielleicht den sauberen Herrn Mislintat? Nene, eure Hobbypsychologie solltet ihr lieber lassen. Mag sein, dass TT viel verbranntes hinterlassen hat aber hier irgendwelche klinischen Diagnosen stellen zu wollen ist unterste Schublade.

Beim BVB arbeiten nicht nur Spieler + näheres Umfeld, sondern auch noch 700 weitere Leute. Wenn Redakteure von sg.de das durch die Blume bestätigen, dann kannst du davon ausgehen, dass da auch was dran ist. Es sind nicht einfach nur Unstimmigkeiten zwischen Watzke und Tuchel gewesen. Das alleine hätte man sicherlich anders klären können als einen Pokalsieger-Trainer zu entlassen.

Nichtempathie

Strike, Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:35 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Hawkwind hat sich doch einfach doch nur dagegen ausgesprochen diesen SHITSTORM hier gegen TT was entgegenzusetzen. Warum fängst du jetzt an mit Begriffen aus ganz anderen Kalibern zu fuchteln ("verbrannte Erde")?

Vielleicht hat TT die ein oder andere scharfe Ecke und Kante. Aber 1. hat Hawkwind vollkommen recht, dass wir ihn trotzdem nicht kennen und 2. als ob jeder Mitarbeiter und sei es der Ballspielverein sonst ein Heiliger wäre. Draufhaun ist immer einfach.

Nichtempathie

FliZZa @, Sersheim, Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:45 (vor 15 Tagen) @ Strike

Hawkwind hat sich doch einfach doch nur dagegen ausgesprochen diesen SHITSTORM hier gegen TT was entgegenzusetzen. Warum fängst du jetzt an mit Begriffen aus ganz anderen Kalibern zu fuchteln ("verbrannte Erde")?

Vielleicht hat TT die ein oder andere scharfe Ecke und Kante. Aber 1. hat Hawkwind vollkommen recht, dass wir ihn trotzdem nicht kennen und 2. als ob jeder Mitarbeiter und sei es der Ballspielverein sonst ein Heiliger wäre. Draufhaun ist immer einfach.

Es ist sicherlich kein Heiliger dabei.
Aber Tuchel sticht unter den ganzen Menschen nochmal deutlich negativ heraus :)
Kackbratze.

Nichtempathie

Strike, Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:48 (vor 15 Tagen) @ FliZZa

Achso na dann ist das ja ok. Weitermachen. Ist doch schön auf soner Welle zu surfen

Nichtempathie

Chappi1991 ⌂ @, Dienstag, 19. Mai 2020, 23:13 (vor 16 Tagen) @ Eisen

ein besseres Wort fällt mir zu Thomas Tuchel auch nicht ein.

Wir hätten ihn nie, nie, nie verpflichten dürfen.

An dem Text hat mich stutzig gemacht, dass seine unkontrollierten Wutausbrüche mit Selbstzweifeln beschrieben werden, gleichzeitig wird ihm übermäßiges Selbstbewusstsein bescheinigt. Eines von beidem kann so nicht stimmen.

Das kann durchaus zusammengehen. Wenn man einen gewissen Größenwahn hat und einem in schwächeren Momenten klar wird, dass es eben nicht stimmt. Da werden Stimmungsschwankungen immer gleich zu Persönlichkeitsschwankungen.

Ich hatte ja mal gesagt, dass ich ihn - als er bei Mainz anfing - sofort irgendwie sehr komisch fand und durchaus eben auf negative Art. Ich habe für sowas einen Sinn, ohne dass ich es weiter hätte präzisieren können.

So rein intellektuell fand ich ihn immer sehr gut.

Soziopath

Foreveralone @, Dortmund, Dienstag, 19. Mai 2020, 22:00 (vor 16 Tagen) @ Eisen

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.

Soziopath

Hawkwind @, Rabenstein an der Pielach, Mittwoch, 20. Mai 2020, 08:52 (vor 15 Tagen) @ Foreveralone

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.

Nun lasst doch mal dieses dämliche Nachgetrete; es hatte halt eine Inkompatibilität zu Watzke gegeben. Na und?
Seine Trainerfähigkeiten sind doch über jeden Zweifel erhaben. Schau z.B., was er jetzt macht. Klopp kannte ihn wohl näher und hält auch eine Menge von ihm, sonst hätte er ihn nicht wärmstens als Nachfolger empfohlen.

Soziopath

CHS ⌂ @, Lünen, Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:01 (vor 15 Tagen) @ Hawkwind

Nun lasst doch mal dieses dämliche Nachgetrete; es hatte halt eine Inkompatibilität zu Watzke gegeben. Na und?

Red dir das nur weiter ein. Wenn es NUR eine Inkompatibilität zu Watzke gegeben hätte, wo wäre das Problem gewesen. Die treffen sich doch kaum. Das Problem war sein Umgang mit Teilen der Spielern und vor allem mit den Mitarbeiter im Verein. Frag doch mal die Scoutingabteilung, wie er war...

Seine Trainerfähigkeiten sind doch über jeden Zweifel erhaben. Schau z.B., was er jetzt macht. Klopp kannte ihn wohl näher und hält auch eine Menge von ihm, sonst hätte er ihn nicht wärmstens als Nachfolger empfohlen.

Es gab nie Zweifel an seinen Fähigkeiten. Aber Erfolg bringt nichts, wenn der halbe Verein (sowohl Spieler als auch Funktionäre) weg wollen, weil das Arbeitsklima äußers mies war.

Gruß

CHS

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:00 (vor 15 Tagen) @ CHS
bearbeitet von TrainerFuxx, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:18

Nun lasst doch mal dieses dämliche Nachgetrete; es hatte halt eine Inkompatibilität zu Watzke gegeben. Na und?


Red dir das nur weiter ein. Wenn es NUR eine Inkompatibilität zu Watzke gegeben hätte, wo wäre das Problem gewesen. Die treffen sich doch kaum. Das Problem war sein Umgang mit Teilen der Spielern und vor allem mit den Mitarbeiter im Verein. Frag doch mal die Scoutingabteilung, wie er war...

Seine Trainerfähigkeiten sind doch über jeden Zweifel erhaben. Schau z.B., was er jetzt macht. Klopp kannte ihn wohl näher und hält auch eine Menge von ihm, sonst hätte er ihn nicht wärmstens als Nachfolger empfohlen.


Es gab nie Zweifel an seinen Fähigkeiten. Aber Erfolg bringt nichts, wenn der halbe Verein (sowohl Spieler als auch Funktionäre) weg wollen, weil das Arbeitsklima äußers mies war.

Gruß

CHS

Wer wollte weg unter Tuchel? Hummels? Lewandowski? Kagawa? Sahin? Götze? Mikki? Gündogan? Auba?
Wegen Tuchel sind die also dann alle weg?
Oder wurde Tuchel vor seiner Nase die halbe Mannschaft verkauft?

Danke für den Lacher, so viel Zynismus hätte ich jetzt nicht erwartet von Dir.

Aber, CHS, sorry.

Vergleich mal den kader vom 4:4 gegen blau 2017 mit dem von letzter Woche. Nur Guerreiro war bei beiden Spielen in der Startelf.Der Rest ist neu.
Auch wegen Tuchel, oder wattt?


Das Tuchel Spieler aussortieren wollte , die später auch nur noch Kosten beim BVB produzierten, wie sahin und Schmelle, oweier.
Dafür gibt es ja Aki.
Der hat Schmelle ja nicht mal im letzten Sommer gehen lassen, als er ein Angebot mit weiterer Verwendung irgendeo anders bekam.
Ehrenmann Aki.
Und ja, auch wenn du es nicht wahrhaben willst, die Dosen haben ihren verdienten Kapitän auf seinen Wunsch in der Winterpause nach Italien gehen lassen. Das war handeln im Sinne eines Spielers, ehrenhaft, trotz Nachteilen für den eigenen abgebenden Verein. Und nicht das was Aki mit Schmelle, unseren nicht mehr gebrauchten exKapitän im Sommer durchgezogen hat.

Ich verstehe ja deinen Schutzinstinkt seiner Heiligkeit gegenüber, aber selbst ein guter Christ darf auch mal Kritik am Papst üben.

Und du wirst auch noch Kaffee in der Geschäftsstelle trinken dürfen, wenn du auch andere Meinungen über Aki zulässt.


Watzke und Tuchel sind absolute Alpha-Tiere.
Auf diese Führung-Ebene werden wegen ein bisschen Inkompatibilität gerne aus Streitigkeiten handfeste Konflikte. Es gibt keiner nach,
Aki hat sicherlich seine Ehre und seinen Stolz durchgesetzt.
Aber zu welchem Preis?

Wenn du solche elfolgreichen Personen kennst, stellst du schnell fest, das Konflikte oft
wie im Kindergarten ausgetragen werden. Ehrenmänner mit viel Sandwerfen und Tränchen.

Machiavelli lässt grüßen.


Auch dieser Konflikt Aki-TT wurde mMn genauso gehandhabt.
Klar kann ich jeden und auch Dich verstehen, der sofort losbellt in Richtung Tuchel, aber auch dieser Konflikt hatte mehr zu bieten als reines schwarz/weiss Denken und Handeln.

Das ist meine Meinung.


Edit: Aber vielleicht irre ich mich total, der junge Mainzer Tuchel, der ja noch in Ordnung sein schien(Klopp hat ihn empfohlen - und wir ja auch eingestellt) kam mit etwas in Kontakt in Dortmund was ihn in kürzester Zeit zu einem soziopathischen Monster werden ließ.

Ich habe da so eine Verschwörungstheorie.

LSD im Trinkwasser

Achtung. Das war ein Scherz.
Trotzdem hat die CIA soetwas gemacht

https://de.m.wikipedia.org/wiki/MKULTRA

Soziopath dank Cia

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:21 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx
bearbeitet von TrainerFuxx, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:30

"Das Programm umfasste unter anderem tausende von Menschenversuchen, bei denen ahnungslose Testpersonen, oft willkürlich unter Krankenhauspatienten und Gefängnisinsassen ausgewählt, ohne ihr Wissen unter hochpotente halluzinogene Drogen wie LSD und Mescalin gesetzt wurden. Zahlreiche Versuchspersonen trugen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden davon, teilweise bis hin zum Tod.[1] Ein großer Teil der Experimente des Projekts verstieß gegen US-amerikanische Gesetze."

Schöne neue Welt...A. H. lässt grüßen.

Soziopath

haweka, Ort, Dienstag, 19. Mai 2020, 23:04 (vor 16 Tagen) @ Foreveralone

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.

Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.

Soziopath

Fisheye @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 08:40 (vor 15 Tagen) @ haweka

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.

Als ob es in Leipzig bei City oder dieser neu-saudische Club wen interessiert ob er Trainer ein Soziopath ist.

Soziopath

Ulrich @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 07:18 (vor 15 Tagen) @ haweka

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.

So lange man sich von seiner Verpflichtung sportlichen Erfolg verspricht, wird er auch wieder eingestellt werden. Ich wäre z.B. nicht verwundert, wenn er in einigen Jahren bei den Bayern aufschlagen würde.

Bis ein Trainer "verbrannt" ist, das dauert. Siehe z.B. Felix Magath.

P.S.: Und es ist nur eine Möglichkeit, dass negative Charaktereigenschaften immer dominierender werden. Andere Trainer werden mit zunehmendem Alter souveräner, unangenehmes schleift sich ab

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 21:43 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.


So lange man sich von seiner Verpflichtung sportlichen Erfolg verspricht, wird er auch wieder eingestellt werden. Ich wäre z.B. nicht verwundert, wenn er in einigen Jahren bei den Bayern aufschlagen würde.

Bis ein Trainer "verbrannt" ist, das dauert. Siehe z.B. Felix Magath.

P.S.: Und es ist nur eine Möglichkeit, dass negative Charaktereigenschaften immer dominierender werden. Andere Trainer werden mit zunehmendem Alter souveräner, unangenehmes schleift sich ab

Einigen wir uns darauf, dass man grundsätzlich im Alter ruhiger wird/werden sollte.
Egal ob im Beruf, Sport oder Leben.
Außer du hast in deiner Jugend zu viel versäumt.
Dann kauft "Mann" sich mit 50 eben eine Harley um das zu kompensieren.

Soziopath

Elmar @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 07:28 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Thomas Tuchel ist in Dortmund zurzeit verbrannt. Jeder andere Club wäre wohl gesprächsbereit.

Es ist doch überhaupt nicht so, dass er nur verbrannte Erde hinterlassen hat. Ich habe auch viele positive Meinungen zu ihm wahrgenommen.

Soziopath

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:24 (vor 15 Tagen) @ Elmar

Tuchel ist bei seiner 3. Station als Trainer im Profibereich und hat bei beiden Vorgängern verbrannte Erde hinterlassen.

Soziopath

herrNick @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:34 (vor 15 Tagen) @ Smeller

Tuchel ist bei seiner 3. Station als Trainer im Profibereich und hat bei beiden Vorgängern verbrannte Erde hinterlassen.

Also bei Mainz gehe ich da nicht mit. Da gab es einzelne Spieler, die unter ihm ausgebootet wurden und wo natürlich der Spieler nicht Schuld war, sondern der Trainer. Ein Heidel hat meiner Erinnerung nach explizit klar gestellt, dass es um den Abschied zwar einen Disput gegeben hat, das wollte er aber nicht als schwieriges Gesamtverhältnis zu Tuchel gewertet haben.

Was nicht heißt, dass er ein netter Mensch ist. Nur sind Meinungsverschiedenheiten beim Abschied etwas anderes als "verbrannte Erde".

Tuchel-Tabelle

Franke @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 21:23 (vor 15 Tagen) @ herrNick

Tuchel ist bei seiner 3. Station als Trainer im Profibereich und hat bei beiden Vorgängern verbrannte Erde hinterlassen.


Also bei Mainz gehe ich da nicht mit. Da gab es einzelne Spieler, die unter ihm ausgebootet wurden und wo natürlich der Spieler nicht Schuld war, sondern der Trainer. Ein Heidel hat meiner Erinnerung nach explizit klar gestellt, dass es um den Abschied zwar einen Disput gegeben hat, das wollte er aber nicht als schwieriges Gesamtverhältnis zu Tuchel gewertet haben.


Als noch alles gut war, sprach Heidel von der Tuchel-Tabelle. "In dreieinhalb Spielzeiten haben nur Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und der FC Schalke 04 mehr Punkte geholt als wir bis zum heutigen Tag."

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:47 (vor 15 Tagen) @ herrNick

Tuchel ist bei seiner 3. Station als Trainer im Profibereich und hat bei beiden Vorgängern verbrannte Erde hinterlassen.


Also bei Mainz gehe ich da nicht mit. Da gab es einzelne Spieler, die unter ihm ausgebootet wurden und wo natürlich der Spieler nicht Schuld war, sondern der Trainer. Ein Heidel hat meiner Erinnerung nach explizit klar gestellt, dass es um den Abschied zwar einen Disput gegeben hat, das wollte er aber nicht als schwieriges Gesamtverhältnis zu Tuchel gewertet haben.

Was nicht heißt, dass er ein netter Mensch ist. Nur sind Meinungsverschiedenheiten beim Abschied etwas anderes als "verbrannte Erde".

Siehe Karius vs Klopp in Liverpool.
Soetwas sind Entscheidungen, die getroffen werden müssen, um noch erfolgreicher zu werden.
Auch wenn es wehtut.
Vor allem den Spieler und seine Fans/Umfeld.


Ein Manuel Baum konnte diese Entscheidung zB in Augsburg nicht treffen.
Er hielt sehr lange am Torwart fest (kannte ihn noch aus der Jugend o. ä), äußerte unter TRÄNEN, dass er ihn nich aus dem Tor nehmen kann.

Ehrenmann hoch drei der Manuel.

Wirklich. Total sympathisch (ohne Ironie)

Trotzdem ist er nur noch SkyAushilfe.
Mit großem Herzen.

Aber kein Toptrainer.

Ein Toptrainer muss Entscheidungen treffen, die wehtun.

.......

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.

Soziopath

Franke @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 23:00 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.


Und wenn gilt, es kann nur spielen, wer in den zwei Wochen davor alle Trainingseinheiten mitgemacht hat?

Kahn sagte mal, er hörte jedes Jahr von tollen Talenten, die kommen würden und irgendwann hat er sich gefragt: Wo waren die denn alle?

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Donnerstag, 21. Mai 2020, 00:19 (vor 15 Tagen) @ Franke

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.

Und wenn gilt, es kann nur spielen, wer in den zwei Wochen davor alle Trainingseinheiten mitgemacht hat?

Kahn sagte mal, er hörte jedes Jahr von tollen Talenten, die kommen würden und irgendwann hat er sich gefragt: Wo waren die denn alle?

Aus dem was ich selber so höre und sehe wird ein großer Teil dieser Talente Opfer ihrer eigenen Hormone.
Wenn plötzlich Parties und Mädels anstehen, wer geht dann noch zum Training. Diese Einstellung macht auf Dauer vieles kaputt. Zumindest auf dem Weg zum guten Sportler.


Ich könnte Dir selbst noch in der Buli Spieler nennen, die mit viel Talent gesegnet waren, aber mMn nicht alles im Training gaben und aus ihrer Karriere herausholten. (Ich läster jetzt aber nicht).

Soziopath

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 22:49 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Du förderst also von Anfang an Charakterschwächen. Und ihr fragt euch, wie so ein Dembele zustande kommt.

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Donnerstag, 21. Mai 2020, 00:05 (vor 15 Tagen) @ Smeller

Ebend nicht.
Ich mache das aus Spaß, nicht aus Monetisierungsgedanken.

Deswegen die Fairness bei der Aufstellung.
Und die Kreisliga ;)

.........


Aber dieses Problemchen hatte zB auch ein Hitzfeld 1997 im Finale in München.
Nehme ich die besten, oder die Spieler, die uns über das Jahr ins Finale gebracht haben.

Auf dieser Ebene möchte ich soetwas nicht entscheiden.

Hitzfeld hatte doch im Anschluss Probleme, dass er nicht die richtigen (verdienten) Spieler eingesetzt hatte.
Stattdessen? Riedle? gebracht oder so. Kann mich auch mit Namen irren.

Aber gab ihm der Erfolg recht?
Das möchte ich nicht entscheiden.

Soziopath

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 21. Mai 2020, 02:33 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Dann habe ich deinen Beitrag falsch gelesen.

Mein A-Jugendtrainer hat Trainingsleistung belohnt. Wir haben von der Anforderung in einer Kirmesliga gespielt(1. Kreisklasse), da hatte keiner die Illusion, dass es noch in den Profibereich geht. Aber meine Trainingsanwesenheit wurde in einem Spiel damit belohnt, dass ich meine Mannschaft als Kapitän aufs Feld führen durfte. Das hat mich damals doch noch mal richtig motiviert.

Soziopath

Weselaner @, Wesel, Mittwoch, 20. Mai 2020, 17:23 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.

Welche Altersklasse und Liga?

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 18:55 (vor 15 Tagen) @ Weselaner

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.


Welche Altersklasse und Liga?

g - d, meistens Kreis/Bezirksliga

Trotzdem Riesenansprüche.

Soziopath

Jens, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 20:10 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.


Welche Altersklasse und Liga?


g - d, meistens Kreis/Bezirksliga

Trotzdem Riesenansprüche.

Immer wenn ich sowas lese, bin ich froh, dass es das bei uns praktisch gar nicht gibt. Bei uns spielen alle Kinder, wenn die Trainingsbeteiligung stimmt. Egal, ob der eine besser ist oder nicht. Das ändert sich bei Kindern ohnehin schnell. Alle kommen auf die gleiche Anzahl Einsätze am Ende der Saison.

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 21:08 (vor 15 Tagen) @ Jens
bearbeitet von TrainerFuxx, Mittwoch, 20. Mai 2020, 21:15

Und selbst ich muss mich beim Kinderfußball entscheiden, lasse ich den Jungen spielen, der immer beim Training da ist?
Oder den Besseren, der seltener zum Training kommt, aber immer im Spiel trifft.

Was glaubst du, was da diskutiert wird.


Welche Altersklasse und Liga?


g - d, meistens Kreis/Bezirksliga

Trotzdem Riesenansprüche.


Immer wenn ich sowas lese, bin ich froh, dass es das bei uns praktisch gar nicht gibt. Bei uns spielen alle Kinder, wenn die Trainingsbeteiligung stimmt. Egal, ob der eine besser ist oder nicht. Das ändert sich bei Kindern ohnehin schnell. Alle kommen auf die gleiche Anzahl Einsätze am Ende der Saison.

Ich bin mir sicher, ich schreibe nichts neues, dass bestimmte Eltern in ihren Kindern den einzigen Weg aus der "Unterklasse" (sorry für das Wort) sehen.

Gerade im Sport wird leider in Berlin oft so verfahren.
Eigentlich ist es auch noch entspannt bei uns im Vergleich zu Mannschaften aus der Innenstadt.
Wir haben (auch wenn es böse klingt) mittlerweile bei Heimspielen zB alles so abgesperrt, dass übermotivierte Eltern nicht mehr zu nah ans Spielfeld kommen können.

Traurig für die uber90% der anderen, "ordentlichen" Eltern/Zuschauer, aber leider notwendig bei manchen Schreien und Kommentaren. Das sind Kinder!!! Keine Rennpferde oder oder was man sonst moch so heftig antreibt.


Ich habe zB beim Handball!!! dieses Jahr/Ende letzen Jahres? einen Vater gesehen, der, nachdem sein Sohn einen Gegner zu Boden gestoßen, und den Schiedsrichter anschließend auf das übelste beleidigt hatte, ebenfalls auf der Tribüne andere beleidigte, auch Trainer und Schiri.
Anschließend soll er noch fdast handgreiflich geworden sein.
(Glücklicherweise war er auf der Tribüne gegenüber, und ich hatte als Zuschauer nicht sofort alles mitbekommen)

Das war das erste mal, dass ich im Kinderhandball eine blaue Karte gesehen habe(nicht gesehen,ich habe selbst auf dem Spielfeld nur rot gesehen, blau wurde später vom Schiri nachgereicht für das weitere Verhalten)

Beim KINDERHANDBALL!
da ist es normalerweise viel ruhiger als beim Futti.

Diese Aktion war gerade, als die Schiedsrichterübergriffe im Fußball waren letztens.
Und ich, als ich dann im Nachhinein alles Erfahren habe, noch das ganze Wochenende erschüttert.

Einen schönen Feiertag wünsche ich morgen. Friedlich und fröhlich.

Soziopath

Jens, Dortmund, Donnerstag, 21. Mai 2020, 13:05 (vor 14 Tagen) @ TrainerFuxx

Ich würde das gar nicht an Unterschicht oder Mittelschicht festmachen, das gibt es überall. Bei uns in der Mannschaft gab es das in der G-Jugend mit einem Vater, der musste dann gehen, nach dem er sich nicht bessern wollte. Und der war Apotheker. Bei den Gegnern erlebe ich das auch manchmal, aber doch seltener als befürchtet, als ich vor 4 Jahren damit angefangen habe. Am Ende ist das sicher auch eine Mischung aus Verhalten/Konsequenz der Trainer, des Vereins insgesamt und der Eltern. Aber klar, Zwischenrufe, aggressive Eltern gibt es immer wieder mal. Ich habe nur festgestellt, dass das jedes Mal auch ein Problem des Trainers war. Entweder hat er das befeuert oder er hat einfach null Autorität ggü. den Eltern ausgestrahlt.

Soziopath

Weselaner @, Wesel, Mittwoch, 20. Mai 2020, 19:26 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

g - d, meistens Kreis/Bezirksliga

Trotzdem Riesenansprüche.

Die Ansprüche kenne ich sehr gut. Mittlerweile gehe ich aber nur noch nach Trainingsbeteiligung. Wenn die talentierteren Spieler merken, das sie nicht automatisch gesetzt sind, wenn sie zu oft das Training Schwänzen, kommen sie regelmäßig zu den Übungseinheiten.
Natürlich muss man die Eltern mit ins Boot holen. Das funktioniert aber fast immer.

Ich bin mittlerweile in der B angekommen, angefangen bei der G.

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 19:49 (vor 15 Tagen) @ Weselaner

g - d, meistens Kreis/Bezirksliga

Trotzdem Riesenansprüche.


Die Ansprüche kenne ich sehr gut. Mittlerweile gehe ich aber nur noch nach Trainingsbeteiligung. Wenn die talentierteren Spieler merken, das sie nicht automatisch gesetzt sind, wenn sie zu oft das Training Schwänzen, kommen sie regelmäßig zu den Übungseinheiten.
Natürlich muss man die Eltern mit ins Boot holen. Das funktioniert aber fast immer.

Ich bin mittlerweile in der B angekommen, angefangen bei der G.

Ich habe mir auch angewöhnt, wirklich alles statistisch zu Erfassen.
Am Ende der Saison wird dann die Liste beim Grillen vorgelesen
(jaja ich weiß, Datenschutz)

Trainingsteilnahmen, Spielzeiten, Karten, Tore, Ein/Auswechslungen. Ich notiere mittlerweile schon wer wie oft die Trikots zum waschen mitnimmt.
Auch da wird sogar diskutiert.

Aber du hast recht, solange es offen angesagt wird, geht's (ich verteile noch kleine Geschenke für die meisten Trainingsteilnahmen, die meisten Auswärtsspiele usw. am Ende der Saison)

Es geht auch eher von den Eltern, nicht von den Kids aus.
Der Drang, unbedingt "Starspieler" zu werden.

Hoffentlich geht es bald wieder los. Unsere Saisonabschlussfahrt ist leider auch schon ausgefallen.

Viel Spaß und viel Erfolg mit deiner Truppe.

Soziopath

hanno29 @, Berlin, Mittwoch, 20. Mai 2020, 07:35 (vor 15 Tagen) @ Elmar

Thomas Tuchel ist in Dortmund zurzeit verbrannt. Jeder andere Club wäre wohl gesprächsbereit.

Es ist doch überhaupt nicht so, dass er nur verbrannte Erde hinterlassen hat. Ich habe auch viele positive Meinungen zu ihm wahrgenommen.

Moutinho hinterlässt auch oft verbrannte Erde (und das bekommt nun wirklich jeder mit), bekommt aber dennoch immer gut bezahlte Jobs, weil lieber kurzfristig Erfolg, als gar keinen.
Und wer weiß, vielleicht macht Tuchel, in 1,2 Jahrzehnten den Heynckes und aufgrund seines hohen Alters nimmt er die Dinge dann viel lockerer

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 01:35 (vor 16 Tagen) @ haweka

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.

Der ahnungslose Kamikaze-Bosz macht nach dem BVB plötzlich auch einen recht guten Job. Für seine Möglichkeiten. Hat die beiden Favoriten in seiner Liga geschlagen;)

Wer hätte das hier gedacht, bei dem Abschied hier im Forum.

Es liegt nicht immer nur am Trainer, obwohl er fast immer das schwächste Glied ist an dem alles festgemacht wird im Nachhinein.

Soziopath

Philipp54 @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 01:46 (vor 16 Tagen) @ TrainerFuxx

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.


Der ahnungslose Kamikaze-Bosz macht nach dem BVB plötzlich auch einen recht guten Job. Für seine Möglichkeiten. Hat die beiden Favoriten in seiner Liga geschlagen;)

Wer hätte das hier gedacht, bei dem Abschied hier im Forum.

Es liegt nicht immer nur am Trainer, obwohl er fast immer das schwächste Glied ist an dem alles festgemacht wird im Nachhinein.

Bosz hat mMn zu wenig Forderungen nach neuen Spielern gestellt. Bei der Verstärkung der Abwehr wollte man das bei der nächsten Transferperiode nachholen. Dann noch einen Torwart, dessen Stärken auf der Linie sind, weniger im herauslaufen.

Soziopath

Liberogrande, Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:13 (vor 15 Tagen) @ Philipp54

Bosz hatte wirklich einen extrem schweren Job. Die Mannschaft war (auch wegen der Streitigkeiten zwischen Tuchel und der sportlichen Leitung) komisch zusammengewürfelt. Die Stimmung in der Mannschaft war schlecht, der Anschlag gerade wenige Monate her. Bosz braucht für seine sehr riskante, fast schon extreme Idee von Fußball eine Mannschaft, die diese mit voller Überzeugung umsetzt. Wenn das sehr hohe Pressing nicht greift, rennt die hohe Viererkette sonst nur hinterher. Ganz am Anfang war das Vertrauen vielleicht noch oberflächlich da, nach den ersten Rückschlägen implodierte es aber direkt. Man kann Bosz zwar eventuell mangelnde Anpassungsfähigkeit vorwerfen. Vermutlich wären jedoch nur ganz wenige Trainer unter diesen Umständen nicht gescheitert.

Soziopath

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 02:15 (vor 16 Tagen) @ Philipp54

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.


Der ahnungslose Kamikaze-Bosz macht nach dem BVB plötzlich auch einen recht guten Job. Für seine Möglichkeiten. Hat die beiden Favoriten in seiner Liga geschlagen;)

Wer hätte das hier gedacht, bei dem Abschied hier im Forum.

Es liegt nicht immer nur am Trainer, obwohl er fast immer das schwächste Glied ist an dem alles festgemacht wird im Nachhinein.


Bosz hat mMn zu wenig Forderungen nach neuen Spielern gestellt. Bei der Verstärkung der Abwehr wollte man das bei der nächsten Transferperiode nachholen. Dann noch einen Torwart, dessen Stärken auf der Linie sind, weniger im herauslaufen.

Richtig.
Das Abwehrproblem zieht sich aber schon seit einigen Jahren hier bei uns mMn.

Selbst heute bin ich beim 3:0 nicht mehr sicher, ob wir auch schon durch sind. Dazu die unerklärlichen Abwehrschnitzer.

Früher, ja früher... aber im Ernst. So schlimm war es doch nicht schon immer bei uns.

Zurück zu Klopp.
Unter ihm rannte jeder Angreifer von uns mit nach hinten. Da wurde immer und überall ausgeholfen.

Diese Mannschaftsdefensivleistung sehe ich schon länger nicht mehr bei uns.
Jeder kümmert sich genau um
nur seinen Gegenspieler, aushelfen oder mit nach hinten arbeiten? Ausbaufähig.

Das habe ich schon mal zu Hakimi geschrieben.
Was soll er am eigenen Strafraum rumgrätschen und Gras fressen,
wenn er sich doch vorne ins internationale Fenster stellen kann.

Ich hoffe mit den Mentalitätsmonstern EBH und CAN wird es etwas besser.
Die lassen sich ja auch nicht von jedem Gegenspieler sofort umschubsen oder zu Boden bringen.
Die rennen auch sofort nach hinten wenn sie einen Zweikampf verlieren.

Da haben wir auch ganz andere Vorbilder bis zur Winterpause da vorne gehabt. Stichwort "Männerfussball und Mentalitätsscheisse".
Auch ausbaufähig.


Solche Kämpfer haben bei uns teilweise die letzten Jahre gefehlt und ziehen dann auch andere mit.

Sonst wurden wir doch nicht nur ein Mal in letzter Zeit von schlechteren Mannschaften vorgeführt, die einfach giftiger und körperlicher waren, aber definitiv nicht besser.

Soziopath

micha87 @, bei Berlin, Mittwoch, 20. Mai 2020, 01:20 (vor 16 Tagen) @ haweka

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.

Ich kann diese Verbitterung nicht nachvollziehen. Tuchel ist kein einfacher Charakter, aber die Tatsache das er den Job in Paris überhaupt bekommen hat sagt genügend über seine Fähigkeiten als Trainer aus.

Soziopath

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:26 (vor 15 Tagen) @ micha87

Guck doch mal, wer sich bei Paris alles die Klinke in die Hand gegeben hat und wo die heute sind.

Soziopath

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 07:02 (vor 15 Tagen) @ micha87

Allerdings hat Tuchel längst nicht die Physis, dass er mit seinem Verhalten ohne Echo durchs Leben schreiten könnte.

Mich wundert es wirklich, dass da noch nie ein Spieler handgreiflich wurde.


Weil Tuchel ein Monster ist. Ist aber glücklicherweise in der Branche bekannt und nach PSG wird er nie wieder einen Job bekommen.


Ich kann diese Verbitterung nicht nachvollziehen. Tuchel ist kein einfacher Charakter, aber die Tatsache das er den Job in Paris überhaupt bekommen hat sagt genügend über seine Fähigkeiten als Trainer aus.

Ich glaube aber auch, dass da beim Besitzer weniger die "soft skills" eine Rolle spielen als der Glaube, dass man viel Geld in die Mannschaft investiert und das dann auch zu funktionieren hat.

Soziopath

fussballmuster @, Konstanz, Mittwoch, 20. Mai 2020, 01:46 (vor 16 Tagen) @ micha87


Ich kann diese Verbitterung nicht nachvollziehen. Tuchel ist kein einfacher Charakter, aber die Tatsache das er den Job in Paris überhaupt bekommen hat sagt genügend über seine Fähigkeiten als Trainer aus.

Das, oder es sagt einiges über die Bosse aus. In Paris kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Soziopath

ersiees @, augsburg, Dienstag, 19. Mai 2020, 23:16 (vor 16 Tagen) @ haweka

Okaaaaaaaaaay, ich wette 50 Euro dagegen. Dabei? Ich würd ja auch nen Kleinwagen wetten aber der ist aktuell nicht für solche Spielchen im Budget vorhanden *g*

Soziopath

haweka, Ort, Mittwoch, 20. Mai 2020, 22:06 (vor 15 Tagen) @ ersiees

Okaaaaaaaaaay, ich wette 50 Euro dagegen. Dabei? Ich würd ja auch nen Kleinwagen wetten aber der ist aktuell nicht für solche Spielchen im Budget vorhanden *g*

Die Wette hätte ich nicht angenommen. Mein Beitrag war ironisch gemeint, weil ich die Verteufelung von Tuchel ziemlich albern finde.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Didi @, Schweiz, Dienstag, 19. Mai 2020, 20:16 (vor 16 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Danke für den Text!

Kriegt man das auch als Hörbuch? Bin grad eher in der Phase mit ausgedehnten Spaziergängen. :-)

Ist ja aber, wie bei der Klopp-Bio, ohne Mitwirken des Protagonisten entstanden. Fand ich bei Klopp dann mit der Zeit schon etwas ermüdend, wenn da das 40. Interview mit der SZ zitiert wird.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 19. Mai 2020, 23:38 (vor 16 Tagen) @ Didi

Tuchel hatte den Job abbekommen, den weder Hitzfeld damals, noch Klopp davor machen wollte.

Einen totalen Umbruch nach einer erfolgreichen Ära.

Ein Mal wären wir bei diesem Umbruch fast Pleite gegangen, siehe alte Kader und der Umbruch der Jahrtausendwende.

Tuchel hat anstatt einer Pleite einen Dembele mitsamt Millionenangeboten von Barca hinterlassen.

Und sorry, weder Schmelzer noch Sahin haben nach dem Konflikt mit Tuchel spielerisch geglänzt. Weder bei ihren NM, noch irgendwo anders.
Und um diese Spieler und ihre Stammplatzansprüche ging es doch unter anderem?

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Die Geschichte mit der Scouting Abteilung?
Ok. Da trafen Macht Ansprüche aufeinander.
Aber was hatte Pep als erstes in Bayern gemacht?
richtig. müller-wolfarth abserviert.
Das sind Spielchen, die gehören dazu. Scheinbar. Aber ja, der Klopp. Der hat auch dazugelernt in England. Einen Karius abserviert, eiskalt in die warme Türkei.
Unser Menschenfänger,und nicht nur den, nur mal so.


Das so ein Umbruch schmerzhaft für Trainer, Fans und Umfeld ist? Genau deswegen war der Klopp dann ja schlauerweise weg.

Ein taktischer Meisterzug von Jürgen, die Drecksarbeit dem Nachfolger zu hinterlassen.

Klopp war das beste, was diesem Verein im neuen Jahrtausend passieren konnte.
Dank ihm stehen wir im Gegensatz zu Blau, als cooles Team, mit internationalen Ambitionen, da.
Plus das finanzielle.
Kloppo hatte aber die Schnauze voll vom BVB und kommt auch nicht mehr wieder.
Das zu begreifen ist aber weder das Problem von Tuchel, Bosz oder Favre.

Das muss in andere Köpfe. Von A-ki bis zum Z-eugwart.

Willi Lemke hat letztes Jahr im Doppelpass etwas mMn entscheidendes gesagt.

Werder Bremen konnte sich Jahrelang nicht vom Rehagel emanzipieren , der eine ähnliche Figur damals bei ihnen wie Klopp später bei uns spielte. Eine Übervater Figur.

Sich von Rehagel zu trennen im Kopf gelang erst, als der nächste Titel Jahre später gewonnen wurde.

Also bitte Lucien, hol die Meisterschaft, damit beim BVB der Blick nach Jahren endlich wieder nach vorne gerichtet werden kann. Zumindest bei einigen ewig gestrigen.


Ok, genug Provokation.

Aber ich wollte einfach mal wieder eine andere Seite aufzeigen, anstatt als 12109. User ein Loblied auf Jürgen anzustimmen.

Das ist meiner Meinung nach Aber nicht nötig, denn wir wissen doch alle, was Jürgen aus der grauen Maus der späteren Nuller-Jahre machte.
Danke Jürgen.

---------------------------------------
Trotzdem ist ein Schlussstrich nötig. Sowohl bei Klopp als auch bei Tuchel. Am besten mit dem Coronameistertitel.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 06:51 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Dieser Satz wirft jetzt allerdings nicht gerade ein gutes Licht auf dich.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 13:17 (vor 15 Tagen) @ Sascha

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Dieser Satz wirft jetzt allerdings nicht gerade ein gutes Licht auf dich.

Naja, das war ein abgewandeltes Zitat von Homer Simpsons "Doktor Schuh", dem Problemlöser. Den Spruch benutzen wir manchmal halt als Dr. Latschen. das ist ein Synonym bei uns, wenn eine aufdringliche Wespe o. ä. aus dem Haus vertrieben werden muss. (Ich tue mittlerweile nicht mal mehr aufdringlichen Insekten weh, sondern verjage sie nur noch, aber da eignet sich der Latschen wirklich manchmal;)

Aber ich hätte da ein Ironiezeichen setzen sollen/müssen. Hätte ich stattdessen "Peitsche" geschrieben, um durch noch mehr Übertreibung zu verdeutlichen, hätte ich ein blöderes Gefühl dabei.

Ich habe im echten Leben einiges mit Kindern zu tun,
und Gewalt gegen Kinder ist leider immer noch ein großes Problem dieser Gesellschaft.


Ich finde es wirklich gut, das du es angesprochen hast.
Ohne ironie.
Gewalt gegen Kinder geht gar nicht.

Dankeschön Sascha.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Ravenga @, Essen-West, Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:40 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Dieser Satz wirft jetzt allerdings nicht gerade ein gutes Licht auf dich.


Naja, das war ein abgewandeltes Zitat von Homer Simpsons "Doktor Schuh", dem Problemlöser. Den Spruch benutzen wir manchmal halt als Dr. Latschen. das ist ein Synonym bei uns, wenn eine aufdringliche Wespe o. ä. aus dem Haus vertrieben werden muss. (Ich tue mittlerweile nicht mal mehr aufdringlichen Insekten weh, sondern verjage sie nur noch, aber da eignet sich der Latschen wirklich manchmal;)

Aber ich hätte da ein Ironiezeichen setzen sollen/müssen. Hätte ich stattdessen "Peitsche" geschrieben, um durch noch mehr Übertreibung zu verdeutlichen, hätte ich ein blöderes Gefühl dabei.

Ich habe im echten Leben einiges mit Kindern zu tun,
und Gewalt gegen Kinder ist leider immer noch ein großes Problem dieser Gesellschaft.


Ich finde es wirklich gut, das du es angesprochen hast.
Ohne ironie.
Gewalt gegen Kinder geht gar nicht.

Dankeschön Sascha.

Man kann sich ja vielleicht auf "die Ohren langziehen" einigen? ;)

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 20:32 (vor 15 Tagen) @ Ravenga

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Dieser Satz wirft jetzt allerdings nicht gerade ein gutes Licht auf dich.


Naja, das war ein abgewandeltes Zitat von Homer Simpsons "Doktor Schuh", dem Problemlöser. Den Spruch benutzen wir manchmal halt als Dr. Latschen. das ist ein Synonym bei uns, wenn eine aufdringliche Wespe o. ä. aus dem Haus vertrieben werden muss. (Ich tue mittlerweile nicht mal mehr aufdringlichen Insekten weh, sondern verjage sie nur noch, aber da eignet sich der Latschen wirklich manchmal;)

Aber ich hätte da ein Ironiezeichen setzen sollen/müssen. Hätte ich stattdessen "Peitsche" geschrieben, um durch noch mehr Übertreibung zu verdeutlichen, hätte ich ein blöderes Gefühl dabei.

Ich habe im echten Leben einiges mit Kindern zu tun,
und Gewalt gegen Kinder ist leider immer noch ein großes Problem dieser Gesellschaft.


Ich finde es wirklich gut, das du es angesprochen hast.
Ohne ironie.
Gewalt gegen Kinder geht gar nicht.

Dankeschön Sascha.


Man kann sich ja vielleicht auf "die Ohren langziehen" einigen? ;)

Naja, "Ohren langziehen" kann auch bei einigen hier Spuren hinterlassen haben.

Real life (leider) oder im großartigen,
klassischen französischen Kino


https://youtu.be/64-TvWF3Z84

(was für Helden da zu sehen sind)
Belmondo schlug damals alles, was in seine Reichweite kam im Film, Frauen inkl.

Pierre Richard, der blonde...

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Matse @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:27 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Dieser Satz wirft jetzt allerdings nicht gerade ein gutes Licht auf dich.


Naja, das war ein abgewandeltes Zitat von Homer Simpsons "Doktor Schuh", dem Problemlöser. Den Spruch benutzen wir manchmal halt als Dr. Latschen. das ist ein Synonym bei uns, wenn eine aufdringliche Wespe o. ä. aus dem Haus vertrieben werden muss. (Ich tue mittlerweile nicht mal mehr aufdringlichen Insekten weh, sondern verjage sie nur noch, aber da eignet sich der Latschen wirklich manchmal;)

Aber ich hätte da ein Ironiezeichen setzen sollen/müssen. Hätte ich stattdessen "Peitsche" geschrieben, um durch noch mehr Übertreibung zu verdeutlichen, hätte ich ein blöderes Gefühl dabei.

Ich habe im echten Leben einiges mit Kindern zu tun,
und Gewalt gegen Kinder ist leider immer noch ein großes Problem dieser Gesellschaft.


Ich finde es wirklich gut, das du es angesprochen hast.
Ohne ironie.
Gewalt gegen Kinder geht gar nicht.

Dankeschön Sascha.

Applaus für das Posting!

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 16:01 (vor 15 Tagen) @ Matse

Und ja, er soll Emre Mor böse angeschrien haben...
Ich hätte schon längst meinen Latschen benutzt bei dem Jungen...

Dieser Satz wirft jetzt allerdings nicht gerade ein gutes Licht auf dich.


Naja, das war ein abgewandeltes Zitat von Homer Simpsons "Doktor Schuh", dem Problemlöser. Den Spruch benutzen wir manchmal halt als Dr. Latschen. das ist ein Synonym bei uns, wenn eine aufdringliche Wespe o. ä. aus dem Haus vertrieben werden muss. (Ich tue mittlerweile nicht mal mehr aufdringlichen Insekten weh, sondern verjage sie nur noch, aber da eignet sich der Latschen wirklich manchmal;)

Aber ich hätte da ein Ironiezeichen setzen sollen/müssen. Hätte ich stattdessen "Peitsche" geschrieben, um durch noch mehr Übertreibung zu verdeutlichen, hätte ich ein blöderes Gefühl dabei.

Ich habe im echten Leben einiges mit Kindern zu tun,
und Gewalt gegen Kinder ist leider immer noch ein großes Problem dieser Gesellschaft.


Ich finde es wirklich gut, das du es angesprochen hast.
Ohne ironie.
Gewalt gegen Kinder geht gar nicht.

Dankeschön Sascha.


Applaus für das Posting!

Dankeschön Matse.

Hinter meiner "harten Schale/großen Klappe" steckt ein weicher Kern. Es ist ein Schutzmechanismus aus der Kindheit, der micht oft vor größerem Ärger bewahrt hat.

Entschuldigung an alle, die mit dieser Art nicht klarkommen.

Das bleibt, ob man will oder nicht.


P. S. Deine Empfehlung von Dr. Campbell hat mir sehr geholfen in der Corona Zeit/Quarantäne.
Sachlich, fachlich, unpolitisch. Top.
Auch dafür ein großes Dankeschön.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Jan80 @, Lünen, Mittwoch, 20. Mai 2020, 08:36 (vor 15 Tagen) @ Sascha

Ich weiß nicht, man muss sich beim so einem abgehobenen Halbstarken schon extrem im Griff haben. (Sollte man als Trainer natürlich) :D Der wird seit seinem Abgang hier nicht ohne Grund rumgereicht wie eine heiße Kartoffel. Ich denke darauf wollte TrainerFuxx hinaus.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Chappi1991 ⌂ @, Dienstag, 19. Mai 2020, 23:45 (vor 16 Tagen) @ TrainerFuxx

Tuchel hatte den Job abbekommen, den weder Hitzfeld damals, noch Klopp davor machen wollte.

Stimmt nicht. Hitzfeld wollte den Job machen. Niebaum war aber klar, dass man nicht das Geld für den Umbau hatte.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 00:05 (vor 16 Tagen) @ Chappi1991
bearbeitet von TrainerFuxx, Mittwoch, 20. Mai 2020, 00:13

Tuchel hatte den Job abbekommen, den weder Hitzfeld damals, noch Klopp davor machen wollte.


Stimmt nicht. Hitzfeld wollte den Job machen. Niebaum war aber klar, dass man nicht das Geld für den Umbau hatte.


Ok. Ich dachte Niebaum war Vater der Ewerton/Amoroso Jonglier-Aktionen und was da noch mit Italien usw lief.
Ich kann mich durchaus irren hierbei.

Ottmar machte nach dem BVB genau das, was sich auch Jürgen mit Liverpool erhoffte (sorry zum ersten).

Beide wechselten nach dem BVB zu einer Mannschaft, die(sorry zum zweiten) einfach ein Level drüber steht.

Warum soll ein Übertrainer wie Klopp, Hitzfeld, oder Überspieler wie Sancho oder Haaland nicht den nächsten Schritt machen wollen(sorry zum 3.). Eine Top Mannschaft mit unendlichen finanziellen Ressourcen anzusteuern nach dem Sprungbrett BVB.
So geht Erfolg.

"Nach der schwachen Saison 1997/1998, die die Dortmunder nur als Zehnter der Bundesliga beendeten, verließ Hitzfeld den Klub anschließend in Richtung FC Bayern München. Mit dem deutschen Branchenprimus toppte er seine Trainerbilanz noch ein weiteres Mal und feierte beim FCB insgesamt fünf Meisterschaften, drei Pokalsiege und den Champions-League-Sieg 2001."


https://www.sport.de/news/ne4040512/hitzfeld-ueber-die-goldene-bvb-aera-unglaublicher-triumph/


Und da wir ja alle schon vorher wussten, Tuchel ist ein Sotiopath , hat keine Ahnung von der Materie, kann nicht Menschen führen und quält mit QAnon nachts noch irgendwelche Insekten, wie "bebirnt" muss dann jemand sein, um ihn einzustellen?

Immerhin, Tuchel hat mMn nicht nachgetreten(ohne jetzt das Buch zu kennen) Richtung BVB.
Eher andersrum, wenn überhaupt.

Und(sorry zum 4.) er ist als einziger ex Trainer von uns noch in der CL :D

Ich weiß, das war ein billiges Schlussargument.

Gute Nacht.

Bleibt gesund und achtsam.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:30 (vor 15 Tagen) @ TrainerFuxx

Immerhin, Tuchel hat mMn nicht nachgetreten(ohne jetzt das Buch zu kennen) Richtung BVB.
Eher andersrum, wenn überhaupt.

Tuchel hat so getan, als wäre der Rausschmiss aus heiterem Himmel gekommen. Das ist auch eine Art des Nachtretens. Vor allem, wenn man bedenkt, was der Herr so alles im Verein gerissen hat. "Weicheiertruppe" ist da nur ein Stichwort zu.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

herrNick @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:40 (vor 15 Tagen) @ Smeller

Immerhin, Tuchel hat mMn nicht nachgetreten(ohne jetzt das Buch zu kennen) Richtung BVB.
Eher andersrum, wenn überhaupt.


Tuchel hat so getan, als wäre der Rausschmiss aus heiterem Himmel gekommen. Das ist auch eine Art des Nachtretens. Vor allem, wenn man bedenkt, was der Herr so alles im Verein gerissen hat. "Weicheiertruppe" ist da nur ein Stichwort zu.

Das Zitat ist meiner Meinung nach überhaupt nicht geeignet um irgendetwas zu belegen. Das war am Tag nachdem Herr Tuchel persönlich eine Nahtod-Erfahrung gemacht hat. Da jedes Wort auf die Goldwaage zu legen finde ich schäbig.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Mittwoch, 20. Mai 2020, 14:50 (vor 15 Tagen) @ herrNick

Immerhin, Tuchel hat mMn nicht nachgetreten(ohne jetzt das Buch zu kennen) Richtung BVB.
Eher andersrum, wenn überhaupt.


Tuchel hat so getan, als wäre der Rausschmiss aus heiterem Himmel gekommen. Das ist auch eine Art des Nachtretens. Vor allem, wenn man bedenkt, was der Herr so alles im Verein gerissen hat. "Weicheiertruppe" ist da nur ein Stichwort zu.


Das Zitat ist meiner Meinung nach überhaupt nicht geeignet um irgendetwas zu belegen. Das war am Tag nachdem Herr Tuchel persönlich eine Nahtod-Erfahrung gemacht hat. Da jedes Wort auf die Goldwaage zu legen finde ich schäbig.

Ich finde auch , es war eine einzigartige Ausnahmesituation, in der alle Insassen des Busses mehr oder weniger traumatisiert wurden.

Soetwas hinterlässt Spuren.

Neu auf schwatzgelb.de: Thomas Tuchel-Die Biografie

Philipp54 @, Mittwoch, 20. Mai 2020, 00:30 (vor 16 Tagen) @ TrainerFuxx

Tuchel hatte den Job abbekommen, den weder Hitzfeld damals, noch Klopp davor machen wollte.


Stimmt nicht. Hitzfeld wollte den Job machen. Niebaum war aber klar, dass man nicht das Geld für den Umbau hatte.

Ok. Ich dachte Niebaum war Vater der Ewerton/Amoroso Jonglier-Aktionen und was da noch mit Italien usw lief.
Ich kann mich durchaus irren hierbei.

Ottmar machte nach dem BVB genau das, was sich auch Jürgen mit Liverpool erhoffte (sorry zum ersten).

Beide wechselten nach dem BVB zu einer Mannschaft, die(sorry zum zweiten) einfach ein Level drüber steht.

Warum soll ein Übertrainer wie Klopp, Hitzfeld, oder Überspieler wie Sancho oder Haaland nicht den nächsten Schritt machen wollen(sorry zum 3.). Eine Top Mannschaft mit unendlichen finanziellen Ressourcen anzusteuern nach dem Sprungbrett BVB.
So geht Erfolg.

Nach der schwachen Saison 1997/1998, die die Dortmunder nur als Zehnter der Bundesliga beendeten, verließ Hitzfeld den Klub anschließend in Richtung FC Bayern München. Mit dem deutschen Branchenprimus toppte er seine Trainerbilanz noch ein weiteres Mal und feierte beim FCB insgesamt fünf Meisterschaften, drei Pokalsiege und den Champions-League-Sieg 2001.


https://www.sport.de/news/ne4040512/hitzfeld-ueber-die-goldene-bvb-aera-unglaublicher-t...


Und da wir ja alle schon vorher wussten, Tuchel ist ein Sotiopath , hat keine Ahnung von der Materie, kann nicht Menschen führen und quält mit QAnon nachts noch irgendwelche Insekten, wie bebirnt muss dann jemand sein um ihn einzustellen?

Immerhin, Tuchel hat mMn nicht nachgetreten(ohne jetzt das Buch zu kennen) Richtung BVB.

Und(sorry zum 4.) er ist als einziger ex Trainer von uns noch in der CL:D

hmm, von nachgetreten habe ich auch nichts gehört. Wenn die Geschichte um "Weicheier“ nach dem Attentat stimmt und mit dem vergleicht, wie die Schuldverschiebung dann auf Watzke, Rauball und Merkel/Terror nicht beugen ging... In Paris hat keiner was zu sagen außer er und der Scheich. Klinsmann und Tuchel unterscheiden sich im Erfolg bei Vereinsmannschaften. Was beide gemeinsam haben, sind andere Vorstellungen von Kompetenzen in einem Team. Watzke war sehr nachgiebig. Denke dabei bspw. an Mislintat.

Das Ende von Hitzfeld in Dortmund habe ich sehr unglücklich in Erinnerung. Bevor er in seinem letzten Jahr in die Funktionärsrolle "verbannt“ wurde, machte ich mir ernsthafte Sorgen, dass er den Stress nicht durchsteht und rücklings von der Trainerbank kippt. Habe mal was davon gelesen, dass unser damaliger Präsident ihm die Aufstellung vorschreiben wollte.
In unserer schwierigen Zeit mit Trainern, konnte der BVB leider nicht mehr auf vergangene eigene Substanz zurück greifen. Wie davor auf Lattek. Der Sammer fit machte. Der war zwischenzeitlich bei den Roten und Hitzfeld ist es für den Rest seines Lebens.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
587858 Einträge in 6903 Threads, 12132 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 04.06.2020, 15:38
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum