schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Corona — Wie läufts auf Arbeit? (Corona)

Davja89, Dienstag, 24. März 2020, 12:22 (vor 63 Tagen)

Moin,

Mich würde mal interessieren wie es in euren Firmen gehandhabt wird?

Da bei denn meisten das Leben nur noch aus Arbeit und Wohnung/Haus besteht ist wohl aktuell die Arbeitsstelle die
Kritischste Stelle.

Unsere Firma:

Büros :

Home Office oder Einzelbüros. Wer zu 2 oder 3 im Büro sitzt ist inzwischen umgezogen, notfalls auch mal in einen Wandschrank. Verbot von Meetings.

Produktion:(schichtbetrieb)

Ablösezeiten entzerrt um möglichst wenig Kontakt zwischen den Schichten zu haben. Zu Schichtbeginn Reinigen des Arbeitsplatzes mit Desinfektionsmitteln.
Ansonsten verbot von Kontakt mit anderen Abteilungen läuft alles nur noch telefonisch oder über die Vorgesetzten.
Technikbesprechungen etc. verboten.

Aktuell kommen die Rohstoff noch und Aufträge sind bis Ostern da. Könnte aber gut sein das die Krise uns im Mai verzögert trifft.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

waltrock ⌂ @, Mittwoch, 25. März 2020, 23:37 (vor 61 Tagen) @ Davja89

Danke für den Thread! Interessante Einblicke hier.

Angestellt bei einem kommunalen IT Dienstleister, ca 90 MA. Bei uns im Team jetzt die 2. Woche im Homeoffice, da habe ich mich aber auch für stark gemacht.

Seit Ende der letzten Woche ist ein Großteil im Homeoffice unterwegs. Mit interessanten Auswirkungen. Man merkt jetzt an allen Ecken und Enden, dass wir doch nicht so richtig digitalisiert sind.

Anfragen bei uns im Projektbereich extrem runter. Die Verwaltungen haben aktuell komplett andere Prioritäten. Wenn in 2 bis 3 Wochen Ruhe eingekehrt ist, könnte sich das drastisch ändern.

Ansonsten wünsche ich allen, dass sie gesund und wirtschaftlich diese Zeit gut überstehen. Meine Frau ist aktuell in Elternzeit, ich kann im Homeoffice arbeiten, daher fühle ich mich aktuell sehr privilegiert.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Fulminanz @, Essen, Mittwoch, 25. März 2020, 22:28 (vor 61 Tagen) @ Davja89

Physiotherapeut im Krankenhaus:
„Systemrelevant“
Man bereitet sich auf die Welle vor, die kommen könnte.
Derzeit entspannt, deutlich weniger Patienten als gewohnt.
Arbeit am Patienten wie immer. Seit gestern soll immer ein Mund-Nasenschutz getragen werden .
Teambesprechungen und gemeinsame Pausen reduziert bzw. entzerrt.
Ehemalige Pflegekräfte die in andere Bereiche gewechselt haben, werden wieder in der Pflege eingearbeitet.
Schutzkleidung knapp. Übliche Hygienevorschriften teilweise ausgesetzt (Schutzkleidung soll mehrfach genutzt werden)
Wir bekommen teilweise Patienten mit Verdacht auf Corona zur Atemtherapie angemeldet. Diese liegen dann auf neu geschaffenen Isolationsstationen .
Derzeit noch deutlich mehr Influenza Patienten als Corona Verdachtsfälle

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 25. März 2020, 21:58 (vor 61 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite bei der Stadt Bochum und bei uns sind zwar ein paar Leute mehr ins Home Office gegangen, aber ansonsten läufts eigentlich normal, außer dass halt kein Kundenkontakt mehr da ist, auch wenn der in meiner Abteilung sowieso schon selten ist.

Es würden wohl gerne mehr Leute ins Home Office, aber das ist technisch nicht möglich. Die wenigen haben jetzt auch schon dafür gesorgt, dass der Server wegen Überlastung ausgesetzt hat, weil sie ihre Citrix-Sitzungen nicht ordnungsgemäß beendet haben, was dazu führte, dass sie weiterliefen und am nächsten Morgen dann eine neue aufgemacht wurde.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Franke @, Donnerstag, 26. März 2020, 14:39 (vor 61 Tagen) @ Smeller

Ich arbeite bei der Stadt Bochum und bei uns sind zwar ein paar Leute mehr ins Home Office gegangen, aber ansonsten läufts eigentlich normal, außer dass halt kein Kundenkontakt mehr da ist, auch wenn der in meiner Abteilung sowieso schon selten ist.

Es würden wohl gerne mehr Leute ins Home Office, aber das ist technisch nicht möglich. Die wenigen haben jetzt auch schon dafür gesorgt, dass der Server wegen Überlastung ausgesetzt hat, weil sie ihre Citrix-Sitzungen nicht ordnungsgemäß beendet haben, was dazu führte, dass sie weiterliefen und am nächsten Morgen dann eine neue aufgemacht wurde.


Hallo Kollege, hier auch Kommunalverwaltung. Wenn ich mal das Kassenprogramm zweimal öffne, vergeht keine Viertelstunde, bis das Telefon klingelt und ich aus der Datenstation ermahnt werde, das einmal zu schließen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Blarry @, Essen, Mittwoch, 25. März 2020, 21:14 (vor 61 Tagen) @ Davja89

Unpopuläre Meinung: ich wäre froh, wenn ich mich in Kurzarbeit versetzen dürfte.

Bin angestellter Kommanditist eines Zwei-Personen-Betriebs in der internationalen Personalvermittlung, deren Geschäftführung ich über eine dahintergeschaltete GmbH übernehme. Ich könnte mein und das Gehalt meiner Mitkommanditistin locker um 50-80% herunterdrehen, was auch zu unserem aktuellen Arbeitsaufwand passen würde - wo die Grenzen dicht sind, kriege ich niemanden zum Arbeiten ran. Den Gehaltsausfall könnten wir bedarfsgerecht locker über Gewinnentnahmen kompensieren. Aber weil der Gesetzgeber Kurzarbeit für Kommanditisten nicht vorsieht, muss ich weiterhin nicht unsubstanzielle Beträge vom Firmen- auf unsere privaten Konten überweisen, die ich zur Zeit definitiv lieber in der Firma aufgehoben sähe.

Würde mir wünschen, wenn sich für diese Nische zumindest vorübergehend etwas tun würde, ohne dass die Sozialkassen gleich "Sozialbetrug!" schreien. Und dass ich die Gehälter schlicht runterschrauben könnte ist mir schon klar, hat aber auch nichts mit einer staatlichen Unterstützung zu tun, die wir als Unternehmer zur Zeit alle irgendwo brauchen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

quincy123, Mittwoch, 25. März 2020, 19:37 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Hab ne Firma, gut 100 Angestellte. Inzwischen sind ca 80% im Homeoffice und wir können weiter arbeiten - ob und wie lange das so bleiben wird, steht in den Sternen. Der Plan ist, keine einzige Entlassung wegen des blöden Virus aussprechen zu müssen. Das Beantragen der KfW Gelder, die gerade als "Rettung" durch die Medien gehen ist alles andere als ein Spaß. Die Anträge selbst sind gar nicht das Problem, aber wir reden hier von 7-stelligen Summen für die ich, trotz GmbH, voll hafte. Staat und KfW sagen, dass die Bearbeitung schnell geht - das nützt mir nur nix, wenn mein Antrag bereits seit letzter Woche Montag auf dem Schreibtisch meiner Hausbank liegt. Schnell? Kennen die nicht. Noch zorniger: Sollte ich einen Teil der Summe nicht brauchen, kann ich den Kredit zwar vorzeitig tilgen, aber nur gegen eine Vorfälligkeitsentschädigung (in Höhe der entgangenen Zinsen)... was für ein Irrsinn.

Ich versuche Kurzarbeit zu vermeiden - aber wenn es nicht anders geht, werde ich zusehen, dass wir das irgendwie noch aufstocken. 60% bzw 67% sind einfach nicht ausreichend für die Mitarbeiter. Ich denke derzeit an 85%, aber das hängt natürlich auch davon ab, wie lange das so geht - dummerweise weiß ich das ja vorher nicht.

Ich weiß, dass hier und überall derzeit auch gerne über die bösen Arbeitgeber hergezogen wird - alle schlecht vorbereitet etc... ich sag Euch: Ich war auf so eine Situation auch nicht vorbereitet und dass der Großteil meiner Belegschaft nun im HO arbeiten kann - sprich, dass meine Hardware das zu leisten vermag - purer Zufall. Vorgesehen war das nicht. Sicher ist: Als Arbeitgeber ist das gerade mal auch kein Spaß. An die Menschen, die bereits jetzt schon viel härter betroffen sind (Einzelhandel etc) mag ich gar nicht denken.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 25. März 2020, 21:08 (vor 61 Tagen) @ quincy123

Hab ne Firma, gut 100 Angestellte. Inzwischen sind ca 80% im Homeoffice und wir können weiter arbeiten - ob und wie lange das so bleiben wird, steht in den Sternen. Der Plan ist, keine einzige Entlassung wegen des blöden Virus aussprechen zu müssen. Das Beantragen der KfW Gelder, die gerade als "Rettung" durch die Medien gehen ist alles andere als ein Spaß. Die Anträge selbst sind gar nicht das Problem, aber wir reden hier von 7-stelligen Summen für die ich, trotz GmbH, voll hafte. Staat und KfW sagen, dass die Bearbeitung schnell geht - das nützt mir nur nix, wenn mein Antrag bereits seit letzter Woche Montag auf dem Schreibtisch meiner Hausbank liegt. Schnell? Kennen die nicht. Noch zorniger: Sollte ich einen Teil der Summe nicht brauchen, kann ich den Kredit zwar vorzeitig tilgen, aber nur gegen eine Vorfälligkeitsentschädigung (in Höhe der entgangenen Zinsen)... was für ein Irrsinn.

Ich versuche Kurzarbeit zu vermeiden - aber wenn es nicht anders geht, werde ich zusehen, dass wir das irgendwie noch aufstocken. 60% bzw 67% sind einfach nicht ausreichend für die Mitarbeiter. Ich denke derzeit an 85%, aber das hängt natürlich auch davon ab, wie lange das so geht - dummerweise weiß ich das ja vorher nicht.

Ich weiß, dass hier und überall derzeit auch gerne über die bösen Arbeitgeber hergezogen wird - alle schlecht vorbereitet etc... ich sag Euch: Ich war auf so eine Situation auch nicht vorbereitet und dass der Großteil meiner Belegschaft nun im HO arbeiten kann - sprich, dass meine Hardware das zu leisten vermag - purer Zufall. Vorgesehen war das nicht. Sicher ist: Als Arbeitgeber ist das gerade mal auch kein Spaß. An die Menschen, die bereits jetzt schon viel härter betroffen sind (Einzelhandel etc) mag ich gar nicht denken.

Mal ein großes Lob an dich, du scheinst zu den vernünftigen zu gehören die zumindestens versuchen den Mitarbeitern etwas unter die Arme zu greifen, sollte Kurzarbeit anstehen. Ich bin mir sicher unsere Chefetage wird dies nicht tun, die stellen sich schon bei vielem quer und lassen Chef raushängen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

horstenberg, Block 62, Mittwoch, 25. März 2020, 20:48 (vor 62 Tagen) @ quincy123

Drücke die Daumen. Ich bin selbst mit viel, viel kleinerer Mannschaft am Start und ich hoffe, wir kommen gut durch. Wir haben aber natürlich keine so professionelle IT-Infrastruktur wie größere UNternehmen, so dass ich kaum Home-Office anbieten kann.

Dass die KfW bei vorzeitiger Rückzahlung eine Vorfälligkeit verlangt, erscheint mir geradezu grotesk. Ist dort das letzte Wort gesprochen? Und auch, dass Du zu 100% voll persönlich haftest, erscheint mir nicht in Ordnung. Ich finde es komisch und widersinnig, dass die Hilfen dadurch so unattraktiv gemacht werden. Für den Unternehmenseigner, der seine Schäfchen persönlich schon im trockenen hat, werden so wirklich totale Fehlanreize gesetzt.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

quincy123, Mittwoch, 25. März 2020, 21:02 (vor 61 Tagen) @ horstenberg

Drücke Euch auch die Daumen.

Naja, für die Haftung kann die KfW direkt nicht viel... aber da die Hausbank für 10% der Summe die Bürgschaft übernimmt, haben die natürlich Vergaberichtlinien.. und als GmbH hört man da bei den Hausbanken ganz fix: Wir können das machen, aber dann müssten Sie natürlich persönlich... das war bei bisherigen Krediten so und gilt auch hier.

Das mit der Vorfälligkeitsentschädigung stand im alten Merkblatt (vor Corona) zum KfW Unternehmerkredit (047)... da dachte ich auch, dass man das im Zuge der Corana-Maßnahmen streichen wird. Pustekuchen: Das Programm und das Merkblatt wurde inzwischen um die Corona-Anpassungen erweitert, der Passus mit der Vorfälligkeitsentschädigung wurde aber nicht gestrichen.

Mich stört ein bisschen, dass gerade so getan wird, als würde der Staat die Unternehmen retten. Der Staat ermöglicht Unternehmen Kredite zu bekommen - und das deutlich leichter als bisher (80-90% Bürgschatfsübernahme statt 50%) - und das rettet auch vorläufig, aber es ist und bleibt ein Kredit zu üblichen Zinsen, der in 5 oder 10 Jahren (bei den meisten eher 5, weil es hier nicht um Investitionen, sondern um Betriebsmittel geht) zurückgezahlt sein muss. So zumindest der aktuelle Stand.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Felix @, Chutney, Mittwoch, 25. März 2020, 19:55 (vor 62 Tagen) @ quincy123

Daumen hoch für deine Überlegungen bzgl. der Aufstockung. Meine Frau muss ab April auch ein paar Tage in 100% Kurzarbeit. Leider ein sturer Arbeitgeber ohne Betriebsrat (trotz 250 Mitarbeitern...), sodass es kein Aufstocken gibt.

Zu der anderen Sachen: einen Notfall- oder Katastrophenplan sollte man je nach Branche in der Tasche haben. Vielleicht sensibilisiert diese Situation die Arbeitgeber, sodass man zukünftig besser gerüstet ist. Meinem Arbeitgeber kommt jetzt lustigerweise "Blockupy" 2015 zu Gute, denn ohne diese Aktion wären wir jetzt vermutlich auch nicht so gut auf Homeoffice oder Notfallräume vorbereitet gewesen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Schoeneschooh, Frankfurt, Mittwoch, 25. März 2020, 14:37 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Unsere Firma (Büroarbeit) musste in den letzten Wochen ziemlich schmerzhaft feststellen, dass man in der Vergangenheit viel zu wenig bei der IT Ausstattung gemacht hat was mobiles Arbeiten und Home Office angeht. Das hängt auch damit zusammen, dass von Führungskräften (insbesondere den älteren) Home Office unterschwellig immer mit Urlaub gleichgesetzt wurde. Faktisch reichen die Zugänge und die Infrastruktur aktuell nur für ca. 30% der Mitarbeiter (bei mehr bricht es zusammen). Dementsprechend sind noch recht viele Leute im Büro während bei der Konkurrenz und vergleichbaren Firmen fast überall die gesamte Belegschaft seit 2 Wochen im Home Office arbeitet. Aus der Situation versucht man noch das beste zu machen (nur Einzelbüros, Desinfektion an jeder Ecke, Kantinenregeln und Lunchboxen, etc.), aber es ist ziemlich peinlich in meinen Augen.

In meiner Freizeit habe ich soziale Kontakte schon seit 2 Wochen eigentlich komplett eingestellt (1 mal hab ich nen Playstation Spiel bei nem Kumpel abgeholt und einmal war ich zu zweit eine Runde mit dem Fahrrad draußen).

Was mich heute morgen ziemlich verwundert hat: Techem kommt am Montag im gesamten Haus in die Wohnungen (14 Wohneinheiten) für irgendeine Geschichte. Das passt doch überhaupt nicht ins Bild der sonstigen Maßnahmen, die man so im täglichen Leben aktuell befolgt.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Mar7tin @, CB, Donnerstag, 26. März 2020, 12:19 (vor 61 Tagen) @ Schoeneschooh

Achtung. Es sind auch viele Betrüger unterwegs. Bis hin zu Leuten die gefälschte Ausweise haben und sich als Mitarbeiter von irgendwelchen Gesundheitsämtern vorstellen.

Also bloß keinen rein lassen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Lattenknaller @, Madrid, Mittwoch, 25. März 2020, 17:34 (vor 62 Tagen) @ Schoeneschooh

Was mich heute morgen ziemlich verwundert hat: Techem kommt am Montag im gesamten Haus in die Wohnungen (14 Wohneinheiten) für irgendeine Geschichte. Das passt doch überhaupt nicht ins Bild der sonstigen Maßnahmen, die man so im täglichen Leben aktuell befolgt.

Ich bitte Dich, Heizung ablesen ist systemrelevant.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

MDomi, Mittwoch, 25. März 2020, 18:12 (vor 62 Tagen) @ Lattenknaller

Wenn man das nicht will, einfach sagen man hat Covid-19. Ich möchte auch keinen da haben, der überall hin spaziert ist.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 25. März 2020, 22:02 (vor 61 Tagen) @ MDomi

Zumal er das möglicherweise schon bei mehreren Dutzend anderen gemacht hat, bevor er bei dir aufkreuzt.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

erwitterfan @, Mittwoch, 25. März 2020, 11:56 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Bin in der IT bei einem der großen Touristiker.

Seit dem 16. ist endgültig Home Office vorgegeben. Da zeitgleich allerdings auch sämtliches touristisches Geschäft eingestellt wurde fahren wir in der IT seitdem nur im Notfallmodus. Ab dem 01.04 startet dann die Kurzarbeit.


Ob das überhaupt was bringt ist (aus meiner Sicht) aber ungewiss und hängt vom Staat / Dauer des Stillstandes ab. Viel wird davon abhängen inwieweit man es schafft die Wirtschaft / das öffentliche Leben nach Ostern wieder hochzufahren. Sollte die Sommersaison komplett wegfallen dürften die Insolvenzen der Touristiker mit Blick auf Spanien / Griechenland / Portugal das kleinste Problem sein.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

huggy_bear @, Bochum, Mittwoch, 25. März 2020, 09:44 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Bin Selbstständig im Bereich Werbung, Fahrzeugbeschriftung und Schaufensterbeschriftung.

Habe noch Arbeit für gut 2 Wochen, danach schauen wir mal weiter.

Auftragstechnisch sind mir 2 Aufträge (Events) weggefallen, sonst kommen halt verständlicherweise keine neuen Aufträge rein bzw. sporadisch nur etwas.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Blutgrätsche84 @, Inzlingen, Mittwoch, 25. März 2020, 09:43 (vor 62 Tagen) @ Davja89

ich arbeite bei einem pharmaunternehmen in der schweiz, wohne aber in deutschland nahe der grenze.

homeoffice war vorher schon kein problem, jetzt wurde es aber mitte märz von geschäftsleitung verbindlich für alle nicht geschäftskritischen stellen bis mindestens 19.04. angeordnet.

sgg

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

walli @, Velbert, Mittwoch, 25. März 2020, 09:46 (vor 62 Tagen) @ Blutgrätsche84

ich arbeite bei einem pharmaunternehmen in der schweiz, wohne aber in deutschland nahe der grenze.

homeoffice war vorher schon kein problem, jetzt wurde es aber mitte märz von geschäftsleitung verbindlich für alle nicht geschäftskritischen stellen bis mindestens 19.04. angeordnet.

sgg


Was ein Kack-Datum ....

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Blutgrätsche84 @, Inzlingen, Mittwoch, 25. März 2020, 16:48 (vor 62 Tagen) @ walli

Was ein Kack-Datum ....

definitiv!

aber bis 19.09. oder gar 19.12. möchte ich nicht unbedingt im homeoffice bleiben....

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Karak Varn @, Ostfriesland, Mittwoch, 25. März 2020, 16:25 (vor 62 Tagen) @ walli

Sehr schön!

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Zimmer508 @, Ense, Mittwoch, 25. März 2020, 08:20 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Arbeite im ö.D. bei einer Behörde im Sauerland.
Glücklicherweise ist das Haus it-technisch gut aufgestellt und somit kann ich seit Montag komplett Homeoffice machen.

Muss allerdings gestehen, dass die täglichen sozialen Kontakte fehlen, aber da sitzen wir ja alle irgendwie in dem gleichen Boot.

Bleibt gesund!
sgG!

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Phil.XXIII @, MOD, Mittwoch, 25. März 2020, 09:59 (vor 62 Tagen) @ Zimmer508

Arbeite bei einem kleinen Softwareentwicklungsunternehmen in der Speditions- und Logistikbranche mit knapp 30 MA. Dort sind bereits seit 4 Wochen einige, seit 2 Wochen alle - soweit möglich - im Home Office. Einzige Ausnahme ist dauerhaft ein Kollege, der wohl ins Büro geht, weil daheim in der kleinen Wohnung mit seinen 3 Kindern kein ruhiges Arbeiten möglich ist (dessen Hausbau ist erstmal gestoppt bzw weitgehend runtergefahren, die Wohnung ist grad der "Übergang"). Ansonsten muss die Administration ab und zu mal kurzfristig in's Büro, falls vor Ort auf den Terminals bzw PCs etwas manuell gemacht werden muss.
Auftragslage schaut nach momentaner Lage (noch) ganz gut aus, davon abgesehen, dass viele unserer Kunden noch fahren (haben einige im Lebensmittel- und Medizin-/Chemiesektor), wäre danach dann auch noch Zeit, mal die "aufgeschobenen", tw. internen Projekte anzugehen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Bernd @, Mittwoch, 25. März 2020, 09:48 (vor 62 Tagen) @ Zimmer508

Bin im Büro. Alleine. Mein Kollege, Risikogruppe, wurde nach Hause geschickt.
Ansonsten wird geschaut, dass nur noch eine Person im Büro sitzt.
Kantine offen mit Einschränkungen. Keine Selbstbedienung, max. 5 Leute mit mehr als 2m Abstand in der Kantine.
Interne Besprechungen alle abgesagt. Externe werden von mir soweit nötig auch durchgeführt.
Im Prinzip hat sich für mich nichts geändert.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

dakrischplak @, 58300, Mittwoch, 25. März 2020, 08:08 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Hab nen kleinen Handwerksbetrieb, Elektroinstallation.

Zur Zeit machen wir überwiegend Altbau, Leerwohnungssanierung.

Meine Jungs haben alle Desinfektionsgedöns bekommen, paar Masken, viele Einmalhandschuhe. Einzusetzen unter Nutzung des gesunden Menschenverstandes. Bis zum Wochenende haben wir uns alle immer noch Morgens bei mir im Büro getroffen um zu besprechen was der Tag so bringen soll. Donnerstag und Freitag haben wir das schon nach draussen vor das Büro verlegt. Seit heute fahren alle von zu hause aus direkt die Baustellen an. Ein Zweierteam, 1 Zweierteam(einer fährt mit der Strassenbahn direkt hin weil es sonst fahrtechnisch ein riesiger Umweg wäre), einer alleine. Im Moment machen wir überwiegend Arbeiten in Leerwohnungen, das passt derzeit ganz gut. Einige Aufträge wurden mir schon abgesagt (Arbeiten in Verwaltungsgebäuden). Ich werde mich wohl nächste Woche nach Rücksprache mit dem Steuerberater mal mit dem Thema Steuerstundung ab nächstem Monat auseinandersetzen und mal sehen, was sonst noch so machbar ist. Es wird definitiv weniger werden nächsten Monat,was vom Kuchen für mich übrig bleiben wird.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Tomi2 @, Dortmund / Langenfeld / Frankfurt, Mittwoch, 25. März 2020, 09:27 (vor 62 Tagen) @ dakrischplak

Hallo,

ich arbeite in einem bundesweit tätigen Unternehmen im Anlagenbau. Auftragslage ist gut, jedoch können wir nicht mehr zu einigen Kunden, weil diese geschlossen haben. Somit geht auch bei uns das Volumen der aktuell geleisteten Arbeit zurück.

Wir haben Einzelbüros, einige Mitarbeiter, gerade mit Kindern, home-office.
Üblichen Hygiene Vorschriften werden umgesetzt, keine Reisen mehr, keine Gäste. Unternehmen schafft sich endlich Technik für Videokonferenzen an.

Ich antworte mit Bedacht auf diesen Post, da unsere Firma bundesweit Sub-Unternehmer benötigt, die Elektro-Arbeiten an unseren Anlagen bei den Kunden durchführen. Auch derzeit laufen noch Projekte in NRW.

Wenn Du möchtest, können wir Kontaktdaten austauschen und wir können euch als potentiellen Lieferanten anlegen.

SGG
Thomas

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

dakrischplak @, 58300, Mittwoch, 25. März 2020, 13:53 (vor 62 Tagen) @ Tomi2

Hi Thomas, können wir gerne tun. Allerdings scheitert es gerade an der Funktion, dass ich auf den kleinen Briefumschlag neben Deinem Namen klicke
und dann nichts passiert...Ich lande wieder auf der Startseite vom Forum.

Da scheint was nicht zu funktionieren. Wenn es umgekehrt nun auch nicht funktioniert, müssen wir halt hier irgendwie die Daten austauschen.

Gruß Uwe

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Tomi2 @, Dortmund / Langenfeld / Frankfurt, Mittwoch, 25. März 2020, 13:58 (vor 62 Tagen) @ dakrischplak

gleiches Problem hier.

t.gotard (at) mgt .de

schreib einfach eine Mail

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Cthulhu @, Essen, Mittwoch, 25. März 2020, 08:01 (vor 62 Tagen) @ Davja89

IT bei einem Teleshoppingsender...wer kann ab ins Homeoffice, davon bin ich auch betroffen, Logistik läuft weiter, Studiobetrieb wurde leicht eingeschränkt und entzerrt, ist aber das Kerngeschäft und wird daher aufrecht erhalten.

Kantinen haben zu, Reisen zwischen den Standorten sind komplett ausgesetzt und auch in den anderen Ländern ist absolut jeder zuhause, der von zuhause arbeiten kann.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Taino @, Wernigerode, Mittwoch, 25. März 2020, 07:56 (vor 62 Tagen) @ Davja89

IT-Dienstleister 2nd und 3rd Level (ca. 400 Mitarbeiter) im Bereich Logistik für einen bekannten Autokonzern aus dem Großraum Wolfsburg...ich nenne natürlich keine Namen x)

Der Kunde hat nun seine Produktion zwar gestoppt, wir erbringen aber aktuell alle von zu Hause den Service weiter auf Wunsch des Kunden.
Kann sein, dass wir demnächst Kurzarbeit haben, weil der Kunde auch Kurzarbeit für seine Standorte beantragt hat. Aber gleichzeitig habe ich gelesen, dass er eventuell medizinische Geräte produzieren lassen will, was für uns dann sicherlich die Lage verbessern würde (Lagerhaltung in den Werken würde dann weiterhin genutzt).

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

hellawaits @, Dienstag, 24. März 2020, 23:19 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Wir sind insgesamt 20 Leute im Betrieb, nur noch im Innendienst da unser Ladenlokal zu ist. Aktuell sind wir allerdings seit 10 Tagen nur noch zu viert; da der Rest entweder Krankenschein oder Überstunden oder Urlaub abfeiert.
Ab 01.04. haben wir Kurzarbeit.
Einer unserer Kollegen war einer der unglücklichen Iscgl-Touristen. Der war mit 5 Kumpels ab Freitags in Ischgl, Montag dann klagten ALLE über Symptome. Sind dann zurückgefahren und kamen alle in Quarantäne. Bei allen 6 und dann auch bei allen Lebenspartnern zu Hause wurde Corona festgestellt. Unfassbar wie ansteckend das Zeugs ist.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

OliJ @, BV, Dienstag, 24. März 2020, 21:36 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite in der Kfz-Schadenabteilung einer großen Versicherung.

Ich war 5 Jahre im Homeoffice. 1 x die Woche im Büro.
Seit 01.11. fast täglich im Büro.

Jetzt ist mein Team + ich wieder im Homeoffice. Es läuft gut und wirtschaftliche Folgen hat Corona für uns noch nicht. Es passieren weniger Unfälle - klar...aber wir haben noch genug zu tun.
Wenn die Menschen wieder Auto fahren, dann gibt's bei uns auch wieder mehr als genug zu tun.

Von 100 Leuten sitzen noch 8 im Büro. Der Rest ist daheim.

Noch haben die Werkstätten offen, unser Außendienst kann noch Besichtigungen durchführen...ansonsten versuchen wir viel durch Videotelefonie zu erledigen.
Es werden weniger Autos geklaut, weniger Unfälle und somit sinken unsere Aufwendungen.

Das die Menschen nach Corona weniger Versicherungen abschließen werden usw...ist verständlich, nachvollziehbar und logisch.
Dementsprechend trifft es uns dann anderweitig.

Jedoch wird unser Unternehmen kaum Schaden nehmen.
Die Gewinne werden halt sinken aber mehr nicht.

Ich drücke allen "Betroffenen" die Daumen, dass es Euch hoffentlich nicht so schlimm erwischt.

Bleibt gesund.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

BVBMenden ⌂ @, Menden (Sauerland), Dienstag, 24. März 2020, 20:53 (vor 62 Tagen) @ Davja89

Wir machen den Weg frei!

Wir haben die internen Bereiche dezentralisiert, wir sitzen also alle nun verstreut im Geschäftsgebiet. Homeoffice lief so langsam an bei uns, oder sollte anlaufen, dann kam Corona. Nun sind kurzfristig einfach keine Notebooks zu bekommen. Aber: alle Desktop-PCs sind vorbereitet, dass wir sie „nur noch“ mit mach Hause nehmen brächten um dann von zuhause arbeiten zu können.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Argyle, Köln, Dienstag, 24. März 2020, 20:50 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ticketagentur (Reisebüro)

Seit Februar dreifache Arbeit (um Leute nach Hause zu holen), ohne auch nur einen Pfennig zu verdienen. Wenn das geschafft ist, gehts direkt in Kurzarbeit und auch dann erst ins Homeoffice.

Und wenn’s bis Spätsommer nicht wieder einigermaßen anrollt, war’s das wohl.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Elmar @, Mittwoch, 25. März 2020, 06:57 (vor 62 Tagen) @ Argyle

Ich drücke die Daumen.
Bekommt ihr keine Gelder vom Staat?

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Argyle, Köln, Mittwoch, 25. März 2020, 13:05 (vor 62 Tagen) @ Elmar

Ich drücke die Daumen.
Bekommt ihr keine Gelder vom Staat?

Bislang nur Kurzarbeitergeld. Und zwei Drittel von wenig ist Hartz 4.
Und zu Krediten kann man tatsächlich Tim Mälzer zitieren, der da sagte: Das Steak, das heute nicht gegessen wird, wird morgen nicht doppelt gegessen.
Für uns: Die Leute, die heute von ihrer Reise zurücktreten, buchen morgen nicht zwei.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 20:45 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Arbeite im Support für ein globales Unternehmen was einige Datensicherungsprogramme programmiert.
Seit Jahren ein reiner Home Office Arbeitsplatz, da wir in Deutschland kein echtes Büro mehr haben.
Nacheinander wurden die Büros in den anderen Ländern "dicht" gemacht.
Nun sollten so gut wie alle weltweit von zu Hause arbeiten.

Für mich hat sich also nicht wirklich was geändert, außer, dass meine Freundin nun die ganze Zeit zu Hause ist.
Okay und dass es mehr Arbeit grad ist die ich zu erledigen habe.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

breisgauborusse @, Dienstag, 24. März 2020, 20:43 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Arbeite in einem sehr großen Klinikum. Bin eigentlich in leitender Funktion unterwegs, werde aber demnächst wohl aufgrund meiner Intensivfachweiterbildung auf einer Intensivstation gebraucht werden.
Aktuell ist viel los. Alle warten auf den großen Sturm. Dementsprechend ist die Stimmung angespannt.
Die Arbeit an sich hat sich aber dadurch nicht verändert.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Taifun @, Wolnzach, Dienstag, 24. März 2020, 21:05 (vor 62 Tagen) @ breisgauborusse

Ich wünsche dir viel Glück und immer ein gutes Händchen, wenn du auf die Intensivstation wechselst.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

PiephahnBremen @, Bremen, Dienstag, 24. März 2020, 20:35 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Bin Mitarbeiter in dem wohl bekanntesten Discounter Deutschlands.

Am Montag wurden bei uns provisorische undurchsichtige Plexiglas Scheiben installiert, welche die Kassierer von den Kunden trennen (spuckschutz). Ist ganz gut, dann muss man nicht jede Hackfressen angucken.

Die Warenfülle ist immer noch katastrophal was Hygieneartikel, Papier jeglicher Art, Konserven und Grundnahrungsmittel angeht.
Selbst Beschränkungen auf 1 oder 2 Stück pro Artikel bringen effektiv nix. Die Kunden rufen sich vom Laden gegenseitig an und dann dauert es 30 min und alles ist wieder alle.

Bisher sind in den letzen Wochen 5 Mitarbeiter ausgefallen, wegen Krankheit. Ab nächster Woche sind 3 wieder da. Getestet wurde keiner.

Die Kunden bei uns sind zwiegespalten. Einige danken uns und bringen selbstgebasteltes , gemaltes oder gebackenes und andere schimpfen und motzen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

markus @, Dienstag, 24. März 2020, 20:31 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich bin in einem großen Medienkonzern tätig und seit einigen Jahren freigestelltes Betriebsratsmitglied und auch Mitglied im Gesamtbetriebsrat.

Bei uns nimmt man die Corona Epidemie schon sehr ernst. So gilt u.a. folgendes:

- Weltweites Verbot im Betrieb zu arbeiten, wenn Homeoffice möglich ist
- Versetzte Arbeitszeiten im Betrieb, um Gruppenbildungen an Eingängen und in Umkleideräumen zu verhindern
- Geschlossene Kantinen
- keine externen Besucher
- keine Dienstreisen
- Hinweise, dass Umarmungen und Händeschütteln zu unterlassen sind
- Desinfektionsspender und Hinweise zum Händewaschen

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Taifun @, Wolnzach, Dienstag, 24. März 2020, 19:48 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Viele interessante Antworten.

Ich bin beim IT-Dienstleister angestellt und arbeite seit 4 Tagen im neuen Projekt bei einem unserer Kunden.

Bei uns: Homeoffice wo möglich. Heute gab es die Information, dass wir finanziell gut dastehen und um möglichst lange keine Probleme zu haben werden wir Kurzarbeit machen, sobald jemand nix zu tun hat. Wir haben einen großen Kunden, der bereits das Zahlungsziel für bereits eine erbrachte Leistungen von 30 auf 120 Tagen erhöhen will. Alle Alarmglocken sind da an, deswegen woll auch die Entscheidung möglichst früh mit Kurzarbeit zu starten.

Bei meinem Kunden war es wohl bisher so, dass man vor 2020 so gut wie gar kein Homeoffice gemacht hat. Keine Notebooks, nur VDI und wenige Desktops. Man kann wohl mit irgendeiner Art von VPN direkt auf die VDIs connecten. Für mich gibt es noch keinen Stick dafür, soll in den nächsten 10 Tagen kommen.

Aber 1: Die Firma hat keine modernen Tools um verteilte Arbeit zu ermöglichen. Meine Einarbeitung passiert komplett remote, Chat und Telefon. Verlängert die Einarbeitungszeit sicher auf das doppelte.

Aber 2: Die Firma hat Homeoffice zum Muss für jeden gemacht, der die Möglichkeit hat. Es sind nur noch 5% der Mitarbeiter im Büro. Die machen alles, um die Verbreitung von Corona zu verhindern.

Summa summarum: Langfristig denkender Arbeitgeber und grundsätzlich toller Kunde, der hier alles macht das möglich ist.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

YUMADBRO @, Dienstag, 24. März 2020, 19:37 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite bei einem Automobilhersteller, jedoch außerhalb Deutschlands, irgendwo auf einem der amerikanischen Kontinente.

Home Office etc. startet ab Ende dieser Woche. Es werden Masken und Desinfektionsmittel verteilt. Großraumbüros sind an der Tagesordnung und noch gut gefüllt.

Regeln wie Mindestabstände, Desinfizieren, Temperaturmessungen usw. werden durchgeführt.

In der Stadt haben Kinos, Fittnessstudios und die Restaurants geschlossen, Abholung und Lieferservice von Essen sind noch möglich (initiiert von der Stadtverwaltung entgegen der Marschroute von ganz oben, was auch schon teilweise wieder rückgängig gemacht werden musste).

Allgemein wird die Lage in den nä.Wochen noch richtig interessant..die Regierung fährt (noch) einen entspannteren Ansatz.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

placebo76 @, Dienstag, 24. März 2020, 19:15 (vor 63 Tagen) @ Davja89

IT-Unternehmen in der Reisebranche. Weltweit über 15k Mitarbeiter. Alles HomeOffice.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

alexey83, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 18:56 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Bin Medizintechniker, arbeite im Außendienst in mehreren Krankenhäusern. Letzte Woche habe ich sieben verschiedene besucht, es war überhaupt kein Problem reinzugehen. Ab gestern ist es etwas kritischer, man wird immer gefragt, was man im KH machen möchte, aber als Techniker kommt immer und überall rein, obwohl man auf meine Prüfung kurzfristig verzichten könnte.
Mal sehen, wie lange es noch gut gehen kann.

Ins Büro darf/sollte ich nicht mehr. Mache zur Zeit also ca. 20% Homeoffice und den Rest dann im Außendienst. Wobei ich diese Woche eher sogar 50% von zu Hause arbeiten kann.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Jack @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 17:43 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich bin Sozialpädagoge und Arbeite an einer Grundschule. Es findet bekanntlich kein Unterricht statt, allerdings müssen wir für die Kinder der Eltern, welche in sogenannten kritischen Infrastrukturen arbeiten (Ärzte, Polizisten etc.), dort unabkömmlich sind und somit die Betreuung der eigenen Kinder nicht gewährleisten können, eine Notbetreuung anbieten. Und zwar 7 Tage die Woche.

Es dürfen maximal fünf Kinder von zwei Erziehern/Lehrern/Sozialpädagogen betreut werden. Wenn man mehr als 5 Anmeldung für die Notbetreuung an einer Schule hat, muss man mehrere Bezreuungsgruppen bilden. Das ist der aktuelle Stand.

Habe selber zwei kleine Kinder, die jetzt natürlich auch zu Hause sind, da ja die Kitas auch zu haben. Meine Frau und ich pendeln also zwischen Arbeit und zu Hause und versuchen das alles hinzukriegen :).

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

1890er @, Dienstag, 24. März 2020, 17:27 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Zentrum für Bildung, Dokumentation und Forschung auf Rügen.

Normalerweise wäre ich heute zwei mal am Strand gewesen und hätte Touristen die Anlage Prora gezeigt.

Das fällt aber gerade aus, genauso wie die Gästebetreuung in unserer Ausstellung.
Kann hier also nichts tun und bin wie meine Chefin zum Homeoffice verurteilt.

Entsprechend habe ich die Insel inzwischen verlassen und bin vorübergehend wieder bei meiner Freundin im Ruhrgebiet eingezogen, die ebenfalls vollständig Homeoffice macht. Mal schauen, wie lange wir das aushalten :-D

Alles beim Alten

MM210 @, Oberhausen (Ruhrpott), Dienstag, 24. März 2020, 17:22 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite in einem Handelshaus für Stahlrohre. Wir sitzen, nach wie vor, mit voller Kapelle im Büro obwohl gerade wir im Vertrieb auch gut von zu Hause arbeiten könnten. Aber das ist nicht gewünscht und daher lässt man alle Leute weiterhin antanzen, bis ja bis dann der erste mit Corona bei uns einmarschiert und die Bude womöglich gänzlich zugemacht wird.
Hinzu kommt, dass das Geschäft nun auch mehr und mehr nachlässt. Diverse Lieferwerke sind bereits im Stillstand und natürlich wird in dieser Zeit auch deutlich weniger Stahl nachgefragt.
Ich könnte den ganzen Tag den Kopf schütteln, aber dann würde ich wahrscheinlich Probleme im Halswirbelbereich bekommen....

Alles beim Alten

Doman @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 21:41 (vor 62 Tagen) @ MM210

Das scheint ein Problem der verarbeitenden Industrie zu sein.

Bei uns verhält es sich genauso, alle Mitarbeiter müssen in der Firma arbeiten obwohl vieles von zu Hause aus machbar wäre, gerade der Vertrieb.

Da sich aber bei uns jeder in der Produktion sofort beschwert dass das ja gemein wäre wenn XY zu Hause arbeiten darf und ich in der Firma hocken muss, Stichwort zwei Klassengesellschaft, riskiert man scheinbar eine Schließung oder mit böser Zunge könnte man sogar sagen hofft man darauf, denn auch hier stellt sich so langsam ein sinkender Auftragseingang dar, so dass man wohl oder übel in spätestens drei bis vier Wochen auf 100% Kurzarbeit gehen wird vorher schon kleine Abstufungen je nach Linie.

Alles beim Alten

Kaiser23 @, Gevelsberg, Dienstag, 24. März 2020, 22:02 (vor 62 Tagen) @ Doman

Das scheint ein Problem der verarbeitenden Industrie zu sein.

Bei uns verhält es sich genauso, alle Mitarbeiter müssen in der Firma arbeiten obwohl vieles von zu Hause aus machbar wäre, gerade der Vertrieb.

Da sich aber bei uns jeder in der Produktion sofort beschwert dass das ja gemein wäre wenn XY zu Hause arbeiten darf und ich in der Firma hocken muss, Stichwort zwei Klassengesellschaft, riskiert man scheinbar eine Schließung oder mit böser Zunge könnte man sogar sagen hofft man darauf, denn auch hier stellt sich so langsam ein sinkender Auftragseingang dar, so dass man wohl oder übel in spätestens drei bis vier Wochen auf 100% Kurzarbeit gehen wird vorher schon kleine Abstufungen je nach Linie.

Das denke ich bei uns auch. Man spielt den Virus runter, macht nur das was man machen soll um offiziell keinen Ärger zu bekommen.

Alles beim Alten

Kaiser23 @, Gevelsberg, Dienstag, 24. März 2020, 21:21 (vor 62 Tagen) @ MM210

Ich arbeite in einem Handelshaus für Stahlrohre. Wir sitzen, nach wie vor, mit voller Kapelle im Büro obwohl gerade wir im Vertrieb auch gut von zu Hause arbeiten könnten. Aber das ist nicht gewünscht und daher lässt man alle Leute weiterhin antanzen, bis ja bis dann der erste mit Corona bei uns einmarschiert und die Bude womöglich gänzlich zugemacht wird.
Hinzu kommt, dass das Geschäft nun auch mehr und mehr nachlässt. Diverse Lieferwerke sind bereits im Stillstand und natürlich wird in dieser Zeit auch deutlich weniger Stahl nachgefragt.
Ich könnte den ganzen Tag den Kopf schütteln, aber dann würde ich wahrscheinlich Probleme im Halswirbelbereich bekommen....

Bei uns darf man sich nicht mehr in der Firma umziehen weil nicht genug Kapazitäten vorhanden sind. Pausenräume haben wir jetzt 2. Aber man muss ja in der Produktion nun mal zusammen arbeiten und daher wäre es sinnvoller den Laden mal zu zu machen.

Alles beim Alten

Mar7tin @, CB, Dienstag, 24. März 2020, 19:08 (vor 63 Tagen) @ MM210

Ja kann auch nur mit dem Kopf schütteln.

Corona was ist das?

Unfassbar. Naja der Mensch ist nichts mehr wert.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

fanatiC @, Hannover, Dienstag, 24. März 2020, 16:42 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite in der Unternehmenskommunikation eines IT-/Digital-Publishers. Als recht junges und digitales Unternehmen fiel uns der Schritt ins Homeoffice auch mit allen 70 Festangestellten relativ leicht. Ehrlich gesagt haben wir gerade alle sogar das Gefühl, dass wir als Unternehmen lange nicht mehr so produktiv waren. Klar fehlt hier oder da mal der Schnack an der Kaffeemaschine, aber auch das fangen wir mittlerweile virtuell wirklich ganz cool auf.

Da kann man dann schon auch dankbar sein, dass man einen Job hat, der diese Komponente der physischen Anwesenheit praktisch nicht erfordert. Das ist ja längst nicht bei jedem so. Danke an alle, die noch zur Arbeit rausgehen, weil es ihr Job erfordert. Und ich hoffe, dass der Rest der Unternehmen die Berührungsängste zu remote work endlich über Bord wirft und sich jetzt auch eine schnelle Transformation zutraut. Das dürfte für viele Unternehmen auch über diese Krise hinaus ein echter Gewinn sein.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

TomFFM @, Frankfurt/München, Dienstag, 24. März 2020, 16:08 (vor 63 Tagen) @ Davja89

IT, wir arbeiten für diverse Kunden.
Ich habe schon vorher etwa 40-60% Homeoffice gearbeitet, von daher bin ich´s gewöhnt. Mein Kunde hat schon letzte Woche Dienstag, also vor den Lockdowns, alle Mitarbeiter ins Home-Office geschickt. Ich bin aber schon 1,5 Wochen vorher permanent ins Home-Office, weil ich mir schon gedacht habe, dass das kommt. Und auch um mich, ganz egoistisch, selber zu schützen - keine U-Bahn mehr, keine Kollegen im Open-Space Büro usw.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

davidd ⌂, München, Dienstag, 24. März 2020, 15:57 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Immobilien-Branche, 500 MA.

Ab 1.4. alle in Kurzarbeit, soeben mitgeteilt bekommen.
Bis dato: HomeOffice und Split-Teams (auf verschiedene Büros aufgeteilte Kernteams, falls eine Truppe ausfällt, kann die andere autark weitermachen).

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Titandrücker, Wien, Dienstag, 24. März 2020, 15:45 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite für ein Telekommunikationsunternehmen und bei uns gibt es seit 2 Wochen Homeoffice. Die Büros sind zu und man kommt nur noch mit Genehmigung rein.

Nahezu die komplette Firma ist auf Homeoffice.
Shopangestellte zum Teil auch. Die können an unseren Lines telefonieren, statt auf Kurzarbeit zu müssen. Andere Shops sind noch offen, da sie als systemrelevant gelten.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Schwabo @, Kirchheim, Dienstag, 24. März 2020, 15:42 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Arbeite im Großhandel für KFZ-Werkzeug speziell Steinschlag und Windschutzscheiben Austausch.
Aktuell fahren Europaweit eher weniger Autos daher auch weniger Schäden usw. Bin Mal gespannt wie es weiter geht.
Aktuell sind von unseren Mitarbeitern 2/3 im Homeoffice.
Vor Ort sind noch Produktion und Logistik allerdings räumlich getrennt in zwei Gruppen.

Abstandsregel im Büro

Eisen @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 14:50 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Die 2m gelten da doch auch, oder?

Der Chef will, dass 2 neue Kollegen eingearbeitet werden, ich werde mich da aber mit Händen und Füßen gegen wehren.

Steht das Recht auf meiner Seite?

Abstandsregel im Büro

dNL @, Sauerland, Dienstag, 24. März 2020, 14:56 (vor 63 Tagen) @ Eisen

Die 2m gelten da doch auch, oder?

Der Chef will, dass 2 neue Kollegen eingearbeitet werden, ich werde mich da aber mit Händen und Füßen gegen wehren.

Steht das Recht auf meiner Seite?

Vermutlich eher nicht. Das Verbot sieht Ausnahmen für zwingend notwendige berufliche / dienstliche Zusammenkünfte vor. Neue Mitarbeiter können ohne Einarbeitung nicht arbeiten, also dürfte es unter zwingend notwendig fallen diese einzuarbeiten.

Abstandsregel im Büro

donotrobme @, Essen, Dienstag, 24. März 2020, 15:02 (vor 63 Tagen) @ dNL

bei uns fangen am 01.04 ebenso zwei neue Mitarbeiter an. Ihr erster Tag wird so aussehen, dass sie zeitlich getrennt ihr willkommensgespräch durchführen werden, ihnen wird ein Rechner und ein Bürosschlüssel zur Verfügung und dann können sie ggf. mit der Büroausstattung nach Hause fahren und von zuhause aus arbeiten.

Wir versuchen alles über Telkos und Webkonferenzen zu klären.

Abstandsregel im Büro

Taifun @, Wolnzach, Dienstag, 24. März 2020, 19:50 (vor 63 Tagen) @ donotrobme

Mit Skype for Business plus sehr guten Headsets und einer guten Internetleitung aus meiner Sicht auch gut möglich.

Täglich stundenlang in den gleichen Räumen

Franke @, Dienstag, 24. März 2020, 15:38 (vor 63 Tagen) @ donotrobme

Hat man da überhaupt noch eine Chance, wenn einer infiziert ist?

Täglich stundenlang in den gleichen Räumen

dNL @, Sauerland, Dienstag, 24. März 2020, 15:45 (vor 63 Tagen) @ Franke

Hat man da überhaupt noch eine Chance, wenn einer infiziert ist?

Im Prinzip nicht. Wichtig ist halt dass sich gut eingrenzen lässt, wer evtl angesteckt wurde und man die Leute gezielt isolieren und testen kann

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Schleicheisen @, Anner Rur ohne "h", Dienstag, 24. März 2020, 14:40 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Wir machen Sondermaschinenbau, vornehmlich für die Chemische Industrie, kleiner Laden mit 22 MA.

Büro ist kein Problem da alle Einzelbüros haben. Hatten bislang zwei Verdachtsfälle, ein AZUBI dessen Kumpel erkrankt ist- Anruf vom Gesundheitsamt Köln und natürlich erstmal Quarantäne. War zum Glück nur ne "normale" Grippe beim Kumpel, aufatmen.

Ein Schweisse hat sich mit den typisch unspezifischen Symptomen abgemeldet- hatte aber nicht die Kriterien um getestet zu werden (nur Halsschmerzen und ein bisschen Fieber reicht nicht aus...). Dem haben wir dann den test bezahlt, knapp 300 Eusen- zum Glück auch negativ...

Ansonsten arbeiten wir uns auf den Stillstand zu der absehbar kommen wird: ein Kugelhahnhersteller hat für eine wichtige Baureihe keine Rohlinge mehr und weiss nicht wann die nächste Lieferung aus China kommt.

Ein Messtechnikhersteller, nach eigenen Angaben einer der grössten der Welt, hat seine Werke in Italien und Indien derzeit geschlossen und deshalb gibt es im Bereich hochwertige Temperaturmeßtechnik für explosionsgefährdete Bereiche gerade nichts zu kaufen.

Wir wollten für ein anderes Projekt ein paar Siemens Motoren kaufen, die würden aber auch aus Spanien kommen und da wird ja gerade auch nichts gemacht.

Noch ein anderes Projekt sollte Pumpen aus Italien bekommen, da geht schon seit zwei wochen keiner mehr ans Telefon.

"eigentlich" wäre das Jahr von der Auftragslage her sicher, wann wir was ausliefern können und wie sich die geschätzte Kundschaft dann bei Verzögerungen verhalten wird (=die vereinbarten Strafzahlungen bei Spätlieferung tatsächlich wirksam werden lässt oder nicht) ist natürlich vollkommen unklar wie so vieles derzeit.

Aber hilft ja nix, müssen wir durch...

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Fisheye @, Dienstag, 24. März 2020, 14:14 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Bei uns sind an und für sich alle im Home office oder einzeln im Büro. Die Techniker haben alle auf Fernwartung umgestellt, es sei denn es handelt sich um kritische Infrastruktur (Behörden, Flughäfen, Banken etc.) da wird wenn es nicht anders geht noch rausgefahren.

War gestern Mittag beim Supermarkt umme Ecke, kein einziges Auto weg in unserer Straße. Alle noch da, dass fand ich krass.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Frankonius @, Frankfurt, Dienstag, 24. März 2020, 14:01 (vor 63 Tagen) @ Davja89

It-ler in einem Unternehmen der Druckvorstufe. Wir arbeiten für große Lebensmittelhändler und Konsumgüterhersteller (Hygiene usw.) - insofern trifft uns der Einbruch der Aufträge momentan weniger bzw. Corona bringt noch mehr Arbeit.

Schon vor 2 Wochen wurden die Teams räumlich getrennt, wenn möglich sogar nach Etage.
Ältere und/oder gesundheitlich angeschlagene Mitarbeiter wurden wenn immer möglich ins Homeoffice geschickt.
Das Gleiche gilt für Leute mit jüngeren Kindern (Kita,Schule).
Außer mir und einem Admin ist die IT im Homeoffice - ich ab morgen auch.

Habe eigentlich gerne gerade in der Mittagspause den Kontakt zu ein paar Kollegen aus anderen Abteilungen.
Da die Kantine auch dicht ist, gibt es auch keine gemeinsame Mittagspause mehr.

Weiter wird von der GF auf die bekannten Regeln hingewiesen.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Glenfinnan @, Hattingen, Dienstag, 24. März 2020, 13:50 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Ich arbeite als Sozialarbeiter in der stationären Jugendhilfe mit psychisch erkrankten Minderjährigen. Ein Bereich, in dem die Versorgungskette aus der täglichen Arbeit am Klienten besteht und auch in Zeiten von Homeoffice und Kurzarbeit aufrecht erhalten bleiben muss. Es gelten derzeit strenge Kontakt und Hygienevorschriften im Haus. Sollte sich ein Jugendlicher infizieren erweitert sich das “Quarantänegebiet“ auf den privaten Wohnbereich aller MA aus, damit die Betreuung auch weiterhin gewährleistet werden kann. Für die Klienten ist das derzeit eine echte Tortur, da sie sich ohnehin gerade in einschneidenden Lebenskrisen befinden.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Schwarzgold @, Dienstag, 24. März 2020, 13:48 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Unsere Zahnarztpraxis hat den Betrieb massiv runter gefahren. Ursprünglich eigentlich um die Ausbreitung einzudämmen, mittlerweile aber auch weil wir einfach kaum noch Patienten haben die uns aufsuchen.

Es gibt immer noch keine zentral verfügte Order zur Praxisschließung und daher müssen wir unserem Versorgungsauftrag weiter nachkommen und weiter arbeiten. Jeder Zahnarzt ist also im Moment in einer Zwickmühle zwischen den Überlegungen nur noch absoluten Notdienst anzubieten und zumindest noch ein paar reguläre Behandlungen durchzuführen um alles am Laufen zu halten.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Felix @, Chutney, Dienstag, 24. März 2020, 13:46 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Unsere Firma: IT Dienstleister im Banken/Versicherungsverbund

Büros: Fast alle im Homeoffice, nur noch Notbesetzung vor Ort. Klappt auch super, wir hatten bislang aber auch immer die Möglichkeit, bei Bedarf Homeoffice zu machen. Daher wenig Umstellung, auch wenn man seine Kollegen auf Dauer vermisst.

Produktion: Wir haben mehr zu tun als vor der Coronakrise. Unsere Kunden stellen natürlich auch größtenteils auf Homeoffice um und wollen entsprechend größere Kapazitäten (im Remote Access Umfeld), mehr Services (VOIP Telefonie mit erweiterten Möglichkeiten) und auch mehr Peripherie (Headsets, Notebooks etc).

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Michi2911 @, Bergkamen, Dienstag, 24. März 2020, 16:04 (vor 63 Tagen) @ Felix
bearbeitet von Michi2911, Dienstag, 24. März 2020, 16:09

Bin Erzieher an einer offenen Ganztagsschule.

Die komplette letzte Woche habe ich gearbeitet, aber nicht über die volle Dauer bis 16Uhr sondern nur bis 14Uhr.

Seit Donnerstag hatten wir kein Kind mehr, gleiches galt auch für Gestern. Seit gestern bin ich mit allen Mitarbeitern auch zu Hause. Alle mit Vorerkrankungen oder Über 55 Jährige Mitarbeiter haben jetzt Zwangsurlaub und Arbeitsverbot.

Wir jüngeren bzw. gesunden sind auf Abruf und müssen uns zur Verfügung halten. Auch die Urlaubstage weil wir die erste Osterferienwoche eigentlich zu hätten, ist gestrichen.

Die OGS Leitung übernimmt die Nachmittagsbetreuung ab 12Uhr für 2 Kinder welche heute gekommen sind, vorher wurden sie von einigen wenigen Lehrer/innen betreuut und machten teilweise Schulaufgaben.

Momentan läuft eine Abfrage ob für Samstag / Sonntag bedarf besteht. Die Öffnungszeiten wurden auch etwas gelockert, eigentlich schließen wir um 16Uhr, unsere Leitung wurde dazu überredet heute bis 16:30 zu betreuuen. Keine Ahnung ob auch noch länger geöffnet werden muss / sollte.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Tigo @, Duisburg, Dienstag, 24. März 2020, 13:20 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Unsere Firma: Wohnungsunternehmen / Flächenentwickler

Büros: Zumeist 2er Büros

Aktuell: Alle in Homeoffice außer 1 bis maximal 2 pro Abteilung, das wechselt dann täglich.
Lediglich der Mieterservice ist größer Besetzt.

Ansonsten läuft das Unternehmen normal weiter, die ersten Verzögerungen gibt es bzw. wird es in den Bereichen mit vielen Nachunternehmern geben, als Neubau, Flächenentwicklung, Modernisierung.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Voegi @, Bielefeld, Dienstag, 24. März 2020, 13:19 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Moin,

Mich würde mal interessieren wie es in euren Firmen gehandhabt wird?

Da bei denn meisten das Leben nur noch aus Arbeit und Wohnung/Haus besteht ist wohl aktuell die Arbeitsstelle die
Kritischste Stelle.

Unsere Firma:

Büros :

Home Office oder Einzelbüros. Wer zu 2 oder 3 im Büro sitzt ist inzwischen umgezogen, notfalls auch mal in einen Wandschrank. Verbot von Meetings.

Produktion:(schichtbetrieb)

Ablösezeiten entzerrt um möglichst wenig Kontakt zwischen den Schichten zu haben. Zu Schichtbeginn Reinigen des Arbeitsplatzes mit Desinfektionsmitteln.
Ansonsten verbot von Kontakt mit anderen Abteilungen läuft alles nur noch telefonisch oder über die Vorgesetzten.
Technikbesprechungen etc. verboten.

Aktuell kommen die Rohstoff noch und Aufträge sind bis Ostern da. Könnte aber gut sein das die Krise uns im Mai verzögert trifft.

Hey,

wir sind ca 60 MA und produzieren Sondermaschinen für die Intralogistik/eCommerce

wir haben seit mehreren Wochen an strategischen Stellen im Unternehmen Desinfektionsspender positioniert und mittlerweile jedem MA auch Handfläschchen für den Bedarf rausgegeben.
Nachdem div. MA ins Homeoffice gewechselt sind, weil sie oder angehörige im Skiurlaub waren, wurde letzte Woche angeordnet, dass alle personen, denen es möglich ist von zu Hause aus zu arbeiten, ins Homeoffice verlagert.
Bedingung ist, dass Pro Department 1 MA in der Firma ist.
In der Produktion wurden die leute mit Überstundenkonto angehalten, dass sie ihre stunden abbauen dürfen und es wird weitesgehend darauf geachtet, dass 2m Abstand Zwischen den Personen eingehalten wird.
Meetings sind bis auf weiteres nur in Form von Teamviewer oder Skype möglich.

Alle Maßnahmen sind auf unbestimmte Zeit angeordetet

ich selbst war letzte Woche im Büro und bin es auch diese Woche, weil mein Kollege in freiwilliger Quarantäne ist, da sein Sohn aus Ischgl (2 Tests, beide gott sei dank negativ) heimgekommen ist und der zwei wochen zuhause bleiben muss..
ggf. mache ich dann ab nächster woche Homeoffice, wenn mein kollege Entwarnung gibt..
Aktuell muss man sagen, es ist ein wenig wie Sonntagsmorgens zum Brötchenholen auf der Straße.. Wo in Bielefeld morgens die typische Rushhour ist, ist es sehr sehr entspannt... Bin aber glaube ich bei uns im 8 Parteienhaus, der einzige der aktuell noch los muss.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Raducanu @, Sassenberg, Dienstag, 24. März 2020, 13:17 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Full-IT-Outsourching Dienstleister, in Deutschland ca 3000 Mitarbeiter.
Bei uns Arbeiten nahezu alle Mitarbeiter seit letzten Dienstag aus dem Homeoffice. Vor Ort an den Standort ist eigentlich nur noch Personal was auch zwingend VorOrt sein muß um den Rechenzentrumsbetrieb am laufen zu halten (Entstörung, Neuinstallation etc9 (mehrere Stromnetzbetreiber, Großteile der Backendsysteme eines großen Mobilfunkbetreiber). Sind vielleich 10-15 Personen.
Für mich Ändert sich nicht wirklich was, da ich aktuell in einen großen Projekt unterwegs bin.
Auch Neuausschreibungen usw laufen weiter, teilweise werden diese aber etwas Verschoben.
Meetings ausschließlich mit Skype/Teams

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Krotzenburger, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 13:16 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Als Selbstständiger im Bereich Vermögensverwaltung:
alle Kollegen im Büro mit Laptop nach Hause geschickt zur Homeoffice
alle Außendienstler hängen am Telefon und versuchen verzweifelte Kunden (Börsenentwicklung !!!!) zu beruhigen, denn wir hatten rechtzeitig Kurse zum großen Teil abgesichert ..... aber wo "Angst Seele auffrisst" wird nicht mehr rational gedacht. Neuakquisition ist natürlich 0,00. Aber es gibt im Augenblick größere Probleme auf dieser Welt.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

BVBSvente @, Solingen, Dienstag, 24. März 2020, 13:13 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Wir - ca. 170 MA - arbeiten fast ausschließlich im Homeoffice. Einzelne Kollegen sind im Büro (wenn, sitzen die Leute einzeln).

Grundsätzlich hatten wir vorher schon regelmäßig die Möglichkeit, HO zu machen (bislang zwischen GF und BR vereinbart je einen Tag pro Woche).

Die Infrastruktur performt prima, Meetings laufen per Tel-Ko, Team-Viewer-Meeting.

Wir machen das Beste aus der Situation, stellen aber schon fest, dass es hier und da etwas hakt und dass vor allem der Aspekt des "Teamworks" (was man in einem Büro lebendiger vor Augen hat) etwas leidet...

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Realist83 @, Hannover, Dienstag, 24. März 2020, 13:08 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Moin,

Mich würde mal interessieren wie es in euren Firmen gehandhabt wird?

Da bei denn meisten das Leben nur noch aus Arbeit und Wohnung/Haus besteht ist wohl aktuell die Arbeitsstelle die
Kritischste Stelle.

Unsere Firma:

Büros :

Home Office oder Einzelbüros. Wer zu 2 oder 3 im Büro sitzt ist inzwischen umgezogen, notfalls auch mal in einen Wandschrank. Verbot von Meetings.

Produktion:(schichtbetrieb)

Ablösezeiten entzerrt um möglichst wenig Kontakt zwischen den Schichten zu haben. Zu Schichtbeginn Reinigen des Arbeitsplatzes mit Desinfektionsmitteln.
Ansonsten verbot von Kontakt mit anderen Abteilungen läuft alles nur noch telefonisch oder über die Vorgesetzten.
Technikbesprechungen etc. verboten.

Aktuell kommen die Rohstoff noch und Aufträge sind bis Ostern da. Könnte aber gut sein das die Krise uns im Mai verzögert trifft.

Bei uns ist es so, dass wir konzernweit von zuhause arbeiten können, sofern bei uns die technischen Voraussetzungen vorliegen (PC/Notebook, DSL, Telefon). Bisher hat Corona bei uns keinen/wenig Einfluss auf die Arbeit.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Lenano @, Osnabrück, Dienstag, 24. März 2020, 12:58 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Zentrale:
Jedes Büro nur noch einzeln besetzt. Eine Person aus der Abteilung also dort, andere im Home Office.
Ich persönlich habe kurz vor dieser Regel schon komplett mit Home Office angefangen. Haben aber auch 2 Kinder.
Das klappt bisher auch sehr gut.

Produktion / Dispo:
Wie die Aufteilung in den Büros nun ist weiß ich nicht genau.
Schichten sind nun aber so eingeteilt das sie sich auch nicht über den Weg laufen. Das seit so ca. 2 Wochen.

Absatz wenn ich es heute richtig mitbekommen habe auch noch im Durchschnitt über dem letztjährigen März und gestern sogar ne richtig hohe Menge.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Raducanu @, Sassenberg, Dienstag, 24. März 2020, 13:47 (vor 63 Tagen) @ Lenano

Kommt drauf an was ihr Produziert.
Desinfektionsmittel, Klopapier? Dann wundert es mich nicht ;-)

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

Lenano @, Osnabrück, Dienstag, 24. März 2020, 16:02 (vor 63 Tagen) @ Raducanu

Nicht ganz, Steine für den Hausbau werden ja trotzdem immer benötigt.
Da ist dann aktuell wohl die Frage wie es beim Endverbraucher mit den finanziellen Mitteln aussieht und was ggf durch Verträge von diesen nicht mehr rückgängig zu machen ist.
Sollte es so sein das alles sehr lange stark runtergefahren wird dann wird das natürlich auch auf uns Auswirkungen haben. Leute die jetzt gerade ihr Eigenheim planen denken bestimmt 2-3x mehr darüber nach auf was für Beinen ihre Finanzierung steht.

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

docity @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 12:57 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Beruflich hat sich bei mir nicht viel geändert. Ich arbeite bei einem grösseren Softwareanbieter als Consultant. Es war schon vor Corona so, dass ich viel im Home Office gearbeitet habe. Der andere Teil der Arbeitszeit fand dann vor Ort beim Kunden statt, das ist jetzt natürlich weggefallen. In einer unserer Geschäftsstellen bin ich in normalen Zeiten sehr selten.

Seit November arbeite ich in einem internen internationalen Projekt, da wurde von Anfang an fast nur remote gearbeitet, so dass ich seit November nur ca. 10 Tage ausserhalb des Home Office hatte

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

el_ayudante @, Dortmund-Süd, Dienstag, 24. März 2020, 12:42 (vor 63 Tagen) @ Davja89

Aktuell kommen die Rohstoff noch und Aufträge sind bis Ostern da. Könnte aber gut sein das die Krise uns im Mai verzögert trifft.

Genau das ist bei uns auch die größte Sorge. Wir sind im Onlinehandel auf Ware aus Asien und Osteuropa angewiesen. Unsere chinesischen Partner sind zurück im Werk, jedoch ist die Verzögerung inzwischen immens bei vielen Produkten.
Die Produktion in Osteuropa hakt schon an mehreren Stellen, durch fehlende Zuliefer-Teile aus Fernost. Jetzt kommt der Virus an sich hinzu, plus die neue Hürden an den Grenzen.

Ein bisschen Puffer haben wir noch, bzw. erhalten noch Ware - sollte jedoch die Logistik bei der Anlieferung oder der Auslieferung stocken (bspw. Speditionen /Paketdienste müssen vorübergehend den Betrieb einstellen), sind wir sofort auf Null.

Büro: wir haben kleine Büros (normal 2 Personen), können uns aber aktuell durch Home-Office und normalen Krankenstand erlauben, dass pro Büro nur eine Person arbeitet. Komplett auf Home Office umstellen geht leider nicht.
Wir haben schon vorher Video-Konferenzen genutzt, jetzt natürlich verstärkt.

Wir rechnen mit einem massiven Einbruch im April/Mai. Dann wird es wohl auch auf Kurzarbeit hinauslaufen.

SgG

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

saladin @, Dienstag, 24. März 2020, 13:11 (vor 63 Tagen) @ el_ayudante

Ich arbeite in der Telekommunikationsbranche (ca 120 Personen) und unser Geschäftsfeld ist weltweit und ebenso haben wir auch in allen Kontinenten Kollegen sitzen, die aktuell alle das gleiche berichten zur aktuellen Situation.

Wir arbeiten aktuell alle im Homeoffice, meine ausländischen Kollegen sind sowieso auch immer im HO, wenn sie nicht reisen.

Ich arbeite seit ca 10 Jahren ausschließlich im HomeOffice,wenn ich nicht reise, so dass es für mich keine Umstellung ist. (separates Büro, 2Monitore, Drucker/Scanner) [Ebenso kenne ich die ganze Diskussionen mit Freunden, man arbeitet im HO ja nicht und sitzt nur rum - schön, dass es nun manche selber für sich herausfinden können, weil ihr Unternehmen keinen ander eWahl hat].

Ebenso gibt es bei uns schon immer die Möglichkeit, dass Kollegen HO machen können, aus versch Gründen, Techniker, Arbeiten am Haus, Arzttermin, Kinder,.... Ausstattung ist auch darauf ausgelegt - Laptops, Mobiltelefone, VPN, 2FA Zugänge, verschiedene verschlüsselte Kommunikationsmöglichkeiten, Zugänge für externe Konferenzen - Ich sehe es an Freunden, die in Großunternehmen oder führenden Mittelständlern arbeiten und Probleme haben, vom HO aus, sich auf alle Systeme zu verbinden, frage ich mich, was dort für Leute in der IT sitzen - Ebenso sind wir sind längerem mit einem der größten Unternehmen in Gesprächen bzgl einer Zusammenarbeit und wenn man dort sieht, was von Compliance behindert wird, wo der Altersschnitt >50 ist, ist es kein Wunder, dass manche Unternehmen Probleme bei der digitalen Wende haben und weiterhin das altmodische Denken herrscht. Ggf. ändert sich ja jetzt etwas. Ich bin oft in Asien unterwegs und dort ist man uns in manchen Dingen meilenweit voraus.

Einzig die Anzahl der Personen in manchen Telcos/Videokonferenzen hat sich erhöht, um auch mal andere Personen zu sehen und Informationen zu bekommen.

Wir waren im Jan/Feb ein wenig eingeschränkt in der Zusammenarbeit mit Kunden aus China, aber auch sie waren nach der HO Regelung wieder sehr gut erreichbar.

Bisher gibt es in unserem Bereich keine Auswirkungen, weder in der Zusammenarbeit mit Kunden, als mit Telekommunikationsanbietern.

Um auch ein wenig Spaß zu haben, planen wir in der Tat schon ein Company virtuellen Beer Bash - mal schauen wann es sein wird

Bei uns zu _Hause wissen die Kinder auch beschied, dass sobald das Büro zu ist, sie klopfen müssen. Und es ist bei internen Konferenzen kein PRoblem einmal kurz Hallo zu sagen. Also sehr entspannt

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

MirkoWSG @, Mittwoch, 25. März 2020, 18:02 (vor 62 Tagen) @ saladin

Um auch ein wenig Spaß zu haben, planen wir in der Tat schon ein Company virtuellen Beer Bash - mal schauen wann es sein wird


Letzten Samstag das erste mal geschockt:
https://www.minpic.de/i/a59h/1jz4pg

Corona — Wie läufts auf Arbeit?

MDomi, Mittwoch, 25. März 2020, 18:11 (vor 62 Tagen) @ MirkoWSG

Interessant ist der Fisch im Terrarium.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
583647 Einträge in 6847 Threads, 12117 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 26.05.2020, 10:52
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum