schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

BVB-Newsthread vom 23.03.2020 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Montag, 23. März 2020, 06:09 (vor 17 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
BVB, News, Neuigkeiten, Newsthread

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Thomas, Montag, 23. März 2020, 21:30 (vor 16 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Am Montag trafen sich Führung und Mannschaft zu einem Informationsgespräch im Stadion.

uiuiuiuiuiTiffy

https://www.kicker.de/772707/artikel/bvb_diskutiert_ueber_gehaltsverzicht

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

DerInDerInderin @, Montag, 23. März 2020, 23:14 (vor 16 Tagen) @ Thomas

Die Ruhrnachrichten bestätigen nach eigenen Recherchen die Meldung der verbotenen Zeitung. Knapp 13 Millionen an Gehältern zahlen wir pro Monat. Laut RN sind die Spieler bereit auf 10-20% zu verzichten. Je nachdem, ob die Saison unter Auflagen weitergespielt werden kann oder komplett abgebrochen wird:

https:// www.ruhrnachrichten.de/bvb/favre-und-zorc-gehen-voran-bvb-praesentiert-spielern-modelle-fuer-gehaltsverzicht-1506806.html

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

Kayldall, Luxemburg, Dienstag, 24. März 2020, 11:32 (vor 15 Tagen) @ DerInDerInderin

Tja, immer diese % Zahlen. Ich wollte auch erst schreiben, 10-20% klingt wenig, wo man doch bei anderen Vereinen von Verzicht auf 30% Gehalt lesen kann aber das ist ja relativ. 10-20% von hohen Gehältern ist womöglich mehr Geld als 30% von kleineren Gehältern. Ich hab im Zusammenhang mit dem BVB auch etwas von einer Staffelung gelesen, was ja Sinn machen würde, der Fairness halber. Ein Spieler der weniger verdient, für den ist es natürlich schwieriger auf 30% zu verzichten obwohl es bei dem der mehr verdient natürlich mehr Geld ausmacht.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

Arrigo Sacchi, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 12:15 (vor 15 Tagen) @ Kayldall

Tja, immer diese % Zahlen. Ich wollte auch erst schreiben, 10-20% klingt wenig, wo man doch bei anderen Vereinen von Verzicht auf 30% Gehalt lesen kann aber das ist ja relativ. 10-20% von hohen Gehältern ist womöglich mehr Geld als 30% von kleineren Gehältern. Ich hab im Zusammenhang mit dem BVB auch etwas von einer Staffelung gelesen, was ja Sinn machen würde, der Fairness halber. Ein Spieler der weniger verdient, für den ist es natürlich schwieriger auf 30% zu verzichten obwohl es bei dem der mehr verdient natürlich mehr Geld ausmacht.

Die Staffelung zielt auf die 10% bei Geisterspiel und 20% bei komplett Ausfall ab.

Zum Rest des Textes: Natürlich ist 20% von 1000 mehr als 20% von 5000. Verhätlnismäßig, tut es aber einem Studenten genauso weh wie einem Manager mit Hauskredit, Familie und 2 Autos diese 20% abzugeben.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

Kayldall, Luxemburg, Dienstag, 24. März 2020, 18:36 (vor 15 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Natürlich ist 20% von 1000 mehr als 20% von 5000

Ehh... 20% von 1000 = 200 und 20% von 5000 = 1000...ich sag mal 200 ist weniger als 1000!

Ich meinte nur, für den der 1000 verdient sind die 200 weniger schmerzhafter als für den der 1000 gibt aber noch 4000 übrig hat, wo dem anderen nur 800 bleiben. Allerdings könnte der besser Verdienende auch jammern, da er natürlich mehr verliert/spendet.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

Chancentod, Dortmund Innenstadt-Ost, Dienstag, 24. März 2020, 00:34 (vor 16 Tagen) @ DerInDerInderin

Wow, viele mit Kurzarbeit müssen auf noch viel mehr verzichten. Aber wahnsinnig, dass die Profis von ihren 10 Mio Euro vielleicht. 1-2. Mio. abgeben wollen. Das ist einfach wahnsinnig sympathisch!

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

jniklast, Langenhagen, Dienstag, 24. März 2020, 07:47 (vor 16 Tagen) @ Chancentod

Also auf wie viel müssten sie verzichten, damit es keine Empörung gibt? Je nach Kindern auf 33-40% damit es dem Kurzarbeitsgeld entspricht? Aber was ist mit den vielen Selbstständigen, die jetzt komplett Pleite? Also sollen die Profis nur den Harz-IV Satz bekommen?

Natürlich verdienen die Profis viel zu viel, aber das ist doch nichts neues und kein Verzicht wird da jetzt auf einmal für Gerechtigkeit sorgen. Und das gesparte Gehalt geht auch nicht an eine wohltätige Organisation, sondern soll dafür sorgen, dass der BVB auch in den nächsten Jahren noch hunderte Millionen an Profispieler verteilen kann.
Insofern finde ich einen freiwilligen Gehaltsverzicht von "nur" 10-20% auch nicht absolut skandalös - von irgendwelchen DAX Vorständen habe ich sowas noch nicht gelesen.

Was aber wirklich schön wäre, wäre meiner Meinung nach neben vielleicht 10% Gehaltsverzicht eine gemeinsame Spende von weiteren 10% für wirklich wichtige Zwecke in diesen Zeiten.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

MDomi, Dienstag, 24. März 2020, 02:18 (vor 16 Tagen) @ Chancentod

Ich sagte schon. Wir werden noch sehen was für Charaktere das sind. Der kleine bekommt 60 Prozent von zu wenig. Für den Verzicht der Profis fiele mir nichtmal eine Formulierung ein. Dankbar bin ich sicher nicht.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

Ingo @, Dienstag, 24. März 2020, 07:56 (vor 16 Tagen) @ MDomi

Ich sagte schon. Wir werden noch sehen was für Charaktere das sind. Der kleine bekommt 60 Prozent von zu wenig. Für den Verzicht der Profis fiele mir nichtmal eine Formulierung ein. Dankbar bin ich sicher nicht.

Wofür solltest Du denen dankbar sein? Ernst gemeinte Frage.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

Arrigo Sacchi, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 09:46 (vor 16 Tagen) @ Ingo

Ich sagte schon. Wir werden noch sehen was für Charaktere das sind. Der kleine bekommt 60 Prozent von zu wenig. Für den Verzicht der Profis fiele mir nichtmal eine Formulierung ein. Dankbar bin ich sicher nicht.


Wofür solltest Du denen dankbar sein? Ernst gemeinte Frage.

Sehe ich genauso.

- Retten sie den Verein ? Nö

- Retten sie Arbeitsplätze beim BVB? Vllt, ersatzlose Abgänge von 1-2 Topspielern würden das aber ebenfalls tun.

- Retten sie damit eher die Aufrechterhaltung der exorbitanten Summen im Fussballgeschäft ? Schon eher.

Als Schalker, Bremer etc Spieler würde ich doch auch lieber ein halbes Jahr auf 20% meines Gehalts verzichten und danach gem. meines Vertrags weiter abkassieren, als meinen Verein pleite gehen zu lassen.

Die Dortmunder und Bayern Spieler würden sich ebenfalls umgucken, wenn die Hälfte aller BuLi-Clubs finanziell kollabieren würden.


"We kick Corona" und der Hoffenheimer-Fonds sind da andere Geschichten, die gerne immer wieder überall erwähnt werden sollen !

Der Gehaltsverzicht juckt mich Null, da mMn Vereins bzw Fussballintern. Und aufgrund der öffentlichen Weinerei, der geschmack- und respektlosen Aussagen kann mit diesem Business (obwohl mein größtes Hobby) während Corona meinetwegen wer weiß was passieren.
Es wird auch nach Corona wieder Fussball gespielt. In welcher Konstellation auch immer.

Gehaltsverzicht von 10-20% - je nach Saisonverlauf

CHS ⌂ @, Lünen, Dienstag, 24. März 2020, 10:16 (vor 15 Tagen) @ Arrigo Sacchi

- Retten sie den Verein ? Nö

- Retten sie Arbeitsplätze beim BVB? Vllt, ersatzlose Abgänge von 1-2 Topspielern würden das aber ebenfalls tun.

- Retten sie damit eher die Aufrechterhaltung der exorbitanten Summen im Fussballgeschäft ? Schon eher.

Der Gehaltverzicht soll ja nicht nur anderen helfen. Was hier gerne vergessen wird, der BVB hat 850 Mitarbeiter, der kleinste Teil sind Fußballprofis. Aber gerade Leute wie Ordner, Verkäufer usw. haben ja jetzt keine Einkünfte. Auch die muss man unterstützen.

Gruß

CHS

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Sascha @, Dortmund, Montag, 23. März 2020, 21:42 (vor 16 Tagen) @ Thomas

Die werden halt auch wissen, dass sie jetzt erst mal gute Verträge beim BVB haben und es mehr als unsicher ist, dass sie solche Beträge jetzt woanders bekommen, wenn ihr Arbeitgeber jetzt pleite geht.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

ruppi @, Dienstag, 24. März 2020, 08:58 (vor 16 Tagen) @ Sascha

Naja, der BVB könnte auch Kurzarbeitergeld beantragen. Bei Kurzarbeit Null, was einer Schließung gleicht, bekäme ein Spieler ca. etwas mehr 2.000 Euro.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 09:06 (vor 16 Tagen) @ ruppi

Naja, der BVB könnte auch Kurzarbeitergeld beantragen. Bei Kurzarbeit Null, was einer Schließung gleicht, bekäme ein Spieler ca. etwas mehr 2.000 Euro.

Und wie soll er damit den Satz Sommerreifen finanzieren? Das steht ja auch bald an.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Jurist81, Langenberg, Dienstag, 24. März 2020, 10:34 (vor 15 Tagen) @ Sascha

Ja, ist lustig. Und natürlich kann man sich über die Gehälter der Profis herrlich aufregen. Die sind ja auch pervers hoch. Aber aus eigener Erfahrung: Mit steigendem Einkommen steigen auch die Verpflichtungen, die man eingeht. Natürlich kann und gerade als Profifußballer sollte man auch, einen erheblichen Teil seiner Bezüge sparen. Fakt ist aber, dass eine Vielzahl der Profis nach ihrer Karriere pleite sind.

Und ich verstehe, dass viele nicht verstehen können, wie man 100.000,00 EUR netto pro Monat durch bringen kann, und nicht ein paar Monate (wie viele weiß keiner) von Erspartem leben kann. Das werden die meisten Profis sicherlich können. Aber einerseits ist das zum Teil deren Alterversorgung, die da aufgezerrt wird, andererseits haben die Profis, wie gesagt, erhebliche Verpflichtungen begründet (Häuser, Autos, Familien, die ernährt werden, Berater, Angestellte, etc.). Für die ist es auch nicht leicht.

Wir sitzen alle im selben Boot. Nur dass die Profis bequemer sitzen als die meisten von uns.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

brummbaer @, Dienstag, 24. März 2020, 11:33 (vor 15 Tagen) @ Jurist81

Ja, ist lustig. Und natürlich kann man sich über die Gehälter der Profis herrlich aufregen. Die sind ja auch pervers hoch. Aber aus eigener Erfahrung: Mit steigendem Einkommen steigen auch die Verpflichtungen, die man eingeht. Natürlich kann und gerade als Profifußballer sollte man auch, einen erheblichen Teil seiner Bezüge sparen. Fakt ist aber, dass eine Vielzahl der Profis nach ihrer Karriere pleite sind.

Und ich verstehe, dass viele nicht verstehen können, wie man 100.000,00 EUR netto pro Monat durch bringen kann, und nicht ein paar Monate (wie viele weiß keiner) von Erspartem leben kann. Das werden die meisten Profis sicherlich können. Aber einerseits ist das zum Teil deren Alterversorgung, die da aufgezerrt wird, andererseits haben die Profis, wie gesagt, erhebliche Verpflichtungen begründet (Häuser, Autos, Familien, die ernährt werden, Berater, Angestellte, etc.). Für die ist es auch nicht leicht.

Wir sitzen alle im selben Boot. Nur dass die Profis bequemer sitzen als die meisten von uns.

Also wenn du unbedingt ne Boot-Analogie willst, dann sitzen manche in ner Nussschale (Mini-Jobber, Selbstständige, die sich auch sonst kaum über Wasser halten können etc.), andere in einem Schlauchboot ("Normalverdiener", die jetzt vllt. in Kurzarbeit gehen -> dann bekommt das Boot vllt. Löcher) und die Profis - nicht nur sinnbildlich - auf ner Segelyacht.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 24. März 2020, 11:16 (vor 15 Tagen) @ Jurist81

Ja, ist lustig. Und natürlich kann man sich über die Gehälter der Profis herrlich aufregen. Die sind ja auch pervers hoch. Aber aus eigener Erfahrung: Mit steigendem Einkommen steigen auch die Verpflichtungen, die man eingeht. Natürlich kann und gerade als Profifußballer sollte man auch, einen erheblichen Teil seiner Bezüge sparen. Fakt ist aber, dass eine Vielzahl der Profis nach ihrer Karriere pleite sind.

Und ich verstehe, dass viele nicht verstehen können, wie man 100.000,00 EUR netto pro Monat durch bringen kann, und nicht ein paar Monate (wie viele weiß keiner) von Erspartem leben kann. Das werden die meisten Profis sicherlich können. Aber einerseits ist das zum Teil deren Alterversorgung, die da aufgezerrt wird, andererseits haben die Profis, wie gesagt, erhebliche Verpflichtungen begründet (Häuser, Autos, Familien, die ernährt werden, Berater, Angestellte, etc.). Für die ist es auch nicht leicht.

Wir sitzen alle im selben Boot. Nur dass die Profis bequemer sitzen als die meisten von uns.

Ich halte einfach das Szenario, dass ein Profi des BVB in Kurzarbeit null geht für so absurd, dass ich dabei nicht ernst bleiben kann.

Der durchschnittliche Verdienst der Profikicker dürfte bei irgendwas um die 4 Millionen liegen. Da sehe ich einfach nicht, dass denen irgendwas passiert, wenn sie nicht generell strunzdämlich sind. Die älteren sind schon so lange dabei, dass sie was auf die hohe Kante gelegt haben müssen, die jüngeren haben noch viele Jahre mit hohen Millionengehältern vor sich.

Und ansonsten haben sie einen Arbeitsvertrag, der ihnen garantiert, dass sie in vermutlich vier oder fünf Monaten wieder ein sehr gutes Gehalt kassieren. Sorry, aber wer es da aus unserer Mannschaft nicht schafft, diesen Zeitraum zu überbrücken, für den reicht dann mein Mitleid auch nicht mehr wirklich aus.

Für Profis der Zweit- und Drittligisten wird es mit Sicherheit deutlich härter, auch was eine Altersvorsorge angeht.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

ruppi @, Dienstag, 24. März 2020, 22:46 (vor 15 Tagen) @ Sascha

Das Szenario halte ich gegenwärtig für BVB-Profis auch nicht für realistisch, aber es dient sicherlich zum Aufbau eines Szenarios. Es ist das andere Ende einer Range zum Vertrag, der unter gewissen Marktgegenheiten geschlossen wurde, die sich jetzt komplett ändern. Und das andere Ende der Range heißt Kurzarbeitergeld.

Und ich bin mir sicher der eine oder andere Verein wird dies in Kürze praktizieren, da es in einem cashfloworientierten Bereich das einzige Instrument der Innenfinanzierung bedeutet. Und für viele Vereine ist das ein "black swan".

Das AV wird in der dargestellten Form nicht zu liquidieren sein, da es keinen Markt gibt. Und jetzt mal ehrlich, wer möchte gegenwärtig einen Vertrag in England, Italien oder Spanien unterschreiben. Auch unter Berücksichtigung das uns der Virus noch einige Zeit begleiten wird. Und nach Sars2 kommt möglicherweise Sars3. Viele Profis werden das bei Vertragsunterzeichnung berücksichtigen und die Begriffe Mortalität und Intensivbetten in Erinnerung rufen.

Des Weiteren sehe ich noch ein Problem in der Außenfinanzierung, wenn ich die Märkte von Puma, Adidas, VW, Mercedes usw. sehe. Hier kann es, auch durch die Aktionäre, zu einer großen Zurückhaltung und defensiverem Handeln kommen. Dieses Instrument der Außenfinanzierung könnte daher eine große Delle nehmen.

Da sind dann noch die partizipierenden Berater, die irgendwann erkennen, unter welchen Umständen Kühe zu melken sind. Ich gebe dir recht, dass die Spieler eigentlich ausgesorgt haben müssen.

Alleine die Personalie Götze wird interessant. Eigentlich für mehrere Leben ausgesorgt, aber einen schlechter dotierten Vertrag abgelehnt. Ich möchte das überhaupt nicht bewerten, aber seine Vorzeichen haben sich massiv verändert und so kann es an Mangel an Alternativen vielen ergehen.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Thomas, Montag, 23. März 2020, 21:44 (vor 16 Tagen) @ Sascha

Die werden halt auch wissen, dass sie jetzt erst mal gute Verträge beim BVB haben und es mehr als unsicher ist, dass sie solche Beträge jetzt woanders bekommen, wenn ihr Arbeitgeber jetzt pleite geht.

nein, ich dachte dabei eher an die 1,50m

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Franke @, Montag, 23. März 2020, 21:55 (vor 16 Tagen) @ Thomas

Die werden halt auch wissen, dass sie jetzt erst mal gute Verträge beim BVB haben und es mehr als unsicher ist, dass sie solche Beträge jetzt woanders bekommen, wenn ihr Arbeitgeber jetzt pleite geht.


nein, ich dachte dabei eher an die 1,50m

Das Foto dazu wird ja wohl von einer anderen Gelegenheit sein. Im Moment besteht ja kein Grund für Trikot und Bälle.

Wir hatten hier ein Foto in der Zeitung von einer Sitzung im Gesundheitsamt, unter anderem mit Oberbürgermeisterin und Landrat, alle dicht gedrängt.

Leser haben das entsprechend kommentiert, nach der Vorbildfunktion gefragt.

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Fulminanz @, Essen, Montag, 23. März 2020, 22:05 (vor 16 Tagen) @ Franke

Dat Bild is ziemlich sicher aus Paris

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht

Kruemelmonster09 @, Montag, 23. März 2020, 21:48 (vor 16 Tagen) @ Thomas

Die werden halt auch wissen, dass sie jetzt erst mal gute Verträge beim BVB haben und es mehr als unsicher ist, dass sie solche Beträge jetzt woanders bekommen, wenn ihr Arbeitgeber jetzt pleite geht.


nein, ich dachte dabei eher an die 1,50m

Im Artikel steht aber doch auch, dass man diese Regel eingehalten hat. Unteranderem dadurch, dass die Mannschaft nicht als ganzes erschien, sondern immer wieder in Kleingruppen.

Kontaktverbot auch für Fußballprofis

Freyr @, Montag, 23. März 2020, 19:37 (vor 16 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Focus und andere Medien:

"Das Kontaktverbot für mehr als zwei Personen in Nordrhein-Westfalen gilt auch für Profisportler aller Art. Die NRW-Staatskanzlei in Düsseldorf teilte auf SID-Anfrage am Montag mit, dass beispielsweise der geregelte Trainingsbetrieb in der Fußball-Bundesliga nicht unter "zwingende berufliche Gründe" fällt, die eine Ausnahme darstellen würden. Somit ist Training auch in Kleingruppen verboten."
...
""Dies ist nun für alle Kommunen in NRW gleichermaßen geregelt, da diese Verordnung allen kommunalen gegebenenfalls abweichenden Allgemeinverfügungen vorgeht. Dies betrifft insofern auch die Fußball-Bundesligavereine.""

Damit also kein Trainingsbetrieb auch beim BVB.

Einer unserer nächsten Gegner - Wob - trainiert dagegen schon

Freyr @, Dienstag, 24. März 2020, 10:51 (vor 15 Tagen) @ Freyr

wieder. Gestern Trainingsstart. Haben in kleineren Gruppen erstmal wie nach der Sommer/Winter-Pause Kraft und Ausdauer trainiert.

Wir spielen gegen Wolfsburg nach den Blauen.

Bin gespannt wie das abläuft, wenn einige Teams dann 4 Wochen schon zusammen trainieren während andere vielleicht nur eine Woche haben und sich sonst höchstens Zuhause beschäftigen

Kontaktverbot auch für Fußballprofis

Arrigo Sacchi, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 09:50 (vor 16 Tagen) @ Freyr

Focus und andere Medien:

"Das Kontaktverbot für mehr als zwei Personen in Nordrhein-Westfalen gilt auch für Profisportler aller Art. Die NRW-Staatskanzlei in Düsseldorf teilte auf SID-Anfrage am Montag mit, dass beispielsweise der geregelte Trainingsbetrieb in der Fußball-Bundesliga nicht unter "zwingende berufliche Gründe" fällt, die eine Ausnahme darstellen würden. Somit ist Training auch in Kleingruppen verboten."
...
""Dies ist nun für alle Kommunen in NRW gleichermaßen geregelt, da diese Verordnung allen kommunalen gegebenenfalls abweichenden Allgemeinverfügungen vorgeht. Dies betrifft insofern auch die Fußball-Bundesligavereine.""

Damit also kein Trainingsbetrieb auch beim BVB.

[/b]

Also Couch und 80% Gehalt (sogar meins) würde ich auch sofort nehmen.

Stellt man jetzt einen Trainingsplatz voll mit

Franke @, Montag, 23. März 2020, 20:11 (vor 16 Tagen) @ Freyr

Footbonauten?


Wie lange dauert das von Auftragserteilung bis Abschluss des Aufbaus?

Stellt man jetzt einen Trainingsplatz voll mit

DomJay @, Köln, Montag, 23. März 2020, 20:16 (vor 16 Tagen) @ Franke

Footbonauten?


Wie lange dauert das von Auftragserteilung bis Abschluss des Aufbaus?

Ewig denn es dürfen nur 2 Leute alles aufbauen ;)

Stellt man jetzt einen Trainingsplatz voll mit

Lenano @, Osnabrück, Montag, 23. März 2020, 20:20 (vor 16 Tagen) @ DomJay

Nö, brauchst einen der dir Hütchen hinstellt und Bälle hat und eben der Spieler in der Mitte. Dann ist der Footbonaut auch schon fertig und hat wenig gekostet.

Kontaktverbot auch für Fußballprofis

Thomas, Montag, 23. März 2020, 20:03 (vor 16 Tagen) @ Freyr

Ist vielleicht etwas kleinkariert, aber ich finde das doof, dass NRW das immer noch fälschlich als "Kontaktverbot" definiert.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Thomas, Montag, 23. März 2020, 09:20 (vor 17 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig" - und warum ?

Arrigo Sacchi, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 09:55 (vor 16 Tagen) @ Thomas

oh, Sport ....

https://www.kicker.de/772653/artikel/bellingham_antony_zorc_dieser_sommer_wird_unlustig_

Imponderabilien

Durch die Systemumstellung und Haaland und Can im Winter, haben wir doch die geringsten Probleme.

Meunier wäre abslösefrei und würde Hakimi ersetzen.

Selbst wenn Sancho geht, hätten wir Hazard, Reus, Haaland, Reyna und Brandt für 3 offensive Positionen.

Durch die Wintertransfers ist Brandt nämlich auf der Doppel 6 nicht mehr zwingend notwendig: Can, Witsel, Delaney.


Krise sieht anders aus. Selbst Bayern hätte mehr Probleme.

Götze und Schmelle dürften ebenso nochmal für Entlastung im finanziellen Bereich sorgen, ohne das Team zu verändern.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig" - und warum ?

CHS ⌂ @, Lünen, Dienstag, 24. März 2020, 10:20 (vor 15 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Einfache Antwort, die großen Talente konnte der BVB sich sichern, weil man eben ziemlich früh seine Transfers eingestielt hat. Dieser Vorteil ist dank Corona nun weg.

Da es keine Planungsicherheit gibt (Einnahmen, Transfererlös usw.), kann man auch noch nichts sicher klären. Alleine der Beginn der neuen Saison steht ja noch in den Sternen.

Und seien wir ehrlich, wir brauchen weiterhin einen Kader, der auf drei Hochzeiten tanzen kann und da muss man halt einen relativ großen Kader haben.

Gruß

CHS

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

MDomi, Montag, 23. März 2020, 14:00 (vor 16 Tagen) @ Thomas

Der Autor muss Langeweile haben, ein Wort zu nutzen welches 99% nicht verstehen.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

FliZZa @, Sersheim, Montag, 23. März 2020, 09:24 (vor 17 Tagen) @ Thomas

oh, Sport ....

https://www.kicker.de/772653/artikel/bellingham_antony_zorc_dieser_sommer_wird_unlustig_

Imponderabilien

Dieser Antony hat übrigens bei Ajax unterschrieben

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Ulrich @, Montag, 23. März 2020, 10:31 (vor 16 Tagen) @ FliZZa

oh, Sport ....

https://www.kicker.de/772653/artikel/bellingham_antony_zorc_dieser_sommer_wird_unlustig_

Imponderabilien


Dieser Antony hat übrigens bei Ajax unterschrieben

Ob Ajax darüber auch im Sommer froh sein wird, das wird abzuwarten bleiben. Aktuell muss man von Tag zu Tag, von Woche zu Woche denken. Aber ein Szenario, bei dem im Sommer nicht nur der Transfermarkt zusammenbricht, sondern auch Clubs in existenzielle Nöte kommen, ist leider nicht gerade unwahrscheinlich.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Blarry @, Essen, Montag, 23. März 2020, 10:44 (vor 16 Tagen) @ Ulrich

Wenn es im August zu einer Situation kommt wie nach dem Zusammenbruch der DDR, sollte man zusehen, dass man ein Bayer Leverkusen ist und die Lage bestmöglich ausnutzt. Wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, das Scouting weg von den aktiven Fußballern zu legen und sich mehr auf die wirtschaftliche Lage der Klubs mit interessanten Transferzielen zu fokussieren, um Schwächen zu identifizieren und später ausnutzen zu können.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

thospe @, Merzig, Montag, 23. März 2020, 11:21 (vor 16 Tagen) @ Blarry

Wenn es im August zu einer Situation kommt wie nach dem Zusammenbruch der DDR, sollte man zusehen, dass man ein Bayer Leverkusen ist und die Lage bestmöglich ausnutzt. Wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, das Scouting weg von den aktiven Fußballern zu legen und sich mehr auf die wirtschaftliche Lage der Klubs mit interessanten Transferzielen zu fokussieren, um Schwächen zu identifizieren und später ausnutzen zu können.

Genau die Mentalität braucht es jetzt. Kotzt mich diese Gesellschaft an....

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Jurist81, Langenberg, Montag, 23. März 2020, 12:04 (vor 16 Tagen) @ thospe

Nein, es istr kein Zeichen dafür, wie fürchterlich ist diese Gesellschaft, in der in einem Fußballclubforum überlegt wird, welche Schritte nach Ende der Krise eingeleitet werden sollen.

Natürlich können wir jetzt alle in Schockstarre verfallen und uns nach Überwinden der Krise wunderbar darüber auslassen, warum niemand einen Plan hat, wie wir wieder alles aufbauen. Wir können aber auch der gegenwärtigen Situation gerecht werden, in dem wir einerseits die Situation behandeln und andererseits den Blick nach vorner werfen, was in Zukunft zu tun ist.

Wenn Du letzteres derzeit nicht verträgst, was ich verstehen könnte, dann solltest du gewisse Bereiche in diesem Fußballforum vielleicht lieber meiden.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Blarry @, Essen, Montag, 23. März 2020, 11:43 (vor 16 Tagen) @ thospe

Ja, genau die Mentalität braucht es jetzt. Willst Du einen Klub vor die Hunde gehen lassen, weil Du ihm einen Torsten Frings nicht abkaufen willst, um seine Liquidität zu erhalten? Nach einer Pleite arbeitslose oder als Teile der Insolvenzmasse zu habende Spieler nicht unter Vertrag nehmen?

Natürlich werden da Eigentumswerte den Eigentümer wechseln, allein um die Anzahl der möglichen Eigentümer nicht künstlich zu dezimieren.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Matse @, Montag, 23. März 2020, 11:24 (vor 16 Tagen) @ thospe

Wenn es im August zu einer Situation kommt wie nach dem Zusammenbruch der DDR, sollte man zusehen, dass man ein Bayer Leverkusen ist und die Lage bestmöglich ausnutzt. Wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, das Scouting weg von den aktiven Fußballern zu legen und sich mehr auf die wirtschaftliche Lage der Klubs mit interessanten Transferzielen zu fokussieren, um Schwächen zu identifizieren und später ausnutzen zu können.


Genau die Mentalität braucht es jetzt. Kotzt mich diese Gesellschaft an....

Ich denke nicht, dass Blarry diese Perspektive wirklich vertritt. Er spricht allerdings das aus, was viele Fußballmanager aktuell sicher denken.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

donotrobme @, Essen, Montag, 23. März 2020, 15:42 (vor 16 Tagen) @ Matse

Dafür brauchst du als Verein erstmal ein Budget für die kommende Saison. Und daran wird es auch hapern.
Sponsoren werden sich, wenn möglich zurücktreten. Fernsehanstalten werden, wenn möglich kürzer treten. Logenbesitzer und Dauerkarteninhaber werden kürzer treten. Nicht jedes 0815 Spiel wird ausverkauft sein, wenn die Vielzahl an Unternehmen erstmal ihre Sparpläne umsetzen wird.

Auf der Grundlage darf ein Michael Zorc seine Gehaltskosten für die kommende Saison planen. Seine erste Erkenntnis wird sein, dass die jetzigen Gehaltskosten zu hoch sein werden und das jeder sportliche Erfolg keinen finanziellen Erfolg bringen wird, denn die Prämien werden gleich an die Spieler weitergegeben werden.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Arrigo Sacchi, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 10:03 (vor 15 Tagen) @ donotrobme

Dafür brauchst du als Verein erstmal ein Budget für die kommende Saison. Und daran wird es auch hapern.
Sponsoren werden sich, wenn möglich zurücktreten. Fernsehanstalten werden, wenn möglich kürzer treten. Logenbesitzer und Dauerkarteninhaber werden kürzer treten. Nicht jedes 0815 Spiel wird ausverkauft sein, wenn die Vielzahl an Unternehmen erstmal ihre Sparpläne umsetzen wird.

Auf der Grundlage darf ein Michael Zorc seine Gehaltskosten für die kommende Saison planen. Seine erste Erkenntnis wird sein, dass die jetzigen Gehaltskosten zu hoch sein werden und das jeder sportliche Erfolg keinen finanziellen Erfolg bringen wird, denn die Prämien werden gleich an die Spieler weitergegeben werden.

Siehe meinen Beitrag oben.

Wir können Sancho, Schmelle und Götze gehen lassen und für ersteren Ablöse einstreichen ohne wen nachkaufen zu müssen, wenn Zorc es schafft Hakimi durch Meunier zu ersetzen.

Ich denke so viel Spielraum haben nur ganz ganz wenige Teams.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

donotrobme @, Essen, Dienstag, 24. März 2020, 13:58 (vor 15 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Ich glaube kaum, dass es Sancho großartige Angebote geben wird. Auch die englischen Vereine haben aktuell keine Einnahmen aus Sponsoring, Tickets und TV Geldern und müssen dafür ihre Spieler und Arbeitnehmer bezahlen.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Arrigo Sacchi, Ort, Dienstag, 24. März 2020, 14:41 (vor 15 Tagen) @ donotrobme

Ich glaube kaum, dass es Sancho großartige Angebote geben wird. Auch die englischen Vereine haben aktuell keine Einnahmen aus Sponsoring, Tickets und TV Geldern und müssen dafür ihre Spieler und Arbeitnehmer bezahlen.

Man wird sehen. Schmelle und Götze bekommt man defintiv von der Gehaltsliste.

Vereinen wie United oder Chelsea traue ich zu auch in diesem Sommer 80-100Mio für einen Sancho locker zu machen.

Dann läge es am BVB die Lage zu bewerten. Ist man auf dieses Geld gar angewiesen ?
Spekuliert man auf den nächsten Sommer ?
Oder nimmt man diesen Sommer das beste Angebot mit, weil man die nächste Jahre eine Entwicklung erwartet, in der die Ablösesummen weiter fallen ?

Natürlich sind das keine leichten Entscheidungen, da man sie auf Basis einiger Unsicherheiten trifft. Aber der Punkt ist, der BVB kann diese Entscheidungen treffen und ist handlungsfähig. Sehr sehr viele andere Vereinen werden das in dieser Form nicht sein.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Ulrich @, Dienstag, 24. März 2020, 14:15 (vor 15 Tagen) @ donotrobme

Ich glaube kaum, dass es Sancho großartige Angebote geben wird. Auch die englischen Vereine haben aktuell keine Einnahmen aus Sponsoring, Tickets und TV Geldern und müssen dafür ihre Spieler und Arbeitnehmer bezahlen.

Nicht nur für Sancho dürfte es keine ernst zu nehmenden Angebote geben. Falls es so kommt wie erwartet, dann werden wir einen Markt mit vielen Angeboten, aber ohne Nachfrage sehen. Dass Götze beispielsweise irgendwo zu für ihn akzeptablen Konditionen unterkommen wird, das sehe ich beispielsweise nicht.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Mattes84 @, München, Dienstag, 24. März 2020, 14:28 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Das sehe ich genau so. Der gute Mario dürfte sich zum einen grad schwarz ärgern, weil er das letzte Angebot vom BVB nicht angenommen hat und zum anderen kann er sich komplett abschminken, auch nur ein vergleichbares Angebot zu erhalten zu den Konditionen, die er jetzt noch bekommt, ablösefrei hin oder her. Ich bin mir sicher, dass wir ab Sommer das sehen werden, was wir uns eigentlich schon lange gewünscht haben. Die Vereine werden in den meisten Fällen wieder am längeren Hebel sitzen, weil die Kohle nirgends mehr so locker sitzen wird. Das könnte einige große Umwälzungen geben.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Ulrich @, Dienstag, 24. März 2020, 14:31 (vor 15 Tagen) @ Mattes84

Das sehe ich genau so. Der gute Mario dürfte sich zum einen grad schwarz ärgern, weil er das letzte Angebot vom BVB nicht angenommen hat und zum anderen kann er sich komplett abschminken, auch nur ein vergleichbares Angebot zu erhalten zu den Konditionen, die er jetzt noch bekommt, ablösefrei hin oder her. Ich bin mir sicher, dass wir ab Sommer das sehen werden, was wir uns eigentlich schon lange gewünscht haben. Die Vereine werden in den meisten Fällen wieder am längeren Hebel sitzen, weil die Kohle nirgends mehr so locker sitzen wird. Das könnte einige große Umwälzungen geben.

Niemand weiß, wie schlimm es tatsächlich wird. Aber ein Szenario, bei dem viele Clubs um das nackte Überleben kämpfen, ist leider nicht völlig abwegig. Und der Staat wird sich vermutlich schwer tun, für den Fußball ein Rettungsnetz auszuspannen.

[Kicker] Zorc: "Dieser Sommer wird unlustig"

Mattes84 @, München, Dienstag, 24. März 2020, 14:41 (vor 15 Tagen) @ Ulrich

Das wird sehr wahrscheinlich so sein, es wird die kleinen treffen und die, die schon länger nicht so ganz gesund sind. Auch dahingehend wird es ein Überangebot an Profis geben für Vereine, die nicht mehr bereit oder in der Lage sind, für neue Verträge die gleichen Summen zu zahlen, die vor Corona gezahlt wurden. Man darf auch gespannt sein, wie sich die Werksclubs schlagen oder die "Projekte" wie Leipzig. Bei WOB und LEV ist es ja so, dass VW bzw. Bayer die Gewinne abgreifen aber auch die Verluste ausgleichen. Indirekt hätten diese Vereine dann ja schon den Vorteil, von staatlichen Hilfen zu profitieren. Auch bei den Scheichs und Oligarchen dürfte Corona große Vermögenswerte vernichten und der Ölpreis ist auch im Keller. Vereine wie die Bayern oder auch wir könnten wirklich die großen Gewinner werden.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
565890 Einträge in 6659 Threads, 12091 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 09.04.2020, 00:02
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum