schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis.. (BVB)

Bembele @, Münster, Sonntag, 12. Januar 2020, 15:59 (vor 5 Tagen)

Dass Watzke im Namen seiner Expertenrunde („wir“) auf der Mitgliederversammlung im November eingestand, einen Fehler begangen zu haben, ohne eine zweite ‚Nummer 9‘ in die Saison gegangen zu sein, ehrt ihn, wirft aber Fragen auf. Dass die Verantwortlichen nun den Fehler behoben und den Wechsel von Haaland nahezu geräuschlos und trotz vorher ausgeschlossener Ausstiegsklausel über die Bühne gebracht haben, ist sehr lobenswert.
Warum der Expertenkreis (Watzke, Zorc, Sammer, Favre) aber nicht vor der Saison einen zweiten Mittelstürmer verpflichtet hatte, bleibt unerklärlich, vor allem angesichts der Tatsache, dass Paco erfahrungsgemäß sehr verletzungsanfällig ist. Die einfachste Lösung wäre vielleicht Isak gewesen, der in Holland alle 100 Minuten ein Tor erzielt hatte und jetzt nahezu dieselbe Quote (6 Tore in 623 Min) in der spanischen Liga aufweist (Quelle Transfermarkt).
Dass der Bremser beim Verpflichten einer weiteren Nummer 9 vor allem Favre war, scheint evident. Denn er hat ja die einzige Nummer 9 (Paco) in den letzten 7 Spielen kaum eingesetzt (in den letzten 3 Spielen, obwohl unverletzt, nur insgesamt 10 Minuten!). Ich glaube, und da muß man kein Prophet sein, dass ein ausgeruhter Paco allein im Hoffenheimspiel sich in manche Quervorlage mit langem Bein reingeschmissen (Beispiel Akanji-Chance) und vermutlich getroffen hätte. Immerhin hat auch er in dieser Saison mit einer Torquote von einem Tor alle 100 Minuten die beste beim BVB (Reus zum Vergleich nur alle 140 Min. Ohne Vertrauen ist kein Torjäger erfolgreich.
Wenn die ‚Experten‘ es nun zulassen würden, dass Paco schon zur Winterpause geht, wäre das wieder etwas fahrlässig. Denn erstens ist nicht sicher, wie schnell Haaland einschlägt und zweitens ist auch er offenbar verletzunganfällig. Will man die hehren Ziele weiterhin verfolgen, kann es sich der BVB nicht leisten, plötzlich ohne 9 dazustehen.
Es war m.E. schon fahrlässig, Weigl nun schon in der Winterpause abzugeben, denn so einen MittelfeldSpielertyp (trotz seiner Schnelligkeitsdefizite) mit der Paßqualität (sowohl, was die Schärfe als auch seine Präzision und den Überraschungseffekt angeht) haben wir nun nicht mehr im Kader (zumal auch Witsel und Delaney noch nicht richtig fit sind, Dahoud nicht unbedingt eine Alternative, Raschl vielleicht zukünftig). Auch im Zweikampf hatte Weigl ordentlich dazugelernt. Grandios sein Spiel gegen Leipzig.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Will Kane @, Saarbrücken, Montag, 13. Januar 2020, 12:10 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Dass Watzke im Namen seiner Expertenrunde („wir“) auf der Mitgliederversammlung im November eingestand, einen Fehler begangen zu haben, ohne eine zweite ‚Nummer 9‘ in die Saison gegangen zu sein, ehrt ihn, wirft aber Fragen auf. Dass die Verantwortlichen nun den Fehler behoben und den Wechsel von Haaland nahezu geräuschlos und trotz vorher ausgeschlossener Ausstiegsklausel über die Bühne gebracht haben, ist sehr lobenswert.

> Warum der Expertenkreis (Watzke, Zorc, Sammer, Favre) aber nicht vor der Saison einen zweiten Mittelstürmer verpflichtet hatte, bleibt unerklärlich, vor allem angesichts der Tatsache, dass Paco erfahrungsgemäß sehr verletzungsanfällig ist.

Setzt sich dieser ‚Expertenkreis‘ tatsächlich aus diesen Personen zusammen? Ich bin nicht so ‚nah dran‘, dass ich dies definitiv wüsste. Ich erinnere mich an Medienberichte, dass nach dem Spiel in München (?) Watzke sich mit Zorc, Kehl und Sammer in irgendeinem Restaurant getroffen habe, um die aktuelle Situation und mögliche Konsequenzen/Maßnahmen zu diskutieren. Diese Gruppe wurde mWn dabei als die ‚interne Expertenrunde‘ (oder so ähnlich) bezeichnet. Ich meine auch, dass ich mich in irgendeinem post darüber verwundert gezeigt habe, dass der Trainer nicht zu dieser Runde gehört.

Die einfachste Lösung wäre vielleicht Isak gewesen, der in Holland alle 100 Minuten ein Tor erzielt hatte und jetzt nahezu dieselbe Quote (6 Tore in 623 Min) in der spanischen Liga aufweist (Quelle Transfermarkt).
Dass der Bremser beim Verpflichten einer weiteren Nummer 9 vor allem Favre war, scheint evident. Denn er hat ja die einzige Nummer 9 (Paco) in den letzten 7 Spielen kaum eingesetzt (in den letzten 3 Spielen, obwohl unverletzt, nur insgesamt 10 Minuten!). Ich glaube, und da muß man kein Prophet sein, dass ein ausgeruhter Paco allein im Hoffenheimspiel sich in manche Quervorlage mit langem Bein reingeschmissen (Beispiel Akanji-Chance) und vermutlich getroffen hätte. Immerhin hat auch er in dieser Saison mit einer Torquote von einem Tor alle 100 Minuten die beste beim BVB (Reus zum Vergleich nur alle 140 Min. Ohne Vertrauen ist kein Torjäger erfolgreich.

Was „evident“ „scheint“ muss tatsächlich nicht so sein. Weder Du noch ich noch sonst jemand hier war bei den entscheidenden Gesprächen dabei. Vielleicht noch nicht einmal Favre. Wir wissen es schlicht nicht. Er dürfte zu diesem Thema gehört worden sein (auch das ist letztlich nur eine Vermutung), inwieweit er an einer entsprechenden Entscheidung mitgewirkt hat, kann außer den direkt Beteiligten niemand sagen. Genauso könnte man folgendes behaupten: Die weitere Verwendung von Götze beim BVB war zu dem Zeitpunkt, als es um die mögliche Verpflichtung eines zweiten Stürmers ging, ein heikles Thema. Man hat seinen Mehrwert für das Team in Relation zu seinen Bezügen als nicht so hoch eingeschätzt, das man mit ihm zu gleichen Konditionen verlängern wollte. Vielleicht hatte man aber auch schon die Entscheidung getroffen, nicht mehr mit ihm zu planen und versuchte, einen ‚gesichtswahrenden’ Weg zu gehen. Möglicherweise hat man darauf gehofft, dass er noch im Sommer zu einem anderen Club wechselt. Dann wäre nicht nur ein Kaderplatz frei geworden, sondern vor allem ein ordentlicher Teil desBudgets. Dass man in Kontakt zu eventuell infragekommenden Stürmern stand, wurde in den Medien zumindest so kolportiert. Als Götze dann nicht wechselte, entschied man sich dann, keinen zweiten Stürmer zu verpflichten, weil man das Budget nicht überstrapazieren wollte und deshalb Götze diese Rolle (weiter) zuschrieb.

Ob dies so war, weiß ich nicht. Möglich, nicht möglich. Reine Spekulation. Genauso wie eine ‚wenn, dann hätte‘-Aussage über mögliche Torerfolge eines Isak oder Paco. Diverse Trainer mit den unterschiedlichsten Vorstellungen vom Spiel haben Isak seit seiner Verpflichtung nicht als Option für die Stürmerposition gesehen. Die mögen sich sämtlich getäuscht haben, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass Isak den Ansprüchen nicht genügt. Was Paco anbelangt, so bin ich persönlich als Außenstehender vorsichtig geworden, wenn ich Meldungen höre/lese, die ihm Einsatzfähigkeit attestieren. Es ergibt sich für mich die Frage, inwieweit Paco bei seiner offensichtlichen Verletzungsanfälligkeit zügig wieder von Beginn an eingesetzt werden kann, ohne ein zu hohes Risiko einer erneuten Verletzung bei ihm einzugehen. Außerdem hat sich durch die Systemumstellumg nach dem Spiel gegen Paderborn nicht die zwingende Notwendigkeit ergeben, einen ‚reinen Mittelstürmer‘ einzusetzen. Und noch etwas aus der Abteilung Konjunktiv: Wäre die eine oder andere der diversen Hereingaben vom Flügel in die Box überlegter gespielt worden, dann hätte daraus das eine oder andere Tor resultiert.

Wenn die ‚Experten‘ es nun zulassen würden, dass Paco schon zur Winterpause geht, wäre das wieder etwas fahrlässig. Denn erstens ist nicht sicher, wie schnell Haaland einschlägt und zweitens ist auch er offenbar verletzunganfällig. Will man die hehren Ziele weiterhin verfolgen, kann es sich der BVB nicht leisten, plötzlich ohne 9 dazustehen.

Noch ist Paco hier und Haaland muss sich ohnehin erst einmal einfinden. Was seine vermeintliche oder tatsächliche Verletzungsanfälligkeit anbelangt, lässt sich momentan noch nichts sagen. Die deutsche Bundesliga hat eine höhere Intensität als die österreichische, da dürften seine ersten Einsätze eher dosiert erfolgen.

Es war m.E. schon fahrlässig, Weigl nun schon in der Winterpause abzugeben, denn so einen MittelfeldSpielertyp (trotz seiner Schnelligkeitsdefizite) mit der Paßqualität (sowohl, was die Schärfe als auch seine Präzision und den Überraschungseffekt angeht) haben wir nun nicht mehr im Kader (zumal auch Witsel und Delaney noch nicht richtig fit sind, Dahoud nicht unbedingt eine Alternative, Raschl vielleicht zukünftig). Auch im Zweikampf hatte Weigl ordentlich dazugelernt. Grandios sein Spiel gegen Leipzig.

Für Weigl hatte sich kurzfristig eine Chance ergeben, die er nutzen wollte. Ich persönlich hätte ihn in der Rückrunde auch lieber noch im Kader gesehen, weil er gegen stark pressende Teams eine adäquate Option (vielleicht die einzige in unserem Mittelfeld) ist. Man kann aber davon ausgehen, dass die Verantwortlichen Pro und Contra abgewogen haben werden und so zu ihrer Entscheidung gekommen sind, Weigl diese Chance nicht zu verwehren. Dabei werden vielleicht auch Dinge eine Rolle gespielt haben, in die Außenstehende keinen Einblick haben.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Treponem @, Harz, Montag, 13. Januar 2020, 21:48 (vor 4 Tagen) @ Will Kane

Danke für deine tollen Ausführungen. Lese ich sehr gern.:-)

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Bembele @, Münster, Montag, 13. Januar 2020, 16:30 (vor 4 Tagen) @ Will Kane

Setzt sich dieser ‚Expertenkreis‘ tatsächlich aus diesen Personen zusammen? Ich bin nicht so ‚nah dran‘, dass ich dies definitiv wüsste. Ich erinnere mich an Medienberichte, dass nach dem Spiel in München (?) Watzke sich mit Zorc, Kehl und Sammer in irgendeinem Restaurant getroffen habe, um die aktuelle Situation und mögliche Konsequenzen/Maßnahmen zu diskutieren. Diese Gruppe wurde mWn dabei als die ‚interne Expertenrunde‘ (oder so ähnlich) bezeichnet.

Der Expertenkreis, der eher zwischen den Spieltagen zusammenkommt, besteht nach Aussagen von Watzke und Zorc in diversen Interviews zumindest aus Watzke selbst, Sammer, Zorc, Kehl und ab und zu auch Favre.
Der Kreis, den Watzke direkt vor und nach einem Spiel um sich schart, nennt er selbst "inner circle" (vgl. die Biografie: Watzke/Horeni, Echte Liebe, S. 16ff.). Der ist größer und da gehören Verwandte und Bekannte dazu und auch Sammer. Dieser hat doch tatsächlich am 10.11.2018 vor dem siegreichen Spiel (3:2) gegen die Bauern im 'inner circle' der Mannschaft 'empfohlen' gegen die Bauern zu verlieren (Watzke/ Horeni, S. 17): "Das (eine Niederlage)sei nicht nur völlig in Ordnung, sagt Sammer. Es sei sogar besser." !!! (Ausrufezeichen von mir). Begründen tut Sammer das so (Watzke/Horeni, S. 17): "Wenn die junge Mannschaft (des BVB) das Spiel gewinnt und dann sieben Punkte vor den Bayern liegt..., dann könne sich das Team in dieser Saison nicht mehr normal weiterentwickeln, alles ginge zu schnell, die Erwartungen würden riesig groß.... Die Rund schweigt, und Watzke nickt"
Was hätte Klopp wohl dazu gesagt, wenn in der MeisterSaison 2010/11 vor dem (Hin)Spiel (2:0) seiner noch jüngeren Mannschaft gegen die Bayern einer von den BVB-Verantwortlichen solche Sätze von sich gegeben hätte?
Und was für ein Alibi ist das für die Spieler, sich auch mal eine Niederlage zu erlauben, weil das ja anscheinend im Umfeld besser für die Entwicklung angesehen wird?

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 14. Januar 2020, 06:40 (vor 3 Tagen) @ Bembele

Und was für ein Alibi ist das für die Spieler, sich auch mal eine Niederlage zu erlauben, weil das ja anscheinend im Umfeld besser für die Entwicklung angesehen wird?

Nur mal so: Ob ein Umfeld, in dem in der Winterpause Watzkes Biografie nach Aussagen durchforstet wird, an denen man seine "alles blöd hier"-Meinung bestätigt sieht, soviel besser ist, würde ich mal in Abrede stellen.

Ist in der letzten Zeit mit Sicherheit nicht alles gut und richtig verlaufen, aber dieser Drang, wirklich nur noch das sehen zu wollen, was falsch und kritisierbar ist, bringt auch niemanden weiter.

Insofern: Wen juckts, was Sammer dort in interner Runde erzählt? Es wird mit Sicherheit niemand in der Runde da rausgegangen sein und sich gedacht haben: "Jetzt verkacken wir das mal ordentlich, weil uns das langfristig hilft." Auch Sammer erzählt teilweise einfach Stuss, den man ignorieren sollte.

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Treponem @, Harz, Montag, 13. Januar 2020, 21:47 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Hier stand Unsinn ;-)

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

todesbrei @, Copitz, Montag, 13. Januar 2020, 18:17 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Und du glaubst in inner circle sitzen auch Spieler ? ;-)

Nur weil dort Gedankenspiele stattfinden, was sich vollkommen ok ist, heist das doch nicht das das bis zur Mannschaft dringt.

Und am Ende muss man sich einfach auch mal eingestehen das er recht hatte ? ;-)

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Nietzsche, Montag, 13. Januar 2020, 18:09 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Begründen tut Sammer das so (Watzke/Horeni, S. 17): "Wenn die junge Mannschaft (des BVB) das Spiel gewinnt und dann sieben Punkte vor den Bayern liegt..., dann könne sich das Team in dieser Saison nicht mehr normal weiterentwickeln, alles ginge zu schnell, die Erwartungen würden riesig groß.... Die Rund schweigt, und Watzke nickt"

Das ist mal richtig harter Unsinn. Bezahlen wir dem Mann Geld dafür, uns so einen Quatsch zu erzählen?

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

mulcohol @, Montag, 13. Januar 2020, 17:48 (vor 4 Tagen) @ Bembele

... "Wenn die junge Mannschaft (des BVB) das Spiel gewinnt und dann sieben Punkte vor den Bayern liegt..., dann könne sich das Team in dieser Saison nicht mehr normal weiterentwickeln, alles ginge zu schnell, die Erwartungen würden riesig groß....

Wundert mich gar nicht. Vor knapp 20 jahren hab ich mich tierisch geärgert, als wir Karten für das Finale in Rotterdam bekommen hatten, und einen Tag vor dem Spiel Sammer genau dasselbe in einem Interview mit den RN von sich gab. Dass es nämlich für die Entwicklung der Mannschaft nicht gut sei, drei Tage nach der Meisterschaft auch noch den UEFA-Cup zu gewinnen, das ginge alles zu schnell. Er hat das dann später relativiert, er wolle Druck von der Mannschaft nehmen, aber seitdem ist der bei uns damaligen Rotterdam-Fahrern völlig unten durch.
Sowas geht gar nicht, und damals war's noch öffentlich.

Übrigens hat von der Final-Mannschaft aus Rotterdam 2002 meines Wissens nach nur ein Spieler später noch nennenswerte Titel geholt. Soviel zum Thema 'planbare Entwicklung'. Preisfrage: Wer war das?
Und die anderen wären wahrscheinlich nicht unglücklich, wenn sie den UEFA-CUP-Sieg in ihrer Vita stehen hätten.

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Kruemelmonster09 @, Solingen, Montag, 13. Januar 2020, 21:07 (vor 4 Tagen) @ mulcohol

... "Wenn die junge Mannschaft (des BVB) das Spiel gewinnt und dann sieben Punkte vor den Bayern liegt..., dann könne sich das Team in dieser Saison nicht mehr normal weiterentwickeln, alles ginge zu schnell, die Erwartungen würden riesig groß....


Wundert mich gar nicht. Vor knapp 20 jahren hab ich mich tierisch geärgert, als wir Karten für das Finale in Rotterdam bekommen hatten, und einen Tag vor dem Spiel Sammer genau dasselbe in einem Interview mit den RN von sich gab. Dass es nämlich für die Entwicklung der Mannschaft nicht gut sei, drei Tage nach der Meisterschaft auch noch den UEFA-Cup zu gewinnen, das ginge alles zu schnell. Er hat das dann später relativiert, er wolle Druck von der Mannschaft nehmen, aber seitdem ist der bei uns damaligen Rotterdam-Fahrern völlig unten durch.
Sowas geht gar nicht, und damals war's noch öffentlich.

Übrigens hat von der Final-Mannschaft aus Rotterdam 2002 meines Wissens nach nur ein Spieler später noch nennenswerte Titel geholt. Soviel zum Thema 'planbare Entwicklung'. Preisfrage: Wer war das?
Und die anderen wären wahrscheinlich nicht unglücklich, wenn sie den UEFA-CUP-Sieg in ihrer Vita stehen hätten.

Dede...
Nicht zu vergessen Florian Kringe. Der war in Rotterdam nicht dabei, gehörte aber zum Kader.

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

mulcohol @, Dienstag, 14. Januar 2020, 00:24 (vor 4 Tagen) @ Kruemelmonster09

Übrigens hat von der Final-Mannschaft aus Rotterdam 2002 meines Wissens nach nur ein Spieler später noch nennenswerte Titel geholt. Soviel zum Thema 'planbare Entwicklung'. Preisfrage: Wer war das?
Und die anderen wären wahrscheinlich nicht unglücklich, wenn sie den UEFA-CUP-Sieg in ihrer Vita stehen hätten.


Dede...
Nicht zu vergessen Florian Kringe. Der war in Rotterdam nicht dabei, gehörte aber zum Kader.

Tja, da hast Du natürlich recht und ich habe das Offensichtliche gar nicht mehr auf dem Schirm gehabt, nämlich dass jemand aus der Meistermannschaft 2011 schon 2002 dabei war. Ich dachte eigentlich an die Spieler, die sich dann nach 2002/2003 in alle Winde zerstreuten. Davon war Amoroso 2005 mit Sao Paulo noch Sieger der Copa Libertadores und der FIFA-Club-WM. Und Lehmann mit Arsenal Meister und FA-Cup-Sieger. Aber das war's auch schon, oder hab ich noch wen vergessen, der später noch irgendeinen Titel geholt hat?

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Ravenga @, Essen-West, Dienstag, 14. Januar 2020, 03:56 (vor 4 Tagen) @ mulcohol

Übrigens hat von der Final-Mannschaft aus Rotterdam 2002 meines Wissens nach nur ein Spieler später noch nennenswerte Titel geholt. Soviel zum Thema 'planbare Entwicklung'. Preisfrage: Wer war das?
Und die anderen wären wahrscheinlich nicht unglücklich, wenn sie den UEFA-CUP-Sieg in ihrer Vita stehen hätten.


Dede...
Nicht zu vergessen Florian Kringe. Der war in Rotterdam nicht dabei, gehörte aber zum Kader.


Tja, da hast Du natürlich recht und ich habe das Offensichtliche gar nicht mehr auf dem Schirm gehabt, nämlich dass jemand aus der Meistermannschaft 2011 schon 2002 dabei war. Ich dachte eigentlich an die Spieler, die sich dann nach 2002/2003 in alle Winde zerstreuten. Davon war Amoroso 2005 mit Sao Paulo noch Sieger der Copa Libertadores und der FIFA-Club-WM. Und Lehmann mit Arsenal Meister und FA-Cup-Sieger. Aber das war's auch schon, oder hab ich noch wen vergessen, der später noch irgendeinen Titel geholt hat?

Sebastian Kehl ;) Und Tomas Rosicky hat mit Arsenal auch noch zwei Mal den FA-Cup gewonnen.
Sammer meinte damals wohl die Offensivachse Koller-Amoroso-Ewerthon mit Rosicky dahinter, die zum Zeitpunkt der Meisterschaft gerade erst seine Saison hinter sich gebracht hatte. Gerade die jungen Kehl und Rosicky im Mittelfeld, sowie dem Brecher Koller, dem filigranen Amoroso und dem wühlenden Ewerthon wurden seinerzeit grandiose Zukunftsaussichten bescheinigt. Wie das endete, wissen wir, aber das sah damals schon recht vielversprechend aus...

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Bembele @, Münster, Montag, 13. Januar 2020, 18:05 (vor 4 Tagen) @ mulcohol

... "Wenn die junge Mannschaft (des BVB) das Spiel gewinnt und dann sieben Punkte vor den Bayern liegt..., dann könne sich das Team in dieser Saison nicht mehr normal weiterentwickeln, alles ginge zu schnell, die Erwartungen würden riesig groß....


Wundert mich gar nicht. Vor knapp 20 jahren hab ich mich tierisch geärgert, als wir Karten für das Finale in Rotterdam bekommen hatten, und einen Tag vor dem Spiel Sammer genau dasselbe in einem Interview mit den RN von sich gab. Dass es nämlich für die Entwicklung der Mannschaft nicht gut sei, drei Tage nach der Meisterschaft auch noch den UEFA-Cup zu gewinnen, das ginge alles zu schnell. Er hat das dann später relativiert, er wolle Druck von der Mannschaft nehmen, aber seitdem ist der bei uns damaligen Rotterdam-Fahrern völlig unten durch.
Sowas geht gar nicht, und damals war's noch öffentlich.

Das ist in der Tat eine starke Parallele! Und öffentlich ist es jetzt ja nun auch (geworden)...

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Weeman @, Hinterm Knauber, Montag, 13. Januar 2020, 17:01 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Und was für ein Alibi ist das für die Spieler, sich auch mal eine Niederlage zu erlauben, weil das ja anscheinend im Umfeld besser für die Entwicklung angesehen wird?

Gar keins. Sammer hat diese Vermutung ja offenbar im inner circle getätigt. Also haben die Spieler davon nichts mitbekommen.
Abgesehen davon empfinde ich es als sehr spannend, wie du die Qualität des Expertenkreises anhand einer Biografie analysierst.

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Bembele @, Münster, Montag, 13. Januar 2020, 17:10 (vor 4 Tagen) @ Weeman

Abgesehen davon empfinde ich es als sehr spannend, wie du die Qualität des Expertenkreises anhand einer Biografie analysierst.

Da wird doch gar nicht analysiert, sondern es werden die wörtlichen Zitate geliefert, die ja von Watzke und dem FAZ-Autor Horeni (der ja bei der Sitzung des 'inner circle' auch dabei war) selbst beglaubigt werden.
Diese Zitate sprechen (leider) für sich und bedürfen gar keiner Analyse. Ich weiß allerdings nicht, ob Sammer glücklich ist mit der Veröffentlichung seiner Worte...

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Weeman @, Hinterm Knauber, Montag, 13. Januar 2020, 17:40 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Da wird doch gar nicht analysiert, sondern es werden die wörtlichen Zitate geliefert

Sind sie das bei Sammer?

Diese Zitate sprechen (leider) für sich und bedürfen gar keiner Analyse.

Nunja. Rückblickend muss man zu allererst einmal fest halten, dass Sammer mit seiner Aussage vollkommen recht hatte. Ob das jetzt damit zusammenhängt, dass die Spieler noch vor dem Spiel von der Aussage etwas mitbekommen haben kann ich nicht sagen. Steht dazu auch was in der Bio?

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Schnippelbohne @, Bauernland, Montag, 13. Januar 2020, 17:07 (vor 4 Tagen) @ Weeman

Und was für ein Alibi ist das für die Spieler, sich auch mal eine Niederlage zu erlauben, weil das ja anscheinend im Umfeld besser für die Entwicklung angesehen wird?


Gar keins. Sammer hat diese Vermutung ja offenbar im inner circle getätigt. Also haben die Spieler davon nichts mitbekommen.
Abgesehen davon empfinde ich es als sehr spannend, wie du die Qualität des Expertenkreises anhand einer Biografie analysierst.

Spätestens im Nachgang werden sie es mitbekommen haben, wenn sie des Lesens mächtig sind. Außerdem ist nicht davon auszugehen, dass im Inner Circle immer eine völlig andere Strategie besprochen wird, als dann mit dem Trainer. Da wird es schon irgendeinen roten Faden geben.
Und was spricht dagegen, hier die Watzke-Biografie zu besprechen und daraus Rückschlüsse zu ziehen? Völlig falsch wird das dort Wiedergegebene nicht sein, sonst hätte Watzke es nicht authorisiert.

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Weeman @, Hinterm Knauber, Montag, 13. Januar 2020, 17:18 (vor 4 Tagen) @ Schnippelbohne

Spätestens im Nachgang werden sie es mitbekommen haben, wenn sie des Lesens mächtig sind.

Ich hab die Bio nicht gelesen und gerade das 1. mal von dem Zitat gehört.

Außerdem ist nicht davon auszugehen, dass im Inner Circle immer eine völlig andere Strategie besprochen wird, als dann mit dem Trainer. Da wird es schon irgendeinen roten Faden geben.

Aber wenn dieser rote Faden sich bis zur Mannschaft gezogen hat und wir dennoch gegen die Bayern gewonnen haben, wo ist dann das Problem?

Und was spricht dagegen, hier die Watzke-Biografie zu besprechen und daraus Rückschlüsse zu ziehen? Völlig falsch wird das dort Wiedergegebene nicht sein, sonst hätte Watzke es nicht authorisiert.

Es wird wahrscheinlich nicht falsch sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zusammenhänge aber nicht vollumfänglich und absolut korrekt wiedergegeben wurden ist zumindest mal nicht verschwindend gering.
Abgesehen davon ist dieses Zitat eher indirekte Rede. Oder ist diese Passage im Buch als wörtliches Zitat von Sammer gekennzeichnet?

Werde bitte Ermittler

Foreveralone @, Dortmund, Montag, 13. Januar 2020, 18:17 (vor 4 Tagen) @ Weeman

Kommst du dir bei ständigen Löcherei nicht mal so langsam ein bisschen doof vor oder hälst du dich an den Refrain der Sesamstraße?

Selbst wenn du hier mal ausführliche Antworten erhältst folgt ein weiteres "Ist das so?"

Aber damit stehst du hier wirklich nicht alleine.

Werde bitte Ermittler

Weeman @, Hinterm Knauber, Montag, 13. Januar 2020, 18:25 (vor 4 Tagen) @ Foreveralone

Kommst du dir bei ständigen Löcherei nicht mal so langsam ein bisschen doof vor oder hälst du dich an den Refrain der Sesamstraße?

Sorry das ich frage wenn ich etwas nicht weiß

Selbst wenn du hier mal ausführliche Antworten erhältst folgt ein weiteres "Ist das so?“

Wo hab ich das hier bei einer Antwort auf eine Frage von mir gemacht?

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Schnippelbohne @, Bauernland, Montag, 13. Januar 2020, 16:41 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Zumindest klingt das ziemlich verkopft. Vielleicht ist ja genau das das Problem: Mannschaft und Führung sind zu verkopft. Statt zu sagen "Geht da raus und haut sie weg!" werden so komplizierte Gedanken gewälzt wie die Vorteile einer Niederlage (!) im Vergleich zu einem Sieg. Und Favre fabuliert nach dem Auswärtsspiel in Mailand, gegen so ein Team könne man keine 10 Torchancen erwarten. Wenn er der Mannschaft das vorher auch so gesagt hat, wundert wenig, dass dann auch keine 10 Torchancen erspielt wurden. Statt einfach zu sagen "Hey, was haben wir Jungs zu verlieren? Wir hauen einfach alles raus."
Die Gier aufs Gewinnen und so...

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

The_Rapture, Vice City, Montag, 13. Januar 2020, 16:54 (vor 4 Tagen) @ Schnippelbohne

Zumindest klingt das ziemlich verkopft. Vielleicht ist ja genau das das Problem: Mannschaft und Führung sind zu verkopft. Statt zu sagen "Geht da raus und haut sie weg!" werden so komplizierte Gedanken gewälzt wie die Vorteile einer Niederlage (!) im Vergleich zu einem Sieg. Und Favre fabuliert nach dem Auswärtsspiel in Mailand, gegen so ein Team könne man keine 10 Torchancen erwarten. Wenn er der Mannschaft das vorher auch so gesagt hat, wundert wenig, dass dann auch keine 10 Torchancen erspielt wurden. Statt einfach zu sagen "Hey, was haben wir Jungs zu verlieren? Wir hauen einfach alles raus."
Die Gier aufs Gewinnen und so...

Hier liegt definitiv der Hund begraben.

Sammers erstaunlicher Rat vor Bayernspiel und der Expertenkreis..

Bembele @, Münster, Montag, 13. Januar 2020, 16:47 (vor 4 Tagen) @ Schnippelbohne

Zumindest klingt das ziemlich verkopft. Vielleicht ist ja genau das das Problem: Mannschaft und Führung sind zu verkopft. Statt zu sagen "Geht da raus und haut sie weg!" werden so komplizierte Gedanken gewälzt wie die Vorteile einer Niederlage (!) im Vergleich zu einem Sieg. Und Favre fabuliert nach dem Auswärtsspiel in Mailand, gegen so ein Team könne man keine 10 Torchancen erwarten. Wenn er der Mannschaft das vorher auch so gesagt hat, wundert wenig, dass dann auch keine 10 Torchancen erspielt wurden. Statt einfach zu sagen "Hey, was haben wir Jungs zu verlieren? Wir hauen einfach alles raus."
Die Gier aufs Gewinnen und so...

Exakt! Die Gedanken des Umfelds übertragen sich auf Dauer immer irgendwann und irgendwie auf das Team (wenn auch nicht 1:1).

Teils Teils

DJZigzag, Montag, 13. Januar 2020, 09:18 (vor 4 Tagen) @ Bembele
bearbeitet von DJZigzag, Montag, 13. Januar 2020, 09:30

1) Bin auch dafür Paco zu einem Duett wie Lautaro/Lukaku zu begeistern
aber wenn er weg will kann man nichts machen
2) Wenn Delaney Witsel wieder fit sind spielt Weigl nicht,ausserdem spielt vor allem Brandt jetzt auf der Position.

Vorne ist alles OK, aber unsere Runde sollte sich mal über die Defensive Gedanken machen.

Hier sehe ich folgendes :
Witsel Delaney sollte unser Stamm ZDM sein. Gegen schwache Gegner Witsel Brandt
Unsere IV hat massive Probleme mit Stellungsfehlern und ind. Fehlern
Piscu ist zu langsam geworden
Auch Bürki sollte man genau beobachten
Thema Hakimi

Zudem schleppen wir Götze Dahoud Brunn Larsen so mit.Warum dafür nicht Reyna Pherai usw

Und Thema Ehrgeiz. Auch in Marbella ist mir das alles zu wohlfühlig gewesen.
Wenn dann Druck kommt knicken wir regelmässig ein.Wir brauchen deshalb Ehrgeizanker wie Delaney und auch Haaland auf dem Feld und nicht Zukunftslosigkeit ( wie Brunn Larsen mit 0,1 Scorerpunkten oder Dahoud )

Teils Teils

Kruemelmonster09 @, Solingen, Montag, 13. Januar 2020, 10:30 (vor 4 Tagen) @ DJZigzag

Und Thema Ehrgeiz. Auch in Marbella ist mir das alles zu wohlfühlig gewesen.
Wenn dann Druck kommt knicken wir regelmässig ein.Wir brauchen deshalb Ehrgeizanker wie Delaney und auch Haaland auf dem Feld und nicht Zukunftslosigkeit ( wie Brunn Larsen mit 0,1 Scorerpunkten oder Dahoud )


Ich weiß ja nicht. Bei Delaney und Witsel wird immer von Führungsqualitäten und Ehrgeiz gesprochen.

Witsel stand letzt Saison auf dem Platz, als wir zu Hause ein 3-0 gegen Hoffenheim hergegeben haben.
Beide standen beim 5-0 in München auf dem Platz. Witsel auch beim 4-0.

Beide waren Stammspieler als wir 9 Punkte Vorsprung aus der Hand gegeben haben.

Ja, insbesondere Delaney kann auch mal einen harten Zweikampf führen. Das macht ihn/sie aber nicht zu Mentalitätsmonstern, die dies auf die Mannschaft übertragen.

Teils Teils

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 13. Januar 2020, 10:42 (vor 4 Tagen) @ Kruemelmonster09

Nur weil da einer mit Führungsqualitäten steht, steigert sich nicht urplötzlich die Qualität der Spieler auf dem Platz. ;)

Teils Teils

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 13. Januar 2020, 10:22 (vor 4 Tagen) @ DJZigzag

Und Thema Ehrgeiz. Auch in Marbella ist mir das alles zu wohlfühlig gewesen.

Bist Du vor Ort gewesen oder ist das nur irgendwo abgeschrieben?

Teils Teils

Sascha @, Dortmund, Montag, 13. Januar 2020, 10:25 (vor 4 Tagen) @ homer73

Und Thema Ehrgeiz. Auch in Marbella ist mir das alles zu wohlfühlig gewesen.


Bist Du vor Ort gewesen oder ist das nur irgendwo abgeschrieben?

Naja, da weder in den Testspielen eine Dreckssau auf dem Platz gestanden hat, die mal in der ersten Minute ein Zeichen gesetzt hat, noch dass man nach einer Keipenrunde mal zünftig in der Hotellobby randaliert hat, muss das wohl so gewesen sein.

Teils Teils

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 13. Januar 2020, 10:39 (vor 4 Tagen) @ Sascha

Und Thema Ehrgeiz. Auch in Marbella ist mir das alles zu wohlfühlig gewesen.


Bist Du vor Ort gewesen oder ist das nur irgendwo abgeschrieben?


Naja, da weder in den Testspielen eine Dreckssau auf dem Platz gestanden hat, die mal in der ersten Minute ein Zeichen gesetzt hat, noch dass man nach einer Keipenrunde mal zünftig in der Hotellobby randaliert hat, muss das wohl so gewesen sein.

Wir haben halt keine "Typen", die in zehn Jahren mal Basler und Effenberg im DoPa ersetzen können.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Sascha @, Dortmund, Montag, 13. Januar 2020, 06:49 (vor 4 Tagen) @ Bembele

Ein fehlender Stürmer war allenfalls in den CL-Spielen in Mailand und in Barcelona das Problem. Ansonsten verstehe ich die Diskussion weiterhin nicht.

Unser Problem sind die sechs Unentschieden gegen Leipzig, Paderborn, Frankfurt, Freiburg, Bremen und im Derby - und bei denen haben wir nur im Derby weniger als zwei Tore geschossen. Gegen Frankfurt, Freiburg und Bremen haben wir jeweils kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert, gegen Leipzig dem Gegner 2,5 Tore geschenkt und zuhause gegen Paderborn den Gegner mit einem unfassbar dillletantischen Spielaufbau zum Toreschießen eingeladen.

Von den ersten neun Teams hat nur Hoffenheim mehr Gegentore kassiert als wir, dafür nur zwei Mannschaften mehr Tore geschossen. Die Frage nach dem zweiten (oder ersten) Stürmer ist für mich weiterhin nur ein Nebenaspekt, weil der wirkliche Problembezirk die Defensive bis hin zum defensiven Mittelfeld ist.

Ansonsten würde ich dir bei Weigl, zumindest in der Form aus dem Leipzigspiel sogar zustimmen. Wir hatten über weite Strecken der Hinrunde massive Probleme, wenn der Gegner gepresst hat. Das hat in meinen Augen auch mit Axel Witsel zu tun, der den Ball am liebsten erst anstoppt, abschirmt und dann die Optionen checkt. Verzichtet der Gegner auf ein Pressing, stellt er damit kreativeres an als Weigl. Presst er allerdings, dann verliert Witsel wertvolle Sekunden und gibt dem Gegner einen Ansatzpunkt, Druck auszuüben. Weigl hat das mit seinen zwar konventionellen Querpässen auf die Außenbahnen zwar weniger innovativ gestaltet, aber das Spiel eben auch so schnell gemacht, dass es einen Zugriff auf den Spielaufbau erschwert hat.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

pitynho83 @, Bad Vilbel, Sonntag, 12. Januar 2020, 18:45 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Was genau willst du uns eigentlich sagen???

Also außer hätte hätte viererkette und mimimi?

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

DerPeter @, Siegerland, Sonntag, 12. Januar 2020, 19:02 (vor 5 Tagen) @ pitynho83

Was genau willst du uns eigentlich sagen???

Das sinnvoller ist mit zwei verletzungsanfälligen Stürmern in die Rückrunde zu gehen als nur mit einem.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

fussballmuster @, Konstanz, Sonntag, 12. Januar 2020, 18:23 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Wat?! Weigl mit Überraschungspässen? Wohin? Auf den RV oder LV?
Für mich ein absoluter Alibifußballer. Unter Tuchel hat das extrem gut funktioniert, weil er genau das auch machen sollte. Den Ball nach rechts oder links verteilen. Dann kommt auch eine Passquote von 98% (oder was auch immer er damals hatte) zustande.

Mal kurz verglichen mit den anderen, die auf seiner Position spielen:

Witsel: Kann das, was Weigl kann, dabei allerdings kaum vom Ball zu trennen. Dazu noch besser im Raum.

Delaney: Zweikampfstärker als Weigl, antizipiert besser und hat einen besseren langen Ball nach vorne. Passgenauigkeit schwächer.

Brandt: Defensiv unterlegen, dafür genau das was du einforderst, Dribbling und mit dem Überraschungspass nach vorne.


Das sind alles unterschiedliche Spielertypen, klar. Aber ich sehe nicht warum wir Weigl gebraucht hätten.


Ach und wo wir eh schon wieder bei Weigl sind, kann mir mal jemand erklären was es sich mit der "Teamhygiene" auf sich hat? Ich hatte es hier im Forum 1 oder 2 Mal gelesen, dass er nicht so pflegeleicht sein soll wie er immer scheint. Ist das nur so ein Gefühl oder gab es da Mal eine journalistische Glanzleistung zu?

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

quincy123, Sonntag, 12. Januar 2020, 18:05 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Hach, es ist so schön einfach die Dinge rückblickend zu betrachten.

Maybe kam man zu der Einschätzung keinen zweiten Stürmer zu brauchen, weil man letzte Saison 81 Tore geschossen hat.

Und ja, Paco hätte natürlich gegen Hoffenheim getroffen. Das ist sicher. Keine Diskussion. Muss man ja kein Prophet sein bei den Quervorlagen und seinem langen Bein.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

DerPeter @, Siegerland, Sonntag, 12. Januar 2020, 19:05 (vor 5 Tagen) @ quincy123

Hach, es ist so schön einfach die Dinge rückblickend zu betrachten.

Maybe kam man zu der Einschätzung keinen zweiten Stürmer zu brauchen, weil man letzte Saison 81 Tore geschossen hat.

Ja, aber wenn man mittlerweile zu der Einschätzung gekommen ist, dass die Einschätzung nicht richtig war, stellt sich schon die Frage wie man ggf. jetzt zu der Einschätzung kommen könnte keinen zweiten Stürmer zu brauchen.
;-)

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 13. Januar 2020, 10:44 (vor 4 Tagen) @ DerPeter

Man ist eher zur Einschätzung gekommen, ass man einen gesunden ersten Stürmer braucht. Nicht zwingend 2. ;)

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

NGM, Ort, Sonntag, 12. Januar 2020, 19:10 (vor 5 Tagen) @ DerPeter

Hach, es ist so schön einfach die Dinge rückblickend zu betrachten.

Maybe kam man zu der Einschätzung keinen zweiten Stürmer zu brauchen, weil man letzte Saison 81 Tore geschossen hat.

Ja, aber wenn man mittlerweile zu der Einschätzung gekommen ist, dass die Einschätzung nicht richtig war, stellt sich schon die Frage wie man ggf. jetzt zu der Einschätzung kommen könnte keinen zweiten Stürmer zu brauchen.
;-)

Zu der Einschätzung ist man gekommen nachdem man vorher 2 Stürmer hatte die so gut wie nie verletzt waren. Auba und Lewa haben quasi durchgespielt und damals hat man dann auch Adrian Ramos abgeben.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

DerPeter @, Siegerland, Sonntag, 12. Januar 2020, 19:19 (vor 5 Tagen) @ NGM

Zu der Einschätzung ist man gekommen nachdem man vorher 2 Stürmer hatte die so gut wie nie verletzt waren. Auba und Lewa haben quasi durchgespielt und damals hat man dann auch Adrian Ramos abgeben.

Nochmal lesen ;-)

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. Januar 2020, 10:47 (vor 4 Tagen) @ DerPeter

Man hatte Pacos Anfälligkeit bzgl. Verletzungen auf seine Zeit in Barcelona geschoben bzw. dem Fakt, dass er wenig Wettbewerb hatte und dann auch die Vorbereitungen nicht absolvieren konnte.

Man ist also davon ausgegangen, dass Paco mit einer kompletten Vorbereitung resistenter sein könnte. Daher hat man von der Verpflichtung eines weiteren Stürmers abgesehen, da wir ja nur einen nominellen Platz in der ersten 11 haben und die Erfahrungswerte waren, dass man keinen 2. Stürmer braucht, wenn der erste keine Verletzung hat.

Da Paco aber unabhängig von Wettbewerb oder Vorbereitung immer wieder kleine Wehwehchen hat, hat man das falsch eingeschätzt.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Heulsuse, Hamburg, Sonntag, 12. Januar 2020, 16:50 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Was ist das für ein Thread? Der warum haben wir Weigel verkauft Thread? Der warum sind wir mit einer 9 in die Saison gegangen Thread?

Wirklich Jetzt?

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Basti Van Basten @, Romania, Sonntag, 12. Januar 2020, 16:38 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Warum der Expertenkreis (Watzke, Zorc, Sammer, Favre) aber nicht vor der Saison einen zweiten Mittelstürmer verpflichtet hatte, bleibt unerklärlich

Nein. Es wurde schon erklärt, warum man so handelte bzw. auf dieser Position nicht handelte.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

kerpe78 @, Neuringe, Sonntag, 12. Januar 2020, 16:10 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Hört mir bitte auf mit Isak. Bei uns hat er unter allen Trainern nicht gespielt. In Spanien reißt er auch keine Bäume aus. Bei weigl ist es halt Geschmacksache. Er ist ein toller Typ ohne Frage, aber als Spiler vermissen ich ihn nicht. Wie Du schon geschrieben hast, hat er ein Geschwindigkeitsdefizit. Für mich hat er generell kein Mehrwert. Glaube die Zeiten des Ball hin und herschieben im Mittelfeld sind im internationalen Fussball vorbei. Deswegen verglüht der Stern von Guardiola auch ein bisschen. Geb Dir insofern Recht, dass wir noch einen defensiven Mittelfeldspieler gut gebrauchen könnten.Wer weiß, was bis zum Ende der transferperiode noch passiert.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

hanno29 @, Berlin, Sonntag, 12. Januar 2020, 16:07 (vor 5 Tagen) @ Bembele

Dass Watzke im Namen seiner Expertenrunde („wir“) auf der Mitgliederversammlung im November eingestand, einen Fehler begangen zu haben, ohne eine zweite ‚Nummer 9‘ in die Saison gegangen zu sein, ehrt ihn, wirft aber Fragen auf. Dass die Verantwortlichen nun den Fehler behoben und den Wechsel von Haaland nahezu geräuschlos und trotz vorher ausgeschlossener Ausstiegsklausel über die Bühne gebracht haben, ist sehr lobenswert.
Warum der Expertenkreis (Watzke, Zorc, Sammer, Favre) aber nicht vor der Saison einen zweiten Mittelstürmer verpflichtet hatte, bleibt unerklärlich, vor allem angesichts der Tatsache, dass Paco erfahrungsgemäß sehr verletzungsanfällig ist. Die einfachste Lösung wäre vielleicht Isak gewesen, der in Holland alle 100 Minuten ein Tor erzielt hatte und jetzt nahezu dieselbe Quote (6 Tore in 623 Min) in der spanischen Liga aufweist (Quelle Transfermarkt).
Dass der Bremser beim Verpflichten einer weiteren Nummer 9 vor allem Favre war, scheint evident. Denn er hat ja die einzige Nummer 9 (Paco) in den letzten 7 Spielen kaum eingesetzt (in den letzten 3 Spielen, obwohl unverletzt, nur insgesamt 10 Minuten!). Ich glaube, und da muß man kein Prophet sein, dass ein ausgeruhter Paco allein im Hoffenheimspiel sich in manche Quervorlage mit langem Bein reingeschmissen (Beispiel Akanji-Chance) und vermutlich getroffen hätte. Immerhin hat auch er in dieser Saison mit einer Torquote von einem Tor alle 100 Minuten die beste beim BVB (Reus zum Vergleich nur alle 140 Min. Ohne Vertrauen ist kein Torjäger erfolgreich.
Wenn die ‚Experten‘ es nun zulassen würden, dass Paco schon zur Winterpause geht, wäre das wieder etwas fahrlässig. Denn erstens ist nicht sicher, wie schnell Haaland einschlägt und zweitens ist auch er offenbar verletzunganfällig. Will man die hehren Ziele weiterhin verfolgen, kann es sich der BVB nicht leisten, plötzlich ohne 9 dazustehen.
Es war m.E. schon fahrlässig, Weigl nun schon in der Winterpause abzugeben, denn so einen MittelfeldSpielertyp (trotz seiner Schnelligkeitsdefizite) mit der Paßqualität (sowohl, was die Schärfe als auch seine Präzision und den Überraschungseffekt angeht) haben wir nun nicht mehr im Kader (zumal auch Witsel und Delaney noch nicht richtig fit sind, Dahoud nicht unbedingt eine Alternative, Raschl vielleicht zukünftig). Auch im Zweikampf hatte Weigl ordentlich dazugelernt. Grandios sein Spiel gegen Leipzig.

Grandios seine rote Karte gegen Slavia, die uns bald noch die CL gekostet hätte. Ähnliches Foul dann gegen Leipzig.
Dass Weigl eine tolle Präzision im Passspiel hat, wenn er die Bälle ohne Druck (in der eigenen Hälfte) verteilen darf, ist unbestritten, wenn aber die Räume enger werden, der Druck auf ihn erhöht wird... . Was alles andere angeht, ist da seit 2016 keine große Steigerung festzustellen, die ihn unverzichtbar gemacht hätten.

Weigl, Watzke und sein Expertenkreis..

Bembele @, Münster, Sonntag, 12. Januar 2020, 16:31 (vor 5 Tagen) @ hanno29

..von 'unverzichtbar' war ja nicht die Rede (unverzichtbar ist nur Sancho), aber die qualitative Breite des Kaders macht letztendlich den Erfolg und da gehörte Weigl doch zu den Top 15 des Kaders, auf den meistens Verlaß war.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
520240 Einträge in 6203 Threads, 11981 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 17.01.2020, 19:31
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum