schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Kein Hier für Rassisten (BVB)

Elmar @, Donnerstag, 12. September 2019, 15:37 (vor 4 Tagen)

Gegendemo, um den Rechten die passende Antwort zu geben.

mobile.twitter.com/bvereint/status/1172141178822807552/photo/1

ZDF: Bernd Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht

hanno29 @, Berlin, Sonntag, 15. September 2019, 21:20 (vor 19 Stunden, 25 Minuten) @ Elmar

AfD-Spitzenkandidat in Thüringen -Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/zdf-interview-mit-bjoern-hoecke-100.html

....."Wir beenden das Interview. Nur dann ist klar... Wir wissen nicht, was kommt. Dann ist klar, dass es mit mir kein Interview mehr für Sie geben wird." Eine Drohung sei das allerdings nicht. "Das ist nur eine Aussage, weil ich auch nur ein Mensch bin", sagt Höcke. "Und was könnte kommen? Wenn Sie sagen, wir wissen nicht, was kommt", fragt der ZDF-Redakteur. "Vielleicht werde ich auch mal eine interessante persönliche, politische Person in diesem Land. Könnte doch sein", sagt Höcke.

Und der Gauland weigert sich Fragen der Bürger zu beantworten

Fussel @, Sonntag, 15. September 2019, 21:53 (vor 18 Stunden, 51 Minuten) @ hanno29

Mut zur Wahrheit und so.

Niemand bekommt die Fragen vorab gezeigt. Er will sie aber sehen.

"Darauf antwortete der Chef der Partei, die angeblich stärker als andere den direkten Kontakt zu den Bürgern sucht, mit dem bemerkenswerten Satz: "Warum muss ich sozusagen in ein schwarzes Loch gucken?""

.zeit.de/amp/kultur/film/2019-09/ard-sommerinterview-alexander-gauland-afd-chef

Also alles wie immer. Mimiimimiiiiii

Und der Gauland weigert sich Fragen der Bürger zu beantworten

Ulrich @, Sonntag, 15. September 2019, 22:01 (vor 18 Stunden, 43 Minuten) @ Fussel

Mut zur Wahrheit und so.

Niemand bekommt die Fragen vorab gezeigt. Er will sie aber sehen.

"Darauf antwortete der Chef der Partei, die angeblich stärker als andere den direkten Kontakt zu den Bürgern sucht, mit dem bemerkenswerten Satz: "Warum muss ich sozusagen in ein schwarzes Loch gucken?""

.zeit.de/amp/kultur/film/2019-09/ard-sommerinterview-alexander-gauland-afd-chef

Also alles wie immer. Mimiimimiiiiii

Sagen wir mal so: Gauland pickt Rosinen. Oder besser gesagt, dass ZDF lässt ihn picken. Zum Sommerinterview gehört auch das Online-Format "Frag selbst". Hätte man beim ZDF Courage, dann hätte man gesagt "Herr Gauland, entweder beide Formate oder keines von beiden. Sie haben die Wahl!".

Im Interview hat Gauland die AfD übrigens als "Kampfgemeinschaft" bezeichnet. Klingt nicht gerade nach demokratischer Partei, sondern nach rechtsextremistischer Vereinigung.

ZDF: Bernd Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht

Alones @, Budapest, Sonntag, 15. September 2019, 21:27 (vor 19 Stunden, 17 Minuten) @ hanno29

Joa, soll mal schön weiter von der Machtübernahme träumen. Dazu wird es niemals kommen. Allerdings wird der Bernd noch richtig großen Schaden im Osten anrichten können... Zu seinem Buch muss man ohnehin nichts mehr sagen. Wer noch ein Beispiel für seine rechte Gesinnung gesucht hat, wird hier fündig. Wenn ich mich recht erinnere, ist darin sogar die Rede von ethnischen Säuberungen sowie weiteren "menschlichen Verlusten". Leider wird das in Thüringen wohl trotzdem niemanden davon abhalten, diese Scheißpartei zu wählen.

ZDF: Bernd Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht

Michi2911 @, Bergkamen, Sonntag, 15. September 2019, 21:32 (vor 19 Stunden, 12 Minuten) @ Alones

Joa, soll mal schön weiter von der Machtübernahme träumen. Dazu wird es niemals kommen. Allerdings wird der Bernd noch richtig großen Schaden im Osten anrichten können... Zu seinem Buch muss man ohnehin nichts mehr sagen. Wer noch ein Beispiel für seine rechte Gesinnung gesucht hat, wird hier fündig. Wenn ich mich recht erinnere, ist darin sogar die Rede von ethnischen Säuberungen sowie weiteren "menschlichen Verlusten". Leider wird das in Thüringen wohl trotzdem niemanden davon abhalten, diese Scheißpartei zu wählen.

Hoffentlich verschwindet dieser Typ zeitnah in der Versenkung.

Im stillen Kämmerlein kann er dann die Wand mit seinen Äußerungen belästigen, aber nicht mehr die Öffentlichkeit.

AfD-Lehrerportal in Mecklenburg-Vorpommern verboten

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 16:16 (vor 3 Tagen) @ Elmar

AfD-Lehrerportal in Mecklenburg-Vorpommern verboten

CrimsonGhost, Freitag, 13. September 2019, 18:32 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Da passiert doch eh nix. Den Höcke habe ich mindestens fünfzig mal gemeldet und der läuft immer noch frei rum.

AfD-Lehrerportal in Mecklenburg-Vorpommern verboten

EdroehFDA @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 21:23 (vor 3 Tagen) @ CrimsonGhost

Da passiert doch eh nix. Den Höcke habe ich mindestens fünfzig mal gemeldet und der läuft immer noch frei rum.

Ist der Bernd denn Lehrer? Ich dachte immer der wäre ausgebildeter Wirtschaftsflüchtling.

AfD-Lehrerportal in Mecklenburg-Vorpommern verboten

Franke @, Samstag, 14. September 2019, 13:15 (vor 2 Tagen) @ EdroehFDA

Da passiert doch eh nix. Den Höcke habe ich mindestens fünfzig mal gemeldet und der läuft immer noch frei rum.


Ist der Bernd denn Lehrer? Ich dachte immer der wäre ausgebildeter Wirtschaftsflüchtling.

Oberstudienrat B. Höcke unterrichtete Sport und Geschichte in Bad Sooden-Allendorf. Wenn es politisch nicht mehr läuft, dann will der zurück in den hessischen Staatsdienst. Dann hat der Kultusminister ein Problem.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

herrNick @, Freitag, 13. September 2019, 13:22 (vor 3 Tagen) @ Elmar

siehe spon

Danke für die Klarstellung, Herr Bundespräsident!

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

prosakind @, Krefeld, Freitag, 13. September 2019, 15:57 (vor 3 Tagen) @ herrNick
bearbeitet von prosakind, Freitag, 13. September 2019, 16:00

Der Architekt der Agenda 2010 ruft "Haltet den Dieb!"

Nicht, dass ich nur ansatzweise Verständnis für die strunzdämliche und klassenverräterische Abwanderung Abgehängter an die AFD hätte. Aber wenn so einer schon ein Aushängeschild der zu verteidigenden Ordnung ist, dann gibt es nicht mehr viel zu verteidigen.

Außerdem machen (vermeintlich) Abgehängte ja auch nur einen Teil der AFD Wählerschaft aus. Da versammelt sich ja auch die extremistische Mitte und vom klassischen Klein- bis zum Großbürgertum ein besonderes Klientel, dem man nicht einfach mal par ordre du mufti die Bürgerlichkeit absprechen kann. Eher wiederholt sich hier Geschichte - frei nach Bucharin „Die Demokratie ist die Staatsform des Bürgertums, wenn es keine Angst hat. Der Faschismus, wenn es Angst hat.“

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

rajol @, Pulheim, Samstag, 14. September 2019, 13:51 (vor 2 Tagen) @ prosakind

du sprichst mir aus der Seele - und wohl auch aus lng zurückdatierter Erfahrung, denke ich. Aber ich bezweifle, ob du in diesem Forum mit diesen treffenden Äußerungen Zustimmung findest..
Übrigens prosakind: nur als Poesie ist die Welt gerechtfertigt (Nietzsche)

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

istar @, Samstag, 14. September 2019, 12:46 (vor 2 Tagen) @ prosakind

Der Architekt der Agenda 2010 ruft "Haltet den Dieb!"

Nicht, dass ich nur ansatzweise Verständnis für die strunzdämliche und klassenverräterische Abwanderung Abgehängter an die AFD hätte. Aber wenn so einer schon ein Aushängeschild der zu verteidigenden Ordnung ist, dann gibt es nicht mehr viel zu verteidigen

Klar, die 5 Millionen Arbeitslose, die wir vor der Agenda 2010 hatten, die würden jetzt bestimmt nie und nimmer AfD wählen.

Wer Steinmeier derart diffamiert, hat selber längst den Kompass verloren.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Foreveralone @, Dortmund, Sonntag, 15. September 2019, 22:27 (vor 18 Stunden, 18 Minuten) @ istar
bearbeitet von Foreveralone, Sonntag, 15. September 2019, 22:31

Der Architekt der Agenda 2010 ruft "Haltet den Dieb!"

Nicht, dass ich nur ansatzweise Verständnis für die strunzdämliche und klassenverräterische Abwanderung Abgehängter an die AFD hätte. Aber wenn so einer schon ein Aushängeschild der zu verteidigenden Ordnung ist, dann gibt es nicht mehr viel zu verteidigen


Klar, die 5 Millionen Arbeitslose, die wir vor der Agenda 2010 hatten, die würden jetzt bestimmt nie und nimmer AfD wählen.

Wer Steinmeier derart diffamiert, hat selber längst den Kompass verloren.

Ne, die würden schlimmstenfall vielleichts garnicht wählen und wären nicht völlig frustriert wegen 1€ Zwangsjobs und anderer Hartz IV Gängeleien

In die Verantwortung hat man damals die Schwachen genommen. Man hätte vielleicht auch einfach ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen können, aber wie soll so ein dermaßen reiches Land sich das auch erlauben... *Stammtisch* Andere Millarden-Subventionen gehen doch auch durch *Stammtisch off*

Steinmeier halte ich auch im übrigen auch aus anderen Gründen für ne profillose Meise, aber das tut hier jetzt nix zur Sache

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Blarry @, Essen, Freitag, 13. September 2019, 16:11 (vor 3 Tagen) @ prosakind

ein besonderes Klientel, dem man nicht einfach mal par ordre du mufti die Bürgerlichkeit absprechen kann.

Du, wer sich mit Faschisten, Neonazis und Geschichtsrevisionisten ins Bett legt, legt die Bürgerlichkeit doch schon selber ab. Und damit meine ich bewusst auch Gemeinderäte der demokratischen Parteien, die mit der AfD gemeinsame Sache machen.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

prosakind @, Krefeld, Freitag, 13. September 2019, 16:20 (vor 3 Tagen) @ Blarry

Du, wer sich mit Faschisten, Neonazis und Geschichtsrevisionisten ins Bett legt, legt die Bürgerlichkeit doch schon selber ab. Und damit meine ich bewusst auch Gemeinderäte der demokratischen Parteien, die mit der AfD gemeinsame Sache machen.

Wenn Du mir jetzt noch überzeugend darlegen kannst, dass Faschismus, Nazismus und Geschichtsrevionismus unbürgerlich sind, dann sind wir einer Meinung. Ansonsten bin ich eher hier: freitag.de/autoren/michael-jaeger/wer-ist-rechts-vom-buerger-und-war-doch-selber-mal-einer

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 14:17 (vor 3 Tagen) @ herrNick

Wobei ich glaube, dass "antibürgerlich" beim selbstgefühlten "kleinen Mann" gar kein Makel ist. Eher im Gegenteil. Im Narrativ dieser Leute ist Bürgertum doch diese linksgrünversiffte Vorstadtgesellschaft, die sie abgehängt hat.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 14:35 (vor 3 Tagen) @ Sascha

Die wollen als bürgerlich bezeichnet werden, damit die Leute aufhören sie Nazis und rechtsextreme zu nennen. Warum? Weil sie immer noch innerparteilich die blinden Idioten halten wollen (wähler/Politiker), die denken die AfD sei keine rechtsextreme Partei.
Und den innerparteilichen Diskurs genau zu diesem Thema wollen sie lange genug herauszögern. Der nächste mögliche Krach wird nämlich um einiges größer als der bei Lucke und Petry. Deswegen spielen sie auf Zeit, mit der Hoffnung, den Disput ganz verhindern zu können.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

herrNick @, Freitag, 13. September 2019, 14:31 (vor 3 Tagen) @ Sascha

Wobei ich glaube, dass "antibürgerlich" beim selbstgefühlten "kleinen Mann" gar kein Makel ist. Eher im Gegenteil. Im Narrativ dieser Leute ist Bürgertum doch diese linksgrünversiffte Vorstadtgesellschaft, die sie abgehängt hat.

Ich nehme es so war, dass „bürgerlich“ und „konservativ“ dazu benutzt werden, um die AfD als eine Art ehemaliger Markenkern der Union darzustellen. Man kann nicht oft und laut genug sagen, dass das ein Lüge ist.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Frankonius @, Frankfurt, Freitag, 13. September 2019, 14:13 (vor 3 Tagen) @ herrNick

Wo er Recht hat, hat er Recht.
Aber: Die AFD wird sich in der Opferrolle betätigt fühlen (ich verspüre bereits ein großes Mimimi), ein harter Kern der Anhänger ist sowieso für die demokratischen Parteien verloren. Wie sich die Wählerschaft prozentual aufteilt weiß ich nicht, aber wenn man so Äußerungen des Anhangs sieht, ist man echt erschreckt.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 13:44 (vor 3 Tagen) @ herrNick

siehe spon

Danke für die Klarstellung, Herr Bundespräsident!

Ich stelle fest: Frank Walter Steinmeier hat recht.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Kirchel @, Straubing, Freitag, 13. September 2019, 13:40 (vor 3 Tagen) @ herrNick

Richtig so. Diese Partei muss an jeder Stelle so hart bekämpft werden, wie es das Gesetz zulässt.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

hanno29 @, Berlin, Freitag, 13. September 2019, 13:45 (vor 3 Tagen) @ Kirchel

Richtig so. Diese Partei muss an jeder Stelle so hart bekämpft werden, wie es das Gesetz zulässt.

Wird aber auch nichts daran ändern, dass deren Klientel die trotzdem noch lange wählen wird. Man muss sich ja nur mal anschauen, wie lange die PDS (LINKE) als Protestpartei herhalten konnte, diese Position nimmt nun die AfD ein. Und es bringt auch kaum etwas, den Wutwählern den Hof zu machen, ihnen nach dem Mund zu reden, von Dorf zu Dorf zu tingeln, da holt man, wie man in Sachsen sehen konnte, nur ganz weniger wieder zurück auf den rechten Pfad der Tugend

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 13:59 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Richtig so. Diese Partei muss an jeder Stelle so hart bekämpft werden, wie es das Gesetz zulässt.


Wird aber auch nichts daran ändern, dass deren Klientel die trotzdem noch lange wählen wird. Man muss sich ja nur mal anschauen, wie lange die PDS (LINKE) als Protestpartei herhalten konnte, diese Position nimmt nun die AfD ein. Und es bringt auch kaum etwas, den Wutwählern den Hof zu machen, ihnen nach dem Mund zu reden, von Dorf zu Dorf zu tingeln, da holt man, wie man in Sachsen sehen konnte, nur ganz weniger wieder zurück auf den rechten Pfad der Tugend

Die Linkspartei ist im Gegensatz zur AfD mit Sicherheit nicht verfassungsfeindlich. Aber man hat in der Tat im Osten politisch sehr gut davon gelebt zu tun, was jetzt die AfD dort tut. Nämlich mit dem Finger auf "die Westdeutschen" zu zeigen. Das rächt sich nun.

Die Wende war sicherlich für viele Ostdeutsche traumatisch, es ist mit Sicherheit einiges falsch gelaufen. Aber auch die Linke hat nie den Versuch gemacht, das ganze aufzuarbeiten. Ansonsten wäre nämlich heraus gekommen, dass weite Teile der DDR-Wirtschaft 1989 faktisch völlig am Ende waren. Von der Seite betrachtet war das ganze eine riesige Insolvenz.

Worum man sich auch im Osten sicherlich bemühen muss, das sind die Nichtwähler. Aber auch das wird schwierig. Viele der Probleme sind demografischer Natur, und da sind die Einflussmöglichkeiten der Politik sicherlich begrenzt.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Schaumkrone @, Celle, Freitag, 13. September 2019, 14:06 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Die Linkspartei ist im Gegensatz zur AfD mit Sicherheit nicht verfassungsfeindlich.

Wenn man sich Mitglieder wie Julia Schramm ansieht kann man aber auch anderer Meinung sein.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 14:12 (vor 3 Tagen) @ Schaumkrone

Die Linkspartei ist im Gegensatz zur AfD mit Sicherheit nicht verfassungsfeindlich.


Wenn man sich Mitglieder wie Julia Schramm ansieht kann man aber auch anderer Meinung sein.

Kannst Du das auch begründen?

Man kann die Positionen der Frau durchaus ablehnen, man kann einiges peinlich finden. Aber wo agiert sie konkret verfassungsfeindlich?

Auch dass größere Teile der Linken etwa in Berlin mit zunehmendem Populismus auf den Rückgang der Wählerzahlen reagieren ist sicherlich problematisch. Aber es ist nicht verfassungsfeindlich.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Freitag, 13. September 2019, 19:20 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Die Kommunistische Plattform wurde zumindest schon vom Verfassungsschutz als offen extremistisch bezeichnet. Hab ich gerade sicherheitshalber noch bei Wikipedia nachgeschaut.

Das ist sicher keine Partei von lupenreinen Demokraten. Vermutlich sind die Antidemokraten weniger mächtig als in der AfD. Und hinzu kommt sicher, dass Kommunismus/Sozialismus allen historischen Gegenbeweisen zum Trotz nach wie vor irgendwie als der „nettere“ Extremismus gesehen wird, daher war wohl die öffentliche Aufregung nie so groß wie bei der AfD.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 21:35 (vor 3 Tagen) @ TerraP

Die Kommunistische Plattform wurde zumindest schon vom Verfassungsschutz als offen extremistisch bezeichnet. Hab ich gerade sicherheitshalber noch bei Wikipedia nachgeschaut.

Das würde ich nicht zu ernst nehmen. Traditionell heißt es beim Verfassungsschutz "Der Feind steht links!". Zeitweise wurden alle Politikerinnen und Politiker der Linken, die Rang und Namen hatten, beobachtet. Der aktuelle Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow beispielsweise musste sich vor einigen Jahren das Ende der Beobachtung biem Bundesverfassungsgericht erklagen. Das hat ihm dann ausdrücklich bestätigt, keiner anti-demokratischen Bestrebung verdächtig zu sein und angeordnete dass die Beobachtung unverzüglich einzustellnen ist.

Die Thesen der Kommunistischen Plattform sind krude und wirr, aber dass das bekannteste Mitglied Sarah Wagenknecht ist, sagt wohl alles. Würde man ähnliche Maßstäbe anlegen, dann müsste man auch den Stamokap-Flügel der Jusos beobachten.


Das ist sicher keine Partei von lupenreinen Demokraten. Vermutlich sind die Antidemokraten weniger mächtig als in der AfD. Und hinzu kommt sicher, dass Kommunismus/Sozialismus allen historischen Gegenbeweisen zum Trotz nach wie vor irgendwie als der „nettere“ Extremismus gesehen wird, daher war wohl die öffentliche Aufregung nie so groß wie bei der AfD.

Ich glaube nicht, dass dort irgendjemand mit Einfluss von so etwas wie dem bewaffneten Umsturz träumt.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Freitag, 13. September 2019, 23:02 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Nein, wie gesagt, das glaube ich auch nicht.

Ich hoffe aber trotzdem, dass eine Meinung des Verfassungsschutzes in diesem Forum genauso viel zählt wie die Meinung eines Users. Für die User hier steht der Feind nämlich sehr oft ausschließlich rechts und in Deutschland selbst.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Kaiser23 @, Gevelsberg, Freitag, 13. September 2019, 23:16 (vor 3 Tagen) @ TerraP

Nein, wie gesagt, das glaube ich auch nicht.

Ich hoffe aber trotzdem, dass eine Meinung des Verfassungsschutzes in diesem Forum genauso viel zählt wie die Meinung eines Users. Für die User hier steht der Feind nämlich sehr oft ausschließlich rechts und in Deutschland selbst.

Ist aber nunmal so, wer gegen Fremde hetzt und gegen andersdenkende der gehört geächtet.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Freitag, 13. September 2019, 23:50 (vor 3 Tagen) @ Kaiser23

"Ausschließlich" ist das Problem. ;-)

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Kaiser23 @, Gevelsberg, Samstag, 14. September 2019, 13:56 (vor 2 Tagen) @ TerraP

"Ausschließlich" ist das Problem. ;-)

Ich sehe keine anderen Feinde, höchstens Terroristen und Gewaltbereite Clans. Aber die Linken (die es so nicht gibt) sehe ich nicht als Feind.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 23:09 (vor 3 Tagen) @ TerraP

Nein, wie gesagt, das glaube ich auch nicht.

Ich hoffe aber trotzdem, dass eine Meinung des Verfassungsschutzes in diesem Forum genauso viel zählt wie die Meinung eines Users. Für die User hier steht der Feind nämlich sehr oft ausschließlich rechts und in Deutschland selbst.

Kann es sein, dass Du ein Faible für Nazis und sonstige Rechtsradikale hast?

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Freitag, 13. September 2019, 23:49 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Ulrich, das tut mir leid. Hätte nicht gedacht, dass Du so schnell zu persönlichen Angriffen greifst. Ich habe überhaupt kein Faible für irgendwelche Radikalen. Nicht für Rechte, nicht für Linke, nicht für Religiöse. Wie sieht es bei Dir aus?

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

CrimsonGhost, Samstag, 14. September 2019, 10:44 (vor 2 Tagen) @ TerraP

Ich habe überhaupt kein Faible für irgendwelche Radikalen. Nicht für Rechte, nicht für Linke, nicht für Religiöse.

Solch eine Verteidigung hört man immer nur von Leuten aus dem rechten Spektrum, und dies seit über 20 Jahren.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Samstag, 14. September 2019, 13:39 (vor 2 Tagen) @ CrimsonGhost

Es ist lustig: Ich schreibe, dass ich die Antidemokraten in der AfD für mächtiger halte als in der Linken. Also, noch mal übersetzt: dass ich auch die AfD gefährlicher finde.

Und weil ich dann nicht ohne Weiteres Ulrichs verschwörungstheoretisch geprägtes Bild vom Verfassungsschutz übernehmen will (er darf es ja meinetwegen sogar behalten), werde ich plötzlich in die rechte Ecke gestellt und sofort ausschließlich persönlich angegriffen? Obwohl ich nicht eine einzige auch nur annähernd rechte Äußerung getan habe?

Ihr seid wirklich die Retter der Demokratie, Freunde...

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

CrimsonGhost, Samstag, 14. September 2019, 14:33 (vor 2 Tagen) @ TerraP

Es ist lustig: Ich schreibe, dass ich die Antidemokraten in der AfD für mächtiger halte als in der Linken. Also, noch mal übersetzt: dass ich auch die AfD gefährlicher finde.

Und weil ich dann nicht ohne Weiteres Ulrichs verschwörungstheoretisch geprägtes Bild vom Verfassungsschutz übernehmen will (er darf es ja meinetwegen sogar behalten), werde ich plötzlich in die rechte Ecke gestellt und sofort ausschließlich persönlich angegriffen? Obwohl ich nicht eine einzige auch nur annähernd rechte Äußerung getan habe?

Es geht hier um Rechtsextremismus und du verweist auf Linksextremismus und relativierst damit den Rechtsextremismus. Dann distanzierst du dich von allen Arten von Radikalen. Das sind beides typische Diskussionsmethoden von Rechtsextremen, um im Schafspelz die eigenen, rechten Ansichten zu relativieren und den politischen Feind zu diskreditieren und um vom eigentlichen Thema abzulenken, um so die Mitte zu gewinnen.

Ihr seid wirklich die Retter der Demokratie, Freunde...

Gern geschehen!

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Samstag, 14. September 2019, 07:36 (vor 2 Tagen) @ TerraP

Ulrich, das tut mir leid. Hätte nicht gedacht, dass Du so schnell zu persönlichen Angriffen greifst. Ich habe überhaupt kein Faible für irgendwelche Radikalen. Nicht für Rechte, nicht für Linke, nicht für Religiöse. Wie sieht es bei Dir aus?

.... und mit der Wahrheit hast Du es auch nicht so.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Samstag, 14. September 2019, 08:00 (vor 2 Tagen) @ Ulrich

Antworte halt auf meine Frage statt mir ohne jeden Anlass zu unterstellen, dass ich lüge.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Blarry @, Essen, Samstag, 14. September 2019, 00:14 (vor 3 Tagen) @ TerraP

Boah, krass, wie du es ihm gegeben hast, Digga.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

TerraP @, Köln, Samstag, 14. September 2019, 00:37 (vor 3 Tagen) @ Blarry

#face #palm

Ich hatte nie vor irgendwem was zu geben.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Elmar @, Freitag, 13. September 2019, 14:05 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Aber man hätte den Menschen trotzdem ihren Stolz lassen müssen.
Ja, die DDR war pleite und marode, aber das lag nicht an dir persönlich. Und wir sind nicht besser als du, nur weil es uns wirtschaftlich besser geht.
Die Botschaft kam doch so gut wie gar nicht.
Es ging eher in die Richtung: Du hast Mist gebaut, aber wir zeigen dir jetzt, wie es richtig geht.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 14:07 (vor 3 Tagen) @ Elmar

Aber man hätte den Menschen trotzdem ihren Stolz lassen müssen.
Ja, die DDR war pleite und marode, aber das lag nicht an dir persönlich. Und wir sind nicht besser als du, nur weil es uns wirtschaftlich besser geht.
Die Botschaft kam doch so gut wie gar nicht.
Es ging eher in die Richtung: Du hast Mist gebaut, aber wir zeigen dir jetzt, wie es richtig geht.

Das ist in der Regel nicht so gesagt worden, sondern war eine subjektive Wahrnehmung der Betroffenen.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Elmar @, Freitag, 13. September 2019, 13:49 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Man muss den Anhängern deutlich zeigen, dass sie sich außerhalb unserer demokratischen Gesellschaft befinden. Das schreckt neue Täter ab, sich denen anzuschließen.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

hanno29 @, Berlin, Freitag, 13. September 2019, 13:53 (vor 3 Tagen) @ Elmar

Man muss den Anhängern deutlich zeigen, dass sie sich außerhalb unserer demokratischen Gesellschaft befinden. Das schreckt neue Täter ab, sich denen anzuschließen.

Die Nazis werden seit Jahrzehnten geächtet und haben dennoch Zulauf, deren Taten nehmen sogar zu, da wird man einer Partei, die im Bundestag ihr Unwesen treiben darf, erst recht nicht das Wasser abgraben können, sprich, Leute davon abhalten, sie weiter zu wählen (die müssen sich ja nicht mal als AfD Sympathisanten offenbaren, das Kreuz am Wahltag ist entscheidend)

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 14:32 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Man muss den Anhängern deutlich zeigen, dass sie sich außerhalb unserer demokratischen Gesellschaft befinden. Das schreckt neue Täter ab, sich denen anzuschließen.


Die Nazis werden seit Jahrzehnten geächtet und haben dennoch Zulauf, deren Taten nehmen sogar zu, da wird man einer Partei, die im Bundestag ihr Unwesen treiben darf, erst recht nicht das Wasser abgraben können, sprich, Leute davon abhalten, sie weiter zu wählen (die müssen sich ja nicht mal als AfD Sympathisanten offenbaren, das Kreuz am Wahltag ist entscheidend)

So geächtet, dass man sie mangels anderer Kandidaten zu Ortsvorstehern wählt?

Das Problem ist doch nicht die Ächtung, sondern dass man ihnen hinterher läuft. Die AfD zieht immer weiter nach rechts und kooperiert teilweise mit strammen Nazis, während die konservative Mitte sich von hier auf der Jagd nach Wählerstimmen hinterher schleifen lässt.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 14:05 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Die Nazis werden seit Jahrzehnten geächtet"

Du scheinst in einem anderen Deutschland zu leben als ich. Oder wir definieren das Wort "geächtet" extrem unterschiedlich.
Eine Ächtung der AfD etc. hab ich im Allgemeinen noch nicht wahrgenommen. Es wäre mal höchste Zeit dafür. Aber das erzähle ich auch schon seit 3-4 Jahren.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

hanno29 @, Berlin, Freitag, 13. September 2019, 14:16 (vor 3 Tagen) @ Weeman

Die Nazis werden seit Jahrzehnten geächtet"


Du scheinst in einem anderen Deutschland zu leben als ich. Oder wir definieren das Wort "geächtet" extrem unterschiedlich.
Eine Ächtung der AfD etc. hab ich im Allgemeinen noch nicht wahrgenommen. Es wäre mal höchste Zeit dafür. Aber das erzähle ich auch schon seit 3-4 Jahren.


Nazi werden geächtet, aber trotzdem haben/hatten sie Zulauf, daher glaube ich nicht, dass eine Ächtung der AfD viel bringen wird, denn es wird seit Jahren doch schon auf die geschimpft, in die rechte Ecke gestellt, schon zu Zeiten von Lucke, deren Anhängerschaft wird nicht weniger, das Gegenteil ist der Fall.

Ich lebe dort "wo es brennt" und Du glaubst gar nicht, was da für Gedanken den Umlauf machen, bei Leuten (und die haben alle einen Job) denen ich das nie zugetraut hätte. Diskussionen bringen rein gar nichts, da kannst Du Dich auch mit einer Betonwand unterhalten, da besteht noch eher die Chance auf Einsicht.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 14:29 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Nazi werden geächtet, aber trotzdem haben/hatten sie Zulauf, daher glaube ich nicht, dass eine Ächtung der AfD viel bringen wird, denn es wird seit Jahren doch schon auf die geschimpft, in die rechte Ecke gestellt, schon zu Zeiten von Lucke, deren Anhängerschaft wird nicht weniger, das Gegenteil ist der Fall.

Weil die Nazis der AfD immer noch überall teils unwidersprochen oder dilettantisch widersprochen ihren Bullshit weiterverbreiten können. Und die Ächtung von Nazis konnte ich in Dortmund auch eher weniger beobachten. Ganz abgesehen von der Farce um den NSU usw.
Und der Lucke ist auf der rechtsextremen Welle sehr lange sehr gerne mitgeschwommen. Genau wie die Petry und jetzt eben Gauland.
Wir reden seit Beginn an mit der AfD und es hat bisher nichts positives gebracht. Vielleicht sollte man mal aufhören mit diesen Nazis zu reden und sie nicht wöchentlich in mehrere Talkshows einladen. Oder ihnen eben richtig widersprechen. Traurig, dass da der Lanz schon fast als positives Beispiel genommen werden kann.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

hanno29 @, Berlin, Freitag, 13. September 2019, 14:53 (vor 3 Tagen) @ Weeman

Nazi werden geächtet, aber trotzdem haben/hatten sie Zulauf, daher glaube ich nicht, dass eine Ächtung der AfD viel bringen wird, denn es wird seit Jahren doch schon auf die geschimpft, in die rechte Ecke gestellt, schon zu Zeiten von Lucke, deren Anhängerschaft wird nicht weniger, das Gegenteil ist der Fall.


Weil die Nazis der AfD immer noch überall teils unwidersprochen oder dilettantisch widersprochen ihren Bullshit weiterverbreiten können. Und die Ächtung von Nazis konnte ich in Dortmund auch eher weniger beobachten. Ganz abgesehen von der Farce um den NSU usw.
Und der Lucke ist auf der rechtsextremen Welle sehr lange sehr gerne mitgeschwommen. Genau wie die Petry und jetzt eben Gauland.
Wir reden seit Beginn an mit der AfD und es hat bisher nichts positives gebracht. Vielleicht sollte man mal aufhören mit diesen Nazis zu reden und sie nicht wöchentlich in mehrere Talkshows einladen. Oder ihnen eben richtig widersprechen. Traurig, dass da der Lanz schon fast als positives Beispiel genommen werden kann.

Ich beobachte das jetzt nicht mehr so genau, wie noch vor 2,3 Jahren, weil man aus den Talkshows so oder so nichts mitnehmen kann, außer vielleicht schlechte Laune, aber AfDler sind dort kaum noch zu sehen, oder täuscht der Eindruck beim durchzappen?
Die haben zudem ihre eigenen Kanäle (über Facebook usw.) wo sie ihre kruden Theorien unters Volks bringen können, u.a. mit Hans Herrmann Gockel (früher Sat. 1) hat das dann auch noch einen seriösen Touch.

Ich hab das nur so nebenbei mitbekommen, dass der Gauleiter wieder Mal bei Lanz war, aber selbst wenn man sie in den Talkshows stellt und sie ins Straucheln bringt, sie kommen unbeschadet raus.

Vielleicht bekommt ihr das noch bei Euch hin, aber bei einem nicht kleinen Teil Teil von uns Ossis ist schon längst Hopfen und Mals verloren, die rennen hier den Krakeelern hinterher, selbst Leute, die '89 auf die Straße gegangen sind, kein schlechtes Leben führen, gehen zu Pegida (Bekannte meines Onkels in Dresden).

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 15:14 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Ich glaube auch, dass es eine verlorene Masse gibt. Keine Frage.
Nur verhält sich die Message der AfD wie eine Welle die gegen das Festland kracht. Es wird immer ein bisschen mehr abgetragen. Und dem könnte man entgegenwirken, wenn man ihnen keine Bühne mehr gäbe. Damit holt man auch nicht wirklich jemanden zurück. Aber darum geht es mir zZ in erster Linie auch nicht.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 14:03 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Man muss den Anhängern deutlich zeigen, dass sie sich außerhalb unserer demokratischen Gesellschaft befinden. Das schreckt neue Täter ab, sich denen anzuschließen.


Die Nazis werden seit Jahrzehnten geächtet und haben dennoch Zulauf, deren Taten nehmen sogar zu, da wird man einer Partei, die im Bundestag ihr Unwesen treiben darf, erst recht nicht das Wasser abgraben können, sprich, Leute davon abhalten, sie weiter zu wählen (die müssen sich ja nicht mal als AfD Sympathisanten offenbaren, das Kreuz am Wahltag ist entscheidend)

Ich bin zuversichtlich, dass der AfD der schon lange vorhandene und immer weiter zunehmende Drall nach ganz rechts außen zumindest im Westen teilweise heftig auf die Füße fallen wird. Dass das Schaffell verrutscht ist, dürfte zu deutlich nachlassendem Zuspruch führen. Ich bin zuversichtlich, dass die Partei aus dem einen oder anderen Landesparlament auch wieder hinaus fliegen wird.

Im Osten sieht es in der Tat leider anders hinaus. Da ist es vielen Wählern (Wählerinnen tangieren eher weniger zur AfD) egal, dass die Partei offen rechtsradikal ist.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

CB @, Freitag, 13. September 2019, 14:16 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Ich bin zuversichtlich, dass der AfD der schon lange vorhandene und immer weiter zunehmende Drall nach ganz rechts außen zumindest im Westen teilweise heftig auf die Füße fallen wird. Dass das Schaffell verrutscht ist, dürfte zu deutlich nachlassendem Zuspruch führen. Ich bin zuversichtlich, dass die Partei aus dem einen oder anderen Landesparlament auch wieder hinaus fliegen wird.


Die AfD macht es durch ihre politische Position unwahrscheinlich, dass eine andere Partei mit ihr regieren wird. Solange die AfD in keiner Regierung sitzt, ist ihre Macht beschränkt. Mehr als für Unruhe sorgen kann sie so kaum. Und für Unruhe zu sorgen wird schwieriger für die AfD. Der Großteil von deren Quatsch wird zum Glück ignoriert.


Im Osten sieht es in der Tat leider anders hinaus. Da ist es vielen Wählern (Wählerinnen tangieren eher weniger zur AfD) egal, dass die Partei offen rechtsradikal ist.

Es ist zum verzweifeln, dass Höcke in Thüringen über 20 Prozent bekommen wird. Da hätten die Thüringer auch direkt die NPD wählen können. Das wäre ehrlicher.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Frankonius @, Frankfurt, Freitag, 13. September 2019, 14:32 (vor 3 Tagen) @ CB

Die AfD macht es durch ihre politische Position unwahrscheinlich, dass eine andere Partei mit ihr regieren wird.

Da bin ich mir nicht so sicher. Wenn ich Herrn Maßen höre (Mitglied der Werte-Union) halte ich einiges für möglich, zumindest im Osten. Im Westen wird sich aber in der CDU keine Mehrheit für eine Zusammenarbeit finden - wer auch immer Merkels Nachfolger wird (tippe aktuell auf Armin Laschet, AKK ist schon zu beschädigt).

Aber auch eine Zusammenarbeit im Osten mit "gemäßigten" AFDle fände ich schon fatal.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

herrNick @, Freitag, 13. September 2019, 14:39 (vor 3 Tagen) @ Frankonius

Die AfD macht es durch ihre politische Position unwahrscheinlich, dass eine andere Partei mit ihr regieren wird.

Da bin ich mir nicht so sicher. Wenn ich Herrn Maßen höre (Mitglied der Werte-Union) halte ich einiges für möglich, zumindest im Osten. Im Westen wird sich aber in der CDU keine Mehrheit für eine Zusammenarbeit finden - wer auch immer Merkels Nachfolger wird (tippe aktuell auf Armin Laschet, AKK ist schon zu beschädigt).

Aber auch eine Zusammenarbeit im Osten mit "gemäßigten" AFDle fände ich schon fatal.

Also dieser ganze Werteunions-Verein ist doch eine Zweckgemeinschaft, um die Union von innen heraus zugunsten der AfD zu schwächen. Anders kann man sich diesen Müll, der von den Leuten abgesondert wird doch nicht erklären.

Passend zum Thema: Bundespräsident Steinmeier nennt AfD "antibürgerlich"

Elmar @, Freitag, 13. September 2019, 14:00 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Das Phänomen der breiten politischen Präsenz ist ja relativ neu (nach 45)
Vorher gab die die NPD, die Republikaner, die DVU. Das waren irgendwelche rechten Spinner, die keiner wirklich ernst genommen hat.
Es ist das erste Mal, dass rechtes Gedankengut wieder Bestandteil des öffentlichen Diskurses ist.
Und jetzt müssen wir zeigen, dass die aufgewachten rechten Schläfer nicht zu uns gehören. Dass es immer noch wie zu NPD Zeiten rechte Spinner sind.

Kein Hier für Rassisten

Suppotter @, Arnsberg/Block 12, Freitag, 13. September 2019, 08:31 (vor 3 Tagen) @ Elmar

In der Sache natürlich gut den Nazis entgegen zu stehen.
Aber leider ist es recht wahrscheinlich, dass es dort krachen wird. Wer sich das erlauben kann da rein zu geraten, bitteschön.
Weiterer Ablauf vermutlich dann, dass die Ultras von der Polizei eingekesselt werden, Personalienaufnahme und letztendlich wieder ein Boykott des Spiels.

Kein Hier für Rassisten

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 09:17 (vor 3 Tagen) @ Suppotter

In der Sache natürlich gut den Nazis entgegen zu stehen.
Aber leider ist es recht wahrscheinlich, dass es dort krachen wird. Wer sich das erlauben kann da rein zu geraten, bitteschön.
Weiterer Ablauf vermutlich dann, dass die Ultras von der Polizei eingekesselt werden, Personalienaufnahme und letztendlich wieder ein Boykott des Spiels.

"Gekracht" hat es bei Nazi-Demos in Dortmund schon länger nicht mehr. Dazu ist das Polizeiaufgebot bei so etwas deutlich zu hoch.

Gefährdet sind eher Personen, die die Nazis als "Feind" identifiziert haben, wenn sie diesen Typen irgendwo über den Weg laufen, etc.

Ich werde jedenfalls versuchen, zur Gegendemo zu kommen.

Kein Hier für Rassisten

Nummer3, Ort, Freitag, 13. September 2019, 09:17 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Ich werde jedenfalls versuchen, zur Gegendemo zu kommen.

Cool, endlich mal den Uli treffen.

Kein Hier für Rassisten

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 09:54 (vor 3 Tagen) @ Nummer3

Für wen trollst du eigentlich?
Blau, rechts oder beschränkst du dich da nicht auf eine Sache?

Kein Hier für Rassisten

Elmar @, Freitag, 13. September 2019, 10:12 (vor 3 Tagen) @ Weeman

Kann nicht mal Heja BVB.
Aber wahrscheinlich war auch das „wir gehen RICHTIG ran“ ein Trollversuch.

Kein Hier für Rassisten

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 10:43 (vor 3 Tagen) @ Elmar

Mir gefällt am ehesten Post 1780815.
Rumgeheule vom feinsten. Und die Leute sollen sich eig. keine neuen Nicknamen ausdenken. Die sollen eigentlich nur weg bleiben. Vielleicht versteht es Nummer3+1.

Kein Hier für Rassisten

uwelito @, Dortmund - Wambel, Freitag, 13. September 2019, 08:44 (vor 3 Tagen) @ Suppotter

Ich werde dabei sein.

Kein Hier für Rassisten

WBSTRR ⌂ @, Tempelnah 1.5 km, Freitag, 13. September 2019, 08:36 (vor 3 Tagen) @ Suppotter

In der Sache natürlich gut den Nazis entgegen zu stehen.
Aber leider ist es recht wahrscheinlich, dass es dort krachen wird. Wer sich das erlauben kann da rein zu geraten, bitteschön.

Auf welcher Basis steht denn diese Vermutung?
Zuletzt hat es doch eher weniger gekracht bei den Nazidemos.

Auch beim letzten Mal als sie vor einem BVB-Heimspiel auf dem Sonnenplatz waren.
Am Ende gab es zwar ein paar Verhaftungen, allerdings nur Nazis, die mit Feuerlöschern auf Gegendemonstranten "gefeuert" haben und dabei wohl nicht so ganz bedacht hatten, dass sie so auch die Polizeikette eingepudert haben. Fand die Staatsmacht dann eher so semi-lustig.

Aber ernsthaft, diese Panikmache ist absolut unnötig. Das Polizeiaufgebot ist eigentlich immer groß genug, um das armselige Häuflein Nazis ordentlich von den Gegendemonstranten abzuschirmen. Wenn man den Nazis etwas entgegen setzen möchte, kann man eigentlich ziemlich beruhigt zur Gegendemo kommen.

Ort der Gegendemo

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 07:00 (vor 3 Tagen) @ Elmar

Ist übrigens ebenfalls der Sonnenplatz.

Gestern im Bundestag .....

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:07 (vor 4 Tagen) @ Elmar

twitter.com/Nightmare_Keks/status/1171449982047571968

Bevor er in den Bundestag gewählt wurde, war der Mann Polizeibeamter.

Gestern im Bundestag .....

Jens @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 10:24 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

twitter.com/Nightmare_Keks/status/1171449982047571968

Bevor er in den Bundestag gewählt wurde, war der Mann Polizeibeamter.

Dazu noch Schönheitskönig "Mr. Brandenburg" und - relativ amüsant - Statist als Wehrmachtssoldat in "Inglourious basterds"

Gestern im Bundestag .....

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 10:48 (vor 3 Tagen) @ Jens
bearbeitet von Ulrich, Freitag, 13. September 2019, 11:02

twitter.com/Nightmare_Keks/status/1171449982047571968

Bevor er in den Bundestag gewählt wurde, war der Mann Polizeibeamter.


Dazu noch Schönheitskönig "Mr. Brandenburg" und - relativ amüsant - Statist als Wehrmachtssoldat in "Inglourious basterds"

Adrian Ursache, der Reichsbürger, der vor ein, zwei Jahren auf Polizisten geschossen hatte, war sogar Mister Germany. Zeigt sich hier ein Muster? ;-)

Ich frage mich aber ernsthaft, ob Karsten Hilse schon länger so "abgedreht" war, oder ob er sich in der AfD-Bundestagsfraktion weiter radikalisiert hat. Ich tippe auf letzteres.

Der Mann ist in erster Linie "Klimaexperte" der AfD-Bundestagsfraktion. ER ist der festen Überzeugung, so etwas wie einen von Menschen verursachten globalen Temperaturanstieg gäbe es nicht. Sein Problem ist aber, dass er der Klimadiskussion wohl intellektuell nicht folgen kann. Deshalb kommen von ihm auch immer wieder angebliche Widerlegungen der Forschungsergebnisse führender Klimawissenschaftler, die letztlich nur zeigen, dass Hilse deren Ausführungen gar nicht verstanden hat. Meist betet er das nach, was EIKE, das "Zentralinstitut" der deutschen Klimaleugnerszene, ausgebrütet hat.

Edit: Name des "Reichsbürgers" korrigiert

Gestern im Bundestag .....

Didi @, Schweiz, Freitag, 13. September 2019, 08:21 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Seine Klientel wird ihm zustimmen, von daher bin ich etwas unschlüssig, ob die Verbreitung dieser Videos der guten Sache wirklich dient.

Gestern im Bundestag .....

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 09:02 (vor 3 Tagen) @ Didi

Seine Klientel wird ihm zustimmen, von daher bin ich etwas unschlüssig, ob die Verbreitung dieser Videos der guten Sache wirklich dient.

Sein Klientel dürfte das Video eh schon kennen ....

Gestern im Bundestag .....

hanno29 @, Berlin, Freitag, 13. September 2019, 09:13 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Seine Klientel wird ihm zustimmen, von daher bin ich etwas unschlüssig, ob die Verbreitung dieser Videos der guten Sache wirklich dient.


Sein Klientel dürfte das Video eh schon kennen ....

Seinem Klientel ist es 88, was er/was die sagen

Gestern im Bundestag .....

Nummer3, Ort, Freitag, 13. September 2019, 09:17 (vor 3 Tagen) @ hanno29

Seine Klientel wird ihm zustimmen, von daher bin ich etwas unschlüssig, ob die Verbreitung dieser Videos der guten Sache wirklich dient.


Sein Klientel dürfte das Video eh schon kennen ....


Seinem Klientel ist es 88, was er/was die sagen

Eine Beleidigung für den 1988er Jahrgang

Jenaer Erklärung

Komanda, Donnerstag, 12. September 2019, 21:02 (vor 4 Tagen) @ Elmar
bearbeitet von Komanda, Donnerstag, 12. September 2019, 21:09

Docke mich auch mal hier mit ran, da es thematisch passt. 3 Professoren aus Jena und 1 aus Rostock haben eine Erklärung mit dem Titel "Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung" veröffentlicht.

Es geht vor allem darum, ob der Begriff der Rasse, so wie er von Rassisten genutzt wird, auf einer biologischen Grundlage basieren kann.

Wer sich das Original durchlesen möchte (nur 3,5 Seiten), findet dieses auf der Seite der Uni Jena.
https://www.uni-jena.de/190910_JenaerErklaerung.html

Dazu gibt es auch einen Artikel der Zeit, welcher ein wenig die Hintergründe der Rassentheorie aufzeigt und welche Rolle die Uni Jena während der NS Zeit spielte. Fand ich ganz interessant. Leider ist der Artikel (noch?) hinter einer Bezahlschranke.

https://www.zeit.de/2019/38/rassismus-rasse-biologie-forschung

"In Jena, dem Geburtsort der NS-Rassenideologie, treffen sich in dieser Woche die deutschen Zoologen. Ihre Botschaft: Rassen gibt es nicht."

Edith sagt: Irgendwie traurig, dass es so einer Erklärung bedarf, aber gut, dass es sie nun gibt. Mir war z.B. auch nicht bewusst, dass der Begriff der Rasse noch in unserem Grundgesetz (Artikel 3) vorhanden ist ...

Beste Grüße

Jenaer Erklärung

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:52 (vor 4 Tagen) @ Komanda

Danke für den Link!

Diese Rassentheorie stammt aus dem 19. Jahrhundert, und sie diente in der Tat in erster Linie dazu, Rassismus auf eine scheinbar wissenschaftliche Grundlage zu stellen. Nicht nur in Deutschland, wo sie letztendlich sogar mit als Begründung für Völkermord verwendet wurde, sondern mit für sich betrachtet schlimmen Folgen beispielsweise auch in den USA, etc.

Jenaer Erklärung

PackieBonner, Celtic Park, Samstag, 14. September 2019, 10:50 (vor 2 Tagen) @ Ulrich

Danke für den Link!

Diese Rassentheorie stammt aus dem 19. Jahrhundert, und sie diente in der Tat in erster Linie dazu, Rassismus auf eine scheinbar wissenschaftliche Grundlage zu stellen. Nicht nur in Deutschland, wo sie letztendlich sogar mit als Begründung für Völkermord verwendet wurde, sondern mit für sich betrachtet schlimmen Folgen beispielsweise auch in den USA, etc.

Danke für die korrekte Benutzung des Wortes "scheinbar". Ich habe es als Ausländer mühsam gelernt und dann bemerkt, dass die meisten Deutschen (und leider auch viele Autoren in Medien) nicht mehr unterscheiden können zwischen "scheinbar" und "anscheinend". Die Menschen werden dümmer bei euch auch, genau wie bei uns auf den britischen Inseln.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Zahnbürstenkiller, Mannheim, Donnerstag, 12. September 2019, 15:46 (vor 4 Tagen) @ Elmar

Passt vielleicht zu dem Thema: Im Spiegel gibt es meines Erachtens einen sehr sehr lesenswerten Artikel über die Rhetorik der AfD, geschrieben von dem Sohn eines NS-Generalgouverneurs.

spiegel.de

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

FliZZa @, Sersheim, Donnerstag, 12. September 2019, 16:14 (vor 4 Tagen) @ Zahnbürstenkiller

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

dozer, Freitag, 13. September 2019, 08:04 (vor 3 Tagen) @ FliZZa

Politik für Menschen in Deutschland und einem positiven Blick auf Europa (schwer vorzustellen bei dem Postengemauschel), viel Aufklärung ohne unwissende AFD Wähler und Protestwähler vor den Kopf zu stoßen. Mehr nach dem Motto: Ja, wir haben euch aus den Augen verloren und den Blick auf die Probleme der heutigen Zeit und Gesellschaft verloren, aber wir nehmen das alles jetzt Ernst und packen es an. Wenn auf der einen Seite Jobs verloren gehen auf Grund des Kohleausstiegs, dann muss man sagen, dass es einen Plan gibt, den Menschen neue Arbeitsplätze zu schaffen. Und sie nicht ihrem Schicksal überlässt.

Die Ideologie der AFD aufdecken, erklären, an Beispielen untermauern, bloßstellen.

Bislang konnte eher der Eindruck entstehen, dass man die AFD verteufelt weil sie anderen Parteien gefährlich werden konnte und das mit genauso hirnlosem Geschrei wie die AFD auf Wählerfang geht. Ich muss nicht sehen, wie man mit genauso hohlen Phrasen in Talkshows aufeinander losgeht wie die AFD sich verteidigt.

Die Menschen wollen sehen, dass die Politik einen Plan hat und den verfolgt.
Sei es Klimapolitisch, oder Wirtschaftlich und was auch immer.
Kann mir keiner erzählen, dass die im Moment auch nur Ansatzweise einen Plan haben.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Fisheye @, Freitag, 13. September 2019, 19:41 (vor 3 Tagen) @ dozer

Politik für Menschen in Deutschland und einem positiven Blick auf Europa (schwer vorzustellen bei dem Postengemauschel), viel Aufklärung ohne unwissende AFD Wähler und Protestwähler vor den Kopf zu stoßen. Mehr nach dem Motto: Ja, wir haben euch aus den Augen verloren und den Blick auf die Probleme der heutigen Zeit und Gesellschaft verloren, aber wir nehmen das alles jetzt Ernst und packen es an. Wenn auf der einen Seite Jobs verloren gehen auf Grund des Kohleausstiegs, dann muss man sagen, dass es einen Plan gibt, den Menschen neue Arbeitsplätze zu schaffen. Und sie nicht ihrem Schicksal überlässt.

Einen Scheiß werden wir ! Das dreckige Gesocks hat sich entschiede die eigene Stimme dem Nationalsozialismus zu geben. Es gibt kein schlimmeres Verbrechen ! Keine Perspektivlositgkeit dieser Welt rechtfertigt es die eigene Stimme den Faschos zu geben.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

TerraP @, Köln, Freitag, 13. September 2019, 20:51 (vor 3 Tagen) @ Fisheye

Kein schlimmeres Verbrechen als was?

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Talentförderer @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 12:23 (vor 3 Tagen) @ dozer

Die Ideologie der AFD aufdecken, erklären, an Beispielen untermauern, bloßstellen.

Das wird schon seit Jahren gemacht. Leute die das nicht in Birne bekommen wollen, wie die Dreckspartei tickt, die interessiert das auch einfach nicht. Da kannst du noch 20 Jahre aufklären.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

dozer, Freitag, 13. September 2019, 22:32 (vor 3 Tagen) @ Talentförderer

Komisch, das bekomme ich nicht mit, es sei denn ich lese und schaue politisch thematische Nachrichten. Und das tut nicht jeder.

Das ganze hat was mit Psychologie zu tun. Mit haudrauf erreichst du garnichts.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Donnerstag, 12. September 2019, 20:33 (vor 4 Tagen) @ FliZZa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.

Demokratie abschaffen, AfD verbieten.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 20:36 (vor 4 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.

Demokratie verteidigen. AfD verbieten.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:26 (vor 4 Tagen) @ Ulrich

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.

Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

BukausmTal @, Wuppertal, Freitag, 13. September 2019, 01:35 (vor 4 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>

Spätestens hier hast du dich entlarvt.
Ein AFD- Verbot mit der Abschaffung der Demokratie gleichzusetzen, zeigt, wie du tickst. Und Ulrich ist dir wie all deinen Gesinnungsgenossen deshalb ein Dorn im Auge, weil er nicht müde wird, argumentatorisch den Rechten entgegenzutreten. Dabei lässt sich seine Forderung nach einem AFD- Verbot gut begründen, wenn man sich mit den Biographien und Äußerungen fuhrender Parteifunktionäre der AFD beschäftigt. Wieviel völkisches und undemokratisches Gedankengut da virulent ist, ist auch in dem oben verlinktem Spiegelartikel nachzulesen. Auf den gehtst du natürlich nicht ernsthaft ein. Warum wohl nicht?
Wahrscheinlich erscheinen dir deine eigenen Argumente zu schwach.
Oder dir schmeckt die braune Suppe einfach zu gut.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Freitag, 13. September 2019, 13:44 (vor 3 Tagen) @ BukausmTal

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>


Spätestens hier hast du dich entlarvt.

Richtig. Indem ich den (Ulrich) verbieten lassen will,
der demokratisch gewählte Partein verbieten will,
habe ich mich als einen lupenreinen Demokraten entlarvt.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 13:48 (vor 3 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>


Spätestens hier hast du dich entlarvt.

Richtig. Indem ich den (Ulrich) verbieten lassen will,
der demokratisch gewählte Partein verbieten will,
habe ich mich als einen lupenreinen Demokraten entlarvt.

Die NSDAP ist demokratisch in den Reichstag gewählt worden.

Adolf Hitler ist gemäß den damaligen Regelungen der Weimarer Verfassung rechtmäßig zum Reichskanzler ernannt worden.

Die NPD ist beispielsweise demokratisch in die Landtage von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Vor einem Verbot durch das Bundesverfassungsgericht hat sie nur ihre weitgehende Bedeutungslosigkeit geschützt. Die AfD allerdings ist alles andere als bedeutungslos. Viele führende Gestalten stehen bereits heute von ihrer politischen Ausrichtung her dort, wo auch die NPD steht. Und der Prozess der Radikalisierung setzt sich stetig fort.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Freitag, 13. September 2019, 13:53 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>


Spätestens hier hast du dich entlarvt.

Richtig. Indem ich den (Ulrich) verbieten lassen will,
der demokratisch gewählte Partein verbieten will,
habe ich mich als einen lupenreinen Demokraten entlarvt.


Die NSDAP ist demokratisch in den Reichstag gewählt worden.

Adolf Hitler ist gemäß den damaligen Regelungen der Weimarer Verfassung rechtmäßig zum Reichskanzler ernannt worden.

Die NPD ist beispielsweise demokratisch in die Landtage von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Vor einem Verbot durch das Bundesverfassungsgericht hat sie nur ihre weitgehende Bedeutungslosigkeit geschützt. Die AfD allerdings ist alles andere als bedeutungslos. Viele führende Gestalten stehen bereits heute von ihrer politischen Ausrichtung her dort, wo auch die NPD steht. Und der Prozess der Radikalisierung setzt sich stetig fort.

Also bist du der Meinung, man müsste die Demokratie verbieten, um die Leute vor sich selber zu schützen?

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 14:05 (vor 3 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>


Spätestens hier hast du dich entlarvt.

Richtig. Indem ich den (Ulrich) verbieten lassen will,
der demokratisch gewählte Partein verbieten will,
habe ich mich als einen lupenreinen Demokraten entlarvt.


Die NSDAP ist demokratisch in den Reichstag gewählt worden.

Adolf Hitler ist gemäß den damaligen Regelungen der Weimarer Verfassung rechtmäßig zum Reichskanzler ernannt worden.

Die NPD ist beispielsweise demokratisch in die Landtage von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Vor einem Verbot durch das Bundesverfassungsgericht hat sie nur ihre weitgehende Bedeutungslosigkeit geschützt. Die AfD allerdings ist alles andere als bedeutungslos. Viele führende Gestalten stehen bereits heute von ihrer politischen Ausrichtung her dort, wo auch die NPD steht. Und der Prozess der Radikalisierung setzt sich stetig fort.


Also bist du der Meinung, man müsste die Demokratie verbieten, um die Leute vor sich selber zu schützen?

Ich bin der Meinung, dass Du entweder nicht in der Lage bist, einfache Sätze logisch zu erfassen und zu verstehen oder dass Du trollst.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Freitag, 13. September 2019, 14:12 (vor 3 Tagen) @ Ulrich

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>


Spätestens hier hast du dich entlarvt.

Richtig. Indem ich den (Ulrich) verbieten lassen will,
der demokratisch gewählte Partein verbieten will,
habe ich mich als einen lupenreinen Demokraten entlarvt.


Die NSDAP ist demokratisch in den Reichstag gewählt worden.

Adolf Hitler ist gemäß den damaligen Regelungen der Weimarer Verfassung rechtmäßig zum Reichskanzler ernannt worden.

Die NPD ist beispielsweise demokratisch in die Landtage von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Vor einem Verbot durch das Bundesverfassungsgericht hat sie nur ihre weitgehende Bedeutungslosigkeit geschützt. Die AfD allerdings ist alles andere als bedeutungslos. Viele führende Gestalten stehen bereits heute von ihrer politischen Ausrichtung her dort, wo auch die NPD steht. Und der Prozess der Radikalisierung setzt sich stetig fort.


Also bist du der Meinung, man müsste die Demokratie verbieten, um die Leute vor sich selber zu schützen?


Ich bin der Meinung, dass Du entweder nicht in der Lage bist, einfache Sätze logisch zu erfassen und zu verstehen oder dass Du trollst.

Na dann wünsche ich euch beiden Sheriffs noch viel Spaß bei der "Nazi"jagd.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 14:02 (vor 3 Tagen) @ hamwa

Das Verbot einer Partei ist ein demokratisches Mittel, um sie vor der Abschaffung durch antidemokratische Kräfte zu schützen. Das Kriterium ist nicht, ob sie gewählt wurde, oder nicht, sondern welche Ziele sie verfolgt.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

markus @, Freitag, 13. September 2019, 18:15 (vor 3 Tagen) @ Sascha

Das Verbot einer Partei ist ein demokratisches Mittel, um sie vor der Abschaffung durch antidemokratische Kräfte zu schützen. Das Kriterium ist nicht, ob sie gewählt wurde, oder nicht, sondern welche Ziele sie verfolgt.

Die Hürden sind allerdings sehr, sehr hoch. Ein Verbotsantrag macht nur dann Sinn, wenn dieser mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Erfolg hat. Scheitert so ein Antrag, ist das im Umkehrschluss die Bestätigung dafür, dass die Partei demokratisch ist und man einfach nur andere zulässige Meinungen nicht akzeptieren wollte. Da die AfD nicht einmal vom Verfassungsschutz beobachtet wird, ist man von einem solchen Antrag sehr weit entfernt. Kritisch wird der sogenannte Flügel sein, der allerdings angeblich (laut Meuthen im Sommerinterview) kein offizieller Teil der AfD ist. Die Veranstaltung ist anscheinend ein eigenständiger Verein, nur die Mitglieder sind zum Teil deckungsgleich mit der AfD. Ohne diesen Verein gäbe es aber immer noch die AfD.
Da Höcke und Kalbitz (der ein wenig aussieht wie Dr. Mengele) die besten Wahlergebnisse einfahren, trauen sich moderatere Leute wie Meuthen, die auch alle ihre Pöstchen retten wollen, nicht, sich davon klar zu distanzieren.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Freitag, 13. September 2019, 21:24 (vor 3 Tagen) @ markus

Das Verbot einer Partei ist ein demokratisches Mittel, um sie vor der Abschaffung durch antidemokratische Kräfte zu schützen. Das Kriterium ist nicht, ob sie gewählt wurde, oder nicht, sondern welche Ziele sie verfolgt.


Die Hürden sind allerdings sehr, sehr hoch. Ein Verbotsantrag macht nur dann Sinn, wenn dieser mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Erfolg hat. Scheitert so ein Antrag, ist das im Umkehrschluss die Bestätigung dafür, dass die Partei demokratisch ist und man einfach nur andere zulässige Meinungen nicht akzeptieren wollte. Da die AfD nicht einmal vom Verfassungsschutz beobachtet wird, ist man von einem solchen Antrag sehr weit entfernt. Kritisch wird der sogenannte Flügel sein, der allerdings angeblich (laut Meuthen im Sommerinterview) kein offizieller Teil der AfD ist. Die Veranstaltung ist anscheinend ein eigenständiger Verein, nur die Mitglieder sind zum Teil deckungsgleich mit der AfD. Ohne diesen Verein gäbe es aber immer noch die AfD.
Da Höcke und Kalbitz (der ein wenig aussieht wie Dr. Mengele) die besten Wahlergebnisse einfahren, trauen sich moderatere Leute wie Meuthen, die auch alle ihre Pöstchen retten wollen, nicht, sich davon klar zu distanzieren.

Ein Verbotsverfahren muss sicherlich sehr sorgfältig vorbereitet werden. Aber falls das geschieht und sich die AfD in dem Tempo wie bisher weiter radikalisiert, dann sehe ich in ein paar Jahren sehr gute Chancen auf ein Parteiverbot.

Führende Politiker der AfD vertreten mittlerweile offen rechtsradikale Positionen, einige haben eine dediziert rechtsradikale Vergangenheit. Und auch unter Mitarbeitern von Partei und Fraktionen gibt es zahlreiche ausgewiesene Rechtsradikale. Hier ist in erster Linie der Verfassungsschutz gefragt, dies akribisch zu dokumentieren. Und der wäre vermutlich deutlich weiter, wenn nicht Hans-Georg Maaßen während seiner Amtszeit als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz nicht seine schützende Hand über die AfD gehalten hätte.

Der ehemalige Staatsanwalt und aktuelle MdB Thomas Seitz beispielsweise ist mittlerweile vom zuständigen Dienstgericht für Richter- und Staatsanwälte aus dem Beamtenverhältnis katapultiert worden. Und er ist bei weitem der einzige, der eigentlich im Öffentlichen Dienst nicht mehr tragbar wäre.

Und nicht zuletzt werden von AfD-Mitgliedern immer wieder Straftaten verübt. Die Spanne reicht von Beleidigung oder Bedrohung bis hin zum Verdacht, einen terroristischen Anschlag in der Ukraine begangen zu haben.

Was den Flügel angeht, so mag der keine offizielle Parteigliederung sein. Aber Akteure wie Kalbitz oder Höcke sind nicht nur AfD-Mitglieder, sie sind Mitglied der Parteiführung. Und wenn sie sich auf Veranstaltungen des Flügels äußern, dann tun sie das auch als AfDler.

Auch wenn es in Verbindung mit einem Verbotsverfahren sicherlich nicht relevant ist, so gehe ich übrigens auf, dass Andreas Kalbitz -der eine dedizierte Nazi-Vergangenheit hat- sich nach dem Vorbild von Heinrich Himmler stylt.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Sascha @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 13:48 (vor 3 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.>


Spätestens hier hast du dich entlarvt.

Richtig. Indem ich den (Ulrich) verbieten lassen will,
der demokratisch gewählte Partein verbieten will,
habe ich mich als einen lupenreinen Demokraten entlarvt.

Die wehrhafte Demokratie kennt das Mittel des Parteienverbots nunmal. Und die Anwendung dieses Mittels ist nicht an "gewählt" gebunden.

Nun kann man der Meinung sein, dass eine Partei dafür in Frage kommt, oder nicht - von der Antwort hängt aber nicht ab, ob derjenige ein Demokrat ist, oder nicht.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 12. September 2019, 23:26 (vor 4 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.

Ich frage mich was der Quatsch soll? Die AFD sollte verboten werden und zwar ohne die Demokratie abzuschaffen. Nazi Parteien braucht echt niemand der klar bei Verstand ist.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

markus93 @, Sauerland, Freitag, 13. September 2019, 07:28 (vor 3 Tagen) @ Kaiser23

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.


Ich frage mich was der Quatsch soll? Die AFD sollte verboten werden und zwar ohne die Demokratie abzuschaffen. Nazi Parteien braucht echt niemand der klar bei Verstand ist.

Da liegt wohl das Problem bei vielen Wählern der AFD. Meckern das die alten Parteien nur bölken statt zu handeln, also wählen Sie die die noch lauter schreien (und noch weniger handeln)

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Talentförderer @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 12:24 (vor 3 Tagen) @ markus93

Wieso, die armen Leute sind doch nur Protestwähler.... Ganz harmlos.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

markus93 @, Sauerland, Freitag, 13. September 2019, 16:18 (vor 3 Tagen) @ Talentförderer

Ich weiß dein Beitrag ist nicht ganz ernst gemeint, aber wer die AFD (oder jede beliebige andere Partei) aus Protest wählt, kann nicht wirklich viel in der Birne haben.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Kaiser23 @, Gevelsberg, Freitag, 13. September 2019, 12:06 (vor 3 Tagen) @ markus93

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.


Ich frage mich was der Quatsch soll? Die AFD sollte verboten werden und zwar ohne die Demokratie abzuschaffen. Nazi Parteien braucht echt niemand der klar bei Verstand ist.


Da liegt wohl das Problem bei vielen Wählern der AFD. Meckern das die alten Parteien nur bölken statt zu handeln, also wählen Sie die die noch lauter schreien (und noch weniger handeln)

Ja da hast leider recht, mich macht das Wütend das solche Hetzer gewählt werden und die Demokratie ins Wanken bringen wollen.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:30 (vor 4 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.

Ganz ruhig, mein kleiner Brauner.

Die AfD ist eine immer offener verfassungsfeindlich agierende Partei. Sie steht mittlerweile in relevanten Teilen da, wo auch die NPD politisch steht.

Und das Grundgesetz lässt es zu, solche Parteien zu verbieten. Die NPD ist vor nicht all zu langer Zeit einem solchen Verbot nur deshalb entgangen, weil sie mittlerweile im Gegensatz zur AfD völlig unbedeutend ist.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:36 (vor 4 Tagen) @ Ulrich

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.


Ganz ruhig, mein kleiner Brauner.

Die AfD ist eine immer offener verfassungsfeindlich agierende Partei. Sie steht mittlerweile in relevanten Teilen da, wo auch die NPD politisch steht.

Und das Grundgesetz lässt es zu, solche Parteien zu verbieten. Die NPD ist vor nicht all zu langer Zeit einem solchen Verbot nur deshalb entgangen, weil sie mittlerweile im Gegensatz zur AfD völlig unbedeutend ist.

Da sieht aber einer rot.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:47 (vor 4 Tagen) @ hamwa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Demokratie abschaffen, AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. AfD verbieten.


Demokratie verteidigen. Ulrich verbieten.


Ganz ruhig, mein kleiner Brauner.

Die AfD ist eine immer offener verfassungsfeindlich agierende Partei. Sie steht mittlerweile in relevanten Teilen da, wo auch die NPD politisch steht.

Und das Grundgesetz lässt es zu, solche Parteien zu verbieten. Die NPD ist vor nicht all zu langer Zeit einem solchen Verbot nur deshalb entgangen, weil sie mittlerweile im Gegensatz zur AfD völlig unbedeutend ist.


Da sieht aber einer rot.

Nö. Nur Braun.

Siehst Du auch, wenn Du in den Spiegel schaust.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

alexey83, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 21:44 (vor 4 Tagen) @ hamwa


Ganz ruhig, mein kleiner Brauner.

Die AfD ist eine immer offener verfassungsfeindlich agierende Partei. Sie steht mittlerweile in relevanten Teilen da, wo auch die NPD politisch steht.

Und das Grundgesetz lässt es zu, solche Parteien zu verbieten. Die NPD ist vor nicht all zu langer Zeit einem solchen Verbot nur deshalb entgangen, weil sie mittlerweile im Gegensatz zur AfD völlig unbedeutend ist.


Da sieht aber einer rot.

Warum? Er hat doch Recht.

AFD ist eine rechte Partei, die als "Prüffall für eine mögliche Beobachtung" vom VS einstuft.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:51 (vor 4 Tagen) @ alexey83


Ganz ruhig, mein kleiner Brauner.

Die AfD ist eine immer offener verfassungsfeindlich agierende Partei. Sie steht mittlerweile in relevanten Teilen da, wo auch die NPD politisch steht.

Und das Grundgesetz lässt es zu, solche Parteien zu verbieten. Die NPD ist vor nicht all zu langer Zeit einem solchen Verbot nur deshalb entgangen, weil sie mittlerweile im Gegensatz zur AfD völlig unbedeutend ist.


Da sieht aber einer rot.


Warum? Er hat doch Recht.

AFD ist eine rechte Partei, die als "Prüffall für eine mögliche Beobachtung" vom VS einstuft.

Hat er Recht oder ist er Link? Da kann sich ja Gregor ganz entspannt zurücklehnen. Ich allerdings nicht, bin ja nun schon plötzlich braun geworden. Und das ganz ohne Sonnenbad.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

alexey83, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 21:56 (vor 4 Tagen) @ hamwa


Hat er Recht oder ist er Link? Da kann sich ja Gregor ganz entspannt zurücklehnen. Ich allerdings nicht, bin ja nun schon plötzlich braun geworden. Und das ganz ohne Sonnenbad.

Aus welchen Gründen soll er Link sein?

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:57 (vor 4 Tagen) @ alexey83


Hat er Recht oder ist er Link? Da kann sich ja Gregor ganz entspannt zurücklehnen. Ich allerdings nicht, bin ja nun schon plötzlich braun geworden. Und das ganz ohne Sonnenbad.


Aus welchen Gründen soll er Link sein?

Weil er gesagt hat, ich wäre klein und braun.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

alexey83, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 22:05 (vor 4 Tagen) @ hamwa


Hat er Recht oder ist er Link? Da kann sich ja Gregor ganz entspannt zurücklehnen. Ich allerdings nicht, bin ja nun schon plötzlich braun geworden. Und das ganz ohne Sonnenbad.


Aus welchen Gründen soll er Link sein?


Weil er gesagt hat, ich wäre klein und braun.

Aber mit AFD hat er Recht. Den Rest kann ich nicht bewerten.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hamwa @, Donnerstag, 12. September 2019, 22:29 (vor 4 Tagen) @ alexey83


Hat er Recht oder ist er Link? Da kann sich ja Gregor ganz entspannt zurücklehnen. Ich allerdings nicht, bin ja nun schon plötzlich braun geworden. Und das ganz ohne Sonnenbad.


Aus welchen Gründen soll er Link sein?


Weil er gesagt hat, ich wäre klein und braun.


Aber mit AFD hat er Recht. Den Rest kann ich nicht bewerten.

Keine Ahnung was der da recht haben will.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

ooohflupptnicht @, Rüttenscheid - Gute Zeit, Donnerstag, 12. September 2019, 23:10 (vor 4 Tagen) @ hamwa


Aber mit AFD hat er Recht. Den Rest kann ich nicht bewerten.


Keine Ahnung was der da recht haben will.

Glaub ich Dir :-)

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ingo, Donnerstag, 12. September 2019, 17:43 (vor 4 Tagen) @ FliZZa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.

Genauso wenig, wie der Zulauf zur AfD über Nacht entstanden ist, kann man dieses Problem einfach mal so eben wegwischen.

Die beste Lösung: demonstrier, streite, geh auf Menschen zu und misch und setz dich ein. Was sich nach allgemeinen, vielleicht belanglosen Floskeln anhört, ist die Wurzel für das, was unsere freie Gesellschaft geschaffen hat. Aber dazu gehört es, sich einzusetzen und nicht bequem zu sein. Man muss zu geben bereit sein. Tun wir viel zu wenig bzw. haben wir offensichtlich viel zu wenig getan!

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Elmar @, Freitag, 13. September 2019, 07:32 (vor 3 Tagen) @ Ingo

Absolut richtig und wichtig, dass man öffentlich Kante zeigt.
Ich denke, es wird diesen rechten und nationalistischen Bodensatz immer geben.
Wir müssen dafür sorgen, dass dieser Bodensatz nie wieder etwas zu bestimmen hat.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

rasmus @, Leverkusen, leider, Donnerstag, 12. September 2019, 22:05 (vor 4 Tagen) @ Ingo

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


Genauso wenig, wie der Zulauf zur AfD über Nacht entstanden ist, kann man dieses Problem einfach mal so eben wegwischen.

Die beste Lösung: demonstrier, streite, geh auf Menschen zu und misch und setz dich ein. Was sich nach allgemeinen, vielleicht belanglosen Floskeln anhört, ist die Wurzel für das, was unsere freie Gesellschaft geschaffen hat. Aber dazu gehört es, sich einzusetzen und nicht bequem zu sein. Man muss zu geben bereit sein. Tun wir viel zu wenig bzw. haben wir offensichtlich viel zu wenig getan!

Danke, genau das ist der Punkt!

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Thomas ⌂ @, Donnerstag, 12. September 2019, 16:21 (vor 4 Tagen) @ FliZZa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.

die Lösung ist einfach: Kopf einschalten! Aber ach ...

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

FliZZa @, Sersheim, Donnerstag, 12. September 2019, 16:23 (vor 4 Tagen) @ Thomas

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


die Lösung ist einfach: Kopf einschalten! Aber ach ...

Man hat mit Ihnen diskutiert.
Man hat sie als das entlarvt was sie sind.
Man hat den Leuten erzählt das sie die Falschen wählen.
Man hat sie beschimpft.
Man hat Ihre Lügen entlarvt.

Und trotzdem steigen die Werte der AfD.
Befürchte das wird doof enden.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

alexey83, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 21:53 (vor 4 Tagen) @ FliZZa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


die Lösung ist einfach: Kopf einschalten! Aber ach ...


Man hat mit Ihnen diskutiert.
Man hat sie als das entlarvt was sie sind.
Man hat den Leuten erzählt das sie die Falschen wählen.
Man hat sie beschimpft.
Man hat Ihre Lügen entlarvt.

Und trotzdem steigen die Werte der AfD.
Befürchte das wird doof enden.

Warum sollen die Werte auch fallen? Die Partei wird von den Leuten gewählt, die schon immer rechte Gedanken hat, aber entweder nicht gewählt haben oder sich nicht getraut haben diese Meinung zu äußern.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 12. September 2019, 17:33 (vor 4 Tagen) @ FliZZa

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


die Lösung ist einfach: Kopf einschalten! Aber ach ...


Man hat mit Ihnen diskutiert.
Man hat sie als das entlarvt was sie sind.
Man hat den Leuten erzählt das sie die Falschen wählen.
Man hat sie beschimpft.
Man hat Ihre Lügen entlarvt.

Und trotzdem steigen die Werte der AfD.
Befürchte das wird doof enden.

Dass es nochmal doof endet, daran glaube ich nicht, und zwar:

weil die 1. nie im Leben nochmal überhaupt über 30 % (geschweige denn 40 +) der Gesamtbevölkerung dazu bewegen werden, sie zu wählen und 2. solange die US Soldaten hier stationiert sind, die es nicht nochmal zulassen werden, dass aus diesem Land ein Reich wird. Natürlich nur dann, wenn Trump nicht mehr an der Macht ist.

Und noch was Positives, ergänzend zu 1. die "Bio-Deutschen" immer weniger werden. Die Gemengelage ist dann doch anders als +/-1933.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Schaumkrone @, Celle, Donnerstag, 12. September 2019, 22:30 (vor 4 Tagen) @ hanno29

Und noch was Positives, ergänzend zu 1. die "Bio-Deutschen" immer weniger werden. Die Gemengelage ist dann doch anders als +/-1933.

Stimmt- jetzt ist die 68er Generation langsam auf natürlichem Wege am weniger werden. Die damals 15-30 jährigen dürften nicht mehr lange unter uns weilen. Das Gesetz des Lebens

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

The_Rapture, Vice City, Donnerstag, 12. September 2019, 19:08 (vor 4 Tagen) @ hanno29

Und jetzt hätte ich gerne eine Lösung für das Problem AfD.
Mir fällt leider keine ein.


die Lösung ist einfach: Kopf einschalten! Aber ach ...


Man hat mit Ihnen diskutiert.
Man hat sie als das entlarvt was sie sind.
Man hat den Leuten erzählt das sie die Falschen wählen.
Man hat sie beschimpft.
Man hat Ihre Lügen entlarvt.

Und trotzdem steigen die Werte der AfD.
Befürchte das wird doof enden.


Dass es nochmal doof endet, daran glaube ich nicht, und zwar:

weil die 1. nie im Leben nochmal überhaupt über 30 % (geschweige denn 40 +) der Gesamtbevölkerung dazu bewegen werden, sie zu wählen und 2. solange die US Soldaten hier stationiert sind, die es nicht nochmal zulassen werden, dass aus diesem Land ein Reich wird. Natürlich nur dann, wenn Trump nicht mehr an der Macht ist.

Und noch was Positives, ergänzend zu 1. die "Bio-Deutschen" immer weniger werden. Die Gemengelage ist dann doch anders als +/-1933.


Sehr richtig. Dann gibt es keine alten, weißen Männer mehr, und alle leben friedlich bis ans Ende aller Tage...
Was genau ist an solchen Aussagen jetzt besser als AfD-Rhetorik? Irgendwie so gar nichts.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 13. September 2019, 08:57 (vor 3 Tagen) @ The_Rapture

Sehr richtig. Dann gibt es keine alten, weißen Männer mehr, und alle leben friedlich bis ans Ende aller Tage...
Was genau ist an solchen Aussagen jetzt besser als AfD-Rhetorik? Irgendwie so gar nichts.

Einiges. Hauptsächlich, dass dies eine Reaktion auf die Aktionen und das Gelaber der stolzen Biodeutschen ist. Und wie oft hast du dich schon bei der AfD darüber beschwert, dass das alles populistischer, teils erfundener, Schwachsinn ist?

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Blackyellow @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:04 (vor 4 Tagen) @ The_Rapture

Sehr richtig. Diese alten weißen Männer haben Deutschland wieder aufgebaut.
Diese alten weißen Männer, haben mit ihrem Fleiß, ein in der Welt meiner Meinung nach einmaliges Wirtschaftswunder geschaffen. Also bitte etwas mehr Respekt vor der Leistung der älteren Generation.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:53 (vor 4 Tagen) @ Blackyellow

Sehr richtig. Diese alten weißen Männer haben Deutschland wieder aufgebaut.

... nachdem sie zuvor weite Teile der Welt in Klump gehauen hatten.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

CB @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:34 (vor 4 Tagen) @ Blackyellow

Sehr richtig. Diese alten weißen Männer haben Deutschland wieder aufgebaut.
Diese alten weißen Männer, haben mit ihrem Fleiß, ein in der Welt meiner Meinung nach einmaliges Wirtschaftswunder geschaffen. Also bitte etwas mehr Respekt vor der Leistung der älteren Generation.

Was redet ihr beide eigentlich? Hanno meinte nur, dass die hohe Anzahl an Deutschen mit einen Migrationshintergrund es unwahrscheinlicher macht, dass die AFD 30 oder 40 Prozent bei Bundestagswahlen bekommt. Und das ist logisch, weil Deutsche mit Migrationshintergrund seltener die AFD wählen.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Max Power, Freitag, 13. September 2019, 01:46 (vor 4 Tagen) @ CB

Sehr richtig. Diese alten weißen Männer haben Deutschland wieder aufgebaut.
Diese alten weißen Männer, haben mit ihrem Fleiß, ein in der Welt meiner Meinung nach einmaliges Wirtschaftswunder geschaffen. Also bitte etwas mehr Respekt vor der Leistung der älteren Generation.


Was redet ihr beide eigentlich? Hanno meinte nur, dass die hohe Anzahl an Deutschen mit einen Migrationshintergrund es unwahrscheinlicher macht, dass die AFD 30 oder 40 Prozent bei Bundestagswahlen bekommt. Und das ist logisch, weil Deutsche mit Migrationshintergrund seltener die AFD wählen.

Ach, echt?

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hami @, Donnerstag, 12. September 2019, 18:04 (vor 4 Tagen) @ hanno29

Und noch was Positives, ergänzend zu 1. die "Bio-Deutschen" immer weniger werden. Die Gemengelage ist dann doch anders als +/-1933.

Mehr Araber ins Land zu lassen um die AfD klein zu halten ist eine Idee von Kant´scher Größe :-)

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

patrahn @, Gelsenkirchen, Donnerstag, 12. September 2019, 17:42 (vor 4 Tagen) @ hanno29

Weil die AFD auch das vierte Reich errichten will ... solche unsinnigen weil falschen Behauptungen fördern doch die Opferrolle der Partei.

Ja, sehr viele Sachen sind fragwürdig und Äußerungen einzelner Personen verächtlich, aber bisher habe ich nirgendwo vernommen dass im Programm steht dass wieder KZ‘s errichtet werden sollen und die Weltherrschaft angestrebt wird.

P.S. Ganz neutral gefragt, was ist genau das positive dass es weniger „Bio“ deutsche gibt? Ich sehe das jetzt per se weder gut noch schlecht.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 22:03 (vor 4 Tagen) @ patrahn

Weil die AFD auch das vierte Reich errichten will ... solche unsinnigen weil falschen Behauptungen fördern doch die Opferrolle der Partei.

Schau Dir mal an, wer in der AfD mittlerweile den Ton angibt.

Andreas Kalbitz, Spitzenkandidat in Brandenburg und Vorsitzender der AfD-Fraktion in Brandenburg ist nicht nur ein Rechtsradikaler, er ist ein in der Wolle braun gefärbter Nazi im engen Sinn des Wortes.

Ähnliches gilt für "Landolf Ladig" Björn Höcke. Der Mann vertritt ein rassistisches, in sich geschlossenes rechtsradikales Weltbild.

Der Spitzenkandidat der AfD in Sachsen, Jörg Urban, ist Seite an Seite mit Neonazis durch Chemnitz marschiert. Zitat: "„Auch das derzeitige Regime werden wir mit Hilfe der vernünftig denkenden Menschen zum Einsturz bringen! […] In Sachsen begann bereits 1989 die friedliche Revolution, die ein verrottetes Regime zum Einsturz brachte. Es sieht derzeit ganz so aus, als wäre Geschichte mit einer starken Volkspartei AfD wiederholbar."

Und das sind nur drei Beispiele von vielen. Die AfD will unser demokratisches System durch eine völkische, autoritäre Struktur ersetzen. Und dabei sympathisiert man offen mit dem, was man durchaus als "Viertes Reich" bezeichnen kann.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Matze0989 @, Schwoabäländle, Donnerstag, 12. September 2019, 18:07 (vor 4 Tagen) @ patrahn

Ja, sehr viele Sachen sind fragwürdig und Äußerungen einzelner Personen verächtlich, aber bisher habe ich nirgendwo vernommen dass im Programm steht dass wieder KZ‘s errichtet werden sollen und die Weltherrschaft angestrebt wird.

Diese "einzelnen Personen" sind vor allem gerade aus der Führungsriege der AfD. Und an wem, wenn nicht an diesen Leuten, sollte man die Ziele einer Partei festmachen. Übrigens sind es nicht einzelne Personen aus der AfD sondern sehr viele, die sich so äußern. Es wird aber halt nur über die "oberen" berichtet.

Und noch was, hatte die NSDAP im Programm stehen, dass sie KZs errichten werde?

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hami @, Donnerstag, 12. September 2019, 18:59 (vor 4 Tagen) @ Matze0989

Und noch was, hatte die NSDAP im Programm stehen, dass sie KZs errichten werde?

Explizit wohl nicht, aber wer "Mein Kampf" gelesen hatte hätte durchaus wissen können, wo die Reise hingeht.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Nolte, Donnerstag, 12. September 2019, 19:50 (vor 4 Tagen) @ hami

Und wer sich Hoeckes "Nie zweimal in den selben Fluss" ansieht, kommt zwangsläufig zu genau demselben Schluss. Was bei einem Menschen wie Hoecke, der öffentlich Deutschlands Niederlage im Zweiten Weltkrieg bedauert, nun auch nicht verwundert.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 20:16 (vor 4 Tagen) @ Nolte

Und wer sich Hoeckes "Nie zweimal in den selben Fluss" ansieht, kommt zwangsläufig zu genau demselben Schluss. Was bei einem Menschen wie Hoecke, der öffentlich Deutschlands Niederlage im Zweiten Weltkrieg bedauert, nun auch nicht verwundert.

Ansehen werde ich es mir nicht. Der Typ bekommt von mir keinen Cent.

Aber in dem Buch hat er laut Rezensionen in der Tat beispielsweise die "Regmigration" aller "Fremden" gefordert. Und "Fremde" sind für ihn auch Menschen, die in Deutschland geboren sind.

Die AfD möchte die freiheitliche Demokratie durch einen autoritären, völkisch orientierten Staat ersetzen. Darin ist sich die Mehrheit der Akteure dort einig. Differenzen gibt es aber in der Frage, wie genau dieser Staat organisiert sein soll. Manche knüpfen an eigentlich vergessen geglaubte rechtsradikale Bewegungen aus der Zeit der Weimarer Republik an, manche wollen sich am Austro-Faschismus der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts orientieren. Andere eher am Ungarn unter Orban. Und es gibt diejenigen, die unverblümt vom Wiederaufleben des Dritten Reichs träumen.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

markus @, Donnerstag, 12. September 2019, 20:51 (vor 4 Tagen) @ Ulrich

Aber in dem Buch hat er laut Rezensionen in der Tat beispielsweise die "Regmigration" aller "Fremden" gefordert. Und "Fremde" sind für ihn auch Menschen, die in Deutschland geboren sind.

Nicht nur im Buch. Im MDR Sommerinterview ist Höcke gefragt worden, wie er Flüchtlinge integrieren möchte. Seine Antwort war, dass er gar nicht integrieren möchte und die „Remigration“ aller Flüchtlinge, die alle nur einen „Gaststatus“ hätten, das Ziel wäre. Solange solche Leute dort ihr Unwesen treiben, dürfte es auf den großen Bühnen keine Zusammenarbeit mit der CDU geben. Hinter den Kulissen sieht das allerdings anders aus. In 18 Kommunen soll es bereits eine Zusammenarbeit geben. Alles mach Motto: Sobald die Presse darüber berichtet, müssen wir es leider wieder beenden.

https://www.tagesschau.de/inland/afd-cdu-101.html
https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/kommunalparlamment-cduafd-101.html

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Taino @, Wernigerode, Freitag, 13. September 2019, 07:01 (vor 3 Tagen) @ markus

Aber in dem Buch hat er laut Rezensionen in der Tat beispielsweise die "Regmigration" aller "Fremden" gefordert. Und "Fremde" sind für ihn auch Menschen, die in Deutschland geboren sind.


Nicht nur im Buch. Im MDR Sommerinterview ist Höcke gefragt worden, wie er Flüchtlinge integrieren möchte. Seine Antwort war, dass er gar nicht integrieren möchte und die „Remigration“ aller Flüchtlinge, die alle nur einen „Gaststatus“ hätten, das Ziel wäre. Solange solche Leute dort ihr Unwesen treiben, dürfte es auf den großen Bühnen keine Zusammenarbeit mit der CDU geben. Hinter den Kulissen sieht das allerdings anders aus. In 18 Kommunen soll es bereits eine Zusammenarbeit geben. Alles mach Motto: Sobald die Presse darüber berichtet, müssen wir es leider wieder beenden.

https://www.tagesschau.de/inland/afd-cdu-101.html
https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/kommunalparlamment-cduafd-101.html

Da muss ich spontan daran denken, wie AKK im Sommer meinte "Wer von einer neuen Regierung träumt und Grün wählt, muss wissen, dass er mit der Linkspartei aufwachen kann."
Offensichtlich muss man wissen, dass man mit der AFD aufwachen kann, wenn man CDU wählt.
Ich weiß, welche Variante mir lieber ist.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 22:05 (vor 4 Tagen) @ markus

Aber in dem Buch hat er laut Rezensionen in der Tat beispielsweise die "Regmigration" aller "Fremden" gefordert. Und "Fremde" sind für ihn auch Menschen, die in Deutschland geboren sind.


Nicht nur im Buch. Im MDR Sommerinterview ist Höcke gefragt worden, wie er Flüchtlinge integrieren möchte. Seine Antwort war, dass er gar nicht integrieren möchte und die „Remigration“ aller Flüchtlinge, die alle nur einen „Gaststatus“ hätten, das Ziel wäre. Solange solche Leute dort ihr Unwesen treiben, dürfte es auf den großen Bühnen keine Zusammenarbeit mit der CDU geben. Hinter den Kulissen sieht das allerdings anders aus. In 18 Kommunen soll es bereits eine Zusammenarbeit geben. Alles mach Motto: Sobald die Presse darüber berichtet, müssen wir es leider wieder beenden.

https://www.tagesschau.de/inland/afd-cdu-101.html
https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/kommunalparlamment-cduafd-101.html

Wobei es dem Mann nicht nur um Flüchtlinge geht. Deutscher ist für ihn nur, wer im Sinne der völkischen Ideologie "deutschen Blutes" ist, Staatsbürgerschaft hin oder her. Der Mann strebt ethnische Säuberungen in Deutschland an.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

CB @, Donnerstag, 12. September 2019, 21:41 (vor 4 Tagen) @ markus

Es ist eine Schande, dass ein Mann wie Höcke sich im öffentlich rechtlichen Fernsehen über 30 Minuten wie ein normaler Politiker präsentieren kann. Das ist ein gefährlicher Rassist, dem dürfen die Medien nicht noch eine Plattform für seine Ideen geben.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

wilfredo @, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 21:09 (vor 4 Tagen) @ markus

Zitat Erich Kästner:
"Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät.
Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird.
Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist.
Man muss den rollenden Schneeball zertreten.
Die Lawine hält keiner mehr auf..."

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Matze0989 @, Schwoabäländle, Donnerstag, 12. September 2019, 19:26 (vor 4 Tagen) @ hami

Sprich, wer den Führungskräften zugehört hat, wusste, wo es hingeht. Nix anderes gilt bei der AfD. Sollte also auch bei denen niemand sagen können, er hätte nix gewusst...

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 12. September 2019, 17:51 (vor 4 Tagen) @ patrahn

Weil die AFD auch das vierte Reich errichten will ... solche unsinnigen weil falschen Behauptungen fördern doch die Opferrolle der Partei.

Was möchte "Der (rechter) Flügel", der die AfD bald anführen wird, denn sonst? Die aktuelle demokratische Ordnung beibehalten? Wer das glaubt, der wird sein braunes Wunder erleben.
Als ob die AfD an einem friedlichen Zusammenleben verschiedenster Kulturen, Nationalitäten in diesem Land interessiert ist, die werden höchstwahrscheinlich keine KZ`s errichten, aber nicht Bio-Deutsche, Bio-Deutsche ohne deren Gesinnung werden das Leben in diesem Land nicht mehr genießen können.

Ja, sehr viele Sachen sind fragwürdig und Äußerungen einzelner Personen verächtlich, aber bisher habe ich nirgendwo vernommen dass im Programm steht dass wieder KZ‘s errichtet werden sollen und die Weltherrschaft angestrebt wird.

P.S. Ganz neutral gefragt, was ist genau das positive dass es weniger „Bio“ deutsche gibt? Ich sehe das jetzt per se weder gut noch schlecht.

Das Positive, deren potentielle Wählerschaft schrumpft.

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

madball, 4,8km zum Anstoßkreis, Donnerstag, 12. September 2019, 17:16 (vor 4 Tagen) @ FliZZa

man hat aber auch ziemlich lange schon alles getan dass die Leute frustriert sind und politikverdrossen sind. Nein, ich bin weit von dem Drecksverein weg!

Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik: Da spricht ja mein Vater!

Talentförderer @, Dortmund, Freitag, 13. September 2019, 12:21 (vor 3 Tagen) @ madball

Man kann so politikverdrossen sein wie man will. Aber nur wenn man hochgradig dumm, geistig eingeschränkt oder rassistisch ist, wählt man sowas wie diese Dreckspartei.

Hier der Text:

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 15:41 (vor 4 Tagen) @ Elmar

Gemeinsamer Aufruf von BVB, ballspielvereint, Fanabteilung, Heinrich-Czerkus-Fanclub und schwatzgelb.de

Kein HIER für Rassisten!

Am Samstag um 13 Uhr wollen die Nazis von „Die Rechte“ auf dem Sonnenplatz an der Möllerbrücke eine Kundgebung abhalten, in der sie über die hohe Kriminalität im Kreuzviertel fantasieren werden. Sie stellen sich damit bewusst provokativ auf den direkten Anreiseweg vieler BVB – Fans, die um 15:30 Uhr das Spiel gegen Bayer Leverkusen sehen wollen.
Wir rufen gemeinsam dazu auf, diese Provokation nicht unbeantwortet zu lassen und den Nazis auf dem Weg zum Stadion zu zeigen, dass sie in dieser Stadt und bei diesem Verein keinen Platz haben. Kommt zur angemeldeten Gegenveranstaltung um 12:30 Uhr!

Hier der Text:

Franke @, Donnerstag, 12. September 2019, 16:32 (vor 4 Tagen) @ Sascha

Gemeinsamer Aufruf von BVB, ballspielvereint, Fanabteilung, Heinrich-Czerkus-Fanclub und schwatzgelb.de

Kein HIER für Rassisten!

Am Samstag um 13 Uhr wollen die Nazis von „Die Rechte“ auf dem Sonnenplatz an der Möllerbrücke eine Kundgebung abhalten, in der sie über die hohe Kriminalität im Kreuzviertel fantasieren werden. Sie stellen sich damit bewusst provokativ auf den direkten Anreiseweg vieler BVB – Fans, die um 15:30 Uhr das Spiel gegen Bayer Leverkusen sehen wollen.
Wir rufen gemeinsam dazu auf, diese Provokation nicht unbeantwortet zu lassen und den Nazis auf dem Weg zum Stadion zu zeigen, dass sie in dieser Stadt und bei diesem Verein keinen Platz haben. Kommt zur angemeldeten Gegenveranstaltung um 12:30 Uhr!


Und das wird nicht verboten wegen der dadurch zu befürchtenden Auseinandersetzungen?

Hier der Text:

Blarry @, Essen, Donnerstag, 12. September 2019, 18:35 (vor 4 Tagen) @ Franke

Ich sehe am Samstag schon jede Menge Freiraum für die Ellbogen auf der Süd. Stichwort "Kessel".

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
471980 Einträge in 5616 Threads, 11784 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 16.09.2019, 16:45
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum