schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Allgemeine Newsschlagzeilen vom 11.09.2019 (Fußball allgemein)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Mittwoch, 11. September 2019, 06:00 (vor 9 Tagen)

Aktuelle Fußballnews, die den BVB nicht betreffen, bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

AlanShoreHB, Bremen, Mittwoch, 11. September 2019, 22:34 (vor 8 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Laut ZDF-Videotext Seite 204:
Werner sagt, er habe Löw vor seiner Verlängerung um Rat gebeten und Löw habe sich dahingehend geäußert, dass ein Verbleib bei Leipzig kein Rückschritt sei.
Hat nicht derselbe Löw dem Nationalspieler Sandro Wagner einen Wechsel zu den Bayern empfohlen, selbst wenn er dort nicht jedes Spiel macht bzw. selten spielt und ihn dann nicht mit zur WM2018 genommen?

Löw mag ja vieles sein (z.B. feige gegen spielstarke Gegner), aber sicherlich nicht vertrauenswürdig in seinen Aussagen.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 12. September 2019, 12:57 (vor 7 Tagen) @ AlanShoreHB

Löw hatte auch Timo Hildebrandt angeblich geraten vom VFB Stuttgart doch lieber ins Ausland zu wechseln. Als Hildebrandt dann bei Valencia spielte wurde er gar nicht mehr fürs Nationalteam nominiert.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

Hatebreed @, Donnerstag, 12. September 2019, 08:18 (vor 8 Tagen) @ AlanShoreHB

Naja, die Situationen der Spieler kann man wohl kaum vergleichen bzw. in Bezug setzen. Hoffenheim ist nicht Leipzig und beim Alter liegen auch über 6 Jahre dazwischen.

Problematisch finde ich einzig, dass Löw da einen auf Spielerberater macht... Dass Werner Tipps von Löw sucht, spricht jetzt auch mal überhaupt nicht für ihn.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

RE_LordVader @, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 14:21 (vor 7 Tagen) @ Hatebreed

Nun ja, ich halte vom Jogi nun wirklich nichts... aber wenn jemand seine Meinung schätzt und ihn fragt, warum sollte er da nicht antworten?

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

Pini @, Donnerstag, 12. September 2019, 09:55 (vor 7 Tagen) @ Hatebreed

Naja, die Situationen der Spieler kann man wohl kaum vergleichen bzw. in Bezug setzen. Hoffenheim ist nicht Leipzig und beim Alter liegen auch über 6 Jahre dazwischen.

Problematisch finde ich einzig, dass Löw da einen auf Spielerberater macht... Dass Werner Tipps von Löw sucht, spricht jetzt auch mal überhaupt nicht für ihn.

Fritz Walter fragte damals laut eines Buchs sogar Sepp Herberger vor seiner Hochzeit, was der davon halte. :-)

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

stewi82 @, irgendwo zwischen Eich und Schwanen, Donnerstag, 12. September 2019, 08:41 (vor 8 Tagen) @ Hatebreed

Naja, die Situationen der Spieler kann man wohl kaum vergleichen bzw. in Bezug setzen. Hoffenheim ist nicht Leipzig und beim Alter liegen auch über 6 Jahre dazwischen.

Problematisch finde ich einzig, dass Löw da einen auf Spielerberater macht... Dass Werner Tipps von Löw sucht, spricht jetzt auch mal überhaupt nicht für ihn.

Wer weiß, vielleicht ging es in dem Gespräch einfach darum, wie seine Chancen sind, wenn er bei Bayern nur auf der Bank sitzt.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

simie, Krefeld, Mittwoch, 11. September 2019, 23:16 (vor 8 Tagen) @ AlanShoreHB

Ganz unabhängig von dem Fall Werner halte ich es für sehr problematisch, wenn ein Bundestrainer überhaupt solche Ratschläge gibt.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 12. September 2019, 00:16 (vor 8 Tagen) @ simie

Da gibt es einen Interessenkonflikt, aber ich finde es gut wenn ein Bundestrainer ihm auch eine offene & ehrliche Antwort darauf geben kann. Das ist für einen jungen Menschen keine einfache Entscheidung, vor allem weil da auch Berater sind die genauso ihren Teil vom Kuchen haben möchten. Hinzu kommen die jeweiligen Trainer, Manager etc., da muss man schon sehr klar sein um dann für sich die richtige Entscheidung zu treffen.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 06:47 (vor 8 Tagen) @ micha87

Da gibt es einen Interessenkonflikt, aber ich finde es gut wenn ein Bundestrainer ihm auch eine offene & ehrliche Antwort darauf geben kann. Das ist für einen jungen Menschen keine einfache Entscheidung, vor allem weil da auch Berater sind die genauso ihren Teil vom Kuchen haben möchten. Hinzu kommen die jeweiligen Trainer, Manager etc., da muss man schon sehr klar sein um dann für sich die richtige Entscheidung zu treffen.

Als Verein wäre ich auf jeden Fall tierisch angepisst, wenn ich meinen Stammspieler für die Nationalmannschaft abstelle, in der Zeit sein Millionengehalt weiter trage und damit rechnen muss, dass er vielleicht verletzt zurück kommt - und ihm dort dann zum Dank auch noch gesagt wird, dass es für ihn am besten sei, meinen Verein zu verlassen.

Löw und auch der Rest seiner DFB-Hansels sollten dort einfach völlig neutral bleiben und solche Gespräche verweigern.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Donnerstag, 12. September 2019, 10:36 (vor 7 Tagen) @ Sascha

Als Verein wäre ich auf jeden Fall tierisch angepisst, wenn ich meinen Stammspieler für die Nationalmannschaft abstelle, in der Zeit sein Millionengehalt weiter trage und damit rechnen muss, dass er vielleicht verletzt zurück kommt - und ihm dort dann zum Dank auch noch gesagt wird, dass es für ihn am besten sei, meinen Verein zu verlassen.

Löw und auch der Rest seiner DFB-Hansels sollten dort einfach völlig neutral bleiben und solche Gespräche verweigern.

Hat nicht Olli Bierhoff sich vor ein paar Jahren mal eingemischt und einem Spieler einen Rat gegeben wo er hingehen oder nicht hingehen soll? Wer war das noch?

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

Phil.XXIII @, MOD, Donnerstag, 12. September 2019, 12:17 (vor 7 Tagen) @ homer73

Also mir kommen da spontan dieses Jahr Sané (würde der Bundesliga gut tun), Goretzka letztes Jahr (lieber mittwochs Champions League spielen als auf der Couch sitzen) oder auch Podolski vor etlichen Jahren bei seiner Köln-Rückkehr (soll lieber bei Bayern bleiben und sich durchsetzen)

Es ist aber auch verdammt kompliziert, wenn man bei mehr als einem Verein sich seine Spieler zusammensuchen muss...

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

simie, Krefeld, Donnerstag, 12. September 2019, 00:46 (vor 8 Tagen) @ micha87

Einerseits richtig. Jedoch ist meiner Meinung nach ein Bundestrainer nicht die richtige Person, um solche Ratschläge zu erteilen. Dafür sind die Interessenkonflikte dann doch zu groß.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 12. September 2019, 00:57 (vor 8 Tagen) @ simie

Es ist aber auch schon ein Unterschied ob er das in einem privaten Gespräch tut oder dazu öffentlich Stellung bezieht und sagt Spieler x solle da nicht hinwechseln. T. Werner wollte die Details zu seiner Entscheidung nun preisgeben und vielleicht hat Brandt sogar vorher mit Löw über seinen Wechsel zum BVB gesprochen. Man kann Löw aus vielen Dingen einen Strick drehen, aber bei dem Thema sehe ich das nicht problematisch.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

Elmar @, Donnerstag, 12. September 2019, 11:10 (vor 7 Tagen) @ micha87

Solange Löw Bundestrainer ist, gibt es bei Transferberatungen keine private Meinung.
Das geht gar nicht, in keine Richtung.

Werner suchte vor Vertragsverlängerung den Rat von Löw.

D.Heffernan @, Mittwoch, 11. September 2019, 23:08 (vor 8 Tagen) @ AlanShoreHB

Mit dem feinen Unterschied das Wagner in Hoffenheim gespielt hat.

Geschäftsführer des Chemnitzer FC zu seinem Rücktritt

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 14:15 (vor 8 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Geschäftsführer des Chemnitzer FC zu seinem Rücktritt

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 11. September 2019, 15:13 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Interessant finde ich seine Aussage zur Frahn-Freistellung: "Vor seiner Entlassung wurde Daniel Frahn am späten Vormittag telefonisch darüber informiert, dass er um 14 Uhr zu einem Gespräch mit unserem Pressesprecher, Fan-Beauftragten und mir um 14 Uhr auf der CFC-Geschäftsstelle erscheinen sollte. Eine Viertelstunde nach dieser Info an Frahn und damit lange vor der öffentlichen Bekanntgabe erhielt ich per Whatsapp wüste Beschimpfungen und Bedrohungen. Jeder kann sich vorstellen, wie so etwas einzuordnen ist."

Damit passt das von vielen CFC-Fans vertretene Bild des unbescholtenen Vereinsidols, das nur ganz zufällig in falscher Gesellschaft unterwegs war, natürlich nicht mehr.

Geschäftsführer des Chemnitzer FC zu seinem Rücktritt

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 21:19 (vor 8 Tagen) @ Schnippelbohne

Interessant finde ich seine Aussage zur Frahn-Freistellung: "Vor seiner Entlassung wurde Daniel Frahn am späten Vormittag telefonisch darüber informiert, dass er um 14 Uhr zu einem Gespräch mit unserem Pressesprecher, Fan-Beauftragten und mir um 14 Uhr auf der CFC-Geschäftsstelle erscheinen sollte. Eine Viertelstunde nach dieser Info an Frahn und damit lange vor der öffentlichen Bekanntgabe erhielt ich per Whatsapp wüste Beschimpfungen und Bedrohungen. Jeder kann sich vorstellen, wie so etwas einzuordnen ist."

Damit passt das von vielen CFC-Fans vertretene Bild des unbescholtenen Vereinsidols, das nur ganz zufällig in falscher Gesellschaft unterwegs war, natürlich nicht mehr.

Das dürfte ihm in Chemnitz jedenfalls nicht schaden.

Bei der Frankfurter Rundschau findet man weitere Informationen, u.a. auch dass Frahn vor das Arbeitsgericht gezogen ist.

Angesichts der aktuellen Entwicklungen stellt sich aber die Frage, ob beim FC für ihn überhaupt noch etwas zu holen wäre.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Elmar @, Mittwoch, 11. September 2019, 10:29 (vor 8 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Anscheinend hat die Graffiti Aktion die Rechten in ihrer Komfortzone getroffen.

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 11. September 2019, 14:08 (vor 8 Tagen) @ Elmar

Anscheinend hat die Graffiti Aktion die Rechten in ihrer Komfortzone getroffen.

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html

Ich verstehe nur nicht was sie da kundgeben wollen??

Reaktion der Rechten auf Graffiti

donotrobme @, Essen, Mittwoch, 11. September 2019, 14:31 (vor 8 Tagen) @ Garum

Anscheinend hat die Graffiti Aktion die Rechten in ihrer Komfortzone getroffen.

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html


Ich verstehe nur nicht was sie da kundgeben wollen??

Es geht nur darum Präsenz zu zeigen und die aktive Szene, die sich denen entgegenstellt einzuschüchtern.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 11. September 2019, 16:17 (vor 8 Tagen) @ donotrobme

Anscheinend hat die Graffiti Aktion die Rechten in ihrer Komfortzone getroffen.

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html


Ich verstehe nur nicht was sie da kundgeben wollen??


Es geht nur darum Präsenz zu zeigen und die aktive Szene, die sich denen entgegenstellt einzuschüchtern.

Da hoffe ich mal, das sich die aktive Szene mit massenhaft Unterstützern da gegen stellt. Am liebsten wäre mir das das Nazipack aus meiner Geburtsstadt verschwindet. In Sachsen soll es auch ganz schön sein.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 11. September 2019, 14:21 (vor 8 Tagen) @ Garum

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html


Ich verstehe nur nicht was sie da kundgeben wollen??

Die wollen dagegen demonstrieren, dass die Polizei in Dorstfeld eine Wand bewacht.

SGG
Klopfer

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 22:16 (vor 8 Tagen) @ Klopfer

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html


Ich verstehe nur nicht was sie da kundgeben wollen??


Die wollen dagegen demonstrieren, dass die Polizei in Dorstfeld eine Wand bewacht.

Genauer gesagt wollen die die Wand wieder mit braunen Parolen versehen. Und da "stört" die Polizei.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Bernd @, Mittwoch, 11. September 2019, 21:51 (vor 8 Tagen) @ Klopfer

Samstag 13 - 16 Uhr Möllerbrücke ist sicherlich auch nur ganz zufällig ausgewählt worden

Reaktion der Rechten auf Graffiti

dozer, Mittwoch, 11. September 2019, 15:45 (vor 8 Tagen) @ Klopfer

Graffiti, Wand, bewachen...Kerrle wie vor 30 Jahren

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 13:26 (vor 8 Tagen) @ Elmar

Anscheinend hat die Graffiti Aktion die Rechten in ihrer Komfortzone getroffen.

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html

Zudem sind vermutlich einige Leute aus der braunen Szene am Samstag erneut straffällig geworden. Darunter auch Siegfried Borchardt. Nachdem Borchardt vor einigen Jahren einen Taxifahrer brutal verprügelt hatte, war er noch mit einer Bewährungsstrafe davon gekommen: derwesten.de/staedte/dortmund/ex-ratsherr-und-neonazi-borchardt-verpruegelte-taxi-fahrer-bewaehrungsstrafe-id9942396.html

Am Samstag haben er und einige Kumpane wohl einen jungen Mann zusammengeschlagen: ruhrnachrichten.de/dortmund/ss-siggi-und-weitere-neonazis-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung-festgenommen-1447344.html

Letztes Jahr musste Borchardt schon mal für vier Monate einfahren, weil er Polizisten beleidigt hatte: ruhrnachrichten.de/dortmund/neonazi-siegfried-borchardt-muss-fuer-vier-monate-ins-gefaengnis-1332402.html

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 11. September 2019, 13:29 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Anscheinend hat die Graffiti Aktion die Rechten in ihrer Komfortzone getroffen.

ruhrnachrichten.de/dortmund/reaktion-auf-graffiti-einsatz-nazis-kuendigen-drei-kundgebungen-in-dortmund-an-1447577.html


Zudem sind vermutlich einige Leute aus der braunen Szene am Samstag erneut straffällig geworden. Darunter auch Siegfried Borchardt. Nachdem Borchardt vor einigen Jahren einen Taxifahrer brutal verprügelt hatte, war er noch mit einer Bewährungsstrafe davon gekommen: derwesten.de/staedte/dortmund/ex-ratsherr-und-neonazi-borchardt-verpruegelte-taxi-fahrer-bewaehrungsstrafe-id9942396.html

Am Samstag haben er und einige Kumpane wohl einen jungen Mann zusammengeschlagen: ruhrnachrichten.de/dortmund/ss-siggi-und-weitere-neonazis-nach-gefaehrlicher-koerperverletzung-festgenommen-1447344.html

Letztes Jahr musste Borchardt schon mal für vier Monate einfahren, weil er Polizisten beleidigt hatte: ruhrnachrichten.de/dortmund/neonazi-siegfried-borchardt-muss-fuer-vier-monate-ins-gefaengnis-1332402.html

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.

Vielleicht, weil er bislang seine Taten weder verdunkelt, noch Anstalten gemacht hat, zu flüchten.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 13:43 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.


Vielleicht, weil er bislang seine Taten weder verdunkelt, noch Anstalten gemacht hat, zu flüchten.

Ich glaube nicht, dass er auf die Polizei gewartet hat, nachdem er den Taxifahrer zusammengeschlagen und um den Fahrpreis geprellt hat.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 11. September 2019, 13:46 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.


Vielleicht, weil er bislang seine Taten weder verdunkelt, noch Anstalten gemacht hat, zu flüchten.


Ich glaube nicht, dass er auf die Polizei gewartet hat, nachdem er den Taxifahrer zusammengeschlagen und um den Fahrpreis geprellt hat.

Das ist aber doch nicht das Kriterium für das Fehlen von "Fluchtgefahr". Bochardt ist doch bekannt wie ein bunter Hund und die Wahrscheinlichkeit, dass er sich bis zur Verhandlung ins Ausland absetzt, sehr gering.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 13:51 (vor 8 Tagen) @ Sascha
bearbeitet von Ulrich, Mittwoch, 11. September 2019, 14:07

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.


Vielleicht, weil er bislang seine Taten weder verdunkelt, noch Anstalten gemacht hat, zu flüchten.


Ich glaube nicht, dass er auf die Polizei gewartet hat, nachdem er den Taxifahrer zusammengeschlagen und um den Fahrpreis geprellt hat.


Das ist aber doch nicht das Kriterium für das Fehlen von "Fluchtgefahr". Bochardt ist doch bekannt wie ein bunter Hund und die Wahrscheinlichkeit, dass er sich bis zur Verhandlung ins Ausland absetzt, sehr gering.

Es geht nicht um die Frage Untersuchungshaft oder keine Untersuchungshaft.

Ich frage mich, wieso jemand, der auf sicherlich mehr als 25 Vorstrafen auch wegen Körperverletzungsdelikten angesammelt hat mit Bewährung davon kommt, nachdem er einen Taxifahrer brutal zusammen schlägt und den Fahrpreis prellt.

Zudem stellt sich die Frage ob es nur Zufall war, dass der zusammengeschlagene Taxifahrer einen Migrationshintergrund hatte.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

MirkoWSG @, Mittwoch, 11. September 2019, 18:05 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Zudem stellt sich die Frage ob es nur Zufall war, dass der zusammengeschlagene Taxifahrer einen Migrationshintergrund hatte.

Schon einmal in Dortmund Taxi gefahren?

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 21:22 (vor 8 Tagen) @ MirkoWSG

Zudem stellt sich die Frage ob es nur Zufall war, dass der zusammengeschlagene Taxifahrer einen Migrationshintergrund hatte.


Schon einmal in Dortmund Taxi gefahren?

Und weil es jemand ist, der einen Migrationshintergrund hat, verprügelt man ihn.

Nebenbei bemerkt bin ich schon mit den unterschiedlichsten Taxifahrern und -fahrerinnen unterwegs gewesen. Ich habe noch niemanden gefragt "Sind Sie oder mindestens ein Elternteil nicht in Deutschland geboren?". Aber ich würde vermuten, es waren sowohl Personen mit als auch ohne Migrationshintergrund dabei.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 11. September 2019, 15:19 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.


Vielleicht, weil er bislang seine Taten weder verdunkelt, noch Anstalten gemacht hat, zu flüchten.


Ich glaube nicht, dass er auf die Polizei gewartet hat, nachdem er den Taxifahrer zusammengeschlagen und um den Fahrpreis geprellt hat.


Das ist aber doch nicht das Kriterium für das Fehlen von "Fluchtgefahr". Bochardt ist doch bekannt wie ein bunter Hund und die Wahrscheinlichkeit, dass er sich bis zur Verhandlung ins Ausland absetzt, sehr gering.


Es geht nicht um die Frage Untersuchungshaft oder keine Untersuchungshaft.

Ich frage mich, wieso jemand, der auf sicherlich mehr als 25 Vorstrafen auch wegen Körperverletzungsdelikten angesammelt hat mit Bewährung davon kommt, nachdem er einen Taxifahrer brutal zusammen schlägt und den Fahrpreis prellt.

Zudem stellt sich die Frage ob es nur Zufall war, dass der zusammengeschlagene Taxifahrer einen Migrationshintergrund hatte.

Ich frage mich das auch. Ich war wegen 1 Sache direkt auf Bewährung und hätte direkt 6 Monate reingemusst wenn ich was angestellt hätte in den 3 Jahren. Da hätte schon Schwarzfahren ausgereicht laut Richterin und der läuft frei rum? Verstehe ich nicht.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

Ulrich @, Mittwoch, 11. September 2019, 21:30 (vor 8 Tagen) @ Kaiser23

Nebenbei bemerkt stellt sich hier die Frage, wieso der Mann nach dem Angriff gegen den Taxifahrer nicht einfahren musste.


Vielleicht, weil er bislang seine Taten weder verdunkelt, noch Anstalten gemacht hat, zu flüchten.


Ich glaube nicht, dass er auf die Polizei gewartet hat, nachdem er den Taxifahrer zusammengeschlagen und um den Fahrpreis geprellt hat.


Das ist aber doch nicht das Kriterium für das Fehlen von "Fluchtgefahr". Bochardt ist doch bekannt wie ein bunter Hund und die Wahrscheinlichkeit, dass er sich bis zur Verhandlung ins Ausland absetzt, sehr gering.


Es geht nicht um die Frage Untersuchungshaft oder keine Untersuchungshaft.

Ich frage mich, wieso jemand, der auf sicherlich mehr als 25 Vorstrafen auch wegen Körperverletzungsdelikten angesammelt hat mit Bewährung davon kommt, nachdem er einen Taxifahrer brutal zusammen schlägt und den Fahrpreis prellt.

Zudem stellt sich die Frage ob es nur Zufall war, dass der zusammengeschlagene Taxifahrer einen Migrationshintergrund hatte.


Ich frage mich das auch. Ich war wegen 1 Sache direkt auf Bewährung und hätte direkt 6 Monate reingemusst wenn ich was angestellt hätte in den 3 Jahren. Da hätte schon Schwarzfahren ausgereicht laut Richterin und der läuft frei rum? Verstehe ich nicht.

Ich vermute, bei ihm war die Bewährungszeit der letzten Verurteilung schon abgelaufen.

Aber trotzdem stellt sich die Frage, wieso eine so ausgewiesen gewaltbereite Person wie Borchardt nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden ist, nachdem er einen Taxifahrer brutal zusammengeschlagen hat. Im Vergleich zu den Beleidigungsdelikten, für die er im letzten Jahr zu Recht ins Gefängnis musste, scheint mir das die schwerere Tat gewesen zu sein.

Aber eventuell hat unsere Justiz ja mittlerweile was den Umgang mit Nazis angeht, umgedacht? In den letzten Jahren sind ja bereits mehrere Leute aus der Szene zu Haftstrafen verurteilt worden, die nicht zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Reaktion der Rechten auf Graffiti

tzuio09 @, Mittwoch, 11. September 2019, 16:43 (vor 8 Tagen) @ Kaiser23

"Laufen" ist bei dem Alten hoffentlich feine Ironie ;-) Sagen wir er stolpert und hinkt eher frei rum. Noch.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
473460 Einträge in 5637 Threads, 11787 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 19.09.2019, 21:41
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum