schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Allgemeine Newsschlagzeilen vom 11.07.2019 (Fußball allgemein)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 06:00 (vor 40 Tagen)

Aktuelle Fußballnews, die den BVB nicht betreffen, bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread

Keine Perle mehr in Hamburg

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 18:58 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Der HSV gab heute bekannt, dass nicht nur die Uhr abmontiert, sondern auch das "Hamburg, meine Perle" von Lotto King Karl nicht mehr vor dem Spiel gesungen wird. Der Vorstoß dazu kam übrigens aus den Reihen der Fans, bzw. vom "Supporters Club".

Keine Perle mehr in Hamburg

DomJay @, Köln, Freitag, 12. Juli 2019, 07:03 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Der HSV gab heute bekannt, dass nicht nur die Uhr abmontiert, sondern auch das "Hamburg, meine Perle" von Lotto King Karl nicht mehr vor dem Spiel gesungen wird. Der Vorstoß dazu kam übrigens aus den Reihen der Fans, bzw. vom "Supporters Club".

Ja ist wirklich unpassend geworden und umdichten auf Liga 2 wollte man scheinbar nicht

Man könnte sich ja für das Lied in seiner normal Form entscheiden. Besingt die Stadt Hamburg gehört trotzdem irgendwie zum HSV und macht sich nicht über irgendwen lustig.

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Frankonius @, Frankfurt, Freitag, 12. Juli 2019, 08:37 (vor 38 Tagen) @ DomJay

Naja Vereinshymnen sind ja textlich nicht immer besonders anspruchsvoll oder realistisch:

"Jeder wird sagen, ohne zu fragen in dieser schönen Stadt am Main
Eintracht aus Frankfurt, du schaffst es wieder, Deutscher Meister zu sein!" - ja nee ist klar.
Wobei ich das Nostalgische bei der SGE ganz nett finde - kein gestylter Popsong sondern ein Polizeichor im Stil vergangener Zeiten.

Oder noch heftiger und peinlicher (Achtung Blau):

"Mohammed war ein Prophet
Der vom Fußballspielen nichts versteht
Doch aus all der schönen Farbenpracht
Hat er sich das Blau und Weiße ausgedacht"
- ich glaube das ist so lächerlich, da regen sich nicht mal Salafisten drüber auf.

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

uwelito @, Dortmund - Wambel, Freitag, 12. Juli 2019, 09:33 (vor 38 Tagen) @ Frankonius

Noch peinlicher ist allerdings, dass das Lied mit der entsprechenden Anpassung gelb- schwarz ( genau so rum) in den 70gern auch auf der Sütribüne angestimmt wurde.

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Foreveralone @, Dortmund, Freitag, 12. Juli 2019, 10:02 (vor 38 Tagen) @ uwelito

Noch peinlicher ist allerdings, dass das Lied mit der entsprechenden Anpassung gelb- schwarz ( genau so rum) in den 70gern auch auf der Sütribüne angestimmt wurde.

Ich hoffe nur von ein paar Verwirrten.

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Taino @, Wernigerode, Freitag, 12. Juli 2019, 08:57 (vor 38 Tagen) @ Frankonius

- ich glaube das ist so lächerlich, da regen sich nicht mal Salafisten drüber auf.

Nicht ganz...2009 wurde von mehreren Muslimen versucht, das Lied ändern zu lassen und der Verein beauftragte sogar einen Islamforscher damit, herauszufinden, ob das Lied in irgendeiner Weise Islamfeindlich sein könnte.

Also da gibt es schon einige Humorbefreite^^
Wobei ich die Zeile sowieso nicht wirklich verstehe...was hat Mohammed damit zu tun und wieso hat er sich Blau und Weiß ausgedacht?

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Pini @, Freitag, 12. Juli 2019, 11:20 (vor 38 Tagen) @ Taino

Wobei ich die Zeile sowieso nicht wirklich verstehe...was hat Mohammed damit zu tun und wieso hat er sich Blau und Weiß ausgedacht?

Das Lied geht auf ein älteres Volkslied zurück, in dem Mohammed auch vorkam. In der Tat ging es da aber um die Farbe grün, die Farben wurden dann von GE natürlich umgedichtet.

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Balin @, Der Pott, Freitag, 12. Juli 2019, 09:17 (vor 38 Tagen) @ Taino

Und vor allem ist die Prophetenfarbe doch grün oder?

Aber wie schon oben geschrieben, textlich sind Vereinshymnen schon...

"Hat der Ball das Netz geküsst, dann hat Osnabrück gegrüßt." Ja ne, is klar.

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Juli 2019, 09:22 (vor 38 Tagen) @ Balin

Und vor allem ist die Prophetenfarbe doch grün oder?

Aber wie schon oben geschrieben, textlich sind Vereinshymnen schon...

"Hat der Ball das Netz geküsst, dann hat Osnabrück gegrüßt." Ja ne, is klar.

"Mit den Wölfen heulen, oder mit dir untergehn' - Immer nur du, VfL"

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Elmar @, Freitag, 12. Juli 2019, 09:30 (vor 38 Tagen) @ Sascha

Sascha, da habe ich erstmal recherchiert, ob der Text echt ist.

Noch ein bisschen Plastik:

„In der Rhein-Neckar-Arena sind wir daheim
Mit den besten Fans im Rücken, da heizen wir euch ein…“

Oder

„Zu einem Rasen gehört ein Ball so wie Leipzig zu RB.
Hier wird Fußball noch gelebt mit Emotionen und Fairplay.“

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

Taino @, Wernigerode, Freitag, 12. Juli 2019, 10:03 (vor 38 Tagen) @ Elmar

„Zu einem Rasen gehört ein Ball so wie Leipzig zu ÄrrrBäääyy.
Hier wird Fußball noch gelebt mit Emotionen und Fairplay.“

Der Reim haut natürlich nur auf sächsisch hin :)

Keine Perle mehr in Hamburg - nicht nur das ist lächerlich

uwelito @, Dortmund - Wambel, Freitag, 12. Juli 2019, 09:37 (vor 38 Tagen) @ Elmar

Sascha, da habe ich erstmal recherchiert, ob der Text echt ist.

Noch ein bisschen Plastik:

„In der Rhein-Neckar-Arena sind wir daheim
Mit den besten Fans im Rücken, da heizen wir euch ein…“

Oder

„Zu einem Rasen gehört ein Ball so wie Leipzig zu RB.
Hier wird Fußball noch gelebt mit Emotionen und Fairplay.“

Aha , Leipzig gehört zu RB und nicht etwa umgekehrt. Hat Ralle Rangnick das geschrieben? Oder Guido Schäfer?

Weshalb bleibt der Dino?

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 21:13 (vor 39 Tagen) @ Sascha

In dem Kontext ist jetzt auch Werder Bremen der neue Dino in der Bundesliga, also normalerweise müsste sich das Maskottchen auch verabschieden. ;) Das Lied selbst strotzt vor viel Selbstvertrauen, man könnte auch sagen es gibt die Ambition dort eines Tages wieder hinzukommen in den Bereich der internationalen Plätze. Ansonsten stimmt die Kritik schon, es ist etwas zu wenig HSV drin im Lied, aber der Refrain hat trotzdem was.

Weshalb bleibt der Dino?

CrimsonGhost, Freitag, 12. Juli 2019, 07:54 (vor 38 Tagen) @ micha87

Genau genommen sind die Bayern am längsten ununterbrochen in der ersten Liga, gefolgt vom BVB, Werder hat lediglich die meisten Spielzeiten auf dem Buckel, ist aber Anfang der 80er ab- und aufgestiegen. Letztendlich passt der Dino auch weiterhin zum HSV, waren sie doch das letzte Gründungsmitglied, das abstieg.

Weshalb bleibt der Dino?

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Freitag, 12. Juli 2019, 09:08 (vor 38 Tagen) @ CrimsonGhost

Genau genommen sind die Bayern am längsten ununterbrochen in der ersten Liga, gefolgt vom BVB, Werder hat lediglich die meisten Spielzeiten auf dem Buckel, ist aber Anfang der 80er ab- und aufgestiegen. Letztendlich passt der Dino auch weiterhin zum HSV, waren sie doch das letzte Gründungsmitglied, das abstieg.

Das passt sogar besser denn je, immerhin sind die auch ausgestorben.

Weshalb bleibt der Dino?

micha87 @, bei Berlin, Freitag, 12. Juli 2019, 11:35 (vor 38 Tagen) @ Poeta_Doctus

So hatte ich es noch nicht betrachtet,aber landen die dann nicht im Museum ausgestopft? :D

Keine Perle mehr in Hamburg - war auch überfällig!

Kutte92 @, Münster, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:44 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Der Text des Songs war schon seit einigen Jahren ziemlich peinlich. Man kann die Argumentation des "Supporters"-Vorsitzenden durchaus nachvollziehen: Eine Stadionhymne, die sich fast ausschließlich mit den Gegnern beschäftigt - und dann auch noch aus einer völlig schrägen und längst vergangenen Perspektive. Sich als inzwischen etablierter und verschuldeter Zweitligist über Clubs wie Werder oder Leverkusen lustig zu machen, den Bayern die Lederhosen ausziehen zu wollen oder von Europapokal-Reisen nach Rom zu schwadronieren, das ist halt absolut nicht mehr angebracht.

Kein Lotto King Karl mehr in Hamburg

DerInDerInderin @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:52 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Hamburg trennt sich nicht nur vom Lied "Hamburg, meine Perle", sondern gleichzeitig auch vom Stadionsprecher.

Man wagt den Umbruch auf allen Ebenen.

Keine Perle mehr in Hamburg

Wallone @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:29 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Routinierter Schunkelsound, textlich schon eine der beknackteren Vereinshymnen. Aber ich glaub durchaus beliebt, oder? Vom Supporters Club les ich da von Kritik an nicht mehr zeitgemäßen Textzeilen: "Wenn du aus Bremen kommst, gibt’s für dich hier nix zu holen". Was derzeit nun wirklich absolut gesicherten Tatsachen entspricht. Naja, wenn Bernd Hoffmann da zu neuen Ufern will, kann man nur das Beste hoffen.

Keine Perle mehr in Hamburg

Smeller @, Dortmund, Freitag, 12. Juli 2019, 03:29 (vor 39 Tagen) @ Wallone

Gerade "Wenn du aus Dortmund kommst, schießt Geld hier keine Tore" fände ich anhand der Mittel, die man in Hamburg verbraten hat und immer noch verbrät, super selbstironisch.

Keine Perle mehr in Hamburg

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:39 (vor 39 Tagen) @ Wallone

Routinierter Schunkelsound, textlich schon eine der beknackteren Vereinshymnen. Aber ich glaub durchaus beliebt, oder? Vom Supporters Club les ich da von Kritik an nicht mehr zeitgemäßen Textzeilen: "Wenn du aus Bremen kommst, gibt’s für dich hier nix zu holen". Was derzeit nun wirklich absolut gesicherten Tatsachen entspricht. Naja, wenn Bernd Hoffmann da zu neuen Ufern will, kann man nur das Beste hoffen.

Bremen fährt schon gar nicht mehr nach Hamburg.

Keine Perle mehr in Hamburg

Ulrich @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:51 (vor 39 Tagen) @ Chappi1991

Routinierter Schunkelsound, textlich schon eine der beknackteren Vereinshymnen. Aber ich glaub durchaus beliebt, oder? Vom Supporters Club les ich da von Kritik an nicht mehr zeitgemäßen Textzeilen: "Wenn du aus Bremen kommst, gibt’s für dich hier nix zu holen". Was derzeit nun wirklich absolut gesicherten Tatsachen entspricht. Naja, wenn Bernd Hoffmann da zu neuen Ufern will, kann man nur das Beste hoffen.


Bremen fährt schon gar nicht mehr nach Hamburg.

Eventuell im DFB-Pokal. Allerdings ist es nicht sonderlich wahrscheinlich ;-)

Keine Perle mehr in Hamburg

nordisch, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:20 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Der HSV gab heute bekannt, dass nicht nur die Uhr abmontiert, sondern auch das "Hamburg, meine Perle" von Lotto King Karl nicht mehr vor dem Spiel gesungen wird. Der Vorstoß dazu kam übrigens aus den Reihen der Fans, bzw. vom "Supporters Club".

Hab einige Zeit berufsbedingt in Kiel und HH gelebt und kam so in den "Genuss" ab und an mal mit Freunden im Heimbereich im Volksparkstadion gesessen oder gestanden zu haben. Long story short: gute Entscheidung aus HSV-Sicht! Es war eher kitschig und hat genervt am Ende. Viel zu lahm und pathetisch - wenn auch passend zum Club und der Mannschaft...

"Wenn du aus Dortmund kommst, schießt dein Team hier die Tore..." :) :)

UEFA-Preisgelder: CL-Sieger kann 88 Mio. Euro verdienen

CHS ⌂ @, Lünen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 18:18 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

In der Königsklasse bekommen die 32 Klubs, die an der Gruppenphase teilnehmen, jeweils 15,25 Millionen Euro Startgeld. Pro Sieg werden 2,7 Millionen ausgeschüttet, für ein Unentschieden gibt es 900.000 Euro.

Quelle: sport.de/news/ne3707494/fc-bayern-bvb-und-co-koennen-absahnen-champions-league-sieger-kann-88-millionen-euro-verdienen/

Gruß

CHS

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

Carpzov @, Dormagen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:39 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Es war beim Trainingslager von Manchester United...

youtube.com/watch?v=j5T2R73vZBk

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:21 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

Es war beim Trainingslager von Manchester United...

youtube.com/watch?v=j5T2R73vZBk

Nächsten Sommer könnte ein Flugzeug mit einem Banner über Liverpool zu sehen sein und sie wegen ihrer 30-Jährigen Titellosigkeit in der PL verspotten

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:59 (vor 39 Tagen) @ Carpzov

Es war beim Trainingslager von Manchester United...

youtube.com/watch?v=j5T2R73vZBk

Sowas macht man nicht. Einen Fußballclub mit einem Banner am Flugzeug verhöhnen.

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:11 (vor 39 Tagen) @ Chappi1991

Der andere Verein wäre berechtigt das Flugzeug mit einer Flak vom Himmel zu schießen.

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

Ulrich @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:27 (vor 39 Tagen) @ Smeller

Der andere Verein wäre berechtigt das Flugzeug mit einer Flak vom Himmel zu schießen.

Gut, dass diese tausend Jahre alten Geschütze nicht mehr funktionieren ;-)

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

CrimsonGhost, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:04 (vor 39 Tagen) @ Ulrich

Unterschätze niemals deutsche Wertarbeit und die Größe von Opas alter Scheune, um das Ding zu verstecken.

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

DomJay @, Köln, Freitag, 12. Juli 2019, 07:09 (vor 39 Tagen) @ CrimsonGhost

Unterschätze niemals deutsche Wertarbeit und die Größe von Opas alter Scheune, um das Ding zu verstecken.

Öhm...

//youtu.be/FONN-0uoTHI

Liverpooler machen sich über Man U lustig mit Flieger und Banner

Carpzov @, Dormagen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:05 (vor 39 Tagen) @ Chappi1991

Es war beim Trainingslager von Manchester United...

youtube.com/watch?v=j5T2R73vZBk


Sowas macht man nicht. Einen Fußballclub mit einem Banner am Flugzeug verhöhnen.

youtube.com/watch?v=pmK0jAD5qyI

Niemals ;-)

Koscielny verweigert US-Tour; wie könnte das Recht verschärft werden?

Karak Varn @, Ostfriesland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:57 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

https://www.kicker.de/753120/artikel/arsenal-sehr-enttaeuscht_koscielny-verweigert-us-tour


Kann mir mal jemand helfen? Eine Frage ist eher subjektiv, die andere objektiv.

1. Was bewegt jemanden der 9 (!) Jahre Treue im Verein gezeigt hat zu einer derartigen Aktion?
Nachdem er gerade mit Achillessehnenruptur wieder genesen ist?
Das wäre ja, vergleichsweise, als wenn Pischu bei uns nicht mitfahren würde. Dem würde ich ja geistige Benebelung vorwerfen....
wenn ich mir die Situation so vorstelle.

2. Welche Instanz wäre zu aktivieren, würde man das geltende Recht verschärfen wollen (bezgl. Verweigerer, Streikende)? Die beknackte Fifa? Die CAS?
Wie könnte das Recht verschärft werden?
Die Geldsummen- Strafen finde ich immer durch die Bank weg komplett lächerlich.


Ich lese derzeit wenig, was Rechtliches (bezügl. ebendieser Spieler) betrifft. Wieso spinnt man da nicht mal rum? So journalistisch? Oder ist mir da was entgangen? Klar sind die Fälle noch in der "Schwebe". Aber mir ist das zu wenig "das könnte neue Dimensionen von Konsequenzen nach sich ziehen, vorausgesetzt......blablabla".

Koscielny verweigert US-Tour; wie könnte das Recht verschärft werden?

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:02 (vor 39 Tagen) @ Karak Varn

Letztendlich geht es nur über die Verbände. An eine europaweite Allianz der Vereine braucht niemand zu hoffen und ein Verein, der alleine hart gegen Vertragsverstöße vorgeht, wird dann vermutlich eben Schwierigkeiten bekommen, in Zukunft noch begehrte Spieler verpflichten zu können.

Koscielny verweigert US-Tour; wie könnte das Recht verschärft werden?

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 21:23 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Man muss schauen wie die Verträge sich anpassen lassen und vielleicht wären auch Entschädigungszahlungen möglich gekoppelt an der Restlaufzeit der Verträge. Sprich der interessierte Verein bezahlt den aktuellen Arbeitgeber die Restzeit des Vertrages aus. Es wäre spannend zu sehen wie der Fußball gänzlich ohne Ablösesummen funktionieren kann. Die Tendenz geht aber eher weiter nach oben, das Geld ist eben im Markt und es partizipieren inzwischen so viele Leute an diesen Summen das Fußball ohne Ablösesummen nur theoretisch denkbar wäre. Ich hätte damit kein Problem, sehe aber auch das viele Dinge so finanziert werden.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

bobschulz @, MS, Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:46 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Laut kicker (die berühmten eigenen Quellen nach Blöd-Bericht) sind einige SR durch den Fitness-Test gefallen. Nachprüfungen sind aber möglich.
https://www.kicker.de/753117/artikel/aytekin-fritz-welz_dfb-sperrt-namhafte-referees-nach-leistun...

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Daniel09 @, Freitag, 12. Juli 2019, 10:10 (vor 38 Tagen) @ bobschulz

Laut kicker (die berühmten eigenen Quellen nach Blöd-Bericht) sind einige SR durch den Fitness-Test gefallen. Nachprüfungen sind aber möglich.
https://www.kicker.de/753117/artikel/aytekin-fritz-welz_dfb-sperrt-namhafte-referees-nach-leistun...

Kommt davon wenn man in Köln zu viel Fernseh schaut.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

MDomi, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:21 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

IQ-Test,Regeltest und Anti-Korruptionstest wären wir deutlich lieber. Zur Not, bekommen sie nen Moped.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Ulrich @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:32 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

Laut kicker (die berühmten eigenen Quellen nach Blöd-Bericht) sind einige SR durch den Fitness-Test gefallen. Nachprüfungen sind aber möglich.
https://www.kicker.de/753117/artikel/aytekin-fritz-welz_dfb-sperrt-namhafte-referees-nach-leistun...

Wobei ein Aytekin oder ein Gräfe vermutlich selbst im Rollstuhl besser pfeifen als z.B. ein Guido Winkmann oder ein Felix Zwayer in körperlicher Top-Verfassung .....

Schiris noch nicht (Alle) in Form

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:02 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

Laut kicker (die berühmten eigenen Quellen nach Blöd-Bericht) sind einige SR durch den Fitness-Test gefallen. Nachprüfungen sind aber möglich.
https://www.kicker.de/753117/artikel/aytekin-fritz-welz_dfb-sperrt-namhafte-referees-nach-leistun...

Prinzipiell ist es erbärmlich vom DFB/DFL dass es nicht möglich erscheint ein professionelles Schiedsrichtertum einzuführen.
Wahrscheinlich ist es gar nicht gewollt, aber es müsste bei den Umsätzen doch möglich sein Schiedsrichter mit Verträgen ähnlich der Spieler (von der Laufzeit her, nicht vom Gehalt) auszustatten und das ganze dann unterm DAch der DFL oder des DFB zu organisieren.
Inkl. der TRainingslager, Schulungen usw.....

Es kann doch nicht sein dass eine der wichtigsten Personen im Fussball seine Tätigkeit nebenberuflich ausführt....

EIn Witz ist das....

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:06 (vor 39 Tagen) @ bambam191279

Was soll denn so viel besser werden, wenn sich Schiris im Fußball professionalisieren? In allen anderen Sportarten läuft das auch ehrenamtlich und in manchen Sportarten sind die Regelwerke noch deutlich komplizierter.

Ich glaube auch nicht, dass es umbedingt des Profitums bedarf, um jemanden konditionell auf die Höhe zu bringen, ein Fußballspiel zu leiten. 15 Kilometer mit einigen intensiven Sprints sind zwar ordentlich, aber für Sportler auch im Freizeitbereich durchaus machbar.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Marc2006 @, Essen-Kettwig, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:10 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Ich hab deine Ausführung weiter unten zu dem Geräteturnen echt interessiert gelesen und würde mich da fragen, wie detailliert ist das Regelwerk dort? Gibt es da auch solche Gummiparagraphen wie die Regel 12 im Fussball?

Das die Schiedsrichter durch Professionalisierung nicht viel sportlicher werden, das kann ich mir vorstellen (wobei auch da gilt, je fitter jemand ist, umso konzentrierter ist er ja auch zum Ende hin). Was ich mir allerdings vorstellen kann ist, dass die Jungs dann tagtäglich zusammen auf einem Stützpunkt sitzen und z.B. viel mehr Videoschulungen machen, um eine einheitlichere Linie zu bekommen. Es kann und darf ja eigentlich nicht sein, dass von vorn herein gesagt wird, Schiri X hat generell eine lange Leine, bei Schiri Y müsst ihr hingegen aufpassen. Dadurch, dass ich die Jungs da permanent zusammen habe, kann ich doch sicherlich viel eher einen gemeinsamen Nenner finden. Das würde auch bei Bewertungen durch den VAR helfen, wo es beim einen ein Elfmeter ist und der andere es nicht so schlimm sieht. Das wären für mich klare Vorteile einer Professionalisierung der Schiris. Wirkliche Nachteile (außer der möglicherweise höheren Kosten) sehe ich imho nicht wirklich...

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Juli 2019, 06:43 (vor 39 Tagen) @ Marc2006

Ich hab deine Ausführung weiter unten zu dem Geräteturnen echt interessiert gelesen und würde mich da fragen, wie detailliert ist das Regelwerk dort? Gibt es da auch solche Gummiparagraphen wie die Regel 12 im Fussball?

Obwohl es das Hobby meiner Frau ist und auch meine Tochter mittlerweile turnt, tendiert das Interesse bei mir massiv gegen Null. Deshalb kann ich dazu erst mal nichts sagen. Ich weiß aber, dass es unter den Kampfrichterinnen durchaus ausgiebige Diskussionen gibt, wie das ein oder andere jetzt auszulegen ist :-)

Ich finde es aber generell beeindruckend, wie viele Dinge dort in verdammt kurzer Zeit wahrgenommen und bewertet werden müssen. Als absoluter Laie habe ich oft schon Probleme mitzuzahlen, ob das jetzt genau eine anderthalbfache oder zweifache Schraube war. Die Kampfrichter achten dabei parallel noch Haltung der Arme und Füße und die Körperspannung. Und ob alle angegebenen Teile der Übung überhaupt geturnt wurden. Nachdenken kann man eigentlich erst, wenn die Übung komplett geturnt ist, weil währenddessen natürlich ein Element direkt aufs andere folgt.

Dabei darf man natürlich nicht unterschlagen, dass es sich um Kampfgerichte handelt und in der Regel vier Kampfrichterinnen das Ergebnis ermitteln. Also sozusagen eine kleine Schwamrintelligenz. Aber unterm Strich finde ich es beeindruckend, was da für eine Leistung hinter steckt, wenn da vier, fünf oder sechs Stunden an einem Wettkampftag permanent gewertet wird.

Das die Schiedsrichter durch Professionalisierung nicht viel sportlicher werden, das kann ich mir vorstellen (wobei auch da gilt, je fitter jemand ist, umso konzentrierter ist er ja auch zum Ende hin).

Klar. Aber da ja der taktische Aspekt des Fußballers fehlt und der Schiedsrichter leichter laufen kann, weil er keinen Ball kontrollieren muss, ist das in meinen Augen nichts, was man nicht auch als Nichtprofi antrainieren kann. Die 15 km, die ein Schiri im Maximum pro Spiel läuft, ist rein von der Strecke her absolut nichts, was man nicht in 90 Minuten laufen kann. An die Puste geht dann eben, dass es kein permanenter Lauf in einer Geschwindigkeit ist, sonder ein steter Wechsel, der auch Sprints beinhaltet. Knackig, aber auch im Freizeitbereich absolut machbar, wenn man konzentriert arbeitet.

Was ich mir allerdings vorstellen kann ist, dass die Jungs dann tagtäglich zusammen auf einem Stützpunkt sitzen und z.B. viel mehr Videoschulungen machen, um eine einheitlichere Linie zu bekommen. Es kann und darf ja eigentlich nicht sein, dass von vorn herein gesagt wird, Schiri X hat generell eine lange Leine, bei Schiri Y müsst ihr hingegen aufpassen. Dadurch, dass ich die Jungs da permanent zusammen habe, kann ich doch sicherlich viel eher einen gemeinsamen Nenner finden. Das würde auch bei Bewertungen durch den VAR helfen, wo es beim einen ein Elfmeter ist und der andere es nicht so schlimm sieht. Das wären für mich klare Vorteile einer Professionalisierung der Schiris. Wirkliche Nachteile (außer der möglicherweise höheren Kosten) sehe ich imho nicht wirklich...

Aber ist das wirklich nichts, was man nicht in mehreren Wochenendseminaren machen kann? Du kannst ja eigentlich nicht die ganze Saison über Videoschulungen veranstalten, weil du dann ganz schnell immer wieder gleichartige Vorgänge durchnudelst.

Professionalisierung hat natürlich keine Nachteile. Ich verstehe nur nicht, warum einige in der Folge einen qualitativen Quantensprung in der Leistung erwarten. In Deutschland wären das, meines Wissens nach, die einzigen Schiedsrichter, die das beruflich ausüben würden. In allen anderen Sportarten arbeiten Schiris und Kampfgerichte ehrenamtlich und auch dort wird gut gearbeitet.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

mcprivat @, Brandenburg, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:12 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Sehe ich auch so. Die Lauftests sind anspruchsvoll. Die Schiedsrichter sind austrainiert und auf Profiniveau.
Dennoch gibt es auch bei den Jungs mit fortschreitendem Alter Leistungsdellen.

P.S: Ein guter Bundesliga-SR macht das hauptberuflich. Insbesondere die genannten 3 FIFA SR. Sie bekommen ein festes Jahresgehalt + die Spesen pro Spiel je nach Liga.

Das Ehrenamt ist da nur Makulatur.
Natürlich alles nicht vergleichbar mit Profi Fussballgehälter.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

bobschulz @, MS, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:17 (vor 39 Tagen) @ mcprivat

Sehe ich auch so. Die Lauftests sind anspruchsvoll. Die Schiedsrichter sind austrainiert und auf Profiniveau.
Dennoch gibt es auch bei den Jungs mit fortschreitendem Alter Leistungsdellen.

P.S: Ein guter Bundesliga-SR macht das hauptberuflich. Insbesondere die genannten 3 FIFA SR. Sie bekommen ein festes Jahresgehalt + die Spesen pro Spiel je nach Liga.

Das Ehrenamt ist da nur Makulatur.
Natürlich alles nicht vergleichbar mit Profi Fussballgehälter.

Im Endeffekt scheint es bei den "Fehlleistungen" ja auch hauptsächlich um Verletzungen bzw. Erkrankungen zu gehen, die wohl ausräumbar sind. Und für die Anderen gilt: "Wer nicht fit ist kommt in Keller!" (lieb sind die eh Alle nicht!)

Schiris noch nicht (Alle) in Form

dozer, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:11 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Spieler werden immer umfangreicher trainiert, nicht mehr nur Kondition und Technik. Ein professionelles Schiedsrichterwesen mit täglichem Training, Spielvorbereitungen und Nachbereitungen, auch was den Einsatz von Techn. Hilfsmitteln angeht kann nur ein Gewinn sein.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 18:01 (vor 39 Tagen) @ dozer

Ich kenne das von meiner Frau, die Kampfrichterin beim Geräteturnen ist. Der konditionelle Anspruch ist dabei zwar fast bei Null, dafür geht es dort noch viel mehr um eine schnelle, visuelle Auffassungsgabe. Körperhaltung, technische Ausführung, Ausdruck - alles muss gleichzeitig bewertet werden und das bei Wettkämpfen teilweise über sechs und mehr Stunden. Dazu gibt es alle vier Jahre einen neuen "Code de pointage", der ständig die internationalen Wertungsvorschriften überarbeitet. Und wenn man sich Turnen auf internationalen Niveau anschaut, dann sind die Bewertungen, die ein Fußballschiri vornehmen muss, dazu im Vergleich lächerlich einfach und wenig.

Das funktioniert alles im Freizeitbereich und ohne die finanzielle Sicherheit, die Schiedsrichter jetzt schon genießen.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:31 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Was soll denn so viel besser werden, wenn sich Schiris im Fußball professionalisieren? In allen anderen Sportarten läuft das auch ehrenamtlich und in manchen Sportarten sind die Regelwerke noch deutlich komplizierter.

Ich glaube auch nicht, dass es umbedingt des Profitums bedarf, um jemanden konditionell auf die Höhe zu bringen, ein Fußballspiel zu leiten. 15 Kilometer mit einigen intensiven Sprints sind zwar ordentlich, aber für Sportler auch im Freizeitbereich durchaus machbar.

Ich denke mal, genau so hat man früher im Fussball auch gedacht....
Warum sollen alle Profis werden, gute Kicker sind gute Kicker.....

Ich sehe es einfach so, dass Profi Schiris halt wesentlich mehr eingebunden werden könnten.
Noch mehr bei den Vereinen Hospitieren, wesentlich weniger Schiris leiten mehr Spiele.
Ich meine, wäre es anmaßend, wenn z.B. ein professioneller Aytekin Freitags Bundesliga pfeift und Sonntags 3. Liga oder tiefer?

Sie könnten als Schiri Beobachter eingesetzt werden, man bräuchte keine Leistungstests einführen, weil sie durchgehend trainieren.
Man könnte sie in anderen Ländern hospitieren lassen und und und.....

Egal ob das jetzt was bringt oder nicht, aber bei einem Sport wo es um Milliarden EU geht ist der wichtigste Mann auf dem Platz derjenige der am wenisten verdient.

Ich weiss nicht wie das in anderen Ländern oder anderen Sportarten gehandhabt wird, aber richtig finde ich das nicht.

LG

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Karak Varn @, Ostfriesland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:00 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

DJ Deniz Ay kommt noch! Der hat sich ein wenig hängen lassen und ist noch im Tropical Beach House Fieber.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

bobschulz @, MS, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:10 (vor 39 Tagen) @ Karak Varn

DJ Deniz Ay kommt noch! Der hat sich ein wenig hängen lassen und ist noch im Tropical Beach House Fieber.

muss ich den verstehen?
War der im TV oder was?

Schiris noch nicht (Alle) in Form

Domster ⌂ @, Wilhelmshaven, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:17 (vor 39 Tagen) @ bobschulz

DJ Deniz Ay kommt noch! Der hat sich ein wenig hängen lassen und ist noch im Tropical Beach House Fieber.


muss ich den verstehen?
War der im TV oder was?

Darum geht es.

Schiris noch nicht (Alle) in Form

bobschulz @, MS, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:34 (vor 39 Tagen) @ Domster

DJ Deniz Ay kommt noch! Der hat sich ein wenig hängen lassen und ist noch im Tropical Beach House Fieber.


muss ich den verstehen?
War der im TV oder was?


Darum geht es.

Danke, hatte ich nicht mitbekommen. Muss mal wieder mir ausgehen. :-)

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Didi @, Schweiz, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:01 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

War hier ja auch Thema und ist am Ende ja dann auch nach jedem verlorenen Spiel zu lesen. Erklärungsansätze für verlorene Spiele gibt's irgendwie auch immer 25 und man könnte hier sicher auch im Analysethread mitmachen, ohne dass man das Spiel überhaupt geschaut hat.

https://www.kicker.de/753060/artikel/kramer_mentalitaet-da-wird-so-viel-quatsch-hineininterpretiert


Die Top 10 Erklärungen:

1) Mannschaft hat zu wenig Biss, kämpft nicht um jeden Meter
2) Pech, Spiel hätte auch anders laufen können wenn X
3) Chancenverwertung!
4) Individuelle Qualität: sind einfach schlechter
5) Trainer hat sich vercoacht
6) Es fehlt an Führungsspielern, die auch mal ein Zeichen setzen
7) Man hat einfach zu wenig konsequent den Abschluss gesucht
8) Der fiese Schiri! Systematische Benachteiligung des BVB sowieso
9) Mannschaftlich einfach zu wenig geschlossen
10) Es durch individuelle Fehler dem Gegner einfach zu leicht gemacht

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Trip @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:37 (vor 39 Tagen) @ Didi

Natürlich sind monokausale Analysen immer Blödsinn, aber dass ein Spieler sinnbildlich sagt, an meiner/unserer Einstellung liegt es nicht, ist jetzt irgendwie auch wenig überraschend, oder? Wenn jetzt noch ein Trainer sagt, "vercoachen" gibt es nicht, glauben wir das auch?

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:44 (vor 39 Tagen) @ Trip

Es ist ja auch gar nicht notwendig, dass da alle elf Spieler sagen "heute geben wir mal nur 90 %". Das ist eben Hochleistungsmannschaftssport. Es kann schon reichen, dass da einer mies geschlafen und ein anderer morgens Krach mit seiner Frau hatte. Beide nicht voll zu 100 % bei der Sache und schon kann das auf diesem Niveau den Ausschlag geben. Das heißt nicht, dass beide Spieler nicht gewinnen wollen, oder sich bewusst schonen - sie kommen einfach nicht an ihr Optimum, weil körperliche oder geistige Störfaktoren vorliegen.

Und dann können zwei Schwachstellen in einer Mannschaft auch ganz schnell die komplette Statik zerstören und das ganze Team verunsichern.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Elmar @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:30 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Bin da ganz deiner Meinung, dass Spielerfrauen gefälligst keinen Stress vorm Spiel machen dürfen... und die Freundin auch nicht.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Knolli @, Reutlingen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:21 (vor 39 Tagen) @ Didi

Ohje, lass das unsere Stammtischfraktion besser nicht lesen.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Shizzo @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:58 (vor 39 Tagen) @ Knolli

Was soll denn an diesen Erklärungen grundsätzlich so falsch sein? Das sind zwar alles sich ewig wiederholende Phrasen, aber wenn ich da an Maximilian Phillip gegen Hoffenheim zurückdenke und wie er da über den Platz schleicht, auf jegliches Pressing großzügig verzichtet, spielt Mentalität natürlich eine Rolle.

Die Aussagen von Kramer sind nicht weniger Phrasendrescherei. Ich habe selbst jahrelang auf relativ ordentlichem Niveau Fußball (unter Anderem mit Spielern, die sich heute Weltmeister nennen) gespielt.

Klar, will man grundsätzlich als Spieler jedes Spiel gewinnen, aber die Einstellung/Mentalität hat da schon einen Einfluss, ob dies auch gelingt. Ob man eher dazu neigt aufzugeben oder nervös wird oder eben nicht bereit ist, die letzten Meter zu gehen. Das kann sich wiederum auf die Mitspieler übertragen.

Auf dem Platz werden, zumindest war es damals so, permanent Psychospielchen getrieben. Was sich da zugeflüstert wird, dafür würde es hier im Forum rote Karten geben. Die Diskussion um die Mentalität der Spieler, sollte man also nicht einfach so als "Stammtischparolen" abtun und ich weiß nicht, was dieser Artikel nun großartig aussagen soll, um sich hier nun voller Genugtuung über die "Forenanalysten" erheben zu können.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:43 (vor 39 Tagen) @ Shizzo

Was soll denn an diesen Erklärungen grundsätzlich so falsch sein? Das sind zwar alles sich ewig wiederholende Phrasen, aber wenn ich da an Maximilian Phillip gegen Hoffenheim zurückdenke und wie er da über den Platz schleicht, auf jegliches Pressing großzügig verzichtet, spielt Mentalität natürlich eine Rolle.

Die Aussagen von Kramer sind nicht weniger Phrasendrescherei. Ich habe selbst jahrelang auf relativ ordentlichem Niveau Fußball (unter Anderem mit Spielern, die sich heute Weltmeister nennen) gespielt.

Klar, will man grundsätzlich als Spieler jedes Spiel gewinnen, aber die Einstellung/Mentalität hat da schon einen Einfluss, ob dies auch gelingt. Ob man eher dazu neigt aufzugeben oder nervös wird oder eben nicht bereit ist, die letzten Meter zu gehen. Das kann sich wiederum auf die Mitspieler übertragen.

Auf dem Platz werden, zumindest war es damals so, permanent Psychospielchen getrieben. Was sich da zugeflüstert wird, dafür würde es hier im Forum rote Karten geben. Die Diskussion um die Mentalität der Spieler, sollte man also nicht einfach so als "Stammtischparolen" abtun und ich weiß nicht, was dieser Artikel nun großartig aussagen soll, um sich hier nun voller Genugtuung über die "Forenanalysten" erheben zu können.

Wenn ich mir Robben angucke oder ein CR7 die nie Satt sind und alles gewinnen wollen obwohl sie genügend Titel gesammelt haben das ist das ne Mentalität die ich mir auch wünsche bei unseren Spielern. Alleine die Rückrunde der Bayern zeigt das sie die Schale unbedingt wollten, obwohl sie 6 mal in Folge schon Meister waren. Das wir sie dazu eingeladen haben steht auf einem anderen Blatt.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:01 (vor 39 Tagen) @ Didi

Wobei ich aber schon glaube, dass man als Top-5-Mannschaft schon mit einer anderen Grundspannung in ein Spiel gegen ein anderes Top-5-Team geht, als zum Beispiel gegen Paderborn. Natürlich wird dort niemand sagen, dass auch 95 % ausreichen. Aber das man da im Hinterkopf nicht schon irgendwo davon ausgeht, dieses Spiel ziemlich sicher zu gewinnen, kann ich mir nicht vorstellen.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:56 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Tja, selber schuld.

Das merke ich beim Tischtennis. Hoch konzentriert putze ich einen Spieler, der eine Klasse schwächer ist, ohne das er den Hauch einer Chance hat. Mit dem Versuch "ich schone mich mal" geht das dann schnell daneben. Es fehlt dann die Genauigkeit, die Schnelligkeit und die Fokussiertheit. Genau diese Sachen fehlen auch Fußballmannschaften ganz schnell, wenn sie ein Spiel als "Wir werden schon gewinnen" vorher als erledigt ansehen.

Gibt auch Trainer die das fördern und gegen vermeintlich schwächere Mannschaften groß rotieren. Für mich ein Fehler. Das kann man machen, wenn man nach 45 Minuten 3:0 führt. Und dann kann man das jede Woche machen

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:33 (vor 39 Tagen) @ Taifun

Gibt auch Trainer die das fördern und gegen vermeintlich schwächere Mannschaften groß rotieren. Für mich ein Fehler. Das kann man machen, wenn man nach 45 Minuten 3:0 führt. Und dann kann man das jede Woche machen

Was das betrifft, so wird dem Kader des BVB doch jedesmal nachgesagt (auch hier) man hätte mindestens 30 Spieler die woanders Stamm spielen können um dann festzustellen, dass es eben doch für gefühlt die Hälfte dann eben nicht reicht um gegen Nürnberg und Co zu gewinnen.....

Ein Zustand den man in meinen Augen seit Beginn der letzten Saison durchaus versucht zu ändern.

Mehr Klasse, weniger Masse.
Auch wenn das auf der Abgabenseite dann halt noch nicht so funktioniert.

Aber sind wir mal ehrlich (Sympathie komplett aussen vor),
-Schmelle
-Toprak
-Diallo(zumindest teilweise)
-Wolf(wobei der mir als RV zum Schluss wesentlich besser gefiel)
-Weigl (als Ersatz für Delany oder Witsel ne Klasse schlechter finde ich)
-Dahoud
-Bruun Larsen
-Rode
-Philipp
-Kagawa
-Toljan
-Passlack
-Schürrle

sind dann wahrscheinlich doch nicht soooooo gut wie man sich immer vormacht.
Mit dem Anspruch des BVB (und des Spielers)muss es aber möglich sein, mal 3 oder 4 von denen zu bringen ohne gleich Angst haben zu müssen.


Ich habe diese Spieler bewusst aufgezählt, weil sie immer wieder entweder gefordert werden, ihnen große Qualität nachgesagt wird, oder aber sie immer wieder mit aufgezählt werden wenn es um die Kadergröße geht.
Dabei sind mindestens 9 von denen kein Faktor im Kader.....

LG
Bambam

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

CrimsonGhost, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:52 (vor 39 Tagen) @ bambam191279

Es kommt nicht nur auf den einzelnen Spieler an, es kommt auch auf dessen Form, Eingespieltheit und auf die Kollegen auf dem Platz an, mit denen man zusammenspielt. Fußball ist ein Mannschaftsspiel und ein vom Talent schlechterer Spieler, der vollmotiviert ist, kann mit 10 Weltstars im Larifari-Modus auch nichts holen.

Ein Kevin Großkreutz wäre nie über die zweite Liga vom Talent her herausgekommen und wurde dank Einsatzwille und Bereitschaft sich ins Mannschaftsgefüge einzugliedern zu einem Spieler, der es bis Bankweltmeister brachte. Danach sah man dann auch schnell, wofür sein Talent ausreicht, wenn das Motivationsloch kommt.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:06 (vor 39 Tagen) @ CrimsonGhost

Es kommt nicht nur auf den einzelnen Spieler an, es kommt auch auf dessen Form, Eingespieltheit und auf die Kollegen auf dem Platz an, mit denen man zusammenspielt. Fußball ist ein Mannschaftsspiel und ein vom Talent schlechterer Spieler, der vollmotiviert ist, kann mit 10 Weltstars im Larifari-Modus auch nichts holen.

Ein Kevin Großkreutz wäre nie über die zweite Liga vom Talent her herausgekommen und wurde dank Einsatzwille und Bereitschaft sich ins Mannschaftsgefüge einzugliedern zu einem Spieler, der es bis Bankweltmeister brachte. Danach sah man dann auch schnell, wofür sein Talent ausreicht, wenn das Motivationsloch kommt.

Ich bin da total bei Dir, würde nie was anderes behaupten.

Zum Thema eingespieltheit:
Warum schaffen es denn "große" Teams wie Bayern,Real,Barca,ManCity,Liverpool usw. mal 2 oder 3 Spieler zu ersetzen?
Es geht ja nicht darum dass man direkt das ganze Team austauscht, aber in einem professionell geführtem Verein wird es doch normalerweise so sein, dass man mit den Optionen (sprich den Ersatzspielern) den Ernstfall trainiert und diese mehr oder minder mit den Abläufen vertraut sind.

Was die Form und Motivation belangt.....
Ich gehe mal davon aus, dass der Trainer denjenigen aufstellt der die bessere Form mit sich bringt und bei dem Thema Motivation hab ich eh meine eigene Meinung.

Wenn ein sogenannter Ergänzungsspieler auflaufen darf und es fehlt an Motivation sich zu zeigen, dann ist er in meinen Augen fehl am Platz.

LG

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

CrimsonGhost, Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:09 (vor 39 Tagen) @ bambam191279

Motivation sollte immer bei der Arbeit dabei sein, allerdings wissen wir alle aus dem Arbeitsleben es gibt Tage, da wäre man am besten zu Hause geblieben und Tage da läuft es richtig gut.

2-3 Spieler zu integrieren funktioniert auch bei uns meistens sehr gut. Es ist allerdings dann manchmal dennoch der Wurm drin. Real, Bayern etc. sind aber nochmal ein Kaliber über uns.

Bei uns spielte in der letzten Saison eine gewisse Verunsicherung mit herein, dass niemand mehr einen Fehler machen wollte und dadurch aber auch wenig bis nichts riskierte. Ergebnis war dann so ein Gurkenkick in Nürnberg. Die Jungs müssen mehr Bock aufs Gewinnen bekommen.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Didi @, Schweiz, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:02 (vor 39 Tagen) @ Taifun

Kommt halt schon auch auf den Qualitätsunterschied an. Ein Federer gewinnt ja auch irgendwie 97% aller Spiele gegen schwächere Gegner und da wird es ihm im Tiebreak halt schon auch helfen, dass er ruhig und siegesgewiss ist und zur Not halt auch mal in Rücklage ein Spiel drehen kann. Und natürlich ist er da fokussiert, aber sicher nicht so ganz brutal wie vor einem Wimbledon-Finale.

Aber Tennis ist halt auch nicht Fussball. Beim Fussball steht's nach schlechten 10 Minuten 2:0 für den Gegner, beim Tennis hast du wahrscheinlich ein Break kassiert und kannst dann mit einer normalen Leistung wieder "locker" in die Spur kommen.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:01 (vor 39 Tagen) @ Taifun

Gibt auch Trainer die das fördern und gegen vermeintlich schwächere Mannschaften groß rotieren. Für mich ein Fehler. Das kann man machen, wenn man nach 45 Minuten 3:0 führt. Und dann kann man das jede Woche machen

Tja, ohne Rotation geht es aber auch nicht. Unzufriedene Spieler und überlastete Spieler, da kackst Du in der zweiten Hälfte einer Halbserie ab.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Didi @, Schweiz, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:36 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Die Gewissheit und Sicherheit, dass man ein Spiel gewinnt, kann aber natürlich auch helfen und fehlte uns vielleicht in der Rückrunde teilweise. Bezeichnend der "Kopfverlust" gegen die dummen Blauen.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:47 (vor 39 Tagen) @ Didi

Auf der anderen Seite könnte es z.B. gegen Nürnberg wirklich dazu führen, dass man mit zunehmender Spieldauer immer kopf- und ratloser wird, wenn man merkt, dass es mit dem sicher geglaubten Sieg vielleicht doch nichts wird.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

markus93 @, Sauerland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:31 (vor 39 Tagen) @ Didi

11) Unsere Spieler meckern zu wenig beim Schiri

Mal im Ernst finde die Aussagen von Kramer echt gut, diese ganze Mentalitätsdebatte ist teilweise kaum zu ertragen. Wird aber leider nur die wenigsten überzeugen, dass es im Fußball viele Gründe geben kann warum ein Spiel verloren geht.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Nolte, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:31 (vor 39 Tagen) @ Didi

Die Top 10 Erklärungen:

1) Mannschaft hat zu wenig Biss, kämpft nicht um jeden Meter
2) Pech, Spiel hätte auch anders laufen können wenn X
3) Chancenverwertung!
4) Individuelle Qualität: sind einfach schlechter
5) Trainer hat sich vercoacht
6) Es fehlt an Führungsspielern, die auch mal ein Zeichen setzen
7) Man hat einfach zu wenig konsequent den Abschluss gesucht
8) Der fiese Schiri! Systematische Benachteiligung des BVB sowieso
9) Mannschaftlich einfach zu wenig geschlossen
10) Es durch individuelle Fehler dem Gegner einfach zu leicht gemacht

11) Schmelzer!

Unter "Ferner liefen" finden sich dann noch
- Die sind eh unser Angstgegner (unabhängig von der tatsächlichen Bilanz)
- Die haben gerade einen neuen Trainer
- Mit Klopp wäre alles besser

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Schnippelbohne @, Bauernland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:21 (vor 39 Tagen) @ Didi


Die Top 10 Erklärungen:

1) Mannschaft hat zu wenig Biss, kämpft nicht um jeden Meter
2) Pech, Spiel hätte auch anders laufen können wenn X
3) Chancenverwertung!
4) Individuelle Qualität: sind einfach schlechter
5) Trainer hat sich vercoacht
6) Es fehlt an Führungsspielern, die auch mal ein Zeichen setzen
7) Man hat einfach zu wenig konsequent den Abschluss gesucht
8) Der fiese Schiri! Systematische Benachteiligung des BVB sowieso
9) Mannschaftlich einfach zu wenig geschlossen
10) Es durch individuelle Fehler dem Gegner einfach zu leicht gemacht

Ich ergänze mal:

11) Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben (fällt einem grundsätzlich erst nach 90 Minuten auf)
12) Der Rasen war schwer. Der Ball lief nicht gut. [nur auswärts: Ein Acker war das!]
13) Nach dem 0:2 hat der Gegner zugemacht
14) Wir hatten noch die Belastung von [Dienstag/Mittwoch/Freitag/Sonntag] in den Beinen
15) Wir standen zu weit vom Gegner weg

to be continued

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:33 (vor 39 Tagen) @ Schnippelbohne

..der Gegner hat es uns heute aber auch schwer gemacht!
bzw. " sehr gut "

Ja,was hat man denn wohl erwartet!?

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Didi @, Schweiz, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:25 (vor 39 Tagen) @ Schnippelbohne

"Bis auf die Gegentore hatten wir den Gegner gut im Griff" :-)

Ich bezog es mehr auf die Analysen im Forum als auf Aussagen / Interpretationen der Spieler.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Pete H. @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:26 (vor 39 Tagen) @ Didi

Ich bezog es mehr auf die Analysen im Forum als auf Aussagen / Interpretationen der Spieler.

Hättest du dir einfacher machen können und mit Punkt 8 "Der fiese Schiri! Systematische Benachteiligung des BVB sowieso" das Posting angefangen und gleich wieder beendet.

Christoph Kramer zum Thema Mentalität:"viel Quatsch hineininterpretiert"

Schnippelbohne @, Bauernland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:27 (vor 39 Tagen) @ Didi

"Bis auf die Gegentore hatten wir den Gegner gut im Griff" :-)

Ich bezog es mehr auf die Analysen im Forum als auf Aussagen / Interpretationen der Spieler.

Das überschneidet sich ja häufig ;-)

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:54 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de
bearbeitet von hanno29, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:04

stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fan-wut-gegen-dietrich-ultra-kritisch-die-kurvenlage-beim-vfb.b59d795c-9e4b-4e04-97fa-818ba2f04ec2.html

Die Geschichte mit dem kleinen Jungen, dem sie den Schal entrissen (sowas kommt ja nicht nur in Stuttgart vor) und seinem Vater Schläge angedroht haben, veranschaulicht, dass Teile des harten Kerns sich eindeutig zu wichtig nehmen und über Grenzen gehen.
Ansonsten, auch wenn nur ein subjektiver Blick des Journalisten auf die VfB Szene, muss man dort unten als Verantwortlicher schon einiges abkönnen, sonst geht man unter. Sven sollte vernünftige Arbeit leisten, sonst könnte er der Nächste sein, den sie auf dem Kieker haben.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

el_ayudante @, Dortmund-Süd, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:41 (vor 39 Tagen) @ hanno29

Ich mag Stuttgart nicht, aber der einzige Sinn und Zweck den dieser Artikel hat, ist die Abneigung des Autors gegen die Ultras (insbesondere das CC) runter zu schreiben.
Um die richtige Stimmung beim Leser zu erzeugen wird zuerst einmal die Geschichte eines beraubten Kindes erzählt, erst dann wird das Thema "Protest gegen Dietrich" aufgenommen. Wow...
Die Gründe warum sich die aktive Fanszene (und definitiv nicht nur das CC) gegen Dietrich wendet, werden nicht genannt, bzw. nur halbgar angerissen und fast schon ins lächerliche gezogen.
Und folgend kommt eine Generalabrechnung: Ultras = Alkohol, Drogen, Gewalt, Pyro, Mittelalter, Geheimbund, Hooligans, elitär, machtbesessen usw. usf.
Alle gängigen Schlagwörter fallen.
Am Ende wird quasi im Nebensatz ein "einzig minimal positiv ist..." untergebracht, welches die vorher aufgeführten Hasstiraden wohl kaum abmildert.

Ganz fieser subjektiver Artikel!

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:01 (vor 39 Tagen) @ el_ayudante

Der Artikel greift kritisch auf was die "Fans" dort abgezogen haben und es ist asozial. Die Richter haben Hierzulande eine Menge zu tun und in einer Riege mit Fahrrad-Diebstählen scheint das Zocken von Fanartikeln ähnlich intensiv verfolgt zu werden. Für mich zeugt dieses Handeln vor allem von eins, es sind alles gescheiterte Persönlichkeiten die meinen sich derartig über andere zu erheben und Gewalt anzuwenden. Es ist doch so das häufig Fanutensilien von Normalos dann gezockt werden weil die Ultras nicht greifbar sind. Die reisen i.d.R. zusammen an bzw. haben vorab Treffpunkte, sodass hier keine Ultras aufeinander treffen. Das ganze führt auch andernorts soweit, dass du mit gewissen Fanutensilien gar nicht mehr durch die Stadt laufen kannst. Da ist es weniger problematisch mit rechtsradikalen Klamotten durch die Stadt zu laufen ohne angepöbelt zu werden und da zeigt sich schon welche Art von falscher Toleranz oftmals zur Schau gestellt wird wenn es um solche Dinge geht. An diesen Dingen wirst du nur was ändern können indem du diese Fans ausgrenzt, aber dann wiederum hast du Friedhof-Stimmung im Stadion oder musst diese akustisch einspielen.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:06 (vor 39 Tagen) @ el_ayudante

Ich mag Stuttgart nicht, aber der einzige Sinn und Zweck den dieser Artikel hat, ist die Abneigung des Autors gegen die Ultras (insbesondere das CC) runter zu schreiben.
Um die richtige Stimmung beim Leser zu erzeugen wird zuerst einmal die Geschichte eines beraubten Kindes erzählt, erst dann wird das Thema "Protest gegen Dietrich" aufgenommen. Wow...
Die Gründe warum sich die aktive Fanszene (und definitiv nicht nur das CC) gegen Dietrich wendet, werden nicht genannt, bzw. nur halbgar angerissen und fast schon ins lächerliche gezogen.
Und folgend kommt eine Generalabrechnung: Ultras = Alkohol, Drogen, Gewalt, Pyro, Mittelalter, Geheimbund, Hooligans, elitär, machtbesessen usw. usf.
Alle gängigen Schlagwörter fallen.
Am Ende wird quasi im Nebensatz ein "einzig minimal positiv ist..." untergebracht, welches die vorher aufgeführten Hasstiraden wohl kaum abmildert.

Ganz fieser subjektiver Artikel!

Die Ultras haben in Stuttgart von den "normalen" Fans aber auch anscheinend kaum Rückhalt, nicht nur im Abstimmungsergebnis zur Ausgliederung zu erkennen, auch die Hetze gegen Dietrich, geht vielen dort zuweit.. In den Spielen gegen Union, wurden die Spieler von der Kurve (nach dem Heimspiel) wüst beschimpft, von der Tribüne gab es aufmunternden Applaus. Da liegt vieles im Argen, was mit dem Abstieg nur teilweise zu tun hat. Auch wenn der Artikel zuspitzt, so ganz aus der Luft gegriffen scheint es ja nicht zu sein.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

el_ayudante @, Dortmund-Süd, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:27 (vor 39 Tagen) @ hanno29

Die Ultras haben in Stuttgart von den "normalen" Fans aber auch anscheinend kaum Rückhalt, nicht nur im Abstimmungsergebnis zur Ausgliederung zu erkennen, auch die Hetze gegen Dietrich, geht vielen dort zuweit.. In den Spielen gegen Union, wurden die Spieler von der Kurve (nach dem Heimspiel) wüst beschimpft, von der Tribüne gab es aufmunternden Applaus. Da liegt vieles im Argen, was mit dem Abstieg nur teilweise zu tun hat. Auch wenn der Artikel zuspitzt, so ganz aus der Luft gegriffen scheint es ja nicht zu sein.

Dafür bin ich zuweit weg vom Geschehen der Cannstätter Kurve um beurteilen zu wollen wie dort die Stimmungen unter-/gegen-einander sind.
Ich hatte früher mehr Kontakt zu einzelnen Stuttgartern inklusive Ultras.
Damals hatte ich den Eindruck, dass die Fanszene zwar heterogen ist, aber in den grundlegenden Ansätzen und Meinungen sehr geschlossen agiert.
Meine Kontakte sind vor ca. 6 Jahren mehr und mehr eingeschlafen.

Da das gerade in einer Kurve viel Zeit ist und sich durch Auf- und Abstiege und Generationenwechsel viel ändern kann, steht aber außer Zweifel.

Nach Außen sehe ich oft geschlossenen Support und gute Choreos. Zumindest in den Punkten hat es sich nicht massiv entzweit.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:58 (vor 39 Tagen) @ el_ayudante

Aber mal ganz davon ab: das Zocken von Fanutensilien hat in Stuttgart schon eine größere Tradition als anderswo. Auch bei Normalos. Das geht mir total auf den Sack.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

el_ayudante @, Dortmund-Süd, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:18 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Aber mal ganz davon ab: das Zocken von Fanutensilien hat in Stuttgart schon eine größere Tradition als anderswo. Auch bei Normalos. Das geht mir total auf den Sack.

Das ist wohl wahr...

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

dozer, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:17 (vor 39 Tagen) @ el_ayudante

Man muss aber auch ehrlich sagen, dass dieses gezocke von Fanutensilien kein Stuttgarter Phänomen ist. Da sind unsere Spezialisten (nicht nur Ultras, auch besoffene Normalos) keine Unschuldslämmer. Überhaupt ist eine gewisse verbale Aggressivität immer häufiger zu beobachten. Da wird auf dem Weg zum Parkplatz/zur Bahn alles angepöbelt was ein Auswärtsutensil zur Schau trägt. Und dann gipfelt das im zocken oder in der Hatz übern Parkplatz.

Aber es gibt wohl tatsächlich Fanlager, in denen das häufiger als woanders vorkommt. Schlimm genug, dass das überhaupt vorkommen muss.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:29 (vor 39 Tagen) @ dozer

Vielleicht sollten wir den euphemistischen Ausdruck "Gezocke" ersetzen drch das,was es ist: Diebstahl bzw bei Androhung oder gar Anwendung von Gewalt ist es Raub.
Hier hört es sich manchmal so an,als wäre es soz. Bestandteil der Fankultur!

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

dozer, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:17 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Ok, gebe ich dir recht. Es ist Diebstahl/Raub

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:41 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Vielleicht sollten wir den euphemistischen Ausdruck "Gezocke" ersetzen drch das,was es ist: Diebstahl bzw bei Androhung oder gar Anwendung von Gewalt ist es Raub.
Hier hört es sich manchmal so an,als wäre es soz. Bestandteil der Fankultur!

Es ist Bestandteil der Ultrakultur und wenn Täter und Opfer genau in diesem Umkreis verbleiben, juckt mich das auch wenig.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

el_ayudante @, Dortmund-Süd, Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:11 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Es ist Bestandteil der Ultrakultur und wenn Täter und Opfer genau in diesem Umkreis verbleiben, juckt mich das auch wenig.

Es ist bei Ultrá vielleicht ausgeprägter, aber es ist ja nicht erst mit den Ultras in und um die Stadien gekommen. Kutten, Hools und - wie ja nicht grundlos hier auch schon aufgeführt - auch ein Teil der Normalos haben Schalklau seit den 70ern ausgelebt und Teile dieser Fankreise leben es halt auch immernoch aus.

Nicht als Beschönigung, nur als kurzer Einwurf.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:17 (vor 39 Tagen) @ el_ayudante

Klar. Die ganzen Bilder, die man aus den 80ern und den Anfängen der 90er sieht, in denen Schals des Gegners brennend am Zaun hängen - die gehörten vorher ja auch anderen Fans.

Mittlerweile hat sich das aber, so mein Eindruck, wirklich auf den Kreis der Ultragruppen, bzw. Gruppen/Fanclubs im Dunstkreis der Gruppen konzentriert. Für die Hools ist das absoluter Pillepalle, mit dem sie sich nicht mehr abgeben und "die Normalos" sind ja in der Regel mittlerweile so ein normaler Bevölkerungsquerschnitt, dass das dort kein Thema ist.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:12 (vor 39 Tagen) @ Sascha

...im Zusammenhang mit Straftatbeständen von Kultur zu sprechen hat was!

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:21 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

...im Zusammenhang mit Straftatbeständen von Kultur zu sprechen hat was!

Was hat es denn? Es gibt Fankultur und es gibt Ultrakultur. Das ist alles viel mehr als der Aspekt des Raubs von Schals und Banner.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:34 (vor 39 Tagen) @ Sascha

...im Zusammenhang mit Straftatbeständen von Kultur zu sprechen hat was!


Was hat es denn? Es gibt Fankultur und es gibt Ultrakultur. Das ist alles viel mehr als der Aspekt des Raubs von Schals und Banner.

Versuch mal in einer Gerichtsverhandlung so zu plädieren!
Aber wahrscheinlich steht die Ultra-Fankultur auch außerhalb unserer tradierten Rechtsnormen!?

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:59 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

...im Zusammenhang mit Straftatbeständen von Kultur zu sprechen hat was!


Was hat es denn? Es gibt Fankultur und es gibt Ultrakultur. Das ist alles viel mehr als der Aspekt des Raubs von Schals und Banner.


Versuch mal in einer Gerichtsverhandlung so zu plädieren!

Warum sollte die Definition von "Kultur" jemals teils einer Gerichtsverhandlung sein?

Aber wahrscheinlich steht die Ultra-Fankultur auch außerhalb unserer tradierten Rechtsnormen!?

Dass in (Sub-)Kulturen Rechtsverstöße Teil, oder gar Antrieb der Kultur (z.B. Sprayer) sind, ist ja nun überhaupt nichts Neues. Das heißt nicht, dass es deshalb in Ordnung ist und nicht verfolgt wird. Trotzdem spricht man weiterhin von einer Kultur.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 21:44 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Bleib doch bitte mal beim Ausgangsbeispiel: Schalklau!

Nun wäre deine Definition von "Kultur" in diesem Beispiel interessant.
Wo siehst du beim Schalklau den schöpferischen,gestalterischen,vom Menschen induzierten Akt?
Ich spreche Sprayern mitnichten diese genannten Intentionen ab, wenngleich ihre Aktionen durchaus strafbar sein können,dann nämlich,wenn sie fremdes Eigentum beschädigen. Das gilt im Übrigen auch für Banksy,dessen Sachbeschädigungen allerdings nicht selten in großen Museen (MOMA) landen.

Selbst Pyroeinsätzen wohnt eine gewisse Ästhetik inne,wenn sie gut gemacht ist und nicht unbedingt in vollbesetzten Stadien stattfindet!

Schalklau ist das was es ist, und es sollte auch so bezeichnet werden:
Diebstahl,und in Verbindung mit verbaler oder körperlicher Gewalt,Raub!
Ich würde ja noch mildernde Umstände sehen,wenn es sich um Kinder handelt, die sich im Sandkasten die Schüppchen geklaut haben und sich nun auf Fanschals umstellen. Aber hier diskutieren erwachsene Menschen über Fankultur und wollen mir Glauben machen,dass Raub Bestandteil ebendieser sei. Sorry,aber das deckt sich nicht mit meinem Kulturverständnis!

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Juli 2019, 06:26 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09
bearbeitet von Sascha, Freitag, 12. Juli 2019, 06:49

Bleib doch bitte mal beim Ausgangsbeispiel: Schalklau!

Nun wäre deine Definition von "Kultur" in diesem Beispiel interessant.
Wo siehst du beim Schalklau den schöpferischen,gestalterischen,vom Menschen induzierten Akt?
Ich spreche Sprayern mitnichten diese genannten Intentionen ab, wenngleich ihre Aktionen durchaus strafbar sein können,dann nämlich,wenn sie fremdes Eigentum beschädigen. Das gilt im Übrigen auch für Banksy,dessen Sachbeschädigungen allerdings nicht selten in großen Museen (MOMA) landen.

Selbst Pyroeinsätzen wohnt eine gewisse Ästhetik inne,wenn sie gut gemacht ist und nicht unbedingt in vollbesetzten Stadien stattfindet!

Schalklau ist das was es ist, und es sollte auch so bezeichnet werden:
Diebstahl,und in Verbindung mit verbaler oder körperlicher Gewalt,Raub!
Ich würde ja noch mildernde Umstände sehen,wenn es sich um Kinder handelt, die sich im Sandkasten die Schüppchen geklaut haben und sich nun auf Fanschals umstellen. Aber hier diskutieren erwachsene Menschen über Fankultur und wollen mir Glauben machen,dass Raub Bestandteil ebendieser sei. Sorry,aber das deckt sich nicht mit meinem Kulturverständnis!

Du verstehst aber schon den gravierenden Unterschied zwischen "Schalklau ist Kultur" und "Schalklau ist Teil der Ultrakultur", oder?

Niemand wird der Ultrakultur den schöpferischen und gestalterischen Akt absprechen, das sieht man allein schon an den Choreos. Teil dieser Kultur ist allerdings auch die ritualisierte Erniedrigung des Gegners, indem man ihm seine Insignien abnimmt. Das ist als Vorgang an sich auch kein Alleinstellungsmerkmal von Ultra. So ist zum Beispiel das Maibaum stehlen zwar als Akt harmloser, aber von der gleichen Intention angetrieben.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

MarcBVB @, Duisburg, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:48 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Es ist eine räuberische Erpressung (sorry, da muss ich klugscheissen ;-))

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

HoschUn, Ort, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:23 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Bleib doch bitte mal beim Ausgangsbeispiel: Schalklau!

Nun wäre deine Definition von "Kultur" in diesem Beispiel interessant.
Wo siehst du beim Schalklau den schöpferischen,gestalterischen,vom Menschen induzierten Akt?

Kultur im weiteren soziologischen Sinne ist ein System von Ritualen, Handlungen, symbolischen Formen, Kommunikation, lebensweltlicher Praxis, und/oder Gesamtheit von Einstellungen und Werten. Das Abzocken von gegnerischen Fanutensillien ist unbestreitbar ein Ritual der Ultra-Kultur.

"Kultur" als schöpferisches / gestalterisches Gegenteil zu einer kulturlosen und barbarischen Lebensform von minderwertigen Gesellschaften, ist eher ein philosophisches Überbleibsel aus der Zeit der Kolonialisierung (oder schlimmer). Was hat der Neger schon geschafft im Vergleich zum Europäer? Lehmhütten gebaut? Wieviele Nobelpreise hat er gewonnen? Eine wahrhaft kulturlose Gesellschaft...

Da solltest du deine persönliche Definition vielleicht etwas weiter fassen. Allein im deutschen Sprachraum gibt es über 250 Definitionen von Kultur, warum ausgerechnet deine 200 Jahre alte Definition die maßstabgebende sein soll, das bedarf dann doch einer ausführlichen und guten Begründung.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:29 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Das du ein anderes Kulturverständnis hast was sich an den gültigen Rechtsnormen hält ist völlig legitim. Aber Kultur meint eben auch was eine gewisse Ethnie, Soziale Klasse, Altersgruppe oder Geschlecht zusammen hält und welche Werte & Normen dabei Bestandteil sind. Kultur kann auf dieser Basis auch nur in Abgrenzung zu anderen Kulturen sowie Kulturräumen funktionieren. Hier empfiehlt sich auch Mal mehr zum "kulturellen Gedächtnis" zu lesen (vgl. Assmann).

In Europa erleben wir auch gerade wieder eine Phase wo Nationen sich wieder stärker auf das eigene Wohl sich berufen möchten und weniger das gemeinsame sehen. Doch Ländergrenzen können keine Kulturräume einengen bzw. funktionieren diese über Ländergrenzen hinaus. Wer sich die Balkan-Länder anschaut sieht wie diese auch ethnisch geteilt sind bzw. da die Grenzen fließend sind. In Deutschland haben wir z.B. ja auch die Sorben in Brandenburg & Sachsen.

Weg von diesem Beispiel zum Fußball.

Im Fußball haben sich diese Abgrenzungstendenzen von Ultras in verschiedenen (politischen) Richtungen ausgeprägt und es läuft alles ritualisiert ab. Sei es die Kleidung, die Choreographien, Fangesänge usw., man hat gewisse Feindbilder und pflegt eben einen "Kodex" der mitunter Gewalttaten nicht ausschließt bzw. sie als legitimes Mittel ansieht. Demnach gehören diese Handlungen auch zur jeweiligen Ultragruppierungen und deren Kultur. Wenn man jetzt Fanforscher/ Soziologen dazu befragen würde, denke ich würden sie auch beipflichten das es diese Verhaltensmuster gibt. Als Kulturwissenschaftler finde ich den Begriff nicht verfehlt verwendet von Sascha.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

christian2912 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:09 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Schalklau ist das was es ist, und es sollte auch so bezeichnet werden:
Diebstahl,und in Verbindung mit verbaler oder körperlicher Gewalt,Raub!

Da es hier jetzt schon mehrfach aufgeführt wurde: Für Raub bedarf es neben der (Androhung von) Gewalt, die Absicht, sich den Gegenstand anzueignen. Da wohl niemand, der einen Schal klaut, beabsichtig, den mit nach Hause zu nehmen, ist es kein Raub und das Strafmaß wäre meiner Meinung nach dafür auch zu übertrieben. Niemand geht für alleinigen Schalklau in das Gefängnis. Es gibt auch mindestens schon ein Gerichtsurteil dazu.

§ 249
Raub
(1) Wer mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.
(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

MarcBVB @, Duisburg, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:47 (vor 39 Tagen) @ christian2912

Schalklau ist das was es ist, und es sollte auch so bezeichnet werden:
Diebstahl,und in Verbindung mit verbaler oder körperlicher Gewalt,Raub!


Da es hier jetzt schon mehrfach aufgeführt wurde: Für Raub bedarf es neben der (Androhung von) Gewalt, die Absicht, sich den Gegenstand anzueignen. Da wohl niemand, der einen Schal klaut, beabsichtig, den mit nach Hause zu nehmen, ist es kein Raub und das Strafmaß wäre meiner Meinung nach dafür auch zu übertrieben. Niemand geht für alleinigen Schalklau in das Gefängnis. Es gibt auch mindestens schon ein Gerichtsurteil dazu.

§ 249
Raub
(1) Wer mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.
(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Wir überlassen das mit der Rechtsberatung bitte Menschen, die die Befähigung zum Richteramt haben, § 5 I DRiG.

Im Übrigen ist das regelmäßig eine räuberische Erpressung und kein Raub (Das Opfer wird nämlich idR zur Herausgabe genötigt. Nur in den seltensten Fällen „nimmt“ sich der Täter den Schal.

Die räuberische Erpressung ist nämlich ein Selbstschädigungsdelikt, der Raub ein Fremdschädigungsdelikt!)

Das Urteil des AG Offenbach sollte übrigens nicht verallgemeinert werden. Das Gros der Entscheidungen heißt Freiheitsstrafe. Und damit zerschießt man sich auch noch das Führungszeugnis.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

HoschUn, Ort, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:26 (vor 39 Tagen) @ christian2912

Schalklau ist das was es ist, und es sollte auch so bezeichnet werden:
Diebstahl,und in Verbindung mit verbaler oder körperlicher Gewalt,Raub!


Da es hier jetzt schon mehrfach aufgeführt wurde: Für Raub bedarf es neben der (Androhung von) Gewalt, die Absicht, sich den Gegenstand anzueignen. Da wohl niemand, der einen Schal klaut, beabsichtig, den mit nach Hause zu nehmen, ist es kein Raub und das Strafmaß wäre meiner Meinung nach dafür auch zu übertrieben. Niemand geht für alleinigen Schalklau in das Gefängnis. Es gibt auch mindestens schon ein Gerichtsurteil dazu.

§ 249
Raub
(1) Wer mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.
(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Zueignung kann auch nur temporär sein. Wenn du dir den Schal zueignest um 5 Minuten lang vor deinen Kumpels anzugeben, dann ist der Straftatbestand erfüllt. Auch wenn du den Schal danach in den Mülleimer wirfst. Solche juristischen "Ratschläge" sollte man nicht einfach so in den Raum stellen.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:37 (vor 39 Tagen) @ christian2912

So ein paar Wochen Urlaub könnten aber schon mal nicht Schaden. ;) Machen wir uns nichts vor, allein durch Strafen wirst du es natürlich nicht lösen. Ich finde trotzdem es sollte mehr sensibilisiert werden und nur weil man einer gewissen Ultragruppierung, Rocker-Gang oder Clan angehört agiert man nicht in rechtsfreien Räumen.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Dimas87 @, München, Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:41 (vor 39 Tagen) @ Sascha

Dass in (Sub-)Kulturen Rechtsverstöße Teil, oder gar Antrieb der Kultur (z.B. Sprayer) sind, ist ja nun überhaupt nichts Neues. Das heißt nicht, dass es deshalb in Ordnung ist und nicht verfolgt wird. Trotzdem spricht man weiterhin von einer Kultur.


Treffer, versenkt.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

simie, Krefeld, Donnerstag, 11. Juli 2019, 15:01 (vor 39 Tagen) @ Dimas87

Es ist eh erstaunlich, wie viele Leute Begriffe verwenden, ohne die Definition dieser zu kennen.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

simie, Krefeld, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:45 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Stell dich doch nicht dümmer als du bist. Du weißt genau, was Sascha meint.
Ganz abgesehen davon ist Kultur erst einmal ein komplett neutraler Begriff. Jegliche Handlungen können Ausdruck der Kultur einer Gruppierung sein, ganz unabhängig davon, wie diese nun ausgeprägt sind. Auch Straftaten können daher durchaus Teil einer Kultur sein.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:13 (vor 39 Tagen) @ simie

Stell dich doch nicht dümmer als du bist. Du weißt genau, was Sascha meint.
Ganz abgesehen davon ist Kultur erst einmal ein komplett neutraler Begriff. Jegliche Handlungen können Ausdruck der Kultur einer Gruppierung sein, ganz unabhängig davon, wie diese nun ausgeprägt sind. Auch Straftaten können daher durchaus Teil einer Kultur sein.

Bleib bitte konkret!

Diebstahl+Raub sind Bestandteil deiner Fakultur?
Willst du mir das sagen?

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

simie, Krefeld, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:31 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09

Neben unzureichenden Wortkenntnissen, zeigst du hier einen frappierenden Mangel an Lesefähigkeit, bzw. die Unfähigkeit das Gelesene zu verarbeiten und zu verstehen. Für dich hoffe ich einfach, dass du dich nur dumm stellst.
Auf dem Niveau macht eine Diskussion dann jedoch so oder so wenig Sinn.

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

Tremonius09 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:44 (vor 39 Tagen) @ simie

Ich hatte dir anhand deines Zitats eine konkrete Frage gestellt.
Dazu noch eine Entscheidungsfrage,d.h. die Antworten ja/nein sind verfügbar

Statt zu antworten kommt dann nur noch Geschwafel

Ultra-kritisch: die Kurvenlage beim VfB

simie, Krefeld, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:25 (vor 39 Tagen) @ Tremonius09
bearbeitet von simie, Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:30

Genau das hast du nicht gemacht.
Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. Du bist tatsächlich nicht in der Lage das Geschriebene zu verstehen. Dann habe ich Mitleid mit dir, kann das in diesem Thread jedoch nicht ändern, da dir dann grundlegende Fähigkeiten fehlen.
Oder: 2. Du stellst dich dumm um zu provozieren.
In beiden Fällen ist eine Diskussion wenig sinnvoll und nur frustrierend.

Wie Deutschland ein Teil des FC Cincinnati wurde

magic82 @, Heinersreuth, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:31 (vor 39 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Wie Deutschland ein Teil des FC Cincinnati wurde

Voegi @, Bielefeld, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:43 (vor 39 Tagen) @ magic82

finde ich ganz interessant.

"Die Innenstadt" ;)

https://www.kicker.de/753055/artikel/wie-deutschland-ein-teil-des-fc-cincinnati-wurde

Fand den Bericht auch interessant. Wobei nicht ganz überraschend, die ganze Ecke da oben von Chicago über Detroit bis Pittsburgh war das Siedlermekka der Deutschen damals.... Daher dort überall die noch die deutschen Einflüsse und vielzahl an kleinen Brauereien

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
463153 Einträge in 5494 Threads, 11737 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 19.08.2019, 20:20
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum