schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

BVB-Newsthread vom 10.07.2019 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 06:09 (vor 152 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
BVB, News, Neuigkeiten, Newsthread

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

mcprivat @, Brandenburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:49 (vor 151 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Bin bei den heutigen zahlreich geposteten Bildern im Zwiespalt. Ich glaube wie unsere gesamte Gesellschaft.

Ich gönne unseren Jungs jeden Luxus. Ihre Kohle, ihr fun.

Zwiespalt: Heute auf den Bildern kommen Profis Mitte 20 mit Fahrzeugen zum Training die jeglicher Nachhaltigkeit entbehren. Brandt mit einem AmG G63 s (über 600 PS). Schulz mit einem G Modell.

Ich will jetzt keine falsche Diskussion. Eher mein Gefühl teilen weil ich mir selbst unsicher bin. Tragen unsere Jungs eine gesellschaftliche Verantwortung? Kann man ihnen das zumuten? Sind unsere Anhänger von morgen noch mit solchen Bildern zu begeistern?

Am Ende ist es Fussball.

BTW: Müssen unsere Jungs nicht mit dem Opel zum Training kommen?

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Blarry @, Essen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:35 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Es ist doch so, dass es aus medizinischer Sicht - und sorry, wenn ich zu sehr ins Fachvokabular abdrifte - uns einen Scheiß zu interessieren hat, was die Herrschaften fahren. Wenn überhaupt würde ich mit "Eigentum verpflichtet" argumentieren: wer über deren Einkommen verfügt, soll seiner Umwelt auch bitte den Gefallen tun, ihr schöne Sinneseindrücke zu bescheren. Und das tut ein AMG nunmal eher als ein gebrauchter Renault Kangoo.

Autos - Alle sollten sich fragen, welches Auto sie sich kaufen

laverda @, Dortmund-Sölde, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:29 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Da haben die Profis vom BVB, die gleiche Verantwortung, wie der Rest der Allgemeinheit.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:08 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Sie könnten ja einen Audi PB18 fahren... elektrisch. Macht durchaus was her.

Aber selbst E-Autos sind ja alles andere als unumstritten.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

DemGünterseinFrisör @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:21 (vor 151 Tagen) @ homer73

naja, die Franzosen werden wohl kein Auto kaufen wollen, welches "etron" im Namen trägt...Oder würdest Du wollen, dass Du mit einem "Kothaufen" durch die Gegend fährst? ;-)

Franz. Deutsch
étron {m} - Kothaufen {m}

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Frankonius @, Frankfurt, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:04 (vor 151 Tagen) @ DemGünterseinFrisör

In Ländern wo man Spanisch und in Nordamerika spricht, verkauft man auch keinen Mitsubishi Pajero.
Woran das wohl liegt? ;-)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:48 (vor 151 Tagen) @ DemGünterseinFrisör

naja, die Franzosen werden wohl kein Auto kaufen wollen, welches "etron" im Namen trägt...Oder würdest Du wollen, dass Du mit einem "Kothaufen" durch die Gegend fährst? ;-)

Franz. Deutsch
étron {m} - Kothaufen {m}

Dann lieber einen MR2 ;o)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Frankonius @, Frankfurt, Donnerstag, 11. Juli 2019, 16:05 (vor 151 Tagen) @ homer73

Der MR2 war aber irgendwie geil. Hätte ich gerne gehabt.....

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

DemGünterseinFrisör @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:28 (vor 151 Tagen) @ homer73

stimmt, ist als Franzose auch immer eine gute Wahl ;-)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:34 (vor 151 Tagen) @ DemGünterseinFrisör

Mag an meinem Humor liegen, aber für mich wäre es ganz klar ein Argument Pro-etron :D

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:04 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Tragen unsere Jungs eine gesellschaftliche Verantwortung?

Der Fehler ist, dass sie als Vorbilder gelten, auch für Themen, die nichts mit Profifußball zu tun haben.
Von Profifußballern sollte man eher nicht viel erwarten.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Dennis-77, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:09 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Sei nicht so neidisch - das ist auch keine gute gesellschaftliche Eigenschaft. Hättest Du die Kohle würdest auch mit dem fahren was Spass macht, sei Dir sicher.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:19 (vor 151 Tagen) @ Dennis-77

Ich fahre einen 118d ... leisten könnte ich mir auch einen 330d als 6ender.

Ich stecke mein Geld in andere Sachen.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Büdi @, Waltrop, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:32 (vor 151 Tagen) @ Taifun

Und die Profis fahren AMG, obwohl sie sich einen Bugatti leisten könnten. Genau wie du quasi.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:58 (vor 151 Tagen) @ Dennis-77

Sei nicht so neidisch - das ist auch keine gute gesellschaftliche Eigenschaft. Hättest Du die Kohle würdest auch mit dem fahren was Spass macht, sei Dir sicher.

Missgunst und Neid! Ob das als "Argument" jemals ausstirbt? Ich befürchte nicht.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Elmar @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:22 (vor 151 Tagen) @ Dennis-77

Ich finde es daneben mcprivat Neid zu unterstellen.
Und deine Aussage, dass jeder mit Geld ein „Spaßauto“ fahren will, ist auch falsch.
In Deutschland ist der Faktor leider noch sehr hoch.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Djerun @, Essen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:04 (vor 151 Tagen) @ Elmar

Ich finde es daneben mcprivat Neid zu unterstellen.
Und deine Aussage, dass jeder mit Geld ein „Spaßauto“ fahren will, ist auch falsch.
In Deutschland ist der Faktor leider noch sehr hoch.

Ach, und das ist in Italien, Frankreich, USA, England etc. pp. anders?

Neid fasst es am Ende des Tages schon ganz gut zusammen. Auch wenn der nicht immer aus den offensichtlichen gradlinigen Gründen entsteht, an die jeder zunächst denkt...

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Elmar @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:09 (vor 151 Tagen) @ Djerun

Es gibt natürlich Unterschiede.
Gerade in Frankreich gibt es Gegenden, wo Essen und Trinken sehr wichtig ist und das Auto kein oder kaum Status Symbol ist.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:15 (vor 151 Tagen) @ Elmar

Das sieht man schon daran, dass da schon mal mit leichten Druck auf die Stoßstange des Vordermannes die Parklücke vergrößert wird. Hier wird dabei sofort ein Sondereinsatzkommando angefordert.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

majae, Dirty Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:57 (vor 151 Tagen) @ Elmar

Es gibt natürlich Unterschiede.
Gerade in Frankreich gibt es Gegenden, wo Essen und Trinken sehr wichtig ist und das Auto kein oder kaum Status Symbol ist.

Also ich keinem/kaum einem anderen Land der Welt dürfte das Auto dem Besitzer so heilig sein, wie in Deutschland, da bin ich mir sicher. Und damit einhergehen dürfte wohl auch der Wert als Statussymbol. Superreiche kaufen sich aber natürlich auch überall sonst auf der Welt teure Lamborghinis, Maseratis oder Bugattis.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Foreveralone @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:07 (vor 150 Tagen) @ majae
bearbeitet von Foreveralone, Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:13

Es gibt natürlich Unterschiede.
Gerade in Frankreich gibt es Gegenden, wo Essen und Trinken sehr wichtig ist und das Auto kein oder kaum Status Symbol ist.


Also ich keinem/kaum einem anderen Land der Welt dürfte das Auto dem Besitzer so heilig sein, wie in Deutschland, da bin ich mir sicher. Und damit einhergehen dürfte wohl auch der Wert als Statussymbol.

Jepp, deshalb sieht man das auch gerade an einer bestimmten Bevölkerungsgruppe in diesem Land die sich entweder nur Fahrzeuge aus bayerischen Motorwenwerken oder einen Mercedes holen. ;-)
Sorry, aber das ist sind völlig wertefrei einfach nur Tatsachen, aber mir im Grunde auch egal.

Dir ging es sicherlich nur darum, dass auf den urigen "Biodeutschen" anzuwenden, (der ja sowieso für den durchschnittlich bvb-forum User für alles schlechte in der Welt steht) oder?

Hier erkenne ich nämlich bis auf ein paar heranwachsende Tuningfritzen und SUV-Mütter überhaupt keine Tendenzen mehr zu einer bestimmten Marke oder Fahrzeug-Art.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:08 (vor 151 Tagen) @ Djerun

Neid fasst es am Ende des Tages schon ganz gut zusammen.

Was fasst der denn zusammen? Eigentlich soll der Neidvorwurf nur dazu dienen, den Gegenüber im Thema zu diskreditieren, ohne auch nur ansatzweise selbst aufs Thema einzugehen. Vor allem ist der Neidvorwurf unter fremden Leuten im Internet nie haltbar.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Frankonius @, Frankfurt, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:54 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Der Tesla Hype ist hier in Deutschland noch nicht so angekommen.
Trotzdem werden wohl einige Spieler demnächst mit dem Tesla Roadster 2 auftauchen.
Generell ist die Diskussion über Autos in Deutschland wie so oft eine Glaubensfrage und wird extrem verbissen von beiden Extremen ("mein Auto fährt auch ohne Wald, scheiß auf die Umwelt" vs "alle Autofahrer sind Mörder an Mutter Erde") geführt.
Fahre selbst auch gerne Autos mit etwas Spassfaktor. Mir reicht dafür aber wie zuvor eine älterer MX-5 oder aktuell eine älteres A4-Cabrio, auch wenn ich mir theoretisch einen Neuwagen leisten könnte.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:21 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Ja, die Jungs haben so unfassbar viel Geld und sind halt in einem Alter in dem viele PS als "Boah, geil" dargestellt sind. Das ist heute immer noch so. Wird sich als Trend vielleicht mal ändern, aber aktuell ist das so.

Wichtiger aus meiner Sicht ist aber, dass man mit solchen PS-Monstern trotzdem normal fahren kann und das auch tun sollte. Und normal fahren ist für mich als Vielfahrer durchaus nicht langsam. Ich fahre auf freier Bahn mit Firmenwagen oder Leihwagen auch gerne 220. Allerdings bin ich zu 90% mit 110 auf der AB unterwegs.

Schlimmer als die PS-Monster finde ich den SUV-Wahnsinn in Deutschland und wahrscheinlich auf der ganzen Welt. 33% der Neuwagen sind SUV. Wozu braucht man diese fetten und hohen Karren? Um das Kind in den Kindergarten zu bringen oder beim Rewe einzukaufen?

Wenn die hier im Forum lesenden auf diese dicken Karren verzichten würden und wieder normale Autos wie Golf/Passat/A4/A6 etc. fahren würden, dann wäre der Welt mehr geholfen, als wenn die BVB-Spieler statt einer C-Klasse im AMG-Kleid einen C300 fahren würden.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:43 (vor 151 Tagen) @ Taifun

Weil sicher 100% dieser "SUVs" auch Ford F150 oder Chevy Suburban sind....

Ich denke ein Grossteil, der hier in Deutschland "rumfährt" dürfteb Kompakt-SUVs sein und die verbrauchen nicht mehr als ein Passat.

Da finde ich persönlich es tatsächlich deutlich verwerflicher, wenn man sich bewusst einen (Super-)Sportwageb oder ein hoch motorisierten Roadster kaufe. Obwohl ich die Debatte auch grundsätzlich für überzogen halte, solange sich niemand um eine nachhaltige Stromerzeugung kümmert.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:18 (vor 151 Tagen) @ -RoB-

Natürlich verbraucht ein Kompakt-SUV mehr als ein Passat.

Siehst du ganz einfach daran, dass der gleiche Motor in dem Auto A zu einer höheren Höchstgeschwindigkeit und einer besseren Beschleunigung in der Lage ist als in Auto B.

Ein SUV ist höher und schwerer.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

HoschUn, Ort, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:27 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Die meisten Fußballer rennen den Trends generell eher hinterher, da werden Mode und Frisuren erst getragen, wenn in einem durschnittlichen deutschen Einkaufszentrum die Hälfte der Besucher ähnliches auftragen. Diese dicken Benziner sind längst nicht mehr im Trend, aber bis das beim durschnittlichen Spieler ankommt, werden noch ein paar Jahre ins Land gehen.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

thospe @, saaarwellingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:45 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Ich warte immer noch auf den ersten Fußballer mit Hirn. Diese Hoffnung scheint aber vergebens. Einer der aus Überzeugung ein normales Auto oder mit dem Rad kommt, der sich bei wechseln korrekt verhält und für den Werte und Moral im Vordergrund stehen... vermutlich wird das nicht passieren. Subotic ist da vielleicht hervorzuheben

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

-Christian- @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:08 (vor 151 Tagen) @ thospe

Was hat das mit Hirn gemein? Und außerdem vom Auto auf Moral zu schließen finde ich schon sehr weit hergeholt. Der Anschaffungspreis der im Ausgangspost genannten Fahrzeuge liegt max. im niedrigen zweistelligen Prozentbereich ihres jährlichen Einkommens, was deutlich unter dem liegt was Otto-Normal-Verbraucher für sein Auto im Schnitt ausgibt. Oder kritisierst du ebenfalls Leute mit einem Einkommen von 80k im Jahr, die einen neuen Audi A4 fahren, obwohl sie sich genauso gut einen alten Audi 80 fahren könnten?

Ich sehe hier überhaupt nichts moralisch verwerfliches oder hirnloses. Ich finde diese Neid-Gesellschaft eher moralisch verwerflich.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Stephanito, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:48 (vor 151 Tagen) @ thospe

Die gibt es durchaus, auch wenn selten. Man sieht aber am Beispiel Thomas Broich wie schwierig es solche Charaktere mit anderen aber auch mit sich selbst in diesem Geschäft haben. Zumindest solange sie aktive Spieler sind.
In der passiven Karriere danach (Funktionär, Kommentator etc.) dreht sich das ja häufig. Ein toller Kicker ist noch lange kein guter Schreibtisch-, Trainerbank- oder TV-Täter. Siehe Brazzo, Völler etc.
Leute wie Zorc sind da sicher die Ausnahme und der musste auch einige ganz schön harte Jahre als Manager überstehen bis er anerkannt war.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Elmar @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:50 (vor 151 Tagen) @ thospe

Yves Eigenrauch ist diesbezüglich zu nennen.

Ich erinnere mich auch, dass Nevio Scala eine ältere E-Klasse mit Beule fuhr.

Zudem war es Mitte der 90er durchaus ein Problem, mit einem Porsche zum Training zu fahren. Das wurde nicht gerne gesehen.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Schnippelbohne @, Bauernland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:27 (vor 151 Tagen) @ thospe

Sokratis ist doch öfter mit dem Fiat 500 seiner Freundin zum Training gekommen? Und vor einer Weile hab ich mal Bilder von Neuer gesehen, wie er mit dem Fahrrad zum Bayern-Training kam. Das Trainingsgelände in München liegt allerdings auch deutlich stadtnäher bzw näher an Grünwald, als Brackel. Glaube nicht, dass irgendein BVB-Profi in der Nähe des Trainingsgeländes wohnt.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Acker @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:01 (vor 151 Tagen) @ thospe

Volker Pippig! Dessen Verdienst lag allerdings auch im Promillebereich im Vergleich zu den heutigen Summen.....

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:50 (vor 151 Tagen) @ Acker

Volker Pippig! Dessen Verdienst lag allerdings auch im Promillebereich im Vergleich zu den heutigen Summen.....

Ippig, oder? Wenn du den Torwart von St. Pauli meinst.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Elmar @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:57 (vor 151 Tagen) @ Sascha

Jetzt weiß ich auch, wen er meint .

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Flemm @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:50 (vor 151 Tagen) @ thospe

Ich warte immer noch auf den ersten Fußballer mit Hirn. Diese Hoffnung scheint aber vergebens. Einer der aus Überzeugung ein normales Auto oder mit dem Rad kommt, der sich bei wechseln korrekt verhält und für den Werte und Moral im Vordergrund stehen... vermutlich wird das nicht passieren. Subotic ist da vielleicht hervorzuheben

Mit dem Rad wäre sicherlich spannend zu beobachten. Bleibt die Frage, ob der Spieler heile vom Trainingsgelände kommt, nachdem er von allen möglichen Fans berannt wurde.
Wenn ich da schon heute sehe, wie den Spielern Smartphones ins Auto gereicht werden, um Selfies aus dem Auto heraus zu machen, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Abgesehen davon, dass es im Straßenverkehr auch einfach gefährlich ist, frage ich mich, ob sich erwachsene Menschen so ein Autobild dann zu Hause einrahmen oder was damit passiert.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Knolli @, Reutlingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:49 (vor 151 Tagen) @ thospe

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

thospe @, saaarwellingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:53 (vor 151 Tagen) @ Knolli

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)

Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:06 (vor 151 Tagen) @ thospe

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.

Damals kurz vor oder nach der ersten Meisterschaft hatte ich das Vergnügen zeitgleich mit neven bei Mr wash gewesen zu sein....
Weisser Audi s5 mit roter Lederausstattung und am Telefon mit nem Kumpel drüber geredet ob er den gt3 mit ihm abholt

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:55 (vor 151 Tagen) @ bambam191279

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.


Damals kurz vor oder nach der ersten Meisterschaft hatte ich das Vergnügen zeitgleich mit neven bei Mr wash gewesen zu sein....
Weisser Audi s5 mit roter Lederausstattung und am Telefon mit nem Kumpel drüber geredet ob er den gt3 mit ihm abholt

Also 1956 war Neven noch Quark im Schaufenster.
Aber davon ab, hat er mal in einem Interview erzählt, dass er früher auch einen Fuhrpark hielt bis ein Prozess bei ihm eingesetzt hat wo er darüber nachgedacht hat wie sinnvoll dieses BlingBling eigentlich ist.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:39 (vor 151 Tagen) @ markus93

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.


Damals kurz vor oder nach der ersten Meisterschaft hatte ich das Vergnügen zeitgleich mit neven bei Mr wash gewesen zu sein....
Weisser Audi s5 mit roter Lederausstattung und am Telefon mit nem Kumpel drüber geredet ob er den gt3 mit ihm abholt


Also 1956 war Neven noch Quark im Schaufenster.
Aber davon ab, hat er mal in einem Interview erzählt, dass er früher auch einen Fuhrpark hielt bis ein Prozess bei ihm eingesetzt hat wo er darüber nachgedacht hat wie sinnvoll dieses BlingBling eigentlich ist.

Du Erbsenzähler ;-)
Klar meinte ich 2011 rum :-P
Und es war doch gar nicht kritisch gemeint, sondern voll und ganz nachvollziehbar.
Nur sollte man dies 8 Jahre später halt auch einem jungen Spieler wie Brandt,Sancho,Bruun Larsen usw. nachsehen.
Ich denke, bei dem einen setzt ein Reifeprozess eher ein,bei dem anderen später.
Zumal Neven diesbezüglich ja extremst positiv hervorzuheben ist.
LG

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

dan @, DO-Hafen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:14 (vor 151 Tagen) @ markus93

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.


Damals kurz vor oder nach der ersten Meisterschaft hatte ich das Vergnügen zeitgleich mit neven bei Mr wash gewesen zu sein....
Weisser Audi s5 mit roter Lederausstattung und am Telefon mit nem Kumpel drüber geredet ob er den gt3 mit ihm abholt


Also 1956 war Neven noch Quark im Schaufenster.
Aber davon ab, hat er mal in einem Interview erzählt, dass er früher auch einen Fuhrpark hielt bis ein Prozess bei ihm eingesetzt hat wo er darüber nachgedacht hat wie sinnvoll dieses BlingBling eigentlich ist.

Genau dies. Zu dem Zeitpunkt war er 22/23 und wer will es einem so jungen Kerl verübeln, dass ihm das schnelle Geld so zu Kopf gestiegen ist. Da kann sich kaum ein junger Mensch von frei sprechen, dass ihm das nicht auch passiert wäre.

Dass er mit der Zeit sein Handeln reflektiert hat, das sollte man ihm eher zu Gute halten. Dazu gehört auch, dass er in eine 70qm Wohnung gezogen ist, weil er meinte, dass es für ihn reicht, aber selbst das zu viel sei und er so viel Platz nur brauche, um Gäste aus seiner Heimat empfangen zu können.

Wenn er zwei/drei Jahre wie ein Krösus gelebt hat, aber die restlichen 60 Jahre seines Lebens bescheiden, sollte man ihn dann trotzdem wegen den zwei Jahren verurteilen?

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:42 (vor 151 Tagen) @ dan

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.


Damals kurz vor oder nach der ersten Meisterschaft hatte ich das Vergnügen zeitgleich mit neven bei Mr wash gewesen zu sein....
Weisser Audi s5 mit roter Lederausstattung und am Telefon mit nem Kumpel drüber geredet ob er den gt3 mit ihm abholt


Also 1956 war Neven noch Quark im Schaufenster.
Aber davon ab, hat er mal in einem Interview erzählt, dass er früher auch einen Fuhrpark hielt bis ein Prozess bei ihm eingesetzt hat wo er darüber nachgedacht hat wie sinnvoll dieses BlingBling eigentlich ist.


Genau dies. Zu dem Zeitpunkt war er 22/23 und wer will es einem so jungen Kerl verübeln, dass ihm das schnelle Geld so zu Kopf gestiegen ist. Da kann sich kaum ein junger Mensch von frei sprechen, dass ihm das nicht auch passiert wäre.

Dass er mit der Zeit sein Handeln reflektiert hat, das sollte man ihm eher zu Gute halten. Dazu gehört auch, dass er in eine 70qm Wohnung gezogen ist, weil er meinte, dass es für ihn reicht, aber selbst das zu viel sei und er so viel Platz nur brauche, um Gäste aus seiner Heimat empfangen zu können.

Wenn er zwei/drei Jahre wie ein Krösus gelebt hat, aber die restlichen 60 Jahre seines Lebens bescheiden, sollte man ihn dann trotzdem wegen den zwei Jahren verurteilen?

Ich glaube schon dass ich deutlich gemacht habe, dass dies überhaupt kein Urteil oder dergleichen war.
Im Gegenteil, ich kann junge Millionäre (und da zähle ich mal alles bis fast 30 zu) schon verstehen wenn man sich was gönnt.
Bei den einen macht es dann während des REifeprozesses früher Klick, bei dem anderen später und bei manchen gar nicht. Oder glaubt jemand dass Auba z.B.irgendwann mal Opel fährt?

Neven ist da ein recht extremes Beispiel, keine Frage ;-)

LG

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Klopfer ⌂, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:05 (vor 151 Tagen) @ thospe

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.

Klar...und das Beispiel Neven beweist auch, dass ein Auto, wie der Nissan GT-R mit 570 PS nicht automatisch der Beweis eines schlechten Charakters sein muss.

SGG
Klopfer

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:02 (vor 151 Tagen) @ Klopfer

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.


Klar...und das Beispiel Neven beweist auch, dass ein Auto, wie der Nissan GT-R mit 570 PS nicht automatisch der Beweis eines schlechten Charakters sein muss.

SGG
Klopfer

Da muss man aber auch dazu sagen, dass das der Neven war, der als junger Spieler plötzlich zu ganz viel Geld gekommen ist. Der spätere Neven hat ja auch in dieser Hinsicht einen geistigen Wandel vollzogen und nicht mehr solche Protzkarren gefahren.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:43 (vor 151 Tagen) @ Sascha

Joa, Neven war bekannt dafür, nix für dicke Autos übrig zu haben ;)


Naja sein Nissan war ja noch verhältnismäßig gediegen
;-)))) aber im Ernst er macht aber den Eindruck, dass er sich zumindest ein paar Gedanken macht. Ansonsten ist der Mensch generell leider total ambivalent.


Klar...und das Beispiel Neven beweist auch, dass ein Auto, wie der Nissan GT-R mit 570 PS nicht automatisch der Beweis eines schlechten Charakters sein muss.

SGG
Klopfer


Da muss man aber auch dazu sagen, dass das der Neven war, der als junger Spieler plötzlich zu ganz viel Geld gekommen ist. Der spätere Neven hat ja auch in dieser Hinsicht einen geistigen Wandel vollzogen und nicht mehr solche Protzkarren gefahren.

Und deswegen sollte man das Fahren von dicken KArren derzeit weniger an einen Brandt (ähnliches Alter wie Neven damals) als evtl. an Witsel,Reus,Schmelle festmachen (wobei ich gar nicht weiss was die so fahren, ist aber auch deren Ding)

LG

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

DJZigzag, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:15 (vor 151 Tagen) @ mcprivat
bearbeitet von DJZigzag, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:20

Die Leben sowieso in einer Parallelwelt.Im Stadion kommen diese Welten zusammen um ein gemeinsames Interesse ( den Verein ) zum Sieg zu bringen.
Wir sind in diesem Spiel die ZUSCHAUER ( nochmal genau das Wort ansehen ) und deshalb nicht wichtig für die Spieler, es ist eine Interessengemeinschaft. Diese Spieler kriegen mehr Geld wenn sie gewinnen und uns geht es dann gut und wenn es einen Titel gibt wird halt gemeinsam gefeiert.Selbst Klopp konnte diese Regeln nicht verändern , mit dem Götze Transfer war es brutal wieder in der Realität zu landen...das zynische an der Sache ist noch dass die Person die das 2011 eingefädelt hat jetzt als Berater auf unserer Seite rumwütet.Somit kann man auch sagen dass wir nach der Romanzenphase gelernt haben uns in dieser Welt zu bewegen ( wir = der Verein ) Wenn man romantisch ist ist diese Welt der ersten Spielklassen schon lange nicht mehr die Richtige. Ab und zu bleibt mal ein Spieler hängen wie Reus oder Dede... aber dem Rest gehts nur um Geld und Erfolg.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

bobschulz @, MS, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:07 (vor 151 Tagen) @ mcprivat
bearbeitet von bobschulz, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:11

Bin bei den heutigen zahlreich geposteten Bildern im Zwiespalt. Ich glaube wie unsere gesamte Gesellschaft.

Ich gönne unseren Jungs jeden Luxus. Ihre Kohle, ihr fun.

Zwiespalt: Heute auf den Bildern kommen Profis Mitte 20 mit Fahrzeugen zum Training die jeglicher Nachhaltigkeit entbehren. Brandt mit einem AmG G63 s (über 600 PS). Schulz mit einem G Modell.

Ich will jetzt keine falsche Diskussion. Eher mein Gefühl teilen weil ich mir selbst unsicher bin. Tragen unsere Jungs eine gesellschaftliche Verantwortung? Kann man ihnen das zumuten? Sind unsere Anhänger von morgen noch mit solchen Bildern zu begeistern?

Am Ende ist es Fussball.

BTW: Müssen unsere Jungs nicht mit dem Opel zum Training kommen?

Naja, da Lars Ricken heute Geburtstag hat: sein damaliger Kommentar zum " modernen Fußball" von damals :-)
https://www.11freunde.de/video/legendaere-werbung-als-lars-ricken-1997-die-beschissenheit-des-mod...

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Floatdownstream @, Lünen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:04 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Da die heute alle geil auf irgendwelche Follower auf asozialen Medien sind, wird sich der Wind in Kürze drehen.
Der unbeliebteste/ungefollowte Profi wird der mit der dicken Karre sein.
Der Beliebteste fährt ein kleines Elektro-Mobil (weingstens offizell) und forstet ansonsten mindestens 5Ha Wald auf.
Was ich für eine gute Entwicklung halten würde.
Wette gilt - Stichtag: Ende 2021.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:28 (vor 151 Tagen) @ Floatdownstream

Ist auch meine These. Das Zeitalter, in dem man seine Mitmenschen mit benzinfressenden PS-Monstern beeindrucken kann, neigt sich gerade dem Ende zu. Solche Kisten sind doch bereits jetzt eher peinlich als sexy.
In Zukunft sollte man eher das modernste E-Auto unter dem Allerwertesten haben, wenn man seine jugendlichen Follower noch mitnehmen will.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Kutte92 @, Münster, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:40 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Bei diesem Thema fällt mir immer die Ankedote mit Nobby Dickel und Torsten Frings ein...

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:50 (vor 151 Tagen) @ Kutte92

Magst du sie vielleicht mit uns teilen? Meine Google-Suche nach "dickel frings auto" führte mich wieder zu deinem Beitrag? ;)

Dickel vs. Frings

Kutte92 @, Münster, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:06 (vor 151 Tagen) @ Nolte
bearbeitet von Kutte92, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:26

Magst du sie vielleicht mit uns teilen? Meine Google-Suche nach "dickel frings auto" führte mich wieder zu deinem Beitrag? ;)

Kurzfassung: In der Phase, als es dem BVB sehr, sehr schlecht ging und die Spieler und Angestellten teilweise auf ihre Gehälter warten mussten, meinte die Hohlbirne Frings, es sei eine coole Idee, mit einem nagelneuen Hummer beim Training vorzufahren ... Nobby stand am Fenster und, so wörtlich, hätte ihn "am liebsten erschossen", denn "der hatte wirklich nix kapiert" ...

Dickel vs. Frings

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:46 (vor 151 Tagen) @ Kutte92

Magst du sie vielleicht mit uns teilen? Meine Google-Suche nach "dickel frings auto" führte mich wieder zu deinem Beitrag? ;)


Kurzfassung: In der Phase, als es dem BVB sehr, sehr schlecht ging und die Spieler und Angestellten teilweise auf ihre Gehälter warten mussten, meinte die Hohlbirne Frings, es sei eine coole Idee, mit einem nagelneuen Hummer beim Training vorzufahren ... Nobby stand am Fenster und, so wörtlich, hätte ihn "am liebsten erschossen", denn "der hatte wirklich nix kapiert" ...

Wobei ich mich bei dieser Aktion wirklich Frage, wäre es für Frings besser gewesen mit dem Taxi zu kommen!?

Ich meine (ohne Hintergrundwissen zu haben), wenn er nen Termin in der Geschäftstelle hatte, hätte er sich nen Opel leihen sollen?
Selbst damals wurde ja gut bezahlt, Frings war schon lange Profi, der wird nicht mehr mit kleinen und günstigen Autos unterwegs gewesen sein.....
Vor allem wenn man bedenkt dass so ne Leasingrate für nen Profi in etwa so ist als finanziert man seinen Fernseher bei Mediamarkt fürn fuffi im Monat.....

LG

Dickel vs. Frings

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:17 (vor 151 Tagen) @ bambam191279

Letztendlich war Frings auch ein Angestellter des BVB und ich finde, da kann man gegenüber seinen Arbeitskollegen auch ein gewisses Maß an Empathie erwarten. Natürlich hätte es real rein gar nichts geändert, wenn er nicht den Hummer, sondern einen Nissan Micra genommen hätte - aber manchmal sind auch Symbole wichtig.

Dickel vs. Frings

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:22 (vor 151 Tagen) @ Sascha

Letztendlich war Frings auch ein Angestellter des BVB und ich finde, da kann man gegenüber seinen Arbeitskollegen auch ein gewisses Maß an Empathie erwarten. Natürlich hätte es real rein gar nichts geändert, wenn er nicht den Hummer, sondern einen Nissan Micra genommen hätte - aber manchmal sind auch Symbole wichtig.

Klar. Das sehe ich ähnlich.
Wobei ich auch denke dass sich gerade ein Großteil der Profiabteilung zuweilen nicht als "Arbeitskollegen" in Bezug zu den anderen Angestellten sieht, bzw. gesehen hat ....

Aber jut, natürlich war es quasi ein Signal nach dem Motto: Eure Armut kotzt mich an.
Ganz klar

Dickel vs. Frings

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:29 (vor 151 Tagen) @ bambam191279

Letztendlich war Frings auch ein Angestellter des BVB und ich finde, da kann man gegenüber seinen Arbeitskollegen auch ein gewisses Maß an Empathie erwarten. Natürlich hätte es real rein gar nichts geändert, wenn er nicht den Hummer, sondern einen Nissan Micra genommen hätte - aber manchmal sind auch Symbole wichtig.


Klar. Das sehe ich ähnlich.
Wobei ich auch denke dass sich gerade ein Großteil der Profiabteilung zuweilen nicht als "Arbeitskollegen" in Bezug zu den anderen Angestellten sieht, bzw. gesehen hat ....

Aber genau das sollte man ihnen begreiflich machen. Das sie alle zusammen auch dafür sorgen, dass am Ende des Monats horrende Beträge auf ihr Konto fließen und dass sie einpacken könnten, wenn da nicht jemand ihre Flüge für internationale Spiele buchen, die Gehälter überweisen, oder ihnen ihre Arbeitskleidung bereitstellen würde.

Da bricht man sich dann auch keinen Zacken aus der Krone, wenn man mal ein bisschen Interesse zeigt und den Leuten bedeutet, dass man ihre Arbeit wertschätzt und man gewissermaßen zusammen im Boot sitzt.

Bei manchen der Herren Profis solls ja schon an so einfachen Dingen wie eine einfache Begrüßung zum "Fußvolk" hapern...

Dickel vs. Frings

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:47 (vor 151 Tagen) @ Sascha

Letztendlich war Frings auch ein Angestellter des BVB und ich finde, da kann man gegenüber seinen Arbeitskollegen auch ein gewisses Maß an Empathie erwarten. Natürlich hätte es real rein gar nichts geändert, wenn er nicht den Hummer, sondern einen Nissan Micra genommen hätte - aber manchmal sind auch Symbole wichtig.


Klar. Das sehe ich ähnlich.
Wobei ich auch denke dass sich gerade ein Großteil der Profiabteilung zuweilen nicht als "Arbeitskollegen" in Bezug zu den anderen Angestellten sieht, bzw. gesehen hat ....

Aber genau das sollte man ihnen begreiflich machen. Das sie alle zusammen auch dafür sorgen, dass am Ende des Monats horrende Beträge auf ihr Konto fließen und dass sie einpacken könnten, wenn da nicht jemand ihre Flüge für internationale Spiele buchen, die Gehälter überweisen, oder ihnen ihre Arbeitskleidung bereitstellen würde.

Da bricht man sich dann auch keinen Zacken aus der Krone, wenn man mal ein bisschen Interesse zeigt und den Leuten bedeutet, dass man ihre Arbeit wertschätzt und man gewissermaßen zusammen im Boot sitzt.

Bei manchen der Herren Profis solls ja schon an so einfachen Dingen wie eine einfache Begrüßung zum "Fußvolk" hapern...

Natürlich sollte es das.

Finde dazu die Aktion vom Kevin damals ganz geil, als er dem Busfahrer die WM Vorrunde geschenkt hat (Wenn ich das so richtig in Erinnerung habe). Egal aus welchen Gründen auch immer.

Aber ein solches benehmen ist noch nicht mal nur dem Einkommen geschuldet oder dem "Stand" im Unternehmen.....

Die Generation an sich hat mit dem Guten Tag nicht mehr ganz so drauf.....

LG

Dickel vs. Frings

markus93 @, Sauerland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:52 (vor 151 Tagen) @ bambam191279

Ich meine es wäre sogar am 14.März 2005 gewesen, wo er mit der Karre zu der Molsiris Sitzung gefahren ist. Wie gesagt ist nur aus meinem Gedächtnis, aber falls es so sein sollte, sehe ich das auch durchaus viel kritischer als wenn er nur zum Training damit gefahren wäre.

Dickel vs. Frings

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:11 (vor 151 Tagen) @ markus93

Ich meine es wäre sogar am 14.März 2005 gewesen, wo er mit der Karre zu der Molsiris Sitzung gefahren ist. Wie gesagt ist nur aus meinem Gedächtnis, aber falls es so sein sollte, sehe ich das auch durchaus viel kritischer als wenn er nur zum Training damit gefahren wäre.

Wie gesagt, die genauen Umstände kenne ich nicht, dass es damals das Problem gab weiss ich wohl.....

Übertragen gedacht, was wäre denn in einer ähnlichen Situation heute ne Alternative?
Ich meine, gefühlt fährt keiner der Profis ne Karre mit Wert unter 100K.....
Und wenn ich die berühmt berüchtigte Gehaltsabrechnung von Benatia ins Spiel bringen darf.....
Die kosten für son KfZ sind da echt ein Schiss.....

Aber gut, das darf ja jeder sehen wie er mag.

LG

Dickel vs. Frings

Ulrich @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:55 (vor 151 Tagen) @ markus93

Ich meine es wäre sogar am 14.März 2005 gewesen, wo er mit der Karre zu der Molsiris Sitzung gefahren ist. Wie gesagt ist nur aus meinem Gedächtnis, aber falls es so sein sollte, sehe ich das auch durchaus viel kritischer als wenn er nur zum Training damit gefahren wäre.

Irgendwo ganz tief im Hinterkopf habe ich, dass die Karre geleast war, und dass es bei der Rückgabe massiven Ärger gab. Stichwort "Fahrende Müllhalde"?

Dickel vs. Frings

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 12:12 (vor 151 Tagen) @ Ulrich

Ich meine es wäre sogar am 14.März 2005 gewesen, wo er mit der Karre zu der Molsiris Sitzung gefahren ist. Wie gesagt ist nur aus meinem Gedächtnis, aber falls es so sein sollte, sehe ich das auch durchaus viel kritischer als wenn er nur zum Training damit gefahren wäre.


Irgendwo ganz tief im Hinterkopf habe ich, dass die Karre geleast war, und dass es bei der Rückgabe massiven Ärger gab. Stichwort "Fahrende Müllhalde"?

scheint ja bei dem einen oder anderen Profi "normal" zu sein nach dem Motto zu leben:"nach mir die Sintflut"

Im Endeffekt, wenn er die Kosten für die Reinigung bezahlt hat ist doch alles tutti.....
Geht Otto Normalo doch nicht anders beim leasen.

LG

Dickel vs. Frings

Nolte, Donnerstag, 11. Juli 2019, 09:36 (vor 151 Tagen) @ Kutte92

Ah, vielen Dank. Beim Lesen dämmerte in meinem Hinterkopf irgendwas, aber ich hätte es nicht mehr zusammen gebracht :)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Ravenga @, Essen-West, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:38 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Dem Fußballprofi, der die Schule in der Regel im Alter von 17 mit Mittlerer Reife / FOR verlässt und fortan in einer nahezu abgeschotteten Blase lebt, kann ich da nicht mal so einen großen Vorwurf machen. Wenn ich mit 20 Jahren ein paar Millionen auf dem Konto gehabt hätte, hätte ich mir wohl auch erstmal ein paar Statussymbole zugelegt. Vielleicht sollte man den Profis das Thema mal näherbringen, aber wie passt es damit zusammen, zum Auswärtsspiel nach Hannover zu fliegen, während am Flughafen der Mannschaftsbus wartet, der vorher leer über 200km Dieselabgase in die Luft gespuckt hat?
Mir geht viel eher das Messer in der Tasche auf, wenn ich Akademiker/Manager in ihren Mustangs und Ferraris sehe, wie sie morgens in die Tiefgarage von Innogy fahren, also des Unternehmens, welches sich Umweltschutz und Nachhaltigkeit groß auf die Fahnen geschrieben hat.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:30 (vor 151 Tagen) @ Ravenga

Mir geht viel eher das Messer in der Tasche auf, wenn ich Akademiker/Manager in ihren Mustangs und Ferraris sehe, wie sie morgens in die Tiefgarage von Innogy fahren, also des Unternehmens, welches sich Umweltschutz und Nachhaltigkeit groß auf die Fahnen geschrieben hat.

Ich würd's ja jetzt mal nicht übertreiben mit den Sozialbashing unter dem Deckmantel der Umweltheuchelei. Mein direkter Nachbar ist Manager bei Innogy und der fährt natürlich wie alle Manager dort Firmenwagen.
Kein Ferrari und auch kein Mustang, sondern ein völlig üblicher A6 Avant TDI, übrigens Euro6d, falls das jemanden was sagt.

SGG
Klopfer

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Ravenga @, Essen-West, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:41 (vor 151 Tagen) @ Klopfer

Ich würd's ja jetzt mal nicht übertreiben mit den Sozialbashing unter dem Deckmantel der Umweltheuchelei.

Ich gehe auf deinen Schwachsinn bei solchen Themen ja gar nicht mehr ein, aber spar dir solche Unterstellungen mir gegenüber. Du hast überhaupt keine Ahnung, inwiefern ich mich diesbezüglich engagiere.

Einkommen vs Ausgaben für Autos

sting3r ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:38 (vor 151 Tagen) @ Klopfer

Und wenn man sich mal mit Autos beschäftigt und das Einkommen von Herrn Brandt mit dem eines gewöhnlichen Volkswagenbandarbeits vergleicht der sich nen GTI rauslässt ist die Quote für Julians E63s oder was er da fährt wohl deutlich geringer.

Und im Leasing kosten die Karren nun mal wirklich nichts im Verhältnis zum Nettolohn.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

micha87 @, bei Berlin, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:05 (vor 151 Tagen) @ Ravenga

Was aber auch damit zu tun hat, das man es Leuten aus der Wirtschaft eher missgönnt mit Autos & schicken Anzügen umher zu fahren.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Ravenga @, Essen-West, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:15 (vor 151 Tagen) @ micha87

Was aber auch damit zu tun hat, das man es Leuten aus der Wirtschaft eher missgönnt mit Autos & schicken Anzügen umher zu fahren.

Hach ja, Neid und Missgunst, das wird es sein. Danke für die werthaltige Diskussion.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

MSPluggendorf, Münster, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:21 (vor 151 Tagen) @ Ravenga

Es wirkt nunmal so. Vielleicht solltest du eine solche Pauschalkritik an Mitarbeitern eines Unternehmens einfach stecken lassen! Soweit ich informiert bin, gilt bei Dienstwagen von Innogy die Prämisse, dass es mindestens ein Hybridfahrzeug sein muss.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:39 (vor 151 Tagen) @ Ravenga

Hach ja, Neid und Missgunst, das wird es sein.

Es sieht schon sehr danach aus.

SGG
Klopfer

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

micha87 @, bei Berlin, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:33 (vor 151 Tagen) @ Ravenga

Weshalb stört es dich den, wenn Leute sich den Luxus gönnen den sie geerbt oder eben erarbeitet haben?

Das man nicht nach Hannover fliegen muss usw., das sehe ich auch so und in diesen Zeiten sind die Spieler aber dazu angehalten in bestmöglichen körperlichen Zustand ihre Leistung abzuliefern. Die Konkurrenz handhabt es mitunter genauso und verzichten auf Busfahrten die 8-10 Stunden dauern. Die Frage ist eben wie willst du das lösen in einem Wettbewerb wo es um sehr viel Geld & Jobs geht. Borussia Dortmund beschäftigt mehrere hundert Mitarbeiter und das in dem Ausmaße auch weil der Verein sehr erfolgreich ist.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Ravenga @, Essen-West, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:49 (vor 151 Tagen) @ micha87

Weshalb stört es dich den, wenn Leute sich den Luxus gönnen den sie geerbt oder eben erarbeitet haben?

Das stehe ich jedem zu. Schrieb ich doch auch, dass ich es verständlich finde, wenn man zig Millionen auf dem Konto hat und das teilweise für Statussymbole raushaut. Ich finde nur ab einem gewissen kognitiven Niveau sollte man auch mal über den Tellerrand blicken. Wenn ich bei Innogy arbeite, setze ich mich ja zwangsläufig mit Themen wie CO2-Ausstoß auseinander, weil gerade das der Kern des Unternehmens ist. Zumindest weiß man aber: Viel CO2-Emissionen = schlecht für die Umwelt. Wie ich mir in einer solchen Position eine solche Drecksschleuder anschaffen kann, während es durchaus gehobene Modelle mit z.B. Hybridantrieb gibt, verstehe ich nicht. Das hat nichts mit Neid zu tun, sollen sie doch dicke Autos fahren, aber gerade Menschen in solchen Jobs sollten eigentlich für das Thema sensibilisiert sein.


Das man nicht nach Hannover fliegen muss usw., das sehe ich auch so und in diesen Zeiten sind die Spieler aber dazu angehalten in bestmöglichen körperlichen Zustand ihre Leistung abzuliefern. Die Konkurrenz handhabt es mitunter genauso und verzichten auf Busfahrten die 8-10 Stunden dauern. Die Frage ist eben wie willst du das lösen in einem Wettbewerb wo es um sehr viel Geld & Jobs geht. Borussia Dortmund beschäftigt mehrere hundert Mitarbeiter und das in dem Ausmaße auch weil der Verein sehr erfolgreich ist.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

CrimsonGhost, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:37 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Es wäre wünschenswert, wenn unsere Spieler in umweltfreundlicheren Autos und am besten in Fahrgemeinschaften zum Training kommen würden, aber es ist auch ihr Recht ihr Geld in ein teures Statussymbol zu stecken und dies dann auch zu nutzen, nicht protzen. Da ich nicht in dem Kreis der 18-30 jährigen Millionäre verkehre, kann ich natürlich nicht sagen, ob so ein Auto dort ein Muss ist und ob es dort kein Bewußtsein für die Umweltproblematik gibt. In meinen Kreisen gibt es andere Statussymbole.

Eigentlich ist das Thema auch nicht so wichtig, da es letztlich die Masse an Luftcerschmutzern ist und nicht wenige 600 PS Karren. Hauptsache die Jungs fahren verantwortlich und sicher und wünschenswert im Sparmodus.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Tigo @, Duisburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:18 (vor 151 Tagen) @ CrimsonGhost

Immerhin Fahrgemeinschaften gibt es oder gab es.
Schmelle, Nuri und noch einer sind ganz oft zusammen gekommen.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

wo-bu @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:17 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Ist die eigentliche Frage nicht die, warum es solche Autos überhaupt gibt? Ich fahre einen (schwatzgelben) Corsa, der ist klein (Parken), niedrig (Schnee fegen), hat 85 PS, bringt es auf 170, und viel schneller kann man doch eh fast nirgendwo fahren!

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Foreveralone @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:57 (vor 151 Tagen) @ wo-bu

Ist die eigentliche Frage nicht die, warum es solche Autos überhaupt gibt? Ich fahre einen (schwatzgelben) Corsa, der ist klein (Parken), niedrig (Schnee fegen), hat 85 PS, bringt es auf 170, und viel schneller kann man doch eh fast nirgendwo fahren!

Ist die Frage wirklich ernst gemeint?

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Thomas ⌂ @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:24 (vor 151 Tagen) @ wo-bu

bringt es auf 170, und viel schneller kann man doch eh fast nirgendwo fahren!

Ich habe diese Woche im Auto gewartet und dabei fiel mein Blick auf den Tacho und ich dachte, die zweite Hälfte davon braucht niemand. Da steht 240 drauf. Verrückt (2004er C-Max, 100 PS).

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:19 (vor 151 Tagen) @ wo-bu

Weil diese Dreckskarren nicht verboten sind. 600 PS unter dem hintern. Das ist unfassbar, eine Rakete. Erst gestern hätte mich so ein PS Rowdie fast tot gefahren auf der Autobahn...

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Taifun @, Wolnzach, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:13 (vor 151 Tagen) @ Eisen

Dich tot fahren auf der AB kann man auch mit 250 PS.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Eisen @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 07:15 (vor 151 Tagen) @ Taifun

Sogar mit 120 PS. Aber es macht schon bei 99% im Fahrstil einen Unterschied, ob ich in einer Rakete sitze oder im 1,6 TDI.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Foreveralone @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:09 (vor 151 Tagen) @ Eisen

Sogar mit 120 PS. Aber es macht schon bei 99% im Fahrstil einen Unterschied, ob ich in einer Rakete sitze oder im 1,6 TDI.

Deswegen wäre ich dafür, bei gewissen Fahrzeugen mit Rennauto-Motorik einen zusätzlcihen Idioten bzw Fähigkeitentest einführen. Wird ja beim Motorrad auch gemacht.

Nicht das Auto ist das Problem, sondern derjenige der da hinterm Steuer sitzt. Ähnlich verhält es sich ja mit Hundehaltern.

Und nochmal zu Verbotsdebatte bzw warum es solche Autos gibt: Es geht bei solchen Autos nicht per se ums "brettern", sondern vor allem Fahrgefühl und Prestige, noch dazu kommt die meist elegante Optik (nicht protzig).

Ich bin kein Autofahrer und habe auch kein Bedürfnis eines zu besitzen, aber ich kabb aus der Ferne trotzdem den Reiz so etwas zu besitzen, nachvollziehen.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:25 (vor 151 Tagen) @ Eisen

Die Autobahn ist sowieso so ne Sache für sich, da braucht es auch keine 600 Ps Maschine um den Verkehr massiv zu gefährden das schaffen auch Tag für Tag genug Corsa-Fahrer.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:27 (vor 151 Tagen) @ markus93

Ich mache da seltsamerweise mehr schlechte Erfahrungen mit hochmotorigen Geschossen, aber ist natürlich rein subjektiv.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:33 (vor 151 Tagen) @ Eisen

Ich bin berufsbedingt sehr viel auf der Autobahn unterwegs, ich denke jetzt speziell an die Mittelspurschleicher, die das Prinzip von 3-spurigen Autobahnen nicht verstanden haben. Diese sehe ich wirklich täglich und genau die sehe ich persönlich als eine der größten Gefahren an. Man muss nicht unbedingt schnell fahren um den Verkehr zu gefährden, dass es aber auch rücksichtslose Idioten gibt die bis auf wenige cm drauffahren ist natürlich auch wahr.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

OliJ @, BV, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:42 (vor 151 Tagen) @ markus93

Wobei man mal nebenbei mit dem Mythos "Rechtsfahrgebot" aufräumen sollte:

"Das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn gilt in Deutschland laut § 7 der StVO ebenfalls nicht immer zwingend. Sind Sie auf der Autobahn oder auf anderen Straßen mit mindestens drei Fahrstreifen für eine Richtung unterwegs, können Sie ebenfalls den Mittelstreifen durchgängig befahren, wenn hin und wieder rechts ein Auto fährt."

Weil viele ja öfters mal schimpfen "der fährt 30 km in der Mitte obwohl er nur alle 3 km ein Auto überholt".

Jedoch ist es ziemlich nervig (da gebe ich Dir Recht), wenn in der Mitte ein Kfz mit 110 km/h fährt, man selbst mit 130 km/h ankommt und den Hintermann (150 km/h) nicht durch einen Spurwechsel ausbremsen möchte - und die rechte Spur frei ist - japp.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Donnerstag, 11. Juli 2019, 06:49 (vor 151 Tagen) @ OliJ

Man muss sich aber nicht immer auf das Gesetz berufen und kann hin und wieder auch mal sein eigenes Hirn einschalten und die Sinnhaftigkeit hinterfragen von seinem eigenen Tun. Insbesondere dann wenn man noch nicht mal das Gesetz brechen würde wenn man anders handeln würde.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

borussenglobe @, monheim, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:05 (vor 151 Tagen) @ OliJ

Naja, wenn jemand 110 km/h auf dem Mittelstreifen fährt und in drei Kilometern ein Auto überholen möchte, dauert das ne halbe Ewigkeit.
Somit behindert der Fahrer in meinen Augen den Verkehr.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

OliJ @, BV, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:10 (vor 151 Tagen) @ borussenglobe

Gesetz ist Gesetz. Ob sinnvoll oder nicht.
Mich nervt so etwas selbst ja auch und ich fahre selten über 140 km/h - meist gemütlich 120/130 und ich wechsel auch auf die ganz rechte Fahrspur.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

borussenglobe @, monheim, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:17 (vor 151 Tagen) @ OliJ

Auf die Schnelle!

www.zeit.de/amp/mobilitaet/2018-04/draengler-autobahn-langsam-fahren-tempolimit

und

blog.adac/rechtsfahrgebot-auf-autobahn

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

OliJ @, BV, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:42 (vor 151 Tagen) @ borussenglobe

Das ist eine sehr weiche Formulierung im Gesetz.
Wenn dort ein Bußgeld ausgesprochen wird und es erfolgt ein Widerspruch, werden solche "Vergehen" zum großen Teil gleich eingestellt.

Das es sinnvoll ist die rechte Spur zu benutzen - jo.
Das Owis oder Bußgeldverfahren aber in schöner Regelmäßigkeit bei Widersprüchen eingestellt werden - ebenso jo.
Die Argumente sind ja da sehr vielfältig.

Bzgl. Rechtsfahrgebot herrscht halt oft die Meinung "rechts ist frei - los rüber".
Das ist halt nicht so.

Und zum ADAC...da sag ich lieber nix. Hab jahrelang beruflich mit denen etwas zu tun gehabt.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

dozer, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:48 (vor 151 Tagen) @ OliJ

Dann sollte man das Mal überdenken, denn meist wirken die Mittelspurschleicher mit dem führen des Fahrzeugs komplett überfordert. Bei wirklich jeder Fahrt auf der Autobahn stellen diese die größte Unfallgefahr dar. Und ich fahre schon nicht schnell. 130 km/h ist Höchstgeschwindigkeit und reicht zum "entspannten" Reisen. Der Spritverbrauch ist auch gering ;)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Blarry @, Essen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:22 (vor 151 Tagen) @ Eisen

Ist ja auch kein Ort für'n Spaziergang.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:25 (vor 151 Tagen) @ Blarry

Ne im Ernst, das war nicht witzig...

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Revolvermann, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:10 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Schnelle, teure Sportwagen und die 0815 Blondine von der Stange als Spielerfrau fertig ist das Profileben :-)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:08 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Sollen sie machen mich stören im Profifußball mittlerweile ganz andere Sachen, die ich auch an mir selber feststelle, wie z.B das ich mich teilweise dabei erwische, dass ich mich weniger an der Spielweise von Jadon erfreue und mehr die Geldsäcke in den Augen hab die er uns mal einbringen wird. Vielleicht auch nur ne Schutzmaßnahme ob Emotionen wie bei Götze oder Hummels zu vermeiden, trotzdem schade.

Die Spieler dazu zu zwingen im Opel zur Arbeit zu fahren kannst du auch nicht machen, Folter ist in Deutschland verboten ;)

Jeder muss wissen, was er mit seinem Reichtum macht

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:06 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Man kann sich was gönnen.

Man kann sich viel gönnen und einen ganzen Fuhrpark anschaffen.

Man kann mit seinem Reichtum sogar wirklich sinnvolle Dinge tun und Menschen oder Organisationen unterstützen.

Hängt von Intelligenz, Bildung und Persönlichkeit ab. Leute wie Auba nehme ich nicht Ernst. Dass ich als Multimillionär nicht Corsa fahre ist auch nachvollziehbar.

Jeder muss wissen, was er mit seinem Reichtum macht

EisenerBesen09 @, Lentia, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:08 (vor 151 Tagen) @ Eisen

War das nicht Sokra der öfters mit einem 500er Fiat Cinquecento in Brackel eingeritten ist? Also doch was dran von wegen "Lass das mal den Papa machen"

Jeder muss wissen, was er mit seinem Reichtum macht

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Donnerstag, 11. Juli 2019, 10:34 (vor 151 Tagen) @ EisenerBesen09

War das nicht Sokra der öfters mit einem 500er Fiat Cinquecento in Brackel eingeritten ist? Also doch was dran von wegen "Lass das mal den Papa machen"

Ja, das war der Papa.

Klinsmann ist zu seiner Tottenham-Zeit ja lange im Käfer Cabrio durch London gefahren. Hat zu seiner Kult-Stellung dort beigetragen.

Jeder muss wissen, was er mit seinem Reichtum macht

Floatdownstream @, Lünen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:08 (vor 151 Tagen) @ Eisen

Corsa fahren ist gar so schlecht. Man kommt damit überall hin. Wir brauchen mal so ein paar tausend Neven-Transparente.

Jeder muss wissen, was er mit seinem Reichtum macht

Blarry @, Essen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:16 (vor 151 Tagen) @ Floatdownstream

Der bekanntlich einen kleinen, sparsamen, ökologischen Nissan GT-R fährt.

Jeder muss wissen, was er mit seinem Reichtum macht

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:17 (vor 151 Tagen) @ Blarry

Aber die anderen Karren für die Kumpels sind abgemeldet...

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

OliJ @, BV, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:02 (vor 151 Tagen) @ mcprivat
bearbeitet von OliJ, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:06

Die Spieler verdienen so unglaublich viel Geld und sind so um die 20 - 28 Jahre alt (die meisten Spieler).
In dem Alter hätte ich auch gerne einen AMG gefahren oder nen Aston Martin.
Sollen sie fahren was sie Bock haben - meine Meinung.
Was bringt es mir, wenn sie mit einem Dienstwagen zum Training kommen und privat Porsche oder so fahren.

Außerdem vergisst man sehr oft, dass die Spieler bis zum "Profi-sein" echt auf extrem viel normale Sachen verzichten.
Schwimmbad mit den Kumpels, Kino, Freundin, Freizeit allgemein usw.

Außer J.Jones...der drückte sich immer in Bonames im Schwimmbad rum und kickte, obwohl er bei der SGE krank geschrieben war.

Ein Freund von uns hat nen Malergeschäft (selbst aufgebaut und geackert wie ein Blöder).
Heute ist er mehrfacher Millionär und kommt mit nem 911 Carrera zum Kundentermin.
Manche Kunden gucken blöd aber wer fragt dem sagt er "Selbst erarbeitet! Pünktlich, zuverlässig, gut und Zusagen werden eingehalten. Außerdem wissen Sie somit, dass ich nicht nur das Geld einstecke und Pleite bin. Wenn Reklamationen sind, dann können Sie bei mir zumindest was "holen"."

Oft ist damit der NeidFaktor weg und man quatscht bei einer netten Spritztour über den Auftrag.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Deetoo, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:00 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Also mir ist es egal. Sind halt geile Karren, die die jungen Fans auch cool finden . So generiert man Insta-Fans.

Ich fahre auch einen RS4 ! So what ? Ich kann‘s mir auch leisten . Man lebt nur einmal . Ein bisschen Spaß muss (im Leben) sein .

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Elmar @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 08:56 (vor 151 Tagen) @ Deetoo

Und genau darum geht’s doch.
Dein Denken zu durchbrechen und nicht direkt an die nächste Generation weiterzugeben. 600 PS = geile Karre.
Du scheinst so fatalistisch zu sein, dass für dich „nach mir die Sintflut“ gilt. Aber ich sehe das anders.
Und wie Dirk Rossmann sinngemäß mal sagte, dass die wahre Freude im Leben nicht die Liebe zu toten Dingen ist.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Talentförderer @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:31 (vor 151 Tagen) @ Deetoo

Wenn so ein Auto Spaß sein soll. :D

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Blarry @, Essen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:10 (vor 151 Tagen) @ Deetoo

Greta verachtet Dich.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:57 (vor 151 Tagen) @ mcprivat

Die Jungs nehmen sich die Freiheit, die sich ihnen bietet. Diese paar Nobelkarossen machen übrigens nicht unser Klima kaputt. Das macht eher die übermäßige Viehzucht. Also ruhig mal wieder Ribery anprangern, wenn er sich ein Steak reinzieht. Trifft dann auf jeden Fall den richtigen.

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:02 (vor 151 Tagen) @ Basti Van Basten

Also auch wenn das teuer an dem Steak das Gold war, war es sicher nicht aus dem Penny.
Ansonsten darf man Ribery natürlich gerne anprangern wo es nur geht :)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:05 (vor 151 Tagen) @ markus93

Also auch wenn das teuer an dem Steak das Gold war, war es sicher nicht aus dem Penny.
Ansonsten darf man Ribery natürlich gerne anprangern wo es nur geht :)

Das Blattgold? Das war bestimmt nicht das teure an dem Steak ;-)

Autos - BVB Spieler heute - Verantwortung

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:11 (vor 151 Tagen) @ Flankengott

Vielleicht war es auch der Zirkusclown der irgendwie in einem Restaurant gelandet ist :)

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Knolli @, Reutlingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:39 (vor 152 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

… seine Rolle bei der Verpflichtung von Julian Brandt: „Ich habe mit ihm viele Gespräche geführt. Es war auch mein Ziel, ihn vom BVB zu überzeugen. Ich habe ihm einfach erklärt, dass hier alles gegeben ist, was er braucht. Das Umfeld, die Art, wie er gerne Fußball spielt.“

ruhrnachrichten.de/bvb/bvb-kapitaen-marco-reus-unser-kader-ist-gut-aufgestellt-1426133.html

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

fcpit77 @, hauptstadt, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:31 (vor 152 Tagen) @ Knolli

Es gibt hier einfach alles sogar Fahrschulen...muhaha

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Alex @, Block 12, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:40 (vor 152 Tagen) @ fcpit77

Höhö. Vollidiot.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Knolli @, Reutlingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:32 (vor 152 Tagen) @ fcpit77

Wasn Brüller.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Kayldall, Luxemburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:03 (vor 152 Tagen) @ Knolli

Errinnert mich an Jürgen Klopp, der in Mainz einen Urlaub mit seiner Ulla hat sausen lassen um Nikolce Noveski zum Bleiben zu überreden.(Hat Kloppo in seiner Rede zum 20 jährigen Dienstjubiläum von Heidel in Mainz erzählt)

Klopp:"...und wer Nikolce Noveski kennt, weiss wieviel ich reden musste um das Gespräch am Laufen zu halten. Nikolce du bist ne Säule des Vereins, kannst hier Kapitän werden. Er so, ich weiss nicht, muss an meine Zukunft denken." :D

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:42 (vor 152 Tagen) @ Knolli

Reus ist Medienprofi geworden.
Schon bemerkenswert, dass er sich souveräner zu Hummels und Süle äußert, als Personen, bei denen das Wort zum Tagesgeschäft gehört.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Ritti @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:30 (vor 152 Tagen) @ Elmar

vllt hat er einfach weitaus mehr im kopf als manch anderer ;)

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Blarry @, Essen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:43 (vor 152 Tagen) @ Ritti

Bei allem Personenkult: das hat er über Jahre eindrucksvoll widerlegt. #Führerscheingate

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Sneider, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:47 (vor 151 Tagen) @ Blarry

Diese Führerschein-Affäre hatte ein junger, unreifer Jungprofi. Der BVB- Kapitän Marco Reus ist ein gereifter Topspieler mit Charakter, Lebenserfahrung und einer unfassbaren Loyalität zu seinem BVB. Ob er nun auch ein Intellektueller ist, kann ich nicht beurteilen. Vermutlich nicht. Er ist aber ein Top-Typ und die Witze über Jugendsünden sollten die machen, die ohne Fehler waren und sind.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:51 (vor 152 Tagen) @ Blarry

Sagen wir so: Ein Quantenphysiker ist an ihm nicht verloren gegangen ;-)
Aber er versteht zweifellos viel von Fußball und füllt seinen Job inzwischen auch abseits des Platzes sehr gut aus. Vielleicht hat die Führerscheinstory zu diesem Reifeprozess sogar beigetragen.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Ritti @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:49 (vor 152 Tagen) @ Blarry

den führerschein mal außen vor gelassen. das war ne scheiß aktion.
aber trotzdem scheint er einiges mehr im köpfchen zu haben wie die täglich am wort gemessenen leute.
oder diese werden langsam alterssenil

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

docity @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:00 (vor 151 Tagen) @ Ritti

Ich glaube, er ist auf dem Niveau von Großkreutz, er kann es nur besser verbergen. Vor zwei-drei Jahren habe ich mal eine Story über ihn und seinen Berater gesehen. Ein Kleinkind ist selbständiger...

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:59 (vor 151 Tagen) @ docity

Kannst du bitte such irgendwelche Quellen verlinken oder zumindest erzählen worum es genau ging. Ansonsten sind es nur haltlose Anschuldigungen.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

docity @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:15 (vor 151 Tagen) @ markus93

War eine Sky Story um Spieler und ihre Berater! Und Reus war stolz drauf, dass sein Berater ihm Videospiele besorgt, wenn er es selbst nicht schafft, sich die Spiele zu beschaffen!

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:18 (vor 151 Tagen) @ docity

Und das ist alles? Soll er halt machen, ist zwar in der Tat etwas schräg, aber noch lange kein Grund ihn als komplett unselbständig abzustempeln.

Reus' Aussagen zum Trainingsstart

Foreveralone @, Dortmund, Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:00 (vor 151 Tagen) @ markus93

Und das ist alles? Soll er halt machen, ist zwar in der Tat etwas schräg, aber noch lange kein Grund ihn als komplett unselbständig abzustempeln.

Kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen, wo das jetzt unbeholfen wirkt.

Es sei denn Reus ist zu unfähig sich bei amazon und co zu registrieren, um dort eine Bestellung aufzunehmen.

DFL terminiert die ersten 6 Spieltage - unsere Spiele

guy_incognito @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:19 (vor 152 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Augsburg Sa 17.08. 15:30 (H)

Köln Fr 16.08. 20.30 (A)

Union Sa 31.08. 18.30 (A)

Leverkusen Sa 14.09. 15:30 (H)

Frankfurt So 22.09. 18:00 (A)

Bremen Sa 28.09. 18:30 (H)

DFL terminiert die ersten 6 Spieltage - unsere Spiele

OliJ @, BV, Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:42 (vor 152 Tagen) @ guy_incognito

Augsburg Sa 17.08. 15:30 (H)

Köln Fr 16.08. 20.30 (A)


Kacke....Freitags spielen und am nächsten Tag schon wieder ;-)

DFL terminiert die ersten 6 Spieltage - unsere Spiele

Carpzov @, Dormagen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:05 (vor 152 Tagen) @ OliJ

Augsburg Sa 17.08. 15:30 (H)

Köln Fr 16.08. 20.30 (A)

Kacke....Freitags spielen und am nächsten Tag schon wieder ;-)

Der Kader ist doch eh zu groß. So kann sich kein Spieler beschweren. ;-)

Zeitgenaue Ansetzung bis Ende September

Gundi @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:05 (vor 152 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

BVB im Überblick

Knolli @, Reutlingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:16 (vor 152 Tagen) @ Gundi

1. Spieltag: Samstag 15:30 VS Augsburg (H)
2. Spieltag: Freitag 20:30 VS Köln (A)
3. Spieltag: Samstag 18:30 VS Union (A)
4. Spieltag: Samstag 15:30 VS Leverkusen (H)
5. Spieltag: Sonntag 18:00 VS Frankfurt (A)
6. Spieltag: Samstag 18:30 VS Bremen (H)

BVB im Überblick

pitynho83 @, Bad Vilbel, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:18 (vor 152 Tagen) @ Knolli
bearbeitet von pitynho83, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:22

1. Spieltag: Samstag 15:30 VS Augsburg (H)
2. Spieltag: Freitag 20:30 VS Köln (A)
3. Spieltag: Samstag 18:30 VS Union (A)
4. Spieltag: Samstag 15:30 VS Leverkusen (H)
5. Spieltag: Sonntag 18:00 VS Frankfurt (A)
6. Spieltag: Samstag 18:30 VS Bremen (H)

Die Heimspiele jeweils Samstag

Die Auswärtsspiele jeweils Kneipenfreundlich als einzelnes Spiel

Also ich kann damit ganz gut leben :-)

BVB im Überblick

dozer, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:30 (vor 152 Tagen) @ pitynho83

stimmt, sehr gut :)

Zeitgenaue Ansetzung bis Ende September

CrimsonGhost, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:15 (vor 152 Tagen) @ Gundi

Sa. 15:30 Augsburg
Fr. 20:30 in Köln
Sa. 18:30 in Berlin (Union)
Sa. 15:30 Leverkusen
So. 18:00 in Frankfurt
Sa. 18:30 Bremen

Am 4. Spieltag gibt es das traditionsreiche Duell Wolfsburg gegen Hoffenheim am Montag. Irgendwie klingt das wie ein Amateurkick.

Zeitgenaue Ansetzung bis Ende September

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:23 (vor 152 Tagen) @ CrimsonGhost

Vermeidung weiterer Fanproteste, vermutlich. Wolfsburg-Hoffenheim ist aus fantechnischer Sicht eines der harmloseren Spiele.
Uns kann's recht sein - die Einschaltquoten werden sich in Grenzen halten und damit weiter aufzeigen, dass die Fragmentierung der Spieltage eine Schnapsidee ist.

Zeitgenaue Ansetzung bis Ende September

Ausputzer @, Düsseldorf, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:27 (vor 152 Tagen) @ Nolte

Vermeidung weiterer Fanproteste, vermutlich. Wolfsburg-Hoffenheim ist aus fantechnischer Sicht eines der harmloseren Spiele.
Uns kann's recht sein - die Einschaltquoten werden sich in Grenzen halten und damit weiter aufzeigen, dass die Fragmentierung der Spieltage eine Schnapsidee ist.

Nachdem die DFL letzte Saison Eurosport mit dem Knaller Leipzig vs. Hoffenheim beglückt hatte, dieses Jahr also das Stimmungsspiel Wolfsburg vs. Hoffenheim. Es gibt bestimmt eine informelle Absprache, dass von den Montagsspielen ein Plastico dabei sein darf.

Anders als Sky kann nach meiner Kenntnis Eurosport auf den User genau feststellen, wie viele einschalten. Mich würde die Zahl sehr interesieren.

Zeitgenaue Ansetzung bis Ende September

Ritti @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:49 (vor 152 Tagen) @ Ausputzer

mich wundert eher dass das montagsspiel so früh in der saison kommt.

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 07:54 (vor 152 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

ruhrnachrichten.de/bvb/bvb-boss-watzke-fuer-den-angriff-auf-den-titel-kannst-du-keine-drei-19-jaehrige-holen-1425854.html

Aki macht sich erneut Sorgen um die Traditionsvereine - auch die Blauen.

Er erklärt, dass der BVB bei den Transfers in erster Linie auf die Bundesliga fokussiert waren. Diesen Spielern wäre bewusst, was der Titelkampf gegen die Bayern bedeute.
Das halte ich für ein schwaches Argument, weil es grundsätzlich um Qualität geht. Innerhalb der Liga zu kaufen halte ich schlichtweg für Risikominimierung und weil es möglich war.

Watzke im Interview

UpperEast @, Duesseldorf, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:01 (vor 151 Tagen) @ Elmar

...schade,daß Herr Watzke es sich wieder nicht verkneifen kann, den Blauen in seiner unnachahmlich herablassenden Art einen mitzugeben.
In der Sache sind Parallelen zu HSV u Co völlig richtig benannt, nur sollte das eben nicht vom großen Vorstandsvorsitzenden kommen, der hier keine echte Sorge um Fußball-GE zeigt, sondern nur Arroganz und Überheblichkeit. Charakterlich auf einer Ebene mit dem Schlachter aus Rheda.

Watzke im Interview

hanno29 @, Berlin, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:39 (vor 151 Tagen) @ UpperEast

...schade,daß Herr Watzke es sich wieder nicht verkneifen kann, den Blauen in seiner unnachahmlich herablassenden Art einen mitzugeben.
In der Sache sind Parallelen zu HSV u Co völlig richtig benannt, nur sollte das eben nicht vom großen Vorstandsvorsitzenden kommen, der hier keine echte Sorge um Fußball-GE zeigt, sondern nur Arroganz und Überheblichkeit. Charakterlich auf einer Ebene mit dem Schlachter aus Rheda.

Wenn man zu viel reininterpretiert, kommt Deine Sichtweise bei raus.
Ich finde nichts an dem Statement, was überheblich/arrogant wirkt.

Watzke im Interview

Kutte92 @, Münster, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:12 (vor 151 Tagen) @ UpperEast

...schade,daß Herr Watzke es sich wieder nicht verkneifen kann, den Blauen in seiner unnachahmlich herablassenden Art einen mitzugeben.
In der Sache sind Parallelen zu HSV u Co völlig richtig benannt, nur sollte das eben nicht vom großen Vorstandsvorsitzenden kommen, der hier keine echte Sorge um Fußball-GE zeigt, sondern nur Arroganz und Überheblichkeit. Charakterlich auf einer Ebene mit dem Schlachter aus Rheda.

Also ich persönlich nutze auch jede Gelegenheit, um den Blauen auf extrem herablassende Art einen mitzugeben.

Watzke im Interview

Revolvermann, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:48 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Vom Watzke zum Schwatzke: Angriff auf den Titel hätte man in der Rückrunde wagen können, da hat man sich aber leider ein wenig eingekackt und hat's ausgerechnet gegen Mannschaften wie Nürnberg, Augsburg vergeigt. Da fehlte einfach Einstellung und Titelhunger!

Watzke im Interview

Pommesmats, Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:14 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Also ich möchte mal ne Lanze für eigene Meinungen brechen.
Ich akzeptiere die Äußerungen, die Dich als Heulsuse oder als zu negativ
bewerten, ist was dran. Ist denen halt zu negativ. Dürfen se finden, düfen se auch sagen.

Aber dann müssense Dich auch Deins sagen lassen. Ist nämlich auch was dran. Ist ja auch nicht immer alles nur super, nicht im BVB, nicht im Leben, nicht auf den Tribünen.

Schwarz und Gelb geben einen deutlichen Kontrast, passen aber gut zusammen. Sollte ein Sinnbild für das entspr. gefärbte Forum sein.

Watzke im Interview

fanatiC @, Hannover, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:18 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Boah, der einzige, der sich hier einstuhlt, bist du. Und zwar seit Wochen. Reiß dich doch bitte mal zusammen.

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:13 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Schonmal einen Boxsack ausprobiert, um deinen Frust loszuwerden. Scheinbar ist so ein Forum ist nicht nachhaltig dafür.

Auskotzer

Chappi1991 ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:27 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Schonmal einen Boxsack ausprobiert, um deinen Frust loszuwerden. Scheinbar ist so ein Forum ist nicht nachhaltig dafür.

Ist echt eine gute Frage. Ich habe gerade mal seine letzten 20 Beiträge oder so angeklickt. Das ist jeder einzelnen negativ.

Dass man mal was kritisches schreibt oder schlecht drauf ist, geschenkt. Aber Trolle und Leute, die sich hier nur auskotzen, verschlechtern das Usererlebnis hier deutlich. Was dann wieder dazu führen kann, dass manche User fernbleiben. Das ist hier ein Forum zur Diskussion und zum Informationsaustausch.

Das klappte hier auch schonmal besser.

Auskotzer

weissewiese @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:48 (vor 152 Tagen) @ Chappi1991

Lass den, Chappi. Ich hätte als Revolvermann auch ne scheiß Laune wenn ich statt 'ner Pistole, nur ein Würstchen in meinem Halfter hätte.

Auskotzer

quincy123, Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:40 (vor 152 Tagen) @ weissewiese

wow! Jetzt hast es ihm aber mal so richtig gegeben... Würstchen statt Revolver - alle Achtung!

Auskotzer

CrimsonGhost, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:26 (vor 152 Tagen) @ Chappi1991

Über so langen Zeitraum etwas so negativ zu sehen, dass man eigentlich liebt, ist nicht gut. Könnte man als Anzeichen für ein Trauma oder als Symptom einer psychischen Erkrankung sehen. Geht es dir gut Revolvermann? Hast du sonst genug Freude im Leben? Wenn nicht und alles negativ ist, geh bitte zum Arzt und das meine ich ernst.

Auskotzer

Revolvermann, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:37 (vor 152 Tagen) @ Chappi1991

Ich möchte mich ausdrücklich dafür entschuldigen, dass ich euch in eurem allgemeinen Kuschelbedürfnis störe, aber ich werde meine Meinung auch weiterhin äußern egal ob dies manchen nun zu negativ ist oder nicht. Fakt ist das mir vieles seit der Rückrunde nun einmal schlichtweg nicht gefallen hat und das fängt mit der meiner Meinung nach laschen Einstellung im Titelkampf an und geht bis hin zur Rückholaktion von Hummels. Wem das nicht gefällt der kann ja um meine Beiträge einen großen Bogen machen...

Auskotzer

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:32 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Mach du lieber um dieses Forum einen großen Bogen, alternativ kannst du dir auch einfach eine andere Einstellung angewöhnen. Deine Beiträge haben nämlich nichts mit Kritik zu tun sondern nur mit Mimimi. Kritische Stimmen gibt's hier übrigens genug, wo du da einen kuschelkurs erkennen willst kannst du an dieser Stelle vielleicht auch mal erklären.

Auskotzer

Jurist81, Langenberg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:23 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

aber ich werde meine Meinung auch weiterhin äußern [...]

Meinungen sind wie Arschlöcher: Jeder hat eine und deine interessiert mich nicht.

Ich habe das Gefühl, dass ich damit nicht allein bin. Das Problem ist nicht, dass du Aspekte kritischer beurteilst als das Gros. Es ist auch nicht so, dass du ein großer Mahner wärest, vielmehr ist für dich das halbvolle Glas permanent leer und daher würde man deine Heulereien hier gerne meiden.

Auskotzer

Knolli @, Reutlingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:56 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Wenn's denn doch auch ne Meinung wäre und nicht elendes Rumgeheule

Auskotzer

fanatiC @, Hannover, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:57 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

EIN Geisterfahrer? Tausende!

Auskotzer

Talentförderer @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:54 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Ich möchte mich ausdrücklich dafür entschuldigen, dass ich euch in eurem allgemeinen Kuschelbedürfnis störe, aber ich werde meine Meinung auch weiterhin äußern egal ob dies manchen nun zu negativ ist oder nicht. Fakt ist das mir vieles seit der Rückrunde nun einmal schlichtweg nicht gefallen hat und das fängt mit der meiner Meinung nach laschen Einstellung im Titelkampf an und geht bis hin zur Rückholaktion von Hummels. Wem das nicht gefällt der kann ja um meine Beiträge einen großen Bogen machen...

Es ist bei dir grundsätzlich negativ. ALLES beim BVB ist abgrundtief scheisse nach deinen Beiträgen.

Stellt sich die Frage warum du dir nicht schon längst mal einen besseren Verein gesucht hast.

Auskotzer

Bono @, Hamburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:53 (vor 152 Tagen) @ Talentförderer

Er wird seinen Unmut sicher bei der Mitgliederversammlung kundtun. Und konstruktive Vorschläge zur Verbesserung liefern.

Watzke im Interview

bambam191279 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:53 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Vom Watzke zum Schwatzke: Angriff auf den Titel hätte man in der Rückrunde wagen können, da hat man sich aber leider ein wenig eingekackt und hat's ausgerechnet gegen Mannschaften wie Nürnberg, Augsburg vergeigt. Da fehlte einfach Einstellung und Titelhunger!

Jupp......
Das legendäre Bankett auf der Aki zur Mannschaft sagte: Wir werden eh kein Meister, also lasst schön schleifen, Platz 2 reicht voll und ganz ist noch heute bei Youtube das Video mit den meisten Aufrufen.

Auch die freien Tage nach den Spielen und das auf 2 mal die Woche reduzierte Training haben deutlichst die Ambitionen des BVB aufgezeigt.
Mit allen Mitteln bloß nicht Deutscher Meister werden....

Oh man......

Watzke im Interview

Intertanked @, Berlin, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:52 (vor 152 Tagen) @ Revolvermann

Vom Watzke zum Schwatzke: Angriff auf den Titel hätte man in der Rückrunde wagen können, da hat man sich aber leider ein wenig eingekackt und hat's ausgerechnet gegen Mannschaften wie Nürnberg, Augsburg vergeigt. Da fehlte einfach Einstellung und Titelhunger!

Und jetzt darf man nicht mehr oder was?

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:02 (vor 152 Tagen) @ Elmar
bearbeitet von Basti Van Basten, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:06

Er erklärt, dass der BVB bei den Transfers in erster Linie auf die Bundesliga fokussiert waren. Diesen Spielern wäre bewusst, was der Titelkampf gegen die Bayern bedeute.

Ich denke nicht, dass der BVB selbst noch stärker werden muss, damit es mal einen anderen Meister geben kann. Schließlich spielen wir in der Liga nur zweimal gegen die Bayern. Viel wichtiger finde ich, dass andere Vereine stärker werden und den Bayern auch mal ein Unentschieden abluxen können. Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach - nicht der BVB.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Bono @, Hamburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:24 (vor 152 Tagen) @ Basti Van Basten

Die Bayer haben für Ihre Verhältnisse letztes Jahr ordentlich Punkte liegen lassen. Und uns ging nicht nur am Ende die Puste aus, sondern wir haben uns in München mal wieder eingeschissen.

Wir haben in den beiden Meisterjahren alle Bundesligaspiele gegen Bayern gewonnen. Das allein macht den Unterschied und hätte dieses Jahr auch gereicht.

an Bono und Nolte

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:53 (vor 151 Tagen) @ Bono

Wir haben in den beiden Meisterjahren alle Bundesligaspiele gegen Bayern gewonnen. Das allein macht den Unterschied und hätte dieses Jahr auch gereicht.

...aber dieses hier ist Quatsch.

2010/11

2. SpT. FCK vs. Bayern 2:0
3. SpT. SVW vs. Bayern 0:0
4. SpT. 1FC vs. Bayern 0:0
6. SpT. Mainz vs. Bayern 2:1
9. SpT. HSV vs. Bayern 0:0
11. SpT. BMG vs. Bayern 3:3
13. SpT. Lev vs. Bayern 1:1
18. SpT. VW vs. Bayern 1:1
21. SpT. 1FC vs. Bayern 3:2
25. SpT. H96 vs. Bayern 3:1
29. SpT. FCN vs. Bayern 1:1
31. SpT. FRA vs. Bayern 1:1

Selbst wenn wir eines der beiden Spiele gegen Bayern verloren hätten, wären wir 2011 Meister geworden. Und rate mal, was letzte Saison geschehen ist! Und jetzt rate mal, ob Bayern letzte Saison auch 8 Unentschieden und 7 Niederlagen auf dem Konto hatte! Kleiner Tipp: Es waren nur 6 UE und 4 NL.

Das bestätigt einfach meine These, dass eine stärkere Liga (bezogen auf die Leistungsdichte) dazu führt, dass eine Mannschaft im "Pech" häufiger Punkte lässt.

Auch wir hatten 2011 weniger Punkte am 34. Spieltag auf dem Konto. Da hat der Nolte schon ganz recht. Und zwar waren es nur 75 - diese Saison waren es 76.

Auch 2012 hatten wir am Ende sehr viel mehr Punkte auf dem Konto als Bayern, die wiederholt 7 Niederlagen einfuhren, aber ihre Unentschieden auf 4 reduzieren konnten.

Ich bekräftige hiermit meine Aussage: wenn Bayern schwächelt, sind wir auf starke Teams in der Liga angewiesen, die den Bayern Punkte abnehmen. Denn unsere direkten Duelle gegen Bayern machen nur 6 Punkte in der Endabrechnung aus.

an Bono und Nolte

Nolte, Freitag, 12. Juli 2019, 16:38 (vor 150 Tagen) @ Basti Van Basten

Ganz übersehen hier. Wäre nett gewesen, du hättest auf meinen Eintrag geantwortet, wenn du mich schon ansprichst.


2010/11

2. SpT. FCK vs. Bayern 2:0
3. SpT. SVW vs. Bayern 0:0
4. SpT. 1FC vs. Bayern 0:0
6. SpT. Mainz vs. Bayern 2:1
9. SpT. HSV vs. Bayern 0:0
11. SpT. BMG vs. Bayern 3:3
13. SpT. Lev vs. Bayern 1:1
18. SpT. VW vs. Bayern 1:1
21. SpT. 1FC vs. Bayern 3:2
25. SpT. H96 vs. Bayern 3:1
29. SpT. FCN vs. Bayern 1:1
31. SpT. FRA vs. Bayern 1:1

Selbst wenn wir eines der beiden Spiele gegen Bayern verloren hätten, wären wir 2011 Meister geworden. Und rate mal, was letzte Saison geschehen ist! Und jetzt rate mal, ob Bayern letzte Saison auch 8 Unentschieden und 7 Niederlagen auf dem Konto hatte! Kleiner Tipp: Es waren nur 6 UE und 4 NL.

Das bestätigt einfach meine These, dass eine stärkere Liga (bezogen auf die Leistungsdichte) dazu führt, dass eine Mannschaft im "Pech" häufiger Punkte lässt.

Nein, das bestätigt deine These überhaupt nicht. Deine These ist nämlich, dass von zwei guten Mannschaften (Bayern und BVB) in einer insgesamt starken Liga nur eine Mannschaft (Bayern) Punkte lässt, während die andere (BVB) unverändert konstant punktet. Und das stimmt nicht.

Dein Vergleich hinkt übrigens ganz gewaltig, und zwar anhand der Qualität des Bayern-Kaders. Schau doch einfach mal, wer 10/11 für die Bayern spielte. Van Buyten und Pranjic waren Stammspieler. Breno, Contento, Altintop und Ottl absolvierten mindestens 13 Saistonspiele, dabei jeweils ca. 10 in der Startaufstellung. In einem Drittel der Saison stand Thomas Kraft im Tor, sonst der 36-Jährige Butt. Bayern hatte damals zehn "Stars" im Kader und den Rest mit bedeutend schwächeren Spielern aufgefüllt.

Der Hauptgrund für die in den letzten Jahren konstant herausragende Punkteausbeute der Bayern liegt nicht in der schwächeren Liga begründet, sondern im besseren Kader der Bayern. Wo früher die Kaderplätze 13-18 mit Spielern befüllt waren, die kaum Ligadurchschnitt verkörperten, tummeln sich heute die Nationalspieler.


Auch wir hatten 2011 weniger Punkte am 34. Spieltag auf dem Konto. Da hat der Nolte schon ganz recht. Und zwar waren es nur 75 - diese Saison waren es 76.

Was willst du mir damit sagen? Diese Aussage lässt genau zwei mögliche Schlüsse zu.

1. Die Liga war damals ähnlich stark wie heute und deshalb haben wir ähnlich viele Punkte geholt.
oder
2. Die Liga war damals stärker als heute, aber entsprechend war unser Team damals deutlich stärker als heute. Dies würde aber deiner ursprünglichen Behauptung zuwider laufen, dass es nicht nötig sei, dass der BVB sich verbessern müsste, um Meister zu werden.


Auch 2012 hatten wir am Ende sehr viel mehr Punkte auf dem Konto als Bayern, die wiederholt 7 Niederlagen einfuhren, aber ihre Unentschieden auf 4 reduzieren konnten.

Und 2013 hatten die Bayern uns um 25 Punkte distanziert und unseren zuvor aufgestellten Ligarekord von 81 Punkten in einer Saison mit ihren 91 geradezu pulverisiert. Was willst du uns damit sagen? Dass es plausibler sei, dass die gesamte Liga innerhalb eines Jahres durchgehend an Qualität eingebüßt hat, als dass Bayern in recht kurzer Zeit ihr Niveau enorm gesteigert haben?


Ich bekräftige hiermit meine Aussage: wenn Bayern schwächelt, sind wir auf starke Teams in der Liga angewiesen, die den Bayern Punkte abnehmen. Denn unsere direkten Duelle gegen Bayern machen nur 6 Punkte in der Endabrechnung aus.

Und ich bleibe dabei: Wenn Bayern schwächelt, sind wir darauf angewiesen, dass wir eben konstant punkten. Wenn wir das nicht schaffen, dürfen wir uns nicht beschweren.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Franke @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:41 (vor 152 Tagen) @ Bono

Die Bayer haben für Ihre Verhältnisse letztes Jahr ordentlich Punkte liegen lassen. Und uns ging nicht nur am Ende die Puste aus, sondern wir haben uns in München mal wieder eingeschissen.

Wir haben in den beiden Meisterjahren alle Bundesligaspiele gegen Bayern gewonnen. Das allein macht den Unterschied und hätte dieses Jahr auch gereicht.

Im direkten Vergleich war immerhin Gleichstand nach Punkten, in den Spielen gegen den Rest hat man zwei (unter Berücksichtigung der Tordifferenz drei) Punkte zu wenig geholt.

In anderen Jahren hat man zweimal 1:1 gespielt oder jeder einmal 3:0 gewonnen - der BVB hat die Roten am Ende aber nicht einmal mit dem Fernglas gesehen.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:16 (vor 152 Tagen) @ Basti Van Basten

Wenn die Bayern stark genug sind, um fast alle ihre Gegner zu besiegen, wir das aber nicht schaffen, dann sind wir nicht stark genug, um Meister zu werden. Du musst deinen Wunsch, dass der Rest der Liga stärker wird, um den Bayern mal Punkte abzuluchsen, zu Ende denken: Wenn die anderen Teams stärker werden, dann werden sie tendenziell auch mehr Punkte gegen uns holen als zuvor.

Wenn wir Meister werden wollen, müssen wir stärker werden als die Bayern. Solange wir schwächer als die Bayern sind, ist unerheblich, wie stark oder schwach der Rest der Liga ist. Wir haben dann zwangsläufig die geringeren Chancen.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Pommesmats, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:01 (vor 152 Tagen) @ Nolte

Neben der relativen Stärke im Vergleich mit den Bayern gibt es aber noch die Relation zum Rest der Liga. Oder vielmehr: die Wahrnehmung beim Rest der Liga.
Zumindest durch die sg-Brille betrachtet war es in der Vergangenheit oft so, dass die anderern Teams gegen den BVB, obwohl der stark war, alles rausgehauen haben. Maximaler sportlicher Ehrgeiz, was ne gute Sachemist. Mancher Keeper hat gegen uns gefühlt das Spiel seines Lebens hingelegt.
Spielen die Teams dann gegen die Bayern, gab es Auftritte, die hier diskutiert wurden zwischen "Hosen von Anfang an voll" bis "von vornherein abgeschenkt". Gegen den BVB ist keiner so angetreten, das Forum wollte teils gar Wettbewerbsverzerrung augedeckt haben.

Bin mal gespannt, ob unsere Borussia jemals einen solchen Status beim Rest der Liga erreichen kann.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:28 (vor 152 Tagen) @ Pommesmats

Spielen die Teams dann gegen die Bayern, gab es Auftritte, die hier diskutiert wurden zwischen "Hosen von Anfang an voll" bis "von vornherein abgeschenkt".

Dass die anderen Teams so denken kann man ihnen ja noch nichtmal verübeln, wenn selbst wir uns in München so verhauen lassen. Wo sollen die denn den Mut hernehmen ?

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Meisterschaft im Wesentlichen in den Duellen mit München entschieden werden. Dafür muss unsere Mannschaft stark genug sein, der Rest ergibt sich dann.

SGG
Klopfer

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Pommesmats, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:56 (vor 152 Tagen) @ Klopfer

Aber mglw. war die letzte Saison für einige Clubs ein Augenöffner, dass gegen Bayern doch was gehen kann. Das würde uns in die Karten Spielen, zumal ich auf bessere Ergebnisse in so Spielen wir gegen Augsburg etc. hoffe, aufgrund unserer Kaderergänzungen.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:51 (vor 152 Tagen) @ Klopfer

Spielen die Teams dann gegen die Bayern, gab es Auftritte, die hier diskutiert wurden zwischen "Hosen von Anfang an voll" bis "von vornherein abgeschenkt".


Dass die anderen Teams so denken kann man ihnen ja noch nichtmal verübeln, wenn selbst wir uns in München so verhauen lassen. Wo sollen die denn den Mut hernehmen ?

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Meisterschaft im Wesentlichen in den Duellen mit München entschieden werden. Dafür muss unsere Mannschaft stark genug sein, der Rest ergibt sich dann.

SGG
Klopfer

Das hat Watzke mal genau anders herum gesagt: Gegen die Bayern geht es nur zweimal pro Saison. Die Ergebnisse in diesen zwei Spielen kann man nicht planen. Der Trick ist also, möglichst viele der 32 anderen Spiele zu gewinnen.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Bono @, Hamburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:26 (vor 152 Tagen) @ Schnippelbohne

In diesem Szenario hat aber der Sieger aus den Spielen 34 Siege und der andere 32 Siege. Sechs Punkte die Dortmund mehr hat, haben die Bayern weniger.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

FliZZa @, Sersheim, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:53 (vor 152 Tagen) @ Schnippelbohne

Das hat Watzke mal genau anders herum gesagt: Gegen die Bayern geht es nur zweimal pro Saison. Die Ergebnisse in diesen zwei Spielen kann man nicht planen. Der Trick ist also, möglichst viele der 32 anderen Spiele zu gewinnen.

Und hätte man sich gegen die Bayern nicht deklassieren lassen, sondern 3 Punkte geholt, dann wären wir jetzt Deutscher Meister 2019.

Deswegen ist das doch alles "Hätte, hätte, Fahradkette".

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:59 (vor 152 Tagen) @ FliZZa

Da sehe ich aber eher die Spiele gegen Augsburg, Hoffenheim, Düsseldorf, Nürnberg als Ursachen... das sind mit Verlaub die Gegner, die man schlagen muss, wenn man Meister werden will. Gegen Bayern ist es immer schwer und Derby ist immer ein Stück weit Lotterie.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

majae, Dirty Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:22 (vor 152 Tagen) @ Schnippelbohne

Da sehe ich aber eher die Spiele gegen Augsburg, Hoffenheim, Düsseldorf, Nürnberg als Ursachen... das sind mit Verlaub die Gegner, die man schlagen muss, wenn man Meister werden will. Gegen Bayern ist es immer schwer und Derby ist immer ein Stück weit Lotterie.

Bayern hat nicht ein Spiel gegen Freiburg gewonnen und auch Punkte gegen Augsburg, Düsseldorf und Nürnberg liegen lassen und ist trotzdem Meister geworden.
Wenn wir aber 5:0 gegen Bayern verlieren - und das auch nur, weil die uns in der zweiten Hälfte geschont haben - dann ist das schon ein deutliches Zeichen, dass wir denen in der Rückrunde nicht ansatzweise ebenbürtig waren. Natürlich wird auf dem Papier die Meisterschaft in solch einem Spiel nicht entschieden, im Unterbewusstsein aber vielleicht schon. Und genauso wären wir in der Winterpause vielleicht nicht auf Meisterschaftskurs gewesen, hätten wir das Hinspiel gegen die verloren.
Aber klar, letztendlich haben wir in der Rückrunde drei Punkte zu viel abgegeben und die wären sicherlich einfacher durch ein Sieg gegen Augsburg zu holen gewesen, als gegen die Bayern.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Alones @, Budapest, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:48 (vor 152 Tagen) @ majae

Da sehe ich aber eher die Spiele gegen Augsburg, Hoffenheim, Düsseldorf, Nürnberg als Ursachen... das sind mit Verlaub die Gegner, die man schlagen muss, wenn man Meister werden will. Gegen Bayern ist es immer schwer und Derby ist immer ein Stück weit Lotterie.


Bayern hat nicht ein Spiel gegen Freiburg gewonnen und auch Punkte gegen Augsburg, Düsseldorf und Nürnberg liegen lassen und ist trotzdem Meister geworden.
Wenn wir aber 5:0 gegen Bayern verlieren - und das auch nur, weil die uns in der zweiten Hälfte geschont haben - dann ist das schon ein deutliches Zeichen, dass wir denen in der Rückrunde nicht ansatzweise ebenbürtig waren. Natürlich wird auf dem Papier die Meisterschaft in solch einem Spiel nicht entschieden, im Unterbewusstsein aber vielleicht schon. Und genauso wären wir in der Winterpause vielleicht nicht auf Meisterschaftskurs gewesen, hätten wir das Hinspiel gegen die verloren.
Aber klar, letztendlich haben wir in der Rückrunde drei Punkte zu viel abgegeben und die wären sicherlich einfacher durch ein Sieg gegen Augsburg zu holen gewesen, als gegen die Bayern.

Im Endeffekt ist es mehr als müßig, sich jetzt noch damit auseinandersetzen, was denn nun letztlich das eine "Knackpunktspiel" war, warum es nicht zum Titel gereicht hat. Ich sehe es allerdings schon so, dass die Mannschaft vor allem im Februar/März mal jemanden gebraucht hätte, der ein bisschen Zuversicht oder Selbstbewusstsein ausstrahlt. Aber genau in dieser entscheidenden Phase, als es wirklich nicht so gut lief, kamen dann nur die üblichen Sprüche wie "von Spiel zu Spiel denken". Dabei hätte vor allem auch das Umfeld dringend etwas Zuversicht gebraucht. Dementsprechend schlecht war auch die Stimmung, weil im Grunde jeder nur noch darauf gewartet hat, dass die Bayern wieder vorbeiziehen. Und zur endgültigen Implosion kam es dann beim Spiel gegen die Bayern. Erst danach hat man das Wort "Meisterschaft" in den Mund genommen. Das war einfach keine gute Kommunikation in Sachen Meisterschaft. Unter Klopp war das vllt. egal, weil der es ohnehin immer geschaft hat, Mannschaft sowie Umfeld maximal zu motivieren. Doch gerade wenn man einen Trainer wie Favre hat, der nicht gerade für große Worte bekannt ist, hätte jemand anderes diese Aufgabe ausfüllen müssen.

Natürlich hätte es auch trotzdem nicht zur Meisterschaft reichen können. Denn unter dem Strich waren die Bayern in der Rückrunde auch einfach eine Klasse besser. Aber zumindest bei mir bleibt der Eindruck hängen, dass man vor allem an sich selbst gescheitert ist und Angst vor der eigenen Courage hatte. Spiele wie gegen Nürnberg oder Hoffenheim passen da perfekt ins Bild. Die letzten paar Prozentpunkte haben gefehlt. Der notwendige Glaube an sich selbst war einfach nicht mehr da. Anstatt daran zu denken, etwas gewinnen zu können, war man nur noch darauf bedacht, nichts zu verlieren. Mit so einer Mentalität wird es schwierig, Titel zu gewinnen.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:25 (vor 152 Tagen) @ Nolte

Wenn die Bayern stark genug sind, um fast alle ihre Gegner zu besiegen, wir das aber nicht schaffen, dann sind wir nicht stark genug, um Meister zu werden. Du musst deinen Wunsch, dass der Rest der Liga stärker wird, um den Bayern mal Punkte abzuluchsen, zu Ende denken: Wenn die anderen Teams stärker werden, dann werden sie tendenziell auch mehr Punkte gegen uns holen als zuvor.

Wenn wir Meister werden wollen, müssen wir stärker werden als die Bayern. Solange wir schwächer als die Bayern sind, ist unerheblich, wie stark oder schwach der Rest der Liga ist. Wir haben dann zwangsläufig die geringeren Chancen.

Das ist schon richtig, was du schreibst. Wir hatten jedoch eine relativ glückliche und starke Hinrunde während die Bayern eine Schwächeperiode hatten. Da wir die Bayern kurzfristig finanziell nicht überholen können, müssen wir auf diese speziellen Konstellationen warten, in denen die Bayern anfällig sind. Hätte es dort mehr Teams gegeben, die den Bayern Punkte abnehmen, wären wir wohl Meister geworden. Wir selbst haben ja 3 von 6 Punkten gegen Bayern geholt, was ja irgendwie schon fast das Maximum gegen diese Übermacht darstellt.

Natürlich wäre es auf Dauer besser, wenn wir die Nummer 1 Deutschlands (und meinetwegen auch Europas) würden. Ist aber nicht sehr realistisch.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:30 (vor 152 Tagen) @ Basti Van Basten

Nochmal: Du darfst nicht nur den Effekt betrachten, den eine bessere Liga auf die Punkteausbeute der Bayern hätte. Sondern auch den auf uns.
Sicher, wenn die Liga insgesamt stärker wäre, hätten die Bayern in der Hinrunde nicht ihre 36 Punkte geholt. Wir hätten dann aber mit Sicherheit auch nicht unsere 42 Punkte gemacht und wären in der Rückrunde potenziell noch stärker abgeschmiert.

Du betrachtest die Situation weiterhin einseitig, wenn du dir von einer insgesamt stärkeren Liga nur erhoffst, dass die Bayern weniger Punkte holen, aber davon ausgehst, dass unsere Punktzahl gleich bleibt wie in einer schwächeren Liga.

Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach

Chappi1991 ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:15 (vor 152 Tagen) @ Basti Van Basten

Er erklärt, dass der BVB bei den Transfers in erster Linie auf die Bundesliga fokussiert waren. Diesen Spielern wäre bewusst, was der Titelkampf gegen die Bayern bedeute.


Ich denke nicht, dass der BVB selbst noch stärker werden muss, damit es mal einen anderen Meister geben kann. Schließlich spielen wir in der Liga nur zweimal gegen die Bayern. Viel wichtiger finde ich, dass andere Vereine stärker werden und den Bayern auch mal ein Unentschieden abluxen können. Die Bundesliga ist insgesamt zu schwach - nicht der BVB.

Naja, oder wir werden souveräner gegen die Kleinen und Mittelgroßen. Gegen die Top 6 haben wir letzte Saison schon 27 von 30 Punkten geholt. Wir haben zuviel Punkte gegen den Keller gelassen. Das müssen wir verbessern und das geht imho über einen dichteren Kader auf den Position 12 bis 18 oder ab jetzt 12 bis 20. Sehe uns da schon auf einem guten Weg.

Watzke im Interview

Kayldall, Luxemburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:07 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Er erklärt, dass der BVB bei den Transfers in erster Linie auf die Bundesliga fokussiert waren. Diesen Spielern wäre bewusst, was der Titelkampf gegen die Bayern bedeute.
Das halte ich für ein schwaches Argument, weil es grundsätzlich um Qualität geht. Innerhalb der Liga zu kaufen halte ich schlichtweg für Risikominimierung und weil es möglich war.

Warum schwaches Argument? In deinem letzten Satz schreibst du doch selbst, dass es Risikominimierung ist. Spieler aus der Bundesliga kennen diese nunmal im Gegensatz zu Spielern aus anderen Ligen(die noch nicht in der Bundesliga gespielt haben). Zudem 2 deutsche Nationalspieler, was die Integration wohl auch einfacher macht als wenn man Spieler aus Südamerika oder Italien oder was weiss ich von wo(weit weg jedenfalls) holt. Du schreibst es geht um die Qualität und auch da sehe ich nicht, warum Spieler aus der Bundesliga in Punkto Qualität jetzt immer schlechter sein sollen als Spieler von woanders. Für die Qualität spricht, dass der BVB 3 Nationalspieler geholt hat, 2 von Deutschland und 1er von Belgien, was ja nun keine schlechte Teams sind. Ich finde das Argument durchaus nachvollziehbar, man hat Spieler geholt die die Bundesliga und auch das Umfeld in Deutschland bereits kennen, um Fälle wie Immobile zu vermeiden.

Watzke im Interview

Hirschkuh, Ort, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:38 (vor 152 Tagen) @ Kayldall

Der Weg zu mehr Qualität geht über mehr Geld. Mehr Gelder kann man sportlich nur über den Meistertitel generieren. Das erhöht dann auch wiederum Sponsoreneinnahmen und den Wert der Marke. Also das, was der FCB seit Jahrzehnten macht: In Deutschland immer Meister werden und so dort das Maximale an Geld und Ansehen rausholen und dann schauen, wie sich das International sehen lassen kann.

Das ist, denke ich, der richtige Weg. Der erste Schritt, nicht immer Ausbildungsverein zu sein, muss sein Meister zu werden. Was zwei Meisterschaften ausmachen, haben wir vor ein paar Jahren gesehen: Die Marke, die Sponsoren, das Ansehen in Europa. Wenn man mal nicht auf 4-5 Jahre schaut, sondern auf die eigene Position vielleicht in 20 Jahren, dann muss man jetzt die Grundsteine dafür legen.

Der HSV zehrt bis heute von seiner glorreichen Vergangenheit, ohne das in irgendeiner Form in den letzten Jahren zu wiederholen. Alleine dadurch ist der HSV bis heute ein potentieller attraktiver Arbeitgeber, Sponsorenziel und man verbindet definitiv die Vorstellung mit ihnen, dass das mit dem richtigen Management wieder hoch gehen kann. Diese Verbindnung haben wir mit Mainz nicht, obwohl sie ohne Frage besser gearbeitet haben in den letzten Jahren.

Der Angriff auf die deutsche Meisterschaft ist derzeit der erste Schritt den man machen kann auf dem Weg den BVB für die Zukunft fit zu machen. Nicht die CL und auch nicht Platz 4 oder ein Pokalsieg. Wir müssen in den kommenden Jahren Meister werden, wenn wir nicht der ewige Zweite sein wollen und wir auch mal noch größere Stars anziehen wollen, oder behalten wollen. Vielleicht bleibt ja mal ein Sancho und wir holen noch einen Sané dazu - als überzogenes Beispiel.

Watzke im Interview

Blarry @, Essen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:47 (vor 152 Tagen) @ Hirschkuh

Nur ist die Theorie schwer in die Praxis umzusetzen, wenn man zwar munter über die Meisterschaft redet, sich auf dem Rasen aber mit Händen und Füßen dagegen wehrt und selbst vor großzügiger Hilfe aus München davonrennt. Viele Saisons unter 80 Punkten werden sich die Bayern nicht leisten wollen. Wer also in einer Saison wie 2018/19 es nicht schafft, kriegt es vermutlich nie auf die Reihe.

Watzke im Interview

Alones @, Budapest, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:58 (vor 152 Tagen) @ Blarry

Nur ist die Theorie schwer in die Praxis umzusetzen, wenn man zwar munter über die Meisterschaft redet, sich auf dem Rasen aber mit Händen und Füßen dagegen wehrt und selbst vor großzügiger Hilfe aus München davonrennt. Viele Saisons unter 80 Punkten werden sich die Bayern nicht leisten wollen. Wer also in einer Saison wie 2018/19 es nicht schafft, kriegt es vermutlich nie auf die Reihe.

Wie viele Finalspiele in Folge hat Klopp nochmal verloren? Dennoch hat er immer weiter an sich geglaubt und sich nicht unterkriegen lassen. Selbst als es im Grunde aussichtslos im Halbfinale gegen Barcelona aussah, hat Klopp weiterhin an seine Mannschaft geglaubt. Völlig egal, wie viele Nackenschläge er in der Vergangenheit einstecken musste, er ist immer wieder zurück gekommen und hat sich mit dem CL-Titel belohnt. Wenn das keine gute Motivation ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Wir sind letzte Saison knapp gescheitert. Abhaken, noch einmal angreifen und dieses Mal holen wir eben diese paar verschissenen Punkte mehr, die uns beim letzten Mal noch gefehlt haben. Scheiß auf die Bayern: wir haben den besseren Trainer, die gierigere Mannschaft und zumindest aktuell auch den stärkeren Kader. Dann holen wir eben diese Saison die verdammte Schale. Bereits jetzt schon wieder zu resignieren, wäre das Schlechteste, was man machen kann.

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:27 (vor 152 Tagen) @ Kayldall

Deine Argumentation ist absolut richtig.
Und die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Die Integration wird vergleichsweise unproblematisch.

Ich finde aber die Argumentation etwas schwach, dass wir eher Meisterb werden, weil die Spieler den Konkurrenten Bayern bereits kennen.
Ambitionierte und starke Spieler erhöhen deine Chancen immer. Wenn Sie Erfahrung im Titelkampf haben umso besser. Die Herkunft ist da sekundär.

Watzke im Interview

ram1966 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:50 (vor 152 Tagen) @ Elmar

ruhrnachrichten.de/bvb/bvb-boss-watzke-fuer-den-angriff-auf-den-titel-kannst-du-keine-drei-19-jaehrige-holen-1425854.html

Aki macht sich erneut Sorgen um die Traditionsvereine - auch die Blauen.

Er erklärt, dass der BVB bei den Transfers in erster Linie auf die Bundesliga fokussiert waren. Diesen Spielern wäre bewusst, was der Titelkampf gegen die Bayern bedeute.
Das halte ich für ein schwaches Argument, weil es grundsätzlich um Qualität geht. Innerhalb der Liga zu kaufen halte ich schlichtweg für Risikominimierung und weil es möglich war.

Wie man es dann aus einer nicht komplett zitierten Aussage interpretiert ist doch völlig egal. Ob nun Erfahrung in der Bundesliga oder Risikominimierung, am Ende wird man sehen, ob es der richtige Weg war. Im übrigen finde ich es sehr gut, dass wir zwei "deutsche" Nationalspieler und einen gut deutsch sprechenden Spieler verpflichtet haben. Das macht sicher vieles einfacher.

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:28 (vor 152 Tagen) @ ram1966

Gemeinsame Sprache halte ich auch für ein Plus.
Ob das intern zwangsläufig noch deutsch ist, bin ich gar nicht sicher.

Watzke im Interview

Wickiborusse @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:36 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Ja natürlich. Du brauchst dir nur die kurzen Twitterfilmchen vom Training anzuschauen. Alle Kommandos sind deutsch.

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:03 (vor 152 Tagen) @ Wickiborusse

Kommandos sind wahrscheinlich schnell verinnerlicht.
„Amtssprache“ Englisch würde möglicherweise für mehr Kommunikation und Verständigung sorgen.

Watzke im Interview

Micha @, Düsseldorf, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:25 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Weil die Südeuropäer und Franzosen so gut und gerne Englisch sprechen?

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:01 (vor 152 Tagen) @ Micha

Wir reden hier über internationale „Ich AGs“, deren Interesse englisch zu lernen recht hoch sein dürfte.
Hakimi, Dembele, Auba, Sancho... dürfte die deutsche Sprache nicht nachhaltig interessieren.

Watzke im Interview

simie, Krefeld, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:28 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Ich hoffe mal, dass Sanchos Englisch, dem eines Muttersprachlers entspricht. ;)

Aber bei Hakimi fängt es aber doch schon an. Spanisch wird er eh beherrschen, und dann aufgrund seines Hintergrundes vielleicht noch Arabisch oder auch Französisch. Ob dann Englisch für ihn eine so hohe Priorität besitzt?

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:37 (vor 152 Tagen) @ simie

Erstmal fließt in England das große Geld und zweitens wird er englisch immer brauchen können - nicht nur beruflich.
Und gerade bei den großen Clubs wird der Anteil an englisch sprechenden Spielern ziemlich groß sein.

Watzke im Interview

bambam191279 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:40 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Erstmal fließt in England das große Geld und zweitens wird er englisch immer brauchen können - nicht nur beruflich.
Und gerade bei den großen Clubs wird der Anteil an englisch sprechenden Spielern ziemlich groß sein.

Wieso wird er als marokkanischer Spanier, dessen Lebensmittelpunkt in Spanien war, dessen Lieblingsverein Real ist und der spätestens mit dem nächsten Vertrag ausgesorgt haben dürfte Englisch immer brauchen können?
Im Ernst jetzt.....
Sollte er mal nach England wechseln, würde der Wechsel mit Sicherheit nicht dran scheitern dass er kein Englisch kann......
Dann gibts nen Dolmetscher und gut.

Siehe Shinji,Auba,Dembele usw. bei uns.....
Ist doch ganz normal im heutigen Fussball.

LG

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:53 (vor 152 Tagen) @ bambam191279

Es liest sich jetzt wir selektive Wahrnehmung.

Natürlich muss er kein englisch lernen, aber es ist nunmal die Weltsprache.
Auba spricht englisch, Shinji und Dembele weiß ich nicht. Nur deutsch spricht keiner ... oder Shinji mittlerweile ein bisschen?

Watzke im Interview

simie, Krefeld, Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:57 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Spanisch ist ebenfalls Weltsprache. Selbst in vielen Teilen der USA kommt man mit Spanisch gut durch. In Latein- und Südamerika sowieso. Dazu noch Französisch und Arabisch und ich kann mir gut vorstellen, dass das Bedürfnis nach Englisch gar nicht so groß ist.

Watzke im Interview

bambam191279 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:56 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Es liest sich jetzt wir selektive Wahrnehmung.

Natürlich muss er kein englisch lernen, aber es ist nunmal die Weltsprache.
Auba spricht englisch, Shinji und Dembele weiß ich nicht. Nur deutsch spricht keiner ... oder Shinji mittlerweile ein bisschen?

Ob dem wirklich so ist!?
Ich behaupte mal mit spanisch kommst Du auch recht weit ;-)
Und klar ist englisch meistens ncoh die Sprache mit der man am weitesten kommt, aber im Ernst....

Ich bin 40 und hatte seit 22 Jahren kein Schulenglisch mehr (was ich immer öfter merke), trotzdem komme ich in meinen bevorzugten Ländern damit klar.

Dementsprechend sollte es für einen Millionär je nach Bedarf ne Leichtigkeit sein dies auf die Kette zu bekommen wenn er denn will.

LG

Watzke im Interview

bambam191279 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:43 (vor 152 Tagen) @ Micha

Weil die Südeuropäer und Franzosen so gut und gerne Englisch sprechen?

Zur Ehrenrettung sei aber gesagt, dass nicht zwingend auch Deutsche Spieler des englischen immer so wirklich gut mächtig sind....

Ist aber auch verständlich....wer mit 18 aus der Schule kommt und direkt Profi ist, zudem nur in deutschen Vereinen spielt, der muss nicht zwangsläufig regelmäßig englisch sprechen und man rostet so langsam aber sicher ein.
Völlig normal.

Watzke im Interview

simie, Krefeld, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:29 (vor 152 Tagen) @ bambam191279

Ist aber auch verständlich....wer mit 18 aus der Schule kommt und direkt Profi ist, zudem nur in deutschen Vereinen spielt, der muss nicht zwangsläufig regelmäßig englisch sprechen und man rostet so langsam aber sicher ein.
Völlig normal.

Zumal es eh ein Unterschied ist, ob man eine Sprache nur gelernt hat, oder regelmäßig spricht.

Watzke im Interview

bambam191279 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:42 (vor 152 Tagen) @ simie

Ist aber auch verständlich....wer mit 18 aus der Schule kommt und direkt Profi ist, zudem nur in deutschen Vereinen spielt, der muss nicht zwangsläufig regelmäßig englisch sprechen und man rostet so langsam aber sicher ein.
Völlig normal.


Zumal es eh ein Unterschied ist, ob man eine Sprache nur gelernt hat, oder regelmäßig spricht.

So isset.
Und wie ich in einem Strang weiter oben schon schrieb, ein Profi der bei uns spielt, wird sich keine Sorgen machen müssen, dass sein etwaiger Wechsel in ein fremdes Land daran scheitert dass er die Sprache nicht spricht....
Der bekommt nen Dolmetscher, nen Sprachkurs den er ab und zu besucht und gut ists.

LG

Watzke im Interview

Elmar @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:54 (vor 152 Tagen) @ bambam191279

Mir geht’s nur darum, was für den Verein und die Mannschaft sinnvoller ist.
Dass sich Multimillionäre nicht damit befassen „müssen“ ist klar.

Watzke im Interview

bambam191279 @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:58 (vor 152 Tagen) @ Elmar

Mir geht’s nur darum, was für den Verein und die Mannschaft sinnvoller ist.
Dass sich Multimillionäre nicht damit befassen „müssen“ ist klar.

Für den Verein und die Mannschaft ist am wichtigsten dass der Spieler ordentlich kicken kann und Spielverständnis hat.

Alles andere kommt von alleine.
Irgendein Spieler auf dem Platz kann immer ein paar Brocken verstehen und gibt das weiter....

Allerdings gab es doch nach der vorletzten Saison nen Hinweis vom BVB, dass man bei Spielern wohl vermehrt die Sprachkurse und deren Besuche besser kontrollieren wollte.

LG

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
508250 Einträge in 6026 Threads, 11938 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 09.12.2019, 06:43
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum