schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Allgemeine Newsschlagzeilen vom 10.07.2019 (Fußball allgemein)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 06:00 (vor 135 Tagen)

Aktuelle Fußballnews, die den BVB nicht betreffen, bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:11 (vor 135 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Diesen Satz spricht im Interview mit der ZEIT kein Geringerer als: Ralf Rangnick.
Gar nicht mal sooo uninteressant, allerdings bedauerlicherweise total unkritisch, wenn man von ein, zwei Alibifragen absieht.

Amüsant finde ich folgende Passage:

Rangnick: Wir hatten 2008 bei Hoffenheim den damals 19-jährigen Mats Hummels nach unserem Aufstieg in die Erste Bundesliga schon so gut wie verpflichtet, ehe ihm dann Uli Hoeneß einen Wechsel von der zweiten Mannschaft der Bayern zu Dortmund nahelegte.

Da müssen wir uns wohl mal wieder bei Uli bedanken. Nicht nur den Verein gerettet, sondern uns auch noch einen Topspieler vermittelt^^
Unseren erneuten Transfer von Hummels wertet Rangnick übrigens als "eine richtig gute Verpflichtung."

Ah, und zum Ende bringt Rangnick sich noch für einen interessanten Posten ins Gespräch:

ZEIT: [...] Was würde passieren, wenn der DFB Sie fragen würde, ob Sie Nationaltrainer werden möchten?

Rangnick: Nationaltrainer zu sein, das gehört zu den Dingen, über die ich in Zukunft nachdenken würde. Auch in dieser Position würde ich den Fokus darauf richten, mich im permanenten Austausch mit den Clubs zu befinden, mir regelmäßig ihre Trainingseinheiten anzuschauen und dadurch die zukünftigen Talente mitzuentwickeln.

Hach, wär das schön ;)

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 15:29 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Sorry, der Artikel ist mittlerweile leider hinter der Bezahlschranke verschwunden. Zu dem Zeitpunkt, als ich ihn teilte, war das noch nicht der Fall.

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Tom Frost @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:19 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Sorry, der Artikel ist mittlerweile leider hinter der Bezahlschranke verschwunden. Zu dem Zeitpunkt, als ich ihn teilte, war das noch nicht der Fall.

Find ich bei der Zeit mittlerweile nervig. Öffne oft Tabs zum späteren Lesen im Hintergrund und stelle dann später fest, dass ich nur noch die erste Seite lesen kann...

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:24 (vor 135 Tagen) @ Tom Frost

Nach dem Öffnen des Artikels immer gleich "Auf einer Seite lesen" anklicken, dann sollte es gehen ;)
Grundsätzlich finde ich es aber ganz anständig, dass sie Artikel, für den Abonnement-Teil vorgesehen sind, oft zunächst einmal kurz frei zur Verfügung stellen. Ich betrachte das jedenfalls als Service im Vergleich zur Alternative, gleich von Anfang an das Bezahlschloss einzuschalten.

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Tom Frost @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:04 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Nach dem Öffnen des Artikels immer gleich "Auf einer Seite lesen" anklicken, dann sollte es gehen ;)
Grundsätzlich finde ich es aber ganz anständig, dass sie Artikel, für den Abonnement-Teil vorgesehen sind, oft zunächst einmal kurz frei zur Verfügung stellen. Ich betrachte das jedenfalls als Service im Vergleich zur Alternative, gleich von Anfang an das Bezahlschloss einzuschalten.

Weiß ich, danke, vergesse ich aber noch oft genug.
Entweder mein Surf-Verhalten hat sich geändert oder das Einstufen der Zeit. Kommt mir recht neu vor.
Du schreibst, die Artikel seien für die Abonnenten vorgesehen. Weißt Du das? Ich hab eher das Gefühl, ein Teil der meistgelesenen Artikel verschwindet einfach hinter der Bezahlschranke, ohne, dass es im Vorfeld explizit für den Artikel geplant war. Den Abonnenten Mehrwert zu bieten finde ich ok, klar.

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:23 (vor 135 Tagen) @ Tom Frost

Du schreibst, die Artikel seien für die Abonnenten vorgesehen. Weißt Du das? Ich hab eher das Gefühl, ein Teil der meistgelesenen Artikel verschwindet einfach hinter der Bezahlschranke, ohne, dass es im Vorfeld explizit für den Artikel geplant war. Den Abonnenten Mehrwert zu bieten finde ich ok, klar.

Hundertprozentig weiß ich es nicht, aber ich habe es zumindest immer dahingehend interpretiert, dass die für die Abonnenten vorgesehenen Beiträge eben oftmals für begrenzte Zeit frei verfügbar sind. Ich glaube nicht, dass erst im Nachhinein abhängig von der Klick- oder Kommentaranzahl entschieden wird, welche Artikel hinter die Bezahlschranke rutschen.

Bei einem Blick auf die aktuelle Startseite glaube ich, mich bestätigt zu sehen. Zwei der drei meistgelesenen und -geteilten Artikel sind frei verfügbar, obwohl sie seit gestern Abend bzw. heute früh auf der Seite sind. Die meistkommentierten sind sogar alle frei verfügbar (gut, kein Wunder, sie stehen ja auch mehr Menschen offen^^).

Weiterhin sieht man ein Indiz dafür, wenn man den aktuell ganz oben stehenden Artikel anklickt. Es ist der hier: Klimastreiks: "Sie werden weitermachen"
Aktuell ist er frei verfügbar. Es steht jedoch bereits über dem Foto, dass der Artikel aus der ZEIT Ausgabe 29/2019 sei. Daher sage ich mal voraus, dass der Artikel (bzw. das Interview) unabhängig von der Klickzahl bald nur noch für Abonnenten zur Verfügung stehen wird. Die Artikel also, die auch in der ZEIT (im Gegensatz zu "ZEIT online") veröffentlicht werden, sind dann auch nur noch für Abonnenten online aufrufbar. Der erste Kommentar in diesem Artikel ist von vor ca. 2 Stunden, das Ding ist also noch relativ neu.

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Tom Frost @, Freitag, 12. Juli 2019, 21:59 (vor 133 Tagen) @ Nolte

Artikel ist mittlerweile von der Startseite durchgereicht worden und weiterhin frei zu lesen.
Ich behalte ihn jetzt nicht mehr im Auge ;-)

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Nolte, Freitag, 12. Juli 2019, 22:01 (vor 133 Tagen) @ Tom Frost

:D

Ich habe ihn auch immer wieder mal aufgerufen und musste irgendwann dann einsehen, dass meine Prophezeiung sich nicht erfüllen würde^^

Mittlerweile hinter Bezahlschranke

Tom Frost @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:16 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Klingt schlüssig, ich behalte den Artikel mal im Auge!

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Wallone @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:48 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Rangnick: Nationaltrainer zu sein, das gehört zu den Dingen, über die ich in Zukunft nachdenken würde. Auch in dieser Position würde ich den Fokus darauf richten, mich im permanenten Austausch mit den Clubs zu befinden, mir regelmäßig ihre Trainingseinheiten anzuschauen und dadurch die zukünftigen Talente mitzuentwickeln.

Hach, wär das schön ;)

Haha, wie geil, ich seh es kommen: Oberchecker Ralle, wie er seinen Bundesliga-Kollegen permanent die Welt erklärt. Die werden durchdrehen vor Begeisterung. Sein Kumpel Didi kann ihm dann ja den RB-Heli leihen, damit er ständig vor Ort die Trainingsarbeit von Favre & Co. optimieren kann. Mit Rangnick sind für den DFB neue Sympathie-Sphären erreichbar. Meinen Segen hat er…

"Ich bin einer der größten Romantiker"

jniklast, Langenhagen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:25 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Da bringt der gute Herr Rangnick aber wohl was durcheinander. Hummels wechselte im Winter 2007/08 zunächst für 18 Monate auf Leihbasis zu uns. Zu diesem Zeitpunkt spielte Hoffenheim noch in der 2. Liga.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Ingo, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:22 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Rangnick: Nationaltrainer zu sein, das gehört zu den Dingen, über die ich in Zukunft nachdenken würde. Auch in dieser Position würde ich den Fokus darauf richten, mich im permanenten Austausch mit den Clubs zu befinden, mir regelmäßig ihre Trainingseinheiten anzuschauen und dadurch die zukünftigen Talente mitzuentwickeln.

[/quote]


Mit Universaltalent Rangnick hätte man den passenden Klugscheißer als Löw-Nachfolger gefunden.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Pommesmats, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:33 (vor 135 Tagen) @ Ingo

Der kann nicht nur Löw, der macht Bierhoff einfach gleich mit. Tausendsassa!
Und das Beckenbauer-Gedächtnis-Kommittee, wenn er dann 70 wird, damit ne EM endlich Mal in Brasilien stattfinden kann.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Minzurion @, OWL, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:26 (vor 135 Tagen) @ Ingo

Dann müsste Klopp nicht herhalten. :)

"Ich bin einer der größten Romantiker"

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:44 (vor 135 Tagen) @ Minzurion

Das mit Klopp als Nationaltrainer ist doch auch eher so ein Wunschdenken oder? Kann ihn mir da beim besten Willen nicht vorstellen und glaube das seine Stärke, dort komplett untergehen würde.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

herrNick @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:59 (vor 135 Tagen) @ markus93

Das mit Klopp als Nationaltrainer ist doch auch eher so ein Wunschdenken oder? Kann ihn mir da beim besten Willen nicht vorstellen und glaube das seine Stärke, dort komplett untergehen würde.

Das hat er glaube ich schon mehrfach gesagt, dass das eines Tages eine Option sein könnte. Und diese Woche hat es sein Berater in einem Welt-Interview ebenfalls als Option genannt.

Ich glaube ja, dass der Mann so viele Stärken hat, dass er auch ein fantastischer Bundestrainer wäre.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:27 (vor 135 Tagen) @ herrNick


Ich glaube ja, dass der Mann so viele Stärken hat, dass er auch ein fantastischer Bundestrainer wäre.

Das glaube ich auch. Klopp hat einfach echt richtig Ahnung vom Fußball. Und dazu die menschlichen Charaktereigenschaften, die das Gesamte komplettieren. Ich habe keine Zweifel, dass er sich den Anforderungen an den Bundestrainerjob entsprechend anpassen könnte.

Leider hat dein Vorredner nicht benannt, was er für Klopps größte Stärke hält. Aber hat man beispielsweise nicht schon bei Klopps Wechsel von Mainz zu uns gesagt, dass seine vermeintlich "größte Stärke", seine persönliche und saloppe Art, bei einem so großen Verein (im Gegensatz zu "seinem" beschaulichen Mainz) nicht funktionieren würde? Definitiv gab es einige dieser Stimmen vor Klopps Start in Liverpool, als man sagte, er würde seine Motivationsfähigkeiten in englischer Sprache - und sein Englisch war ja damals wirklich noch eher bescheiden - verlieren. Ist alles bisher nicht eingetroffen.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:36 (vor 135 Tagen) @ Nolte

Sorry sollte ich natürlich dazu schreiben. Ja ich meinte tatsächlich das er extrem gut Motivieren und eine Mannschaft zusammen schweißen kann. Aber genau das sehe ich bei Spielern die er nur wenig sieht als sehr schwierig.
Das er daneben noch viele weitere Stärken hat die ihn mit Sicherheit zu einem Bundestrainer qualifizieren ist natürlich unbestritten und wenn das selbst Löw schafft dann Klopp wohl erst Recht.
Allerdings kann ich mir zumindest aktuell einen Klopp der nur alle paar Monate in Fire ist nur schwer vorstellen und das es da konkrete Aussagen seinerseits gibt war mir ehrlich gesagt nicht bewusst.

"Ich bin einer der größten Romantiker"

Nolte, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:44 (vor 135 Tagen) @ markus93

Sorry sollte ich natürlich dazu schreiben. Ja ich meinte tatsächlich das er extrem gut Motivieren und eine Mannschaft zusammen schweißen kann. Aber genau das sehe ich bei Spielern die er nur wenig sieht als sehr schwierig.

Andererseits: Wenn ich Nationalspieler unter einem dieser eher drögen, distanzierten Vereinstrainer heutzutage wäre, würde ich vermutlich voller Motivation zu den geilen Kloppo-Wochenenden fahren ;D

NBA führt "Coach's Challenge" ein

Taino @, Wernigerode, Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:50 (vor 135 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

In der NBA dürfen ab der neuen Saison die Trainer den Videobeweis in Form einer Challenge einmal pro Spiel nutzen.
Ich finde soetwas in der Art würde auch dem Videobeweis im Fußball zu deutlich mehr Akzeptanz verhelfen.
Vielleicht einmal pro Halbzeit oder dergleichen und um Missbräuchliche Nutzung zu verhindern, ist bei einer Challenge, die sich im Nachhinein als unbegründet herausstellt, die Challenge für den Rest des Spiels nicht mehr erlaubt.

Hier der Artikel zur NBA:

Spiegel Online

NBA führt "Coach's Challenge" ein

Knolli @, Reutlingen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:14 (vor 135 Tagen) @ Taino

Seh ich ehrlich gesagt nicht, wie das das "Problem" lösen sollte. Die Hauptproblematik, nämlich die subjektive Entscheidung des Schiedsrichters/VARs bleibt ja, egal ob jetzt der Trainer challenged oder jemand im Kölner Keller. Dann verlagert sich die Diskussion von "wieso greift der VAR da (nicht) ein?" mehr zu "Jetzt wird das schon gechallenged und trotzdem entscheidet er XY"...sehe da sogar noch eher mehr Konflikpotential, wenn ein Trainer seine Challenge zieht und die Entscheidung dann gegen ihn ausfällt.

NBA führt "Coach's Challenge" ein

Eastwood, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:21 (vor 135 Tagen) @ Knolli

Das Problem ist meiner Meinung nach, dass grds. zu viel überprüft wird. Ich denke dass man die Entscheidung, ob überprüft wird ausschliesslich in die Hände der Coaches legen sollte und diese aber einen Preis zahlen müssen, wenn sie daneben liegen. Zum Beispiel könnte man eine Auswechslung streichen, oder so.

Dann würden vermutlich nur noch die wirklichen Kloper überprüft, die Phantomtore, die Möller Schwalben, die DFB-Pokal Finale Hummels Tore. Und nicht die 7mm Abseits Entscheidungen.
Ich finde man verfolgt da den falschen Ansatz. Es dürfte schlicht unmöglich sein, ein 90 minütiges Fußballspiel ohne jegliche Fehlentscheidungen und Ungerechtigkeit über die Bühne zu bringen. Aber bei groben (offensichtlichen) Fehlentscheidungen sollte es die Möglichkeit zur Korrektur geben.

NBA führt "Coach's Challenge" ein

burz @, Lünen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:13 (vor 135 Tagen) @ Knolli

Seh ich ehrlich gesagt nicht, wie das das "Problem" lösen sollte. Die Hauptproblematik, nämlich die subjektive Entscheidung des Schiedsrichters/VARs bleibt ja, egal ob jetzt der Trainer challenged oder jemand im Kölner Keller. Dann verlagert sich die Diskussion von "wieso greift der VAR da (nicht) ein?" mehr zu "Jetzt wird das schon gechallenged und trotzdem entscheidet er XY"...sehe da sogar noch eher mehr Konflikpotential, wenn ein Trainer seine Challenge zieht und die Entscheidung dann gegen ihn ausfällt.

Genauso ist es. Die Challenge schafft mehr Probleme als sie Probleme lösen würde

NBA führt "Coach's Challenge" ein

Taino @, Wernigerode, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:31 (vor 135 Tagen) @ Knolli

Es müsste dann natürlich auch im Stadion gezeigt werden.
Hat man wieder gut bei der Beachvolleyball-WM gesehen, wie einfach und gut das funktionieren kann.

Dort gibt es ja auch Challenges und die wurden dann immer sofort auf dem Screen für alle sichtbar aufgelöst.
Für mich eigentlich DAS Hauptproblem am Videobeweis. Verstehe auch die Argumentation der Verantwortlichen da Null, dass man die Bilder nicht im Stadion zeigt, weil es angeblich Konflikte verursachen würde. Wenn alle sehen, dass es Abseits war oder Hand oder was auch immer halte ich das Konfliktpotenzial für deutlich geringer, als wenn wieder alle nur sehen "Video Assist" und keine Sau weiß, was eigentlich geprüft wird.

NBA führt "Coach's Challenge" ein

OliJ @, BV, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:42 (vor 135 Tagen) @ Taino

Wobei in der NBA ja schon oft "überprüft" wird.
Da wird sich der Bildschirm angesehen und angesehen und dann wird der Pfiff geändert oder (wenn es nicht eindeutig widerlegbar ist) bestätigt.
Beim Basketball gibt's aber weniger "grau" als beim Fussball.
Klar...wenn J. Harden beim 3er das Foul zieht oder den gegnerischen Arm einklemmt und schnell noch nen 3er versucht...aber ansonsten gibt es da weniger so Sachen wie "War das Hand?" Usw.

Warum nimmt man eigentlich nicht 3 VAR's pro Spiel? Oder 5?
Wenn dann 2 oder halt 3 der Meinung sind "Hand" dann gibt's halt den Elfmeter. Wenn nicht, dann nicht.
So wie beim Boxen mit den Punktrichtern.
MehrheitsBeschluss sozusagen.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Kutte92 @, Münster, Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:24 (vor 135 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

https://www.spiegel.de/sport/fussball/warum-der-fc-bayern-muenchen-in-europa-abgehaengt-wird-a-12...

Zitat:

Wenn Rummenigge sagt, er warte nach Sanés Urlaub auf den Anruf des Spielers, zeigt sich erneut, wie planlos die Münchner Führungsriege um Hoeneß, Rummenigge und Salihamidzic ist.

Hahahaha - hat der das wirklich so gesagt? Oh man.

Man muss inzwischen auch nochmal festhalten, wie unfassbar peinlich diese Hoeneß-Aussage vom Februar ("Wenn Sie wüssten...") rückblickend ist. Danach hatte ich eigentlich damit gerechnet: Okay, sobald das Transferfenster offen ist, verkünden die Bayern drei Kracher innerhalb von einer Woche. Lustigerweise haben wir das dann getan.

Wäre ich Bayern-Fan, ich würde mich für diese Führung wirklich schämen.

Was macht eigentlich der Typ von der Mitgliederversammlung, der den Hoeneß zur Weißglut getrieben hat? Kann man den nicht mal zum Interview bitten? ;)

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Talentförderer @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:43 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Die Bayern werden noch ihre 2-3 Topspieler holen. Ich wäre da eher vorsichtig was vorzeitigen Abgesang angeht. Das hatten wir schon öfter in den letzten 7 Jahren. Eingetroffen ist es nie.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

donotrobme @, Essen, Donnerstag, 11. Juli 2019, 06:51 (vor 134 Tagen) @ Talentförderer

"Topspieler" ist ein weit dehnbarer Begriff.

ob die gehandelten Spieler wie Carasco, Bergwijn, Henrichs oder Werner ersten "Topspieler" ist diskussionswürdig. Die Bundesliga könnten sie mit den Spieler gewiss wieder gewinnen, für die CL reicht das doch bei weitem nicht

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Karak Varn @, Ostfriesland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:50 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Ich werde lieber 1000 Jahre "nur" Vizemeister, als mir diese egozentrischen Schwachköpfe in der Vereinsführung geben zu müssen.
Aki werden Dinge wie die "Dissens" Nummer um die Ohren gehauen. Von Teilen. Uli haut aber qualitativ einfach peinlichere Dinger (bspw. die Grundgesetz PK mit K.-H. Rummenigge) raus. Ein "Wenn Sie wüssten..." Satz mit ähnlichem Kontext bei uns.. und das Forum würde heisser als die Hölle brennen.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Kayldall, Luxemburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:32 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Bei Sané und Hudson-Odoi wurde das Interesse von Bayern-Seite bestätigt. So als wolle der unglücklich agierende Sportdirektor Hasan Salihamidzic das mittlerweile berühmte Hoeneß-Zitat aus dem vergangenen Frühjahr ("Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben") mit öffentlich diskutierten Namen untermauern.

Diesen Teil finde ich aber auch sehr lustig. Also wird bei Bayern jeder Transfergedanke öffentlich diskutiert, weil Hasan Uli helfen will, seine Aussage zu untermauern. :D

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:40 (vor 135 Tagen) @ Kayldall

Wenn ich in der Führungsetage der Bayern sitzen würde, würde ich mir als erstes mal einen vernünftigen Sportdirektor holen. Dieser Azubi ist doch dem Job noch überhaupt nicht gewachsen. Und ausgerechnet der soll jetzt den Umbruch des Jahrzehnts orchestrieren? Wenn sie sich da einen Profi holen würden, würden sie wenigstens mal eine erste Basis schaffen für ihre Transferoffensive.
Oder bekommen sie ernsthaft sonst niemanden??? Wieso haben sie nicht ein Auge auf Schneider geworfen, bevor die Blauen sich den gegriffen haben? Man kann den Dosen ja alles Mögliche vorwerfen, aber sicher nicht schlechte Kaderpolitik.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

hanno29 @, Berlin, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:06 (vor 135 Tagen) @ Schnippelbohne

Wenn ich in der Führungsetage der Bayern sitzen würde, würde ich mir als erstes mal einen vernünftigen Sportdirektor holen. Dieser Azubi ist doch dem Job noch überhaupt nicht gewachsen. Und ausgerechnet der soll jetzt den Umbruch des Jahrzehnts orchestrieren? Wenn sie sich da einen Profi holen würden, würden sie wenigstens mal eine erste Basis schaffen für ihre Transferoffensive.
Oder bekommen sie ernsthaft sonst niemanden??? Wieso haben sie nicht ein Auge auf Schneider geworfen, bevor die Blauen sich den gegriffen haben? Man kann den Dosen ja alles Mögliche vorwerfen, aber sicher nicht schlechte Kaderpolitik.

Schneider, der für den ersten Abstieg vom VfB mitverantwortlich war? Was s(w)ollen die Bayern mit dem? Der war bei Red Bull in der 2. oder 3. Reihe, darum konnte er auch zu den Blauen, weil er nicht wichtig genug war.

Wenn Kahn dort das Ruder übernimmt, wird das Fahrwasser wieder ruhiger und wenn er genug Macht hinter sich versammelt hat, dann entsorgt er die beiden Straftäter

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Alex @, Block 12, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:56 (vor 135 Tagen) @ Schnippelbohne

Solange Eberl da noch nicht tätig ist, können wir uns noch amüsieren.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Chappi1991 ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:16 (vor 135 Tagen) @ Alex

Solange Eberl da noch nicht tätig ist, können wir uns noch amüsieren.

Meinste, das wird noch was?

Ich finde seine Arbeit auch gut. Bin mir aber nach dem blauen Heidel-Desaster gar nicht mehr so sicher, dass Eberl definitiv liefern würde. Solange die Gemengelage Rummenigge-Hoeneß existiert, haben es da auch bessere Leute schwierig. Und man muss auch erstmal die Umstellung im Kopf hinbekommen muss, welche Spieler man für welches Geld bei einem Club ganz anderer Größe holt. Das ist wirklich nicht ganz einfach, weil man über die Jahre einen Kompass für das Level des eigenen Clubs bekommt und sich dann sehr schwer tun kann, ein ganz anderes Niveau zu antizipieren.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Alex @, Block 12, Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:24 (vor 135 Tagen) @ Chappi1991

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:43 (vor 135 Tagen) @ Alex

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.

In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Chappi1991 ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:10 (vor 135 Tagen) @ Garum

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.


In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.

Vorstandsvorsitzender. Was ein bisschen merkwürdig ist, weil er vorher noch gar keinen Managementposten im Fußball hatte.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Kutte92 @, Münster, Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:04 (vor 135 Tagen) @ Chappi1991

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.


In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.


Vorstandsvorsitzender. Was ein bisschen merkwürdig ist, weil er vorher noch gar keinen Managementposten im Fußball hatte.

Es ist im völlig durchgeknallten Mikrokosmos Profifußball aber nun ja auch nicht ungewöhnlich, dass beliebige Ex-Profis oder sonstige Dilettanten verantwortungsvolle und hoch dotierte Posten erhalten, die in der "freien Wirtschaft" unerreichbar wären. In den letzten Jahren hat es zwar einen leichten Trend zur Professionalisierung in diesem Bereich gegeben, aber beim "FCBaan" ist der noch lange nicht angekommen. Im Gegenteil.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:24 (vor 135 Tagen) @ Chappi1991

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.


In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.


Vorstandsvorsitzender. Was ein bisschen merkwürdig ist, weil er vorher noch gar keinen Managementposten im Fußball hatte.

Der hat doch irgendwas mit Wirtschaft studiert.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Chappi1991 ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:27 (vor 135 Tagen) @ Garum

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.


In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.


Vorstandsvorsitzender. Was ein bisschen merkwürdig ist, weil er vorher noch gar keinen Managementposten im Fußball hatte.


Der hat doch irgendwas mit Wirtschaft studiert.

Klar. Ich traue ihm sowas auch generell zu und er ist aus meiner Sicht auch der Typ, der sich informiert und weiterbildet. Aber trotzdem finde ich es merkwürdig, wenn man als Chef irgendwo neu einsteigt, ohne vorher Vergleichbares woanders schon gemacht zu haben.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:43 (vor 135 Tagen) @ Chappi1991

Halte ich für gut möglich, wenn Kahn da ist.
Bayern Vergangenheit besitzt er, bei Gladbach absolut überzeugend gearbeitet und ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass Brazzo da mehr als ein Platzhalter ist.
Ob das dann sofort funktioniert, ist eine andere Frage aber zumindest würde man dann sicherlich wieder mit mehr Plan und Strategie handeln.


In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.


Vorstandsvorsitzender. Was ein bisschen merkwürdig ist, weil er vorher noch gar keinen Managementposten im Fußball hatte.


Der hat doch irgendwas mit Wirtschaft studiert.


Klar. Ich traue ihm sowas auch generell zu und er ist aus meiner Sicht auch der Typ, der sich informiert und weiterbildet. Aber trotzdem finde ich es merkwürdig, wenn man als Chef irgendwo neu einsteigt, ohne vorher Vergleichbares woanders schon gemacht zu haben.

Bei den Bayern reicht es wohl wenn man mal für die gespielt hat oder hat Rummenigge vorher auch schon was ähnliches gemacht. Und Brazzo hat ja auch irgendwie ne leitende Position.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Chappi1991 ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:56 (vor 135 Tagen) @ Garum

Bei den Bayern reicht es wohl wenn man mal für die gespielt hat oder hat Rummenigge vorher auch schon was ähnliches gemacht. Und Brazzo hat ja auch irgendwie ne leitende Position.

KHR war vorher elf Jahre Vizepräsident. Da bekommt man ohne großen Entscheidungsdruck schon mit, wie das Geschäft läuft. Das ist als Lehrzeit mehr als ausreichend.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:21 (vor 135 Tagen) @ Chappi1991

Bei den Bayern reicht es wohl wenn man mal für die gespielt hat oder hat Rummenigge vorher auch schon was ähnliches gemacht. Und Brazzo hat ja auch irgendwie ne leitende Position.


KHR war vorher elf Jahre Vizepräsident. Da bekommt man ohne großen Entscheidungsdruck schon mit, wie das Geschäft läuft. Das ist als Lehrzeit mehr als ausreichend.

Hoeneß war Sohn eines Metzgermeisters und hatte ein abgebrochenes Lehramtsstudium als Referenz, als er dann plötzlich Manager des großen FC Bayern wurde.
Hat schon irgendwie Methode bei denen.

SGG
Klopfer

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:46 (vor 135 Tagen) @ Klopfer

Fairerweise muss man sagen, dass auch Zorc bei uns als Ex-Spieler sofort als Manager eingestiegen ist.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

HoschUn, Ort, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:36 (vor 135 Tagen) @ Smeller

Fairerweise muss man sagen, dass auch Zorc bei uns als Ex-Spieler sofort als Manager eingestiegen ist.

Wer im Fußballgeschäft ist denn kein Quereinsteiger? Die UEFA bietet seit ein paar Jahren einen Studiengang an, aber ansonsten gibt es doch keine Ausbildung für dieses business. Ex-Spieler haben zumindest potentiell schon mal gute Voraussetzungen: Sie haben ein Netzwerk und sie kennen das Geschäft und wie es läuft. Salihamidzic und Kahn sind beide erfolgreichen Geschäftsmänner, haben also i.E. die gleiche Vorqualifikation wie Watzke für ihren heutigen Beruf.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Kutte92 @, Münster, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:42 (vor 135 Tagen) @ HoschUn


Salihamidzic und Kahn sind beide erfolgreichen Geschäftsmänner, haben also i.E. die gleiche Vorqualifikation wie Watzke für ihren heutigen Beruf.

So spät und noch so ein dummer Satz. Chapeau.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

HoschUn, Ort, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:43 (vor 135 Tagen) @ Kutte92


Salihamidzic und Kahn sind beide erfolgreichen Geschäftsmänner, haben also i.E. die gleiche Vorqualifikation wie Watzke für ihren heutigen Beruf.


So spät und noch so ein dummer Satz. Chapeau.

Warum? Haben alle drei sogar das gleiche Studium erfolgreich absolviert.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Kutte92 @, Münster, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:45 (vor 135 Tagen) @ HoschUn


Salihamidzic und Kahn sind beide erfolgreichen Geschäftsmänner, haben also i.E. die gleiche Vorqualifikation wie Watzke für ihren heutigen Beruf.


So spät und noch so ein dummer Satz. Chapeau.


Warum? Haben alle drei sogar das gleiche Studium erfolgreich absolviert.

Ist mir echt zu blöd, das zu erklären.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

HoschUn, Ort, Donnerstag, 11. Juli 2019, 00:47 (vor 135 Tagen) @ Kutte92


Salihamidzic und Kahn sind beide erfolgreichen Geschäftsmänner, haben also i.E. die gleiche Vorqualifikation wie Watzke für ihren heutigen Beruf.


So spät und noch so ein dummer Satz. Chapeau.


Warum? Haben alle drei sogar das gleiche Studium erfolgreich absolviert.


Ist mir echt zu blöd, das zu erklären.

Doch, würde mich interessieren, inwieweit der Verkauf von Arbeitskleidung mehr qualifiziert als das Betreiben einer Hotelkette? Beides hat absolut nichts mit Fußball zu tun.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Will Kane @, Saarbrücken, Mittwoch, 10. Juli 2019, 21:08 (vor 135 Tagen) @ Klopfer

Bei den Bayern reicht es wohl wenn man mal für die gespielt hat oder hat Rummenigge vorher auch schon was ähnliches gemacht. Und Brazzo hat ja auch irgendwie ne leitende Position.


KHR war vorher elf Jahre Vizepräsident. Da bekommt man ohne großen Entscheidungsdruck schon mit, wie das Geschäft läuft. Das ist als Lehrzeit mehr als ausreichend.


Hoeneß war Sohn eines Metzgermeisters und hatte ein abgebrochenes Lehramtsstudium als Referenz, als er dann plötzlich Manager des großen FC Bayern wurde.
Hat schon irgendwie Methode bei denen.

SGG
Klopfer

Na ja, Hoeneß war so etwas wie ein Pionier hinsichtlich der Managerposition in einem deutschen Profifußballclub. Sicherlich gab es vorher Robert Schwan oder Helmut Grashoff, das Fußballmanagement moderner Prägung geht in Deutschland allerdings eindeutig auf Uli Hoeneß zurück.

Ein Profifußballspieler mit Abitur war zu Beginn der 70er noch eine Seltenheit und wer von diesen seinerzeit neben dem Profifußballtum noch ein Studium absolvieren wollte, scheiterte fast immer. Übrigens neben Hoeneß auch sein langjähriger Intimus Paul Breitner. Wobei bei den Erfolgen dieser beiden und deren Cleverness ein abgeschlossenes Studium sicherlich keine notwendige Zukunftssicherung dargestellt hätte.

Die Verhältnisse vor 40 Jahren lassen sich schwerlich mit denjenigen von heute vergleichen. Wenn man so will, dann hat Hoeneß die Position des Managers in einem Fußballclub (neu) definiert und erst Jahrzehnte später wurde Sportmanagement akademisch. Immerhin hat ihn seine Herkunft aus einem handwerklichen Meisterbetrieb das Rechnen gelehrt. Was ihn seinerzeit schon über die Masse der Clubverantwortlichen hob (was gar nicht so sehr ironisch gemeint ist). Zumindest hat es dafür gereicht, den verschuldeten FCB wieder wirtschaftlich in die Spur zu bringen und sportlich zu alter und neuer Größe zu führen.

Man mag zu Hoeneß stehen wie man will, ich mag jedenfalls Typen, die ohne große Vorqualifikation etwas mit Tatendrang anfassen und etwas bewegen.

Nach Hoeneß gab es bislang nicht so sehr viele Nachfolger auf der Managerposition. Da eine ‚Methode‘ zu erkennen, halte ich persönlich für etwas gewagt.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Thomas ⌂ @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:08 (vor 135 Tagen) @ Garum

In welcher Funktion soll Kahn bei den Bayern eigentlich dann tätig sein? Das er zu den Bayern soll ist mir klar, aber seine Position ist irgend wie an mir vorbeigegangen.

Man geht davon aus, dass Kahn ab 2020 in den Aufsuchtsrat geht und nach dem der Vertrag von KHR am 31.12.2021 dort ausläuft, sein Nachfolger wird.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Alex @, Block 12, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:07 (vor 135 Tagen) @ Garum

Übernimmt den Posten von Rummenigge als Vorstandschef.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:26 (vor 135 Tagen) @ Alex

Übernimmt den Posten von Rummenigge als Vorstandschef.

Das er den Posten von Rummenigge übernehmen soll habe ich nicht mit bekommen, danke.

Niemand will mit Kalle und Uli arbeiten

wildwing81, Villingen-Schwenningen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:54 (vor 135 Tagen) @ Schnippelbohne

Wenn ich in der Führungsetage der Bayern sitzen würde, würde ich mir als erstes mal einen vernünftigen Sportdirektor holen. Dieser Azubi ist doch dem Job noch überhaupt nicht gewachsen. Und ausgerechnet der soll jetzt den Umbruch des Jahrzehnts orchestrieren? Wenn sie sich da einen Profi holen würden, würden sie wenigstens mal eine erste Basis schaffen für ihre Transferoffensive.
Oder bekommen sie ernsthaft sonst niemanden??? Wieso haben sie nicht ein Auge auf Schneider geworfen, bevor die Blauen sich den gegriffen haben? Man kann den Dosen ja alles Mögliche vorwerfen, aber sicher nicht schlechte Kaderpolitik.

Ich glaube, dass da niemand so richtig hin will.
Uli und Kalle sind dort einfach zu mächtig und wollen sich nicht den Rang ablaufen lassen.
Ob Sammer wirklich nur wegen gesundheitlichen Problemen aufhörte glaube ich eher nicht. Es hat vielleicht eine Rolle gespielt, aber ich denke dass noch ganze andere Dinge eine Rolle spielten.
Reschcke war Technischer Direktor und löste seinen Vertrag auf um zum VFB Stuttgart zu gehen. Eine mehr als komische Entscheidung.

Bis dann der Azubi vorgestellt wurde verging ja auch eine sehr lange Zeit, weil niemand besseres gefunden wurde.

Niemand will mit Kalle und Uli arbeiten

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:13 (vor 135 Tagen) @ wildwing81

Ja, das wird wohl so sein.

Aber dann ist der bislang eher missratene Transfersommer nur das Symptom eines viel größeren Problems: Die Bayern müssen dringend ihre Führungsetage modernisieren und diesen gutsherrenartigen 70er-Führungsstil abschaffen.
In jedem modernen Unternehmen weiß man, dass man nur überlebt, wenn man sich als Chef ganz uneitel die besten Leute am Markt holt, selbst wenn das heißt, dass man Kompetenzen abgeben muss und diese Leute einem langfristig sogar selbst gefährlich werden können. Denn wenn man die erstklassigen nicht haben will/nicht bekommt, weil man ihnen keine angemessene Verantwortung geben will, dann kriegt man auch nicht die zweitklassigen, sondern maximal die drittklassigen.

Niemand will mit Kalle und Uli arbeiten

Kayldall, Luxemburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:17 (vor 135 Tagen) @ Schnippelbohne

Als BVB Fan kommt das mir sehr gelegen, wenn bei den Bauern in der Führungsetage Einiges schief läuft. Von daher, weiter so und Hasan tut das ja alles nur in guter Absicht, schliesslich will er ja seinem Chef helfen.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Didi @, Schweiz, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:19 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Mir würde es ja massiv leichter fallen, mich über die Bayern zu amüsieren, wenn die Abschlusstabelle 2018/2019 etwas hergeben würde.

So? Sicher eine anspruchsvolle Situation und die strategische Neuausrichtung scheint sehr schwer zu fallen. Aber um 15 von 17 Heimspielen zu gewinnen, wird das immer noch gut reichen und damit wird es für uns entsprechend schwer.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

bigfoot49 @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:21 (vor 135 Tagen) @ Didi

Wenn sie nicht auch 15 der 17 Auswärtsspiele gewinnen...

Auf der anderen Seite ist der Kader (aktuell) schon sehr recht dünn besetzt für die drei Wettbewerbe.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:15 (vor 135 Tagen) @ Didi

Da ist sicher was dran, aber ich nehme jede Häme, die einem aus Mordor angeboten wird, gerne an. Carpe diem.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Intertanked @, Berlin, Mittwoch, 10. Juli 2019, 12:46 (vor 135 Tagen) @ Poeta_Doctus

Da ist sicher was dran, aber ich nehme jede Häme, die einem aus Mordor angeboten wird, gerne an. Carpe diem.

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Didi hat ja recht, aber das Spitzenpersonal des Branchenprimus bei der 'Arbeit' zu beobachten, hat der Zeit einfach einen hohen Unterhaltungsfaktor. Gibt es nichts.

Vielleicht kann Brazzo nach seiner Lehre auf Schalke anheuern.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:31 (vor 135 Tagen) @ Didi

Aber der Artikel sagt ja nichts anderes. Der BVB will Meister werden und hat dafür klug eingekauft. Die Bayern wollen nicht "nur" Meister werden, sondern haben ganz klar den Focus auf der CL. Und dem Anspruch genügt die Transferpolitik derzeit eben nicht.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Wallone @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:47 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Sané bzw. sein Berater haben gesagt "Wir rufen dann nach dem Urlaub noch mal an…"? Huch, hoffentlich hat man sich da nicht abwimmeln lassen. Man kennt das ja von Handwerkern, die nie zurückrufen. Vielleicht ist das auch so ein Running Gag unter Beratern: "Aber natürlich, Herr Salidingsbums, wir kommen dann *nach dem Urlaub* auf Ihr Angebot zurück. Aber bitte rufen Sie nicht mehr an, diese Telefonverbindung zerstört sich nach Ende dieses Gesprächs selbst… ich versteh Sie auch kaum noch.. *Störgeräusche*… tuut… tuut…

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

wildwing81, Villingen-Schwenningen, Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:55 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Wäre ich Bayern-Fan, ich würde mich für diese Führung wirklich schämen.

Bayern Fans in meinem Freundeskreis können mittlerweile nur noch den Kopf schütteln.

Was macht eigentlich der Typ von der Mitgliederversammlung, der den Hoeneß zur Weißglut getrieben hat? Kann man den nicht mal zum Interview bitten? ;)

Der hat bei der Jahreshauptversammlung 2019 vielleicht wieder einen großen Auftritt :-)

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

catani @, Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:46 (vor 135 Tagen) @ wildwing81

Uli hat er satt.Der schreibt im TM Forum unter Becks 84 so kritisch wie gut

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 10. Juli 2019, 08:54 (vor 135 Tagen) @ Kutte92

Ich finde tatsächlich den Vergleich zu Liverpool extrem interessant. Die haben zwar 100 Mio. mehr ausgegeben, aber zum Start von Klopp, war Liverpool doch deutlich unterhalb der Bayern anzusiedeln. Ein weiteres Argument, dass die im Süden sich zuviel auf ihre Bundesligadominanz eingebildet haben.

Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden (Spiegel Online)

Tigo @, Duisburg, Mittwoch, 10. Juli 2019, 09:30 (vor 135 Tagen) @ Smeller

Vor allem wenn man bei Liverpool die Transfererlöse dagegen hält haben sie unter Klopp "nur" irgendwas um die 130Mio ausgegeben.
Ich glaube das der Verkauf von Coutinho im Nachhinein mehr Segen als Fluch war.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
499390 Einträge in 5930 Threads, 11896 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 22.11.2019, 13:06
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum