Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

BVB-Newsthread vom 07.12.2018 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 06:09 (vor 12 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
BVB, News, Neuigkeiten, Newsthread

Signierte Trikots von Reus, Alcácer uvm.

holladiewaldfee @, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:10 (vor 12 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht... Gerade gibt's wieder eine Menge BVB-Trikots und andere Sammlerstücke zu ersteigern - 100% der Erlöse gehen an Kinderhilfsprojekte. Zu den Auktionen: https://www.unitedcharity.de/content/advancedsearch?SearchText=bvb

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Elmar @, Freitag, 07. Dezember 2018, 08:23 (vor 12 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Es ist nicht wirklich spannend, wurde seinerzeitig aber viel diskutiert.

Gottseidank können wir trotzdem noch ganz okaye Spieler verpflichten.

sport1.de/fussball/bundesliga/2018/12/borussia-dortmund-sven-mislintat-spricht-ueber-tuchel-und-dembele

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Djerun @, Essen, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:34 (vor 12 Tagen) @ Elmar

Auf mich macht das ein wenig den Eindruck, als ob Mislintat ein ähnlicher Egozentriker ist wie Tuchel. Dieser geplatzte Torres-Wechsel wird ja auch nicht aus Willkür Tuchels passiert sein, sondern da scheint irgendwas vorgefallen zu sein, was dazu geführt hat, dass TT seine Meinung änderte. Naja, im Nachhinein hatte er wohl vollkommen Recht...
Und Mislintat hat sicherlich nicht nur 150 Millionen-Talente gescoutete/ nach Dortmund geholt. Da waren auch der eine oder andere low-potential dabei... Bis jetzt zumindest macht Arsenal auf mich nicht den Eindruck, als hätten sie sich wahnsinnig weiterentwickelt. Die großen Siege gegen die Top-Teams fehlen immer noch, um mal wieder halbwegs souverän in die Top 4 zu kommen...

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Smeller @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 14:54 (vor 12 Tagen) @ Djerun

Auf mich macht das ein wenig den Eindruck, als ob Mislintat ein ähnlicher Egozentriker ist wie Tuchel. Dieser geplatzte Torres-Wechsel wird ja auch nicht aus Willkür Tuchels passiert sein, sondern da scheint irgendwas vorgefallen zu sein, was dazu geführt hat, dass TT seine Meinung änderte. Naja, im Nachhinein hatte er wohl vollkommen Recht...

Ich bin da eigentlich voll auf Mislintats Seite. Wenn du junge Spieler verpflichten willst, brauchst du auch eine gewisse Glaubwürdigkeit. Wenn du da den Ruf weghast, dass du Versprechungen machst und dann dein Klub aber plötzlich nicht mehr will, denken sich da ja auch andere Spieler ihren Teil und entscheiden sich deswegen vllt gegen dich.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Djerun @, Essen, Freitag, 07. Dezember 2018, 14:57 (vor 12 Tagen) @ Smeller

Aber wieviel hat uns das denn geschadet danach? Gibt es (junge) Spieler (bzw. deren Berater), die dann gesagt haben: och, auf den BVB und seine Zusagen kann man sich nicht verlassen. Da gehe ich nicht hin... Mir scheint, dass eher das Gegenteil der Fall ist...

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Smeller @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 15:02 (vor 12 Tagen) @ Djerun

In diesem Fall war natürlich von Vorteil, dass man da nur gegenüber einem Spieler einen Wortbruch hatte. Aber bei dieser Wankelmütigkeit Tuchels hätten es ja noch mehr Spieler treffen können. Und dann wäre die Kacke am Dampfen gewesen. Wobei es hier eher den Eindruck macht, als wenn TTT nur nach einem Grund gesucht hat Mislintat abzusägen.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Nolte, Freitag, 07. Dezember 2018, 15:11 (vor 12 Tagen) @ Smeller

Wie unten schon von Anderen geschrieben: Wir kennen nur Ausschnitte der Versionen der einen Seite. Wir wissen nicht, ob und was vorher zwischen Tuchel, Mislintat, Watzke und wer sonst noch involviert gewesen sein mag, vorgefallen ist. Man rein hypothetisch angenommen, Mislintat hätte in einer anderen Sache zuvor eine Abmachung mit Tuchel gebrochen, dann hätte das schon wieder eine andere Dimension.
Du kannst nicht von einem Mitarbeiter Loyalität oder die Einhaltung von Abmachungen verlangen, wenn du ihm diese selbst verweigerst. Damit sage ich nicht, dass das passiert sei. Aber ich finde, wenn man nicht ohnehin schon stark voreingenommen ist (oder über unveröffentlichtes Hintergrundwissen verfügt), kann man sich in diesem Fall schlicht keine qualifizierte Meinung bilden.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 17:31 (vor 12 Tagen) @ Nolte

Es gibt mittlerweile auch von Stellen, die davon eigentlich keinen Vorteil haben (Kuba, der Berater von Isak) die Aussagen, dass Tuchel teilweise eine .. ähmm.. exklusive Darstellung von Begebenheiten äußert. Insofern halte ich die Gegenseite per se für glaubwürdiger.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Dr. Currywurst @, Ort, Freitag, 07. Dezember 2018, 17:48 (vor 12 Tagen) @ Sascha

Es gibt mittlerweile auch von Stellen, die davon eigentlich keinen Vorteil haben (Kuba, der Berater von Isak) die Aussagen, dass Tuchel teilweise eine .. ähmm.. exklusive Darstellung von Begebenheiten äußert. Insofern halte ich die Gegenseite per se für glaubwürdiger.

Kuba wurd unter Tuchel aussortiert oder ? die Isak Geschichte kennen wir . Die beiden als neutral zu definieren um darauf hin per se etwas anzunehmen sehe ich jetzt als eine wenig neutrale Herangehensweise an.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 18:22 (vor 12 Tagen) @ Dr. Currywurst

Kuba war schon längst in Wolfsburg und die Geschichte, dass er kein Konkurrent für seinen Freund Piszczek sein wollte, hätte auch für ihn gut geklungen. Und Isaks Berater dürfte jetzt auch nicht gerade der weltgrößte BVB-Fan sein. Ganz davon abgesehen wäre die Erklärung "war dem Trainer gar nicht bekannt und gewollt" auch jetzt nicht so schlecht für ihn als offizieller Ansatz, warum es in Dortmund nicht geklappt hat, gewesen.

Das alles dann in Kombination mit dieser plötzlichen, unglaubwürdigen und nie in mehr als Worten geäußerten Fannähe zeichnet das für mich ein sehr eindeutiges Bild.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:44 (vor 12 Tagen) @ Djerun

Und Mislintat hat sicherlich nicht nur 150 Millionen-Talente gescoutete/ nach Dortmund geholt. Da waren auch der eine oder andere low-potential dabei...

Natürlich hat er das nicht. Das wäre auch völlig unmöglich. Trotzdem muss man auch sagen, dass wir mit Lewandowski bis jetzt vielleicht Sancho überdurchschnittlich viele Spieler "für kleines Geld" geholt haben, die dann zu europaweit bekannten Namen wurden. Da gibt es wirklich nicht viele Vereine, die in den letzten zehn Jahren so viele extrem gute Transfers vorweisen können.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Kulibi77, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:46 (vor 12 Tagen) @ Elmar

"Es ging um Glaubwürdigkeit" - das ist einerseits gut, wenn der BVB zu seinen eingegangenen Verpflichtungen steht, auch wenn vielleicht noch die finale Unterschrift fehlt.

Glaubwürdigkeit sollte jedoch keine Einbahnstraße nur zum Vorteil der Spieler sein. Als Chefscout ist es aber vielleicht auch einfacher der beste Freund der Spieler zu sein. Ich glaube Aki hat da andere Gefühle.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:05 (vor 12 Tagen) @ Kulibi77

"Es ging um Glaubwürdigkeit" - das ist einerseits gut, wenn der BVB zu seinen eingegangenen Verpflichtungen steht, auch wenn vielleicht noch die finale Unterschrift fehlt.

Glaubwürdigkeit sollte jedoch keine Einbahnstraße nur zum Vorteil der Spieler sein. Als Chefscout ist es aber vielleicht auch einfacher der beste Freund der Spieler zu sein. Ich glaube Aki hat da andere Gefühle.

Bei der Strategie mit jungen "high potentials", die der BVB fahren will, ist aber vielleicht ein guter Ruf als verlässlicher Vertragspartner eine wichtige Komponente, wenn man auch in dem Segment mittlerweile auf dem Markt mit den ganz großen Vereinen konkurriert.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Kulibi77, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:26 (vor 12 Tagen) @ Sascha

"Es ging um Glaubwürdigkeit" - das ist einerseits gut, wenn der BVB zu seinen eingegangenen Verpflichtungen steht, auch wenn vielleicht noch die finale Unterschrift fehlt.

Glaubwürdigkeit sollte jedoch keine Einbahnstraße nur zum Vorteil der Spieler sein. Als Chefscout ist es aber vielleicht auch einfacher der beste Freund der Spieler zu sein. Ich glaube Aki hat da andere Gefühle.


Bei der Strategie mit jungen "high potentials", die der BVB fahren will, ist aber vielleicht ein guter Ruf als verlässlicher Vertragspartner eine wichtige Komponente, wenn man auch in dem Segment mittlerweile auf dem Markt mit den ganz großen Vereinen konkurriert.

Klar und nur weil einige Spieler sich schlecht verhalten, sollte man nicht das eigene Verhalten zum schlechteren anpassen. Aber man kann nicht einerseits die hohe Moral beschwören und dann den Apologeten für einige der schlechtesten Verhaltensweisen in der Branche geben. Das beißt sich dann halt ein wenig. Aber Mislintat hatte als Chefscout allerdings auch nie mit Abgängen zu tun und viel mehr mit Zugängen, bei denen zwischenmenschlich natürlich noch allgemein eitel Sonnenschein herrscht zwischen Clubvertretern und dem Spieler.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:31 (vor 12 Tagen) @ Kulibi77

"Es ging um Glaubwürdigkeit" - das ist einerseits gut, wenn der BVB zu seinen eingegangenen Verpflichtungen steht, auch wenn vielleicht noch die finale Unterschrift fehlt.

Glaubwürdigkeit sollte jedoch keine Einbahnstraße nur zum Vorteil der Spieler sein. Als Chefscout ist es aber vielleicht auch einfacher der beste Freund der Spieler zu sein. Ich glaube Aki hat da andere Gefühle.


Bei der Strategie mit jungen "high potentials", die der BVB fahren will, ist aber vielleicht ein guter Ruf als verlässlicher Vertragspartner eine wichtige Komponente, wenn man auch in dem Segment mittlerweile auf dem Markt mit den ganz großen Vereinen konkurriert.


Klar und nur weil einige Spieler sich schlecht verhalten, sollte man nicht das eigene Verhalten zum schlechteren anpassen. Aber man kann nicht einerseits die hohe Moral beschwören und dann den Apologeten für einige der schlechtesten Verhaltensweisen in der Branche geben. Das beißt sich dann halt ein wenig. Aber Mislintat hatte als Chefscout allerdings auch nie mit Abgängen zu tun und viel mehr mit Zugängen, bei denen zwischenmenschlich natürlich noch allgemein eitel Sonnenschein herrscht zwischen Clubvertretern und dem Spieler.

Ist aber vielleicht auch das Ergebnis davon, das Fußballer mittlerweile die goldenen Kälber sind, um die alle tanzen und herumscharwenzeln. Das ist eben oft genau das Gegenteil des üblichen Arbeitgeber-Angestellten-Verhältnis.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

ergo @, Magdeburg, Freitag, 07. Dezember 2018, 10:41 (vor 12 Tagen) @ Elmar

Also von Torres hat man auch nichts mehr gehört, vl. hatte Tuchel einfach den richtigen riecher in der Sache?

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Dr. Currywurst @, Ort, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:22 (vor 12 Tagen) @ ergo

Also von Torres hat man auch nichts mehr gehört, vl. hatte Tuchel einfach den richtigen riecher in der Sache?

Ebenso wie von Tuchel bzgl des ganzes Mists. Im Gegensatz zu Mislintat und auch Watzke. Die holen das Thema in unschöner Regelmäßigkeit wieder hervor. Es nervt !

Zu antworten wie "wenn er nunmal nach gefragt wird ": Ein "zu dem Thema ist alles gesagt" wäre im Sinne von Borussia Dortmund auch möglich.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Matze0989 @, Schwoabäländle, Freitag, 07. Dezember 2018, 19:15 (vor 11 Tagen) @ Dr. Currywurst

...wäre im Sinne von Borussia Dortmund auch möglich.

Mislintat ist halt kein BVB Mitarbeiter mehr.

Hatte im Übrigen von ihm bisher zu Tuchel noch nichts gelesen.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

TimK, Unna, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:17 (vor 12 Tagen) @ ergo

Also von Torres hat man auch nichts mehr gehört, vl. hatte Tuchel einfach den richtigen riecher in der Sache?

Darum geht es überhaupt nicht. Man hatte den Transfer komplett intern abgesprochen und abgesegnet, EINSTIMMIG wohlgemerkt. Nur kurz vor Toresschluss änderte Tuchel urplötzlich seine Meinung und sagte, dass er Torres doch nicht gebrauchen kann. Das ist nur eine der Sachen, wo hoffentlich auch der Letzte hier versteht, warum eine Zusammenarbeit der Verantwortlichen mit Tuchel nicht mehr möglich war. Später passierten viel gravierendere Dinge, aber hier endlich einmal etwas, wo es jeder anhand eines einfachen Beispiels nachvollziehen kann, wie die Zusammenarbeit mit Tuchel gewesen ist. Guter Trainer, aber es muss auch sonst passen und das war auf gar keinen Fall mehr gegeben. Das Vertrauensverhältnis war komplett nachhaltig gestört. Du hättest mal zu der Zeit eine Umfrage bei den Bediensteten des BVB machen sollen, wer denn der mit Abstand unbeliebteste Angestellte des BVB sei. Die Antwort wäre ähnlich klar ausgefallen, wie die Wahlergebnisse in der DDR.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Burgsmüller84 @, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:32 (vor 12 Tagen) @ TimK

Ohne eine Darstellung aus Tuchels Perspektive ist das eigentlich wertlos. Hat Tuchel intern eine Begründung für seinen Meinungswechsel geliefert? Gab es andere Zusammenhänge?

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

TimK, Unna, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:40 (vor 12 Tagen) @ Burgsmüller84

Ohne eine Darstellung aus Tuchels Perspektive ist das eigentlich wertlos. Hat Tuchel intern eine Begründung für seinen Meinungswechsel geliefert? Gab es andere Zusammenhänge?

Ich kenne sie zumindest nicht, aber ist das für dich von Bedeutung, wenn du vorher klar und deutlich zustimmst? Dieser Transfer wurde nicht an 1-2 Tagen vorbereitet, sondern war lange geplant. Nur einen Tag bevor Torres den Flieger zwecks Unterschrift betreten sollte, sagt Tuchel wie aus heiterem Himmel "No". Ich wäre an Mislintats-Stelle komplett durchgedreht. Bei derartigen Dingen muss man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen können.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sven @, Witten, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:01 (vor 12 Tagen) @ TimK

Ohne eine Darstellung aus Tuchels Perspektive ist das eigentlich wertlos. Hat Tuchel intern eine Begründung für seinen Meinungswechsel geliefert? Gab es andere Zusammenhänge?


Ich kenne sie zumindest nicht, aber ist das für dich von Bedeutung, wenn du vorher klar und deutlich zustimmst? Dieser Transfer wurde nicht an 1-2 Tagen vorbereitet, sondern war lange geplant. Nur einen Tag bevor Torres den Flieger zwecks Unterschrift betreten sollte, sagt Tuchel wie aus heiterem Himmel "No". Ich wäre an Mislintats-Stelle komplett durchgedreht. Bei derartigen Dingen muss man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen können.

Ich möchte an dieser Stelle keine Position ergreifen, weder für Tuchel noch für Mislintat. Allerdings widersprichst du dich hier selbst, wenn du sagst, die Interna seitens Tuchels Entscheidung seien nicht von Bedeutung, aber auf der anderen Seite müsse man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen, ansonsten würdest du komplett durchdrehen. Anders gesagt, wenn Tuchel einen Tag vor dem Transfer festgestellt hat, dass es da etwas von Bedeutung gab, dass anders mit ihm abgesprochen war, gibst du ihm doch damit das Recht "komplett durchzudrehen" und den Deal abzusagen.

Aus diesem Grund wären Tuchels Gründe das durchaus von Interesse, um sich wirklich eine Meinung bilden zu können. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich froh bin, dass sowohl Tuchel weg ist wie auch Mislintat. Ich meine das in menschlicher Hinsicht, nicht in fachlicher. Mir geht es gehörig auf den Sack, dass dieses Fass immer wieder neu aufgemacht wird von dem gleichen Protagonisten.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

TimK, Unna, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:05 (vor 12 Tagen) @ Sven

Ohne eine Darstellung aus Tuchels Perspektive ist das eigentlich wertlos. Hat Tuchel intern eine Begründung für seinen Meinungswechsel geliefert? Gab es andere Zusammenhänge?


Ich kenne sie zumindest nicht, aber ist das für dich von Bedeutung, wenn du vorher klar und deutlich zustimmst? Dieser Transfer wurde nicht an 1-2 Tagen vorbereitet, sondern war lange geplant. Nur einen Tag bevor Torres den Flieger zwecks Unterschrift betreten sollte, sagt Tuchel wie aus heiterem Himmel "No". Ich wäre an Mislintats-Stelle komplett durchgedreht. Bei derartigen Dingen muss man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen können.


Ich möchte an dieser Stelle keine Position ergreifen, weder für Tuchel noch für Mislintat. Allerdings widersprichst du dich hier selbst, wenn du sagst, die Interna seitens Tuchels Entscheidung seien nicht von Bedeutung, aber auf der anderen Seite müsse man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen, ansonsten würdest du komplett durchdrehen. Anders gesagt, wenn Tuchel einen Tag vor dem Transfer festgestellt hat, dass es da etwas von Bedeutung gab, dass anders mit ihm abgesprochen war, gibst du ihm doch damit das Recht "komplett durchzudrehen" und den Deal abzusagen.

Aus diesem Grund wären Tuchels Gründe das durchaus von Interesse, um sich wirklich eine Meinung bilden zu können. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich froh bin, dass sowohl Tuchel weg ist wie auch Mislintat. Ich meine das in menschlicher Hinsicht, nicht in fachlicher. Mir geht es gehörig auf den Sack, dass dieses Fass immer wieder neu aufgemacht wird von dem gleichen Protagonisten.

Was soll anders mit ihm abgesprochen gewesen sein, als den Spieler Torres zu verpflichten? Entweder verpflichtest du ihn oder nicht und der Verpflichtung hatte er vorab klar zugestimmt.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sven @, Witten, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:18 (vor 12 Tagen) @ TimK

Ohne eine Darstellung aus Tuchels Perspektive ist das eigentlich wertlos. Hat Tuchel intern eine Begründung für seinen Meinungswechsel geliefert? Gab es andere Zusammenhänge?


Ich kenne sie zumindest nicht, aber ist das für dich von Bedeutung, wenn du vorher klar und deutlich zustimmst? Dieser Transfer wurde nicht an 1-2 Tagen vorbereitet, sondern war lange geplant. Nur einen Tag bevor Torres den Flieger zwecks Unterschrift betreten sollte, sagt Tuchel wie aus heiterem Himmel "No". Ich wäre an Mislintats-Stelle komplett durchgedreht. Bei derartigen Dingen muss man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen können.


Ich möchte an dieser Stelle keine Position ergreifen, weder für Tuchel noch für Mislintat. Allerdings widersprichst du dich hier selbst, wenn du sagst, die Interna seitens Tuchels Entscheidung seien nicht von Bedeutung, aber auf der anderen Seite müsse man sich zu 100% auf die vorab getroffenen Absprachen verlassen, ansonsten würdest du komplett durchdrehen. Anders gesagt, wenn Tuchel einen Tag vor dem Transfer festgestellt hat, dass es da etwas von Bedeutung gab, dass anders mit ihm abgesprochen war, gibst du ihm doch damit das Recht "komplett durchzudrehen" und den Deal abzusagen.

Aus diesem Grund wären Tuchels Gründe das durchaus von Interesse, um sich wirklich eine Meinung bilden zu können. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich froh bin, dass sowohl Tuchel weg ist wie auch Mislintat. Ich meine das in menschlicher Hinsicht, nicht in fachlicher. Mir geht es gehörig auf den Sack, dass dieses Fass immer wieder neu aufgemacht wird von dem gleichen Protagonisten.


Was soll anders mit ihm abgesprochen gewesen sein, als den Spieler Torres zu verpflichten? Entweder verpflichtest du ihn oder nicht und der Verpflichtung hatte er vorab klar zugestimmt.

Weißt du die Interna? Ich auch nicht. Es kann zum Beispiel eine Verabredung gegeben haben, dass man neben Torres noch jemand anderen verpflichtet und kurz vorher wurde gesagt, dass man sich das doch nicht leisten kann, wenn man den Torres-Wechsel vollzieht. Es kann aber auch sonst welche Absprachen gegeben haben. Das muss nicht einmal etwas Großes gewesen sein. Tuchel hatte sich zuvor aufgeregt über das Nicht-Einhalten interner Absprachen. Entsprechend kann ich mir sehr gut vorstellen, dass nach diesen Differenzen eine Kleinigkeit ausreichte, um Tuchel auf die Palme zu bringen und ihn so reagieren zu lassen. Da Tuchel und Mislintat aus meiner Außensicht ziemlich schnell so reagieren, was ich eine "beleidigte Leberwurst" nennen würde, und gleichzeitig Watzke auch nicht gerade der Mensch ist, der wahnsinig gut mit Kritik klarkommt, ist dieses "Trio Infernale" sowieso keine gute Mischung gewesen. An der Stelle ist es immer am besten, wenn man ein solches trennt, was zum Glück geschehen ist.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Burgsmüller84 @, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:48 (vor 12 Tagen) @ TimK

Tja, ohne diese Details zu kennen, welche Gründe Tuchel tatsächlich hatte und intern kommuniziert hat, kann sich niemand ein echtes Urteil erlauben. Es gibt X denkbare gute Begründungen, warum man auf einen Transfer auch im letzten Moment noch verzichten möchte.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

TimK, Unna, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:02 (vor 12 Tagen) @ Burgsmüller84

Tja, ohne diese Details zu kennen, welche Gründe Tuchel tatsächlich hatte und intern kommuniziert hat, kann sich niemand ein echtes Urteil erlauben. Es gibt X denkbare gute Begründungen, warum man auf einen Transfer auch im letzten Moment noch verzichten möchte.

Diese Bedenken sind bei Tuchel ja nicht erst einen Tag vor der geplanten Vertragsunterschrift vom Himmel gefallen oder glaubst du das wirklich? Wenn du dann urplötzlich dem Spieler absagen musst, mit dem du vorher wochenlang verhandelt hast, machst du dich einfach nur lächerlich und unglaubwürdig. So ein Ding spricht sich in dieser Branche übrigens auch ganz schnell rum.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Burgsmüller84 @, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:31 (vor 12 Tagen) @ TimK

Und weiter versuchst du, ein Urteil zu sprechen über eine Begebenheit, von der nicht einmal die eine Seite alles berichtet hat. Kann sie auch nicht, da quasi alles davon intern bleiben muss. Du kannst mutmaßen, aber keine wirklich gut begründete Meinung dazu haben.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

UliS ⌂ @, tiefe ostwestfälische Provinz, Levern, Freitag, 07. Dezember 2018, 11:29 (vor 12 Tagen) @ ergo

Also von Torres hat man auch nichts mehr gehört, vl. hatte Tuchel einfach den richtigen riecher in der Sache?

Torres ist inzwischen fast 35 Jahre alt und verdient sein Geld in der J League.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

WBSTRR ⌂ @, Tempelnah 1.5 km, Freitag, 07. Dezember 2018, 11:34 (vor 12 Tagen) @ UliS

Also von Torres hat man auch nichts mehr gehört, vl. hatte Tuchel einfach den richtigen riecher in der Sache?


Torres ist inzwischen fast 35 Jahre alt und verdient sein Geld in der J League.

Oliver Torres, um den es hier geht, ist 24 und spielt derzeit beim FC Porto.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 10:44 (vor 12 Tagen) @ ergo

Also von Torres hat man auch nichts mehr gehört, vl. hatte Tuchel einfach den richtigen riecher in der Sache?

Ich sehe das Problem hier auch einer in einer Frage des Stils.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Ritti @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 09:21 (vor 12 Tagen) @ Elmar

bemerkenswert der letzte satz. "das er spiele für UNS entschied" bzgl. Dembele

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 09:35 (vor 12 Tagen) @ Ritti

Warum bemerkenswert? Dass Mislintant nicht einfach nur ein Angestellter des BVB war, sondern immer auch eine persönliche Beziehung hatte, war doch bekannt.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Nolte, Freitag, 07. Dezember 2018, 11:13 (vor 12 Tagen) @ Sascha

Viel interessanter finde ich gerade den Part aus dem Interview, der bei Sport1 nicht zitiert wird:

ZEIT: Wie war es mit Dembélé, von dem es heißt, er habe sich vor eineinhalb Jahren zu Barcelona gestreikt?

Mislintat: Der Wechsel wurde durch die Unterschriften der Clubverantwortlichen vollzogen, nicht durch einen Streik. Als Club müssen wir die Stärken und Schwächen unserer Spieler kanalisieren und aufhören, uns zu beklagen. Ousmane ist nicht zum Training gekommen – richtig. Aber diese Fähigkeit, Strategien zu entwickeln, jede Lücke für sich auszunutzen, war auf dem Spielfeld Gold wert.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Dr. Currywurst @, Ort, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:30 (vor 12 Tagen) @ Nolte

Viel interessanter finde ich gerade den Part aus dem Interview, der bei Sport1 nicht zitiert wird:

ZEIT: Wie war es mit Dembélé, von dem es heißt, er habe sich vor eineinhalb Jahren zu Barcelona gestreikt?

Mislintat: Der Wechsel wurde durch die Unterschriften der Clubverantwortlichen vollzogen, nicht durch einen Streik. Als Club müssen wir die Stärken und Schwächen unserer Spieler kanalisieren und aufhören, uns zu beklagen. Ousmane ist nicht zum Training gekommen – richtig. Aber diese Fähigkeit, Strategien zu entwickeln, jede Lücke für sich auszunutzen, war auf dem Spielfeld Gold wert.

Mit so einem Denken kann ich absolut nichts anfangen. Und mit dieser Herangehensweise im Sommer stünden wir niemals da wo wir jetzt stehen. Sein Einfluss mit diesem Denken schien ja auch seine Handschrift in unserem Kader wiederzufinden. Dinge über die sich hier jeder aufgeregt hat

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Nolte, Freitag, 07. Dezember 2018, 15:17 (vor 12 Tagen) @ Dr. Currywurst


Mit so einem Denken kann ich absolut nichts anfangen. Und mit dieser Herangehensweise im Sommer stünden wir niemals da wo wir jetzt stehen. Sein Einfluss mit diesem Denken schien ja auch seine Handschrift in unserem Kader wiederzufinden. Dinge über die sich hier jeder aufgeregt hat

Das sehe ich auch so. Ich begreife vor allem die Logik nicht: Es gibt doch keinen kausalen Zusammenhang zwischen "herausragender Fußballer" und "vertragsbrüchiger, unehrlicher Mensch". Man kann doch auf dem Platz begabt im Finden von Lösungen in schwierigen Situationen und im echten Leben trotzdem ehrlich sein.

"Dembélé hat mir nachts ohne Zeugen ein Messer in den Bauch gerammt und mein Handy gestohlen!"
"Das darf er. Er ist Dribbelkünstler und darauf gepolt jede Möglichkeit zu seinem Vorteil auszunutzen!"

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 11:20 (vor 12 Tagen) @ Nolte

Viel interessanter finde ich gerade den Part aus dem Interview, der bei Sport1 nicht zitiert wird:

ZEIT: Wie war es mit Dembélé, von dem es heißt, er habe sich vor eineinhalb Jahren zu Barcelona gestreikt?

Mislintat: Der Wechsel wurde durch die Unterschriften der Clubverantwortlichen vollzogen, nicht durch einen Streik. Als Club müssen wir die Stärken und Schwächen unserer Spieler kanalisieren und aufhören, uns zu beklagen. Ousmane ist nicht zum Training gekommen – richtig. Aber diese Fähigkeit, Strategien zu entwickeln, jede Lücke für sich auszunutzen, war auf dem Spielfeld Gold wert.

Wenn er nicht so denken würde, hätte er vermutlich wohl kaum Aubameyang zu Arsenal geholt.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Flemm @, Freitag, 07. Dezember 2018, 11:34 (vor 12 Tagen) @ Sascha

Viel interessanter finde ich gerade den Part aus dem Interview, der bei Sport1 nicht zitiert wird:

ZEIT: Wie war es mit Dembélé, von dem es heißt, er habe sich vor eineinhalb Jahren zu Barcelona gestreikt?

Mislintat: Der Wechsel wurde durch die Unterschriften der Clubverantwortlichen vollzogen, nicht durch einen Streik. Als Club müssen wir die Stärken und Schwächen unserer Spieler kanalisieren und aufhören, uns zu beklagen. Ousmane ist nicht zum Training gekommen – richtig. Aber diese Fähigkeit, Strategien zu entwickeln, jede Lücke für sich auszunutzen, war auf dem Spielfeld Gold wert.


Wenn er nicht so denken würde, hätte er vermutlich wohl kaum Aubameyang zu Arsenal geholt.

Als topbezahlter Scout sollte er vielleicht mal anfangen, sich auch über das Teamgefüge anstatt nur über die Einzelspieler Gedanken zu machen.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Burgsmüller84 @, Freitag, 07. Dezember 2018, 12:07 (vor 12 Tagen) @ Flemm

"Teamgefüge" ist aber vor allem der Verantwortlichkeitsbereich des Trainers. Manche Trainer können fast jeden Spieler integrieren, während andere Trainer mit fast jedem Spieler im Konflikt liegen.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Flemm @, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:10 (vor 12 Tagen) @ Burgsmüller84

"Teamgefüge" ist aber vor allem der Verantwortlichkeitsbereich des Trainers. Manche Trainer können fast jeden Spieler integrieren, während andere Trainer mit fast jedem Spieler im Konflikt liegen.

Trotzdem muss doch der chefscout auf diesen Aspekt auch achten. Er kann doch nicht 11 Einzelspieler holen wollen, denen die Mannschaft am Allerwertesten vorbeigeht.
Letztes Jahr hätte auch ein Klopp nichts aus der Truppe rausbekommen. Bezeichnend auch, dass wir erst nach der „Ära“ Mislintat erst wieder auf Mentalität und Körperlichkeit im Mittelfeld setzen.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:22 (vor 12 Tagen) @ Flemm

Blasphemisch könnte man aber auch sagen, dass uns diese mannschaftsinkomatiblen Einzelspieler unterm Strich mehrmals die CL-Qualifikation, einen Titel und über 150 Millionen Euro an Transfereinnahmen gebracht haben.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Flemm @, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:34 (vor 12 Tagen) @ Sascha

Blasphemisch könnte man aber auch sagen, dass uns diese mannschaftsinkomatiblen Einzelspieler unterm Strich mehrmals die CL-Qualifikation, einen Titel und über 150 Millionen Euro an Transfereinnahmen gebracht haben.

Wenn ich so viel mehr Geld als 16 andere Bundesligisten in den Kader stecke, dann ist es eben normal, dass am Ende auch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit die CL rauskommt. Da kann beispielsweise der FSV Mainz ein noch so gutes Mannschaftsgefüge haben, bringt auch nichts, wenn die Einzelspieler qualitativ einfach schlechter sind.
Und letztlich kann man auch sagen, dass diese Mannschaft in der letzten Saison einiges kaputtgemacht hat (z.B. Verhältnis mit den Fans) was nicht so leicht reparabel ist.
Und das muss sich auch ein Mislintat ankreiden lassen, obwohl er ja von einigen sehr hochgelobt wird/worden ist.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 13:39 (vor 12 Tagen) @ Flemm

Bin ich in der Sache sogar bei dir. Trotzdem haben Aubameyang und Dembélé fußballerisch die Mannschaft bereichert und deutlich zum Erfolg beigetragen. Finanziell war das für den BVB auch keine schlechte Nummer.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte und es ist ein schmaler Grat der Abwägung, wie viel von diesen Egoismen eine Mannschaft ertragen kann, um einen Mittelweg aus Qualität und guter Mentalität einhalten zu können.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

TimK, Unna, Freitag, 07. Dezember 2018, 10:25 (vor 12 Tagen) @ Sascha

Warum bemerkenswert? Dass Mislintant nicht einfach nur ein Angestellter des BVB war, sondern immer auch eine persönliche Beziehung hatte, war doch bekannt.

Die hat er eigentlich immer noch, zumindest mit dem Herzen.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Ritti @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 10:28 (vor 12 Tagen) @ TimK

das stimmt schon allerdings von uns zu sprechen während man in einem anderen verein tätig ist, ist sehr ungewöhnlich.

deswegen ja dieses bemerkenswert.

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Sascha @, Dortmund, Freitag, 07. Dezember 2018, 10:30 (vor 12 Tagen) @ Ritti

Als Dembélé für den BVB gespielt hat, war Mislintant allerdings auch noch beim BVB und somit auch formal ein "Uns".

Mislintat über seinen Bruch mit Tuchel und über Dembélé

Elmar @, Freitag, 07. Dezember 2018, 11:06 (vor 12 Tagen) @ Sascha

Du hast natürlich recht.

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
381175 Einträge in 4394 Threads, 11471 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 19.12.2018, 08:07
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum