Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

BVB-Newsthread vom 10.09.2018 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Montag, 10. September 2018, 06:09 (vor 71 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
BVB, News, Neuigkeiten, Newsthread

kicker | Weigl: Warum nicht mit Witsel?

Freyr @, Montag, 10. September 2018, 19:02 (vor 71 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Weigl gab heute den Journalisten einige Antworten, auch zu seiner Rolle im Mittelfeld, u.a. mit Witsel

"Als sich am Ende der Saison 2017/18 die Adduktoren meldeten und Probleme machten, wusste Weigl nicht: "Wann wird es besser? Kommen die Beschwerden wieder, wenn du belastest?"
Am Ende der Pause gesteht er sich glücklich ein: "Es ist alles gut gelaufen"."

"Außerdem widerspricht Weigl der Theorie, dass nur einer - Witsel oder er - im defensiven Dortmunder Mittelfeld spielen könne. Nach positiven Trainingserfahrungen hält Weigl auch eine Variante mit Witsel und ihm für praktikabel. Das habe in den Übungseinheiten "gut funktioniert". Entscheidendes Auswahlkriterium dürfte die Spielweise des Gegners sein, meint Weigl, "es wird ein bisschen davon abhängen, ob wir viel Ballbesitz erwarten oder eher ein Kampfspiel. Der Trainer wird versuchen, die richtigen Puzzleteilchen zusammenzustecken.""

------

Ich bin gespannt ob (bei 7 Spielen in drei Wochen wohl keine Frage) und wie Favre ihn einbaut.

kicker | Weigl: Warum nicht mit Witsel?

Will Kane @, Saarbrücken, Montag, 10. September 2018, 20:10 (vor 71 Tagen) @ Freyr

Weigl gab heute den Journalisten einige Antworten, auch zu seiner Rolle im Mittelfeld, u.a. mit Witsel

"Als sich am Ende der Saison 2017/18 die Adduktoren meldeten und Probleme machten, wusste Weigl nicht: "Wann wird es besser? Kommen die Beschwerden wieder, wenn du belastest?"
Am Ende der Pause gesteht er sich glücklich ein: "Es ist alles gut gelaufen"."

"Außerdem widerspricht Weigl der Theorie, dass nur einer - Witsel oder er - im defensiven Dortmunder Mittelfeld spielen könne. Nach positiven Trainingserfahrungen hält Weigl auch eine Variante mit Witsel und ihm für praktikabel. Das habe in den Übungseinheiten "gut funktioniert". Entscheidendes Auswahlkriterium dürfte die Spielweise des Gegners sein, meint Weigl, "es wird ein bisschen davon abhängen, ob wir viel Ballbesitz erwarten oder eher ein Kampfspiel. Der Trainer wird versuchen, die richtigen Puzzleteilchen zusammenzustecken.""

------

Ich bin gespannt ob (bei 7 Spielen in drei Wochen wohl keine Frage) und wie Favre ihn einbaut.

Ich persönlich könnte mir schon Varianten vorstellen mit Weigl und Witsel. Und dass je nach Ausrichtung des jeweiligen Gegners etwas variiert wird, auch hinsichtlich der Aufstellung, wäre nur logisch. Wenn Favre bei einem 4-3-3 bliebe, würde ich Weigl auf der 6 und Witsel als 8er durchaus als Option sehen.

kicker | Weigl: Warum nicht mit Witsel?

Matze0989 @, Schwoabäländle, Dienstag, 11. September 2018, 09:25 (vor 70 Tagen) @ Will Kane

Da der BVB doch eh eher so zwischen den Stühlen sitzt, ist das doch ganz gut, wenn man da personell variieren kann und so noch klarer Ballbesitz Fußball gegen die Gegner spielen kann, bei denen man Favorit ist und die sich hinten reinstellen und eher auf Kampf stellen kann, wenn es gegen die eher besseren Gegner (wohl eher in der CL) geht.
Wäre super, weil die Spieler auf den Schlüsselpositionen dann nicht beides einstudieren müssten und dann zwar beides können, aber eben nicht richtig, sondern man hier personell einfach das System im Ergebnis auswechselt. Quasi wie im Football mit Defense und Offense..

kicker | Weigl: Warum nicht mit Witsel?

Will Kane @, Saarbrücken, Dienstag, 11. September 2018, 18:00 (vor 70 Tagen) @ Matze0989

Da der BVB doch eh eher so zwischen den Stühlen sitzt, ist das doch ganz gut, wenn man da personell variieren kann und so noch klarer Ballbesitz Fußball gegen die Gegner spielen kann, bei denen man Favorit ist und die sich hinten reinstellen und eher auf Kampf stellen kann, wenn es gegen die eher besseren Gegner (wohl eher in der CL) geht.
Wäre super, weil die Spieler auf den Schlüsselpositionen dann nicht beides einstudieren müssten und dann zwar beides können, aber eben nicht richtig, sondern man hier personell einfach das System im Ergebnis auswechselt. Quasi wie im Football mit Defense und Offense..

Theoretisch ist vieles denkbar, wie es dann in der praktischen Umsetzung aussehen würde, ist dann wieder eine andere Sache. Es ist halt die Frage, wie weit die Mannschaft in ihrem Entwicklungsprozess ist. Das können eigentlich nur der Trainer und sein Team beurteilen. Ich meine von außen betrachtet zu sehen, dass die Mannschaft sich noch sehr in der Festigungsphase hinsichtlich der erforderlichen grundlegenden Abläufe befindet, insbesondere bezüglich Spielaufbau und Chancenkreierung, aber auch was das Umsxhaltspiel anbelangt. Das dürfte noch ein längerer Weg sein bis zur wünschenswerten Variierung des Spiels. Ich bin da allerdings sehr zuversichtlich, dass Favre das Team dort hinentwickeln wird.

Ich bin gespannt wir es aussehen wird, wenn sich erstmals eine Mannschaft gegen uns so richtig einigeln wird.

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

Sascha @, Dortmund, Montag, 10. September 2018, 15:18 (vor 71 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Geht gerade über den Ticker. Im Jahr 2019 zieht Dr. Rauball sich aus dem DFL-Vorstand zurück.

Liga-Strukturreform

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 11. September 2018, 12:46 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Ich weiß gar nicht ob ich es hier oder zum CL Finale dazu hängen soll. Laut Kicker plant die DFL eine größere Strukturreform. 1. und 2. Liga sollen weiter entkoppelt werden.

Passt für mich dazu das sich die UEFA weiter weltweit öffnet und die DFL schon mal die Strukturen anpasst damit man die 1. Liga unabhängig vom Rest im Zugriff hat. Also das es nie mehr besser wird hab ich ja kapiert. Aber die Geschwindigkeit mit der sich "das Produkt" Fussball gerade verändert ist schon heftig.

Vielleicht sollten wir doch alle nur noch die 2. Mannschaft gucken.

Liga-Strukturreform

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 11. September 2018, 13:09 (vor 70 Tagen) @ Copperfield
bearbeitet von Sascha, Dienstag, 11. September 2018, 13:14

Ich weiß gar nicht ob ich es hier oder zum CL Finale dazu hängen soll. Laut Kicker plant die DFL eine größere Strukturreform. 1. und 2. Liga sollen weiter entkoppelt werden.

Passt für mich dazu das sich die UEFA weiter weltweit öffnet und die DFL schon mal die Strukturen anpasst damit man die 1. Liga unabhängig vom Rest im Zugriff hat. Also das es nie mehr besser wird hab ich ja kapiert. Aber die Geschwindigkeit mit der sich "das Produkt" Fussball gerade verändert ist schon heftig.

Vielleicht sollten wir doch alle nur noch die 2. Mannschaft gucken.

Nach so einer Strukturreform wird es auch nicht mehr lange dauern, bis die Vereine der ersten Liga wegen der finanziellen Planbarkeit auf einen Wegfall des sportlichen Ab- und Aufstiegs entscheiden, sondern Lizenzen nach Kapitalausstattung vergeben werden.

Vermutlich werden die Vereine der zweiten Liga dann ähnliches beschließen und den finanziell harten Abstieg in die dritte Liga ausschalten. Für Vereine wie Lautern, 1860, RWE oder so könnte das sogar eine Chance sein, wenn man es irgendwie rein schafft. Und viele Zweitligavereine dürften auch eher solche Wettbewerber haben als Sandhausen oder Heidenheim.

Liga-Strukturreform

Phil @, Dienstag, 11. September 2018, 15:22 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Also das Premiumprodukt im Sortiment der DFL ist doch seit vielen Jahren der Abstiegskampf in der ersten Liga. Wenn sie den aufgeben würde...

MFG
Phil

Liga-Strukturreform

MaxMidler @, Dienstag, 11. September 2018, 15:25 (vor 70 Tagen) @ Phil

Der HSV hat das Produkt doch letzte Saison kaputt gemacht... ;-)

MfG Max

Liga-Strukturreform

Franke @, Dienstag, 11. September 2018, 17:56 (vor 70 Tagen) @ MaxMidler

Der HSV hat das Produkt doch letzte Saison kaputt gemacht... ;-)

MfG Max

Nein, das passt schon so.


Wenn "HSV steigt nicht ab" genauso sicher ist wie "Bayern wird Meister", dann ist das auch nichts.

Liga-Strukturreform

Tigo @, Duisburg, Dienstag, 11. September 2018, 14:33 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Sieht man an der DEL wie toll das ist ohne Auf und Abstieg. Nach der hälfte der Spiele gehts für x Vereine nur noch um die Goldene Anannas
Außerdem ist das doch eh unnötig. Die Topvereine sind doch soweit entrückt vom Rest, dass die eh keine Angst vor einem Abstieg haben brauchen.

Liga-Strukturreform

Franke @, Dienstag, 11. September 2018, 17:58 (vor 70 Tagen) @ Tigo

Sieht man an der DEL wie toll das ist ohne Auf und Abstieg. Nach der hälfte der Spiele gehts für x Vereine nur noch um die Goldene Anannas

Zu diesem Zeitpunkt hoffen doch noch (fast) alle auf mindestens Platz 10 und damit spielt man Pre-Play-Offs, kann also noch Deutscher Meister werden.

Liga-Strukturreform

micha87 @, bei Berlin, Dienstag, 11. September 2018, 14:48 (vor 70 Tagen) @ Tigo

Einfach nur gruselig, weil das selbst in der DEL zuletzt kritisch gesehen wurde. Soweit gehen aktuell noch nicht einmal die Engländer, wobei die das eh sehr produktiv vermarkten. Es wird in den Vereinen eine Mehrheit dafür notwendig sein, vielerorts gewiss realisierbar wie bei RB, VW, B04, TSG.

Liga-Strukturreform

Pommes-Pils @, Bielefeld, Mittwoch, 12. September 2018, 18:10 (vor 69 Tagen) @ micha87

In der DEL wurde es nicht nur kritisch gesehen, sondern es wurde auch - endlich - inzwischen wieder ein sportlicher Aufstieg eingeführt (ich glaube zur Saison 20/21).

Liga-Strukturreform

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 11. September 2018, 14:55 (vor 70 Tagen) @ micha87

Warum muss eine Mehrheit in den Vereinen dafür erforderlich sein?

Liga-Strukturreform

micha87 @, bei Berlin, Dienstag, 11. September 2018, 15:34 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Ich wäre davon ausgegangen, dass wenn die einer solchen Veränderung zustimmen in den Gremien es einer Rücksprache an der Basis bedarf. Vielleicht rechtlich aber gar nicht notwendig, weil sie ja bereits gewählt sind von den Mitgliedern.

Liga-Strukturreform

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 11. September 2018, 15:36 (vor 70 Tagen) @ micha87

Die meisten Teilnehmer der DFL sind doch mittlerweile eh ausgegliederte Kapitalgesellschaften.

Liga-Strukturreform

Johannes @, Emsdetten, Dienstag, 11. September 2018, 13:24 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Ich weiß gar nicht ob ich es hier oder zum CL Finale dazu hängen soll. Laut Kicker plant die DFL eine größere Strukturreform. 1. und 2. Liga sollen weiter entkoppelt werden.

Passt für mich dazu das sich die UEFA weiter weltweit öffnet und die DFL schon mal die Strukturen anpasst damit man die 1. Liga unabhängig vom Rest im Zugriff hat. Also das es nie mehr besser wird hab ich ja kapiert. Aber die Geschwindigkeit mit der sich "das Produkt" Fussball gerade verändert ist schon heftig.

Vielleicht sollten wir doch alle nur noch die 2. Mannschaft gucken.


Nach so einer Strukturreform wird es auch nicht mehr lange dauern, bis die Vereine der ersten Liga wegen der finanziellen Planbarkeit auf einen Wegfall des sportlichen Ab- und Aufstiegs entscheiden, sondern Lizenzen nach Kapitalausstattung vergeben werden.

Vermutlich werden die Vereine der zweiten Liga dann ähnliches beschließen und den finanziell harten Abstieg in die dritte Liga ausschalten. Für Vereine wie Lautern, 1860, RWE oder so könnte das sogar eine Chance sein, wenn man es irgendwie rein schafft. Und viele Zweitligavereine dürften auch eher solche Wettbewerber haben als Sandhausen oder Heidenheim.

Ohne Auf- und Abstieg hätte das sportlich überhaupt keinen Wert mehr, eine reine Showveranstaltung.
So eine Kirmesliga will dann auch keiner mehr sehen.

Liga-Strukturreform

hanno29 @, berlin, Dienstag, 11. September 2018, 13:56 (vor 70 Tagen) @ Johannes

Ohne Auf- und Abstieg hätte das sportlich überhaupt keinen Wert mehr, eine reine Showveranstaltung.
So eine Kirmesliga will dann auch keiner mehr sehen.

Irgendwann wird es die Welt -oder Europaliga (wohlmgl. in 2 Divisionen, mit Auf und Abstieg) geben, da wird man nicht drumherum kommen, so wie sich die (auch nationalen) Wettbewerbe jetzt schon darstellen, immer die gleichen Teams das 1/8-, 1/4 -, 1/2-Finale der CL erreichen.

Was man dann mit den nationalem Wettbewerben macht, wird man sehen, wohlmghl. kommt es dann im April/Mai zu Playoffs, wo die Teams aus der Welt-/Europaliga erst einsteigen.

Kann man jetzt übrigens schon im Handball und Basketball sehen, wo z.B. die Teams vom Balkan in der ABA-Liga (Basketball) teilnehmen und währenddessen die Nationalen Wettbewerb die Plätze ausspielen, die dann für die Playoffs zählen... . Oder Handball (Seha-Liga)....

Liga-Strukturreform

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 11. September 2018, 13:32 (vor 70 Tagen) @ Johannes

Immerhin gibts ne eigene Schale... und vermutlich würde man die Möglichkeit einer Lizenzbeantragung für Liga 1 auch irgendwie an eine Abschlussplatzierung in Liga 2 koppeln. Oder du lässt dort die Teilnahme an dem neu geschaffenen 3 Europapokalwettbewerb ausspielen. Da kicken dann unsere Zweitligisten gegen die Vertreter aus Albanien und Bosnien-Herzegowina, auf die die Erstligisten eh keinen Bock haben, um einen Europapokal.

Liga-Strukturreform

todesbrei @, Copitz, Dienstag, 11. September 2018, 13:34 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Irgendwie machst du mir Angst Sascha ;-/

Liga-Strukturreform

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 11. September 2018, 14:29 (vor 70 Tagen) @ todesbrei

Irgendwie machst du mir Angst Sascha ;-/

Sascha sieht das wohl so ähnlich wie ich. Die Richtung ist damit meiner Meinung nach ganz klar vorgegeben. Und wie ich schon immer vermutet hab geht es Richtung des Systems wie in USA.

Was mich nur vollkommen verblüfft ist die Geschwindigkeit mit der das jetzt alles los geht. Da war letzte Saison mal 5 Montagsspiele und auf einmal hat man ein CL Finale in New York und die Bundesliga ist ne autarke Gruppe. Also in der letzten Sommerpause 2017 (als Bayern zum V. mal... naja) hab ich noch an 10-20 Jahre gedacht mit der Superliga usw. Stand jetzt graut mir schon weiter als 5 Jahre zu denken.

Liga-Strukturreform

Ausputzer @, Düsseldorf, Dienstag, 11. September 2018, 19:06 (vor 70 Tagen) @ Copperfield

Irgendwie machst du mir Angst Sascha ;-/


Sascha sieht das wohl so ähnlich wie ich. Die Richtung ist damit meiner Meinung nach ganz klar vorgegeben. Und wie ich schon immer vermutet hab geht es Richtung des Systems wie in USA.

Was mich nur vollkommen verblüfft ist die Geschwindigkeit mit der das jetzt alles los geht. Da war letzte Saison mal 5 Montagsspiele und auf einmal hat man ein CL Finale in New York und die Bundesliga ist ne autarke Gruppe. Also in der letzten Sommerpause 2017 (als Bayern zum V. mal... naja) hab ich noch an 10-20 Jahre gedacht mit der Superliga usw. Stand jetzt graut mir schon weiter als 5 Jahre zu denken.

Der Unterschied in den USA ist aber doch auch der salary cap und das "Draft-System". Nur deshalb können erfolglose Teams grundsätzlich in den Folgejahren wieder mit guten (neuen) Spielern angreifen und erfolgreich werden. Beides sind Regelungen, die mit dem EU-Recht nicht in Ansätzen vereinbar sind.

Auch eine Weltliga mit den europäischen Teilnehmern Barca, Real, Atletico, PSG, Juve, Inter und AC Mailand, Chelsea, Liverpool, Arsenal, ManUnited und ManCity, und den glorreichen Bayern wäre auf Dauer doch genauso langweilig (zumindest für mich) wie Spiele Leipzig gegen Hoffenheim oder Wolfsburg gegen Leverkusen - erst Recht, wenn dort die Gelder genauso verteilt werden wie momentan in der CL

Liga-Strukturreform

Kulibi77, Dienstag, 11. September 2018, 15:06 (vor 70 Tagen) @ Copperfield

Man hat noch kein Finale im Ausland. Die UEFA will (wenn überhaupt) ab 2021 vielleicht den Supercup im Ausland austragen. Also ganz so schnell geht es nicht, dafür dass die Idee seit Jahren diskutiert wird.

Liga-Strukturreform

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 11. September 2018, 15:24 (vor 70 Tagen) @ Kulibi77

Warum gibt es eigentlich noch keinen Supderdupercup, bei dem die nationalen Superpokalsieger zusammen mit dem europäischen Supercupsieger diesen Titel unter sich ausspielen?

Liga-Strukturreform

Kulibi77, Dienstag, 11. September 2018, 15:35 (vor 70 Tagen) @ Sascha

Warum gibt es eigentlich noch keinen Supderdupercup, bei dem die nationalen Superpokalsieger zusammen mit dem europäischen Supercupsieger diesen Titel unter sich ausspielen?

Oder direkt ein neuer Pokal der Pokalsieger nur für die Top5-Ligen. Dann hast du da zu mit 90% Wahrscheinlichkeit ein Teilnehmerfeld aus PSG, Bayern, Barca/Madrid, einem Engländer und Juve. Das sind doch die Spiele die Milliarden Chinesen sehen wollen. Das Mini-Turnier kann man locker in den Ligabetrieb einschieben, wie es der CL-Sieger auch für die Club-WM machen muss.

Liga-Strukturreform

EdroehFDA @, Dortmund, Dienstag, 11. September 2018, 18:46 (vor 70 Tagen) @ Kulibi77

Wie wäre es mit einem Pokal der Europapokalsieger? Also alle Vereine, die schon mal die CL, die EL oder den Pokal der Pokalsieger gewonnen haben, spielen gegeneinander.

Liga-Strukturreform

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 11. September 2018, 15:19 (vor 70 Tagen) @ Kulibi77

Man hat noch kein Finale im Ausland. Die UEFA will (wenn überhaupt) ab 2021 vielleicht den Supercup im Ausland austragen. Also ganz so schnell geht es nicht, dafür dass die Idee seit Jahren diskutiert wird.

Naja aber die Brücke von dem was man hat, konkret plant und letztendlich will ist schon vorgezeichnet. Also gerade die letzten Kickermeldungen wirken doch sehr fremd - DFL Stukturreform, CL Finale in New York und 3. Europapokal für die kleinen (alles innerhalb 24 h).

Klar will hier erst noch jede Hand gefüttert werden (€€€) aber mein Gefühl ist das die Kommerzialisierung schneller geht.

Liga-Strukturreform

Kulibi77, Dienstag, 11. September 2018, 15:25 (vor 70 Tagen) @ Copperfield

Die kicker-Meldung ist aber auch ein bißchen aufgewärmtes Clickbait. Da wird ein Vermarkter in Spanien angeführt, der sagt dass die UEFA diese Pläne hat. Und weil das nicht genug ist werden die Aussagen von Ceferin aus dem Jahr 2016 noch drunter geklatscht. Dabei gibt es neuere Aussagen von Ceferin, die das vor 2021 ausschließen und auch erstmal nur auf den Supercup beschränken.

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

iBot @, Sauerland, Dienstag, 11. September 2018, 09:13 (vor 70 Tagen) @ Sascha

So sympathisch er auch sein mag, in der DFL hat er wenig zum Positiven verändern können (ohne zu wissen, wie es ohne ihn gewesen wäre): Plastikclubs, Zerstückelung der Spieltage, Verteilung der TV-Gelder, Ausschreibung der TV-Rechte, ... Es geht nicht in die Richtung, die sich die meisten Fans wünschen, und somit meiner Meinung nach auch nicht in die Richtung, die für den BVB wünschenswert ist.

Hinzu kommt das zumindest im Rückblick unglückliche Verhalten seitens Watzke und ihm im Zusammenhang mit dem Anschlag auf unsere Mannschaft.

Insofern finde ich wie der eine oder andere Vorredner, dass wohl Zeit ist zu gehen.

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

MDomi, Montag, 10. September 2018, 18:34 (vor 71 Tagen) @ Sascha

Ich hoffe aus den richtigen Gründen. Jahre zu spät.

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

Copperfield @, Saarbrücken, Montag, 10. September 2018, 15:33 (vor 71 Tagen) @ Sascha

Geht gerade über den Ticker. Im Jahr 2019 zieht Dr. Rauball sich aus dem DFL-Vorstand zurück.

Ah da warst du schneller. Ich habs grad beim Handelsblatt gelesen. Für den BVB gut. Mir hat die Doppel-Funktion nie gefallen. Einen Vorteil hatten wir auch nicht wirklich davon.

Mal sehen wer nachfolgt. Vielleicht macht es ja Hoeness oder Rummenigge. Wird wohl evtl. Peter Peters werden, oder? Gerüchteküche los!

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

Blarry @, Essen, Montag, 10. September 2018, 17:38 (vor 71 Tagen) @ Copperfield

Andreas Rettig oder nix. Leider werden Seifert, Peters & Co. eher die DFL auflösen als den ollen Kommunisten Rettig nach oben zu hieven.

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

Copperfield @, Saarbrücken, Montag, 10. September 2018, 18:04 (vor 71 Tagen) @ Blarry

Andreas Rettig oder nix. Leider werden Seifert, Peters & Co. eher die DFL auflösen als den ollen Kommunisten Rettig nach oben zu hieven.

Am liebsten hätt ich Heribert Bruchhagen. Der hat wenigstens noch ein bisschen Charakter und auch Realitätssinn. Und er wär verfügbar.

Dr. Reinhard Rauball hört als DFL-Präsi auf

Hatebreed @, Montag, 10. September 2018, 19:57 (vor 71 Tagen) @ Copperfield

Am liebsten hätt ich Heribert Bruchhagen. Der hat wenigstens noch ein bisschen Charakter und auch Realitätssinn. Und er wär verfügbar.

Irgendwie hat er beim HSV aber auch sehr an Realitätsnähe vermissen lassen. Auch das Nachkarten gegen Holtby. Was soll das? Er war 15 Monate hat, er hatte das Ruder in der Hand.

Blau

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 10. September 2018, 18:44 (vor 71 Tagen) @ Copperfield

Andreas Rettig oder nix. Leider werden Seifert, Peters & Co. eher die DFL auflösen als den ollen Kommunisten Rettig nach oben zu hieven.


Am liebsten hätt ich Heribert Bruchhagen. Der hat wenigstens noch ein bisschen Charakter und auch Realitätssinn. Und er wär verfügbar.

Und ist ein Blauer.

Blau

Hatebreed @, Montag, 10. September 2018, 19:53 (vor 71 Tagen) @ Chappi1991

Und ist ein Blauer.

In seinem (eigenen) großen Artikel letzte Woche im Kicker hat er sehr überzeugend geschrieben, dass Frankfurt sein Verein ist...

Blau

Copperfield @, Saarbrücken, Montag, 10. September 2018, 19:17 (vor 71 Tagen) @ Chappi1991

Andreas Rettig oder nix. Leider werden Seifert, Peters & Co. eher die DFL auflösen als den ollen Kommunisten Rettig nach oben zu hieven.


Am liebsten hätt ich Heribert Bruchhagen. Der hat wenigstens noch ein bisschen Charakter und auch Realitätssinn. Und er wär verfügbar.


Und ist ein Blauer.

Das ist jetzt aber schon sehr Nachtragend. Er war jung und brauchte das Geld. Ich werd den wohl immer mit Frankfurt in Verbindung bringen. Selbst die HSV Zugehörigkeit (25 Jahre Mitglied) nimmt ja nicht wahr.

Blau

flix91 @, Würzburg, Montag, 10. September 2018, 19:11 (vor 71 Tagen) @ Chappi1991

Wäre doch lustig, wenn der uns die Schale überreichen müsste.

Blau

Pa1n @, Südraum LE, Montag, 10. September 2018, 20:16 (vor 71 Tagen) @ flix91

Wäre doch lustig, wenn der uns die Schale überreichen müsste.

Dieses Schicksal bleibt Rauball zum Glück erspart!

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

FlandernBVB @, Flandern, Montag, 10. September 2018, 11:20 (vor 71 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

+ Toprak und Guerreiro

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

stefan09er @, Montag, 10. September 2018, 11:54 (vor 71 Tagen) @ FlandernBVB

+ Toprak und Guerreiro

steht irgendwo was Bruun Larsen hat?

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

Sascha @, Dortmund, Montag, 10. September 2018, 12:00 (vor 71 Tagen) @ stefan09er

War krank (leicht gefiebert), soll aber wohl heute Nachmittag wieder trainieren.

Edit: Bürki ist wieder im Training dabei.

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

Kartoffel, Ort, Montag, 10. September 2018, 12:54 (vor 71 Tagen) @ Sascha

War krank (leicht gefiebert), soll aber wohl heute Nachmittag wieder trainieren.

Hoffentlich wird und bleibt er fit, der Junge scheint aktuell "on fire" zu sein. Auf seine Entwicklung bin ich echt gespannt :)

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

Jack @, Montag, 10. September 2018, 16:15 (vor 71 Tagen) @ Kartoffel

War krank (leicht gefiebert), soll aber wohl heute Nachmittag wieder trainieren.


Hoffentlich wird und bleibt er fit, der Junge scheint aktuell "on fire" zu sein. Auf seine Entwicklung bin ich echt gespannt :)

Komisch, dass er bei Stuttgart überhaupt nicht zum Zug kam. Oder wurde er von Verletzungen zurückgeworfen?

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

stefan09er @, Montag, 10. September 2018, 16:31 (vor 71 Tagen) @ Jack

War krank (leicht gefiebert), soll aber wohl heute Nachmittag wieder trainieren.


Hoffentlich wird und bleibt er fit, der Junge scheint aktuell "on fire" zu sein. Auf seine Entwicklung bin ich echt gespannt :)


Komisch, dass er bei Stuttgart überhaupt nicht zum Zug kam. Oder wurde er von Verletzungen zurückgeworfen?

Stuttgart war erst im Abstiegskampf und danach hat Korkut mit dem Erfolg nicht mehr viel an der Startelf gebastelt.

Training heute - Pulisic, Rode und Bruun Larsen fehlen

stefan09er @, Montag, 10. September 2018, 12:02 (vor 71 Tagen) @ Sascha

War krank (leicht gefiebert), soll aber wohl heute Nachmittag wieder trainieren.

Edit: Bürki ist wieder im Training dabei.

Ok, Danke. ich dacht schon

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
370174 Einträge in 4237 Threads, 11446 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 20.11.2018, 12:12
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum