Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Freitag, 10. August 2018, 13:44 (vor 67 Tagen)

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...

Tags:
schwatzgelb.de, Artikel

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

MauriciusQ @, Hamburg, Samstag, 11. August 2018, 12:56 (vor 66 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Reif war in seinen besten Tagen der - mit Abstand - beste Kommentator den Deutschland je gesehen hat. Sein Problem war, dass er es irgendwann wusste

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Eastwood, Montag, 13. August 2018, 14:39 (vor 64 Tagen) @ MauriciusQ

Das trifft es sehr gut! Es gab Zeiten, da war ich froh, wenn Reif kommentierte. Das ist dann irgendwann komplett ins Gegenteil gekippt, weil er mir mit seiner selbstgefälligen Art nur noch auf den Zeiger gegangen ist. Ich hatte oft den Eindruck, dass er eigentlich keinen Bock mehr auf den Job hatte.

Am Ende war er für mich ein rotes Tuch, gerade auch weil ich wusste, dass er es eigentlich sooo viel besser kann.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Burgsmüller84 @, Samstag, 11. August 2018, 15:12 (vor 66 Tagen) @ MauriciusQ

Ich erinnere mich bei Reif vor allem an seine Kommentierungen von Spielen des BVB bei den Bayern. Er hat nahezu immer extrem parteiisch kommentiert. Richtig schlimm war das Spiel "mit" Schiri Weiner 2002.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Johannes @, Emsdetten, Samstag, 11. August 2018, 13:17 (vor 66 Tagen) @ MauriciusQ

Reif war sicher nicht so schlecht am Mikro und hatte auch wohl Ahnung von der Materie.
Allerdings immer mit einer gewissen Arroganz.
Der Rotwein schlürfende Intellektuelle erklärt dem Pils saufendem Pöbel den Fußball.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Rupo @, Saarland, Montag, 13. August 2018, 14:03 (vor 64 Tagen) @ Johannes

Reif hat halt als erster die Prosa Sprache in den Fußball gebracht..war am Anfang ok weil anders, erfrischend...am Ende nervte es nur noch.

Fachlich hat Er eben auch wie alle seine Kollegen auch schon mal Böcke gebracht, handwerkliche Fehler, aber Schwam drüber.

Das Interview ist klasse, danke an alle Beteiligten.
1. Die Aussagen zur Causa Özil sind überwiegend stark und logisch...
2. Die Aussagen zum BVB sind gut, ich denke aber das Er nicht alles gesagt hat was Er wusste..
3. Die Aussagen zur Superliga sind erschreckend, aber das wird der Weg sein..
4. Die Aussagen zu seiner persönlichen Situation sind interessant...

Reif ist insgesamt ruhiger geworden, beim Dopa kann man ihn sich wirklich anhören...

Wie gesagt Danke für das Interview und nächstes Mal vorher Fragen ob die Location geöffnet hat und Plan B falls nicht ;-)...

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

irieday ⌂ @, Da wo schön ist-Süd Seite DO, Samstag, 11. August 2018, 11:49 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Gut das er weg ist.
Die Süd huldigte ihm ja zu seinen besten Zeiten,ein Lied.Das auch völlig zu Recht.
Am Ende war seine Art nur noch läppsch gruselig.
Simon,der so zwanghaft komisch sein möchte und Fuss,der auch weiss was die Omma vom Schwiegervater für Toilettenpapier nimmt,reichen noch nicht an den Maestro ran.Aber es wird....
Fussballkommentatoren brauche ich nicht.Habe ich im Stadion auch nicht.

0:0 in Bukarest, 2:0 gegen Parma

mulcohol @, Samstag, 11. August 2018, 11:24 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Mir war Marcel Reif erstmal sehr unangenehm aufgefallen in unserer ersten CL-Saison 1995-96. Wir hatten am 4. Spieltag ein 0:0 in Bukarest in einem nicht sehr ansehnlichen Spiel erreicht. Der Punkt war wichtig für das spätere Weiterkommen und den direkten Vergleich mit Steaua (dass wir am nächsten Spieltag in Turin gewinnen würden, wusste zu dem Zeitpunkt ja noch keiner). Es war unerträglich, wie Reif dieses Spiel schlecht geredet hatte, anstatt auf die Gesamtsituation einzugehen. 'eines deutschen Meisters nicht würdig' war da noch die harmloseste Formulierung. Seinen Zynismus, als wären wir die letzten Deppen, weil wir uns in der CL auswärts einen Punkt 'ermauert' haben, war echt mies. Er war auch in dem Interview nachher ziemlich mit Hitzfeld aneinander geraten, weil der Trainer Happy über den Punkt war und für ihn unerwartet un unverständlich auf eonmal dann angegangen wurde, als hätten wir eine 0:7-Klatsche bekommen. Reif sprach auch konkret von einer 'Zumutung' für den Zuschauer, genau wir jetzt im Interview (Zitat: Es gab Spiele, die hätte ich lieber nie kommentiert, weil sie so schlecht waren und so jämmerlich langweilig und so totgecoacht. Ein 0:0, wo beide Trainer dann happy sind und du denkst dir ‚das mutet man Zuschauern zu‘. Gab es auch.)
Hinterher lässt sich immer ein Haar in der Suppe finden, aber trotz des ansonsten gelungenen Interviews, das für mich rückblickend einiges an Reif in einem anderen Licht erscheinen lässt, hätte ich mir gewünscht, dass er zu genau dem Spiel aus heutiger Sicht mal Stellung nimmt.

Und er offenbart doch an einer Stelle auch wieder genau die herablassende, selbstherrliche Arroganz, die ihm immer vorgeworfen wird. Andere Vorposter von mir haben gelobt, wie er auf den Abgang von Paul Lambert eingegangen ist. Das 'läppische 2:0' war am vierten Spieltag gegen Parma. Damals eine italienische Spitzenmannschaft. Ähnlich wie gegen Bukarest war dieses 2:0, nachdem wir das Hinspiel 0:1 verloren hatten, wichtig für den direkten Vergleich und den Gruppensieg. Das wird dann 20 Jahre später als 'läppisch' bezeichnet, weil es ihm gerade so in den Kontext passt. Finde ich unverschämt. Das sind doch wieder genau die Formulierungen und Mechanismen, die viele jahrelang an ihm kritisiert haben, dass er sich nämlich die Dinge überspitz so zurecht legt, wie es ihm gerade in den Kram passt.

0:0 in Bukarest, 2:0 gegen Parma

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. August 2018, 14:29 (vor 64 Tagen) @ mulcohol

Und er offenbart doch an einer Stelle auch wieder genau die herablassende, selbstherrliche Arroganz, die ihm immer vorgeworfen wird. Andere Vorposter von mir haben gelobt, wie er auf den Abgang von Paul Lambert eingegangen ist. Das 'läppische 2:0' war am vierten Spieltag gegen Parma. Damals eine italienische Spitzenmannschaft. Ähnlich wie gegen Bukarest war dieses 2:0, nachdem wir das Hinspiel 0:1 verloren hatten, wichtig für den direkten Vergleich und den Gruppensieg. Das wird dann 20 Jahre später als 'läppisch' bezeichnet, weil es ihm gerade so in den Kontext passt. Finde ich unverschämt. Das sind doch wieder genau die Formulierungen und Mechanismen, die viele jahrelang an ihm kritisiert haben, dass er sich nämlich die Dinge überspitz so zurecht legt, wie es ihm gerade in den Kram passt.

Du verstehst das wahrscheinlich einfach falsch. Mit 'läppisch' ist eher im Gesamtblick 'ereignislos' gemeint. Klar, war das zu der Zeit recht wichtig, aber es war kein Spiel, wo man sich Jahre später noch des Spiels wegen dran erinnert. So gesehen war jeder Punktgewinn in der Saison 94/95 wichtig, aber trotzdem hat man nur einige, wenige Spiele im Hinterkopf.

0:0 in Bukarest, 2:0 gegen Parma

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 13. August 2018, 15:07 (vor 64 Tagen) @ Smeller

Du verstehst das wahrscheinlich einfach falsch. Mit 'läppisch' ist eher im Gesamtblick 'ereignislos' gemeint. Klar, war das zu der Zeit recht wichtig, aber es war kein Spiel, wo man sich Jahre später noch des Spiels wegen dran erinnert. So gesehen war jeder Punktgewinn in der Saison 94/95 wichtig, aber trotzdem hat man nur einige, wenige Spiele im Hinterkopf.

Also ich bekomme von 1994/95 garantiert noch mehr Spiele zusammen als von 2017/18. Bin neulich die Mitgliederhefte der Rückrunde durchgegangen und wusste teilweise nicht mehr, ob wir da gewonnen hatten oder nicht.

0:0 in Bukarest, 2:0 gegen Parma

beygo @, Bayreuth, Samstag, 11. August 2018, 12:25 (vor 67 Tagen) @ mulcohol

Naja, auf der anderen Seite gibt es dann halt diese Selbstdarsteller wie Hansch und Fuß, da ist mir jemand, der auch mal unbequeme, unpopuläre Sachen sagt, deutlich näher. Ist immer auch Geschmackssache, klar.

Bin ich froh, dass er weg ist

Realist83 @, Hannover, Samstag, 11. August 2018, 09:37 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...

Einer der schlimmsten Kommentatoren, die Fußballdeutschland je gesehen hat. Ich bin so froh, dass Sky ihn vor einiger Zeit vor die Tür gesetzt hat. Um seine Kunden zu schützen hat Sky damals die Tonfunktion "Stadionton" entwickelt. ;)

Bin ich froh, dass er weg ist

beygo @, Bayreuth, Samstag, 11. August 2018, 09:49 (vor 67 Tagen) @ Realist83

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...


Einer der schlimmsten Kommentatoren, die Fußballdeutschland je gesehen hat. Ich bin so froh, dass Sky ihn vor einiger Zeit vor die Tür gesetzt hat. Um seine Kunden zu schützen hat Sky damals die Tonfunktion "Stadionton" entwickelt. ;)

Dann mal doch die Frage: Wie alt bist du?

Bin ich froh, dass er weg ist

Realist83 @, Hannover, Samstag, 11. August 2018, 09:50 (vor 67 Tagen) @ beygo

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...


Einer der schlimmsten Kommentatoren, die Fußballdeutschland je gesehen hat. Ich bin so froh, dass Sky ihn vor einiger Zeit vor die Tür gesetzt hat. Um seine Kunden zu schützen hat Sky damals die Tonfunktion "Stadionton" entwickelt. ;)


Dann mal doch die Frage: Wie alt bist du?

35

Bin ich froh, dass er weg ist

beygo @, Bayreuth, Samstag, 11. August 2018, 09:56 (vor 67 Tagen) @ Realist83

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...


Einer der schlimmsten Kommentatoren, die Fußballdeutschland je gesehen hat. Ich bin so froh, dass Sky ihn vor einiger Zeit vor die Tür gesetzt hat. Um seine Kunden zu schützen hat Sky damals die Tonfunktion "Stadionton" entwickelt. ;)


Dann mal doch die Frage: Wie alt bist du?


35

Na, dann kennst du doch wohl noch Fassbender. Auch wenn ich an Rubenbauer, Simon, Poschmann, Kerner denke, ist mir Reif lieber.

Aber vielleicht sind einfach nur alle Kommentatoren schlecht bzw. überflüssig ;)

Bin ich froh, dass er weg ist

Karak Varn @, Ostfriesland, Samstag, 11. August 2018, 11:00 (vor 67 Tagen) @ beygo

Gerd Rubenbauer hatte ich gerade in meiner Psychotherapie erfolgreich verarbeitet und dann verdrängt!! Danke- da isser wieder.

Bei dem gingen mir immer alle Messer in der Tasche auf.

Bin ich froh, dass er weg ist

Gazelle @, Samstag, 11. August 2018, 11:07 (vor 67 Tagen) @ Karak Varn

Rubenbauer mit Rummenigge als Co-Kommentator. The Horror. The Horror.

Bin ich froh, dass er weg ist

Realist83 @, Hannover, Samstag, 11. August 2018, 10:39 (vor 67 Tagen) @ beygo

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...


Einer der schlimmsten Kommentatoren, die Fußballdeutschland je gesehen hat. Ich bin so froh, dass Sky ihn vor einiger Zeit vor die Tür gesetzt hat. Um seine Kunden zu schützen hat Sky damals die Tonfunktion "Stadionton" entwickelt. ;)


Dann mal doch die Frage: Wie alt bist du?


35


Na, dann kennst du doch wohl noch Fassbender. Auch wenn ich an Rubenbauer, Simon, Poschmann, Kerner denke, ist mir Reif lieber.

Aber vielleicht sind einfach nur alle Kommentatoren schlecht bzw. überflüssig ;)

Klar, gibt so einige schreckliche Kommentatoren aber Reif war für mich immer der Schlimmste von allen. :D Die von dir genannten waren allerdings auch extrem schlecht. Am besten geht man einfach immer ins Stadion, dann muss man sich über sowas nicht ärgern. ;)

Bin ich froh, dass er weg ist

Hans-Olo @, Mos Eisley, Samstag, 11. August 2018, 10:57 (vor 67 Tagen) @ Realist83

Ricken ... lupfen jetzt, so kommentierte Marcel Reif einen der größten Momente in der BVB-Historie. Während des Trainingslagers in der Schweiz haben wir mit ihm über den Kommentatorenjob, den Fußball allgemein, den BVB, Özil und die politische Lage gesprochen.


Zum Artikel ...


Einer der schlimmsten Kommentatoren, die Fußballdeutschland je gesehen hat. Ich bin so froh, dass Sky ihn vor einiger Zeit vor die Tür gesetzt hat. Um seine Kunden zu schützen hat Sky damals die Tonfunktion "Stadionton" entwickelt. ;)


Dann mal doch die Frage: Wie alt bist du?


35


Na, dann kennst du doch wohl noch Fassbender. Auch wenn ich an Rubenbauer, Simon, Poschmann, Kerner denke, ist mir Reif lieber.

Aber vielleicht sind einfach nur alle Kommentatoren schlecht bzw. überflüssig ;)


Klar, gibt so einige schreckliche Kommentatoren aber Reif war für mich immer der Schlimmste von allen. :D Die von dir genannten waren allerdings auch extrem schlecht. Am besten geht man einfach immer ins Stadion, dann muss man sich über sowas nicht ärgern. ;)

Stimmt. Mit der geballten Fußballfachkompetenz, im Stadion nach fünf Bier („Tret den Wi... kaputt!“), kann definitiv kein Moderator mithalten.
Finde es doch erstaunlich, wie gut Reif jetzt wegkommt. Zu seinen aktiven Zeiten hat man das hier nicht einmal gelesen. Das ist wie bei den meisten Politikern, wenn sie zurücktreten oder sterben.
„Ach, so übel war der ja eigentlich nicht.“

Bin ich froh, dass er weg ist

pappnase @, Samstag, 11. August 2018, 12:31 (vor 67 Tagen) @ Hans-Olo

Ist wie so oft: Du hörst und liest solche Bewertungen meist nur von denen die sich aufregen. Ich weiß nicht wie oft ich hier schon gelesen habe, dass Kommentator X uns mal wieder verbal runtermacht. Oftmals lese ich sowas nach Spielen, bei denen mir die Mannschaft deutlich negativer aufgefallen ist als der Kommentator. Da bleibt dann schon der Eindruck hängen, dass mancher hier und andernorts den Frust am Kommentator ablässt. Da macht es wenig Sinn zu diskutieren, ob der Typ am Mikro nicht vielleicht einfach seinen Job gemacht hat.

Das ganze lässt sich übrigens auch auf Schiedsrichter übertragen. Mit den meisten Schiris aus der ersten Liga habe ich überhaupt kein Problem, es gibt z.B. mit Gräfe sogar welche, die ich wirklich schätze. Auch da lohnen sich Diskussionen in der Regel nicht - außer die Vorwürfe sind völlig absurd. Die Beiträge bleiben dann hier stehen und mancher mag den Eindruck haben, das Geschreibsel sei Konsens.

Bin ich froh, dass er weg ist

cris10 @, Minden, Samstag, 11. August 2018, 16:05 (vor 66 Tagen) @ pappnase

Ich fand Reif schon den Besten, als er noch im ZDF die Eishockey WM kommentierte. Daran hat sich nichts geändert, auch wenn er gegen Ende ein wenig amtsmüde wirkte.

guter Journalismus....

Frankonius @, Frankfurt, Samstag, 11. August 2018, 00:14 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Kluge Fragen und den Intervieweten die Möglichkeit zu sehr ausführlichen Antwort geben. Leider gehen heute viele Journalisten von einer Fast-Food-Mentalität aus. Man nimmt an, dass die "Kunden" von einem längeren Text überfordert sind.
Ein Interview darf mit Fragen und Antworten nicht viel länger als ein Twitter-Tweet sein :-/.
Das Reif ein kluger Kopf ist, habe ich nie bezweifelt. Seine Art zu kommentieren (gerade auch die angesprochenen Euphorie für die Sieger "das war W-e-l-t-k-l-a-s-s-e" und die Verachtung für den Verlierer), konnte sicher manchmal nervig sein. Aber für mich war eher er einer der besseren Kommentatoren.

guter Journalismus....

pappnase @, Samstag, 11. August 2018, 02:04 (vor 67 Tagen) @ Frankonius

Das Reif ein kluger Kopf ist, habe ich nie bezweifelt. Seine Art zu kommentieren (gerade auch die angesprochenen Euphorie für die Sieger "das war W-e-l-t-k-l-a-s-s-e" und die Verachtung für den Verlierer), konnte sicher manchmal nervig sein. Aber für mich war eher er einer der besseren Kommentatoren.

Würde ich unterschreiben. Es ist keine neue Erscheinung, dass sich manche seiner Kollegen wichtiger nehmen als das Spiel (Dahlmann, Simon, ...). Mit Wolff Fuss wurde dies sogar noch einmal in negativer Hinsicht gesteigert.
Dennoch ist es wohl als langjähriger Kommentator sinnvoll, irgendwann die Reißleine zu ziehen und Abschied zu nehmen. Seine Vorgabe an sich selbst, jedes Spiel ernst zu nehmen, war für ihn Jahr für Jahr merklich schwerer zu erfüllen. Was auch kein Wunder ist, wenn man über die Jahre unzählige Highlights erlebt hat und dann zwei grauen Mäusen in der Liga beim Gegenpressing vs Gegenpressing zuschauen muss.

Wieder tolles Interview

cris10 @, Minden, Freitag, 10. August 2018, 23:41 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Ihr beherrscht irgendwie die Kunst des richtigen Fragens und der Gesprächsatmosphäre. Und könnt auch über den Tellerrand hinaus blicken. Auch das Philipp Interview war ganz stark. Die Antworten wirken viel authentischer und aussagekräftiger als bei "normalen" Interview. Top.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

haweka ⌂ @, Freitag, 10. August 2018, 22:50 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Danke für das Interview.

Als Kommentator fand ich ihn in der Anfangszeit wirklich gut. Nach dem „Torfall von Madrid“ hatte ich aber den Eindruck, dass er zwanghaft versuchte poetisch zu sein und ihm neue Allegorien wichtiger waren als das Spiel. Hat ja auch irgendwie funktioniert. Meines Wissens war Reich der erste Fußballkommentator, der einen Werbevertrag bekommen hatte. Muss ihm aber zugutehalten, dass er bei seinen Leisten geblieben ist und nicht, wie heute üblich, auch noch Show-Quizmaster geworden ist.
Das schlimmste an Reich waren und sind allerdings alle Kommentatoren, die versuchen ihn nachzumachen.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

DemGünterseinFrisör @, Freitag, 10. August 2018, 21:32 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Tolles Interview, vielen Dank - ihr habt es super verstanden, Reif interessante Dinge darzulegen.
Und auch an Herrn Reif ein Dankeschön für seine klare und deutliche Meinung, die er sehr sachlich und verständlich darlegt.

Stark!

Jones @, Lippstadt, Freitag, 10. August 2018, 20:32 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Starkes Interview!
Marcel Reif hat eine Meinung und äußert sie auch. Sah ihn oft kritisch, dieses Interview rückt für mich einiges zurecht.
Danke dafür!

Respekt

Floatdownstream @, Lünen, Freitag, 10. August 2018, 19:13 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Repekt, Herr Reif - sehr reflektiert und sehr intelligent, was sie da sagen. Hätte nicht gedacht, mal den Hut - oder zumindest mein Mützchen - vor Ihnen zu ziehen.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Bügeleisen im Schuh @, Bochum, Freitag, 10. August 2018, 15:28 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Ich muss sagen: Respekt Herr Reif!

Auch mir ist die Verabschiedung von Paul Lambert damals in Erinnerung geblieben (neben Flemming und Susi-> "Niemals geht man so ganz") als sehr emotional. Das aber die Süd von Marcel Reif VERSTANDEN wurde rückt ihn doch für mich in ein besseres Licht.

Danke :)

Ich zieh meinen Hut und sage.... Champs-Élysées!

Schulten Manni @, Berlin, Freitag, 10. August 2018, 14:52 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Besten Dank! Lange gewünscht dieses Interview. Ganz stark! Allein schon, dass es geklappt hat.....

Sehr gut!

horstenberg, Block 62, Freitag, 10. August 2018, 14:46 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Eine sehr gute Sache, dass SG sich so dem einflussreichsten Fußball-Kommentator der letzten beiden Jahrzehnte nähert. Die Kritik, die immer wieder über Reif hereinbrach, fand ich sehr oft albern, auch, wenn sie hier geäußert wurde. Sein Sachverstand übersteigt den der meisten heutigen Kommentatoren deutlich.

Sehr gut!

Blarry @, Essen, Samstag, 11. August 2018, 10:07 (vor 67 Tagen) @ horstenberg

Ging es bei Reif denn je um seine Fachkenntnis? Ich denke nicht. Der große Kritikpunkt an der beruflichen Person war doch, dass er die private Person mehr und mehr in seine Kommentatorenkabine mitnahm und vor allem in den letzten Jahren seiner Schreckensherrschaft über den deutschen Fußballaudiooutput eigentlich bei jedem Spiel der unfassbar arrogante Fatzke saß, der sich nicht so recht darüber im Klaren war, wieso er sich diesen Mist, der seiner Person unwürdig sei, überhaupt noch antut. Wer jahrelang jeden Samstag um 18:30 Uhr darauf hinarbeitet, als maximal unausstehlich wahrgenommen zu werden, ist irgendwann auch erfolgreich.

Sehr gut!

Kayldall, Luxemburg, Samstag, 11. August 2018, 11:10 (vor 67 Tagen) @ Blarry

Ging es bei Reif denn je um seine Fachkenntnis? Ich denke nicht. Der große Kritikpunkt an der beruflichen Person war doch, dass er die private Person mehr und mehr in seine Kommentatorenkabine mitnahm und vor allem in den letzten Jahren seiner Schreckensherrschaft über den deutschen Fußballaudiooutput eigentlich bei jedem Spiel der unfassbar arrogante Fatzke saß, der sich nicht so recht darüber im Klaren war, wieso er sich diesen Mist, der seiner Person unwürdig sei, überhaupt noch antut. Wer jahrelang jeden Samstag um 18:30 Uhr darauf hinarbeitet, als maximal unausstehlich wahrgenommen zu werden, ist irgendwann auch erfolgreich.

Ich hab das für meinen Post relevante in deinem Text mal fett markiert. Am Anfang des Interviews erzählt Reif, dass er aufhören kann, wenn der Job ihm keinen Spass mehr macht. Da vermisse ich dann schon ein Nachhaken der Interviewer, denn gerade eine gewisse Lustlosigkeit wurde Reif doch gerade hier im Forum in letzter Zeit öfters nachgesagt bis hin zum Vorwurf, Reif würde seinem Job alkoholisiert nachgehen. So Pannen, wo man ihn dann Sachen sagen hört, wo er dann wohl glaubte das Mikro sei aus oder man würde es nicht im TV/Stadion hören, kamen dazu. In der nächsten Frage an ihn betont Marcel Reif dann nochmal in der Antwort, dass er seinen Job immer gern gemacht hat und immer am liebsten das nächste Spiel kommentiert hat (natürlich hat er lieber Topspiele kommentiert als BVB-Hoffenheim). Auch da keine Nachfrage, ob der Job zum Ende hin ihn nicht doch genervt hat. Ich kann verstehen, dass man seinen Interviewgast nicht verärgern will und bei Marcel Reif hab ich öfters den Eindruck, er erzählt das, was die Leute gerade hören wollen. In dem Interview natürlich kein böses Wort über den BVB und seine Fans von ihm.

Trotzdem halte ich Marcel Reif für einen vernünftigen Menschen und in einem Punkt hat er absolut Recht, Gewalt geht gar nicht.

Sehr gut!

Eibaueristmeinfreund @, Samstag, 11. August 2018, 12:22 (vor 67 Tagen) @ Kayldall

Ich hab das für meinen Post relevante in deinem Text mal fett markiert. Am Anfang des Interviews erzählt Reif, dass er aufhören kann, wenn der Job ihm keinen Spass mehr macht. Da vermisse ich dann schon ein Nachhaken der Interviewer, denn gerade eine gewisse Lustlosigkeit wurde Reif doch gerade hier im Forum in letzter Zeit öfters nachgesagt bis hin zum Vorwurf, Reif würde seinem Job alkoholisiert nachgehen. So Pannen, wo man ihn dann Sachen sagen hört, wo er dann wohl glaubte das Mikro sei aus oder man würde es nicht im TV/Stadion hören, kamen dazu. In der nächsten Frage an ihn betont Marcel Reif dann nochmal in der Antwort, dass er seinen Job immer gern gemacht hat und immer am liebsten das nächste Spiel kommentiert hat (natürlich hat er lieber Topspiele kommentiert als BVB-Hoffenheim). Auch da keine Nachfrage, ob der Job zum Ende hin ihn nicht doch genervt hat. Ich kann verstehen, dass man seinen Interviewgast nicht verärgern will und bei Marcel Reif hab ich öfters den Eindruck, er erzählt das, was die Leute gerade hören wollen. In dem Interview natürlich kein böses Wort über den BVB und seine Fans von ihm.

Trotzdem halte ich Marcel Reif für einen vernünftigen Menschen und in einem Punkt hat er absolut Recht, Gewalt geht gar nicht.

Sicher gibt es immer etwas besser zu machen, auch bei diesem Interview.
So ein Interviewtermin hat dazu noch seine eigene Dynamik und Fragen, die auch nachhaken, fallen dann erst hinterher ein.
Trotzdem wirkt das sehr gelungen, wie auch schon andere Interviemtermine von SG.
Da stellt sich aber die Frage, warum professionelle Journalisten in der Politik und insbesondere im Profisport zu solchen Leistungen wenig bis gar nicht in der Lage sind .

Sehr gut!

Kayldall, Luxemburg, Samstag, 11. August 2018, 12:36 (vor 67 Tagen) @ Eibaueristmeinfreund

Da stimme ich dir zu, insgesamt ist das Interview dennoch sehr gut gemacht und meine Kritik ist natürlich Kritik auf hohem Niveau. Es geht ja hier auch weniger drum einen Interviewgast auf etwas festzunageln(kritische Berichterstattung) sondern vielmehr darum, ihm Fragen zu stellen und ihm dann auch Raum zu lassen seine Sichtweise darzulegen. Dies wurde ja auch von vielen Usern hier ausdrücklich gelobt.

Neu auf schwatzgelb.de: Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Freitag, 10. August 2018, 14:16 (vor 67 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Sehr gutes Interview, vielen Dank dafür!

An einem Satz (von Reif) bin ich hängengeblieben:
"Die Stadien (in Italien) sind marode, weil sie so lange beschissen haben und do viele Skandale hatten, dass sie keine EM oder WM mehr bekommen haben."

Den kausalen Zusammenhang zwischen Skandalen und EM/WM-Vergabe sehe ich, aber so rum??

Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Ausputzer @, Düsseldorf, Freitag, 10. August 2018, 14:59 (vor 67 Tagen) @ homer73

Sehr gutes Interview, vielen Dank dafür!

An einem Satz (von Reif) bin ich hängengeblieben:
"Die Stadien (in Italien) sind marode, weil sie so lange beschissen haben und do viele Skandale hatten, dass sie keine EM oder WM mehr bekommen haben."

Den kausalen Zusammenhang zwischen Skandalen und EM/WM-Vergabe sehe ich, aber so rum??

Stadien werden üblicherweise im Zusammenhang mit einer EM/WM neu gebaut oder modernisiert (siehe Westfalenstadion 1974, WM 2006)

Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Kulibi77, Freitag, 10. August 2018, 15:17 (vor 67 Tagen) @ Ausputzer

Sehr gutes Interview, vielen Dank dafür!

An einem Satz (von Reif) bin ich hängengeblieben:
"Die Stadien (in Italien) sind marode, weil sie so lange beschissen haben und do viele Skandale hatten, dass sie keine EM oder WM mehr bekommen haben."

Den kausalen Zusammenhang zwischen Skandalen und EM/WM-Vergabe sehe ich, aber so rum??


Stadien werden üblicherweise im Zusammenhang mit einer EM/WM neu gebaut oder modernisiert (siehe Westfalenstadion 1974, WM 2006)

Das mit den maroden Stadien ist aber inzwischen auch so eine Leier. Florenz bekommt einen Neubau. Neapel wird gerade renoviert. Turin hat schon ein neues. San Siro wird bis 2020 auch renoviert.

Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

Jens @, Dortmund, Freitag, 10. August 2018, 20:25 (vor 67 Tagen) @ Kulibi77

Naja, die Stadien in Italien sind fast alle in Besitz der Kommunen, diese sind pleite. Also wird auch nicht renoviert. Nur weil einige wenige Stadien modernisiert oder neu gebaut wurden, bedeutet das nicht, dass sich etwas ändert. Juventus und Udine sind derzeit die einzigen Vereine in Italien mit modernen Stadien, der Rest ist zum Teil übel runtergerockt. Als neutraler Besucher hat das was, für die Clubs ist das natürlich ein großes Problem.

Und ob Florenz und Neapel jetzt nun wirklich neu bauen, ist noch gar nicht endgültig klar, von Mailand ganz abgesehen. Pläne gibt es fast überall, die Umsetzung ist fast überall in weiter Ferne.

Marcel Reif: Jedes Spiel hatte seine eigene Geschichte

diavolo ⌂ @, Freitag, 10. August 2018, 19:22 (vor 67 Tagen) @ Kulibi77

Sehr gutes Interview, vielen Dank dafür!

An einem Satz (von Reif) bin ich hängengeblieben:
"Die Stadien (in Italien) sind marode, weil sie so lange beschissen haben und do viele Skandale hatten, dass sie keine EM oder WM mehr bekommen haben."

Den kausalen Zusammenhang zwischen Skandalen und EM/WM-Vergabe sehe ich, aber so rum??


Stadien werden üblicherweise im Zusammenhang mit einer EM/WM neu gebaut oder modernisiert (siehe Westfalenstadion 1974, WM 2006)


Das mit den maroden Stadien ist aber inzwischen auch so eine Leier. Florenz bekommt einen Neubau. Neapel wird gerade renoviert. Turin hat schon ein neues. San Siro wird bis 2020 auch renoviert.

Und der rest ist so kaputt und die vereine pleite dass der spielbetrieb in liga 2 eingestellt wird.

Es lebe die Schere zwischen Arm und Reich ;)

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
357604 Einträge in 4054 Threads, 11402 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 17.10.2018, 01:44
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum