Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung (Sonstiges)

Ingenieur84 @, Frankfurt am Main, Dienstag, 12. Juni 2018, 07:46 (vor 154 Tagen)
bearbeitet von WBSTRR, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:17

Details laut Trump in 2h auf der anschließenden Pressekonferenz.

Edit Web: Verschoben, da es in der Kategorie Fußball allgemein nichts zu suchen hat.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Ulrich @, Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:11 (vor 153 Tagen) @ Ingenieur84

In meinen Augen eine Vereinbarung wie ein typisches Trump-Kasino. Prachtvolle Gips-Fassade, und dahinter eine billig zusammen gezimmerte Bretterbude. Das ganze übersteht vermutlich nicht einmal den ersten heftigen Regenschauer.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

uwelito @, Dortmund - Wambel, Mittwoch, 13. Juni 2018, 12:54 (vor 153 Tagen) @ Ulrich

In meinen Augen eine Vereinbarung wie ein typisches Trump-Kasino. Prachtvolle Gips-Fassade, und dahinter eine billig zusammen gezimmerte Bretterbude. Das ganze übersteht vermutlich nicht einmal den ersten heftigen Regenschauer.

Wie substanzlos es bei dem Gespräch zwischen den Beiden zuging, verdeutlicht Trumps PK im Anschluss. Beeindruckt hat mich dabei, dass er noch nicht mal genau wusste, was nun in der gemeinsamen Erklärung steht. Der Typ ist dabei so narzisstisch, dass er wirklich glaubt mit diesem einen Gespräch die Geschichte auf den Kopf gestellt zu haben. Mal zum Vergleich: als es zur Annäherung zwischen Kuba und den USA kam, die durch den Besuch Obamas in Havanna ihren vorläufigen Höhepunkt hatte, liefen bereits seit über einem Jahr unter Vermittlung von Papst Franziskus und seinen engsten Vertrauten intensive und geheime Gespräche von Experten beider Länder, in denen diskutiert wurde, was tatsächlich umsetzbar ist. Wohlgemerkt handelt es sich hier um zwei Länder, die trotz ihrer jahrzehntelangen Feindschaft sehr viele historische Verbindungen und gar kulturelle Gemeinsamkeiten haben. Die Ergebnisse dieses äußerst schwierigen Unterfangens wurden dann z.B. durch Lizenzen für US-Agrarunternehmen, den Quasi- Wegfall der Drangalisierung der Kubaner durch ihre Regierung hinsichtlich der Reisefreiheit, die Wiederaufnahme des kommerziellen Flugverkehrs oder des Postverkehrs und, ganz wichtig, die Möglichkeit unbegrenzt und offiziell Geld aus den USA an Familienangehörige nach Kuba senden zu können, real sichtbar.

Dass so etwas nur in extrem minituöser Detailarbeit, in einem extrem schwierigen Klima des Misstrauens, möglich werden kann, ist für einen Menschen wie Trump, der nur in groben Rastern denkt, nicht zu begreifen. Trump glaubt zudem wirklich, dass ein Blick in "The Beast" oder ein Immobilienvideo der Schlüssel zur Konfliktlösung in Fernost ist. Trotz aller Komik und Narrenhaftigkeit dieses Scharlatans darf man dabei nicht vergessen, dass eventuelle Enttäuschungen zu extremen Reaktionen durch Trump führen können.

Hier die PK: youtu.be/Szg8GKeBYOg

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Copperfield @, Saarbrücken, Mittwoch, 13. Juni 2018, 13:19 (vor 153 Tagen) @ uwelito

In meinen Augen eine Vereinbarung wie ein typisches Trump-Kasino. Prachtvolle Gips-Fassade, und dahinter eine billig zusammen gezimmerte Bretterbude. Das ganze übersteht vermutlich nicht einmal den ersten heftigen Regenschauer.


Wie substanzlos es bei dem Gespräch zwischen den Beiden zuging, verdeutlicht Trumps PK im Anschluss. Beeindruckt hat mich dabei, dass er noch nicht mal genau wusste, was nun in der gemeinsamen Erklärung steht. Der Typ ist dabei so narzisstisch, dass er wirklich glaubt mit diesem einen Gespräch die Geschichte auf den Kopf gestellt zu haben.

Das wundert mich bei Trump am aller meisten. Der kann doch nicht wirklich soooo dumm sein. Allein mit Alternsweisheit müsste sich doch irgendwas in seinem Kopf abspielen. Ich hab zwar einige Doku´s über sein Leben mittlerweile geguckt und er ist jetzt nicht das große Genie aber irgendwas?! Ich mein das er Verblendet ist von sich selbst ist klar, aber irgendwann müsste ja allein per Zufall mal ne Entscheidung von ihm die richtige sein.
Und am schlimmsten stell ich mir die Treffen wie jetzt G7 vor wo gebildete Menschen den von irgendwas überzeugen müssen.

Eintrag gesperrt
 

Genau diese Vorstellung ist das Problem!

Zoon, Borussentraumland, Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:51 (vor 152 Tagen) @ Copperfield
bearbeitet von Zoon, Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:56

... müsste sich doch irgendwas in seinem Kopf abspielen.

Man sollte aufhören, für Trumps Verhalten (unbedingt) rationale Beweggründe finden zu wollen. Der Typ hat mehrere schwere Persönlichkeitsstörungen und handelt entsprechend. Es ist jedenfalls grob fahrlässig, so einen Typen zu internationalen Gipfeltreffen als Vertreter einer Supermacht reisen und dort "verhandeln" zu lassen.

Das mit dem "Verhandeln" muss man sowieso nochmals in einem anderen Licht sehen!

Vom G7-Gipfel gibt es Berichte, dass Trump während den Besprechungen desinteressiert schien, teilweise Kopfhörer trug (obgleich englisch gesprochen wurde) oder schlicht geschlafen hat.

Zum Treffen mit Kim hat Trump selbst erklärt, ca. 40 Min. mit Kim gesprochen zu haben. Die Hälfte der Zeit dürfte fürs Übersetzen draufgegangen sein. Dann blieben etwa 20 Min. fürs Besprechen. Das reicht (so vermutlich die Planung) gerade mal für den Austausch von Belanglosigkeiten (small-talk). Ok, Trump hat es trotzdem geschafft, in diesen 20 Min. Kim Versprechungen zu machen, die nicht in der Vereinbarung stehen (Stop der Manöver).

Wenn seine Berater die Taktik verfolgen, dass es am besten sei, wenn der durchgeknallte Boss gar nicht erst verhandelt (was der Fall zu sein scheint), ist dieser Ansatz gescheitert, weil Trump die von seinen Beratern erzielten Verhandlungsergebnisse nachträglich torpediert (G7-Erklärung) oder es fertig bringt, in den small-talk-Phasen nachteilige Zusagen zu machen (Kim).

Eintrag gesperrt
 

Genau diese Vorstellung ist das Problem!

Copperfield @, Saarbrücken, Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:09 (vor 152 Tagen) @ Zoon

... müsste sich doch irgendwas in seinem Kopf abspielen.

Man sollte aufhören, für Trumps Verhalten (unbedingt) rationale Beweggründe finden zu wollen. Der Typ hat mehrere schwere Persönlichkeitsstörungen und handelt entsprechend. Es ist jedenfalls grob fahrlässig, so einen Typen zu internationalen Gipfeltreffen als Vertreter einer Supermacht reisen und dort "verhandeln" zu lassen.

Das mit dem "Verhandeln" muss man sowieso nochmals in einem anderen Licht sehen!

Vom G7-Gipfel gibt es Berichte, dass Trump während den Besprechungen desinteressiert schien, teilweise Kopfhörer trug (obgleich englisch gesprochen wurde) oder schlicht geschlafen hat.

Zum Treffen mit Kim hat Trump selbst erklärt, ca. 40 Min. mit Kim gesprochen zu haben. Die Hälfte der Zeit dürfte fürs Übersetzen draufgegangen sein. Dann blieben etwa 20 Min. fürs Besprechen. Das reicht (so vermutlich die Planung) gerade mal für den Austausch von Belanglosigkeiten (small-talk). Ok, Trump hat es trotzdem geschafft, in diesen 20 Min. Kim Versprechungen zu machen, die nicht in der Vereinbarung stehen (Stop der Manöver).

Wenn seine Berater die Taktik verfolgen, dass es am besten sei, wenn der durchgeknallte Boss gar nicht erst verhandelt (was der Fall zu sein scheint), ist dieser Ansatz gescheitert, weil Trump die von seinen Beratern erzielten Verhandlungsergebnisse nachträglich torpediert (G7-Erklärung) oder es fertig bringt, in den small-talk-Phasen nachteilige Zusagen zu machen (Kim).

Das ist schon alles richtig und seine Berater achten ja darauf das er sowenige Termine hat wie möglich und wenn dann frühzeitig abhaut (G7). Die wissen auch das das jedesmal Brandgefährlich ist wenn der ohne Netz und doppelten Boden mit anderen großen Staatsleuten reden muss.

Aber der hat doch trotzdem mal ne Schule besucht. Lebenserfahrung. Der hat Zugang zu quasi allen Informationen der Menschheit. Aber der steht da und verhält sich wie der dümmste Bauerntrampel nach nem Schlaganfall. Das versteh ich nicht.
Die Show ist ja das eine, machen andere auch, aber da scheint absolut nichts dahinter zu sein. Und so dumm kann jemand mit dieser Vita eigentlich nicht sein.

Eintrag gesperrt
 

Genau diese Vorstellung ist das Problem!

Zoon, Borussentraumland, Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:43 (vor 152 Tagen) @ Copperfield
bearbeitet von Zoon, Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:53

Das versteh ich nicht.

Das muss Du so wenig verstehen, wie Du Psychiatrie-Patienten verstehen musst. Es sei denn, Du bist Psychiater/Psychologe.

Die Show ist ja das eine, machen andere auch, aber da scheint absolut nichts dahinter zu sein.

Mit der Show soll ein Erfolg vorgegaukelt werden, der über Fox etc. unter Trumps Basis verbreitet wird, um so die Chancen der GOP bei den Midterms zu vergrössern. Dafür gab es ein Treffen mit Bildern und viel pathetischen Worten. Das ist - aus der Binnensicht betrachtet - mehr als "absolut nichts".

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Lattenknaller @, München, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:16 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Details laut Trump in 2h auf der anschließenden Pressekonferenz.

Edit Web: Verschoben, da es in der Kategorie Fußball allgemein nichts zu suchen hat.

Und so nebenbei: Jetzt wissen die (ehemals?) Verbündeten, wie der Donnie so verhandelt.
Man eskaliert ein Thema ohne Ende um dann am Ende auch noch den kleinsten Schritt als Riesenerfolg zu verkaufen. Am besten mit Riesenmediabohei.
Könnte auch die Blaupause für Verhandlungen im "Handelskrieg" werden.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Alones @, Budapest, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:29 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Ich kann die Meckerköpfe hier nicht nachvollziehen. Heute ist ein guter Tag für die Menschheit - und davon gab es in letzter Zeit nun wahrlich nicht so viele. Wir wurden Zeuge von Weltgeschichte. Frieden kann so einfach sein. Man muss ihn nur wollen.

Ja, Skepsis ist angebracht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump den Deal über Twitter platzen lässt. Wieso auch? Der Mann will einen Platz in den Geschichtsbüchern. Und auch Kim wird sicherlich kein Interesse daran haben, hier für weitere Eskalation zu sorgen. Er wollte Sicherheitsgarantien - und die bekommt er nun endlich. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte, wenn er ein weltweit-gefeierter Friedensbotschafter sein könnte. Wenn es sich nicht um einen brutalen Diktator handeln würde, könnte man ihn sogar glatt sympathisch finden. Schon das Treffen mit dem südkoreanischen Ministerpräsidenten war äußerst positiv. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass hier ein komplett Verrückter am Werk ist. Tatsächlich glaube ich sogar, dass sobald sein Land sicher ist, er sich zurückziehen wird. Er ist noch jung und es ist sicherlich kein schönes Leben, ständig davor Angst haben zu müssen, irgendwie aus dem Weg geräumt werden zu können. Der Prozess zur koreanischen Wiedervereinigung hat begonnen.

Die USA verzichten auf ihre Kriegstreiberei in der Region und Kim sorgt dafür, dass das Atomwaffenprogramm eingestellt wird. Wie kann man das nicht gut finden? Die Einfachheit dieses Deals (ich weiß, dass Unterhändler bereits seit Monaten verhandeln) ist in der Tat so überraschend, dass man sich fragt, warum noch kein anderer US-Präsident dazu in der Lage war?

Dasselbe jetzt bitte noch mit Russland. Es kann doch nicht so schwer sein, gegenseitig wieder Vertrauen aufzubauen. Keine weitere Aufrüstung und keine weiteren Militärmanöver an den jeweiligen Außengrenzen mehr.

PS: Was den Friedensnobelpreis angeht, so hat den nur einer verdient: natürlich Dennis Rodman. ;)

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

uwelito @, Dortmund - Wambel, Dienstag, 12. Juni 2018, 20:43 (vor 153 Tagen) @ Alones

Ich kann die Meckerköpfe hier nicht nachvollziehen. Heute ist ein guter Tag für die Menschheit - und davon gab es in letzter Zeit nun wahrlich nicht so viele. Wir wurden Zeuge von Weltgeschichte. Frieden kann so einfach sein. Man muss ihn nur wollen.

Ja, Skepsis ist angebracht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump den Deal über Twitter platzen lässt. Wieso auch? Der Mann will einen Platz in den Geschichtsbüchern. Und auch Kim wird sicherlich kein Interesse daran haben, hier für weitere Eskalation zu sorgen. Er wollte Sicherheitsgarantien - und die bekommt er nun endlich. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte, wenn er ein weltweit-gefeierter Friedensbotschafter sein könnte. Wenn es sich nicht um einen brutalen Diktator handeln würde, könnte man ihn sogar glatt sympathisch finden. Schon das Treffen mit dem südkoreanischen Ministerpräsidenten war äußerst positiv. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass hier ein komplett Verrückter am Werk ist. Tatsächlich glaube ich sogar, dass sobald sein Land sicher ist, er sich zurückziehen wird. Er ist noch jung und es ist sicherlich kein schönes Leben, ständig davor Angst haben zu müssen, irgendwie aus dem Weg geräumt werden zu können. Der Prozess zur koreanischen Wiedervereinigung hat begonnen.

Die USA verzichten auf ihre Kriegstreiberei in der Region und Kim sorgt dafür, dass das Atomwaffenprogramm eingestellt wird. Wie kann man das nicht gut finden? Die Einfachheit dieses Deals (ich weiß, dass Unterhändler bereits seit Monaten verhandeln) ist in der Tat so überraschend, dass man sich fragt, warum noch kein anderer US-Präsident dazu in der Lage war?

Dasselbe jetzt bitte noch mit Russland. Es kann doch nicht so schwer sein, gegenseitig wieder Vertrauen aufzubauen. Keine weitere Aufrüstung und keine weiteren Militärmanöver an den jeweiligen Außengrenzen mehr.

PS: Was den Friedensnobelpreis angeht, so hat den nur einer verdient: natürlich Dennis Rodman. ;)

LOL. Bis auf den Teil mit Denis Rodman ist dir die Persiflage hervorragend gelungen. Du hast Talent.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Kulibi77, Dienstag, 12. Juni 2018, 14:48 (vor 154 Tagen) @ Alones

Die USA verzichten auf ihre Kriegstreiberei in der Region und Kim sorgt dafür, dass das Atomwaffenprogramm eingestellt wird. Wie kann man das nicht gut finden? Die Einfachheit dieses Deals (ich weiß, dass Unterhändler bereits seit Monaten verhandeln) ist in der Tat so überraschend, dass man sich fragt, warum noch kein anderer US-Präsident dazu in der Lage war?

Nunja, es könnte daran liegen, dass andere US-Präsidenten keiner Erpressung nachgeben wollten. Die Lektion heute für alle großen und kleinen Diktatoren: Baut Atombomben! So schnell und so viele wie ihr könnt. Ob diese Lektion in ihren langfristigen Auswirkungen unbedingt zum Weltfrieden beitragen wird, das wird man noch sehen.

Mal abgesehen davon ist es bis jetzt im Ergebnis nur eine Wiederholung der Nordkorea Gespräche 1994-1998 unter Clinton. Viel weniger hatten die damals auch noch nicht vereinbart.

Aber natürlich, es kann funktionieren. Im Gegensatz zu seinen Vorfahren ist der aktuelle Kim wohl durchaus erpischt darauf das normale Diktatoren Jetsetleben führen zu dürfen. Wenn das nach 70 Jahren Krieg der Hebel zum Frieden ist, dann ist das zwar von spätkapitalistischer Dekadenz getragen, aber den Preis wert.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Lattenknaller @, München, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:07 (vor 154 Tagen) @ Alones

Ich möchte Deinen Enthusiasmus nicht stören, aber nachdem, was da so wohl drinsteht, sind das Stand jetzt inhaltsleere Floskeln. Nordkorea hat zugesagt, auf die Abrüstung "hinzuarbeiten".
Wie, wo, was , wer, wann ist da nicht beschrieben. Im Gegenzug hat er internationale Aufwertung erhalten und erhält von den USA Sicherheitsgarantien, und diese wollen Truppen in Südkorea abbauen.
Nordkorea hat schon mehrfach solche Versprechungen abgegeben.

Genau um diese Details hat man mit dem Iran jahrelang verhandelt bevor ein paar Sanktiönchen aufgegeben wurden. Aber dem Diktator aus Nordkorea scheint man alles hinterherwerfen zu wollen, um das als Erfolg zu verkaufen. Kim macht das nicht schlecht, muss man schon sagen. Sein Boss in Peking wird ihm das wohl so aufgetragen haben.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

uwelito @, Dortmund - Wambel, Dienstag, 12. Juni 2018, 20:53 (vor 153 Tagen) @ Lattenknaller

Es handelt sich hier um eine Vereinbarung, in der vereinbart wird, dass man erst mal nichts Konkretes vereinbart, aber in Zukunft wunderbare Dinge vereinbaren wird, die wundervoll für die koreanische Halbinsel und die ganze Welt sind. Trump brauchte such auf dieses Treffen nicht vorbereiten, wie er stolz vermeldete. Jetzt weiß man warum. Und Pompeo darf jetzt mit den Nordkoreanern "verhandeln". Viel Spaß.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:02 (vor 154 Tagen) @ Alones

Ich kann die Meckerköpfe hier nicht nachvollziehen. Heute ist ein guter Tag für die Menschheit - und davon gab es in letzter Zeit nun wahrlich nicht so viele. Wir wurden Zeuge von Weltgeschichte. Frieden kann so einfach sein. Man muss ihn nur wollen.

Ja, Skepsis ist angebracht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump den Deal über Twitter platzen lässt. Wieso auch? Der Mann will einen Platz in den Geschichtsbüchern. Und auch Kim wird sicherlich kein Interesse daran haben, hier für weitere Eskalation zu sorgen. Er wollte Sicherheitsgarantien - und die bekommt er nun endlich. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte, wenn er ein weltweit-gefeierter Friedensbotschafter sein könnte. Wenn es sich nicht um einen brutalen Diktator handeln würde, könnte man ihn sogar glatt sympathisch finden. Schon das Treffen mit dem südkoreanischen Ministerpräsidenten war äußerst positiv. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass hier ein komplett Verrückter am Werk ist. Tatsächlich glaube ich sogar, dass sobald sein Land sicher ist, er sich zurückziehen wird. Er ist noch jung und es ist sicherlich kein schönes Leben, ständig davor Angst haben zu müssen, irgendwie aus dem Weg geräumt werden zu können. Der Prozess zur koreanischen Wiedervereinigung hat begonnen.

Die USA verzichten auf ihre Kriegstreiberei in der Region und Kim sorgt dafür, dass das Atomwaffenprogramm eingestellt wird. Wie kann man das nicht gut finden? Die Einfachheit dieses Deals (ich weiß, dass Unterhändler bereits seit Monaten verhandeln) ist in der Tat so überraschend, dass man sich fragt, warum noch kein anderer US-Präsident dazu in der Lage war?

Dasselbe jetzt bitte noch mit Russland. Es kann doch nicht so schwer sein, gegenseitig wieder Vertrauen aufzubauen. Keine weitere Aufrüstung und keine weiteren Militärmanöver an den jeweiligen Außengrenzen mehr.

PS: Was den Friedensnobelpreis angeht, so hat den nur einer verdient: natürlich Dennis Rodman. ;)

Na dann hat die Propaganda-Maschine ja wunderbare Arbeit geleistet. Der arme dicke Diktator träumt von blühenden Landschaften und der russische Aggressor kriegt auch noch Amnestie. Kann man so sehen.

Du schreibst es ja selbst. Der einzigste Grund und das Motiv für Trump bei diesem Deal ist Trump. Er Wollte diese Bilder und er träumt mit sicherheit schon vom Nobelpreis. Sonst nix. China und Nordkorea haben das ausgenutzt. Vor wem oder was braucht Nordkorea den Sicherheit? Vor Japan? Die werden von China beschützt und haben selbst die Bombe oder zumindest genug Waffen. Die einzigste wirkliche Bedrohung für Nordkorea ging immer von den USA aus und zielte gegen China.

Das tolle ist das sich Trump wieder als Egoist präsentiert hat. Er bietet Nordkorea als Sicherheit. Ohne die Nato, UN oder irgend einen anderen Verbündeten. Ich allein gegen die ganze Welt.

Und von was soll Kim-Jong un den träumen. Der lebt genau wie Asssad in Syrien im Luxus. Das einzigste das dieses Leben gefährdet ist die Öffnung des Landes und freie Nachrichten. Wenn du der Bevölkerung in Nordkorea von jetzt auf gleich die Wahrheit frei zugänglich machen würdest wäre das das Ende des Landes. Bürgerkrieg und Anarchie wären die Folge.

Und genau deshalb ist es nicht mit einem einfachen Deal getan. Aber das ist Trump ja wieder zu kompliziert. Falls es wirklich der Start für eine Öffnung ist wird da Jahre bzw. Jahrzehnte dauern. Und ich denke ein bisschen Skepsis ist da durchaus angebracht.

P.S. Dennis Rodman ist die Kirsche auf der Sahne auf dieser Propaganda-Torte. Das hätte sich kein Hollywood Drehbuchautor getraut den da noch mit rein zu packen.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Alones @, Budapest, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:18 (vor 154 Tagen) @ Copperfield

Na dann hat die Propaganda-Maschine ja wunderbare Arbeit geleistet. Der arme dicke Diktator träumt von blühenden Landschaften und der russische Aggressor kriegt auch noch Amnestie. Kann man so sehen.

Was ist denn die Alternative? Nordkorea und Russland platt machen? Man muss mit diesen Ländern sprechen. So ist das nun einmal in der Diplomatie. Und wenn am Ende ein positives Resultat steht, ist das doch schön.

Du schreibst es ja selbst. Der einzigste Grund und das Motiv für Trump bei diesem Deal ist Trump. Er Wollte diese Bilder und er träumt mit sicherheit schon vom Nobelpreis. Sonst nix. China und Nordkorea haben das ausgenutzt. Vor wem oder was braucht Nordkorea den Sicherheit? Vor Japan? Die werden von China beschützt und haben selbst die Bombe oder zumindest genug Waffen. Die einzigste wirkliche Bedrohung für Nordkorea ging immer von den USA aus und zielte gegen China.

Und wenn die Bedrohung USA wegfällt, ist das doch eine tolle Sache. Hier bin ich persönlich etwas skeptisch, da ich mir nicht vorstellen kann, dass der militärisch-industrielle Komplex in den USA gerade jubelt, aber wenn Trump sich in diesem Punkt durchsetzt, umso besser. Das Motiv ist mir dabei völlig egal. Hauptsache das Ergebnis stimmt. Und das ist hier (bislang) der Fall.

Das tolle ist das sich Trump wieder als Egoist präsentiert hat. Er bietet Nordkorea als Sicherheit. Ohne die Nato, UN oder irgend einen anderen Verbündeten. Ich allein gegen die ganze Welt.

Die USA hat sich noch nie um ihre Verbündeten gekümmert, wenn ihnen das nicht in den Kram gepasst hat. Siehe Irakkrieg und die "Koalition der Willigen". Was soll hier auch mit der NATO abgesprochen werden? Und warum sollte die UN etwas gegen ein atomwaffenfreies Nordkorea haben? Das ist ein bilaterales Abkommen.

Und von was soll Kim-Jong un den träumen. Der lebt genau wie Asssad in Syrien im Luxus. Das einzigste das dieses Leben gefährdet ist die Öffnung des Landes und freie Nachrichten. Wenn du der Bevölkerung in Nordkorea von jetzt auf gleich die Wahrheit frei zugänglich machen würdest wäre das das Ende des Landes. Bürgerkrieg und Anarchie wären die Folge.

Kim möchte vllt. nicht sein ganzes Leben in Nordkorea festsitzen und reisen? Dazu muss er ständig befürchten, von irgendwelchen Militärs "ausgetauscht" zu werden. Mein Eindruck ist schon, dass er das nicht möchte.

Und genau deshalb ist es nicht mit einem einfachen Deal getan. Aber das ist Trump ja wieder zu kompliziert. Falls es wirklich der Start für eine Öffnung ist wird da Jahre bzw. Jahrzehnte dauern. Und ich denke ein bisschen Skepsis ist da durchaus angebracht.

Natürlich ist Skepsis angebracht. Ich kann aber nicht verstehen, wie hier alles schlecht geredet wird. Grundsätzlich ist das heute ein guter Tag für die Menschheit. Was jetzt daraus wird, wird man sehen.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:45 (vor 154 Tagen) @ Alones

Na dann hat die Propaganda-Maschine ja wunderbare Arbeit geleistet. Der arme dicke Diktator träumt von blühenden Landschaften und der russische Aggressor kriegt auch noch Amnestie. Kann man so sehen.


Was ist denn die Alternative? Nordkorea und Russland platt machen? Man muss mit diesen Ländern sprechen. So ist das nun einmal in der Diplomatie. Und wenn am Ende ein positives Resultat steht, ist das doch schön.

Tja, da wäre sie wieder die Werte-Gemeinschaft. Nicht "Der Zweck heiligt alle Mittel" sonder "Die Tat ist alles, nicht der Ruhm". Wenn in 5 Jahren jeder in Nordkorea mit einem iPhone rum rennt ist das für Trump ein Erfolg. Das darauf keine App ist oder Nachrichten ist ihm egal. Ja man muss miteinander sprechen. Aber die Ziele sollten etwas größer sein als Wirtschaftswachstum.

Du schreibst es ja selbst. Der einzigste Grund und das Motiv für Trump bei diesem Deal ist Trump. Er Wollte diese Bilder und er träumt mit sicherheit schon vom Nobelpreis. Sonst nix. China und Nordkorea haben das ausgenutzt. Vor wem oder was braucht Nordkorea den Sicherheit? Vor Japan? Die werden von China beschützt und haben selbst die Bombe oder zumindest genug Waffen. Die einzigste wirkliche Bedrohung für Nordkorea ging immer von den USA aus und zielte gegen China.


Und wenn die Bedrohung USA wegfällt, ist das doch eine tolle Sache. Hier bin ich persönlich etwas skeptisch, da ich mir nicht vorstellen kann, dass der militärisch-industrielle Komplex in den USA gerade jubelt, aber wenn Trump sich in diesem Punkt durchsetzt, umso besser. Das Motiv ist mir dabei völlig egal. Hauptsache das Ergebnis stimmt. Und das ist hier (bislang) der Fall.

Trump wird nicht eine Atombombe abrüsten oder umstellen.

Das tolle ist das sich Trump wieder als Egoist präsentiert hat. Er bietet Nordkorea als Sicherheit. Ohne die Nato, UN oder irgend einen anderen Verbündeten. Ich allein gegen die ganze Welt.


Die USA hat sich noch nie um ihre Verbündeten gekümmert, wenn ihnen das nicht in den Kram gepasst hat. Siehe Irakkrieg und die "Koalition der Willigen". Was soll hier auch mit der NATO abgesprochen werden? Und warum sollte die UN etwas gegen ein atomwaffenfreies Nordkorea haben? Das ist ein bilaterales Abkommen.

Da geb ich dir Recht. Aber einen Egomanen (Bush) mit einem anderen zu vergleichen kann auch nur passen ;-)

Und von was soll Kim-Jong un den träumen. Der lebt genau wie Asssad in Syrien im Luxus. Das einzigste das dieses Leben gefährdet ist die Öffnung des Landes und freie Nachrichten. Wenn du der Bevölkerung in Nordkorea von jetzt auf gleich die Wahrheit frei zugänglich machen würdest wäre das das Ende des Landes. Bürgerkrieg und Anarchie wären die Folge.


Kim möchte vllt. nicht sein ganzes Leben in Nordkorea festsitzen und reisen? Dazu muss er ständig befürchten, von irgendwelchen Militärs "ausgetauscht" zu werden. Mein Eindruck ist schon, dass er das nicht möchte.

Kim wird nie wieder so frei wie früher durch die Gegend reisen. Genauso wenig wie die Queen. Außerdem verlässt der sein Land schon ab und zu mal.

Und genau deshalb ist es nicht mit einem einfachen Deal getan. Aber das ist Trump ja wieder zu kompliziert. Falls es wirklich der Start für eine Öffnung ist wird da Jahre bzw. Jahrzehnte dauern. Und ich denke ein bisschen Skepsis ist da durchaus angebracht.


Natürlich ist Skepsis angebracht. Ich kann aber nicht verstehen, wie hier alles schlecht geredet wird. Grundsätzlich ist das heute ein guter Tag für die Menschheit. Was jetzt daraus wird, wird man sehen.

Ich stimme ja zu das es kein schlechter Tag war. Aber bei den beiden Beteiligten sind sehr schnell Stimmungsschwankungen zu erwarten. Jetzt kommt die Arbeit und das ist nicht gerade Trumps Stärke. Und wenn er an die Sanktionen ran will muss es durch die Kammern und auch durch die UN. Daran denkt der große Donald aber bestimmt noch nicht einmal.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Kulibi77, Dienstag, 12. Juni 2018, 14:59 (vor 154 Tagen) @ Copperfield

Trump wird nicht eine Atombombe abrüsten oder umstellen.

Im Gegenteil. Der Kriegstreiber Obama strebte noch eine Modernisierung des bestehenden Arsenals an. Der Friedensliebhaber Trump hat ein 1,2 Billionen(!) Dollar schweres atomares Aufrüstungsprogramm aufgelegt. Außerdem hat er den Ausbau der Navy, auf ein Niveau wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr erreicht, angeordnet. Beides eine direkte konfrontative Handlung gegen China und Russland.

Aber der Kriegstreiber Obama? Hat alle konventionellen Landstreitkräfte aus Europa abgezogen (zum ersten mal seit dem 2. Weltkrieg gab es keine einsatzbereiten Landkampfeinheiten der USA in Europa), wollte das Atomarsenal nicht ausbauen und die Größe der Navy weiterhin auf das vorhandene Niveau beschränken.

Aber natürlich. Nicht Obama, nein, Trump ist der Feind des "deep state". Feind des "militärisch-industriellen Komplex". Nur dass Trump für die nächsten 10 Jahren eine Billionen Dollar schwere Aufrüstung angeordnet hat. Fakten gegen Gefühle.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Dudi @, Tor zum Münsterland, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:02 (vor 154 Tagen) @ Alones

Trump hat nur ein Ziel und das hat er mehr als deutlich formuliert.
Amerika first... und damit meine ich nicht in der Welt. Er betreibt eine widerliche Kirchturmpolitik, die jetzt ausnahmsweise den Menschen in Ostasien zum Vorteil gereicht.
Er tut dies ausschliesslich um sein Land nach seinen Vorstellungen zu platzieren. Beziehungen zu anderen Ländern, insbsondere militärische Bündnisse interessieren ihn nicht. Er sieht nur die wirtschaftlichen "Deals" die er macht und da ist ihm im Grunde egal mit wem. Haupsache Amerika zieht den Vorteil daraus.
Die Folge ist eine komplette Destabilisierung der bisher bekannten Beziehungen,und das in Kombination mit populistischen Bewegungen in nahezu allen westlichen Demokratien.
Die Welt wird im Moment jeden Tag unsicherer und Trump ist ganz sicher ein Brandbeschleuniger.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Hans-Olo, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:44 (vor 154 Tagen) @ Alones
bearbeitet von Hans-Olo, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:47

Ich kann die Meckerköpfe hier nicht nachvollziehen. Heute ist ein guter Tag für die Menschheit - und davon gab es in letzter Zeit nun wahrlich nicht so viele. Wir wurden Zeuge von Weltgeschichte. Frieden kann so einfach sein. Man muss ihn nur wollen.

Ja, Skepsis ist angebracht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump den Deal über Twitter platzen lässt. Wieso auch? Der Mann will einen Platz in den Geschichtsbüchern. Und auch Kim wird sicherlich kein Interesse daran haben, hier für weitere Eskalation zu sorgen. Er wollte Sicherheitsgarantien - und die bekommt er nun endlich. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte, wenn er ein weltweit-gefeierter Friedensbotschafter sein könnte. Wenn es sich nicht um einen brutalen Diktator handeln würde, könnte man ihn sogar glatt sympathisch finden. Schon das Treffen mit dem südkoreanischen Ministerpräsidenten war äußerst positiv. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass hier ein komplett Verrückter am Werk ist. Tatsächlich glaube ich sogar, dass sobald sein Land sicher ist, er sich zurückziehen wird. Er ist noch jung und es ist sicherlich kein schönes Leben, ständig davor Angst haben zu müssen, irgendwie aus dem Weg geräumt werden zu können. Der Prozess zur koreanischen Wiedervereinigung hat begonnen.

Die USA verzichten auf ihre Kriegstreiberei in der Region und Kim sorgt dafür, dass das Atomwaffenprogramm eingestellt wird. Wie kann man das nicht gut finden? Die Einfachheit dieses Deals (ich weiß, dass Unterhändler bereits seit Monaten verhandeln) ist in der Tat so überraschend, dass man sich fragt, warum noch kein anderer US-Präsident dazu in der Lage war?

Weil es der falsche Präsident durchgeboxt hat. Ich habe mich schon heute morgen, als die Meldung kam, auf die Argumente gefreut, warum es natürlich trotzdem total verachtenswert und falsch ist...

Wäre die Geschichte mit dem Pariser Klimaabkommen nicht (welche wirklich besch... ist), könnte man fast denken, Trump macht am Ende noch einen ganz okayen Job. Und das ist natürlich eine Möglichkeit, die am Ende unmöglich sein kann (darf).

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

catani @, Dienstag, 12. Juni 2018, 19:19 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

simie, Krefeld, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:59 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Na ja. Solche Abkommen mit Nordkorea gab es schon häufiger. Warten wir mal ab, wie belastbar saß jetzige ist.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

hanno29 @, berlin, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:55 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Ich kann die Meckerköpfe hier nicht nachvollziehen. Heute ist ein guter Tag für die Menschheit - und davon gab es in letzter Zeit nun wahrlich nicht so viele. Wir wurden Zeuge von Weltgeschichte. Frieden kann so einfach sein. Man muss ihn nur wollen.

Ja, Skepsis ist angebracht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump den Deal über Twitter platzen lässt. Wieso auch? Der Mann will einen Platz in den Geschichtsbüchern. Und auch Kim wird sicherlich kein Interesse daran haben, hier für weitere Eskalation zu sorgen. Er wollte Sicherheitsgarantien - und die bekommt er nun endlich. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte, wenn er ein weltweit-gefeierter Friedensbotschafter sein könnte. Wenn es sich nicht um einen brutalen Diktator handeln würde, könnte man ihn sogar glatt sympathisch finden. Schon das Treffen mit dem südkoreanischen Ministerpräsidenten war äußerst positiv. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass hier ein komplett Verrückter am Werk ist. Tatsächlich glaube ich sogar, dass sobald sein Land sicher ist, er sich zurückziehen wird. Er ist noch jung und es ist sicherlich kein schönes Leben, ständig davor Angst haben zu müssen, irgendwie aus dem Weg geräumt werden zu können. Der Prozess zur koreanischen Wiedervereinigung hat begonnen.

Die USA verzichten auf ihre Kriegstreiberei in der Region und Kim sorgt dafür, dass das Atomwaffenprogramm eingestellt wird. Wie kann man das nicht gut finden? Die Einfachheit dieses Deals (ich weiß, dass Unterhändler bereits seit Monaten verhandeln) ist in der Tat so überraschend, dass man sich fragt, warum noch kein anderer US-Präsident dazu in der Lage war?


Weil es der falsche Präsident durchgeboxt hat. Ich habe mich schon heute morgen, als die Meldung kam, auf die Argumente gefreut, warum es natürlich trotzdem total verachtenswert und falsch ist...

Wäre die Geschichte mit dem Pariser Klimaabkommen nicht (welche wirklich besch... ist), könnte man fast denken, Trump macht am Ende noch einen ganz okayen Job. Und das ist natürlich eine Möglichkeit, die am Ende unmöglich sein kann (darf).

Klimaabkommen aufgekündigt, Botschaft nach Jerusalem verlegt, im vollen Bewusstsein (zumindestens seiner Berater), dass das die Palästinenser auf die Palme treibt - über 100 Tote.

Trump wird nach seiner Amtszeit nicht weniger Blut, als seine Vorgänger, an den Händen haben, nur weil er mal versucht, einen Konflikt zu beenden - und wenn es nicht nach seinem Gusto läuft, wird der Raketenmann, vom senilen Greis, schon einen Tweet bekommen.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Alones @, Budapest, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:53 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Weil es der falsche Präsident durchgeboxt hat. Ich habe mich schon heute morgen, als die Meldung kam, auf die Argumente gefreut, warum es natürlich trotzdem total verachtenswert und falsch ist...

Trump hat in den letzten Monaten viel Mist gebaut. Keine Frage. Iran-Deal, Pariser Abkommen, Jerusalem, etc. Aber hier macht er bislang alles richtig. So differenziert sollte man das schon betrachten können. Traurig ist nur, dass es einen offensichtlich Bekloppten gebraucht hat, um den Nordkorea-Konflikt anzugehen. Aber gut, so ist das wohl manchmal...

Mein größter Wunsch wäre jetzt, dass es endlich eine Annäherung zwischen Russland und den USA gibt. Diesen neuen Kalten Krieg braucht kein Mensch. Auch hier ist Frieden möglich.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

CB @, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:49 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Weil es der falsche Präsident durchgeboxt hat. Ich habe mich schon heute morgen, als die Meldung kam, auf die Argumente gefreut, warum es natürlich trotzdem total verachtenswert und falsch ist...

Schade, dass du nicht auf die Diskussion eingehst und dir etwas konstruierst, was gar nicht geschrieben wird.

Trump ist der falsche Präsident und solche Präsidenten sind für die Welt gefährlich. Das kann ich sagen, auch wenn ich es gut finde, dass Trump und Kim miteinander reden und ich hoffe, dass Kim wirklich abrüstet. Und bei Trump bleibe ich immer skeptisch. Die Gründe findest du in seinem Verhalten die letzten 2 Jahre.

Eintrag gesperrt
 

Nordkorea hat die Welt schon mehrfach getäuscht

Freyr @, Dienstag, 12. Juni 2018, 10:21 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Mithilfe von Abkommen und Verträgen
1985 Beitritt zum Atomwaffensperrvertrag. Das Atomprogramm wird im Geheimen weiter verfolgt (als dies auffliegt, tritt man aus)
1994 das große Genfer Rahmenabkommen. Nordkorea umgeht das ganze im Geheimen mit Pakistans Hilfe.

Vor einigen Monaten gab es dazu einen interessanten Bericht auf arte, mit Stimmen der Chefunterhandler seit den 80ern, Botschaftern, Kennern der politischen Lage. Es wurde deutlich wie ausgefallen die Strategie der Nordkoreaner auf dem Weg zur Atombombe war, geradezu ein Masterplan mit gewollten Rückschritten und verborgenen Fortschritten
Die bittere Quintessenz dessen war wie naiv sich die Welt hinters Licht führen ließ und das man leider feststellen muss wenig erreicht zu haben.

Daher bin ich sehr skeptisch, welche Karte da gerade gespielt wurde und was wir in einigen Jahren darüber denken.
(völlig unabhängig welcher Präsident verhandelte)

Eintrag gesperrt
 

Nordkorea hat die Welt schon mehrfach getäuscht

tobi002 @, Dortmund, Mittwoch, 13. Juni 2018, 02:25 (vor 153 Tagen) @ Freyr

85 Beitritt zum Atomwaffensperrvertrag. Das Atomprogramm wird im Geheimen weiter verfolgt (als dies auffliegt, tritt man aus)
1994 das große Genfer Rahmenabkommen. Nordkorea umgeht das ganze im Geheimen mit Pakistans Hilfe.

^^ Interessant, danke.

Eintrag gesperrt
 

Trump ist die dümmste Marionette der Politik

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 12. Juni 2018, 10:11 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Trump wird von den Mächtigen der Welt gespielt wie ne Flöte. Putin spannt ihn dafür ein das Russland wieder Salon-Fähig wird und jetzt offen eine Rückkehr zur G7 gefordert wird.
China braucht Ruhe in der Region und will noch weiter wachsen. Da sich Trump aus allen Handelsverträgen zurück zieht ist hier freies Feld. Durch die Stabilisation der Region werden auch die Investoren / Partner beruhigt. Außerdem gibt es einen riesigen Wachstumsmarkt mit Korea direkt vor der Haustür gratis dazu.
Israel hat großes Interesse daran das der Iran-Deal platzt. Trump hat doch gar keine Vorstellung worum es in der Region Naher Osten überhaupt geht.

Die einzigen die immer noch keine Antwort bzw. Strategie gefunden haben sind die alten Partner vom übrig gebliebenen Westen. Anstatt jetzt Handelsverträge rund um die USA zu installieren hofft man weiter auf Vernunft und die Wahlen im November bzw. in 2 Jahren. Trump versteht doch gar nicht das man die Strafzölle gegen die EU mit dem CETA oder Nafta Abkommen auch umgehen kann / wird. Dann läuft halt alles über Kanada oder Mexiko.
Man kann auch die Gelegenheit nutzen und mal mit Indien das große Rad drehen und Investitionen planen. Das ist schwierig und nicht ganz einfach aber immer noch besser als die USA immer weiter zu hofieren. Hier ist im Bereich der erneuerbaren Energien ein riesen Potenzial. Mal alles angehen wo Trump bzw. die USA immer gebremst haben. Isolieren und ohne ihn weiter machen. Same Same wie die EU ohne GB.

Und mal noch ein kurzer Satz zum Nobelpreis. Frieden ist auf der Welt immer durch Handel entstanden und sicher gestellt worden. Wenn jemand von allen Handelsvertägen und sonstigen Abkommen (z. B. Klima) zurücktritt und die Grenzen mit Mauern zu machen will dann zeugt das nicht von Frieden. Und so einem Egoisten den Friedensnobelpreis zu geben trau ich noch nichtmal dem Komitee in Oslo zu obwohl da die letzten Jahre zum Teil seltsame Entscheidungen waren.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Schaumkrone @, Celle, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:54 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Riesen-Erfolg für Kim m.M.n.

Ich tippe es wird so ausgehen, dass er verspricht sein Nuklear-Arsenal abzubauen bzw. nicht weiter zu testen. Im Gegenzug wird es leichter die dringend benötigten Rohstoffe/Waren zu importieren...sei es auch China, Rußland oder sonstwo.
Sein Atomprogramm verfolgt er natürlich "heimlich" dennoch weiter

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

DieRoteKarteZahlIch, USA, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:10 (vor 154 Tagen) @ Schaumkrone

Riesen-Erfolg für Kim m.M.n.

Ich tippe es wird so ausgehen, dass er verspricht sein Nuklear-Arsenal abzubauen bzw. nicht weiter zu testen. Im Gegenzug wird es leichter die dringend benötigten Rohstoffe/Waren zu importieren...sei es auch China, Rußland oder sonstwo.
Sein Atomprogramm verfolgt er natürlich "heimlich" dennoch weiter

Laut dem englischen Telegraph fehlen im Dokument die Worte "verifiable and irreversible". Ob somit Waffen und Technologien auch tatsaechlich vernichtet werden bleibt abzuwarten.

Trotzdem ein grosser Schritt in die richtige Richtung.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

gelbhirsch @, kamen, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:54 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

das hat Trump geschafft.

Großen Respekt an Trump dafür.
Wenn ich überlege wofür seine Vorgänger schon einen Friedensnobelpreis bekommen haben, dann weiß ich gar nicht was er bekommen sollte.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Hawkwind @, Rabenstein an der Pielach, Mittwoch, 13. Juni 2018, 02:31 (vor 153 Tagen) @ gelbhirsch

das hat Trump geschafft.

Großen Respekt an Trump dafür.
Wenn ich überlege wofür seine Vorgänger schon einen Friedensnobelpreis bekommen haben, dann weiß ich gar nicht was er bekommen sollte.

Man muss sich nur gegenseitig gehörig beleidigen, dann wird es schon was mit der Partnerschaft. :)

Es ist noch nichts geschafft; das lässt sich erst in ein paar Jahren beurteilen.
Zu bedenken ist jedoch, dass die Zeitabstände zwischen Trumps sehr spontanen und völlig unreflektierten Tweets sehr klein sind. Wenn er da mal mit dem falschen Bein aufsteht ... ? Die Wahrscheinlichkeit, dass es da harmonisch weitergeht, schätze ich eher gering ein. Das sind keine Diplomaten sondern pubertäre Machos.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Ingo, Dienstag, 12. Juni 2018, 14:39 (vor 154 Tagen) @ gelbhirsch

das hat Trump geschafft.

Großen Respekt an Trump dafür.
Wenn ich überlege wofür seine Vorgänger schon einen Friedensnobelpreis bekommen haben, dann weiß ich gar nicht was er bekommen sollte.

War halt der erste Depp, den die Nordkoreaner sich krallen konnten für diese Angelegenheit.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Lutz09 @, Tor zum Sauerland, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:10 (vor 154 Tagen) @ gelbhirsch

das hat Trump geschafft.

Großen Respekt an Trump dafür.
Wenn ich überlege wofür seine Vorgänger schon einen Friedensnobelpreis bekommen haben, dann weiß ich gar nicht was er bekommen sollte.


Kannst ihm ja den Friedensnobelpreis via twitter schicken.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

uwelito @, Dortmund - Wambel, Dienstag, 12. Juni 2018, 20:34 (vor 153 Tagen) @ Lutz09

;-))

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Schnippelbohne @, Bauernland, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:28 (vor 154 Tagen) @ gelbhirsch

Papier ist geduldig. Noch hat Trump Garnichts geschafft. Kim ist erst mal der, der am Ziel ist: Ein großer Auftritt auf der Weltbühne und ein Handschlag mit den USA. Es war immer klar, dass Nordkorea deshalb atomar aufrüstet, um Erpressungspotential für Wirtschaftshilfen und internationale Anerkennung zu haben. Warum sollte Kim diesen mühsam durch jahrzehntelange atomare Forschung erreichten Status jetzt für Trump mal eben in die Schrottpresse geben? Ich sehe das noch nicht kommen.
Und wie die Chinesen das Bündnis sehen, bleibt auch abzuwarten. Mit den "Sicherheitsgarantien" tummelt Trump sich militärisch quasi in ihrem Vorgarten.
Trump hätte der Welt einen größeren gefallen getan, wenn er am Pariser Klimaabkommen und am Iran-Abkommen festhalten hätte. Die Iraner sind die deutlich größere Gefahr, schon wegen der Lage mitten im Pulverfass Nahost(und haben wirtschaftlich auch das größere Potential).

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

WBSTRR ⌂ @, Tempelnah 1.5 km, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:00 (vor 154 Tagen) @ gelbhirsch

das hat Trump geschafft.

Was hat er denn geschafft?

Eintrag gesperrt
 

Er hat ihm mit der Zunge das Rectum ausgelöffelt.

Zoon, Borussentraumland, Dienstag, 12. Juni 2018, 22:56 (vor 153 Tagen) @ WBSTRR

Wirklich!

Trump über Kim im Interview mit George Stephanopoulos (ABC News): “His country does love him. His people, you see the fervor. They have a great fervor.”

Eintrag gesperrt
 

Er hat ihm mit der Zunge das Rectum ausgelöffelt.

Hawkwind @, Rabenstein an der Pielach, Mittwoch, 13. Juni 2018, 02:34 (vor 153 Tagen) @ Zoon

Wirklich!

Trump über Kim im Interview mit George Stephanopoulos (ABC News): “His country does love him. His people, you see the fervor. They have a great fervor.”

Ja, ist doch offenbar eine großartige Persönlichkeit, dieser Kim. Wir haben ihn alle falsch eingeschätzt. Dass man sein Volk gnadenlos unterdrückt und verhungern lässt, das sollte man ihm nicht übel nehmen ... trotzdem ein feiner Kerl.

Eintrag gesperrt
 

Er hat ihm mit der Zunge das Rectum ausgelöffelt.

Garum @, Bornum am Harz, Mittwoch, 13. Juni 2018, 07:47 (vor 153 Tagen) @ Hawkwind

Wirklich!

Trump über Kim im Interview mit George Stephanopoulos (ABC News): “His country does love him. His people, you see the fervor. They have a great fervor.”


Ja, ist doch offenbar eine großartige Persönlichkeit, dieser Kim. Wir haben ihn alle falsch eingeschätzt. Dass man sein Volk gnadenlos unterdrückt und verhungern lässt, das sollte man ihm nicht übel nehmen ... trotzdem ein feiner Kerl.

Du hast noch foltern und Verwantenmord vergessen.

Eintrag gesperrt
 

Er hat ihm mit der Zunge das Rectum ausgelöffelt.

Sauerländer Nordlicht @, Oldenburg, Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:58 (vor 153 Tagen) @ Garum

Jetzt beruhigt euch mal wieder. Warum sollte ausgerechnet DAS stimmen, wenn man im Katar nichts von angeblichen Sklaven, die sich zu Tode arbeiten, sieht? Also wirklich

Eintrag gesperrt
 

Er hat ihm mit der Zunge das Rectum ausgelöffelt.

Hawkwind @, Rabenstein an der Pielach, Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:53 (vor 153 Tagen) @ Garum

Wirklich!

Trump über Kim im Interview mit George Stephanopoulos (ABC News): “His country does love him. His people, you see the fervor. They have a great fervor.”


Ja, ist doch offenbar eine großartige Persönlichkeit, dieser Kim. Wir haben ihn alle falsch eingeschätzt. Dass man sein Volk gnadenlos unterdrückt und verhungern lässt, das sollte man ihm nicht übel nehmen ... trotzdem ein feiner Kerl.


Du hast noch foltern und Verwantenmord vergessen.

Stimmt. Dass man über Entspannung, Abrüstung und Frieden zu reden versucht, ist ja sehr zu begrüßen, aber wie ihn der US-Präsident hofiert, das ist schon peinlich. :(

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Thomas ⌂ @, Dienstag, 12. Juni 2018, 10:38 (vor 154 Tagen) @ WBSTRR

Was hat er denn geschafft?

er hat Kim Jung Dings erklärt wie man Twitter benutzt.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Lattenknaller @, München, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:12 (vor 154 Tagen) @ Thomas

Was hat er denn geschafft?


er hat Kim Jung Dings erklärt wie man Twitter benutzt.

LOL.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

hanno29 @, berlin, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:49 (vor 154 Tagen) @ WBSTRR

na Dick und Doof haben sich getroffen und Doof hat die Vereinbarung noch nicht per Tweet widerrufen. Wer das nicht anerkennt, dem kann man auch nicht mehr helfen.

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

Thor @, Waldesch, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:35 (vor 154 Tagen) @ WBSTRR

Egal was sie besprochen haben, seit 1992 gab es mehrere Absprachen und Abkommen bzgl Atomwaffen in Korea. Mir stellt sich eher die Frage, warum sollte es diesmal klappen?

Eintrag gesperrt
 

Was keiner bisher geschafft hat

FliZZa @, Sersheim, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:55 (vor 154 Tagen) @ gelbhirsch

Wenn ich überlege wofür seine Vorgänger schon einen Friedensnobelpreis bekommen haben, dann weiß ich gar nicht was er bekommen sollte.

Jeden Tag drei schallende Ohrfeigen.
Morgens, damit er keine Scheiße erzählt oder macht.
Mittags, damit er es nich vergisst.
Abends, weil er eh wieder Scheiße erzählt oder gemacht hat.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Hans-Olo, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:33 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Details laut Trump in 2h auf der anschließenden Pressekonferenz.

Erfreuliche Nachrichten. Eine Deeskalation ist immer zu begrüßen. Sollte Nordkorea jetzt noch atomar abrüsten, umso besser.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Lutz09 @, Tor zum Sauerland, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:17 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo
bearbeitet von Lutz09, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:26

Details laut Trump in 2h auf der anschließenden Pressekonferenz.


Erfreuliche Nachrichten. Eine Deeskalation ist immer zu begrüßen. Sollte Nordkorea jetzt noch atomar abrüsten, umso besser.

Na, wer weiß. Vielleicht richtet er dafür seine Atomwaffen bald nach Europa aus. Oder auf Kanada, Japan, China oder den Iran. Eben auf alle, die auf Kosten der USA einen Handelsbilanzüberschuss erzielen. Und nicht hören wollen. Kann man nicht wissen. Wer solch einen Verbündeten hat... America first.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Sauerländer Nordlicht @, Oldenburg, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:29 (vor 154 Tagen) @ Lutz09

Jetzt, wo das mit dem Dicken erledigt ist, kann er sich auch mehr um die WM-Bewerbung Marokkos kümmern ;)

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Lutz09 @, Tor zum Sauerland, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:56 (vor 154 Tagen) @ Sauerländer Nordlicht

Jetzt, wo das mit dem Dicken erledigt ist, kann er sich auch mehr um die WM-Bewerbung Marokkos kümmern ;)

*lol* sehr gut

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Wiber @, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:26 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Vermutlich so was in die Richtung wie "Ihr stoppt die nukleare Aufruestung und wir heben einige der Sanktionen auf", also ein Iran-Deal light, der aber diesmal ganz toll ist, da er ihn gemacht hat. Und, wie schon geschrieben, ist es in der Tat sehr irritierend, dass er mit Autokraten wie Putin, Kim und Duerte gut klarkommt, aber nicht mit den demokratischen. Noch irritierender ist, dass er keinerlei Widerstand aus seiner Partei erfaehrt.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Sauerländer Nordlicht @, Oldenburg, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:33 (vor 154 Tagen) @ Wiber

Ich muss zugeben, dass ich mich nur am Rande mit Politik beschäftige, aber so eine Witzfigur wie den Trump hab ich noch nicht erlebt. Der ist zwar in ein paar Jahren auch Geschichte, aber bis dahin traue ich ihm durchaus zu, dass er alles niederreißt, was in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurde.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Hans-Olo, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:12 (vor 154 Tagen) @ Sauerländer Nordlicht

Ich muss zugeben, dass ich mich nur am Rande mit Politik beschäftige, aber so eine Witzfigur wie den Trump hab ich noch nicht erlebt. Der ist zwar in ein paar Jahren auch Geschichte, aber bis dahin traue ich ihm durchaus zu, dass er alles niederreißt, was in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurde.

Zumindest hat er heute etwas geschafft, was keinem seiner Vorgänger gelang.
Aber wie man hier sieht, wird ihm ja selbst das negativ ausgelegt. War klar.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Ravenga @, Essen-West, Dienstag, 12. Juni 2018, 22:16 (vor 153 Tagen) @ Hans-Olo

Zumindest hat er heute etwas geschafft, was keinem seiner Vorgänger gelang.
Aber wie man hier sieht, wird ihm ja selbst das negativ ausgelegt. War klar.

Otto Warmbiers Eltern gefällt das

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

uwelito @, Dortmund - Wambel, Dienstag, 12. Juni 2018, 20:40 (vor 153 Tagen) @ Hans-Olo

Ich muss zugeben, dass ich mich nur am Rande mit Politik beschäftige, aber so eine Witzfigur wie den Trump hab ich noch nicht erlebt. Der ist zwar in ein paar Jahren auch Geschichte, aber bis dahin traue ich ihm durchaus zu, dass er alles niederreißt, was in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurde.


Zumindest hat er heute etwas geschafft, was keinem seiner Vorgänger gelang.
Aber wie man hier sieht, wird ihm ja selbst das negativ ausgelegt. War klar.

Du vergisst Denis Rodman. Oder meinst du mit Vorgängern etwas anderes?

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Djerun @, Essen, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:53 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Trump hat NICHTS geschafft - gar NICHTS!
Oder doch! Er hat es zumindest geschafft, nachdem er so ziemlich ALLES in den Sand gesetzt hat bisher, im Fall Nordkorea ein wenig auf den aktuellen Zeitgeist einzugehen, der von Nord- und Südkorea in den letzten Monaten (etwa seit den olympischen Spielen) etabliert wurde. Auf den Zug springt er auf, um sein persönliches Ego zu streicheln. Trump ist ausschließlich an sich interessiert...

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Frankonius @, Frankfurt, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:58 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Der Mann setzt einfach die falschen Prioritäten.
Er brüskiert alle bisherigen Verbündeten, indem er aus wirklich wichtigen Abkommen (Klimaschutz, Iran) aussteigt, den G7-Gipfel platzen lässt und einen Handelskrieg startet.
Natürlich ist es nicht schlecht, zu versuchen den keinen Fettsack in eine friedliche Lösung des schwelenden Konflikts einzubinden, aber es gibt auf der Welt weit aus wichtigere Dinge.
Es geht ihn ganz alleine darum, sich als Dealmaker zu verkaufen.
Aber die wichtigen Dinge bleiben ungelöst oder werden sogar verschlimmert.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Thor @, Waldesch, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:40 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Das haben schon diverse Vorgänger geschafft. Das stimmt so nicht. Das ist definitiv nicht das erste "Abkommen" dieser Art.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Sauerländer Nordlicht @, Oldenburg, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:25 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Es kommt auch nicht darauf an, dass er was (bei Trump würde ich auch eher abwarten, ob er diese Vereinbarung nicht auch direkt wieder bricht) er geschafft hat, sondern wie. Er hat die Lage bewusst eskalieren lassen. Wie schon jemand sagte, ist es diesmal gut gegangen. Ob der Iran sich da auch so einschüchtern, oder in die Enge treiben lässt und einknickt, bleibt abzuwarten.

Ich hab übrigens auch bei der Nobelpreisverleihung für Obama nur mit dem Kopf geschüttelt. Seit dem kann ich den Friedensnobelpreis nicht mehr Ernst nehmen. Nur so am Rande

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

CB @, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:18 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Zumindest hat er heute etwas geschafft, was keinem seiner Vorgänger gelang.
Aber wie man hier sieht, wird ihm ja selbst das negativ ausgelegt. War klar.

Nein, es wird nicht die Vereinbarung mit Kim negativ ausgelegt. Es geht um die Person Trump, die wird weiterhin kritisch gesehen.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:14 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Ich muss zugeben, dass ich mich nur am Rande mit Politik beschäftige, aber so eine Witzfigur wie den Trump hab ich noch nicht erlebt. Der ist zwar in ein paar Jahren auch Geschichte, aber bis dahin traue ich ihm durchaus zu, dass er alles niederreißt, was in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurde.


Zumindest hat er heute etwas geschafft, was keinem seiner Vorgänger gelang.
Aber wie man hier sieht, wird ihm ja selbst das negativ ausgelegt. War klar.

Was hat er denn geschafft?

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

bobschulz @, MS, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:32 (vor 154 Tagen) @ Wiber

Vermutlich so was in die Richtung wie "Ihr stoppt die nukleare Aufruestung und wir heben einige der Sanktionen auf", also ein Iran-Deal light, der aber diesmal ganz toll ist, da er ihn gemacht hat. Und, wie schon geschrieben, ist es in der Tat sehr irritierend, dass er mit Autokraten wie Putin, Kim und Duerte gut klarkommt, aber nicht mit den demokratischen. Noch irritierender ist, dass er keinerlei Widerstand aus seiner Partei erfaehrt.

Wieso ist das erstere irritierend?
Egomanen aller Welt vereinigt Euch! Außerdem:Eventuell sieht er ja - wie in den USA- alle Demokraten als die Bösen an. :-)
Das Problem bleibt "seine Partei", die ihn so anstandslos gewähren lässt.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Johannes @, Emsdetten, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:30 (vor 154 Tagen) @ Wiber

Ein klares Zeichen an Merkel, man muss nur den richtigen Hosenanzug anziehen.:-)

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

uwelito @, Dortmund - Wambel, Dienstag, 12. Juni 2018, 22:53 (vor 153 Tagen) @ Johannes

Großartig :-) just bevor ich deinen Beitrag gerade gelesen habe lief auf CNN noch einmal der Clip mit Denis Rodman. Ich gehe mit einem Lächeln ins Bett.

Today was a good day.
youtu.be/h4UqMyldS7Q

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Frankonius @, Frankfurt, Dienstag, 12. Juni 2018, 07:54 (vor 154 Tagen) @ Ingenieur84

Im Prinzip ist ja nichts dagegen einzuwenden, wenn die beiden zumindest vorübergehend die Kriegsgefahr mildern.
Trotzdem finde ich es merkwürdig, dass Donald sich mit dem dicken Diktator verbrüdert und seine Berater dem demokratisch gewählten Premier des Nachbarn Kanada wünschen, er möge in der Hölle brennen. Was er wirklich Merkel wünscht, mag ich mir gar nicht ausdenken......

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Johannes @, Emsdetten, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:16 (vor 154 Tagen) @ Frankonius

Irgendwie passen die Beiden gut zusammen.
Trump erwartet jetzt natürlich das er mindestens den Friedensnobelpreis bekommt.
Was Obama hat möchte er natürlich auch haben.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

epo09 @, Hannover, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:36 (vor 154 Tagen) @ Johannes

Irgendwie passen die Beiden gut zusammen.
Trump erwartet jetzt natürlich das er mindestens den Friedensnobelpreis bekommt.
Was Obama hat möchte er natürlich auch haben.

Zumal da niemand so genau weiß warum Obama den damals bekommen hat. :D

Bin sehr zwiegespalten. Ein US-Präsident der es schafft das Nordkoreaproblem zu lösen verdient Respekt, in welcher Form auch immer. Ohne Hintergrundwissen, einfach nur die Tatsache betrachtend.

Anderseits ist dieser entstanden aus einer hochriskanten ALL-IN Taktik. Das geht ein mal gut, vielleicht ein zweites mal, aber spätestens beim dritten Mal (wo auch immer auf dieser Welt) geht es schief. Und dann ist die Kacke richtig am dampfen. Diese Politik darf nicht belohnt werden. Leider wäre dieses nicht belohnen wieder Wasser auf den Mühlen dieser sch.. "Fake Media News" Kampagne und allen die dafür anfällig sind..

Mueller..mach hinne..

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

uwelito @, Dortmund - Wambel, Dienstag, 12. Juni 2018, 23:13 (vor 153 Tagen) @ epo09

Irgendwie passen die Beiden gut zusammen.
Trump erwartet jetzt natürlich das er mindestens den Friedensnobelpreis bekommt.
Was Obama hat möchte er natürlich auch haben.


Zumal da niemand so genau weiß warum Obama den damals bekommen hat. :D

Bin sehr zwiegespalten. Ein US-Präsident der es schafft das Nordkoreaproblem zu lösen verdient Respekt, in welcher Form auch immer. Ohne Hintergrundwissen, einfach nur die Tatsache betrachtend.

Anderseits ist dieser entstanden aus einer hochriskanten ALL-IN Taktik. Das geht ein mal gut, vielleicht ein zweites mal, aber spätestens beim dritten Mal (wo auch immer auf dieser Welt) geht es schief. Und dann ist die Kacke richtig am dampfen. Diese Politik darf nicht belohnt werden. Leider wäre dieses nicht belohnen wieder Wasser auf den Mühlen dieser sch.. "Fake Media News" Kampagne und allen die dafür anfällig sind..

Mueller..mach hinne..

Das Koreaproblem ist nicht gelöst. Trump hat noch nicht einmal darüber nachgedacht, wie kompliziert die Problematik ist. Er würde es nicht verstehen. Die Führung Nordkoreas - d.h. zuallererst Kim aber auch die winzige Konsumklasse in Pyöngyang- hat nur ein Ziel: das Überleben und Weiterbestehen eines Systems, welches ihm die absolute Macht garantiert. Die DDR war im Vergleich zu Nordkorea ein Mallorcaurlaub. In dem Moment, wo es z.B. freies Reisen zwischen den beiden Koreas geben würde, würde der Zusammenbruch des Nordens beginnen.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Johannes @, Emsdetten, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:44 (vor 154 Tagen) @ epo09

Man könnte aus dieser Geschichte eventuell schließen, das solche Verhandlungen am besten funktionieren, wenn beide auf dem gleichen geistigen Level sind.
Also wenn irgendwo auf der Welt eine Dumpfbacke Diktator wird, muss man eine gleich große Dumpfbacke hinschicken.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Hans-Olo, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:51 (vor 154 Tagen) @ Johannes

Man könnte aus dieser Geschichte eventuell schließen, das solche Verhandlungen am besten funktionieren, wenn beide auf dem gleichen geistigen Level sind.
Also wenn irgendwo auf der Welt eine Dumpfbacke Diktator wird, muss man eine gleich große Dumpfbacke hinschicken.

Trump legt sich mit Kim an = "dieser Wahnsinnige wird uns alle ins Verderben stürzen."

Trump schließt Frieden mit Kim = "war klar, dass es nur eine Dumpfbacke schaffen kann."

Hätte Obama dies erreicht, man hätte ihn zur zweiten Mutter Theresa gemacht.

Tipp : Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Djerun @, Essen, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:54 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Tipp : Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß.

Ja, aber aus sehr viel Naivität...

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Garum @, Bornum am Harz, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:27 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Man könnte aus dieser Geschichte eventuell schließen, das solche Verhandlungen am besten funktionieren, wenn beide auf dem gleichen geistigen Level sind.
Also wenn irgendwo auf der Welt eine Dumpfbacke Diktator wird, muss man eine gleich große Dumpfbacke hinschicken.


Trump legt sich mit Kim an = "dieser Wahnsinnige wird uns alle ins Verderben stürzen."

Trump schließt Frieden mit Kim = "war klar, dass es nur eine Dumpfbacke schaffen kann."

Hätte Obama dies erreicht, man hätte ihn zur zweiten Mutter Theresa gemacht.

Tipp : Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß.

Beide brauchten dringend einen Außenpolitischen Erfolg. Trump muss ein bisschen seine Partei beruhigen und Kim steht kurz mit Nordkorea vor dem wirtschaftlichen Koller. Der erste Schritt ist getan.
Zu Obama den Friedensnobelpreis hat er sich nicht selbst verliehen, das war wohl für ihn eine Bürde.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

CB @, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:04 (vor 154 Tagen) @ Hans-Olo

Trump legt sich mit Kim an = "dieser Wahnsinnige wird uns alle ins Verderben stürzen."

Aber genau das ist doch das Problem. Trump legt sich mit allen möglichen Leuten an. Kann doch gut sein, dass er in 2 Tagen wieder gegen Kim auf Twitter pöbelt. Er bleibt weiterhin sehr gefährlich. Es ist nicht gut, dass in der Welt solche Idioten wie Trump, Putin, Erdogan oder Kim an der Macht sind.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

patrahn @, Gelsenkirchen, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:52 (vor 154 Tagen) @ CB

Also Putin ist bestimmt kein ,,Idiot"

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Schnippelbohne @, Bauernland, Dienstag, 12. Juni 2018, 10:33 (vor 154 Tagen) @ patrahn

Also Putin ist bestimmt kein ,,Idiot"

Sehe ich auch so. Halte ihn für höchst intelligent. Intelligenter bestimmt als Trump oder auch Erdogan. Trump mit seiner Bauernschläue ist das Beste, was Putin passieren konnte. Sieht man jetzt wunderbar am G7-Gipfel und dem Erstarken der Nationalisten in Europa. So kann das Bündnis des Westens zerschlagen werden, ohne dass Putin selbst einen Finger rühren muss. Die Russen hatten schon gute Gründe, Trump im US-Wahlkampf durch ihr Eingreifen zu unterstützen.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

WBSTRR ⌂ @, Tempelnah 1.5 km, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:43 (vor 154 Tagen) @ epo09

Bin sehr zwiegespalten. Ein US-Präsident der es schafft das Nordkoreaproblem zu lösen verdient Respekt, in welcher Form auch immer. Ohne Hintergrundwissen, einfach nur die Tatsache betrachtend.

Um hier von einer Lösung zu sprechen, ist es doch noch viel zu früh.
Bislang steht da vor allem ein riesiger Propagandaerfolg für Herrn Diktator Kim, der sich vom absoluten Paria der internationalen Staatengemeinschaft zum Verhandlungspartner auf Augenhöhe des US-Präsidenten gemausert hat.

Ob am Ende von diesem Gipfel ein Prozess steht, der die koreanische Halbinsel dauerhaft befriedet oder ob lediglich die durch Trump angeheizte Lage wieder auf den vorherigen Zustand des kalten Kriegs heruntergekühlt wird, bleibt ja noch abzuwarten.

Eintrag gesperrt
 

damit hat Kim Il Sung gewonnen

huisclos @, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:09 (vor 154 Tagen) @ WBSTRR
bearbeitet von huisclos, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:21

Im Prinzip ist Nordkorea schrecklich einfach gestrickt. Man darf das nicht als Land sehen sondern muss Nordkorea als komische Sekte begreifen, weil dieser Führerkult nichts anderes ist als eine Ersatzreligion - 7 Säulen der Macht, bla bla etc pp. "Wir sind die Auserwählten, die Welt will uns deshalb vernichten, aber der große Führer beschützt uns." Mehr ist es eigentlich nicht. Jetzt gab es sowas wie den Zusammenbruch des Kommunismus und Nordkorea hat gemerkt, das zum bloßen Selbsterhalt Atomwaffen brauchen. Ok, soweit geschenkt.

Damit dass Trump Nordkorea Sicherheitsgarantien gibt ist die Wiedervereinigung Koreas faktisch vom Tisch und er bestätigt damit die Chuch'e Ideologie Kim Il Sungs und düpiert dabei die Politik des State departments der letzten 60 Jahre.

Das ist definitiv kein Sieg für die Menschheit. Aber es ist Trump und der ungebildete "white Trash" Pöbel findet es sicher super. Den Rest will man einfach nicht so genau wissen.

Die Südkoreanerin heute morgen war ja putzig auf Phönix. Wilde Verschwörungstheorien gegen Japan und Abe; die Wiedervereinigung Koreas sei jetzt Japans Problem. Lol, Japan wird sich bedanken. Sollten sie das je versuchen dreht China durch, aber über Konsequenzen machen sich Trumpistas sowieso keine Gedanken.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 12. Juni 2018, 09:23 (vor 154 Tagen) @ WBSTRR

Für den “Rest der Welt“ mit Sicherheit ein Schritt nach vorne. Bevor man die Sektkorken knallen lässt, sollte man aber auch darüber nachdenken, dass das für Millionen von Nordkoreanern heißt, dass man ihr Leben in Hunger und Unterdrückung in einer dynastischen Diktatur weiter zementiert. Die Kims werden auf diesem Wege zu einem legitimierten und anerkannten Player in der Weltpolitik.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Alones @, Budapest, Dienstag, 12. Juni 2018, 11:43 (vor 154 Tagen) @ Sascha

Für den “Rest der Welt“ mit Sicherheit ein Schritt nach vorne. Bevor man die Sektkorken knallen lässt, sollte man aber auch darüber nachdenken, dass das für Millionen von Nordkoreanern heißt, dass man ihr Leben in Hunger und Unterdrückung in einer dynastischen Diktatur weiter zementiert. Die Kims werden auf diesem Wege zu einem legitimierten und anerkannten Player in der Weltpolitik.

Für die Nordkoreaner bedeutet das, dass die Sanktionen bald gelockert werden und gleichzeitig durch Sicherheitsgarantien der Amerikaner die Gefahr einer militärischen Intervention abnimmt. Etwas besseres könnte der nordkoreanischen Bevölkerung doch gar nicht passieren. Dass aber nicht von heute auf morgen gleich alles gut wird, dürfte auch klar sein. Dennoch ist die Entwicklung ausschließlich positiv. Auch für die Nordkoreaner.

Ansonsten neigt sich die Kim-Diktator langsam dem Ende entgegen. Tatsächlich hat sich das Land in den letzten Jahren schon etwas geöffnet. Der Wandel wurde schon längst eingeleitet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kim für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte. Seine persönliche Geschichte unterscheidet sich schon gravierend von der seines Vaters und Großvaters. Ich denke schon, dass er den westlichen Lebensstil aus seiner Jugendzeit in der Schweiz vermisst. Die Friedensinitiave ging jedenfalls von ihm aus. So jedenfalls mein Eindruck.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Djerun @, Essen, Dienstag, 12. Juni 2018, 13:00 (vor 154 Tagen) @ Alones

Für die Nordkoreaner bedeutet das, dass die Sanktionen bald gelockert werden und gleichzeitig durch Sicherheitsgarantien der Amerikaner die Gefahr einer militärischen Intervention abnimmt. Etwas besseres könnte der nordkoreanischen Bevölkerung doch gar nicht passieren. Dass aber nicht von heute auf morgen gleich alles gut wird, dürfte auch klar sein. Dennoch ist die Entwicklung ausschließlich positiv. Auch für die Nordkoreaner.

Hahaha! Der gemeine Nordkoreaner soll jetzt glücklich sein mit dieser Entwicklung, weil er weiterhin friedlich freudig sein Luxusleben geniessen kann? Das ist in etwa so, als wenn die deutsche Bevölkerung (inkl. des Widerstands) in den Anfängen der 40er Jahre froh hätte sein können, wenn sich die Alliierten und Deutschland auf einen Waffenstillstand geeinigt hätten...

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Copperfield @, Saarbrücken, Dienstag, 12. Juni 2018, 13:33 (vor 154 Tagen) @ Djerun

Für die Nordkoreaner bedeutet das, dass die Sanktionen bald gelockert werden und gleichzeitig durch Sicherheitsgarantien der Amerikaner die Gefahr einer militärischen Intervention abnimmt. Etwas besseres könnte der nordkoreanischen Bevölkerung doch gar nicht passieren. Dass aber nicht von heute auf morgen gleich alles gut wird, dürfte auch klar sein. Dennoch ist die Entwicklung ausschließlich positiv. Auch für die Nordkoreaner.


Hahaha! Der gemeine Nordkoreaner soll jetzt glücklich sein mit dieser Entwicklung, weil er weiterhin friedlich freudig sein Luxusleben geniessen kann? Das ist in etwa so, als wenn die deutsche Bevölkerung (inkl. des Widerstands) in den Anfängen der 40er Jahre froh hätte sein können, wenn sich die Alliierten und Deutschland auf einen Waffenstillstand geeinigt hätten...

Kim kommt bei der Nummer schon sehr gut weg. Der hat sein Image mal schön auf Hochglanz poliert und steht jetzt im Zentrum der Weltpolitik. Genial gemacht. Trump als Steigbügelhalter und er merkt es noch nicht mal. Und als größten Deal aller Zeit wird dann verkauft das Kim seine Leute für weniger Militärausgaben unterdrücken darf. Der Vergleich war schon gut und Churchill hatte es damals verstanden.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Lutz09 @, Tor zum Sauerland, Dienstag, 12. Juni 2018, 12:02 (vor 154 Tagen) @ Alones

Für den “Rest der Welt“ mit Sicherheit ein Schritt nach vorne. Bevor man die Sektkorken knallen lässt, sollte man aber auch darüber nachdenken, dass das für Millionen von Nordkoreanern heißt, dass man ihr Leben in Hunger und Unterdrückung in einer dynastischen Diktatur weiter zementiert. Die Kims werden auf diesem Wege zu einem legitimierten und anerkannten Player in der Weltpolitik.


Für die Nordkoreaner bedeutet das, dass die Sanktionen bald gelockert werden und gleichzeitig durch Sicherheitsgarantien der Amerikaner die Gefahr einer militärischen Intervention abnimmt. Etwas besseres könnte der nordkoreanischen Bevölkerung doch gar nicht passieren. Dass aber nicht von heute auf morgen gleich alles gut wird, dürfte auch klar sein. Dennoch ist die Entwicklung ausschließlich positiv. Auch für die Nordkoreaner.

Ansonsten neigt sich die Kim-Diktator langsam dem Ende entgegen. Tatsächlich hat sich das Land in den letzten Jahren schon etwas geöffnet. Der Wandel wurde schon längst eingeleitet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kim für den Rest seines Lebens in Isolation leben möchte. Seine persönliche Geschichte unterscheidet sich schon gravierend von der seines Vaters und Großvaters. Ich denke schon, dass er den westlichen Lebensstil aus seiner Jugendzeit in der Schweiz vermisst. Die Friedensinitiave ging jedenfalls von ihm aus. So jedenfalls mein Eindruck.

Das Land ist komplett am Arsch. Die Drohungen mit der Bombe ist ein Gradmesser dafür, wie schlecht es ihm geht. Wahrscheinlich ist die Annäherung für ihn die einzig verbliebene Option, wenn er mit seinem Land nicht ganz untergehen will.

Eintrag gesperrt
 

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

Sauerländer Nordlicht @, Oldenburg, Dienstag, 12. Juni 2018, 08:50 (vor 154 Tagen) @ WBSTRR

Bin sehr zwiegespalten. Ein US-Präsident der es schafft das Nordkoreaproblem zu lösen verdient Respekt, in welcher Form auch immer. Ohne Hintergrundwissen, einfach nur die Tatsache betrachtend.

Um hier von einer Lösung zu sprechen, ist es doch noch viel zu früh.
Bislang steht da vor allem ein riesiger Propagandaerfolg für Herrn Diktator Kim, der sich vom absoluten Paria der internationalen Staatengemeinschaft zum Verhandlungspartner auf Augenhöhe des US-Präsidenten gemausert hat.

Klopp hätte jetzt gesagt, dass man den Gegner auf sein Niveau runterziehen muss. Bleibt nur die Frage, wer wen runter gezogen hat.


Ob am Ende von diesem Gipfel ein Prozess steht, der die koreanische Halbinsel dauerhaft befriedet oder ob lediglich die durch Trump angeheizte Lage wieder auf den vorherigen Zustand des kalten Kriegs heruntergekühlt wird, bleibt ja noch abzuwarten.

Eintrag gesperrt
 
RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
368442 Einträge in 4213 Threads, 11440 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 13.11.2018, 07:28
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum