Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht (BVB)

Janni @, Wildschütz, Freitag, 12. Januar 2018, 11:46 (vor 99 Tagen)

Info des Bündnis Südtribüne und weiteren Fanclubs zum Montagsspiel gegen Augsburg.

[image]

Hallo Borussen,

kurz vor dem Start der Rückrunde sorgt die Partie gegen den FC Augsburg in und um Dortmund für viele Diskussionen. Das Spiel wird am 26. Februar um 20:30 Uhr angepfiffen, einem Montagabend.

Das Bündnis SÜDTRIBÜNE DORTMUND hat sich mehrfach an den bundesweiten Protesten gegen die Einführung von Montagsspielen in der Bundesliga beteiligt. Nun ist für uns der Punkt erreicht, an dem die Grenze des Hinnehmbaren endgültig überschritten ist und wir die irrwitzige Entwicklung der Anstoßzeiten nicht mehr mitmachen!

Schweren Herzens, aber aus Überzeugung, haben wir uns dazu entschlossen, dem Spiel gegen den FC Augsburg fernzubleiben und unsere Karten an diesem Tag verfallen zu lassen. Zahlreiche Gruppen und Fanclubs, die seit vielen Jahren bei jedem Heimspiel des BVB im Westfalenstadion anwesend sind, werden das Montagsspiel nicht besuchen. Diese Entscheidung richtet sich in keiner Weise gegen die Mannschaft. Vielmehr können und wollen wir Bundesligaspiele an Montagen nicht akzeptieren!

Die Einführung von Montagsspielen auch in Liga 1 ist ein weiterer großer Schritt hin zum Ausverkauf des Fußballs und der negative Höhepunkt der sukzessiven Spieltagszerstückelung in den vergangenen Jahren, die ausschließlich vom Profitstreben der Vereine, Verbände und TV-Sender vorangetrieben wird. Vor allem die Vereine haben auf Spiele am Montag gedrängt, ohne dabei Rücksicht auf die Interessen ihrer Fans zu nehmen. Auch der BVB stellt hier leider keine Ausnahme dar. Wenn neue Geldquellen winken, wird die Verantwortung gegenüber der eigenen Anhängerschaft offenbar gerne vergessen oder mit dem Hinweis auf die vermeintlich bedrohte Wettbewerbsfähigkeit beiseitegeschoben. Fadenscheinige Argumente wie längere Erholungsphasen für Mannschaften aus der Europa League verschleiern dabei nur die tatsächlichen Gründe für die Einführung von Montagsspielen. Neben den zusätzlichen Terminen am Sonntagmittag und um 18:30 Uhr in Englischen Wochen kann schlichtweg noch eine weitere Anstoßzeit gewinnträchtig vermarktet werden.

Verlierer sind mal wieder die Fans, die ihren Verein im Stadion unterstützen wollen. Plagen sich die Anhänger in der 2. Liga schon seit Jahren mit Montagsspielen herum, sind auch wir und andere Fanszenen immer häufiger mit ungünstigen Anstoßzeiten und unsinnigen Spielansetzungen konfrontiert. So müssen die Augsburger beispielsweise an einem Montag fast 600 Kilometer abspulen, um ihre Mannschaft in Dortmund unterstützen zu können. Für Arbeitnehmer gehen dafür gut und gerne zwei Urlaubstage drauf, will man am Morgen nicht total übermüdet auf der Arbeitsstelle erscheinen.

Für die Bundesliga, die sich so gerne mit ihren stimmungsvollen Kurven und ausverkauften Stadien präsentiert, sind Montagsspiele eine Bankrotterklärung. Wenn Begegnungen an Terminen stattfinden, an denen eigentlich niemand Zeit hat, ins Stadion zu gehen, offenbart das eine haarsträubende Gleichgültigkeit gegenüber dem gesellschaftlichen Stellenwert des Fußballs und den Fans, die den Sport erst zu dem machen, was er ist. Wie soll die Bundesliga noch gesellschaftlich verbinden, wenn sich ein Spieltag über den Großteil einer Woche erstreckt und teilweise nur noch vier Partien am traditionellen Samstagnachmittag um 15:30 Uhr angepfiffen werden? Und wo soll diese Entwicklung noch hinführen, wenn es nicht endlich ein Umdenken gibt?

Für uns steht fest, dass es so nicht weitergeht. Die Anstoßzeiten müssen auch im Sinne von uns Fans gestaltet werden! Denn Fußball lebt nicht in der Glotze, sondern im Stadion!

Bundesliga am Montag? Ohne uns!

PS: Die deutschen Fanszenen haben vor Kurzem ihre Forderungen an die DFL und den DFB verschickt. Das Positionspapier zum Thema Anstoßzeiten, in dem auch die Auswirkungen auf den Amateurbereich aufgezeigt werden, findet ihr hier.


The Unity 2001

Desperados 99

Jubos Ultras

Away-Sups Werdohl `93

Supporters Münster

Heinrich Czerkus Fanclub

BVB Fanclub Selm e.V.

Totale Offensive

Supporters Lennetal 2004

Kultclub Dortmund 2006

Britannia Dortmund `96

Supporters Mömlingen 2007

Dortmund Eagles 2008

Sunz

Schwarz-Gelbe Revierborussen `06

Blackstars Werl `05

Legio Tremonia

Wittener Wölfe `81

Finnentrop / Sauerland 2003

Meschede 1991

Howitown 1993

Aachen

Weimar

Beerfighter Werl

Block 10, Dortmund

Companeros Dortmund

Germanitas Borussia Sauerland

Rauxeler Rebellen

Treue Hammer 2002 e.V.

Hohenlimburger Jungs & Mädels

Legion 09

Wildschützen Dortmund

Deaf BVB Fanclub e.V.

Taunus

Ingelfingen e.V.

Werra-Meißner Borussen

Gelbe Wand Südeifel

Drömlings-Borussen

Borussia Supporters Odenwald 09

Supporters Warburger Land

Treue 14er

La Negra Hornets

Holteböcke Züschen

La Vida Borussia 09

Bentfeld

Brandenburger Borussen

Borsig-Crew Dortmund

Brotherhood Dortmund

Schwarz-Gelb Sömmerda e.V.

Süd 21 Emsdetten

Supporters 82 e.V.

Katastrophenkommando 83

Inselsberg Borussen

Mainborussen Aschaffenburg 09 e.V.

Grenzgänger Borussen 09 e.V.

Schüttorf

Hoesch-Bande

Schwarz-Gelbes Friesland

Borussenfreunde Lennestadt

BVB- Bavarians- München

Ösi-Borussen 09

Solitude Borussen 1994

United-South

BVB-Freunde Genthin

Ball-Heil-Hurra

Drömlings-Borussen

Rock the Block, Schwerte

Tremonia Friesland

Senne-Borussen Hövelhof

Schwarz-Gelbe-Brummer 2003

AKLP – Altkreis Lippstadt

Goldstadt Borussen, Pforzheim

Black-Yellow-Panther 2009

Plattling-Niederbayern

Schwarz-Gelbe Bomberos Frankenhardt e.V.

Borussia East – Hauptstadtborussen

Rhein-Ruhr-Borussen, Dortmund

Chemnitzer Borussen

Westfalenstolz-Geisecke

Eisborussen Dortmund

No Limits – Neheim

Die Germanen kommen 1994

Chemie Borussen Bitterfeld

Zorbas Club Germany

Borussia Ratisbona e.V.

Polnische Borussen

Der Treue Süden `98, Dortmund

Kurstadt-Borussen,

Supporters Bodensee

Niederrhein-Borussen

BVB-Fanclub International e.V.

Dortmunder-Ems-Borussen

Rhönborussen

Erfurt Borussen

Nessetal Borussen

Ilmkreis Borussen

Fanclub Sonneberg

Black Hearts Thüringen

Rennsteig Borussen

Millenium Borussen

Supporters Suhltal

Wartburgborussen

Dutch Vikings

Paderborussen

Supporters Südwest

Die Bomätscher

Elbtalborussen

Hof-Saale-Borussen

Supporters Vorbach Tauber

Münchner Borussen

Borussen vom Burgenland

Halle Borussen

Supporters Vienna

Barbarossa Borussen

Reservebank-Borussen

Herzblut Schwarzgelb e.V.

Borussen Sailors Hamburg

Reisegruppe Elend

Essener Union

Fanclubs, die sich ebenfalls in die Liste eintragen möchten, können sich unter info@suedtribuene-dortmund.de melden.

Eintrag gesperrt
 

Verfallene Tickets am besten beim Spiel danach sammeln und der DFL vor die Tür kippen

Birdie @, Witten, Sonntag, 14. Januar 2018, 10:36 (vor 97 Tagen) @ Janni

Wäre mMn noch ein zusätzliches Zeichen.

Hinter dem Tor ausschütten wäre auch ne Möglichkeit, aber der BVB kann ja nix dafür.

Eintrag gesperrt
 

Über 220 Fanclubs!

Fussel @, Sonntag, 14. Januar 2018, 10:15 (vor 97 Tagen) @ Janni

Tolle Sache!
Lasst uns gemeinsam ein deutliches Zeichen setzen!

Eintrag gesperrt
 

Wenn Geld regiert

Kalmar @, Berlin, Samstag, 13. Januar 2018, 11:37 (vor 98 Tagen) @ Janni

muss man eben mit den Füßen abstimmen. Schade für die Mannschaft aber hoffentlich wird was bewegt.

Wenn das Produkt überteuert und nur noch so lalala ist, kann nicht durch noch mehr produkt zu unsäglichen zeiten noch mehr "kundschaft" generieren. aber sag das mal den marketingfuzzis beim dfl ..

Eintrag gesperrt
 

Wenn Geld regiert

BukausmTal @, Wuppertal, Samstag, 13. Januar 2018, 11:47 (vor 98 Tagen) @ Kalmar

muss man eben mit den Füßen abstimmen. Schade für die Mannschaft aber hoffentlich wird was bewegt.

Richtig. Ich persönlich bevorzuge aus beruflichen Gründen einen Montagstermin (arbeite oft am WE). Aber: Es geht nicht um individuelle Vor- oder Nachteile sonderne um die gesamte Entwicklung vom Fußball und den Umgang des DFB (Uefa/Fifa) mit uns Fans. Da finde ich, dass alle Boykottwilligen möglichst viele BVB- Fans davon überzeugen, dem Spiel auch fernzubleiben.

Wir haben mit einem gemeinsamen Schritt die Möglichkeit, richtig was zu entfachen.
Ich weiß gar nicht, was es da zu diskutieren gibt, wenn man dem modernen immer pervertierteren profitorientierten Fußball kritisch gegenüber steht.
Gegen die willkürliche Zerpflückung des Spieltages durch den DFB!
Für ein halbleeres Stadion ohne Stimmung!

Eintrag gesperrt
 

Wenn Geld regiert

MKB @, Siegen, Sonntag, 14. Januar 2018, 12:04 (vor 97 Tagen) @ BukausmTal

Ich denke genau da ist der Knackpunkt. Es passt für einige einfach gut ins Sofa Geschäft. Aber strategisch denke ich ein Samstag morgens Amateure Jugend bis einschließlich c, nachmittags Profis, Sonntag Amateure schärft die Nachhaltigkeit. Es geht hier ums Spiel und das alle dieses Spiel auch noch selber spielen sollten.

Ich bin dankbar das der dfb so doof war und auch so populäre Vereine wie den bvb auf einen Montag setzt. Ein Zeichen zu setzen was deutlich ist steckt hoffentlich an.

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben?

ooohflupptnicht @, Rüttenscheid - Gute Zeit, Samstag, 13. Januar 2018, 09:21 (vor 98 Tagen) @ Janni

Mal ne Frage, weil ich mich mit dem Zweitmarkt noch nicht beschäftigt habe:
Kann man sein Ticket sich vom Verein erstatten lassen, ohne dass es jemand anderes abnimmt?

Sinn des Boykotts jst ja ein leeres Stadion/Ränge. Aber glaubt Ihr, dass es so viele gibt, die bei diesem Termin frei werdende Tickets abnehmen? Wenn man davon ausgeht dass nicht, wäre es doch ein deutlicheres Zeichen, wenn wir uns alle unsere Tickets erstatten lassen und der Verein darauf sitzen bleibt. Ticketeinnahmen sind zwar nicht mehr so wichtig wie früher, aber das wäre ein noch größeres Zeichen, wenn der Verein nicht wie sonst bei leerem Stadion trotzdem ausverkauft melden kann.

Macht natürlich keinen Sinn, wenn die Tickets neue Abnehmer finden.

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben?

schulzaa89 @, Samstag, 13. Januar 2018, 09:39 (vor 98 Tagen) @ ooohflupptnicht

Du kriegst nur dein Geld zurück, wenn das Ticket verkauft wird.
Also funktioniert dein Plan nicht.

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben?

ooohflupptnicht @, Rüttenscheid - Gute Zeit, Samstag, 13. Januar 2018, 09:45 (vor 98 Tagen) @ schulzaa89

Du kriegst nur dein Geld zurück, wenn das Ticket verkauft wird.
Also funktioniert dein Plan nicht.

Gerade gesehen. Vorher kurz googlen hilft immer ;-)
Aber danke für die Antwort!

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben?

weni, weit weg von Dortmund, Samstag, 13. Januar 2018, 09:39 (vor 98 Tagen) @ ooohflupptnicht

Warum sollte der Verein das Ticket zurück nehmen und dir das Geld züruck geben?

0 Chance!

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben? Hat sich erledigt.

ooohflupptnicht @, Rüttenscheid - Gute Zeit, Samstag, 13. Januar 2018, 09:43 (vor 98 Tagen) @ weni

Warum sollte der Verein das Ticket zurück nehmen und dir das Geld züruck geben?

0 Chance!

BVB-Infos dazu

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben? Hat sich erledigt.

weni, weit weg von Dortmund, Samstag, 13. Januar 2018, 11:00 (vor 98 Tagen) @ ooohflupptnicht

Ja klar aber da bekommst du das Geld nicht vom BVB und die Karten werden weiter verkauft.

Eintrag gesperrt
 

Tickets zurückgeben? Hat sich erledigt.

ooohflupptnicht @, Rüttenscheid - Gute Zeit, Samstag, 13. Januar 2018, 12:11 (vor 98 Tagen) @ weni

Ja klar aber da bekommst du das Geld nicht vom BVB und die Karten werden weiter verkauft.

Das meinte ich ja damit. :-)
Hätte ich erst gegoogelt, hätte sich mein Post erübrigt. Unnòtige Bytes im Internet von mir verursacht. Hmpf.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Hatebreed @, Freitag, 12. Januar 2018, 23:05 (vor 99 Tagen) @ Janni

Wir (verortet auf West Unterrang) schließen uns dem Protest an.

Und das ausdrücklich, obwohl mir persönlich als Familienvater ein Abendspiel immer besser passt als Samstag 15.30 Uhr (ich finde das 13.30 Uhr Spiel übrigens genauso schlimm).

Das große Ganze ist wichtiger als Einzelinteressen.

Da der BVB die verkauften Karten zählt (und nicht die anwesenden Menschen) wird die Zuschauerzahl interssant werden und die Diskussion darüber (nahezu volles Haus vs. halbwegs leere Ränge).

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

MauriciusQ @, Hamburg, Samstag, 13. Januar 2018, 14:31 (vor 98 Tagen) @ Hatebreed

Wir (verortet auf West Unterrang) schließen uns dem Protest an.

Und das ausdrücklich, obwohl mir persönlich als Familienvater ein Abendspiel immer besser passt als Samstag 15.30 Uhr (ich finde das 13.30 Uhr Spiel übrigens genauso schlimm).

Das große Ganze ist wichtiger als Einzelinteressen.

Sehr gut. Finde ich toll.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

kilifidi @, Wigersdorf, Samstag, 13. Januar 2018, 15:48 (vor 98 Tagen) @ MauriciusQ

Ein Traum wäre - keiner geht hin !!!

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

stfn84 @, Köln, Samstag, 13. Januar 2018, 17:45 (vor 98 Tagen) @ kilifidi

Es wäre schon traumhaft, wenn man fünfstellige Zahlen erreichen würde.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Jay-D @, Samstag, 13. Januar 2018, 21:49 (vor 98 Tagen) @ stfn84
bearbeitet von Jay-D, Samstag, 13. Januar 2018, 21:52

Das sollte doch wohl klappen. Gegen Augsburg an einem Montag Abend, da bleiben doch wahrscheinlich eh schon 8000 DK ungenutzt.

Halte es für sehr gut möglich, dass wir bei 45.000 landen an wirklich anwesenden Personen.

EDIT: Na gut, 8000 kommt mir nach 2 min überlegen doch etwas hochgegriffen vor, aber vierstellig doch sicherlich.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Michi2911 @, Bergkamen, Samstag, 13. Januar 2018, 22:13 (vor 98 Tagen) @ Jay-D
bearbeitet von Michi2911, Samstag, 13. Januar 2018, 22:29

Das sollte doch wohl klappen. Gegen Augsburg an einem Montag Abend, da bleiben doch wahrscheinlich eh schon 8000 DK ungenutzt.

Halte es für sehr gut möglich, dass wir bei 45.000 landen an wirklich anwesenden Personen.

EDIT: Na gut, 8000 kommt mir nach 2 min überlegen doch etwas hochgegriffen vor, aber vierstellig doch sicherlich.

Wenn tatsächlich das Stadion nur zu hälfte gefüllt sein wird wäre das schon ein Erfolg. Mal schauen ob es klappen wird.

Die Nord/Nordost wird ohnehin nur spärlich besetzt sein. Es werden praktisch keine Augsburger kommen (vielleicht einige hundert) und wenn dann noch die Süd praktisch halb leer ist hätte man ein riesen Zeichen gesetzt. Allein das sind schon 8.000 Gästekarten + Über 100 Fanclubs vom BVB.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

acci69 @, Waltrop, Freitag, 12. Januar 2018, 19:50 (vor 99 Tagen) @ Janni

Bei dieser ganzen Diskussion hier wundert es mich das kein Mensch davon spricht das die Karten für das Europa League Spiel genauso teuer sind wie zum Achtelfinale der Champions League .

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

borussenglobe @, monheim, Freitag, 12. Januar 2018, 20:22 (vor 99 Tagen) @ acci69

Dann sprich du doch ma drüber :). Wo ist der Skandal?
Nach der letzten Vorrunde, in der Euro League, haben wir doch auch die normalen Tagespreise bezahlt.
Über die grundsätzliche Preisgestaltung wurde doch schon hinlänglich diskutiert.

BTW. Bei mir wurde noch nichts abgebucht, muss ich mir Sorgen machen?

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Hatebreed @, Freitag, 12. Januar 2018, 20:18 (vor 99 Tagen) @ acci69

Dass ist der normale Tageskartenpreis. Vielleicht nimmt man einfach mal zur Kenntnis, dass wir seit Jahren/Jahrzehnten CL verhältnismäßig günstig gesehen haben...

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

acci69 @, Waltrop, Freitag, 12. Januar 2018, 20:58 (vor 99 Tagen) @ Hatebreed

Also ich zahle statt 38€ jetzt 49€ für ein was ist es , 16tel Finale ?

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Hatebreed @, Freitag, 12. Januar 2018, 22:50 (vor 99 Tagen) @ acci69
bearbeitet von Hatebreed, Freitag, 12. Januar 2018, 22:53

Also ich zahle statt 38€ jetzt 49€ für ein was ist es , 16tel Finale ?

Du hast für die Kategorie 3 pro CL Spiel 35€ gezahlt und damit grob "3 Spiele zum Preis von 2".
Das ist in der Vorrunde immer schon so gewesen.
Der normale Bundesliga-Tageskartenpreis beträgt 49,20€.

Du hast also die Vorrunde günstiger gesehen, jetzt ist es "nur" der normale Preis, mit Topzuschlag wären es 59€.

https://www.bvb.de/ger/Tickets/Sitzplan

Mal zum Vergleich, damit Du und auch einige andere das einordnen können (Leistung der Profis mal nicht eingerechnet #rolleyes): Der FC Bayern hat für Deinen Sitzplatz (unsere Kategorie 3 ist bei denen Kategorie 1) 100€ pro Spiel genommen.

https://fcbayern.com/binaries/content/assets/downloads/homepage/tic...

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

borussenglobe @, monheim, Freitag, 12. Januar 2018, 21:09 (vor 99 Tagen) @ acci69

Das ist der normale Preis. Nur die Vorrunde ist "subventioniert".

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

acci69 @, Waltrop, Freitag, 12. Januar 2018, 21:17 (vor 99 Tagen) @ borussenglobe

Nein , da ist nix subventioniert, haben sie immer angekündigt das sie nach der Vorrunde der Champions League sich das Recht vorbehalten bis zu 20% zu erhöhen . Und es auch getan haben . Von daher finde ich es schon witzig jetzt gleich wieder draufzuschlagen obwohl es „nur Europa League „ist

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

borussenglobe @, monheim, Freitag, 12. Januar 2018, 21:34 (vor 99 Tagen) @ acci69

Stehe ich jetzt auf dem Schlauch? Wir haben doch schon immer in der Vorrunde den rabattierten Dauerkartenpreis bezahlt und nach der Vorrunde den normalen Tageskartenpreis.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

acci69 @, Waltrop, Freitag, 12. Januar 2018, 21:52 (vor 99 Tagen) @ borussenglobe

Ich meine nicht

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 23:07 (vor 99 Tagen) @ acci69

Ist seit langem so.
In der EL Saison 2015/2016 hat es der BVB versucht anders zu machen.
Insbesondere dank der aktiven Fans (und schwatzgelb!) ist der BVB eingeknickt "uns ist da ein Fehler unterlaufen" und statt der ursprünglich vorgesehen Tageskartenpreise in der Vorrunde, gab es jedes Spiel für nen Zehner (auf der Süd für DKler).

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Minzurion @, Freitag, 12. Januar 2018, 23:01 (vor 99 Tagen) @ acci69

Oh doch, die ganze Gruppenphase gab es leicht vergünstigt dazu, ab der KO-Runde zahlt man auch als DK-Inhaber den Tageskartenpreis.

Eintrag gesperrt
 

11 Freunde kommentiert: Warum der Boykott richtig ist

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 19:02 (vor 99 Tagen) @ Janni

11freunde.de/artikel/warum-der-dortmunder-fan-boykott-richtig-ist

Eintrag gesperrt
 

Großer Artikel in der spanischen Zeitung

Borussasuna @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 18:26 (vor 99 Tagen) @ Janni

Eine von den wichtigsten Zeitungen in Spanien informiert über die Aktion. Link kopiere ich hier nicht da ich nicht ganz sicher bin ob i.O. ist. Die Zeitung ist El Mundo

Eintrag gesperrt
 

Großer Artikel in der spanischen Zeitung

Mattes84 @, München, Freitag, 12. Januar 2018, 20:22 (vor 99 Tagen) @ Borussasuna

jau, relativ prominent im sportteil. ist aber nix neues dabei. nur die übersetzung von dem was hier und sonst wo auch schon stand. aber trotzdem schön, dass es auch im ausland wahrgenommen wird.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Chill-Instructor @, Fußball muss bezahlbar sein, Freitag, 12. Januar 2018, 16:01 (vor 99 Tagen) @ Janni

Eine sehr gute und wichtige Aktion, die ich gerne unterstütze!

Darauf höre ich erst mal ne Runde Boomtown Rats. (@CHS: Nein, dies ist kein Aufruf zur Gewalt! ;-))

Eintrag gesperrt
 

Das richtige Zeichen

fabian 1909 @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 15:46 (vor 99 Tagen) @ Janni

Das richtige Zeichen an die Vereine, auch unseren, die sowas vorantreiben.

Die Stadionbesucher dürfen sich nicht weiter gegen die TV Zuschauer ausspielen lassen.

Ich bleibe zu Hause und werde das Spiel auch nicht am TV gucken.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 12. Januar 2018, 14:58 (vor 99 Tagen) @ Janni

Sehr gut.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

badehaubendealer ⌂ @, Langenfeld, Freitag, 12. Januar 2018, 14:31 (vor 99 Tagen) @ Janni

Super. Ich wusste seit der Ansetzung, dass ich das Spiel ignorieren werden und habe gehofft, dass wir als Fans das Spiel boykottieren würden. Als nicht organisierter Fan habe ich aber natürlich kaum Möglichkeit, das zu beeinflussen. Ich finde es spitze, dass unser Fanbündnis jetzt genau das richtige Zeichen setzt.

Eintrag gesperrt
 

Richtig und wichtig.

fanatiC @, Hannover, Freitag, 12. Januar 2018, 14:52 (vor 99 Tagen) @ badehaubendealer

Danke an alle.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Fussel @, Freitag, 12. Januar 2018, 14:10 (vor 99 Tagen) @ Janni

So werde ich es auch handhaben und finde es auch alternativlos.

Natürlich könnte ich mir Zeit schaffen, dieses Spiel zu besuchen.
Es wird auch einige geben, denen dieser Termin besser passen könnte, als Sa 15.30 Uhr.

Aber darum geht es einfach nicht. Sondern ums große Ganze.

Es ist einfach der Punkt erreicht, an dem Schluss ist.


Haltet zusammen!

SGG
Fussel

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

uwelito @, Dortmund - Wambel, Freitag, 12. Januar 2018, 17:48 (vor 99 Tagen) @ Fussel

So isset.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

baSe @, Hückeswagen, Freitag, 12. Januar 2018, 16:40 (vor 99 Tagen) @ Fussel

Nur mal so gefragt.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

CEED @, MS, Freitag, 12. Januar 2018, 18:05 (vor 99 Tagen) @ baSe

Die Leute können gerne zu Protesten aufrufen, ändern wird es wahrscheinlich nichts mehr.

Für mich persönlich spricht absolut gar nichts gegen Spiele am Montag oder Dienstag oder Mittwoch oder...., von daher würde ich mich auch nie irgendwelchen Protestaktionen anschließen.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

uwelito @, Dortmund - Wambel, Samstag, 13. Januar 2018, 08:26 (vor 98 Tagen) @ CEED

Die Leute können gerne zu Protesten aufrufen, ändern wird es wahrscheinlich nichts mehr.

Für mich persönlich spricht absolut gar nichts gegen Spiele am Montag oder Dienstag oder Mittwoch oder...., von daher würde ich mich auch nie irgendwelchen Protestaktionen anschließen.

Ach so. Dann kann man den Protest ja abblasen und wir können beruhigt ins Stadion gehen. Schade, ich hatte schon gedacht, ich müsste "Hart aber fair" doch nicht verpassen

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Josch108 @, Freitag, 12. Januar 2018, 17:12 (vor 99 Tagen) @ baSe

Die Gründe dagegen kannste hier überall nachlesen.
Für die meisten ist es eben was anderes an einem freien Samtstag oder nach der Arbeit ins Stadion zu gehen.
Für Fans von weiter weg ist es besonders schwer noch ins Stadion zu kommen.
Mir persönlich gefällt es auch nicht, wenn sich die Runde über Tage hinzieht. Ganz ehrlich: Sa. 15:30 und gut is! Dann haste einen Tag auf den dich freuen kannst und bei dem die Familie noch "mitgehen" kann. Ich weiß, ich bin ein Träumer ...

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Roland @, Freitag, 12. Januar 2018, 17:05 (vor 99 Tagen) @ baSe

Arbeit , Schule , Verkehr .......

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 17:07 (vor 99 Tagen) @ Roland

Arbeit , Schule , Verkehr .......

Stört die Fans am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag auch nicht. Nächster Versuch!

Eintrag gesperrt
 

vieles

Pellegrino, Bierhauptstadt, Freitag, 12. Januar 2018, 17:29 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Arbeit , Schule , Verkehr .......


Stört die Fans am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag auch nicht. Nächster Versuch!

Doch, tut es. Dabei muss man aber auch zwischen Englischen Wochen (also Bundesligaspieltage unter der Woche) und Internationalen Spielen unterscheiden.

Ob man ganze Bundesligaspieltage unter der Woche unbedingt braucht, darüber lässt sich sicherlich noch streiten. Ohne diese würden Sommer- und Winterpause leider noch kürzer. Liegt leider an diesen unsäglichen Länderspielpausen. Aber da scheiden sich natürlich auch die Geister, manchen Leuten gefällt die Nationalmanschafft eben. Und dann muss eben irgendwann eine Qualifikation für WM/EM oder Testspiele stattfinden.

Internationale Spiele müssen auch an einem Termin stattfinden, an dem kein Ligabetrieb herrscht. Zudem ist es da zumindest für die Gastverein eh so, dass man durch die Entfernung eh Urlaub braucht. Auch der DFB-Pokal liese sich, ohne die Spiele unter der Woche wohl nicht bewerkstelligen.

Jetzt kommen wir aber zur zerstückelung der Spieltage, also keiner Notwendigkeit die aus Mangel an möglichen Spielterminen resultiert, sondern einfach nur Willkürlich ist. Warum Willkürlich? Es wird ja immer wieder Arugmentiert, dass der Montag geschaffen wurde um EL-Teams zu entlassten. Damit diese eben nicht Donnerstag und Sonntag spielen müssen, sondern auf den Montag ausweichen können. Wäre dies wirklich der Grund und die Vereine würden darin wirklich einen Mehrwert in EL-Wochen sehen, könnte ich der Arugmentation vielleicht sogar noch folgen (ich sage ausdrücklich vielleicht, weil ich da wohl immernoch der Meinung wäre, dass sich da nicht viel tut, gerade wenn am Donnerstag danach das nächste Spiel anstehen sollte). Beim Spiel gegen Augsburg zieht diese Argumentation aber so oder so nicht, da kein EL-Spiel ansteht.

Somit bedeutet das für mich, dass man eben nur einen weiteren, exclusiven Termin finden wollte. Und dafür dann Urlaub zu nehmen, habe ich langsam echt keine Lust mehr.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 18:12 (vor 99 Tagen) @ Pellegrino

Arbeit , Schule , Verkehr .......


Stört die Fans am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag auch nicht. Nächster Versuch!


Doch, tut es. Dabei muss man aber auch zwischen Englischen Wochen (also Bundesligaspieltage unter der Woche) und Internationalen Spielen unterscheiden.

Also entweder stört dich, dass ein Spiel am Montag stattfindet oder es stört dich nicht. Du kannst die Störung nicht davon abhängig machen, ob das Spiel BVB-Bayern nun unter der Flagge "Bundesliga", "DfB-Pokal" oder "Champions League" läuft. Entweder Montag ist doof oder nicht.

Somit bedeutet das für mich, dass man eben nur einen weiteren, exclusiven Termin finden wollte. Und dafür dann Urlaub zu nehmen, habe ich langsam echt keine Lust mehr.

Musst du doch für ein Spiel am Dienstag auch. Also was genau stört dich am Montag? Dass er nicht Dienstag ist?

Eintrag gesperrt
 

vieles

Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 06:58 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten


Also entweder stört dich, dass ein Spiel am Montag stattfindet oder es stört dich nicht. Du kannst die Störung nicht davon abhängig machen, ob das Spiel BVB-Bayern nun unter der Flagge "Bundesliga", "DfB-Pokal" oder "Champions League" läuft. Entweder Montag ist doof oder nicht.

Doch. Zumindest kann ich zugestehen, dass es in manchen Fällen (DFB-Pokal, CL) schlicht keine sinnvolle Alternative gibt und deshalb akzeptieren, dass Spiele unter der Woche in diesem Fall notwendiges Übel sind; dagegen gibt es für die Zerstückelung eines Wochenendspieltags mit Montagsspiel keinerlei terminliche Notwendigkeit. Selbstverständlich kann man also im zweiten Fall größeren Anlass zur Kritik sehen.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 12:40 (vor 98 Tagen) @ Nolte


Also entweder stört dich, dass ein Spiel am Montag stattfindet oder es stört dich nicht. Du kannst die Störung nicht davon abhängig machen, ob das Spiel BVB-Bayern nun unter der Flagge "Bundesliga", "DfB-Pokal" oder "Champions League" läuft. Entweder Montag ist doof oder nicht.


Doch. Zumindest kann ich zugestehen, dass es in manchen Fällen (DFB-Pokal, CL) schlicht keine sinnvolle Alternative gibt und deshalb akzeptieren, dass Spiele unter der Woche in diesem Fall notwendiges Übel sind; dagegen gibt es für die Zerstückelung eines Wochenendspieltags mit Montagsspiel keinerlei terminliche Notwendigkeit. Selbstverständlich kann man also im zweiten Fall größeren Anlass zur Kritik sehen.

Es besteht auch keine Notwendigkeit für die Sonntagsspiele. Die könnten auch alle Europapokalspiele Mittwoch und alle Ligaspiele Samstag zur gleichen Uhrzeit stattfinden lassen.

Wenn die Leute sich mal ehrlich machen würden, dann geht es nicht um den Montag, Dienstag oder die zusätzlichen Urlaubstage. Es geht darum, dass die Fans sich umstellen müssen nur damit andere noch mehr Geld verdienen können.

Nach all dem, was ich hier gelesen habe, läuft alles auf diese Zusammenfassung hinaus. So ähnlich habe ich das hier auch schon gelesen. Also ganz weit weg von der Realität scheint meine Vermutung nicht zu sein.

Vorhin gerade habe ich dann noch hier im Forum zwei Meinungen gelesen mit dem Tenor "Mir würde der Montag zwar besser passen, aber für die Sache mache ich mit..." - die demonstrieren gegen eine für sie gute Sache. Gegen eine Sache, gegen die die Mehrheit wahrscheinlich gar nichts einzuwenden hat. Ok, es ist ihre Entscheidung. Aber für mich ist das etwas zu grotesk angesichts der dünnen Argumentation.

Aber ich bzw. wir werden diese Demonstration überstehen und uns an die Montagsspiele gewöhnen. Ich bin mir sicher, dass es für die Fans nicht so schlimm wird, wie sie es jetzt noch befürchten.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 13:16 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten


Es besteht auch keine Notwendigkeit für die Sonntagsspiele. Die könnten auch alle Europapokalspiele Mittwoch und alle Ligaspiele Samstag zur gleichen Uhrzeit stattfinden lassen.

Stimmt. Aber wenigstens sind Sonntage in der Regel arbeitsfrei, sodass da zumindest in den meisten Fällen, je nach Spielort und Uhrzeit, kein Urlaub genommen werden muss.


Wenn die Leute sich mal ehrlich machen würden, dann geht es nicht um den Montag, Dienstag oder die zusätzlichen Urlaubstage. Es geht darum, dass die Fans sich umstellen müssen nur damit andere noch mehr Geld verdienen können.

Eine Umstellung, die Vielen zum Nachteil gereicht. Es geht nämlich eben doch auch um Urlaubstage und andere Themen.


Nach all dem, was ich hier gelesen habe, läuft alles auf diese Zusammenfassung hinaus. So ähnlich habe ich das hier auch schon gelesen. Also ganz weit weg von der Realität scheint meine Vermutung nicht zu sein.

Logisch, sonst wäre es ja nicht deine Vermutung. Aber hübsche Tautologie ;)


Vorhin gerade habe ich dann noch hier im Forum zwei Meinungen gelesen mit dem Tenor "Mir würde der Montag zwar besser passen, aber für die Sache mache ich mit..." - die demonstrieren gegen eine für sie gute Sache. Gegen eine Sache, gegen die die Mehrheit wahrscheinlich gar nichts einzuwenden hat. Ok, es ist ihre Entscheidung. Aber für mich ist das etwas zu grotesk angesichts der dünnen Argumentation.

Es ist schon enorm merkwürdig, dass Leute gegen Dinge demonstrieren, die ihnen selbst zwar persönliche Vorteile bringen, aber ihrer Ansicht nach einer Mehrheit schaden würden. Als wären Konzepte wie "Altruismus" "Uneigennützigkeit" nicht nur linksgrünversiffte Märchen.
Was dein Gerede von der Mehrheit angeht: Sollen wir ab nächster Saison das DFB-Pokalfinale und die Spitzenspiele der Bundesliga in China austragen lassen? Würde der Mehrheit auch keinen Nachteil bringen und die meisten hätten wohl nichts dagegen einzuwenden (erst recht nicht die zahlreichen chinesischen Zuschauer).


Aber ich bzw. wir werden diese Demonstration überstehen und uns an die Montagsspiele gewöhnen. Ich bin mir sicher, dass es für die Fans nicht so schlimm wird, wie sie es jetzt noch befürchten.

Bist du sicher? So, wie du schreibst, habe ich das Gefühl, du befürchtest eine Spielabsage angesichts der massiven gewalttätigen Proteste und Bedrohungen insbesondere gegen deine Person...

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 13:28 (vor 98 Tagen) @ Nolte


Es besteht auch keine Notwendigkeit für die Sonntagsspiele. Die könnten auch alle Europapokalspiele Mittwoch und alle Ligaspiele Samstag zur gleichen Uhrzeit stattfinden lassen.


Stimmt. Aber wenigstens sind Sonntage in der Regel arbeitsfrei, sodass da zumindest in den meisten Fällen, je nach Spielort und Uhrzeit, kein Urlaub genommen werden muss.

Am Dienstag und Mittwoch ist auch nicht arbeitsfrei und da klappt das mit den Auswärtsfahrten auch. Da kommt doch gleich wieder nur das Argument, dass das eine Buli und das andere Pokal ect. ist. Das ändert aber nichts an den Urlaubstagen. Also ist das Argument hinfällig.

Wenn die Leute sich mal ehrlich machen würden, dann geht es nicht um den Montag, Dienstag oder die zusätzlichen Urlaubstage. Es geht darum, dass die Fans sich umstellen müssen nur damit andere noch mehr Geld verdienen können.


Eine Umstellung, die Vielen zum Nachteil gereicht. Es geht nämlich eben doch auch um Urlaubstage und andere Themen.

Siehe oben.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Fussel @, Samstag, 13. Januar 2018, 13:56 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Am Dienstag und Mittwoch ist auch nicht arbeitsfrei und da klappt das mit den Auswärtsfahrten auch. Da kommt doch gleich wieder nur das Argument, dass das eine Buli und das andere Pokal ect. ist. Das ändert aber nichts an den Urlaubstagen. Also ist das Argument...


Du sagst es ja selber: man muss schon oft genug dienstags oder mittwochs ran, aufgrund von terminlich bedingten englischen Buli-wochen oder der Pokalspiele.

Wenn jetzt der Montag zusätzlich dazu kommt, wie kann dieser Termin, der mit Sicherheit demnächst dann dauerhaft im Spielplan steht, sich nicht negativ auf die Urlaubstage auswirken?

Und warum gibt es diesen Montag?
Weil es für EL Teilnehmer ja so wichtig ist?
Klar, klar, warum auch sonst.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 14:10 (vor 98 Tagen) @ Fussel

Am Dienstag und Mittwoch ist auch nicht arbeitsfrei und da klappt das mit den Auswärtsfahrten auch. Da kommt doch gleich wieder nur das Argument, dass das eine Buli und das andere Pokal ect. ist. Das ändert aber nichts an den Urlaubstagen. Also ist das Argument...

Du sagst es ja selber: man muss schon oft genug dienstags oder mittwochs ran, aufgrund von terminlich bedingten englischen Buli-wochen oder der Pokalspiele.

Wenn jetzt der Montag zusätzlich dazu kommt, wie kann dieser Termin, der mit Sicherheit demnächst dann dauerhaft im Spielplan steht, sich nicht negativ auf die Urlaubstage auswirken?

Das sehe ich ein und das ist ein Argument, dem ich zustimme. Jedenfalls eingeschränkt. Denn Fußball ist Freizeit und keine Pflichtveranstaltung. Man kann sich ja sein Geld- und Zeitbudget so einteilen, dass man nicht mehr Aufwand hat oder zusätzliche Urlaubstage braucht. Verzicht ist schwer, das weiß ich. Besonders, wenn er künstlich wegen der Geldgier der Ligabosse herbeigeführt wird. Das ist auch ein berechtigter Kritikpunkt. Aber auch nicht mehr. Dafür spricht, dass viele Couch Potatoes jetzt auch montags Bundesliga sehen können. Das tröstet euch aber jetzt wenig, nehme ich an ;-)

Und warum gibt es diesen Montag?
Weil es für EL Teilnehmer ja so wichtig ist?
Klar, klar, warum auch sonst.

Da sind wir uns einig. Da wollen einige einfach mehr Geld generieren. Das ist unstrittig.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 14:14 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten


Das sehe ich ein und das ist ein Argument, dem ich zustimme. Jedenfalls eingeschränkt. Denn Fußball ist Freizeit und keine Pflichtveranstaltung. Man kann sich ja sein Geld- und Zeitbudget so einteilen, dass man nicht mehr Aufwand hat oder zusätzliche Urlaubstage braucht.

Wie geht das konkret, wenn die Lösung nicht lauten soll: "Dann geh' halt seltener ins Stadion!"

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 14:28 (vor 98 Tagen) @ Nolte


Das sehe ich ein und das ist ein Argument, dem ich zustimme. Jedenfalls eingeschränkt. Denn Fußball ist Freizeit und keine Pflichtveranstaltung. Man kann sich ja sein Geld- und Zeitbudget so einteilen, dass man nicht mehr Aufwand hat oder zusätzliche Urlaubstage braucht.


Wie geht das konkret, wenn die Lösung nicht lauten soll: "Dann geh' halt seltener ins Stadion!"

Jeder hat ein anderes Geld-/Zeit-Budget. Da muss jeder selbst wissen, ob er mehr Urlaub nimmt, länger arbeitet, sich krank meldet, kündigt oder seltener ins Stadion geht. Die Prioritäten muss jeder für sich selbst festlegen. Je nachdem was ihm der Stadionbesuch wert ist.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 14:42 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten


Jeder hat ein anderes Geld-/Zeit-Budget. Da muss jeder selbst wissen, ob er mehr Urlaub nimmt, länger arbeitet, sich krank meldet, kündigt oder seltener ins Stadion geht. Die Prioritäten muss jeder für sich selbst festlegen. Je nachdem was ihm der Stadionbesuch wert ist.

Ah, schön. Du siehst also, dass die Bundesliga aus reinem Profitdenken heraus eine völlig ungezwungene Änderung herbeiführt, die regelmäßigen Stadionbesuchern deiner eigenen Aussage gemäß eine oder mehrere der folgenden Optionen lässt:

- weniger verfügbare Urlaubstage,
- längere Arbeitszeiten,
- häufigere Krankmeldung,
- Kündigung des Jobs,
- seltenerer Stadionbesuch.

Und dann wunderst du dich darüber, weshalb die Leute mit dieser Änderung unzufrieden sind? Ernsthaft?

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 15:00 (vor 98 Tagen) @ Nolte


Jeder hat ein anderes Geld-/Zeit-Budget. Da muss jeder selbst wissen, ob er mehr Urlaub nimmt, länger arbeitet, sich krank meldet, kündigt oder seltener ins Stadion geht. Die Prioritäten muss jeder für sich selbst festlegen. Je nachdem was ihm der Stadionbesuch wert ist.


Ah, schön. Du siehst also, dass die Bundesliga aus reinem Profitdenken heraus eine völlig ungezwungene Änderung herbeiführt, die regelmäßigen Stadionbesuchern deiner eigenen Aussage gemäß eine oder mehrere der folgenden Optionen lässt:

- weniger verfügbare Urlaubstage,
- längere Arbeitszeiten,
- häufigere Krankmeldung,
- Kündigung des Jobs,
- seltenerer Stadionbesuch.

Und dann wunderst du dich darüber, weshalb die Leute mit dieser Änderung unzufrieden sind? Ernsthaft?

Nein. Darüber wundere ich mich nicht. Wir reden aber über eine freiwillige Freizeitveranstaltung, die (korrigiere mich wenn ich falsch liege) wenn man die Montagsspiele gleichmäßig auf alle Bundesligisten verteilt: zweimal pro Saison dazu führt, dass man sich selbst die Frage stellen muss: "Gehe ich diesen Montag zum Heimspiel?" oder "Gehe ich Montag zum Auswärtsspiel?"

Ich sehe jetzt nicht, dass man diese Entscheidung täglich treffen und dafür sein ganzes Leben auf den Kopf stellen muss. Es ist ja auch nicht so, dass wenn man beide Fragen mit Nein beantwortet, man deshalb krank wird oder weniger Geld hat oder sonstwas. Der Einschnitt ins Leben ist, da wirst du mir doch zustimmen, ziemlich gering. Oder?

Eintrag gesperrt
 

vieles

Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 15:12 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Wenn man die mittleren drei Punkte (länger arbeiten, verbotenerweise krankmelden, Job kündigen) als unpraktikabel oder unmöglich einstuft, bedeutet das einen Einschnitt von einer Woche Jahresurlaub oder den Verzicht auf Spiele, die man sonst sehen würde. Ich finde das durchaus signifikant. Du solltest hierbei nicht von dir selbst ausgehen und wie wichtig dir der Stadionbesucht ist, sondern davon, dass die Protestierenden Leute sind, für die das offenbar eine größere Bedeutung hat.

Die Frage, wie groß dieser Einschnitt ist, kann sicherlich nicht objektiv beurteilt werden, denn dafür ist diese Frage viel zu subjektiv. Ich würde den Teufel tun und einem Menschen sagen, wie er es für sich zu bewerten hat, wenn man ihn aus reiner Geldgier zwingt, entweder seinen verfügbaren Jahresurlaub oder die Anzahl seiner Stadionbesuche zu reduzieren.

Abgesehen davon bitte ich dich mit dem Derailing aufzuhören.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Fussel @, Samstag, 13. Januar 2018, 14:35 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Jeder hat ein anderes Geld-/Zeit-Budget. Da muss jeder selbst wissen, ob er mehr Urlaub nimmt, länger arbeitet, sich krank meldet, kündigt oder seltener ins Stadion geht. Die Prioritäten muss jeder für sich selbst festlegen. Je nachdem was ihm der Stadionbesuch wert ist.


Deswegen werden ja sehr viele jetzt diesem Spiel fernbleiben - weil es ihnen so viel wert ist. Es wird Fans erschwert ins Stadion zu gehen. Und für sehr sehr vielen Fans ist Fußball im Stadion immer noch wichtiger, als im TV.
Urlaub ist ja auch nur ein Argument.
Und viele halten dieses auch nicht für so dünn wie du.

Und ganz ehrlich? Ich brauche auch kein Spiel im TV am Montagabend, es gibt genügend Spiele unter der Woche.

Ich weiß jetzt auch nicht so ganz worauf du genau hinaus willst.
Soll man den Protest lassen?

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 14:50 (vor 98 Tagen) @ Fussel

Jeder hat ein anderes Geld-/Zeit-Budget. Da muss jeder selbst wissen, ob er mehr Urlaub nimmt, länger arbeitet, sich krank meldet, kündigt oder seltener ins Stadion geht. Die Prioritäten muss jeder für sich selbst festlegen. Je nachdem was ihm der Stadionbesuch wert ist.

Deswegen werden ja sehr viele jetzt diesem Spiel fernbleiben - weil es ihnen so viel wert ist. Es wird Fans erschwert ins Stadion zu gehen. Und für sehr sehr vielen Fans ist Fußball im Stadion immer noch wichtiger, als im TV.
Urlaub ist ja auch nur ein Argument.
Und viele halten dieses auch nicht für so dünn wie du.

Und ganz ehrlich? Ich brauche auch kein Spiel im TV am Montagabend, es gibt genügend Spiele unter der Woche.

Ich weiß jetzt auch nicht so ganz worauf du genau hinaus willst.

Es gibt (mindestens) zwei Seiten. Die Fernsehfans und die Stadionfans. Beide Seiten haben Argumente pro und contra Montag. Für meine Begriffe heben sich die Argumente auf, so dass unterm Strich Montagsspiele für mich ok sind.

Soll man den Protest lassen?

Nein. Jeder sollte seine Meinung kundtun. Ich finde wir sollten sogar mehr protestieren aber auch mal wieder für wichtige gesellschaftliche Sachen wie einem Mindesteinkommen im Alter mit dem man leben und seine Medikamente zahlen kann, einkommenunhabhängige Pflegestandards in Altenheimen und Krankenhäusern usw. Aber das Thema jetzt nur am Rande.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 13:56 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten
bearbeitet von Nolte, Samstag, 13. Januar 2018, 14:00


Am Dienstag und Mittwoch ist auch nicht arbeitsfrei und da klappt das mit den Auswärtsfahrten auch. Da kommt doch gleich wieder nur das Argument, dass das eine Buli und das andere Pokal ect. ist. Das ändert aber nichts an den Urlaubstagen. Also ist das Argument hinfällig.

Doch, tut es. Denn ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist, aber die meisten Menschen haben keine unendliche Anzahl verfügbarer Urlaubstage im Jahr. Irgendwann ist dann bei regelmäßigen Auswärtsfahrern das Limit erreicht.

Zudem geht es auch noch um die Heimspiele. Denn es soll auch (regelmäßige) Stadionbesucher geben, die nicht direkt aus dem regionalen Umkreis anreisen.

EDIT: Ich tue mich gerade unheimlich schwer, deine Argumentation irgendwie zu kapieren: Da werden ohne Not Spiele, die bisher am Wochenende stattfanden, auf Wochentage verlegt, und du behauptest, das ändere nichts an den Urlaubstagen. Das ist schon rein logisch-mathematisch kompletter Unsinn und auch ansonsten begreife ich absolut nicht, woher dein Gedankengang kommt.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Wickiborusse @, Dortmund, Samstag, 13. Januar 2018, 13:39 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten


Es besteht auch keine Notwendigkeit für die Sonntagsspiele. Die könnten auch alle Europapokalspiele Mittwoch und alle Ligaspiele Samstag zur gleichen Uhrzeit stattfinden lassen.


Stimmt. Aber wenigstens sind Sonntage in der Regel arbeitsfrei, sodass da zumindest in den meisten Fällen, je nach Spielort und Uhrzeit, kein Urlaub genommen werden muss.


Am Dienstag und Mittwoch ist auch nicht arbeitsfrei und da klappt das mit den Auswärtsfahrten auch. Da kommt doch gleich wieder nur das Argument, dass das eine Buli und das andere Pokal ect. ist. Das ändert aber nichts an den Urlaubstagen. Also ist das Argument hinfällig.

Wenn die Leute sich mal ehrlich machen würden, dann geht es nicht um den Montag, Dienstag oder die zusätzlichen Urlaubstage. Es geht darum, dass die Fans sich umstellen müssen nur damit andere noch mehr Geld verdienen können.


Eine Umstellung, die Vielen zum Nachteil gereicht. Es geht nämlich eben doch auch um Urlaubstage und andere Themen.


Siehe oben.

Kein Mensch verkennt wirtschaftliche oder sonstige Notwendigkeiten. Man war bereit, Sonntagsspiele zu schlucken, die Verzerrung des Samstags hinzunehmen.
Irgendwann ist es aber genug.
Das Argument mit den Urlaubstagen ist keineswegs hinfällig. Wie kommst du darauf?
Mit deiner extrem ironischen Sicht auf diese Dinge willst du lediglich provozieren. Warum machst du das? Mir schleierhaft.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 13:58 (vor 98 Tagen) @ Wickiborusse

Kein Mensch verkennt wirtschaftliche oder sonstige Notwendigkeiten. Man war bereit, Sonntagsspiele zu schlucken, die Verzerrung des Samstags hinzunehmen.
Irgendwann ist es aber genug.
Das Argument mit den Urlaubstagen ist keineswegs hinfällig. Wie kommst du darauf?
Mit deiner extrem ironischen Sicht auf diese Dinge willst du lediglich provozieren. Warum machst du das? Mir schleierhaft.

Du irrst. Ich bin keineswegs ironisch. Vielleicht sehe ich den Fußball auch mehr als Freizeitvergnügen und nicht als bitterernste Angelegenheit zu der ich gezwungen werde. Diese Einstellung mag dazu führen, dass ich die Angelegenheit aus einem anderen Blickwinkel bewerten kann. Ich möchte damit auch niemandem auf den Schlips treten und will auch niemanden davon abhalten für seine Meinung einzustehen.

Meine Meinung ist ja auch nur, dass ich die Argumentation, die ja zweifelsohne vorhanden ist, etwas dünn finde um einen Aufstand zu proben. In euren Augen und für den einen Autor von 11 Freunde ist die Argumentation ja scheinbar ausreichend, was für mich völlig ok ist. Nur ich sehe das anders und frage nach, warum das so schlimm ist, aber irgendwie kommt dabei nichts rum, was meine Meinung großartig ändert. Aber wie eingangs erwähnt hat das wohl etwas mehr mit der Art zu tun wie man den Fußball hauptsächlich konsumiert.

Eintrag gesperrt
 

vieles

CB @, Samstag, 13. Januar 2018, 14:09 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Meine Meinung ist ja auch nur, dass ich die Argumentation, die ja zweifelsohne vorhanden ist, etwas dünn finde um einen Aufstand zu proben. In euren Augen und für den einen Autor von 11 Freunde ist die Argumentation ja scheinbar ausreichend, was für mich völlig ok ist. Nur ich sehe das anders und frage nach, warum das so schlimm ist, aber irgendwie kommt dabei nichts rum, was meine Meinung großartig ändert. Aber wie eingangs erwähnt hat das wohl etwas mehr mit der Art zu tun wie man den Fußball hauptsächlich konsumiert.

Wie andere schon geschrieben haben, das Spiel findet ohne Not am Montag statt. Am Wochenende ist es für die meisten Fans einfacher zu den Spielen zu gehen. Unter der Woche ist es schwieriger. Für Fans, die weiter weg wohnen, ist es ohne Urlaub nicht möglich.
Bei CL oder EL Spielen geht es nicht anders. Die Anzahl der Wochenenden ist begrenzt, daher kann nicht Bundesliga und CL/EL am Wochenende stattfinden. Der Spieltag ist allerdings ein ganz normaler Wochenendspieltag. Und statt am Sonntag zu spielen, wo es für die meisten einfacher ist, zu dem Spiel hinzugehen, findet das Spiel am Montag statt.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 14:23 (vor 98 Tagen) @ CB

Hallo,

bitte meine Überspitzungen in diesem Beitrag nicht persönlich nehmen. Ich möchte nur mal etwas verdeutlichen.

Wie andere schon geschrieben haben, das Spiel findet ohne Not am Montag statt.

Die Spiele finden auch ohne Not am Freitag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch statt. Man kann die Liga auch verkleinern, um keine Englischen Wochen mehr zu haben. Aber dagegen demonstriert auch niemand.

Am Wochenende ist es für die meisten Fans einfacher zu den Spielen zu gehen.

Aber viele möchten am Wochenende etwas mit der Familie unternehmen und sind gewzungen, sich zwischen Fernseher um 15:30 Uhr und Familie zu entscheiden.

Unter der Woche ist es schwieriger. Für Fans, die weiter weg wohnen, ist es ohne Urlaub nicht möglich.

Dafür ist es für Fans vor Ort leichter an Karten zu kommen und auch mal ein Spiel ihres Vereins im Stadion zu sehen.

Bei CL oder EL Spielen geht es nicht anders.

Aber die Fans, die weiter weg wohnen, können da nun ohne Urlaub zu den Spielen fahren?

Die Anzahl der Wochenenden ist begrenzt, daher kann nicht Bundesliga und CL/EL am Wochenende stattfinden. Der Spieltag ist allerdings ein ganz normaler Wochenendspieltag. Und statt am Sonntag zu spielen, wo es für die meisten einfacher ist, zu dem Spiel hinzugehen, findet das Spiel am Montag statt.

Aber man darf nicht nur an die 80.000 Stadiongänger denken. Da sitzen Millionen Menschen zuhause, denen ein Spiel am Montagabend viel gelegener kommt als am Samstagnachmittag, wo man schön im Freibad chillen, eine Radtour mit der Familie oder einen Wochendausflug mit der heimlichen Geliebten oder der unheimlichen Ehefrau machen könnte.

Ich befürchte für euch, dass die Ligabosse eher das Wohl der Millionen Fernsehzuschauer und die damit verbundenen Einnahmen im Auge haben werden als euer Anliegen. Argumente hätten die dafür jedenfalls ebenso wie ihr.

Eintrag gesperrt
 

vieles

CB @, Samstag, 13. Januar 2018, 15:55 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Die Spiele finden auch ohne Not am Freitag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch statt. Man kann die Liga auch verkleinern, um keine Englischen Wochen mehr zu haben. Aber dagegen demonstriert auch niemand.

Freitag und Sonntag sind ein Unterschied zu Montag um 20:30 Uhr. Für viele wird es am Dienstag anstrengend zur Arbeit zu gehen. Wer weiter weg wohnt, braucht am Dienstag einen Urlaubstag.
Natürlich könnte es auch weniger Fußball geben. Dagegen hätte ich auch nix. Aber das ist doch nicht der Punkt in der Diskussion.

Dafür ist es für Fans vor Ort leichter an Karten zu kommen und auch mal ein Spiel ihres Vereins im Stadion zu sehen.

Für welche Fans ist das interessant? Maximal für die Bayern Fans. Ansonsten kommst du bei allen Vereinen in der Bundesliga gut an Karten.

Bei CL oder EL Spielen geht es nicht anders.


Aber die Fans, die weiter weg wohnen, können da nun ohne Urlaub zu den Spielen fahren?

Nein. Aber für das Spiel am Montag ist mindestens ein weiterer Urlaubstag nötig. Für viele sind es sogar zwei. Urlaub ist begrenzt.

Aber man darf nicht nur an die 80.000 Stadiongänger denken. Da sitzen Millionen Menschen zuhause, denen ein Spiel am Montagabend viel gelegener kommt als am Samstagnachmittag, wo man schön im Freibad chillen, eine Radtour mit der Familie oder einen Wochendausflug mit der heimlichen Geliebten oder der unheimlichen Ehefrau machen könnte.

Ich wünsche dir viel Ende Februar im Freibad.

Das Argument ist sicher nicht falsch, für einige TV Zuschauer wird der Montagabend günstiger sein als der Samstag Nachmittag. Wieviele das sind, wissen wir beide nicht. Ich bin auch eher TV Zuschauer als Stadiongänger. Für mich ist das Wochenende idealer. So oft mache ich auch keine tagesfüllenden Angelegenheiten. Den Rest kann ich ganz gut so legen, dass ich den BVB schauen kann.

Ich befürchte für euch, dass die Ligabosse eher das Wohl der Millionen Fernsehzuschauer und die damit verbundenen Einnahmen im Auge haben werden als euer Anliegen.

Ich wäre mir nicht sicher, ob es zu mehr Einnahmen führt. Am Ende zerstört sich die Bundesliga damit auch ihrer Konferenz. Da war eines der Zugpferde und hat die stärksten Quoten gebracht.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Wickiborusse @, Dortmund, Samstag, 13. Januar 2018, 14:59 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Hallo,

bitte meine Überspitzungen in diesem Beitrag nicht persönlich nehmen. Ich möchte nur mal etwas verdeutlichen.

Wie andere schon geschrieben haben, das Spiel findet ohne Not am Montag statt.


Die Spiele finden auch ohne Not am Freitag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch statt. Man kann die Liga auch verkleinern, um keine Englischen Wochen mehr zu haben. Aber dagegen demonstriert auch niemand.

Am Wochenende ist es für die meisten Fans einfacher zu den Spielen zu gehen.


Aber viele möchten am Wochenende etwas mit der Familie unternehmen und sind gewzungen, sich zwischen Fernseher um 15:30 Uhr und Familie zu entscheiden.

Unter der Woche ist es schwieriger. Für Fans, die weiter weg wohnen, ist es ohne Urlaub nicht möglich.


Dafür ist es für Fans vor Ort leichter an Karten zu kommen und auch mal ein Spiel ihres Vereins im Stadion zu sehen.

Bei CL oder EL Spielen geht es nicht anders.


Aber die Fans, die weiter weg wohnen, können da nun ohne Urlaub zu den Spielen fahren?

Die Anzahl der Wochenenden ist begrenzt, daher kann nicht Bundesliga und CL/EL am Wochenende stattfinden. Der Spieltag ist allerdings ein ganz normaler Wochenendspieltag. Und statt am Sonntag zu spielen, wo es für die meisten einfacher ist, zu dem Spiel hinzugehen, findet das Spiel am Montag statt.


Aber man darf nicht nur an die 80.000 Stadiongänger denken. Da sitzen Millionen Menschen zuhause, denen ein Spiel am Montagabend viel gelegener kommt als am Samstagnachmittag, wo man schön im Freibad chillen, eine Radtour mit der Familie oder einen Wochendausflug mit der heimlichen Geliebten oder der unheimlichen Ehefrau machen könnte.

Ich befürchte für euch, dass die Ligabosse eher das Wohl der Millionen Fernsehzuschauer und die damit verbundenen Einnahmen im Auge haben werden als euer Anliegen. Argumente hätten die dafür jedenfalls ebenso wie ihr.

Von welchen Millionen vor dem Fernseher sprichst du da? Wieviele gucken denn wohl BVB gegen Augsburg auf Eurosport?
Die paar Hanseln sind dir also wichtiger als die 80.000 Treuen, die vieles auf sich nehmen, um ins Stadion zu kommen?
Ich glaube echt, das du falsch gewichtest.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 13. Januar 2018, 15:02 (vor 98 Tagen) @ Wickiborusse

Von welchen Millionen vor dem Fernseher sprichst du da? Wieviele gucken denn wohl BVB gegen Augsburg auf Eurosport?
Die paar Hanseln sind dir also wichtiger als die 80.000 Treuen, die vieles auf sich nehmen, um ins Stadion zu kommen?
Ich glaube echt, das du falsch gewichtest.

Du blendest aus, dass der BVB auch auf anderen Plattformen und in andere Länder übertragen wird. Es spielt sich nicht alles in Dortmund, NRW oder Deutschland ab.

Eintrag gesperrt
 

vieles

Wickiborusse @, Dortmund, Samstag, 13. Januar 2018, 15:22 (vor 98 Tagen) @ Basti Van Basten

Von welchen Millionen vor dem Fernseher sprichst du da? Wieviele gucken denn wohl BVB gegen Augsburg auf Eurosport?
Die paar Hanseln sind dir also wichtiger als die 80.000 Treuen, die vieles auf sich nehmen, um ins Stadion zu kommen?
Ich glaube echt, das du falsch gewichtest.


Du blendest aus, dass der BVB auch auf anderen Plattformen und in andere Länder übertragen wird. Es spielt sich nicht alles in Dortmund, NRW oder Deutschland ab.

Ach so. Weil es dir und dem BVB-Fanclub Bukarest genehmer ist? Und was ist mit dem Fan vom BVB-Fanclub VonBay aus San Francisco, der sich auch Urlaub nehmen muss am Montag?

Jetzt wird es abstrus.

Eintrag gesperrt
 

vieles

BukausmTal @, Wuppertal, Samstag, 13. Januar 2018, 14:18 (vor 98 Tagen) @ CB

Meine Meinung ist ja auch nur, dass ich die Argumentation, die ja zweifelsohne vorhanden ist, etwas dünn finde um einen Aufstand zu proben. In euren Augen und für den einen Autor von 11 Freunde ist die Argumentation ja scheinbar ausreichend, was für mich völlig ok ist. Nur ich sehe das anders und frage nach, warum das so schlimm ist, aber irgendwie kommt dabei nichts rum, was meine Meinung großartig ändert. Aber wie eingangs erwähnt hat das wohl etwas mehr mit der Art zu tun wie man den Fußball hauptsächlich konsumiert.


Wie andere schon geschrieben haben, das Spiel findet ohne Not am Montag statt. Am Wochenende ist es für die meisten Fans einfacher zu den Spielen zu gehen. Unter der Woche ist es schwieriger. Für Fans, die weiter weg wohnen, ist es ohne Urlaub nicht möglich.
Bei CL oder EL Spielen geht es nicht anders. Die Anzahl der Wochenenden ist begrenzt, daher kann nicht Bundesliga und CL/EL am Wochenende stattfinden. Der Spieltag ist allerdings ein ganz normaler Wochenendspieltag. Und statt am Sonntag zu spielen, wo es für die meisten einfacher ist, zu dem Spiel hinzugehen, findet das Spiel am Montag statt.>

Zudem dient die Zerstückelung der Spieltage dem einzigen Zweck, die Mammutanhäufung zwecks TV-und Werbeeinnahmen zu optimieren. Ohne Widerstand gibt es demnächst neun unterschiedliche Spieltermine an einem Spieltag, von Fr.-Mo..
Wenn dann die asiatischen Märkte das Produkt noch richtig erkennen, können wir uns ja zusätzlich auf deren Zeiten einstellen. Und das Pokalfinale in Shanghai austragen.

Ich glaube wirklich, wenn wir alle an einem Strang ziehen, wird der Protest Wirkung haben. Ein wenig kann man doch mal gegen die ganze perverse Entwicklung des modernen Fußballs investieren oder?

Eintrag gesperrt
 

vieles

Punkt, Osnabrück, Freitag, 12. Januar 2018, 18:54 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

das größte problem haben wohl dauerkartenbesitzer die von weiter weg kommen. außerdem schadet es natürlich den unteren ligen die den montag abend bisher für sich hatten. weiß nicht ob es eine wünschenswerte entwicklung ist für die osnabrücks und magdeburgs dieser welt.

für leute die den anspruch haben immer und überall dabei zu sein ist ein möglicher montagstermin natürlich auch eine katastrophe. bis jetzt konnte man immer alles mögliche auf den montag legen weil man sicher wusste da spielt dortmund unter gar keinen umständen. jetzt kann man das bis wenige wochen vorher nicht mehr genau wissen.

aber ich schätze wenn man dafür den paytv sendern noch ein paar mehr euro aus der tasche leiern kann ist das alles ein kleiner preis für tv-fans und funktionäre...

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 17:25 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Äpfel und Birnen.

Es geht um 1. Fußballbundesliga. Um einen regulären Spieltag, keine "englische Woche".

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 17:56 (vor 99 Tagen) @ stfn84

Äpfel und Birnen.

Es geht um 1. Fußballbundesliga. Um einen regulären Spieltag, keine "englische Woche".

Nein. Es geht um zusätzliche Urlaubstage. Steht so im Artikel:

Für Arbeitnehmer gehen dafür gut und gerne zwei Urlaubstage drauf, will man am Morgen nicht total übermüdet auf der Arbeitsstelle erscheinen.

Wenn Begegnungen an Terminen stattfinden, an denen eigentlich niemand Zeit hat, ins Stadion zu gehen,

Auch die Zuschauerzahlen des BVB unter der Woche sprechen nicht dafür, dass niemand zu diesen Terminen Zeit hat.

Wie soll die Bundesliga noch gesellschaftlich verbinden, wenn

Das Argument höre ich von BVB-Fans das erste Mal. Ich empfand es eher so als ob Fußball eine Möglichkeit ist, sich von anderen (Sch*lkern, Bayern, Rasenballern) abzugrenzen. Das zeigte man ja meist auch ziemlich deutlich vor den Spielen.


Ich verstehe, dass es für euch, die ihr am Protest teilnehmt, nicht ok ist, wenn der BVB am Montag spielt. Aber ich sehe nicht, dass eure Argumente für alle Fußballfans des BVB gelten. Deswegen sind eure Argumente in meinen Augen nicht stichhaltig genug, um etwas zu ändern.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Klopfer ⌂, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 19:38 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich verstehe, dass es für euch, die ihr am Protest teilnehmt, nicht ok ist, wenn der BVB am Montag spielt. Aber ich sehe nicht, dass eure Argumente für alle Fußballfans des BVB gelten. Deswegen sind eure Argumente in meinen Augen nicht stichhaltig genug, um etwas zu ändern.

Natürlich gelten die Argumente nicht für alle BVB-Fans, es wird ja auch keiner gezwungen nicht hinzugehen. Auch werden meines Wissens keine Streikbrecher positioniert. Aber für diejenigen, die sich an einem Montag als Spieltag stören, wird das Angebot gemacht, sich an dem Boykott zu beteiligen - nicht mehr und nicht weniger.

Mir persönlich ist das eigentlich auch egal, ich bin auch um 23 Uhr daheim, wenn das Spiel um 22:30 endet. Aber für die meisten BVB-Fans ist das nicht so. Und wenn ich meinen Fanclub so sehe, dann ist mir eigentlich klar, dass ich viele Mitglieder, deren Treffen ich an Samstagen sehr schätze, an einem Montag nicht sehen werde. Von daher unterstütze ich natürlich das Ansinnen des Fanclubs, das Spiel zu boykottieren. Für mich ist der Montag ein Stück Verlust an Spieltagsqualität.

SGG
Klopfer

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 19:01 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Äpfel und Birnen.

Es geht um 1. Fußballbundesliga. Um einen regulären Spieltag, keine "englische Woche".


Nein. Es geht um zusätzliche Urlaubstage. Steht so im Artikel:

Für Arbeitnehmer gehen dafür gut und gerne zwei Urlaubstage drauf, will man am Morgen nicht total übermüdet auf der Arbeitsstelle erscheinen.

Wenn Begegnungen an Terminen stattfinden, an denen eigentlich niemand Zeit hat, ins Stadion zu gehen,

Auch die Zuschauerzahlen des BVB unter der Woche sprechen nicht dafür, dass niemand zu diesen Terminen Zeit hat.

Wie soll die Bundesliga noch gesellschaftlich verbinden, wenn

Das Argument höre ich von BVB-Fans das erste Mal. Ich empfand es eher so als ob Fußball eine Möglichkeit ist, sich von anderen (Sch*lkern, Bayern, Rasenballern) abzugrenzen. Das zeigte man ja meist auch ziemlich deutlich vor den Spielen.


Ich verstehe, dass es für euch, die ihr am Protest teilnehmt, nicht ok ist, wenn der BVB am Montag spielt. Aber ich sehe nicht, dass eure Argumente für alle Fußballfans des BVB gelten. Deswegen sind eure Argumente in meinen Augen nicht stichhaltig genug, um etwas zu ändern.

Du kannst natürlich gerne alles aus dem Kontext reißen und dann darüber urteilen. Hilft aber nicht unbedingt bei einer interessierten Auseinandersetzung mit dem Thema.

Jeder der kein Problem mit der Ansetzung bzw. einem Montagsspiel in der Bundesliga hat, soll doch bitte gerne zu diesem Spiel gehen und Borussia Dortmund bis zum letzten unterstützen.
Es wird ja genügend Karten im Vorverkauf geben.

Auch Borussia Dortmund lebt von unterschiedlichen Meinungen seiner Befürworter.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Harl3kin @, Die Stadt der tausend Blitzen, Nippes, Freitag, 12. Januar 2018, 17:10 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Doch tut es... Trollversuch gescheitert

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Weeman @, Hinterm Knauber, Freitag, 12. Januar 2018, 17:42 (vor 99 Tagen) @ Harl3kin

Im Westen nix Neues.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 17:18 (vor 99 Tagen) @ Harl3kin

Doch tut es... Trollversuch gescheitert

Di, 20.12.2016 20:00 Uhr: BVB - Augsburg 81360 (ausverkauft)
Di, 4.4.2017 20:00 Uhr: BVB - Hamburg 81360 (ausverkauft)
Di, 26.09.2017 20:45 Uhr: BVB - Madrid 65849 (ausverkauft)
Mi, 01.11.2017 20:45 Uhr: BVB - Nikosia 64509 (98 Prozent)
Di, 21.11.2017 20:45 Uhr: BVB - Tottenham 65849 (ausverkauft)

Dafür, dass die Fans unter der Woche keine Lust oder sonstwas haben, ist die Auslastung immer sehr hoch.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

vegasfire, Freitag, 12. Januar 2018, 20:38 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Ob Dienstag oder Montag.
Ich verstehe nicht warum Ihr das so schlimm findet.
Für die erhöhten TV Gelder muss man auch mal was tun.

Leute nehmt Euch nicht so wichtig.
Es wird nichts bringen.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Schnippelbohne @, Bauernland, Freitag, 12. Januar 2018, 18:17 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Doch tut es... Trollversuch gescheitert


Di, 20.12.2016 20:00 Uhr: BVB - Augsburg 81360 (ausverkauft)
Di, 4.4.2017 20:00 Uhr: BVB - Hamburg 81360 (ausverkauft)
Di, 26.09.2017 20:45 Uhr: BVB - Madrid 65849 (ausverkauft)
Mi, 01.11.2017 20:45 Uhr: BVB - Nikosia 64509 (98 Prozent)
Di, 21.11.2017 20:45 Uhr: BVB - Tottenham 65849 (ausverkauft)

Dafür, dass die Fans unter der Woche keine Lust oder sonstwas haben, ist die Auslastung immer sehr hoch.

Mich würde es zwei Tage Urlaub kosten. D.h. noch zwei Tage ,ehr zusätzlich zu denen, die ich für Europapokal eh brauche. Und noch zwei Tage und noch zwei Tage... Die klassische Salamitaktik. Europapokal war zudem immer schon wochentags wegen der Ligabetriebe in den nationalen Ligen am Wochenende. Montagsspiele in der Bundesliga snd neu und unnötig. Notfalls kann man auch Sonntags parallel ansetzen, wenn die EL-Teilnehmer nicht Samstags antreten sollen. Es hibt keinen Grund für den Montagstermin außer die TV-Übertragung. Und schon mal an die Ausgburger Auswärtsfahrer gedacht.
Ich werde meine DK nicht nutzen,weil der zusätzliche Termin für mich inakzeptabel ist. Punkt. Wer das sonst noch macht oder nicht macht, ist mir egal.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 18:30 (vor 99 Tagen) @ Schnippelbohne

Mich würde es zwei Tage Urlaub kosten. D.h. noch zwei Tage ,ehr zusätzlich zu denen, die ich für Europapokal eh brauche. Und noch zwei Tage und noch zwei Tage... Die klassische Salamitaktik. Europapokal war zudem immer schon wochentags wegen der Ligabetriebe in den nationalen Ligen am Wochenende. Montagsspiele in der Bundesliga snd neu und unnötig. Notfalls kann man auch Sonntags parallel ansetzen, wenn die EL-Teilnehmer nicht Samstags antreten sollen. Es hibt keinen Grund für den Montagstermin außer die TV-Übertragung. Und schon mal an die Ausgburger Auswärtsfahrer gedacht.
Ich werde meine DK nicht nutzen,weil der zusätzliche Termin für mich inakzeptabel ist. Punkt. Wer das sonst noch macht oder nicht macht, ist mir egal.

Ist für mich absolut akzeptabel, dass es für dich mehr Aufwand bedeutet. Aber das trifft ja nicht auf alle zu. Wer montags fahren will, soll fahren, wer nicht, der bleibt zuhause. Der Fußball ist doch nicht nur für die Fans da, die jedes Spiel im Stadion sehen wollen und können.

Mit einem Montagsspiel wird doch niemandem was weggenommen. Ich z.B. fände mehr Spiele Sonntagabend oder Montags ganz gut, weil ich dann Samstag und Sonntag, wenn die Sonne noch scheint und viel mehr Leute frei haben mehr Zeit für andere außerhäusliche Aktivitäten habe. Und so wie mir geht's bestimmt auch anderen. Wir werden aber nicht protestieren, wenn die Montagsspiele wieder eingestampft würden - vermute ich jetzt mal.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 19:07 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Jetzt hör doch mal auf so zu tun, als ob irgendjemand hier etwas verbietet.

Eine Vielzahl von Fans und Fanclubs haben sich gegen den Besuch des Spiels BVB-Augsburg an einem Montag entschieden.

Jeder der hingehen will, soll hingehen.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 17:25 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Er sagt ja nicht, dass es konsequent boykotiert wird, nur dass es stört....

aber die Zahlen zeigen mMn lediglich, dass aktuell noch(!) genug Nachfrage auch von Leuten existiert denen ein Stadionerlebnis (vielleicht das einzige wo sie seit langem Karten bekamen) mehr wert ist, als die Unannehmlichkeiten des Termins.
Und da sehe ich in meine anderen Posts ja auch die von mir befürchtete "sinnlosigkeit" des Protestes.

(Nicht sinnlos im Sinne von blödsinnig! Eher im "noblen Don Quichote" Sinne ;-) )

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Harl3kin @, Die Stadt der tausend Blitzen, Nippes, Freitag, 12. Januar 2018, 17:50 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Er sagt ja nicht, dass es konsequent boykottiert wird, nur dass es stört....

Nichtmal das.

Ich habe eben die ganze zeit vergeblich das Foto vom Spiel gegen Tottenham gesucht, dass ich vor Anpfiff gemacht habe. Leider ohne Erfolg.

Das Stadion war lange nicht voll. D.h. Leute sind trotz bezahlter Karten reihenweise zu Hause geblieben, weil sie keinen Bock hatten den Stress auf sich zu nehmen.
Das hängt natürlich mit der erbrachten Leistung zusammen, aber gegen Nikosia war es auch schon so und da ging es theoretisch noch um etwas.
Und das trotz der Ticketpreise und der Besonderheit der Championsleague.
Bei beiden Spielen konnte man im übrigen auch bis kurz vor Toreschluss noch entspannt Karten bekommen.
ich bin mir nicht sicher, inwiefern da nicht mit den Restkarten der alte Leverkusener Trick angewendet wurde.

Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass Dortmund mit wenigen anderen vereinen eher die Ausnahme, denn die Regel ist.Mich würden vor allem mal die Quoten von Bundesligaspielen unter der Woche bei anderen Bundesligisten interessieren. Auch mit Blick auf die sonstige Auslastung.

Aber auch bei uns merkt man, wie der Druck auf die Tickets nachlässt. Mittlerweile bekomme ich mit Ausnahme von 2-3 Spielen bei jedem Spiel Anrufe und SMS, ob ich noch ne Karte brauche.
Und wenn das auch für die große Masse spürbar wird, ist dieser "Hauptsache überhaupt mal dabei" Effekt komplett verschwunden. Dann fangen die Leute an, die Spiele auszuwählen. Wir sind nicht England, wo der Hype so groß ist, dass auf dem freien Platz bei jedem Spiel ein anderer Koreaner sitzt.
Das was wir aus dem Ausland ziehen ist wegen einzelner Spieler oder wegen der Atmosphäre. Und wenn die Atmosphäre wegbricht verliert die Liga ihre letzte Besonderheit im Konzert der großen Ligen.

Gruß Harl3kin

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 18:06 (vor 99 Tagen) @ Harl3kin

Ich glaube du hast recht mit dem Tottenham-Spiel. Aber deshalb verkauft der Verein ja auch Dauerkarten. Das Geld fließt, selbst wenn die Leute nicht kommen. Und dass der Druck auf die Tickets nicht mehr so groß ist wie in den Meisterjahren, liegt natürlich auch an der Dominanz der Bayern, die den Wettbewerb um die Plätze, die wir gerne belegen würden, durch ihre Dominanz total langweilig machen. Auch die Stadiongröße trägt ihren Teil dazu bei. Und trotzdem steht unterm Strich ein ausverkauftes Stadion.

Und selbst wenn 10.000 Plätze tatsächlich nicht verkauft würden, juckt das großen Vereinen wie Bayern oder Dortmund nicht, denn die Ticketerlöse werden mittlerweile von horrenden Ablösesummen und TV-Geldern marginalisiert.

Ich erinnere mich noch an eine Reportage über das Schicksalsspiel des FC Bayern, die damals in einer sehr angespannten finanziellen Situation waren und das Stadion voll bekommen mussten, um nicht insolvent zu gehen. Da waren Zuschauer im Stadion noch richtig wichtig.

Wer heute ein Zeichen gegen den Kommerz setzen will, darf nicht mehr ins Stadion, kein Fernseh-Abo abschließen und keine Fanartikel mehr kaufen. Aber selbst das funktioniert nur, wenn sich ein großer Teil der Fans uns nicht nur einige Fangruppierungen dazu entschließen.

Wie ich bereits schrieb: ich verstehe den Protest und mir wäre es anders auch lieber, aber mich persönlich stören die Montagsspiele nicht. Sie passen hervorragend in mein Leben. Eigentlich sogar besser als die Wochenendspiele, wenn ich genauer darüber nachdenke.

Eintrag gesperrt
 

Was spricht denn gegen den Montag ?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 17:44 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Er sagt ja nicht, dass es konsequent boykotiert wird, nur dass es stört....

aber die Zahlen zeigen mMn lediglich, dass aktuell noch(!) genug Nachfrage auch von Leuten existiert denen ein Stadionerlebnis (vielleicht das einzige wo sie seit langem Karten bekamen) mehr wert ist, als die Unannehmlichkeiten des Termins.
Und da sehe ich in meine anderen Posts ja auch die von mir befürchtete "sinnlosigkeit" des Protestes.

(Nicht sinnlos im Sinne von blödsinnig! Eher im "noblen Don Quichote" Sinne ;-) )

Ich denke auch, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist, weil weder die Zuschauer fernbleiben werden (Vermutung meinerseits) noch andere Argumente heftigst gegen Bundesligaspiele am Montag sprechen.

Diese Diskussion habe ich vor paar Wochen schon einmal geführt. Die validen Argumente waren für mich insbesondere "die Zerstückelung des Spieltags" und "Dienstag muss ich arbeiten." Ich hätte auch lieber alle Ergebnisse an einem Tag, aber ich komme auch klar, wenn der BVB am Freitag oder Montag gewinnt.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

VinnieJones @, nähe Münster, Freitag, 12. Januar 2018, 15:49 (vor 99 Tagen) @ Fussel

So werde ich es auch handhaben und finde es auch alternativlos.

Natürlich könnte ich mir Zeit schaffen, dieses Spiel zu besuchen.
Es wird auch einige geben, denen dieser Termin besser passen könnte, als Sa 15.30 Uhr.

Aber darum geht es einfach nicht. Sondern ums große Ganze.

Es ist einfach der Punkt erreicht, an dem Schluss ist.


Haltet zusammen!

SGG
Fussel

So siehts aus. Wir werden unsere Dauerkarten ebenfalls verfallen lassen und nicht ins Stadion gehen. Irgendwann ist dann auch mal genug.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 14:34 (vor 99 Tagen) @ Fussel

Finde ich ja gut.
Aber nur interessehalber: Sonntagsspiele mit zwei (drei) Anstoßzeiten waren ok, Topspiele auch, Freitagsspiele erst recht, aber mit dem siebtem Anstoßtermin ist das Maß dann voll, die sechs (fünf) vorher waren völlig ok?

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Stephanito, Sonntag, 14. Januar 2018, 01:38 (vor 98 Tagen) @ RE_LordVader

Das Beispiel mit dem Frosch im Kochtopf auf der Herdplatte ist dir geläufig?

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Josch108 @, Freitag, 12. Januar 2018, 16:17 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Für mich war das Mass auch vorher schon voll. Aber besser jetzt als nie. Ich hoffe es wird ein deutliches Signal gesendet.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 16:26 (vor 99 Tagen) @ Josch108

Bei mir übrigens auch, meine Dauerkarte habe ich schon 13 Jahre nicht mehr (und ich hatte sie 20 Jahre), ich habe auch seit Jahren kein Sky mehr, gehe auch nicht in die Kneipe schaun... auch andere Wege (Stream/Verwandte/Freunde) nutze ich immer seltener.

Das schreibe ich nur, damit klar ist, dass ich das aktuelle Fussballbusiness nicht verteidigen will...

Aber ich befürchte dass trotz des (guten und auch intern beeindruckenden) Zusammenschluss der aktiven Fans nicht das deutliche Zeichen werden wird, sondern leider (!) klar machen wird, dass es sich dabei um eine kleiner werdende Randgruppe handelt und nicht um eine Mehrheit.

Ich hoffe ich werde Lügen gestraft... ehrlich, aber glauben tue ich es nicht

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Fussel @, Freitag, 12. Januar 2018, 15:16 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Finde ich ja gut.
Aber nur interessehalber: Sonntagsspiele mit zwei (drei) Anstoßzeiten waren ok, Topspiele auch, Freitagsspiele erst recht, aber mit dem siebtem Anstoßtermin ist das Maß dann voll, die sechs (fünf) vorher waren völlig ok?

Nö.
Kenne auch niemanden, der das behauptet bzw. die anderen Termine nicht kritisch sieht.

Ich erinnere da auch gerne an die Aktionen zu "Pro 15.30 Uhr"!

Phil hat das mit den Freitagsspielen schon geschrieben, die gehörten irgendwie immer dazu, sind aber nicht geschaffen worden, um nur noch mehr Kohle zu scheffeln.
Teilweise finde ich diese Spiele ok, fahre ich auch gerne auswärts, was aber eben nur mit nem Tag Urlaub geht.

Das "Topspiel" ist samstags somit noch ganz gut für Heim- und Auswärtsfans.

Gerade die Zerstückelung des Sonntages sind doch auch totaler Käse! Gerade auch für Auswärtsfans und auch für die Amateure.

Ich finde So 18 uhr scheisse.
Auswärts wäre so ein Spiel auch nicht oft bis gar nicht drin wahrscheinlich.

13.30 Uhr ist auch bekloppt.

Montags setzt für mich aber einfach noch mal einen sehr beschissenen Termin oben drauf. Es ist kein Wochenende mehr. Für Auswärtsfans kannste schon bis zu 2 Urlaubstage rechnen.
Der Grund mit der EL ist vorgeschobener Mist.
Man könnte ja einfach sonntags mehr Spiele um 15.30 uhr anpfeifen.

Und wenn jetzt versucht wird mit Die/Mi Spielen dagegen zu argumentieren, dass man da ja auch fährt etc., es sind schlichtweg Ausnahmen aufgrund des vollen Terminplanes. Ich hätte diese englischen Wochen auch lieber nicht.

Der Montag soll aber zur Regel werden. Siehe 2. Liga.

Und CL/EL können ja nur unter der Woche stattfinden.

Ich kann es nachvollziehen, wenn dem einen Sonntagsspiele oder auch jetzt Montagsspiele besser passen aus diversen Gründen. Der eine hat Schichtdienst oder/und Wochenenddienst. Der andere brauch am Wochenende mehr Zeit für die Kids etcpp.

Ich könnte an dem Montag auch.
Es ist aber der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Es reicht einfach und es ist ein Termin, an dem, für mich, einfach kein Buli Spiel angepfiffen gehört.

Gerade weil es auch so viele andere Termine mittlerweile gibt, die, wie du ja jetzt gesehen hast, eben auch kritisch gesehen werden.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

uwelito @, Dortmund - Wambel, Freitag, 12. Januar 2018, 17:53 (vor 99 Tagen) @ Fussel

Finde ich ja gut.
Aber nur interessehalber: Sonntagsspiele mit zwei (drei) Anstoßzeiten waren ok, Topspiele auch, Freitagsspiele erst recht, aber mit dem siebtem Anstoßtermin ist das Maß dann voll, die sechs (fünf) vorher waren völlig ok?


Nö.
Kenne auch niemanden, der das behauptet bzw. die anderen Termine nicht kritisch sieht.

Ich erinnere da auch gerne an die Aktionen zu "Pro 15.30 Uhr"!

Phil hat das mit den Freitagsspielen schon geschrieben, die gehörten irgendwie immer dazu, sind aber nicht geschaffen worden, um nur noch mehr Kohle zu scheffeln.
Teilweise finde ich diese Spiele ok, fahre ich auch gerne auswärts, was aber eben nur mit nem Tag Urlaub geht.

Das "Topspiel" ist samstags somit noch ganz gut für Heim- und Auswärtsfans.

Gerade die Zerstückelung des Sonntages sind doch auch totaler Käse! Gerade auch für Auswärtsfans und auch für die Amateure.

Ich finde So 18 uhr scheisse.
Auswärts wäre so ein Spiel auch nicht oft bis gar nicht drin wahrscheinlich.

13.30 Uhr ist auch bekloppt.

Montags setzt für mich aber einfach noch mal einen sehr beschissenen Termin oben drauf. Es ist kein Wochenende mehr. Für Auswärtsfans kannste schon bis zu 2 Urlaubstage rechnen.
Der Grund mit der EL ist vorgeschobener Mist.
Man könnte ja einfach sonntags mehr Spiele um 15.30 uhr anpfeifen.

Und wenn jetzt versucht wird mit Die/Mi Spielen dagegen zu argumentieren, dass man da ja auch fährt etc., es sind schlichtweg Ausnahmen aufgrund des vollen Terminplanes. Ich hätte diese englischen Wochen auch lieber nicht.

Der Montag soll aber zur Regel werden. Siehe 2. Liga.

Und CL/EL können ja nur unter der Woche stattfinden.

Ich kann es nachvollziehen, wenn dem einen Sonntagsspiele oder auch jetzt Montagsspiele besser passen aus diversen Gründen. Der eine hat Schichtdienst oder/und Wochenenddienst. Der andere brauch am Wochenende mehr Zeit für die Kids etcpp.

Ich könnte an dem Montag auch.
Es ist aber der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Es reicht einfach und es ist ein Termin, an dem, für mich, einfach kein Buli Spiel angepfiffen gehört.

Gerade weil es auch so viele andere Termine mittlerweile gibt, die, wie du ja jetzt gesehen hast, eben auch kritisch gesehen werden.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 15:37 (vor 99 Tagen) @ Fussel

versteh mich nicht falsch, ich mochte den ganz alten Modus 8 Spiele Sa 15:30 ein Fr. Abenspiel auch am liebsten.

Aber ganz ehrlich: das Rad lässt sich nicht zurückdrehen, auch diese Aktion wird keinen Effekt erzielen, im allergünstigsten Fall wird sie eine leicht aufschiebende Wirkung haben.
Auch wenn es kaum jemand hier wahr haben mag: Die "alte Art" Fans, die die sich engagieren, die (fast) alles im Stadion sehen, die oft Auswärts fahren sind für das Business nur noch Beiwerk.
Sie stellen einen immer kleiner werdenden Teil der Fans, der Einnahmen usw.

Das ist sehr schade, meiner Überzeugung nach aber unabwendbar.
Wenn aufgrund solcher Salamispieltage die (Gesamt)abozahlen im TV eher steigen statt deutlich zu sinken wird es so weitergehen.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Baffy @, Bad Berleburg, Freitag, 12. Januar 2018, 17:06 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader
bearbeitet von Baffy, Freitag, 12. Januar 2018, 17:11

Ich sehe das ein wenig anders.

Insgesamt sinken die Besucherzahlen in der Bundesliga. Das hängt im Wesentlichen mit den Kunstclubs und ihren friesierten Pommesbuden zusammen.

Auch bringen diese keine Auswärtsfans mit. Wolfsburg wird ganze 1.200 von 8.000 Karten abnehmen, wobei dies für die schon rekordverdächtig ist.

Auch in Dortmund ist nicht mehr jedes Spiel ausverkauft. Der große Einbruch bei Sky wird noch kommen. Auch ich hatte noch bis Juli Vertrag. Zu diesem Zeitpunkt ist gekündigt und ich werde auch keinen neuen Vertrag mehr eingehen. Gründe sind, Bundesliga nicht komplett, International nur noch Teile, keine PL usw.

Wenn jetzt die Montagsspiele boykotiert werden, dann hat das schon Auswirkungen. Auch die TV Einnahmen leben vom Verkauf von Emotionen. Ohne diese
verkaufbaren Emotionen im Stadion wird es schwierig hier eine dauerhaft hohe Einschaltquote zu generieren.

Durch die Aufteilung der TV Rechte , die Zersplitterung des Spieltages, dem Vergraulen der Fans mit dem Ergebnis mehr und mehr tote Stadien zu haben, gräbt man sich in meinen Augen sein eigenes Grab.

Der Fussball ist momentan auf gutem Wege sich selbst seine eigene Kundschaft zu vergraulen. Ob neue Eventfans dies dauerhaft ersetzen bleibt abzuwarten und ist in meinen Augen zweifelhaft.

Gerade bei der Aktion 12:12 hat man das gesehen. Die gesamte Bundesliga hat sich erschreckt als plötzlich 12:12 ohne Support abliefen. Die brauchen uns um ihr Produkt zu verkaufen. Und gerade Dortmund braucht den Mythos Süd für Sponsoring und Werbeverträge.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 17:09 (vor 99 Tagen) @ Baffy

Dazu kurz eine Frage: Wieviele Spiele anderer Mannschafren schaust Du Dir an, weil eine so geile Stimmung im Stadion ist?
Also selbst als ich noch ein Ano hatte war es bei mir genau keines....

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Baffy @, Bad Berleburg, Freitag, 12. Januar 2018, 17:12 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Einige.

So schaue ich immer wieder gerne Union genau aus diesem Grunde. Auch international schaue ich mir genau aus diesem Grunde immer gerne solche Spiele an.

Ich stehe aber nicht für die Allgemeinheit.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 17:18 (vor 99 Tagen) @ Baffy

ok.

Hätte ich echt gedacht, dass das bei Gründen Fussball im TV zu schauem eher ganz weit hinten zu suchen ist.
Vor Ort ist natürlich anders... ich kenne ein paar Leute die sich einiges an Spielen im In- und Ausland anschauen wegen der Stimmung (dann halt oft nicht die Premiumproduktligen ;-) )

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Fussel @, Freitag, 12. Januar 2018, 16:11 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Vielleicht wird es am Ende so kommen, dass sich das Montagsspiel etabliert.

Ich möchte aber nachher nicht sageb, dass ich es nicht versucht habe zu verhindern bzw. zu zeigen, dass es scheiße ist.

Ja du hast Recht, die Räder werden immer weiter überspannt, erst da, dann an anderer Stelle.
Es scheint nicht aufzuhören.

Es scheint auch so, als ob man nichts dagegen erreichen könnte.

Aber wie gesagt, der Versuch ist es wert.
Und wenn es am Ende doch nichts veingt, so bringt es einem persönlich trotzdem etwas. Auch, wenn die eigebe Lösung dann bedeutet weniger oder gar nicht mehr zum BVB zu fahren o.ä.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 15:40 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Nur weil man etwas vermutlich nicht ändern kann, muss man doch nicht kritiklos daneben stehen und es zulassen/beklatschen.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 16:06 (vor 99 Tagen) @ stfn84

das ist sicher richtig.

Meiner Meinung nach ist der Protest jetzt nur nicht sehr konsequent (also deutlich zu spät, und ja ich habe damals sie 15:30 Aktionen mitbekommen) und es kommt mir auch etwas ziellos vor. Aber wenn alle Beteiligten ein gutes Gefühl dabei haben, gut so.

Ich befürchte nur ein großes Frustpotential...

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:08 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Wie sähe denn ein konsequenter Protest aus?

Gegen Montage und die Zerstückelung wird doch schon seit langem protestiert. Also ist es doch nur konsequent und richtig, wenn sich Fans nun zusammen schließen um diesen Spieltermin zu boykottieren.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 16:18 (vor 99 Tagen) @ stfn84

Ganz ehrlich: weiß ich auch nicht.

Aber ich glaube, dass dieser Zusammenschluss der aktiven Fans hauptsächlich diese erreicht. (Was sicher auch schon gut und beeindruckend ist)
Aber wird eher weniger als 10-20% der Stadionbesucher ausmachen.

und ich befürchte davon wird sich niemand in dem Business beeindrucken lassen, selbst wenn bei den wenigen Montagsspielen nur 50.000 statt Ausverkauft im Stadion sein sollten (wobei die leeren Plätze auch noch zu 90% bezahlt sind). Was den Frust bei den aktiven Fans sicher nicht schrumpfen lässt

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:24 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Das Westfalenstadion wird gegen Augsburg sicher mehr als 50.000 Leute begrüßen dürfen.

Dennoch ist es ein richtiges und wichtiges Zeichen von Teilen der Fans von Borussia Dortmund.

Wenn es am Ende dann alles nicht gebracht haben sollte, wird der Protest nicht dadurch diskreditiert. Es wäre schade. Gleichzeitig wäre der Protest als Zeichen weiterhin als "richtig" einzustufen.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 16:30 (vor 99 Tagen) @ stfn84

Da stimme ich Dir zT zu.

Wenn aber die meisten der Protestierenden aber ein Sky/Eurosport Abo das System dass diese Terminplanung ursächlich betreibt weiter behalten solange Montagsspiele stattfinden ist es halt auch wohlfeil...

Aber das ist natürlich rein apekulativ von mir, und ich will auch gar nicht anfangen da jemandem etwas auszureden.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:56 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Ich verstehe Dich da voll und ganz.
Und vermutlich schätzt Du es recht realistisch ein.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Josch108 @, Freitag, 12. Januar 2018, 16:30 (vor 99 Tagen) @ stfn84

so is dat - egal was es bringt. Die Boykottieren halten "treu und fest" zusammen

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 16:31 (vor 99 Tagen) @ Josch108

und kündigen sicher auch alle TV Abos

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Josch108 @, Freitag, 12. Januar 2018, 17:00 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Ich habe zumindest keine Abos :-)

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:59 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Naja.
Vielleicht müsste man eher das Fansein beenden als Spiele nicht mehr am TV zu verfolgen.

Die Frage der Player Vereine & TV anstalten ist doch die:
Wer drängt den anderen dazu immer mehr Geld zu erwirtschaften, woraus sich dann der Zwang nach mehr Exklusivität (eigene Anstoßzeiten = höhere Vermarktungsoptionen) ergibt?

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 17:06 (vor 99 Tagen) @ stfn84

ja... auch nicht verkehrt. Es ist halt in dieser Hinsicht ziemlich pervers geworden.
Und nein, früher war nicht alles besser... aber weniger entfesselter Kapitalismus im Fussballbereich und eher überschaubare Informationsflut war mir persönlich lieber als diese Dauerverfügbarkekt, macht es (für mich) halt auch immer beliebiger. Aber auch das darf jeder für sich anders sehen ;-)

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Fussel @, Freitag, 12. Januar 2018, 16:16 (vor 99 Tagen) @ stfn84

Ich denke er meint, dass zu spät angefangen wurde, sich flächendeckend gegen andere neue Terminierungen etc. zu mobilisieren:
Sprich gegen Sonntagsspiele, Mo-Abend 2. Liga etc pp. und eben auch vereinsübergreifend.

Phil beschrieb es schon ganz gut, damals war man nicht so verstrickt und vllt auch nicht so engagiert.


Ich finde es sehr gut, dass man dem Spiel fern bleibt und nicht nur Tapeten aufhängt.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Phil @, Freitag, 12. Januar 2018, 14:44 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Aber auch bei den Sonntagsterminen gab es durchaus ja Proteste und auch Widerstand aus dem Amateurbereich.

Und in den 90iger Jahren ist es ja sogar mal gelungen, weil schlichtweg der Konsument es nicht Annahm, dass Topspiel um 20.15 Uhr (oder 20.00 Uhr) am Samstagabend wieder abzuschaffen.

Der Freitag war in meiner Erinnerung immer schon irgendwie da. Weiß ich aber nicht mehr so ganz genau, wann das überhaupt dauerhaft eingeführt wurde. Aber es muss länger her sein und hatte so richtig mit TV-Rechten dann im Zweifel nichts zu tun. Früher war es ja auch häufiger so, dass auch mal dreimal Freitags gespielt wurde etc.; aber das war, bevor RTL in die TV-Rechte einstieg und es überhaupt um solche Gedankenspiele ging.

Einzig, dass wir 1.Liga-Fans die Fans der 2.Liga ab Mitte der 90iger allein gelassen haben ob der Montagsspiele, ist etwas, was ich als sehr bedauerlich empfinde. Aber nicht mehr zu ändern.

MFG
Phil

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

istar @, Freitag, 12. Januar 2018, 15:00 (vor 99 Tagen) @ Phil

Einzig, dass wir 1.Liga-Fans die Fans der 2.Liga ab Mitte der 90iger allein gelassen haben ob der Montagsspiele, ist etwas, was ich als sehr bedauerlich empfinde. Aber nicht mehr zu ändern.

MFG
Phil

Ich würde sogar darauf wetten, das die Zahl derjenigen, die jetzt boykottieren/ protestieren,annähernd 100% erreicht, die schon mehr als ein Zweitligaspiel im TV gesehen haben.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 14:44 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader
bearbeitet von Sascha, Freitag, 12. Januar 2018, 14:49

Finde ich ja gut.
Aber nur interessehalber: Sonntagsspiele mit zwei (drei) Anstoßzeiten waren ok, Topspiele auch, Freitagsspiele erst recht, aber mit dem siebtem Anstoßtermin ist das Maß dann voll, die sechs (fünf) vorher waren völlig ok?

Verstehen tu ich das auch nicht so ganz. Generell finde ich die weitere "Salamisierung" der Liga scheiße. Aber da ist der dritte Sonntagstermin dann genau so kacke wie Montags. Und natürlich ist das vor allem für Auswärtsfans scheiße - aber eben auch alles andere als eine neue Situation. Englische Woche, Pokalspiele, auch die finden nicht am Wochenende statt.

Ich kann mich da ehrlich gesagt gar nicht zur großen Empörung aufraffen. Das DSF hats auch nicht gejuckt, dass über Jahre hinweg hinter vielen Zweitligatoren große "Scheiß DSF" oder "Nein zu Montagsspielen"-Banner gehangen haben. Gut sichtbar für alle TV-Kameras. Es wurde einfach weitergemacht.

Wie üblich werden die Vereine auch diese Proteste aussitzen, in Kauf nehmen, dass der ein oder andere abspringt, der große Teil aber weiter resigniert und es dann einfach irgendwie runterschluckt.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Phil @, Freitag, 12. Januar 2018, 14:51 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Pokalspiele oder gar Europapokalspiele sind aber doch wirklich ein Highlight. Dafür nimmt man auch unter der Woche etwas auf sich im Zweifel und macht es möglich. Der ein oder andere Fan hat sowas noch nie miterlebt.

Finde ich nicht richtig, dass in einen Topf zu werfen. Klar, wir haben uns daran wieder gewöhnt, dass wir alle paar Tage irgendwo ein Spiel haben, aber i.d.R. ist das doch einfach eine absolute Ausnahme.

Und natürlich würde ein FC Augsburg Fan 600 km am Mittwochabend anreisen, um ein Spiel gegen uns im Pokal-Viertelfinale zu verfolgen.

Ein einfacher Bundesligaspieltag ist dann aber doch etwas anderes.

Und was die 2.Liga betrifft und die Montagsspiele. Das war ein historischer Fehler der Fans der ersten Liga, dass man sich da so wenig drum geschert hat. Irgendwann war es dann auch zu spät dafür. Aber das waren auch einfach noch völlig andere Zeiten. Es gab kaum Organisation unter Fans und insgesamt herrschte noch eine andere Stimmung so 1995. Gesänge mit "Wenn wir wollen, kaufen wir euch auf", würde heute wohl keiner mehr auf der Süd anstimmen. Es war eine Goldgräberstimmung und jeder wollte ganz weit vorne am Wasser stehen...

Was die Resignation betrifft, bzw. das Vorgehen der Liga in diesem Fall, so könntest du Recht haben. Sie werden den ersten Proteststurm aussitzen und dann irgendwann ist es halt auch normal, dass Montags gespielt wird. Aber ich jedenfalls werde mir dann nicht noch einmal sagen müssen "War ein historischer Fehler, damals nicht protestiert zu haben, jetzt ist es zu spät".

Aber ich für meinen Teil will da auch keinen Zwang sehen. Wer damit kein Problem hat, den Termin vielliecht sogar gut findet oder aber meint, es ist eh total sinnlos da irgendwie gegen zu protestieren, der soll auch wirklich gerne ins Stadion gehen und fertig.

MFG
Phil

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 15:02 (vor 99 Tagen) @ Phil

Was die Resignation betrifft, bzw. das Vorgehen der Liga in diesem Fall, so könntest du Recht haben. Sie werden den ersten Proteststurm aussitzen und dann irgendwann ist es halt auch normal, dass Montags gespielt wird. Aber ich jedenfalls werde mir dann nicht noch einmal sagen müssen "War ein historischer Fehler, damals nicht protestiert zu haben, jetzt ist es zu spät".

Ich könnte nicht nur Recht haben, ich werde Recht haben. Letztendlich, und das sage ich als jemand, der sich halt auch schon bei Protesten engagiert hat, geht es immer nur in eine Richtung.

Vereine und Verbände drehen das Rad weiter, eröffnen das Spiel mit Maximalforderungen und eventuell setzt man sich dann mit Fans tatsächlich zusammen und entwickelt eine abgeschwächte Version. Das sind aber keine echten Kompromisse, weil der Antrieb fast immer von der Vereins- und/oder Verbandsseite kommt. Sie preschen zwei Schritte vor und gehen dann einen halben Schritt zurück. Unterm Strich hat der Fan dann wieder anderthalb an Gelände verloren. Es ermüdet einen irgendwann und raubt die Illusionen, dass man "die Welt" verbessern kann.

Die Vereine wissen ganz genau, dass viele Fans zwar rote Linien ziehen, aber am Ende Fußball so sehr Gewohnheit, bzw. Teil des Lebens geworden sind, dass sie am Ende auch bleiben, wenn man sie wieder und wieder übertritt.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Phil @, Freitag, 12. Januar 2018, 15:24 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Ich könnte nicht nur Recht haben, ich werde Recht haben. Letztendlich, und das sage ich als jemand, der sich halt auch schon bei Protesten engagiert hat, geht es immer nur in eine Richtung.

Also ich habe mich auch schon - im Fußball und anderswo - bei Protesten engagiert und habe erlebt, dass man damit Erfolg haben kann.

Im Fußball fällt das zunehmend schwer, aber es gibt auch hier immer mal wieder - wenn auch eher kleinere - Erfolge.

Die Vereine wissen ganz genau, dass viele Fans zwar rote Linien ziehen, aber am Ende Fußball so sehr Gewohnheit, bzw. Teil des Lebens geworden sind, dass sie am Ende auch bleiben, wenn man sie wieder und wieder übertritt.

Ich glaube nicht, dass sich diese Bewegung endlos fortführen lässt. Sowas hat noch nirgendwo funktioniert. Auch wenn es stand heute vielleicht so wirkt.

MFG
Phil

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Fussel @, Freitag, 12. Januar 2018, 15:21 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Vielleicht hast du Recht.

Ich finde es aber gut, dass es so vielen schlichtweg noch nicht egal ist, sie noch nicht mürbe sind dagegen etwas zu machen.

Gerade im Hinblick auf die Aussichtslosigkeit eines Erfolges.

Eintrag gesperrt
 

Richtig so! Und danke!

Wickiborusse @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 14:41 (vor 99 Tagen) @ RE_LordVader

Finde ich ja gut.
Aber nur interessehalber: Sonntagsspiele mit zwei (drei) Anstoßzeiten waren ok, Topspiele auch, Freitagsspiele erst recht, aber mit dem siebtem Anstoßtermin ist das Maß dann voll, die sechs (fünf) vorher waren völlig ok?

Fast nichts davon war ok (Freitagabends fand ich allerdings immer recht nett). Der Mensch an sich erträgt zunächst verdammt viel. Aber irgendwann ist halt der Punkt erreicht, wo Schluss ist.
Meine zwei Dauerkarten aus Block 10 bleiben auch zu Hause.

Eintrag gesperrt
 

Gute Aktion

FranziHowi @, Howitown, Freitag, 12. Januar 2018, 14:04 (vor 99 Tagen) @ Janni

Ich hoffe die zeigt Wirkung bzw. erregt genug Aufmerksamkeit.

Schön wäre auch eine Alternative.
Die Amateure werden wahrscheinlich nicht spielen. Aber vielleicht ein Vorort Verein, oder eine andere Sportart...?
Oder was ganz anderes mit 3.000 Leuten ins Kino oder man trifft sich zum Grillen....

Oder man verbringt einfach Zeit mit seiner Familie.

Eintrag gesperrt
 

Gute Aktion

Frankfurter @, Mainz, Freitag, 12. Januar 2018, 20:52 (vor 99 Tagen) @ FranziHowi

Es bringt Aufmerksamkeit und eine gute Unruhe - Eure Aktion!
Dafür besten Dank, denn es ist gut, dass jemand damit angefangen hat mal "Stopp!" zu sagen und zum Boykott der für montags angesetzten Spiele aufzurufen.

Als ich heute von Eurem Vorschlag las, dachte ich mir - na Großmaul wie wirst Du Dich wohl entscheiden!

Es bleibt nichts anderes übrig als auch in Frankfurt zu versuchen ein "Nein! - Nicht mit uns!" zu verwirklichen.
Ein User im Eintracht Forum schrieb: Klar für Boykott! Immer wieder nur mal hier ein Protestchen und da ein laues Nein bringt uns nicht weiter!

In diesem Sinne solidarisiere ich mich mit Eurer Aktion und werde versuchen möglichst viele Fans für den Boykott für unser Montagsspiel zu gewinnen!

Bundesliga Samstag 15:30 Uhr!

Einträchtliche Grüße
Frankfurter

P.S. Muss ja nicht gleich soweit gehen, dass man den Tag mit der Familie...

Eintrag gesperrt
 

Gute Aktion

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 12. Januar 2018, 15:51 (vor 99 Tagen) @ FranziHowi

Ich hoffe die zeigt Wirkung bzw. erregt genug Aufmerksamkeit.

Schön wäre auch eine Alternative.
Die Amateure werden wahrscheinlich nicht spielen. Aber vielleicht ein Vorort Verein, oder eine andere Sportart...?

Du willst gegen Montagsspiele protestieren, indem du dir andere Montagsspiele anschaust?

Eintrag gesperrt
 

Gute Aktion

FranziHowi @, Howitown, Freitag, 12. Januar 2018, 18:33 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Ja kannst du nicht verstehen, ich mache dir da aber keinen Vorwurf ;-)

Eintrag gesperrt
 

Gute Aktion

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:01 (vor 99 Tagen) @ Basti Van Basten

Insbesondere Amateurvereine müssen doch schon auf Montage ausweichen, damit überhaupt noch Spieler und Fans kommen!

Die Bundesliga blockiert durch den eigenen Spielbetrieb inzwischen drei Tage. Dazu kommen dann die internationalen Spiele der Bundesligisten, sodass oftmals der Montag als letzter Wochentag verbleibt, an dem man nicht mit dem ortsnahen Bundesligisten konkurriert.

Eintrag gesperrt
 

Gute Aktion

Balin @, Der Pott, Freitag, 12. Januar 2018, 15:42 (vor 99 Tagen) @ FranziHowi

Oder was ganz anderes mit 3.000 Leuten ins Kino oder man trifft sich zum Grillen....

Ich wollte immer schon mal gegen die Scheißparallelansetzungen von Filmen im Kino protestieren ;-)

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Julian-OWL @, Freitag, 12. Januar 2018, 12:14 (vor 99 Tagen) @ Janni

Ein starkes Zeichen! Ich denke durch die Info werden sich noch weitere Fanclubs anschließen und auch "unorganisierte" Fans das Spiel boykottieren.
Wichtig ist nur, dass die Dauerkarteninhaber auch wirklich standhaft bleiben und ihre Karte nicht an Freunde oder Bekannte weitergeben.

Bin generell gespannt wie der Online-Ticketshop bei dem Spiel demnächst aussehen wird.

Gibt es eigentlich Infos darüber wie sich die Frankfurter beim Montagsspiel gegen Leipzig verhalten werden? Hab bis letzte Woche dazu noch nichts finden können.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

yellowmarianne @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 12:33 (vor 99 Tagen) @ Julian-OWL

Wichtiger wäre, dass die zu Hause bleibenden das Spiel auch nicht am TV verfolgen.

Denn darum gehts ja, TV Quoten. Wie viele Leute im Stadion sind ist für die Zukunft doch völlig egal.
Solange aber Millionen vor der Glotze sitzen, wird sich nix ändern.

SGG Marianne

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

plnet, Freitag, 12. Januar 2018, 15:39 (vor 99 Tagen) @ yellowmarianne

Wichtiger wäre, dass die zu Hause bleibenden das Spiel auch nicht am TV verfolgen.

Denn darum gehts ja, TV Quoten. Wie viele Leute im Stadion sind ist für die Zukunft doch völlig egal.
Solange aber Millionen vor der Glotze sitzen, wird sich nix ändern.

SGG Marianne

Deine Theorie geht aber nur auf, wenn du ein entsprechendes Gerät zu Hause hast was die Quote mitbestimmt. Lediglich 5.000 Haushalte tragen Daten zu den TV Quoten bei.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Baffy @, Bad Berleburg, Freitag, 12. Januar 2018, 17:20 (vor 99 Tagen) @ plnet

Das gilt für die öffentlich rechtlichen und Privatsender. Nicht für die Bezahlsender. Sky ermittelt die Einschaltquoten nach tatsächlicher Nutzung, Identifizierung über die Smartcard.

Das Spiel kommt bei Eurosport also User Ermittlung über Internetzugriffe.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

nemix @, Freitag, 12. Januar 2018, 20:57 (vor 99 Tagen) @ Baffy

Das gilt für die öffentlich rechtlichen und Privatsender. Nicht für die Bezahlsender. Sky ermittelt die Einschaltquoten nach tatsächlicher Nutzung, Identifizierung über die Smartcard.

Das Spiel kommt bei Eurosport also User Ermittlung über Internetzugriffe.

Das stimmt so nicht, bitte nicht irgendwas vom Hörensagen raushauen!
Sky nutzt NICHT die (sehr schlechten) AGF Zahlen sondern misst genauer mit ca. 15.000 eigenen Messgeräten. Es wird aber nicht jedes Abo überwacht. Wäre Datenschutzrechtlich sicher nicht sauber. Trotzdem haben Sie durch die wesentlich größere Datenbasis wesentlich genauere Zahlen.
Da es Eurosport zeigen wird und die auch per Sat,Kabel erreichbar sind bin ich auch gespannt wie die Zahlen aussehen werden und ob das Streamangebot (was sicherlich die meisten nutzen) halten wird.

Hab mich bei meinem alten AG relativ lange mit dem Quotenbeschiss beschäftigt, seitdem wundert mich nicht das es beim Hartz4 Programm hohe Einschaltquoten gibt und die Sender viel Geld für Werbung abgreifen.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 17:26 (vor 99 Tagen) @ Baffy

Das hätte ich auch so vermutet, hier heißt es ja immer anders...
weil technisch sollte das im Gegendsatz zum normalen TV ja kein Problem sein.
hast Du da eine Quelle zu?

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Kulibi77, Freitag, 12. Januar 2018, 15:47 (vor 99 Tagen) @ plnet

Wichtiger wäre, dass die zu Hause bleibenden das Spiel auch nicht am TV verfolgen.

Denn darum gehts ja, TV Quoten. Wie viele Leute im Stadion sind ist für die Zukunft doch völlig egal.
Solange aber Millionen vor der Glotze sitzen, wird sich nix ändern.

SGG Marianne


Deine Theorie geht aber nur auf, wenn du ein entsprechendes Gerät zu Hause hast was die Quote mitbestimmt. Lediglich 5.000 Haushalte tragen Daten zu den TV Quoten bei.

Trotzdem repräsentativ, falls richtig umgesetzt. Wenn es normal wird bestimmte Dinge einfach mal nicht anzuschauen und lieber ein Spiel mit den Kindern zu spielen, dann wird das auch in diesen Panels irgendwann durchscheinen. Bleibt es normal einfach alles zu schlucken und jeden Mist zu gucken, weil es ja sowieso nix ändert, dann wird sich in der Tat nichts ändern.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

DogSoldier @, Gütersloh, Freitag, 12. Januar 2018, 17:29 (vor 99 Tagen) @ Kulibi77

sehr vernünftige Sichtweise, genauso ist es......

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

nemix @, Freitag, 12. Januar 2018, 15:05 (vor 99 Tagen) @ yellowmarianne

Denn darum gehts ja, TV Quoten. Wie viele Leute im Stadion sind ist für die Zukunft doch völlig egal.

Quotenmessung wird bei ES schwierig. Die werden wie bei Webauftritten irgendwas zählen und noch 20-30% draufschlagen damit die Werbepartner zufrieden sind. Ich gehe aber fest davon aus das ES das ganze Ding am Spieltag abschmieren wird. Hoffe das viele auf reddit oder andere Dienste zurückgreifen und sich ggf. mal jemand Gedanken macht wie das weitergehen soll.
Wir stehen auch auf der Liste und 3/4 wird auch das 13:30 Sonntagsspiel bestreiken, das sollte man ggf. auch mal platzieren das die Anstoßzeit auch total bescheiden ist.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Carpzov @, Lipsia, Freitag, 12. Januar 2018, 13:24 (vor 99 Tagen) @ yellowmarianne

Läuft doch eh bei ES, was "angeblich" jeder boykottiert...

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 13:21 (vor 99 Tagen) @ yellowmarianne

Wichtiger wäre, dass die zu Hause bleibenden das Spiel auch nicht am TV verfolgen.

Denn darum gehts ja, TV Quoten. Wie viele Leute im Stadion sind ist für die Zukunft doch völlig egal.
Solange aber Millionen vor der Glotze sitzen, wird sich nix ändern.

SGG Marianne

Das sollte man aber auch völlig realistisch betrachten. Fußball im TV unter der Woche funktioniert. Die Leute gucken es in der englischen Woche, beim DFB- und Europapokal. Montag ist bislang in Deutschland der einzige Tag gewesen, an dem Erstligavereine noch nicht spielen mussten.

Von der Erkenntnis, dass man Fußball als TV-Sport unter der Woche bringen kann, wird es auch nichts ändern, wenn vielleicht 2.000 oder 3.000 Protestierende zuhause den Fernseher bei einem Spiel auslassen.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Maja @, Wiesbaden, Freitag, 12. Januar 2018, 16:02 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Von der Erkenntnis, dass man Fußball als TV-Sport unter der Woche bringen kann, wird es auch nichts ändern, wenn vielleicht 2.000 oder 3.000 Protestierende zuhause den Fernseher bei einem Spiel auslassen.

Ganz genau, und dadurch, dass die restlichen 20-30 Tsd. doch gucken, lässt Zuschauerquoten steigen, so wird ein Montagspiel eher als Erfolg betrachtet. Den DFB juckt das wenig(er), wenn die Stadien nicht voll sind.

Ein großangelegter Fernsehboykot wäre sehr viel wirksamer, aber diesen zu bewerben und durchzuführen stelle ich mir schwierig vor.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:06 (vor 99 Tagen) @ Maja

Die Bundesliga hat als Alleinstellungsmerkmal vor allem die Fanszenen. Damit kann man auch international locken, wo es um den Wettbewerb innerhalb der Liga schon nicht bestens bestellt ist.

Die DFL und den DFB wird es also letztlich sicher jucken, ob da ein paar Tausend Fans nicht im Stadion auftauchen.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Kulibi77, Freitag, 12. Januar 2018, 15:22 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Wichtiger wäre, dass die zu Hause bleibenden das Spiel auch nicht am TV verfolgen.

Denn darum gehts ja, TV Quoten. Wie viele Leute im Stadion sind ist für die Zukunft doch völlig egal.
Solange aber Millionen vor der Glotze sitzen, wird sich nix ändern.

SGG Marianne


Das sollte man aber auch völlig realistisch betrachten. Fußball im TV unter der Woche funktioniert. Die Leute gucken es in der englischen Woche, beim DFB- und Europapokal. Montag ist bislang in Deutschland der einzige Tag gewesen, an dem Erstligavereine noch nicht spielen mussten.

Von der Erkenntnis, dass man Fußball als TV-Sport unter der Woche bringen kann, wird es auch nichts ändern, wenn vielleicht 2.000 oder 3.000 Protestierende zuhause den Fernseher bei einem Spiel auslassen.

Ob es langfristig etwas bringt wird man sehen. Ich schaue vieles aus Langeweile nicht mehr und bestimmte "Events" aus Prinzip nicht mehr. Ich diskutiere da auch nicht mehr drüber, wenn Leute über das tolle Leipzig-Spiel reden wollen, dann sag ich einfach "interessiert mich nicht!". Die sky Fußball Quoten wachsen zwar noch, aber nur noch langsam gemessen am Wachstum der Neukunden. Und sky selbst will das Image als "Fußballsender" los werden und mehr auf Entertainment und Serien setzen. Ähnlich wie der run auf die Stadien ist auch der TV-Fußball an seinem peak bzw. drüber hinaus imho.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:04 (vor 99 Tagen) @ Kulibi77

Ne.
Sky wird das Image los, weil immer weniger Übertragungsrechte beim Sender anlanden.
Seit Jahren keine La Liga und Premier League mehr.
Bundesliga seit diesem Jahr auch nicht mehr komplett.
CL ab nächstem Jahr nur noch (sehr) eingeschränkt.
EL ab nächstem Jahr gar nicht mehr.

Das Film und Serienpaket ist im Vergleich mit der Konkurrenz (Netflix, Amazon) sehr bescheiden. Auch hier gewinnt man keinen Blumentopf.

Wenn Sky nicht aufpasst, gibt es den Laden nach der nächsten Bundesligarechtevergabe vielleicht nicht mehr.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

CB @, Freitag, 12. Januar 2018, 14:18 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Von der Erkenntnis, dass man Fußball als TV-Sport unter der Woche bringen kann, wird es auch nichts ändern, wenn vielleicht 2.000 oder 3.000 Protestierende zuhause den Fernseher bei einem Spiel auslassen.

Aber wenn eine fünfstellige Zahl an Plätzen nicht belegt ist, dann hat das einen Effekt. Als Fernsehzuschauer will ich kein leeren Plätze im Westfalenstadion sehen.

Für mich ist auch klar, dass ich dieses Spiel nicht sehen werde. Da werde ich einen Liveticker anmachen und gut ist.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 15:08 (vor 99 Tagen) @ CB

Du glaubst wirklich, dass die meisten TV Konsumenten das Spiel nicht schauen würden wenn selbst wenn nur 50.000 statt 80.000 im Stadion wären?

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

CB @, Samstag, 13. Januar 2018, 14:10 (vor 98 Tagen) @ RE_LordVader

Du glaubst wirklich, dass die meisten TV Konsumenten das Spiel nicht schauen würden wenn selbst wenn nur 50.000 statt 80.000 im Stadion wären?

Weiß ich nicht. Für mich persönlich nimmt die Attraktivität ab, wenn ich ein halbleeres Stadion sehe. Ja, dann entscheide ich eher ein Spiel nicht zu schauen.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Djerun @, Essen, Freitag, 12. Januar 2018, 14:59 (vor 99 Tagen) @ CB

Es wird völlig irrelevant sein, wenn am Montag nur 70.000 statt 80.000 im Stadion sind. 5.000 bis 10.000 Zuschauer weniger pro Montagspiel im Schnitt werden vollkommen untergehen und nicht auffallen. Warum sollte die Bundesliga eine Ausnahme sein unter den europäischen Top-Ligen? Die Proteste werden letztlich keinen Einfluß haben, weil sich genug Leute die Spiele am TV ansehen werden. Das einzige Hindernis in Deutschland ist da nur die absurde Rechtevergabe für die Spiele - ansonsten wird das seinen unbeeindruckten Lauf nehmen...

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 14:20 (vor 99 Tagen) @ CB

Von der Erkenntnis, dass man Fußball als TV-Sport unter der Woche bringen kann, wird es auch nichts ändern, wenn vielleicht 2.000 oder 3.000 Protestierende zuhause den Fernseher bei einem Spiel auslassen.


Aber wenn eine fünfstellige Zahl an Plätzen nicht belegt ist, dann hat das einen Effekt. Als Fernsehzuschauer will ich kein leeren Plätze im Westfalenstadion sehen.

Für mich ist auch klar, dass ich dieses Spiel nicht sehen werde. Da werde ich einen Liveticker anmachen und gut ist.

Ganz davon abgesehen, dass ich niemals an eine fünfstellige Zahl glaube, weiß ich jetzt nicht so genau, was das mit meiner Aussage zu tun hat?

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

CB @, Samstag, 13. Januar 2018, 14:15 (vor 98 Tagen) @ Sascha

Ganz davon abgesehen, dass ich niemals an eine fünfstellige Zahl glaube,

Da halte ich dagegen. Da werden keine 70000 Leute im Stadion sein. Es ist ein unattraktiver Gegner, eine unattraktive Uhrzeit und die Saison ist auch nicht so prickelnd. Dazu noch der Protest.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

referent @, Krefeld, Freitag, 12. Januar 2018, 13:38 (vor 99 Tagen) @ Sascha

Stark wäre, wenn der BVB mal mitmachen würde und keinen Vorverkauf anbieten würde.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Sascha @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 13:47 (vor 99 Tagen) @ referent

Stark wäre, wenn der BVB mal mitmachen würde und keinen Vorverkauf anbieten würde.

Warum sollte er das tun? Der BVB ist einer der Hauptnutznießer des TV-Vertrags, der diese Montagsspiele beinhaltet. Der Präsident des BVB ist gleichzeitig Präsident der DFL, die im Namen der Profivereine diesen Vertrag ausgehandelt hat.

Ich fänds ziemlich skurril, wenn man sich dann im Anschluss als "die Guten" präsentieren würde, die Protest dagegen unterstützen. Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KgaA ist nicht Teil der Lösung, sondern des Problems.

Eintrag gesperrt
 

Mehr als 100 BVB-Fanclubs besuchen das Montagspiel gegen Augsburg nicht

Schnippelbohne @, Bauernland, Freitag, 12. Januar 2018, 13:44 (vor 99 Tagen) @ referent

Dann müssten sie ja konsequenterweise auch die anteiligen Fernsehgelder für den Spieltag zurückgeben. Schließlich haben sie die neue TV-Rechte-Vermarktung und damit auch die Montagstermine mit getragen. Den BVB kann ich daher leider nicht in Schutz nehmen bzw. von dort für die Aktion Unterstützung erhoffen.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Janni @, Wildschütz, Freitag, 12. Januar 2018, 12:37 (vor 99 Tagen) @ yellowmarianne

"Die erste Mark bringt der Fan ins Stadion. Alles andere, TV-Gelder, Merchandising etc. sind Folgeerscheinungen. Das darf man nie vergessen."

Ein spärlich gefülltes Stadion macht auch die TV-Vermarktung schwieriger.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Schwabo @, Kirchheim, Freitag, 12. Januar 2018, 14:01 (vor 99 Tagen) @ Janni

Naja der Grund der Montagsspiele ist die bessere Vermarktung in Asien und anderen Teilen der Welt, richtig? Was überwiegt dann hier? Der Verlust aus dem halb vollen Stadion oder der Gewinn die die TV Gelder aus aller Welt einbringen? Wie viele Fans des BVB gibt es im Asiatischen Raum die wirklich nur BVB schauen wollen? Haben diese nicht auch ein recht auf BVB-Spiele zu Fanfreundlichen Zeiten? Oder zählen die nicht als richtige Fans? Ich persöhnlich bin auch gegen Montagsspiele aber kann auch teilweise die Sicht des Vereins verstehen. Jeder muss bedient werden.

SGG
Schwabo

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

wildwux, Münster, Freitag, 12. Januar 2018, 18:18 (vor 99 Tagen) @ Schwabo

Wenn es um Asien ginge, würde Montags um die Mittagszeit gespielt werden.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Didi @, Schweiz, Freitag, 12. Januar 2018, 16:07 (vor 99 Tagen) @ Schwabo

Also um deine Geografiekenntnisse beneide ich dich ja nicht grade.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 16:10 (vor 99 Tagen) @ Didi

Vielleicht ist er Schlafforscher und hat die Nachtaktivitäten im asiatischen Raum analysiert.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

naftnevE @, Eventfan, Freitag, 12. Januar 2018, 18:20 (vor 99 Tagen) @ stfn84

Asiaten stehen gerne um 4 Uhr in der früh auf, um vor dem Arbeitstag Bundesliga zu sehen...

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

stfn84 @, Köln, Freitag, 12. Januar 2018, 15:47 (vor 99 Tagen) @ Schwabo

Für den asiatischen Markt ist das Spiel am Sonntag, 13:30 Uhr, "erschaffen" worden.

In Asien gibt es daher schon das Sprichwort:
"...und in Deutschland wird ein Bundesligaspiel angepfiffen"

#reis
#china

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Raducanu @, Sassenberg, Freitag, 12. Januar 2018, 15:26 (vor 99 Tagen) @ Schwabo

-> Den tieferen Sinn aber nicht verstanden: Warum wollen die Asiaten denn BuLi schauen: Weil doch die Atmosphäre und Stimmung so toll ist (angeblich). Und wenn am Montag oder Sonntag um halb 11 vormittags keiner ins Stadion geht, schaut auch der Asiate nicht mehr.

Wenn es nur um den Fußball geht, könnte man ja auch das Montagsspiel der 2. Liga verkaufen.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

CB @, Freitag, 12. Januar 2018, 14:15 (vor 99 Tagen) @ Schwabo

Naja der Grund der Montagsspiele ist die bessere Vermarktung in Asien und anderen Teilen der Welt, richtig? Was überwiegt dann hier? Der Verlust aus dem halb vollen Stadion oder der Gewinn die die TV Gelder aus aller Welt einbringen? Wie viele Fans des BVB gibt es im Asiatischen Raum die wirklich nur BVB schauen wollen? Haben diese nicht auch ein recht auf BVB-Spiele zu Fanfreundlichen Zeiten? Oder zählen die nicht als richtige Fans? Ich persöhnlich bin auch gegen Montagsspiele aber kann auch teilweise die Sicht des Vereins verstehen. Jeder muss bedient werden.

Die Asiaten sind uns einige Stunden vorraus. Was bringt denen ein Montagsspiel am späten Abend? Dann ist es bei denen Nacht.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Kaiser23 @, Gevelsberg, Freitag, 12. Januar 2018, 14:13 (vor 99 Tagen) @ Schwabo

Naja der Grund der Montagsspiele ist die bessere Vermarktung in Asien und anderen Teilen der Welt, richtig? Was überwiegt dann hier? Der Verlust aus dem halb vollen Stadion oder der Gewinn die die TV Gelder aus aller Welt einbringen? Wie viele Fans des BVB gibt es im Asiatischen Raum die wirklich nur BVB schauen wollen? Haben diese nicht auch ein recht auf BVB-Spiele zu Fanfreundlichen Zeiten? Oder zählen die nicht als richtige Fans? Ich persöhnlich bin auch gegen Montagsspiele aber kann auch teilweise die Sicht des Vereins verstehen. Jeder muss bedient werden.

SGG
Schwabo

Dann sollen sie sich einen Wecker stellen, sowie viele das auch tun wenn sie US Sport, Boxen etc.. sehen wollen. Habe ich so früher auch gemacht bei Formel 1 oder so.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Phil @, Freitag, 12. Januar 2018, 13:14 (vor 99 Tagen) @ Janni

So sieht es aus.

Und die Versuche, den Stadionbesucher als nicht so wichtigen Bestandteil zu definieren, gab es ja immer mal wieder (gerade Ende der 90iger, als der Anteil der Zuschauereinnahmen gemessen an den Einnahmen aus TV-Rechten noch kleiner war), ist aber bis heute nicht gelungen.

Wenn die Stadien nicht voll sind und auch nicht irgendwie so etwas wie Atmosphäre dort vorherrscht (und nein, das muss kein absolut außergewöhnliches Fanspektaktel sein), wird das auch 1:1 am TV-Markt ankommen. Natürlich, aufgrund von Verträgen, mit Verzug, aber es käme an.

MFG
Phil

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

RE_LordVader @, Dortmund, Freitag, 12. Januar 2018, 14:28 (vor 99 Tagen) @ Phil

und das glaube ich eher nicht.
Langfristig wird eher in D dann auch wie Italien und mit Abstrichen England und Spanien zu einem TV Fussballland werden.
So lange da nicht die Zahlen spürbar einbrechen (und das glaube ich leider nicht) werden die Tyv Gelder weiter steigen und nicht aufgrund weniger Stimmung angepasst werden.

Und ja, aktuell ist etwas Aufruhr am Markt, weil sich "der Deutsche TV Fussballfan" immer noch schwer mit dem Bezahlmodellen tut, erst recht jetzt wo es kein All-In Angebot gibt. Aber so wie ich die Disussion mitbekomme ist da der Aufschrei auch leider weitenteils schon wieder dem "nützt ja nix undn hne Fussi kann ich nicht" gewichen...

Aber ich hoffe (da dann eher analog zu Deiner Einlassung), dass ich das falsch einschätze

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Micawber @, Sauerland, Freitag, 12. Januar 2018, 13:55 (vor 99 Tagen) @ Phil

So sieht es aus.

Und die Versuche, den Stadionbesucher als nicht so wichtigen Bestandteil zu definieren, gab es ja immer mal wieder (gerade Ende der 90iger, als der Anteil der Zuschauereinnahmen gemessen an den Einnahmen aus TV-Rechten noch kleiner war), ist aber bis heute nicht gelungen.

Wenn die Stadien nicht voll sind und auch nicht irgendwie so etwas wie Atmosphäre dort vorherrscht (und nein, das muss kein absolut außergewöhnliches Fanspektaktel sein), wird das auch 1:1 am TV-Markt ankommen. Natürlich, aufgrund von Verträgen, mit Verzug, aber es käme an.

MFG
Phil


Wie sieht es in diesem Zusammenhang denn in Italien aus?

Auch aufgrund der ganzen negativen Begleiterscheinungen (Gewalt, Rassismus, Rechtsradikale etc.) sind die Stadien da doch schon seit Jahren mit wenigen Ausnahmen eher leer. Lazio kommt aktuell auf 27.000, Juve hat nicht mal 40.000, was natürlich auch dem nur unwesentlich größeren Stadion geschuldet ist. Lediglich die Mailänder Clubs liegen bei über 50.000, auch Neapel erreicht trotz der guten Saison gerade einmal 45.000. Insgesamt iegt der Schnitt bei 25.000.

Die Fernsehgelder sprudeln dagegen immer noch recht üppig und liegen deutlich höher als etwa in der Bundesliga. Und auch international haben die großen Clubs ja auch immer noch einige Zugkraft.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Phil @, Freitag, 12. Januar 2018, 14:04 (vor 99 Tagen) @ Micawber

Die Fernsehgelder sprudeln dagegen immer noch recht üppig und liegen deutlich höher als etwa in der Bundesliga. Und auch international haben die großen Clubs ja auch immer noch einige Zugkraft.

Italien war doch meiner Erinnerung nach noch nie so, dass da alle Stadien immer bis zum Rand gefüllt waren.

Und natürlich kommt die Art des TV-Markt und Dinge wie Einzelvermarktung dann noch hinzu.

MFG
Phil

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Micawber @, Sauerland, Freitag, 12. Januar 2018, 14:15 (vor 99 Tagen) @ Phil

Italien war doch meiner Erinnerung nach noch nie so, dass da alle Stadien immer bis zum Rand gefüllt waren.

Und natürlich kommt die Art des TV-Markt und Dinge wie Einzelvermarktung dann noch hinzu.

MFG
Phil


Es ist aber teilweise schon gruselig, wenn ich mal in so eine Fußball-Sendung mit den "Highlights" der europäischen Ligen schalte und da ein vermeintliches Spitzenspiel in Rom sehe, das in einem Stadion stattfindet, das nicht einmal annähernd zur Hälfte gefüllt ist.

Andererseits: An dieser Geisteratmosphäre scheint sich unser Ex-Krieger immerhin nicht zu stören und macht jetzt trotzdem seine Tore. In dieser Hinsicht scheint er nicht ganz so sensibel zu sein. ;-)


Ganz nebenbei: Amazon scheint wohl mit seinem Bieten um die Premier-League-Rechte in GB Ernst zu machen. Die ohnehin schon hohen Erlöse könnten ab 2019 dort also nochmal deutlich steigen.

Eintrag gesperrt
 

M. Sammer dazu:

Knolli @, Reutlingen, Freitag, 12. Januar 2018, 21:38 (vor 99 Tagen) @ Micawber

Barca hat in letzter Zeit auch mit Zuschauerschwund zu kämpfen, im Schnitt "nur" noch knapp 60.000 (Kapazitat ~98.000)

Eintrag gesperrt
 
RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
296800 Einträge in 3256 Threads, 11320 angemeldete Benutzer, 352 Benutzer online (141 angemeldete, 211 Gäste) Forums-Zeit: 21.04.2018, 19:08
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum