schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

BVB-Newsthread vom 11.08.2016 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 06:09 (vor 1940 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread, BVB

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Wa1terwhite @, Münster, Donnerstag, 11.08.2016, 17:38 (vor 1939 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Die ZEIT

Der Artikel ist von gestern, das ausführliche Interview erschien heute in der aktuellen Ausgabe vom 11.08.2016.

Ich weiß nicht, inwiefern ich daraus zitieren darf, damit ich keine Urheberrechte verletze. Daher nur einige Stichpunkte:
- Spagat zwischen Kommerz und Tradition: das Wichtigste ist immer die beste Mannschaft aufs Feld zu schicken. Fans, die lieber öfters verlieren und dafür auf die Chinareise verzichten würden, verliert man dann halt. Daher auch die Abgänge von Großkreutz, Kuba usw. Sie prägen aber weiterhin das Gesicht des BvB. Auch Emmerich, Schmidt oder Held haben den Verein gewechselt.
- Der BvB beschäftigt extra einen Mitarbeiter, der den Neuzugängen das Ruhrgebiet und die Geschichte des BvB näherbringt.
- Bayern ist Dortmund bei den Lohnkosten weit voraus. Man muss eine Nische bei den Spielern mit Potential besetzen, die es aber gerade nicht abrufen können, aber man wohl die Gründe kennt und meint, sie beheben zu können.
- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.
- Das Draxler Wolfsburg als Durchgangsstation sieht, verwundert ihn nicht.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Wa1terwhite, Donnerstag, 11.08.2016, 19:39 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite

- Spagat zwischen Kommerz und Tradition: das Wichtigste ist immer die beste Mannschaft aufs Feld zu schicken. Fans, die lieber öfters verlieren und dafür auf die Chinareise verzichten würden, verliert man dann halt. Daher auch die Abgänge von Großkreutz, Kuba usw. Sie prägen aber weiterhin das Gesicht des BvB. Auch Emmerich, Schmidt oder Held haben den Verein gewechselt.

Erinnern wir uns an die Anfänge unter Kloppo, da wurden auch verdiente Spieler wie Frei, Dede, Kringe oder Wörns aussortiert. Ich erachte die Diskussion auch als völlig abwegig. Den Schaalträger kritisiert man weil immer noch an seiner alten Garde um Poldi, Schweini und co festhält anstatt auch mal Sané, Weigl und co. zu bringen. Und Tuchel wirft man es jetzt vor?

- Bayern ist Dortmund bei den Lohnkosten weit voraus. Man muss eine Nische bei den Spielern mit Potential besetzen, die es aber gerade nicht abrufen können, aber man wohl die Gründe kennt und meint, sie beheben zu können.

Ich würde hier noch nicht mal die Bayern als Maßstab nehmen. Schauen wir doch nach England. Wenn ein Spieler nach dem Geld geht, dann schaut ganz Rest-Europa in die Röhre. Jüngstes Beispiel ist ja momentan z.B. Pogba. Real hätte ihn sicherlich gerne geholt, aber solche Finanzen bei dem Risiko, dass war Real die Geschichte nicht wert (Neben 105 Mio. Anlöse sollen wohl auch 25 Mio. an Riola geflossen sein).

- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.

Der Arme Junge! Man sollte vielleicht einfach mal aufpassen, dass man es um Götze nicht übertreibt.

- Das Draxler Wolfsburg als Durchgangsstation sieht, verwundert ihn nicht.

VW mag als Arbeitgeber in den anderen Branchen sicherlich das Ende der Nahrungskette darstellen. Im Fußball hätte ich diese These aber auch für weit hergeholt gehalten.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Donnerstag, 11.08.2016, 19:46 (vor 1939 Tagen) @ dan09

- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.

Der Arme Junge! Man sollte vielleicht einfach mal aufpassen, dass man es um Götze nicht übertreibt.

Finde ich auch. Genauso die Fan-seit-Kindheit-Story von Rode. Ich will gar nicht bestreiten, dass da was dran ist. Aber man sollte das ganze auch nicht überstrapazieren.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Lakrizza @, Castrop-Rauxel, Donnerstag, 11.08.2016, 20:34 (vor 1939 Tagen) @ Poeta_Doctus

Ich finde es von Rode gut, dass ihm das Thema selbst langsam wohl eher unangenehm ist bzw. er selbst es nicht dauernd erwähnen möchte. Das Gefühl hatte ich zumindest bei einem seiner letzten Interviews die ich gesehen habe.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 19:53 (vor 1939 Tagen) @ Poeta_Doctus

Gerade diese Kombination aus "BVB-Kindheits-Fan" Rode und "vom FCB belogen und betrogener" Götze ist witzig :D

Schließlich ist Götze seinerseits ein "Kindheits-Fan" der Bauern und ob Rode, der die Bauern ja wegen mangelnder Stammplatzaussicht zu uns verlassen hat, auf deutlich mehr Einsätze unter Tuchel kommt, will ich zumindest mal anzweifeln.

SGG Marianne

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Blarry @, Essen, Donnerstag, 11.08.2016, 21:18 (vor 1939 Tagen) @ yellowmarianne

Das Motiv ist bei Beiden ja ähnlich: einigermaßen akzeptiert werden. Bei Rode gibt es ja genug ob der sportlich-wirtschaftlichen Notwendigkeit skeptische Stimmen. Und Zweifel am Transfer eines Durchschnittskickers für 15 Millionen ausgerechnet aus München lassen sich nunmal leichter vertreiben, wenn man den Spieler selbst emotionalisiert darstellt und als "Fan" zu vermitteln versucht.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 18:58 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite

Ich habe ja ernsthaft Zweifel, ob es Zeiten gab, in denen die Fans, die lieber Spiele verlieren als etwas wie die Chinareise zu machen, auch nur annähernd in der Mehrheit waren, oder dass auf Seiten der Leitung nach ihnen gehandelt hat. Selbst als Kommerzkritiker muss man wohl eingestehen, dass es die gute alte Zeit, in der man bewusst auf Geld verzichtet hat, wohl eher nie gab.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Wa1terwhite, Donnerstag, 11.08.2016, 19:30 (vor 1939 Tagen) @ Sascha

So sieht es wohl aus. Diese Reisen finden einfach deswegen erst jetzt statt, weil wir erst jetzt die Möglichkeit dazu haben. 2007 hätte man die Kohle wohl sogar noch eher mit Kusshand genommen. Toll finden muss man das ganze deswegen aber nicht.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 19:44 (vor 1939 Tagen) @ fanatiC

Natürlich muss man das nicht gut finden. Ich zähle mich selbst zu den Kommerzkritikern.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 19:33 (vor 1939 Tagen) @ fanatiC

Wohin hätten wir 2007 auch reisen sollen, in Asien hat bestimmt keiner auf uns gewartet bzw uns sehen wollen :). Kann man auch als Anerkennung sehen, dass man als 2. dt. Mannschaft die Mgl. bekommt, an so etwas teilzunehmen...die anderen Bundeslisgisten müssen dafür noch bezahlen

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 18:28 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite

Schade, dass Aki scheinbar nicht mehr größten Wert auf (langjährige / treue) Fans legt.

Schon komisch.
Vor Jahren wurden eben diese noch umgarnt und als besonders wertvoll erachtet. Man verstand sich als Gegenpart zu den Bayern und legte wert darauf 'anders' zu sein.
Heute geht es dann eher um Erfolg und Umsatzsteigerung.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Punkt, Osnabrück, Freitag, 12.08.2016, 11:15 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Viele der Leute die heute nach Tradition und gegen Kommerz brüllen sind in den 90ern BVB Fan geworden (wie ich selbst übrigens auch, 86er Jahrgang), als man um Meisterschaft und Championsleague kämpfte. Im Grunde wollen diese Leute der kommenden Generation verwehren was sie genießen durften: Einen konkurrenzfähigen BVB.

Perspektivisch ist es sicher wertvoller heute neue Fans zu gewinnen als die alten um jeden Preis (den Preis des Erfolgs, der eine Katalysator ist für alle anderen positiven Entwicklungen des Vereins) halten zu wollen. Das macht nicht nur wirtschaftlich Sinn, was Watzke da sagt.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Anton56, Dortmund, Samstag, 13.08.2016, 11:44 (vor 1938 Tagen) @ Punkt

Hätte ich nicht besser formulieren können

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

FullHD @, Donnerstag, 11.08.2016, 23:13 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Schade, dass Aki scheinbar nicht mehr größten Wert auf (langjährige / treue) Fans legt.

Schon komisch.
Vor Jahren wurden eben diese noch umgarnt und als besonders wertvoll erachtet. Man verstand sich als Gegenpart zu den Bayern und legte wert darauf 'anders' zu sein.
Heute geht es dann eher um Erfolg und Umsatzsteigerung.

Nur mal so, mit Luft und Liebe haben wir keine Schulden getilgt etc.
Unter Niemeier ging es auch ganz geringfügig um Kohle und Erfolg...also man muss nicht o tun, als ob das jetzt etwas völlig Neues wäre. Nur weil man es "früher" nicht so wahrgenommen hat/wahrnehmen wollte, heißt das nicht, dass es nicht schon zig Jahre genau so läuft wie heute (nur unter anderen Voraussetzungen)

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

DreiEckeneinElfer @, Freitag, 12.08.2016, 00:22 (vor 1939 Tagen) @ FullHD

Schade, dass Aki scheinbar nicht mehr größten Wert auf (langjährige / treue) Fans legt.

Schon komisch.
Vor Jahren wurden eben diese noch umgarnt und als besonders wertvoll erachtet. Man verstand sich als Gegenpart zu den Bayern und legte wert darauf 'anders' zu sein.
Heute geht es dann eher um Erfolg und Umsatzsteigerung.


Nur mal so, mit Luft und Liebe haben wir keine Schulden getilgt etc.
Unter Niemeier ging es auch ganz geringfügig um Kohle und Erfolg...also man muss nicht o tun, als ob das jetzt etwas völlig Neues wäre. Nur weil man es "früher" nicht so wahrgenommen hat/wahrnehmen wollte, heißt das nicht, dass es nicht schon zig Jahre genau so läuft wie heute (nur unter anderen Voraussetzungen)

Eins war mir an Meier deutlich sympathischer als an Watzke, er konnte sich nicht verstellen. Meier konnte mit Fans nichts anfangen, dass war unübersehbar. Watzke hingegen verteilt regelmäßig Arschtritte, tut aber auch immer gerne so, als lägen dem Verein die Fans besonders am Herzen. €chte Liebe halt!

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

ram1966 @, Dortmund, Freitag, 12.08.2016, 08:48 (vor 1939 Tagen) @ DreiEckeneinElfer

Eins war mir an Meier deutlich sympathischer als an Watzke, er konnte sich nicht verstellen. Meier konnte mit Fans nichts anfangen, dass war unübersehbar. Watzke hingegen verteilt regelmäßig Arschtritte, tut aber auch immer gerne so, als lägen dem Verein die Fans besonders am Herzen. €chte Liebe halt!

Da hätte ich gern mal gewusst, von welchen Arschtritten Du redest?

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

DreiEckeneinElfer @, Freitag, 12.08.2016, 10:27 (vor 1939 Tagen) @ ram1966

Eins war mir an Meier deutlich sympathischer als an Watzke, er konnte sich nicht verstellen. Meier konnte mit Fans nichts anfangen, dass war unübersehbar. Watzke hingegen verteilt regelmäßig Arschtritte, tut aber auch immer gerne so, als lägen dem Verein die Fans besonders am Herzen. €chte Liebe halt!


Da hätte ich gern mal gewusst, von welchen Arschtritten Du redest?

Watzke gibt seit dem es sportlich erfolgreich läuft immer mal wieder was in die Richtung von sich, dass jeder Fan dem was nicht passt ja gehen könnte, es seien schließlich genug andere da. Das finde ich ziemlich daneben, zumal er damit sicherlich auch einige trifft, die 2005 schon da waren, als der BVB um jeden zahlenden Fan froh war. Das meinte ich in erster Linie mit Arschtritt. Hinzu kommen so Sachen wie versuchte Preiserhöhungen für EL Gruppenspiele.

Nicht falsch verstehen, natürlich wäre das unter Meier nicht anders, nur hätte man da auch nie was anderes erwartet. So war es in meinem Ausgangspost gemeint.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

DreiEckeneinElfer, Samstag, 13.08.2016, 12:17 (vor 1938 Tagen) @ DreiEckeneinElfer

Eins war mir an Meier deutlich sympathischer als an Watzke, er konnte sich nicht verstellen. Meier konnte mit Fans nichts anfangen, dass war unübersehbar. Watzke hingegen verteilt regelmäßig Arschtritte, tut aber auch immer gerne so, als lägen dem Verein die Fans besonders am Herzen. €chte Liebe halt!


Da hätte ich gern mal gewusst, von welchen Arschtritten Du redest?


Watzke gibt seit dem es sportlich erfolgreich läuft immer mal wieder was in die Richtung von sich, dass jeder Fan dem was nicht passt ja gehen könnte, es seien schließlich genug andere da. Das finde ich ziemlich daneben, zumal er damit sicherlich auch einige trifft, die 2005 schon da waren, als der BVB um jeden zahlenden Fan froh war. Das meinte ich in erster Linie mit Arschtritt. Hinzu kommen so Sachen wie versuchte Preiserhöhungen für EL Gruppenspiele.

Nicht falsch verstehen, natürlich wäre das unter Meier nicht anders, nur hätte man da auch nie was anderes erwartet. So war es in meinem Ausgangspost gemeint.

Danke und deswegen hat Watzke für mich einiges an Ansehen bei mir verloren. Er hat oft darauf hingewiesen woher der BVB kam (2005) aber wenn es um Fans geht vergißt er da schnell. Das der BVB bei einer Fastfood Kette Karten verkauft hat scheint er wohl zu verdrängen. Die Fans die auch weiterhin ins Stadion gepilgert sind, trotz teilweise schlechtem Fußball und einem Verein der gerade so dem Tode von der Schüppe gesprungen ist, haben einen ebenfalls großen Anteil an der Wirtschaftlichen Gesundung. Daher finde ich seine Arroganten Aussagen heute in Richtung einiger Fans, und damit meine ich nicht nur die Ultras sondern auch jeden anderen als schlichtweg ne Frechheit. Er sollte sich mal überlegen was losgwesen wäre wenn das Stadion statt im Schnitt 70.000 nur mit etwa 30-40 Tausend Fans gefüllt gewesen wäre. Dann hätte es wohl noch länger gedauert bis wir wieder finanziell überm Wasser gestanden hätten. Zudem konnte er mit einem vollen Stadion auch besser werben als mit einem fast leeren. Watzke vergißt leider gerne sowas.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Freitag, 12.08.2016, 08:50 (vor 1939 Tagen) @ ram1966

z.B. Entzug der Auswärtsdauerkarten?

Oh bitte

tzuio09 @, Freitag, 12.08.2016, 10:52 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Schlechtes Argument, wenn das Arschtritte sind, wie bezeichnen wir dann die Pyroaktionen von Saloniki oder Berlin? Das sind Arschtritte für die gesamte Dortmunder Fanszene und beschämend für den ganzen Verein!

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

casinho @, Hamburg, Freitag, 12.08.2016, 10:39 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Hier wird von einigen immer so getan, als hätte der böse BVB den lieben Fans ihre Karten weggenommen - dabei ist dies nur eine Reaktion auf wiederholte (!) Aktionen.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Schicky @, Castrop-Rauxel, Freitag, 12.08.2016, 09:10 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Die ja auch "mal einfach so" entzogen wurden, weil er den Fans einen Arschtritt verpassen wollte und das nicht in Zusammenhang mit vorigen Fehltritten von "Fan"-Seite zu tun hat...

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Freitag, 12.08.2016, 09:27 (vor 1939 Tagen) @ Schicky

Zumindest wurde es meines Wissens kommentarlos gemacht.

Und diese "Argumentation" des "Friss oder Stirb" ist in meinen Augen schon ein deutlicher Arschtritt für alle, die dem Verein immer die Treue halten. Hoffen wir für Aki, dass das System aufgrund des vielen Geldes nicht eines Tages implodiert und die Fans die womöglich heute vertrieben werden nicht durch genügend Kunden ersetzt werden. Nicht, dass es in ein paar Jahren wieder gratis Tickets zum McRib gibt!

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

DreiEckeneinElfer @, Freitag, 12.08.2016, 10:32 (vor 1939 Tagen) @ stfn84
bearbeitet von DreiEckeneinElfer, Freitag, 12.08.2016, 10:43

Zumindest wurde es meines Wissens kommentarlos gemacht.

Und diese "Argumentation" des "Friss oder Stirb" ist in meinen Augen schon ein deutlicher Arschtritt für alle, die dem Verein immer die Treue halten.
Hoffen wir für Aki, dass das System aufgrund des vielen Geldes nicht eines Tages implodiert und die Fans die womöglich heute vertrieben werden nicht durch genügend Kunden ersetzt werden. Nicht, dass es in ein paar Jahren wieder gratis Tickets zum McRib gibt!

So sehe ich es auch. Nur in Punkto ADK würde ich Dir widersprechen. Die Ultra Bewegung hat sich in Dortmund in den letzten Jahren im Kern doch deutlich radikalisiert (ich meine das nicht politisch). Das da auch mal konsequenter durchgegriffen werden muss als zu Zeiten, in denen bspw. die jetzigen Fanbeauftragten Volke und Lörcher als Mitglieder noch mäßigend auf die Szene einwirken konnten, finde ich verständlich.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Freitag, 12.08.2016, 10:44 (vor 1939 Tagen) @ DreiEckeneinElfer

Soweit ich das aus der Entfernung (!) mitbekomme setzen sich aber eben jene "Chaoten" auch dafür ein, dass die tatsächlich bedrohlichen Kräfte auf der Tribüne nicht walten und schalten können wie sie wollen.

Natürlich gab es einige sehr kritikwürdige Aktionen die aus der Ultra-Ecke initiiert / veranstaltet wurden. Die gleiche Ecke sorgt aber auch für den einen oder anderen positiven Effekt.

Wie ich an anderer Stelle schon mehrfach betont habe, legitimiert das Positive nicht das Negative. Gleichwohl verdient es aber zumindest an der einen oder anderen Stelle einen anderen Umgang in der Öffentlichkeit. Was tatsächlich an Kommunikation zwischen BVB und Gruppen läuft, kann ich nicht einschätzen. Mich stören nur so manche Aussagen zu diesem Thema von Herrn Watzke. Ich würde mir da eine differenziertere Betrachtung in der Öffentlichkeit von ihm wünschen.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

ram1966 @, Dortmund, Freitag, 12.08.2016, 10:52 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Ich kann da nun wirklich keine großen "Arschtritte" erkennen.

Vielmehr eine GF, die geschafft hat binnen kürzester Zeit einen beinahe mausetoten Verein wieder zu einem Titelkandidaten zu machen. Das das nicht immer ohne Nebengeräusche abgeht, ist so wie in jedem Taubenverein.

Ich bin der Meinung, dass wir uns wirklich glücklich schätzen können über so einen Führungsstil. Unaufgeregt, sachlich und immer in der lage auf besondere Situationen besonders zu reagieren.

Es ist für mich im übrigen völlig nachvollziehbar, dass man den ein oder anderen Fan verliert. Auch ich bin nicht mit allem einverstanden, aber hier wird doch nicht mit gezinkten Karten gespielt. Es ist eben auc mal Zeit Position zu beziehen gegen "die Nörgler". Man kann es, wie im richtigen Leben, nicht jedem recht machen. Der eine bleibt dann trotzdem dabei, der andere geht.

Was die ADK's angeht, bin ich zu weit weg, um das wirklich beurteilen zu können, aber die Bengalos und Randale bei Auswärtsspielen habe ich oft genug in Erinnerung. Es scheint mir also nicht zu weit hergeholt so eine Maßnahme zu ergreifen.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Freitag, 12.08.2016, 11:10 (vor 1939 Tagen) @ ram1966

Amen!

Auch ich bin nicht mit allem einverstanden.
Und Watzke hat für mich auch mittlerweile schon eine Hoenesseske Medienpräsenz und verkommt dadurch tatsächlich ein wenig zum bereits erwähnten "Schwatzke", was sich hoffentlich wieder reduziert, wenn der Knasti in München wieder im Amt ist....die ständigen Interviews gehen mir nämlich eigtl. mit am Meisten auf die Nerven.

Was mir aber genauso gut auf die Nerven geht, sind die Leute, die keine Aktionäre/Investoren wollen, keine Ticketpreise gekoppelt an Nachfrage wollen, keine Sponsoren wollen, keine Promotiontouren während der Vorbereitung wollen, keine Stadiennamensrechtevergabe, die eh keinen interessiert (weil WS bleibt sowieso WS), wollen und sich dann im Spielthread trotzdem echauffieren, dass eine Mannschaft wie Bilbao im Vorbereitungsspiel nicht 6:0 weggehauen wird...das ist für mich einfach unverständlich.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Freitag, 12.08.2016, 16:20 (vor 1938 Tagen) @ -RoB-

Ich wollte zu keinem Zeitpunkt ausdrücken, dass Aki abzulösen wäre o.Ä.

Er hat sich durch seine Arbeit einen sehr prominenten Ehrenplatz in der Geschichte unseres Ballspielvereins erarbeitet!
Trotz seiner zweifellos riesigen Erfolge empfinde ich den momentanen Umgang in der Öffentlichkeit mit den Fans als nicht sonderlich zielführend.

Es gibt darüber hinaus auch genügend Kritiker wie mich die nicht das von Dir beschriebene Verhalten an den Tag legen. Es gibt viel zwischen schwarz und weiß und mir persönlich geht es auch nicht um einen Freifahrtschein für Fans, die völlige Abkehr von Investoren oder solchen "Lustreisen".

Mir geht es darum, dass man nicht vergessen sollte "woher man kommt".
Das Gleichgewicht zwischen der Öffnung hin zu neuen Investoren und der Beibehaltung alter Werte ist zweifellos schwierig. Ich sage nicht, dass es Aki nicht gelingt - nur habe ich in letzter Zeit eben oft genug das Gefühl, dass er diese platte Attitüde "wenn Leute ein Problem haben sollen sie gehen; es gibt ja noch genügend andere" in der Öffentlichkeit vertritt.

Dieser Schuss könnte eines Tages nach hinten los gehen.

All das Nörgeln (von meiner Seite) bedeutet ja nicht, dass ich Watzke nicht mehr an der Spitze der KGaA sehen will. Vielmehr würde ich mir öffentlich eine differenziertere Betrachtungsweise von ihm wünschen.
In letzter Zeit habe ich aber eben vermehrt das Gefühl, dass Umsatzsteigerung wichtiger ist als alles andere.

Gerade in einem BVB-Forum dürfte es auch genügend Leute geben die auch weiter zum BVB halten, auch wenn er auf Geld verzichten würde und deshalb nur noch im Mittelfeld der Liga spielt.
Dieses "die Nörgler heulen doch auch, wenn man nicht mehr alles gewinnt" ist entsprechender Quatsch!

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84, Donnerstag, 11.08.2016, 22:30 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Heute geht es dann eher um Erfolg und Umsatzsteigerung.

Alles andere wäre im Profifussball auch eher absurd.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Wa1terwhite @, Münster, Donnerstag, 11.08.2016, 18:57 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Ich kann nur appellieren, auch den Gesamtkontext des Interviews zu sehen, den ich hier leider nicht wiedergeben kann, bevor man endgültig seine Meinung bildet.
Vor einigen Jahren war halt auch vor einigen Jahren. Da sollte man schon neue - oder alte - Entwicklungen ernst nehmen und den neuen Stand, den Dortmund in der Bundesliga und Europa hat, berücksichtigen.

Drei Punkte, die mich nicht vollends überzeugt haben, möchte ich trotzdem noch kurz erwähnen:
- 2013 sagte Watzke, der BvB würde auch unter einem anderen Trainer niemals Ballbesitzfußball spielen. Er entgegnet, das Charakteristikum sei schnelle und aggressive Balleroberung, welches immer noch im Spiel erkennbar sei. Er rechtfertigt das mit den 82 Toren aus der letzten Saison.
- Er meint auf die Frage, was er von der Ablösesumme von Pogba halten würde, Fußball ist Marktwirtschaft und funktioniert nur als solche. Der Fan bezahlt diese Summe nicht.
- Verkommt die Bundesliga zu einer Ausbildungsliga? Watzke: Alle jungen Talente gehören dem Verein, keiner ist nur ausgeliehen. Wechselt ein Spieler zu einem größeren Klub, gibt es das entsprechende Geld. Er vergleicht das mit Sisyphos.
Das ist mMn genau die Definition eines Ausbildungsvereines.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Donnerstag, 11.08.2016, 19:24 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite

Das ist mMn genau die Definition eines Ausbildungsvereines.

In meinen Augen ist ein Ausbildungsverein ein Klub, der sich darüber definiert, dass er junge Spieler ausbildet und dann gewinnbringend weiterverkauft. Das müssen wir jedoch nur noch teilweise so machen und können auch mal richtig dicke Kohle raushauen. Natürlich müssen wir auch mal Spieler abgeben, wenn das aber das Kriterium ist, dann sind außer Bayern, Real, Barca, PSG und ein paar Briten alle Vereine des Planeten Ausbildungsvereine und der Begriff verliert mehr oder weniger seinen Inhalt.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 19:03 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite

Der Fan bezahlt Pogba nicht? Da zielt Aki aber ordentlich am Thema vorbei. Woher holen Sky und BT denn das Geld für den englischen TV Vertrag? Woher hat Adidas das Geld um United 100 Millionen zu geben? Wer kauft die Trikots mit Chevrolet-Aufdruck?
Am Ende zahlen die Fans doch den ganzen Zirkus.

SGG Marianne

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Blarry @, Essen, Donnerstag, 11.08.2016, 18:44 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Schade, dass Aki scheinbar nicht mehr größten Wert auf (langjährige / treue) Fans legt.

Na zum Glück. Wenn er nur anscheinend nicht mehr größten Wert auf langjährig treue Fans läge, hätten wir Grund zur Besorgnis.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 18:51 (vor 1939 Tagen) @ Blarry

Danke für die Korrektur ;-)

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Jurist81, Langenberg, Donnerstag, 11.08.2016, 18:48 (vor 1939 Tagen) @ Blarry

Endlich mal wieder eine brauchbare Lektion zur Verwendung des Begriffs "scheinbar".

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

frei13 @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:26 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite
bearbeitet von frei13, Donnerstag, 11.08.2016, 18:29

Die ZEIT

Der Artikel ist von gestern, das ausführliche Interview erschien heute in der aktuellen Ausgabe vom 11.08.2016.

Ich weiß nicht, inwiefern ich daraus zitieren darf, damit ich keine Urheberrechte verletze. Daher nur einige Stichpunkte:
- Spagat zwischen Kommerz und Tradition: das Wichtigste ist immer die beste Mannschaft aufs Feld zu schicken. Fans, die lieber öfters verlieren und dafür auf die Chinareise verzichten würden, verliert man dann halt. Daher auch die Abgänge von Großkreutz, Kuba usw. Sie prägen aber weiterhin das Gesicht des BvB. Auch Emmerich, Schmidt oder Held haben den Verein gewechselt.
- Der BvB beschäftigt extra einen Mitarbeiter, der den Neuzugängen das Ruhrgebiet und die Geschichte des BvB näherbringt.
- Bayern ist Dortmund bei den Lohnkosten weit voraus. Man muss eine Nische bei den Spielern mit Potential besetzen, die es aber gerade nicht abrufen können, aber man wohl die Gründe kennt und meint, sie beheben zu können.
- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.

Ja und den Robert auch... Watzke entwickelt sich immer mehr zum Schwatzke (wie er bei Bayern Fans genannt wird). Er soll nicht immer Onkel Akis Märchenstunde machen, sondern einfach sagen wer und warum! Fakten!!! Das traut er sich aber nicht und daher bleibt Götz€ für mich der Verursacher seines schlechten Images bei uns/mir.
Aki versucht alles, dass DER von den Fans wieder akzeptiert wird. Monatelange Presse, jetzt waren es die Bayern. Ich kann es nicht mehr hören. Am ersten Spieltag bekommen ER, aki und susi die Quittung von mir für diesen Wechsel, danach halte ich die Schnauze. (Ja, auch bei Toren von IHM)
Ich gehöre wohl zu den oben genannten Fans. :) obwohl ich kein Problem damit habe, in China noch mehr Geld zu erwirtschaften und ein Trainingslager in Dubai abzuhalten, um "neue Reize" zu setzen.

- Das Draxler Wolfsburg als Durchgangsstation sieht, verwundert ihn nicht.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

frei13, Donnerstag, 11.08.2016, 22:49 (vor 1939 Tagen) @ frei13

Deine Quittung wird nicht mal auch nur zum kleinsten Teil registriert. Solltest du damit allerdings ausschließlich das Ziel verfolgen dir Luft zu verschaffen dann könnte das Ganze zumindest hierbei zum Erfolg führen.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 18:44 (vor 1939 Tagen) @ frei13

Im Wechsel"theater" um Götze gibts 3 Parteien

Seine Berater
Sammer
Götze

Sammer hat die ganzen jungen dt. Spieler vor Reschke nach Minga geholt, gelockt - Sinan Kurt, Kirchhoff, Götze.
Da weiß man schon, wer Götze falsche Tatsachen vorgegaukelt hat

Dann sind seine Berater heiß gelaufen und haben mit Götze die Entscheidung getroffen, als Lieblingsspieler Guardiolas nach Minga zu gehen

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 18:47 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Und weil er kein Lieblingsspieler von Pep war, ist sein Wechsel jetzt voll ok und seine Leistung in den letzten drei Jahren nahe denen eines Weltfußballers?!

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 18:52 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Sagt doch keiner, geht doch nur darum, wer an dem Transfer beteiligt war, die entscheidenden Rollen evtl. gespielt haben....

btw...Wenn Du in einer Firma arbeitest und nicht gewollt bist, dann wird Deine Leistung auch dementsprechend sein

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 20:22 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Und dennoch werde ich alleinverantwortlich für meine Entscheidung sein, diesen Arbeitgeber gewählt zu haben.

Die Darstellung des falschen Spiels was mit dem armen MG aus D. getrieben wurde ist dann doch etwas zu lächerlich.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Lakrizza @, Castrop-Rauxel, Donnerstag, 11.08.2016, 20:40 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Und dennoch werde ich alleinverantwortlich für meine Entscheidung sein, diesen Arbeitgeber gewählt zu haben.

Aber genau das hat der Pummel doch nun 2-mal gesagt, oder? So interpretiere ich zumindest sein: "Will mich hinter dem Wechsel von damals nicht verstecken."

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 20:45 (vor 1939 Tagen) @ Lakrizza

Ich kritisiere damit eher Herrn Watzke, der nichts unversucht lässt um mehr Verständnis für den armen Mario zu generieren.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Lakrizza @, Castrop-Rauxel, Donnerstag, 11.08.2016, 21:14 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Ich kritisiere damit eher Herrn Watzke, der nichts unversucht lässt um mehr Verständnis für den armen Mario zu generieren.

Hatte ich verstanden, nur hatte sich damals ja Pummel einen neuen Arbeitgeber gesucht, daher mein Post.

Wollte nur aufzeigen das er es anscheinend so sieht wie du, also das sich damals seinen Arbeitgeber frei aussuchen konnte.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Pete H. @, Donnerstag, 11.08.2016, 20:57 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Ich kritisiere damit eher Herrn Watzke, der nichts unversucht lässt um mehr Verständnis für den armen Mario zu generieren.

Ist das nicht sein Job? Ich stelle mir gerade vor, wie Watzke nach der monatelangen Hängepartie Götze verbal abwatscht, noch vor dem ersten Pflichtspiel.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 20:42 (vor 1939 Tagen) @ Lakrizza
bearbeitet von hanno29, Donnerstag, 11.08.2016, 20:45

was soll er sagen...
Die bösen Bayern haben mir falsche Versprechungen gemacht?
Nur meine ehem. Berater waren schuld, euegtnl. wollte ich gar nicht dahin, aber die haben mich dazu gedrängt...?

Er gibt niemanden die Schuld, obwohl er nicht alleinige Schuldige war und das ist auch gut so, ansonsten würde er nur weinerlich klingen.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Lakrizza @, Castrop-Rauxel, Donnerstag, 11.08.2016, 21:11 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

was soll er sagen...

Das was er gesagt hat fand ich in Ordnung, habe ihn ja auch nirgends dafür kritisiert.

Wen soll er denn benennen?

defender ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:43 (vor 1939 Tagen) @ frei13

Ist doch schon längst alles rausgekommen. Nicht Mario war der angebliche Wunschspieler von Pep (was ihm von Uli H. vorgekaukelt worden sein soll), sondern Neymar.

Schon im Jahr 2013 konnte man das bei Spox nachlesen:
"15.49 Uhr: Der ehemalige Bayern-Spieler Thomas Helmer sprach gegenüber 'Sport 1' von einer 'extremen Schwächung, ein Schock für Fans und den ganzen Verein. Und wer weiß, wer da jetzt noch alles geht? Auch um Hummels, Gündogan und Lewandowski ranken sich ja viele Gerüchte. Am Ende hat der BVB vielleicht viel Geld, aber keine Mannschaft mehr.'"

Auf Seite 2 heißt es dann: "15.06 Uhr: BVB-PK Ob Klopp schon mit Götze über die Beweggründe gesprochen hat: 'Normalerweis ist heute kein Zeitpunkt, so viel über dieses Thema zu sprechen. Ich hoffe, dass die Fans die Zeit bis zum Spiel nutzen, um das alles richtig einzuordnen. Götze hat sich nicht im Geringsten gegen seine Mitspieler oder den Verein entschieden. Er ist einfach der Wunschspieler von Pep Guardiola. Und ich kann mich leider nicht 15 cm kleiner machen und Tiki-Taka spielen lassen. Die Chance, mit diesem Trainer zusammenzuarbeiten, wollte er sich nicht entgehen lassen. Wir sind alle dazu aufgerufen, morgen zu zeigen, dass der Verein Borussia Dortmund über allem steht. Falls jemand das nicht kann, sollte er bitte seine Karte weitergeben.'"

Nachzulesen unter: http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1304/Artikel/rund-um-mario-goetze-transfer-hammer-wechsel-sensation-bayern-muenchen-borussia-dortmund-bvb-au...

Zu Uli: "Statt Neymar: Hoeneß hat Guardiola Götze aufgeschwatzt"

Nachzulesen unter: http://web.de/magazine/sport/fussball/neymar-hoeness-guardiola-goetze-aufgeschwatzt-17480862

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 18:31 (vor 1939 Tagen) @ frei13

Es ist einfach eine große Märchenstunde in Bezug auf Götze, damit die Fans schön ruhig sind.

Da das Publikum am Sonntag in Teilen eher dem "Zielpublikum" entsprechen dürfte, erwarte ich am Sonntag keine großen Pfiffe / Unmutsbekundungen ggü. Hummels (geschweigedenn Götze).

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 18:35 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Die Stimmung gegenüber Götze im 1. Heimspiel wird so sein, wie die 2 HZ im Spiel gegen Golfsburg, als die Pfiffe gegen Hummels nur noch von einem Teil der Süd kamen. Vielleicht noch hier und da ein Banner mehr nicht. So schlimm wie zu Beginn der 1 HZ gegen Golfsburg wirds nicht werden

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

frei13 @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:35 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Wer geht denn da Sonntag hin ;) heute kam noch die Push Meldung, dass Dauerkarten dort keine Gültigkeit haben. ;)
Gegen Mainz wird es massig Unmutsäußerungen geben, hoffe ich. Denn als jahrelanger Fan muss man "friss oder stirb" auch nicht hinnehmen.
Und Mats wird für seine Märchenstunde hoffentlich auch was ab bekommen. Meine Meinung.
Aber schön, dass wir uns einig sind ;)

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

beygo @, Bayreuth, Donnerstag, 11.08.2016, 19:24 (vor 1939 Tagen) @ frei13


Und Mats wird für seine Märchenstunde hoffentlich auch was ab bekommen. Meine Meinung.

Und was bringt's? Richtig: Nichts.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

herrNick @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:33 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Es ist einfach eine große Märchenstunde in Bezug auf Götze, damit die Fans schön ruhig sind.

Kennst Du die Wahrheit?

Da das Publikum am Sonntag in Teilen eher dem "Zielpublikum" entsprechen dürfte, erwarte ich am Sonntag keine großen Pfiffe / Unmutsbekundungen ggü. Hummels (geschweigedenn Götze).

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 18:50 (vor 1939 Tagen) @ herrNick

Natürlich kenne ich nicht die Wahrheit.

Genau wie Du deute ich die Informationen die mir zur Verfügung stehen und bilde mir eine Meinung.

Da Watzke keine Beweise liefert ist seine Aussage so werthaltig wie ein abgelaufener Mc Donalds Gutschein. Oder?

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Talentförderer @, Dortmund, Freitag, 12.08.2016, 10:03 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Die Wahrheit kennt jeder. Götze wollte zu Bayern, um unter Guardiola zu spielen (So wi ejetzt übrigens Gündogan). Der Ausflug lief nich so wie er wollte, seine Leistungen waren nicht so wie Bayern wollten und er kam wieder zurück. Da muss man eigentlich auch nicht mehr soviel wissen, interpretieren oder sonst was. So denke ich zumindest.

Auf Basis dieser Infos kann jeder - abhängig von seiner Art und Charakter - nun schauen was er damit macht. Entweder Götze wird verteufelt, weil immer noch verletzter (falscher) Stolz. Oder man nimmt es recht neutral hin, ohne überschwänglich oder Kritisch zu werden. Oder aber man freut sich wie Bolle dass man ihn zurück hat.
Insgesamt ist das dann eher Geschamckssache. ;)

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

FullHD @, Donnerstag, 11.08.2016, 19:39 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Die "Fakten" sind doch schon seit dem Wechsel im Umlauf bzw in der Presse gewesen. Ob das stimmt ist eine andere Frage, aber 2013 hieß es doch schon, dass Uli dem Pep statt Neymar den Götze aufgeschatzt hatte. War günstiger und hat dem BVB geschadet, nur leider spielte er eben auch eine Klasse schlechter ;)

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

herrNick @, Donnerstag, 11.08.2016, 19:09 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Natürlich kenne ich nicht die Wahrheit.

Genau wie Du deute ich die Informationen die mir zur Verfügung stehen und bilde mir eine Meinung.

Da Watzke keine Beweise liefert ist seine Aussage so werthaltig wie ein abgelaufener Mc Donalds Gutschein. Oder?

Nein, ich bilde mir dazu keine Meinung, ich mutmaße, mehr nicht. Wenn ich mir auf Basis der nicht vorhandenen Informationen eine Meinung bilden würde, käme genau das raus, was ich möchte :-)

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 20:19 (vor 1939 Tagen) @ herrNick

Zu welchen Themen erlaubst Du Dir denn Meinungen zu haben?

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

herrNick @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:07 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Zu welchen Themen erlaubst Du Dir denn Meinungen zu haben?

Z.B. bei Themen, bei denen ich eigene Erfahrungen habe, verschiedene Sichten gelesen habe, wo sich mehrere beteiligte Parteien gleich äußern etc. Wo ein bisschen mehr Fleisch dran ist eben.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 21:35 (vor 1939 Tagen) @ herrNick

Aber woher weißt Du, dass es die Wahrheit ist und nicht alle lügen?

#matrix

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

Jurist81, Langenberg, Donnerstag, 11.08.2016, 18:02 (vor 1939 Tagen) @ Wa1terwhite

- Spagat zwischen Kommerz und Tradition: das Wichtigste ist immer die beste Mannschaft aufs Feld zu schicken. Fans, die lieber öfters verlieren und dafür auf die Chinareise verzichten würden, verliert man dann halt. Daher auch die Abgänge von Großkreutz, Kuba usw. Sie prägen aber weiterhin das Gesicht des BvB. Auch Emmerich, Schmidt oder Held haben den Verein gewechselt.

In der Quintessenz klingt das nicht schön.

- Bayern ist Dortmund bei den Lohnkosten weit voraus. Man muss eine Nische bei den Spielern mit Potential besetzen, die es aber gerade nicht abrufen können, aber man wohl die Gründe kennt und meint, sie beheben zu können.

Nichts neues, aber diese Strategie hat meine absolute Unterstützung.

- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.

Ja, und? Wir wissen, dass die Bajuffen seelenlose Monster sind, aber weil es den Rest der Welt nicht interessiert, sollten wir denen nicht noch mehr mediale Aufmerksamkeit zukommen lassen. So stehen wir nur als schlechte Verlierer da.

- Das Draxler Wolfsburg als Durchgangsstation sieht, verwundert ihn nicht.

Ich denke, dass Aki hiermit kein Alleinstellungsmerkmal hat. Ich wüsste zu gerne, woran es seinerzeit gescheitert ist, als wir den Jugendspieler Draxler von den Blauen abwerben wollten. Geld, Ausstiegsklausel, sportliche Perspektive?

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

FullHD @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:14 (vor 1939 Tagen) @ Jurist81

- Spagat zwischen Kommerz und Tradition: das Wichtigste ist immer die beste Mannschaft aufs Feld zu schicken. Fans, die lieber öfters verlieren und dafür auf die Chinareise verzichten würden, verliert man dann halt. Daher auch die Abgänge von Großkreutz, Kuba usw. Sie prägen aber weiterhin das Gesicht des BvB. Auch Emmerich, Schmidt oder Held haben den Verein gewechselt.


In der Quintessenz klingt das nicht schön.

- Bayern ist Dortmund bei den Lohnkosten weit voraus. Man muss eine Nische bei den Spielern mit Potential besetzen, die es aber gerade nicht abrufen können, aber man wohl die Gründe kennt und meint, sie beheben zu können.


Nichts neues, aber diese Strategie hat meine absolute Unterstützung.

- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.


Ja, und? Wir wissen, dass die Bajuffen seelenlose Monster sind, aber weil es den Rest der Welt nicht interessiert, sollten wir denen nicht noch mehr mediale Aufmerksamkeit zukommen lassen. So stehen wir nur als schlechte Verlierer da.

- Das Draxler Wolfsburg als Durchgangsstation sieht, verwundert ihn nicht.


Ich denke, dass Aki hiermit kein Alleinstellungsmerkmal hat. Ich wüsste zu gerne, woran es seinerzeit gescheitert ist, als wir den Jugendspieler Draxler von den Blauen abwerben wollten. Geld, Ausstiegsklausel, sportliche Perspektive?

Zu Draxler:
Ich denke mal, dass er damals noch als Megatalent galt und dachte, er würde von den Blauen direkt durchstarten zu Real oä. Wir hatten damals ja auch noch nicht das Standing, welches wir heute haben.

Interview der ZEIT mit Hans-Joachim Watzke

FourrierTrans @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 19:12 (vor 1939 Tagen) @ FullHD

- Spagat zwischen Kommerz und Tradition: das Wichtigste ist immer die beste Mannschaft aufs Feld zu schicken. Fans, die lieber öfters verlieren und dafür auf die Chinareise verzichten würden, verliert man dann halt. Daher auch die Abgänge von Großkreutz, Kuba usw. Sie prägen aber weiterhin das Gesicht des BvB. Auch Emmerich, Schmidt oder Held haben den Verein gewechselt.


In der Quintessenz klingt das nicht schön.

- Bayern ist Dortmund bei den Lohnkosten weit voraus. Man muss eine Nische bei den Spielern mit Potential besetzen, die es aber gerade nicht abrufen können, aber man wohl die Gründe kennt und meint, sie beheben zu können.


Nichts neues, aber diese Strategie hat meine absolute Unterstützung.

- Jemand von Bayern hat Götze absichtlich belogen.


Ja, und? Wir wissen, dass die Bajuffen seelenlose Monster sind, aber weil es den Rest der Welt nicht interessiert, sollten wir denen nicht noch mehr mediale Aufmerksamkeit zukommen lassen. So stehen wir nur als schlechte Verlierer da.

- Das Draxler Wolfsburg als Durchgangsstation sieht, verwundert ihn nicht.


Ich denke, dass Aki hiermit kein Alleinstellungsmerkmal hat. Ich wüsste zu gerne, woran es seinerzeit gescheitert ist, als wir den Jugendspieler Draxler von den Blauen abwerben wollten. Geld, Ausstiegsklausel, sportliche Perspektive?


Zu Draxler:
Ich denke mal, dass er damals noch als Megatalent galt und dachte, er würde von den Blauen direkt durchstarten zu Real oä. Wir hatten damals ja auch noch nicht das Standing, welches wir heute haben.

Das denkt er heute in ähnlicher Weise sicherlich immer noch von sich. Wolfsburg ist halt nur ein Sprungbrett, der Junge wird irgendwann mit Figo, Raul und Zidane durch Madrid flanieren, oder zumindest träumt er jede Nacht davon.

Was macht eigentlich Joseph-Claude Gyau?

piet1909 @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:51 (vor 1939 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Jemand mal etwas gehört?
Hatte ja glaube sogar schon einen Bundesligaeinsatz unter Klopp. Und dann kam diese heftige Knieverletzung und es wurde ruhiger.
Das ist aber nun auch schon etwas länger her.
Bei Transfermarkt ist er einfach als verletzt beschrieben.

Was macht eigentlich Joseph-Claude Gyau?

Freyr @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:04 (vor 1939 Tagen) @ piet1909

Jemand mal etwas gehört?
Hatte ja glaube sogar schon einen Bundesligaeinsatz unter Klopp. Und dann kam diese heftige Knieverletzung und es wurde ruhiger.
Das ist aber nun auch schon etwas länger her.
Bei Transfermarkt ist er einfach als verletzt beschrieben.

Der befindet sich nach bald 21 Monaten ohne ein Profispiel im Aufbautraining nach Knorpelschaden.

siehe auch sg-Artikel: http://www.schwatzgelb.de/2016-07-29-preview-die-amas-saison-beginnt-u23-farke.html

RN | Zorc im Interview

Freyr @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:32 (vor 1939 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/BVB-Sportdirektor-im-Interview-Zorc-ueber-den-neuen-Kader-Macht-Lust-auf-mehr;art11635,3085155

längeres Interview, in welchem Zorc die Transferperiode Revue passieren lässt, über die horrenden Ausgaben der reichen Klubs und die steigenden Preise redet und die Ziele des BVB erläutert.

---

Zum Kader: Reus soll weiterhin Mitte August ins Mannschaftstraining einsteigen und Leitners Wechsel steht vor der Realisierung. Dann könnte es gewesen sein. Grundsätzlich war ein breiterer Kader auch gewünscht.

RN | Zorc im Interview

Ausputzer @, Düsseldorf, Donnerstag, 11.08.2016, 14:44 (vor 1939 Tagen) @ Freyr

"Da ich in meiner Karriere als Spieler nie gewechselt bin, ist das ja eine rein rhetorische Frage."

Ich finde es schon cool, wenn man das DFB-Pokalsieger, Uefa-Cup-Finalist, Deutscher Meister, CL-Sieger, Weltpokalgewinner (als Spieler) sowie Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, CL-Finalist, UEFA-Cup-Finalist (als Sportdirektor) so von sich behaupten kann - und nicht bei den Bayern ist.

RN | Zorc im Interview

herrNick @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:48 (vor 1939 Tagen) @ Ausputzer

"Da ich in meiner Karriere als Spieler nie gewechselt bin, ist das ja eine rein rhetorische Frage."

Ich finde es schon cool, wenn man das DFB-Pokalsieger, Uefa-Cup-Finalist, Deutscher Meister, CL-Sieger, Weltpokalgewinner (als Spieler) sowie Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, CL-Finalist, UEFA-Cup-Finalist (als Sportdirektor) so von sich behaupten kann - und nicht bei den Bayern ist.

Auf der Suche nach dem größten Borussen aller Zeiten kommt man um den Namen Michael Zorc ganz schlecht rum.

RN | Zorc im Interview

eteran @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:03 (vor 1939 Tagen) @ herrNick

Susi ist einfach eine Legende. Gehört für mich zum BVB wie das Westfalenstadion!

RN | Zorc im Interview

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 15:10 (vor 1939 Tagen) @ Ausputzer

Ich geh einfach mal davon aus, dass er nie Angebote von besseren Vereinen hatte... ;-)

RN | Zorc im Interview

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:19 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Ich geh einfach mal davon aus, dass er nie Angebote von besseren Vereinen hatte... ;-)

Ich hatte aber nie die Eindruck, dass er unbedingt wechseln wollte. Dass ein Spieler heute noch lange bei einem Verein bleibt, ist auch immer zum Teil Zufall. Erst wenn in den Anfangsjahren kein Wechsel zu Stande kommt, wird ein Spieler mehr und mehr zum "Inventar". Wenn man über einen bestimmten Punkt kommt, dann tun sich sowohl Spieler als auch Club dann schwerer, sich zu trennen - sofern es leistungsmäßig halbwegs zusammenpasst.

Zuletzt war es das bei Dede sicher das Roma-Angebot, bei Kehl als die Süd ihn zum Bleiben aufgefordert hat. Und bei Weidenfeller stand vor den Meisterjahren auch mal ein Wechsel im Raum (Aston Villa wurde genannt).

Bei Zorc war es so, dass der BVB ihn gerne 1986 abgegeben hätte. Und dass er dann bei einem eventuellen Abstieg 1988 nach Stuttgart gewechselt wäre.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

TicTac @, Stuttgart, Donnerstag, 11.08.2016, 13:41 (vor 1939 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

borussenglobe @, monheim, Donnerstag, 11.08.2016, 20:14 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Taschen und Rucksäcke schon ewig verboten sind.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

MauriciusQ @, Hamburg, Donnerstag, 11.08.2016, 22:37 (vor 1939 Tagen) @ borussenglobe

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Taschen und Rucksäcke schon ewig verboten sind.

Laptoptasche könnte ich mit reinnehmen

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

borussenglobe @, monheim, Freitag, 12.08.2016, 09:42 (vor 1939 Tagen) @ MauriciusQ

Laptoptaschen sind doch quasi die Damenhandtaschen des Herren :)

Und was ist mit Nimmervollen Beuteln?

CrimsonGhost, Donnerstag, 11.08.2016, 19:08 (vor 1939 Tagen) @ TicTac
bearbeitet von CrimsonGhost, Donnerstag, 11.08.2016, 19:26

Ich denke, dass es eher eine psychologische Massnahme ist. Falls es doch mal knallt, soll der Rest nicht direkt an einen Anschlag denken, sondern Ruhe bewahren und es soll nicht zu einer Panik kommen. Wo soll man in den Ecken auch hin flüchten.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

burz @, Lünen, Donnerstag, 11.08.2016, 18:40 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Wenn ich mit meinem 5- jährigen Sohn ins Stadion gehe, nehme ich zwangsläufig mehr mit als in einen Jutesack reinpasst. Ähnlich siehts im Winter aus,wenn ich diverse Winterklamotten nach längerer Fahrt erst kurz vorm Stadion anziehe. Mir fallen noch diverse andere Konstellationen ein,die teils auch zuvor schon genannt wurden und in denen die Schließfächer am Hbf keine Lösung sind. Ganz abgesehen davon,dass ich auf diesen Aufwand schlichtweg keine Lust habe. Die größte Gefahr eines Anschlags besteht ohnehin am Vorplatz. Mich würde dieses Verbot subjektiv massiv beschränken. Und deswegen werde ich das Verbot ignorieren. Die u.g. Variante mit mehreren Jutesäcken ist dann halt die auch für den Verein nicht bessere Notlösung.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Freitag, 12.08.2016, 08:43 (vor 1939 Tagen) @ burz

Wenn ich mit meinem 5- jährigen Sohn ins Stadion gehe, nehme ich zwangsläufig mehr mit als in einen Jutesack reinpasst. Ähnlich siehts im Winter aus,wenn ich diverse Winterklamotten nach längerer Fahrt erst kurz vorm Stadion anziehe. Mir fallen noch diverse andere Konstellationen ein,die teils auch zuvor schon genannt wurden und in denen die Schließfächer am Hbf keine Lösung sind. Ganz abgesehen davon,dass ich auf diesen Aufwand schlichtweg keine Lust habe. Die größte Gefahr eines Anschlags besteht ohnehin am Vorplatz. Mich würde dieses Verbot subjektiv massiv beschränken. Und deswegen werde ich das Verbot ignorieren. Die u.g. Variante mit mehreren Jutesäcken ist dann halt die auch für den Verein nicht bessere Notlösung.

Gut wenn das das Verbot ignorierst beschwer dich aber bitte nicht wennn du nicht ins stadion kommst.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Sebastian @, Donnerstag, 11.08.2016, 20:20 (vor 1939 Tagen) @ burz

Was nimmst Du denn alles mit?

War kürzlich mit meinem 4 jährigen Sohn im Stadion und hatte nicht mehr mit als sonst auch: Geld, Handy, Autoschlüssel.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

burz @, Lünen, Donnerstag, 11.08.2016, 23:44 (vor 1939 Tagen) @ Sebastian

Ohrenschutz, ne Banane, Bücher - ja,manchmal muss ich ihn während des Spiels anderweitig beschäftigen. Im Winter zusätzliche Klamotten für ihn und mich. Am Eingang sind die Klamotten natürlich am Körper - ändert aber nichts daran,dass der Rucksack bei der Abfahrt zu hause noch voll ist.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Hönneborusse Menden @, Menden, Donnerstag, 11.08.2016, 16:41 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Gilt nur für den SIP ;-)

Unnötige Sache und eine weitere Einschränkung.
Hat in der Vergangenheit immer problemlos geklappt.

Taschen?

BukausmTal @, Wuppertal, Donnerstag, 11.08.2016, 16:13 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Hallo zusammen,

in der Stadionordnung steht, dass Koffer und Rucksäcke verboten sind.
Ich weiß nicht, ob das wirklich so neu ist.
Weiß jemand, wie weit das Verbot geht? Gilt es auch für Taschen?
Ich habe immer eine kleinere Tasche, wo auch ein Pulli reinpasst mit dabei, meine Freundinn eine größere Handtasche. Bislang gab es nie Probleme.
Kann das jemand einschätzen?

Danke für ernstgemeinte Antworten.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 16:06 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Und Handtaschen? Da hab ich mehr drin als in jeden Rucksack passt :D

SGG Marianne

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

walli @, Velbert, Donnerstag, 11.08.2016, 16:16 (vor 1939 Tagen) @ yellowmarianne

LOL

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 15:05 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Genauso verständlich wie die Metalldetektoren und in der Durchführung genauso großer Unsinn.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

thorsten65 ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 14:49 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Übertriebener Aktionismus in Zeiten allgemeiner Paranoia. Das hat hysterische Züge und schränkt leider die Freiheit in so vielen Lebensbereichen ein. Reingucken würde doch auch reichen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 14:56 (vor 1939 Tagen) @ thorsten65

Übertriebener Aktionismus in Zeiten allgemeiner Paranoia. Das hat hysterische Züge und schränkt leider die Freiheit in so vielen Lebensbereichen ein. Reingucken würde doch auch reichen.

Kein übertriebener Aktionismus - leider absolute Notwendigkeit.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

thorsten65 ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 16:51 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Unsinn. Wer wirklich will, findet andere Wege. Es schränkt die Freiheit ein. Hier eine kleine Einschränkung, dort eine kleine Unannehmlichkeit mehr. Es dient ja unserer Sicherheit. Damit kannst du alles begründen. Und plötzlich wundern wir uns, warum wir uns nicht mehr bewegen können vor lauter Sicherheit.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

madball, 4,8km zum Anstoßkreis, Donnerstag, 11.08.2016, 16:06 (vor 1939 Tagen) @ virz3

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 16:19 (vor 1939 Tagen) @ madball

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?

Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Lenano @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:32 (vor 1939 Tagen) @ virz3

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?


Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.

Ich glaube nicht das es dadurch unwahrscheinlicher wird. Direkt aufs Stadioninnere bezogen mag das sein, ändert aber nichts daran das auf dem Stadionvorplatz weiterhin alles möglich ist.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:22 (vor 1939 Tagen) @ virz3

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?


Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.

Und werden potentiell unfreundlich behandelt, weil sie ja wahrscheinlich Terroristen sind. Super Sache. Vor allem wenn die das ganze nicht im Internet gelesen haben.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal, Donnerstag, 11.08.2016, 16:44 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Das sind so die Nebengeräusche, die diese Zeiten so mit sich bringen. Ich denke der kleine Rucksackträger wird es verkraften können ohne sich die darauf folgenden Monate in psychologische Behandlung geben zu müssen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:48 (vor 1939 Tagen) @ roarCat

Das sind so die Nebengeräusche, die diese Zeiten so mit sich bringen. Ich denke der kleine Rucksackträger wird es verkraften können ohne sich die darauf folgenden Monate in psychologische Behandlung geben zu müssen.

Ist aber trotzdem unnötig. Es geht mir um das prinzipielle Gefühl der andauernden Unsicherheit das man mir aufdrängen will...

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 16:27 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?


Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.


Und werden potentiell unfreundlich behandelt, weil sie ja wahrscheinlich Terroristen sind. Super Sache. Vor allem wenn die das ganze nicht im Internet gelesen haben.

Unfreundlich behandelt werden kannst du überall. Die werden aber nicht gleich erschossen werden. Man kann auch alles über dramatisieren.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:31 (vor 1939 Tagen) @ virz3

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?


Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.


Und werden potentiell unfreundlich behandelt, weil sie ja wahrscheinlich Terroristen sind. Super Sache. Vor allem wenn die das ganze nicht im Internet gelesen haben.


Unfreundlich behandelt werden kannst du überall. Die werden aber nicht gleich erschossen werden. Man kann auch alles über dramatisieren.

Ja, die Angst vor Anschlägen zum Beispiel. Die kann man auch überdramatisieren.

Ist wohl eine Sache der Prioritäten. Menschen die sich über Rucksackverbote freuen, installieren wahrscheinlich auch Virenscanner und glauben dadurch sei der Computer sicher. Ist aber alles Schlangenöl im Prinzip.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 16:34 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?


Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.


Und werden potentiell unfreundlich behandelt, weil sie ja wahrscheinlich Terroristen sind. Super Sache. Vor allem wenn die das ganze nicht im Internet gelesen haben.


Unfreundlich behandelt werden kannst du überall. Die werden aber nicht gleich erschossen werden. Man kann auch alles über dramatisieren.


Ja, die Angst vor Anschlägen zum Beispiel. Die kann man auch überdramatisieren.

Ist wohl eine Sache der Prioritäten. Menschen die sich über Rucksackverbote freuen, installieren wahrscheinlich auch Virenscanner und glauben dadurch sei der Computer sicher. Ist aber alles Schlangenöl im Prinzip.

Nein, nicht sicher. Aber sicherer!

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:36 (vor 1939 Tagen) @ virz3

und das Verbot verhindert genau was?

ernst gemeinte Frage, oder gibt es bereits auf dem Vorplatz ein Verbot?


Es ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Nicht mehr, nicht weniger. Ein Attentat mittels Rucksack wird somit deutlich unwahrscheinlicher. Leute, die trotz Verbot mit Rucksack kommen, dürften schnell auffallen und können somit schnell kontrolliert werden.


Und werden potentiell unfreundlich behandelt, weil sie ja wahrscheinlich Terroristen sind. Super Sache. Vor allem wenn die das ganze nicht im Internet gelesen haben.


Unfreundlich behandelt werden kannst du überall. Die werden aber nicht gleich erschossen werden. Man kann auch alles über dramatisieren.


Ja, die Angst vor Anschlägen zum Beispiel. Die kann man auch überdramatisieren.

Ist wohl eine Sache der Prioritäten. Menschen die sich über Rucksackverbote freuen, installieren wahrscheinlich auch Virenscanner und glauben dadurch sei der Computer sicher. Ist aber alles Schlangenöl im Prinzip.


Nein, nicht sicher. Aber sicherer!

Nö. Wegen des trügerischen Sicherheitsgefühls verhalten sich die Leute doch automatisch unvorsichtiger. Aber das ist wohl wirklcih eine Mentalitätsfrage. Ich halte Einschränkungen die keinen oder kaum einen Gewinn bringen einfach für unnötig und höchstens dazu tauglich uns ein dauerhaftes Gefühl der Bedrohung zu vermitteln, dass dazu führt, dass wir weiteren, eventuell auch tiefergehenden Einschränkungen offener gegenüberstehen. Und dann guckt man sich 2 mal um und Zack sitzt man in nem Überwachungsstaat.

Edit: Zum verdeutlichen: Ich sehe da das Frosch im Kochtopf Prinzip.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal, Donnerstag, 11.08.2016, 16:40 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Nö. Wegen des trügerischen Sicherheitsgefühls verhalten sich die Leute doch automatisch unvorsichtiger. Aber das ist wohl wirklcih eine Mentalitätsfrage. Ich halte Einschränkungen die keinen oder kaum einen Gewinn bringen einfach für unnötig und höchstens dazu tauglich uns ein dauerhaftes Gefühl der Bedrohung zu vermitteln, dass dazu führt, dass wir weiteren, eventuell auch tiefergehenden Einschränkungen offener gegenüberstehen. Und dann guckt man sich 2 mal um und Zack sitzt man in nem Überwachungsstaat.

Edit: Zum verdeutlichen: Ich sehe da das Frosch im Kochtopf Prinzip.

Ach weiß nicht. Je weniger sperrige Rucksäcke ankommen desto besser. Es wird sicher niemand ausgeschlossen, wenn er doch einen dabei hat.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 14:24 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Gut so

Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Pini @, Freitag, 12.08.2016, 09:16 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Absolute Zustimmung.

Helmbude

MauriciusQ @, Hamburg, Freitag, 12.08.2016, 09:22 (vor 1939 Tagen) @ Pini

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.

Absolute Zustimmung.

Aber genau dafür gibt es doch die Helmbude

Helmbude

Pini @, Freitag, 12.08.2016, 11:15 (vor 1939 Tagen) @ MauriciusQ

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.

Absolute Zustimmung.


Aber genau dafür gibt es doch die Helmbude

Klar, nur denke ich zum einen, wird die nun recht voll werden, zum anderen ist es dann eigentlich nicht mehr möglich, den ersten Zug nach dem Spiel zu bekommen. Womit ich leben kann, aber es ist trotzdem eine unnötige Einschränkung, vor allem weil es die letzten Jahrzehnte auch so ging.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Kruemelmonster09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:09 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Zudem stellt sich hier die Frage, was an einem Rucksack gefährlicher sein soll, als an einer Frauenhandtasche.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

madball, 4,8km zum Anstoßkreis, Donnerstag, 11.08.2016, 18:52 (vor 1939 Tagen) @ Kruemelmonster09

du glaubst gar nicht was man da alles unerkannt verstecken kann.... Allerdings andersrum auch wieder sicher, denn finden tut Frau da auch nix mehr ;)

Helmbude?

Schnippelbohne @, Bauernland, Donnerstag, 11.08.2016, 14:50 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Auf der Rückseite des Häuschens am Fahrradständer? Da habe ich schon öfter was abgegeben. Weiß allerdings nicht, wie da die maximale Kapazität ist. Der Verschlag, in dem sie die Taschen dann verstauen, sieht eher übersichtlich aus.

Helmbude?

kevin313 @, Kamen, Freitag, 12.08.2016, 09:29 (vor 1939 Tagen) @ Schnippelbohne

Könnte eine Lösung sein, hab bei meiner letzten Reise in den USA ähnliche Erfahrungen gemacht. Dort darf man nur durchsichtige Tüten (in denen die Einzelteile überblickt werden können) mit ins Stadion nehmen. Jacken und große Taschen bzw. Rucksäcke können dann kostenlos in so einem Häusschen abgegeben werden.

Dafür müsste der BvB aber natürlich mehr solche Buden schaffen und entsprechend Personal einsetzen.

Helmbude?

Schnippelbohne @, Bauernland, Freitag, 12.08.2016, 09:36 (vor 1939 Tagen) @ kevin313

Um mehr solcher Abgabemöglichkeiten kommt der BVB meiner Meinung nach nicht herum. Man kann ja z.B. jetzt schon an der Helmbude Gegenstände abgeben, die im Stadion verboten sind, Taschenmesser z.B. Sowas will ja in dem Moment auch keiner wegwerfen.
Und sie können ja kaum jemanden, der nichts ahnend doch mit einem Rucksack kommt, deshalb vorm Stadion stehen lassen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

TicTac, Donnerstag, 11.08.2016, 14:46 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.

Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:51 (vor 1939 Tagen) @ nickeltiegel

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.

Ist ja auch genauso praktisch wie ein Rucksack... Jutebeutel kommt Wegbier rein, das geht. Aber willst du den Beutel mit Buch das ganze Spiel festhalten? Aber ich hab, wenn ich mal nen Rucksack hatte den auch in der Helmbude abgegeben, weil ich kein Bock auf Rucksack im Stadion hab, ist mir zu umständlich.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:55 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.


Ist ja auch genauso praktisch wie ein Rucksack... Jutebeutel kommt Wegbier rein, das geht. Aber willst du den Beutel mit Buch das ganze Spiel festhalten? Aber ich hab, wenn ich mal nen Rucksack hatte den auch in der Helmbude abgegeben, weil ich kein Bock auf Rucksack im Stadion hab, ist mir zu umständlich.

Leute seid ihr echt so ideenlos? einen Juttebeutel kann man am Zaun auf der Süd befestigen oder am Wellenbrecher. Ansonsten wenn man einen Sitzplatz hat diesen unterm Sitz verstauen zur not sogar dort wenn man große Angst hat das er weg kommt fest binden.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chill-Instructor @, Fußball muss bezahlbar sein, Donnerstag, 11.08.2016, 19:53 (vor 1939 Tagen) @ Daniel09

Leute seid ihr echt so ideenlos? einen Juttebeutel kann man am Zaun auf der Süd befestigen oder am Wellenbrecher. Ansonsten wenn man einen Sitzplatz hat diesen unterm Sitz verstauen zur not sogar dort wenn man große Angst hat das er weg kommt fest binden.

Aber das eigentliche Tragen des Beutels ist doch unwahrscheinlich umständlich.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:11 (vor 1939 Tagen) @ nickeltiegel

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.

Oder schließt seinen Rucksack am Hbf ein. Ist alles kein Problem, wenn man mit der Bahn kommt. Ich nehme auch nie etwas mit ins Stadion, wobei ich eigentlich immer mit dem Auto da bin.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 15:51 (vor 1939 Tagen) @ Chappi1991

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.


Oder schließt seinen Rucksack am Hbf ein. Ist alles kein Problem, wenn man mit der Bahn kommt. Ich nehme auch nie etwas mit ins Stadion, wobei ich eigentlich immer mit dem Auto da bin.

Wie gesagt: Schließfächer kosten a) Geld, sind b) gerne mal belegt (gerade wenn keiner mehr Rucksäcke mit ins Stadion nehmen darf) und man kommt c) etwa mit Sonderzügen zum Stadion halt nicht so einfach an welchen vorbei.

Und: So ein Verbot bringt nichts.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:04 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Wie gesagt: Schließfächer kosten a) Geld, sind b) gerne mal belegt (gerade wenn keiner mehr Rucksäcke mit ins Stadion nehmen darf) und man kommt c) etwa mit Sonderzügen zum Stadion halt nicht so einfach an welchen vorbei.

a) Ja. Dafür bekommt man aber eine Leistung.
b) Das kann natürlich gut sein. Bisher war das aber kein Problem.
c) In meinem Fall reden wir von eine Anreise, die etwas länger ist. Da kommt man praktisch automatisch am Hbf an. Ist die Frage, ob man unbedingt einen Rucksack braucht, wenn die Anreise eher kurz ist (wie das bei "Sonderzüglern" der Fall ist). Bei einer Tagesreise ist es schon so, dass man etwas dabei haben muss.

Und: So ein Verbot bringt nichts.

Kann ich nicht beurteilen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 16:14 (vor 1939 Tagen) @ Chappi1991

c) In meinem Fall reden wir von eine Anreise, die etwas länger ist. Da kommt man praktisch automatisch am Hbf an.

Nein.

In Richtung Winterberg oder in Richtung Lüdenscheid fährt man nicht über den Hbf, und es gibt eben auch Sonderzüge vom Stadion Richtung Hamm oder Duisburg. Da fährt man jeweils locker eine Stunde pro Fahrt (oder mehr), und natürlich versucht man aus gutem Grund zu vermeiden, dass der Hbf noch mehr belastet wird.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:23 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

c) In meinem Fall reden wir von eine Anreise, die etwas länger ist. Da kommt man praktisch automatisch am Hbf an.


Nein.

In Richtung Winterberg oder in Richtung Lüdenscheid fährt man nicht über den Hbf, und es gibt eben auch Sonderzüge vom Stadion Richtung Hamm oder Duisburg. Da fährt man jeweils locker eine Stunde pro Fahrt (oder mehr), und natürlich versucht man aus gutem Grund zu vermeiden, dass der Hbf noch mehr belastet wird.

"Locker eine Stunde". Wenn ich eine Stunde mit dem Zug fahre, muss ich mich aber nicht unbedingt verpflegen etc. Ich brauche auch nicht unbedingt ein Ladekabel fürs Handy etc.

Davon sprach ich aber nicht. Ich rede von einer Anreise, wo man wirklich Verpflegung etc. dabei haben sollte/muss.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Freitag, 12.08.2016, 08:41 (vor 1939 Tagen) @ Chappi1991

c) In meinem Fall reden wir von eine Anreise, die etwas länger ist. Da kommt man praktisch automatisch am Hbf an.


Nein.

In Richtung Winterberg oder in Richtung Lüdenscheid fährt man nicht über den Hbf, und es gibt eben auch Sonderzüge vom Stadion Richtung Hamm oder Duisburg. Da fährt man jeweils locker eine Stunde pro Fahrt (oder mehr), und natürlich versucht man aus gutem Grund zu vermeiden, dass der Hbf noch mehr belastet wird.


"Locker eine Stunde". Wenn ich eine Stunde mit dem Zug fahre, muss ich mich aber nicht unbedingt verpflegen etc. Ich brauche auch nicht unbedingt ein Ladekabel fürs Handy etc.

Davon sprach ich aber nicht. Ich rede von einer Anreise, wo man wirklich Verpflegung etc. dabei haben sollte/muss.

Mittlerweile fahre ich mit dem Auto. Aber vor ein paar Jahren bin ich jedes Spiel mit dem Zug gefahren. Bedeutete bei einem Heimspiel 2-2,5 Stunden Zugfahrt und oh wunder ich bin ohne Rucksack ausgekommen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Freitag, 12.08.2016, 10:14 (vor 1939 Tagen) @ Daniel09

Mittlerweile fahre ich mit dem Auto. Aber vor ein paar Jahren bin ich jedes Spiel mit dem Zug gefahren. Bedeutete bei einem Heimspiel 2-2,5 Stunden Zugfahrt und oh wunder ich bin ohne Rucksack ausgekommen.

Es hat auch niemand behauptet, dass man nicht auch ohne Rucksack ins Stadion gehen kann.

Der Punkt ist, wie bei vielen diesen vorgeblich sicherheitsorientierten Maßnahmen: Man schränkt andere Leute jedes Mal ein kleines bisschen mehr in ihrer Freiheit ein. Wer aus halbwegs nachvollziehbaren Gründen einen Rucksack mitnehmen möchte (und ich halte etwa eine Tasche mit einem Buch, einer Jacke, einem Regenschirm, Schlüssel, Handy, Portemonnaie und Taschentüchern bei mehreren Stunden Fahrt für relativ üblich), kann das in Zukunft nicht mehr oder nur unter erschwerten Bedingungen tun. Das ist für sich genommen vielleicht eine Kleinigkeit, insbesondere wenn man selbst nicht betroffen ist, aber es ist ein weiteres Mosaiksteinchen in einer Reihe von solchen Maßnahmen. Gefühlt fällt den Leute ja jedes Jahr etwas Neues ein.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

DreiEckeneinElfer @, Freitag, 12.08.2016, 10:40 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Ich glaube Du bedenkst eine Sache nicht. Der BVB wird nicht der Einbildung unterliegen durch ein Rucksackverbot das Stadion wirklich sicherer zu machen. Das Problem ist in der aktuellen Situation ein anderes, nämlich das Veranstalter gezwungen sind irgendwelche, auf den aller ersten Blick, sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, um im Fall der Fälle anschließend sagen zu können, immerhin alles probiert zu haben, um das Unglück zu verhindern.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Freitag, 12.08.2016, 10:53 (vor 1939 Tagen) @ DreiEckeneinElfer

Ich glaube Du bedenkst eine Sache nicht. Der BVB wird nicht der Einbildung unterliegen durch ein Rucksackverbot das Stadion wirklich sicherer zu machen. Das Problem ist in der aktuellen Situation ein anderes, nämlich das Veranstalter gezwungen sind irgendwelche, auf den aller ersten Blick, sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, um im Fall der Fälle anschließend sagen zu können, immerhin alles probiert zu haben, um das Unglück zu verhindern.

Das ist mir schon klar. ;)

Ich bin aber halt ein großer Gegner von Symbolpolitik. Wenn man Maßnahmen vorschlägt oder durchführt, dann soll zumindest nachgewiesen sein, dass sie halbwegs zielgenau sind und einen relevanten Teil des Problems beheben. Beides ist hier einfach nicht der Fall.

Und wie gesagt: Es ist halt jedes Jahr irgendein neuer Scheiß. Blockkontrollen, Glasflaschenverbote, Betretungsverbote bei "Hochsicherheitsspielen", etc. pp.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 20:25 (vor 1939 Tagen) @ Chappi1991

c) In meinem Fall reden wir von eine Anreise, die etwas länger ist. Da kommt man praktisch automatisch am Hbf an.


Nein.

In Richtung Winterberg oder in Richtung Lüdenscheid fährt man nicht über den Hbf, und es gibt eben auch Sonderzüge vom Stadion Richtung Hamm oder Duisburg. Da fährt man jeweils locker eine Stunde pro Fahrt (oder mehr), und natürlich versucht man aus gutem Grund zu vermeiden, dass der Hbf noch mehr belastet wird.


"Locker eine Stunde". Wenn ich eine Stunde mit dem Zug fahre, muss ich mich aber nicht unbedingt verpflegen etc. Ich brauche auch nicht unbedingt ein Ladekabel fürs Handy etc.

Davon sprach ich aber nicht. Ich rede von einer Anreise, wo man wirklich Verpflegung etc. dabei haben sollte/muss.

Ich sprach aber nie von Verpflegung, sondern von Büchern, Jacken, etc.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Kreuzviertelianer ⌂ @, Dortmund-Kreuzviertel, Donnerstag, 11.08.2016, 15:27 (vor 1939 Tagen) @ Chappi1991


Oder schließt seinen Rucksack am Hbf ein. Ist alles kein Problem, wenn man mit der Bahn kommt. Ich nehme auch nie etwas mit ins Stadion, wobei ich eigentlich immer mit dem Auto da bin.

merkste selber, oder?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:48 (vor 1939 Tagen) @ Kreuzviertelianer


Oder schließt seinen Rucksack am Hbf ein. Ist alles kein Problem, wenn man mit der Bahn kommt. Ich nehme auch nie etwas mit ins Stadion, wobei ich eigentlich immer mit dem Auto da bin.


merkste selber, oder?

Was heißt, merke ich selbst? "Eigentlich immer" heißt dass ich uneigentlich auch ab und an mal mit der Bahn da war und weiß, dass man seine Sachen bequem am Hbf einschließen kann. Selbst schon gemacht. Wenn man mit dem Auto, kommt man vielleicht nicht am Hbf vorbei, aber dann kann man seine Sachen im Auto lassen. Ich wüsste nicht, was es da zu "merken" gäbe.

Aber das merkste ja selber, oder?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 15:07 (vor 1939 Tagen) @ nickeltiegel

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.

Vielleicht möchte man bei gutem Wetter im September tagsüber noch eine leichte Jacke für die Rückfahrt mitnehmen. Dazu kommen noch ein Schlüssel, Portemonnaie, Handy, ein Ladegerät für das Handy und Taschentücher. Und da denke ich nur an einen Mann.

Es geht am Ende doch nur darum, dass man hier eine relativ sinnfreie Regelung einführt, die die Sicherheit nicht dient, die aber für einen relevanten Teil der Fans eine Schikane darstellt. Und sowas verstehe ich einfach nicht.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Piezoelement, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 17:16 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Wer sagt das es nichts bringt?

Die ganzen IS Razzien zeigen doch das die Bedrohen da ist, wenn dieser angebliche Kämpfer wirklich vorhatte ein Bundesligaspiel anzugreifen, sollte man alles dafür tun um diese zu verhindern.
Dass jetzt dieses Verbot kommt passiert wohl auch auf Druck der Behörden.

Die Lage ist nun einmal völlig außer Kontrollen, wenn man die Ausweispflicht außer Kraft setze bringt dass nun einmal ein Risiko mit sich. Wenn man dann noch glaubt der IS würde diese Lücken nicht Aussetzen, dass in jedem Interview doppelt und dreifach erklärt, ist es nur eine Frage der Zeit bis etwas passiert.

Was wäre die alternative? Muss es erst einen richtigen Knall geben? Bei dem der Täter dann mehr als sich selbst in die Luft sprengt?
Kann ich drauf verzichten, passieren wird es früher oder später ohnehin, wäre jedoch angenehmen wenn es nicht gerade in Dortmund passiert.

Man könnte darum bitten auf Rucksäcke zu verzeichnet, jeder der einen trägt wird kontrolliert. Mir sind Kontrollen völlig egal, da sie einen Zweck erfüllen, sowohl am Flughafen als auch am Stadion.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Freitag, 12.08.2016, 08:01 (vor 1939 Tagen) @ Piezoelement

Erstens ist die Lage nicht außer Kontrolle. Das ist ein Teil des politischen Problems aktuell, dass die Menschen in diesem Land offenbar gar nicht mehr wissen, was es wirklich bedeutet, wenn die Lage außer Kontrolle ist.

Zweitens: Ich habe nirgends vorgeschlagen, dass man ohne Kontrolle mit einem Rucksack ins Stadion kommen sollte. Ich verstehe nur nicht, warum man den Status Quo nicht einfach beibehalten kann. Gegen Kontrollen ist nichts einzuwenden.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Prorusse, Münster, Freitag, 12.08.2016, 08:33 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Wobei man aber schon sagen muss, dass die Kontrollen, zumindest an den Nordeingängen, doch sehr oberflächlich waren in der Vergangenheit

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Freitag, 12.08.2016, 09:07 (vor 1939 Tagen) @ Prorusse

Wobei man aber schon sagen muss, dass die Kontrollen, zumindest an den Nordeingängen, doch sehr oberflächlich waren in der Vergangenheit

Dann könnte eine sinnvolle Lösung sein, dass man deutlich strengere Kontrollen ankündigt (und durchführt), so dass nur noch die Leute einen Rucksack mitbringen, bei denen das wirklich nötig ist. Aber mit einem pauschalen Verbot ohne echten Grund kann ich nichts anfangen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

simie, Krefeld, Donnerstag, 11.08.2016, 17:38 (vor 1939 Tagen) @ Piezoelement

Die Lage ist völlig außer Kontrolle? Geht es auch ein bißchen kleiner? Wir sind weit davon entfernt von einer solchen Situation. Im Gegenteil. Trotz der Bedrohung durch islamischen Extremismus verzeichnet Europa und insbesondere Deutschland immer noch weniger Opfer durch Terror als zu den meisten Zeiten in der Vergangenheit.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

wo-bu @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 16:51 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Als rückengeschädigte Sitzplatzfrau brauche ich noch ein Kissen für den Popo und ein Kissen fürs den Rücken. Je nach Wetter noch ne Regenjacke, evtl. einen Schirm, nen Pulli, Handschuhe und ne Decke (Oberseite wasserfest) für die Beine, nasse Oberschenkel sind einfach doof. Im Sommer noch (eingeschliffene) Sonnenbrile, ggf. Käppi.
Pack ich den Kram in einen doch relativ kleinen Jutesack, dauert die Kontrolle xmal länger als wenn ich ihn in einem großen Rucksack habe, der Jutesack wird unterm Sitz nass und mein Orthopäde macht mich zur Schnecke, laufe je ne Viertel Stunde zur S-Bahn und dann ne Viertel Stunde zum Stadion, dasselbe zurück.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

wo-bu @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 17:49 (vor 1939 Tagen) @ wo-bu

Ich werde einfach wie immer, gab nie Probleme, meinen Rucksack mitnehmen. Für den Fall der Fälle wird er zwei Jutesäcke beinhalten: einen für die Klamotten und einen für den Rucksack!

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

TicTac, Donnerstag, 11.08.2016, 15:57 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Vielleicht möchte man bei gutem Wetter im September tagsüber noch eine leichte Jacke für die Rückfahrt mitnehmen. Dazu kommen noch ein Schlüssel, Portemonnaie, Handy, ein Ladegerät für das Handy und Taschentücher. Und da denke ich nur an einen Mann.

Es geht am Ende doch nur darum, dass man hier eine relativ sinnfreie Regelung einführt, die die Sicherheit nicht dient, die aber für einen relevanten Teil der Fans eine Schikane darstellt. Und sowas verstehe ich einfach nicht.

Und dann wird wieder von Schikane gesprochen, wenn der BVB darum bittet möglichst früh anzureisen, weil man jeden Rucksack streng kontrollieren möchte.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 16:08 (vor 1939 Tagen) @ nickeltiegel

Vielleicht möchte man bei gutem Wetter im September tagsüber noch eine leichte Jacke für die Rückfahrt mitnehmen. Dazu kommen noch ein Schlüssel, Portemonnaie, Handy, ein Ladegerät für das Handy und Taschentücher. Und da denke ich nur an einen Mann.

Es geht am Ende doch nur darum, dass man hier eine relativ sinnfreie Regelung einführt, die die Sicherheit nicht dient, die aber für einen relevanten Teil der Fans eine Schikane darstellt. Und sowas verstehe ich einfach nicht.


Und dann wird wieder von Schikane gesprochen, wenn der BVB darum bittet möglichst früh anzureisen, weil man jeden Rucksack streng kontrollieren möchte.

Was spricht denn dagegen, einfach genau weiter so vorzugehen wie bisher?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

TicTac, Donnerstag, 11.08.2016, 16:32 (vor 1939 Tagen) @ Scherben
bearbeitet von nickeltiegel, Donnerstag, 11.08.2016, 16:38

Vielleicht möchte man bei gutem Wetter im September tagsüber noch eine leichte Jacke für die Rückfahrt mitnehmen. Dazu kommen noch ein Schlüssel, Portemonnaie, Handy, ein Ladegerät für das Handy und Taschentücher. Und da denke ich nur an einen Mann.

Es geht am Ende doch nur darum, dass man hier eine relativ sinnfreie Regelung einführt, die die Sicherheit nicht dient, die aber für einen relevanten Teil der Fans eine Schikane darstellt. Und sowas verstehe ich einfach nicht.


Und dann wird wieder von Schikane gesprochen, wenn der BVB darum bittet möglichst früh anzureisen, weil man jeden Rucksack streng kontrollieren möchte.


Was spricht denn dagegen, einfach genau weiter so vorzugehen wie bisher?

Nichts. Wird doch auch so sein. Aber vielleicht denkt der ein oder andere mal drüber nach, ob er wirklich einen Rucksack mitnehmen muss. Und lässt er ihn dann zuhause, ist doch schon etwas erreicht.

Ist doch wie immer. Ansagen von Nobby, dass Pyro doof ist und nur dem Verein schadet, bringen meist auch nichts. Trotzdem werden sie gemacht.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:51 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.


Dann nimmt man einen Jutebeutel o.ä. mit.


Vielleicht möchte man bei gutem Wetter im September tagsüber noch eine leichte Jacke für die Rückfahrt mitnehmen. Dazu kommen noch ein Schlüssel, Portemonnaie, Handy, ein Ladegerät für das Handy und Taschentücher. Und da denke ich nur an einen Mann.

Es geht am Ende doch nur darum, dass man hier eine relativ sinnfreie Regelung einführt, die die Sicherheit nicht dient, die aber für einen relevanten Teil der Fans eine Schikane darstellt. Und sowas verstehe ich einfach nicht.

Eine Schikane weil man Rucksäcke verbietet? Ich bitte dich.
Wenn man Rucksäcke verbietet, kommt man nicht mit Rucksack ins Stadion. Wenn nun jemand etwas gefährliches versuchen würde in seinen Rucksack ins satdion zu schmuggeln und ihm dies nicht möglich ist aufgrund des Verbots wurde die Sicherheit erhöht. Übrigens, weiß du was richtig nervig ist. Wenn du auf der Süd stehst und vor dir jemand einen Prall gefüllten Rucksack auf hat der auf deine Stufe ragt und deine Bewegungsfreiheit einschränkt. Oder eine nette Dame vor dir mit einer riesen Handtasche über die Schulter, die dir das teil immer wieder gern mal in deine Kronjuweln schwingt. Ich finde ein Rucksackverbot was Konsequent durch gesetzt wird im STadion sehr positiv.

Wie gesagt wer einen Rucksack mit bringt hat genug alternativen diesen zu verstauen. Alternativ kannst du dich ja mal an den Verein oder an die FA wenden bzgl. Aufbewahrung von Rucksäcken.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 16:10 (vor 1939 Tagen) @ Daniel09

Eine Schikane weil man Rucksäcke verbietet? Ich bitte dich.

Eine Schikane im Sinne des Begriffs, ja. Unnötige Schwierigkeiten. Und die Fälle, die ich skizziert habe, sind real: Manche Leute sind tatsächlich mehrere Stunden mit der Bahn unterwegs, kommen nicht am Hbf vorbei und sind gerade freitags oder in der CL darauf angewiesen, nach Spielende schnell nach Hause zu kommen. Da betreffen solche Regelungen schnell mal einige hundert Leute.

Übrigens, weiß du was richtig nervig ist. Wenn du auf der Süd stehst und vor dir jemand einen Prall gefüllten Rucksack auf hat der auf deine Stufe ragt und deine Bewegungsfreiheit einschränkt.

Wofür hat der liebe Gott dir eine Stimme gegeben? Einfach darum bitten, dass man das Teil auf den Boden stellt. Das ist nicht schwer.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:42 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Eine Schikane weil man Rucksäcke verbietet? Ich bitte dich.


Eine Schikane im Sinne des Begriffs, ja. Unnötige Schwierigkeiten. Und die Fälle, die ich skizziert habe, sind real: Manche Leute sind tatsächlich mehrere Stunden mit der Bahn unterwegs, kommen nicht am Hbf vorbei und sind gerade freitags oder in der CL darauf angewiesen, nach Spielende schnell nach Hause zu kommen. Da betreffen solche Regelungen schnell mal einige hundert Leute.

Übrigens, weiß du was richtig nervig ist. Wenn du auf der Süd stehst und vor dir jemand einen Prall gefüllten Rucksack auf hat der auf deine Stufe ragt und deine Bewegungsfreiheit einschränkt.

> Wofür hat der liebe Gott dir eine Stimme gegeben? Einfach darum bitten, dass man das Teil auf den Boden stellt. Das ist nicht schwer.

Und dass machen die meisten nicht weil sie genau wissen bei einem Tor kann die Tasche oder der Rucksack auch mal gern 30 Meter seinen Standort nach unten verlagern. Oder aber jemand tritt hüpft drauf oder kann dort nicht stehen weil dort ein Gegenstand liegt.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:44 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Gut so


Als Autofahrer oder bei kurzen Wegen zum Stadion ist das natürlich scheißegal. Aber es gibt genügend Leute, die allein mit der Bahn anreisen und für zwei Fahrten à 90 Minuten natürlich mal ein Buch oder eine Zeitung mitnehmen wollen. Deren Stadionbesuch macht man aus einer allgemeinen Hysterie heraus mal doppelt schwierig.

Ein Stadionbesuch wird doppelt schwierig weil man kein Buch mehr unterwegs lesen kann? Dass erschließt sich mir nicht so recht. Des Weiteren gibt es an den Bahnhöfen ja auch Schließfächer.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 14:46 (vor 1939 Tagen) @ Daniel09

Die Schließfächer sind i.d.R. 2h vor Spielbeginn vollkommen "ausgebucht".

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Titandrücker, Wien, Donnerstag, 11.08.2016, 14:36 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Wenn man mit dem Zug kommt, dann kommt man normalerweise auch an einem Bahnhof vorbei. Und Bahnhöfe haben normalerweise auch Schließfächer. ;)

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 14:41 (vor 1939 Tagen) @ Titandrücker

Wenn man mit dem Zug kommt, dann kommt man normalerweise auch an einem Bahnhof vorbei. Und Bahnhöfe haben normalerweise auch Schließfächer. ;)

Die a) Geld kosten, b) gerne mal belegt sind (gerade wenn keine mehr Rucksäcke mit ins Stadion nehmen darf) und an denen man c) etwa mit Sonderzügen zum Stadion halt doch nicht so einfach vorbeikommt.

Darüber hinaus sprach ich davon, dass man den Stadionbesuch schwierig macht. Nicht unmöglich. Was spricht denn dagegen, weiterhin Rucksäcke zu kontrollieren?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

venus @, hamburg / ws, Donnerstag, 11.08.2016, 14:51 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Wenn man mit dem Zug kommt, dann kommt man normalerweise auch an einem Bahnhof vorbei. Und Bahnhöfe haben normalerweise auch Schließfächer. ;)


Die a) Geld kosten, b) gerne mal belegt sind (gerade wenn keine mehr Rucksäcke mit ins Stadion nehmen darf) und an denen man c) etwa mit Sonderzügen zum Stadion halt doch nicht so einfach vorbeikommt.

wenn man dann noch die oft vorkommenden verspätungen mit einbezieht.. äusserst unpraktisch.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

FranziHowi @, Howitown, Donnerstag, 11.08.2016, 14:47 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Notiz für mich ...

Mit dem Bulli oder Sprinter vors Stadion stellen und für 1 Euro Rucksäcke bewachen!

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

FranziHowi, Donnerstag, 11.08.2016, 14:49 (vor 1939 Tagen) @ FranziHowi

Notiz für mich ...

Mit dem Bulli oder Sprinter vors Stadion stellen und für 1 Euro Rucksäcke bewachen!

Wenn Du mit Bulli oder Sprinter vor das Stadion kommst und dort toleriert wirst, ziehe ich meinen Hut.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 14:58 (vor 1939 Tagen) @ nickeltiegel
bearbeitet von Weeman, Donnerstag, 11.08.2016, 15:08

Notiz für mich ...

Mit dem Bulli oder Sprinter vors Stadion stellen und für 1 Euro Rucksäcke bewachen!


Wenn Du mit Bulli oder Sprinter vor das Stadion kommst und dort toleriert wirst, ziehe ich meinen Hut.

Und schon haben wir eine Lösung, wie die Polizei ihre Einsätze finanzieren könnte.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman, Donnerstag, 11.08.2016, 15:59 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Notiz für mich ...

Mit dem Bulli oder Sprinter vors Stadion stellen und für 1 Euro Rucksäcke bewachen!


Wenn Du mit Bulli oder Sprinter vor das Stadion kommst und dort toleriert wirst, ziehe ich meinen Hut.


Und schon haben wir eine Lösung, wie die Polizei ihre Einsätze finanzieren könnte.

Das wäre ein feiner Zug. Werde ich mal ausprobieren. Einfach mal anklopfen und fragen, wie viel es kosten würde, wenn ich meinen Rucksack bei ihnen abgebe.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

FranziHowi @, Howitown, Donnerstag, 11.08.2016, 14:57 (vor 1939 Tagen) @ nickeltiegel

War mehr als Scherz gemeint....

Oder die Pfandsammler könnten ein neues Geschäft machen

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 14:43 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Die Jungs und Mädels mit den "Metalldetektoren" sind einfach überlastet und können nicht noch zusätzlich Rucksäcke kontrollieren! ;-)

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

simie, Krefeld, Donnerstag, 11.08.2016, 14:19 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Was ist daran gut? Solche Einschränkungen erschweren vieles und bringen doch kaum bzw. keinen Gewinn an Sicherheit.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Fisheye @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:43 (vor 1939 Tagen) @ TicTac

Gut so

Das war doch schon immer so ?!

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:44 (vor 1939 Tagen) @ Fisheye

Gut so


Das war doch schon immer so ?!

Wundert mich auch. Warum muss man darauf hinweisen? Das war nie anders.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Daniel09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:42 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Gut so


Das war doch schon immer so ?!


Wundert mich auch. Warum muss man darauf hinweisen? Das war nie anders.

An sich ist das korrekt laut Stadionordnung war das schon immer so. Aber ich glaube, da wurde gern mal ein Auge zugedrückt habe oft Personen mit Rucksack im Stadion gesehen. Zählen eigentlich große Handtaschen von Frauen da auch zu.

Ich denke, dass es jetzt aufgrund der vorkomnisse ver letzten Monate konsequent durch gezogen werden soll und dass man da lieber noch mal drauf hinweist. Übrigens sollte ohne Rucksackkontrolle auch der Einlass schneller funktionieren.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

naftnevE @, Eventfan, Donnerstag, 11.08.2016, 13:57 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Mit nichtsperrigen Rucksäcken wurde ich bis dato immer durchgelassen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:59 (vor 1939 Tagen) @ naftnevE

Mit nichtsperrigen Rucksäcken wurde ich bis dato immer durchgelassen.

Und das wird vermutlich weiterhin so sein. Nicht alles was verboten ist wird auch unterbunden. Ich würds nur nicht drauf ankommen lassen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:46 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Gut so


Das war doch schon immer so ?!


Wundert mich auch. Warum muss man darauf hinweisen? Das war nie anders.

Sicher? Ich meine, ein Freund von mir hatte sich vor ein, zwei Jahren einen Rucksack im Fanshop gekauft und dann mit im Stadion.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 13:45 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:56 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten

Achso, du meinst weil man an der verbreitenden Angst-Macherei teilnehmen möchte?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:19 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten


Achso, du meinst weil man an der verbreitenden Angst-Macherei teilnehmen möchte?

Angst-Macherei?

Die Entscheidung das Mitführen von Rucksäcken zu verbieten ist logisch und richtig. Rucksäcken ist bei vielen Anschlägen, zuletzt in Ansbach, eine besondere Rolle zugekommen. Gerne wurden im Zusammenhang mit Selbstmordanschlägen metallische Kleinteile dort verstaut, die nach der Detonation des am Körper getragenen Sprengstoffgürtels zu tödlichem Schrapnell mutierten. Das der Attentäter von Ansbach sogar zu dumm dazu war den Knopf im "richtigen" Moment zu drücken macht die Sache nicht besser.

Zusätzlich wird immer wieder über deutsche Stadien als mögliche Anschlagsziele spekuliert. In Frankreich hat bereits einer stattgefunden.

Also, was willst Du eigentlich?

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Donnerstag, 11.08.2016, 18:57 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.

Herzlichen Glückwunsch zum widerlichsten Post der Woche. Uch überreiche ihnen hiermit den goldenen Kotzeimer.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 20:36 (vor 1939 Tagen) @ Poeta_Doctus

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.

Herzlichen Glückwunsch zum widerlichsten Post der Woche. Uch überreiche ihnen hiermit den goldenen

Die Pappschildhochhalter haben mit ihrem Tun den Abgang einer Lawine maßgeblich begünstigt. Warum darf man sie nicht daran erinnern und warum nicht zur Verantwortung ziehen? Weil es gut gemeint war? Wir alle wissen wessen kleine Schwester das ist.

Wir alle wissen auch, dass der Islamische Staat auf diese einmalige, großartige Chance gewartet hat. Wir haben das trojanische Flüchtlingspferd in einem Akt grenzenloser Naivität in unsere Burg gezogen. Schlimmer noch: Wir haben es in dem Wissen in unsere Burg gezogen, dass da Leute drinsitzen die unsere Burg brennen sehen wollen.

Und für wen dieser Akt somit "human" war, werden wir nach zehn oder zwanzig Jahren an einem schnöden Bodycount erkennen können.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

simie, Krefeld, Donnerstag, 11.08.2016, 21:22 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Alleine schon deine benutzte Sprache - über den Inhalt legen wir mal den Mantel des Schweigens - empfinde ich als ekelhaft.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:27 (vor 1939 Tagen) @ simie

Alleine schon deine benutzte Sprache - über den Inhalt legen wir mal den Mantel des Schweigens - empfinde ich als ekelhaft.

:-)

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 20:52 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Inhaltlich gehe ich auf deine schwachsinnige Hetze jetzt nicht ein, möchte aber fürs Protokoll festhalten dass das was du schreibst nichts als widerliche Hetze ist. Die möchte ich hier nicht ohne Widerspruch stehen haben. Deswegen: Ich widerspreche dir heftig.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:24 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Inhaltlich gehe ich auf deine schwachsinnige Hetze jetzt nicht ein, möchte aber fürs Protokoll festhalten dass das was du schreibst nichts als widerliche Hetze ist. Die möchte ich hier nicht ohne Widerspruch stehen haben. Deswegen: Ich widerspreche dir heftig.

Ob Du mir widersprichst oder in China ein Sack Reis platzt ist ähnlich relevant und auch mir persönlich vollkommen egal. Kann es sein, dass Du Dich gelegentlich zu wichtig nimmst?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:41 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Inhaltlich gehe ich auf deine schwachsinnige Hetze jetzt nicht ein, möchte aber fürs Protokoll festhalten dass das was du schreibst nichts als widerliche Hetze ist. Die möchte ich hier nicht ohne Widerspruch stehen haben. Deswegen: Ich widerspreche dir heftig.


Ob Du mir widersprichst oder in China ein Sack Reis platzt ist ähnlich relevant und auch mir persönlich vollkommen egal. Kann es sein, dass Du Dich gelegentlich zu wichtig nimmst?

Nein. Ich widerspreche auch nicht für dich sondern damit es nicht so scheint als wäre deine Hetze so wahr, das darauf niemand reagiert. Du bist nicht die Zielgruppe die ich damit erreichen will.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 21:40 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Gibts beim DortmundEcho kein Forum?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:53 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Gibts beim DortmundEcho kein Forum?

:-)

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:56 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Also, was willst Du eigentlich?

[/b]>

Ich will mich nicht in meiner Freiheit für vermeintliche Sicherheit beschränken lassen. Mir ist Freiheit nämlich wichtiger.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 16:04 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Es geht ja nicht um Dich allein, sondern um die Allgemeinheit. Somit wirst Du Dich in Zukunft damit abfinden müssen, oder Du musst große Menschenansammlungen bei Konzerten, Volksfesten etc meiden.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:07 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Es geht ja nicht um Dich allein, sondern um die Allgemeinheit. Somit wirst Du Dich in Zukunft damit abfinden müssen, oder Du musst große Menschenansammlungen bei Konzerten, Volksfesten etc meiden.

Natürlich muss ich mich vorerst damit abfinden. Aber ich werde nicht aufhören jedes Mal mit dem Finger drauf zu zeigen und zu sagen: "Da, ihr verhaltet euch lächerlich!".

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 16:02 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Also, was willst Du eigentlich?

[/b]>

Ich will mich nicht in meiner Freiheit für vermeintliche Sicherheit beschränken lassen. Mir ist Freiheit nämlich wichtiger.

Du bist doch frei. Geh halt nicht ins Stadion, wenn dir dein Rucksack so wichtig ist. Gib dein Geld woanders aus, da wo du deinen Rucksack tragen darfst.

Wenn du aber ins Stadion willst, musst du dich wohl oder übel daran halten, was der Gastgeber dir erlaubt oder nicht erlaubt. Wenn du Freunde zu dir einlädst, müssen die ja auch die Schuhe ausziehen bevor die deine Wohnung betreten. Oder die bleiben halt draussen.

Ich versteh gar nicht, warum wegen Rucksäcken jetzt so ein Fass aufgemacht wird...

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 16:06 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Ich versteh gar nicht, warum wegen Rucksäcken jetzt so ein Fass aufgemacht wird...

Ja aber warum Rucksäcke verbieten, wenn man auch einfach reingucken und kontrollieren kann? Handtaschen, die Autos der VIPs, im Winter Daunenjacken etc. pp. werden ja auch nicht verboten. Teilweise sogar nichtmal kontrolliert.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 16:15 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Ich versteh gar nicht, warum wegen Rucksäcken jetzt so ein Fass aufgemacht wird...


Ja aber warum Rucksäcke verbieten, wenn man auch einfach reingucken und kontrollieren kann? Handtaschen, die Autos der VIPs, im Winter Daunenjacken etc. pp. werden ja auch nicht verboten. Teilweise sogar nichtmal kontrolliert.

-Weil es Rucksäcke gibt, die vielleicht einen doppelten Boden haben.
-Weil der Ordner nicht sofort alles korrekt erkennen und bewerten kann.
-Weil es Ewigkeiten dauert, alle Rucksäcke zu kontrollieren.

Es geht darum, potentielle Gefahrenherde auszuschließen. Es mag zwar für einige Aktionismus sein, aber irgendwo muss man nunmal anfangen. Und die Gefahr ist einfach begründet, kann es noch so unwahrscheinlich sein, das es wirklich knallt. Die letzten Wochen / Monate zeigen einfach, das die Gefahr in Europa steigt.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 16:19 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Ja das sind die beiden Seiten. Für mich ist es nunmal tatsächlich einfach purer Aktionismus. Genau wie die Metalldetektoren.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 16:21 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Ja das sind die beiden Seiten. Für mich ist es nunmal tatsächlich einfach purer Aktionismus. Genau wie die Metalldetektoren.

Für mich eben nicht. Für mich steht fest, das besondere Zeiten nunmal besondere Vorkehrungen fordern. Einfach weiter machen, wie es früher mal war, geht heutzutage einfach nicht mehr.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 16:24 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Für mich steht fest, das besondere Zeiten nunmal besondere Vorkehrungen fordern. Einfach weiter machen, wie es früher mal war, geht heutzutage einfach nicht mehr.

Auch das sehe ich anders. Aber das ist glaube ich einfach Ansichts- und Einstellungssache. Nicht abwertend gemeint. Aber darüber könnte man wahrscheinlich tagelang diskutieren.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:23 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Ja das sind die beiden Seiten. Für mich ist es nunmal tatsächlich einfach purer Aktionismus. Genau wie die Metalldetektoren.


Für mich eben nicht. Für mich steht fest, das besondere Zeiten nunmal besondere Vorkehrungen fordern. Einfach weiter machen, wie es früher mal war, geht heutzutage einfach nicht mehr.

Es sind aber keine besonderen Zeiten. Terrorismus ist kein neues Phänomen.
Terror in Zahlen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Piezoelement, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 17:59 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Ja das sind die beiden Seiten. Für mich ist es nunmal tatsächlich einfach purer Aktionismus. Genau wie die Metalldetektoren.


Für mich eben nicht. Für mich steht fest, das besondere Zeiten nunmal besondere Vorkehrungen fordern. Einfach weiter machen, wie es früher mal war, geht heutzutage einfach nicht mehr.


Es sind aber keine besonderen Zeiten. Terrorismus ist kein neues Phänomen.
Terror in Zahlen.

Von den Opfern her sicher nicht.

Das Leben an hat sich in Deutschland für viele Menschen jedoch zum negativen Entwickelt. Jede Stadt hat ihre eigenen No Go Areas, Problemviertel etc wo die Polizei wenn Überhaupt in Mannschaftsstärke einfährt.

Straftaten in der gesamten Republik steigen, Kriminalität, Brutalität nimmt zu.

On Top jetzt die Terroranschläge, Flüchtlinge, der Islam. Wer behaupte das auf uns rosige Zeit zukommen, der Lügt.
Wenn jetzt nicht radikal und ohne Rücksicht auf Verluste gegen diese Problem vorgegangen wird, dann haben wir in 5-10 Jahren ähnliche Zustände wie in Frankreich.

Der Terror wirkt sich wenn wir Glück haben positiv auf auf diese Problem aus, da die Politik es nicht länger verschweigen kann.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Fisheye @, Freitag, 12.08.2016, 01:12 (vor 1939 Tagen) @ Piezoelement

Ja das sind die beiden Seiten. Für mich ist es nunmal tatsächlich einfach purer Aktionismus. Genau wie die Metalldetektoren.


Für mich eben nicht. Für mich steht fest, das besondere Zeiten nunmal besondere Vorkehrungen fordern. Einfach weiter machen, wie es früher mal war, geht heutzutage einfach nicht mehr.


Es sind aber keine besonderen Zeiten. Terrorismus ist kein neues Phänomen.
Terror in Zahlen.


Von den Opfern her sicher nicht.

Das Leben an hat sich in Deutschland für viele Menschen jedoch zum negativen Entwickelt. Jede Stadt hat ihre eigenen No Go Areas, Problemviertel etc wo die Polizei wenn Überhaupt in Mannschaftsstärke einfährt.

Auch wenn diese Lüge jeden Tag von Propagandisten der Pegidioten Bewegung ständig wiederholt wird, wird sie nicht richtiger. Für Deutsche gibt es in Deutschland keine No Go Areas für die Polizei schonmal garnicht.


Straftaten in der gesamten Republik steigen, Kriminalität, Brutalität nimmt zu.

Noch mehr gerne von Pegidioten verbreite Lügen, guckt man sich die Kriminalitätsstatistik der letzten 25 Jahre an merkt man das es Wellenbewegungen gibt was die Menge an Straftaten angeht sie aber im großen und ganzen gleich bleiben.

Schwere Straftaten wie z. B. Mord sind in den letzten 15 Jahre um ca. 40 % gesunken

On Top jetzt die Terroranschläge, Flüchtlinge, der Islam. Wer behaupte das auf uns rosige Zeit zukommen, der Lügt.

Du lügst hier das sich die Balken biegen, tatsächlich leben wir in den sichersten Zeiten die es je gab. Denkt man mal an die RAF, die ETA, die IRA, Terror in Italien (Stichwort Bologna), die PLO. Ständig drohende Nuklearer Holocaust.

Wenn jetzt nicht radikal und ohne Rücksicht auf Verluste gegen diese Problem vorgegangen wird, dann haben wir in 5-10 Jahren ähnliche Zustände wie in Frankreich.

Der Feuchte Traum des sogenannten IS den du hier verbreitest. Al Bagdadi würde dich hart abfeiern !

Der Terror wirkt sich wenn wir Glück haben positiv auf auf diese Problem aus, da die Politik es nicht länger verschweigen kann.

Ich kann dir versichern die Probleme deines eigenen Paralelluniversums nehmen sich auch in 100 Jahren keine Politiker an.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Chappi1991 ⌂ @, Freitag, 12.08.2016, 01:50 (vor 1939 Tagen) @ Fisheye

Du lügst hier das sich die Balken biegen, tatsächlich leben wir in den sichersten Zeiten die es je gab. Denkt man mal an die RAF, die ETA, die IRA, Terror in Italien (Stichwort Bologna), die PLO. Ständig drohende Nuklearer Holocaust.

Man kann es auch ganz anders belegen. Nämlich mit der Lebenserwartung. Da sind alle Risiken in ihrere richtigen Gewichtung inkludiert, selbst die, die wir gar nicht kennen. Wie z.B. unerkannte Morde, Vergiftung durch Umweltschäden oder Strahlung.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:03 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Ja das sind die beiden Seiten. Für mich ist es nunmal tatsächlich einfach purer Aktionismus. Genau wie die Metalldetektoren.


Für mich eben nicht. Für mich steht fest, das besondere Zeiten nunmal besondere Vorkehrungen fordern. Einfach weiter machen, wie es früher mal war, geht heutzutage einfach nicht mehr.


Es sind aber keine besonderen Zeiten. Terrorismus ist kein neues Phänomen.
Terror in Zahlen.

Aber die Bedrohungslage für die Bundesrepublik Deutschland ist ungewöhnlich hoch. Außerdem unterscheidet sich der muslimische Terrorismus durch seinen Hang zur massenhaften Ermordung von Zivilisten von allem was Europa bisher hat erdulden müssen. Final werden die Hürden für erfolgreiche Terrorbekämpfung durch den weiterhin stattfindenden Import von Terroristen oder deren Helfer und Helfershelfer unnötig erhöht.

Doch wir leben in besonderen Zeiten.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:27 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Außerdem unterscheidet sich der muslimische Terrorismus durch seinen Hang zur massenhaften Ermordung von Zivilisten von allem was Europa bisher hat erdulden müssen.


Also die effektivste Ermordung von Zivilisten in Europa haben immer noch wir Deutschen durchgeführt. Aber ist schon 75 Jahre her, kann man mal vergessen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Piezoelement, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 18:02 (vor 1939 Tagen) @ Balin

Außerdem unterscheidet sich der muslimische Terrorismus durch seinen Hang zur massenhaften Ermordung von Zivilisten von allem was Europa bisher hat erdulden müssen.

Also die effektivste Ermordung von Zivilisten in Europa haben immer noch wir Deutschen durchgeführt. Aber ist schon 75 Jahre her, kann man mal vergessen.

Also den IS Kämpfern mit Verständnis gegenübertreten? Ihre Ideologie unterstütze und akzeptiere das der Islam nun einmal die einzige Religon auf der Welt ist, die funktioniert?

Wann dürfen wir kritisieren? Gibt es da eine Zahl? Ab 100k? 1Mio? Oder erst ab 6Mio?

Kurze Frage, wo genau zeigt der Islam das er funktioniert?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 19:04 (vor 1939 Tagen) @ Piezoelement

Gegenfrage: hätte man damals Deutsch sein verbieten sollen? Hätte das was geändert? Man muss den Terroristen entgegentreten und ein Rucksackverbot ist in meinen Augen kein wirksames Mittel.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:00 (vor 1939 Tagen) @ Balin

Also die effektivste Ermordung von Zivilisten in Europa haben immer noch wir Deutschen durchgeführt. Aber ist schon 75 Jahre her, kann man mal vergessen.

Wenn wir jeden Sachverhalt gegen den Nationalsozialismus halten, sind alle Bedenken der Weltverbesserer zur Flüchtlingskrise obsolet. Urban, Polen, Balkanroute, Flüchtlingsdeal - im Vergleich zu den Untaten des Nazi-Regimes bedeutungslos. Gleiches gilt für die Früchte der Bereicherung: Wie harmlos sind die Taten eines muslimischer Brummifahrers im Vergleich zur Ghettoräumung von Warschau.

Wie weit darf denn in die Vergangenheit relativiert werden? Türken-Belagerung vor Wien? Vlad der Pfähler?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 19:06 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Ich wollte nur entgegenhalten, dass Europa momentan weiß Gott keine noch nie dagewesene Phase durchmacht, wie du es suggerierst.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 20:41 (vor 1939 Tagen) @ Balin

Ich wollte nur entgegenhalten, dass Europa momentan weiß Gott keine noch nie dagewesene Phase durchmacht, wie du es suggerierst.

Argumentativ bewegst Du Dich gerade in Richtung Stalingrad. Dann hoffe mal darauf, dass von Manstein dich raushaut.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:12 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Versteh ich nicht. Wenn die europäische Geschichte für dich erst nach 1945 beginnt und du nur die Bedrohungslage für Deutschland nimmst, stimmt deine Aussage vielleicht. Ansonsten ist es so, dass es in der europäischen Geschichte immer wieder Phasen des Tötens von Zivilisten gegeben hat. Oder war dein komischer Vergleich das Eingeständnis, dass ich recht hatte?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 21:42 (vor 1939 Tagen) @ Balin

Versteh ich nicht. Wenn die europäische Geschichte für dich erst nach 1945 beginnt und du nur die Bedrohungslage für Deutschland nimmst, stimmt deine Aussage vielleicht. Ansonsten ist es so, dass es in der europäischen Geschichte immer wieder Phasen des Tötens von Zivilisten gegeben hat. Oder war dein komischer Vergleich das Eingeständnis, dass ich recht hatte?

Wir erleben eine konkrete, real existierende Gefährdung der öffentlichen Sicherheit auf dem Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2016. Die Urheber der konkreten, real-existierenden Bedrohung der öffentlichen Sicherheit sind muslimische Extremisten. Im Rahmen terroristischer Angriffe auf europäischem Boden wurde ermittelt, dass die bereitwillige und unkontrollierte Aufnahme von Flüchtlingen dem Aufbau einer robusten Infrastruktur des sogenannten Islamischen Staats Vorschub geleistet hat.

Der Nationalsozialismus, die Enthauptung von Maria Stewart und der erste Geschlechtsverkehr zwischen Adam und Eva sind inhaltlich ausdrücklich nicht dazu geeignet diese Faktenlage zu entkräften.

Vielmehr wirkt der hilflose Verweis auf das III. Reich wie eine erneute und vollkommen ungerechtfertigte Relativierung des einleitend beschriebenen Sachverhalts.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 22:13 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Das ist ja großenteils korrekt, ich habe oben nur deinen Satz herausgegriffen, dass Europa so etwas noch nicht erlebt hat. Ich behaupte, dass man als Zivilist heute sicherer lebt, als in den meisten der letzten hundert Jahre (Krieg, Bürgerkrieg, ETA, IRA etc.). Da ist nix hilflos, sondern nur eine Einordnung der definitiv vorhandenen konkreten Gefährdung.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:09 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Ich versteh gar nicht, warum wegen Rucksäcken jetzt so ein Fass aufgemacht wird...


Ja aber warum Rucksäcke verbieten, wenn man auch einfach reingucken und kontrollieren kann? Handtaschen, die Autos der VIPs, im Winter Daunenjacken etc. pp. werden ja auch nicht verboten. Teilweise sogar nichtmal kontrolliert.

Wenn du vom Parkplatz hinterm Stadion kommst, wo nur dauerhaft vermietete Parkplätze sind kommst du komplett ohne abtasten ins Stadion. Du wirst freundlich von ein paar Securities im Anzug begrüsst und hälst deine Karte unter den Scanner und gehst rein. Vermutlich kommste da auch mit Reisetaschen rein...

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:06 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Also, was willst Du eigentlich?

[/b]>

Ich will mich nicht in meiner Freiheit für vermeintliche Sicherheit beschränken lassen. Mir ist Freiheit nämlich wichtiger.


Du bist doch frei. Geh halt nicht ins Stadion, wenn dir dein Rucksack so wichtig ist. Gib dein Geld woanders aus, da wo du deinen Rucksack tragen darfst.

Wenn du aber ins Stadion willst, musst du dich wohl oder übel daran halten, was der Gastgeber dir erlaubt oder nicht erlaubt. Wenn du Freunde zu dir einlädst, müssen die ja auch die Schuhe ausziehen bevor die deine Wohnung betreten. Oder die bleiben halt draussen.

Ich versteh gar nicht, warum wegen Rucksäcken jetzt so ein Fass aufgemacht wird...

Weil es ums Prinzip geht. Und wenn ich Freunde einlade und zwinge die Schuhe auszuziehen, dann muss ich auch damit leben, dass sie sich darüber aufregen. Zu Recht. Klar kann ich die dann nciht mehr reinlassen, muss aber gucken, dass ich den Bogen nicht überspanne und irgendwann ohne Freunde da stehe weil ich ein elendiger Spiesser bin.

KIar kann der BVB bestimmen was er will, lächerlich finden darf ich es aber auch weiterhin. Betrifft mich auch gar nicht, weil ich kein Bock habe nen Rucksack mitzunehmen, aber ich kann Sicherheitsesoterik einfach nicht leiden. Es bringt keinen Sicherheitsgewinn, aber es gibt harmlose Menschen, die sich davon in ihrer Freiheit eingeschränkt sehen. Und das kanns einfach nicht sein.

Darüber hinaus verstärken solche Ankündingungen das Gefühl: Es kann mir überall was passieren, ich bin nirgendwo mehr sicher, der Terrorismus ist so schlimm! Und das ist einfach rein statistisch gesehen ein idiotisches Gefühl, das man nicht fördern sollte.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Fussel @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:32 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.

Geht's noch?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Batzelona @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:18 (vor 1939 Tagen) @ Fussel

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.


Geht's noch?

Ja, warum?

Es ist ungerecht, dass die "besorgten Bürger" für die naiven Tagträume der vermeintlichen Weltverbesserer bluten müssen.

Aus vergleichbaren Gründen bewahrt man die Bevölkerung heutzutage vor dem Passivrauchen. Das Nichtraucherschutzgesetz sorgt dafür, dass mit dem Rauchen assoziierte Nebenwirkungen beim Raucher verbleiben.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 15:34 (vor 1939 Tagen) @ Fussel

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.


Geht's noch?

Hört sich zum Ende hin schwer nach der Rede von Christoph Drewer an. Also sinngemäß.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:26 (vor 1939 Tagen) @ Batzelona

Es ist höchstgradig ungerecht, dass bei den islamistischen Gräueltaten auch immer Menschen zu Tode kommen, die sich konsequent und mit allerbesten Gründen gegen den massenhaften, unkontrollierten Zuzug der "Flüchtlinge" ausgesprochen haben, die nun eine blutige Spur durch europäische U-Bahnen, Kirchen, Flughäfen und Einkaufszentren ziehen. Wären davon nur die Befürworter betroffen, dürften meinethalben auch Rucksäcke wieder zugelassen werden.

Au ja, opferbezogener Terrorismus. Die Islamisten töten nur Gutmenschen, der NSU tötet nur Nazis und die besorgten Bürger zünden nur Häuser von Afd-Wählern an. Da wäre ich für.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 15:12 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten


Achso, du meinst weil man an der verbreitenden Angst-Macherei teilnehmen möchte?

Wenn man gehört hat, dass diese Woche wieder ein Syrer festgenommen wurde, der angebl. ein Anschlag auf ein 2.Liga Spiel geplant hatte, dann ist das keine Angstmacherei, sondern eine potentielle Bedrohung für alle Stadien in Deutschland.
Stell dir vor, so ein Irrer steht auf der Süd und zündet ne Bombe... Die muss ja nicht mal in einem Rucksack sein, so lasch wie manche Stadion-Kontrollen sind, kann die überall versteckt sein. Die Verbannung von Rucksäcken ist schon mal wichtig

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:54 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten


Achso, du meinst weil man an der verbreitenden Angst-Macherei teilnehmen möchte?


Wenn man gehört hat, dass diese Woche wieder ein Syrer festgenommen wurde, der angebl. ein Anschlag auf ein 2.Liga Spiel geplant hatte, dann ist das keine Angstmacherei, sondern eine potentielle Bedrohung für alle Stadien in Deutschland.
Stell dir vor, so ein Irrer steht auf der Süd und zündet ne Bombe... Die muss ja nicht mal in einem Rucksack sein, so lasch wie manche Stadion-Kontrollen sind, kann die überall versteckt sein. Die Verbannung von Rucksäcken ist schon mal wichtig

Sehe ich auch so, ziehe daraus aber den umgekehrten Schluss. Dann kann man Rucksäcke auch erlauben. Wenn einer das durchziehen will macht der das so oder so.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 15:58 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Doch, das Verbot is o.k...
Das Problem besteht nur darin, dass an der Einlasskontrolle so ne Bombe auch gezündet werden kann, so wie in Ansbach, wo der Islamist nicht auf das Festivalgelände durfte und sie dann davor gezündet wurde.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:21 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Was ist noch wichtig? Verbannung von Rucksäcken aus den Warteschlangen vor dem Stadion? Verbannung von Rucksäcken aus dem Bahnhof? Verbannung von Koffern vom Flughafen?

Hier wird Scheinsicherheit erzeugt, nichts anderes.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 15:26 (vor 1939 Tagen) @ Balin

Braucht man einen Rucksack im Stadion - Nein.

Irgendwann werden so oder so Ganzkörperscanner kommen und dann gibts wohlmgl. auch keine Pyro mehr, welche die Pyroheinis irgendwo am bzw. im Körper verstecken

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 15:28 (vor 1939 Tagen) @ hanno29

Irgendwann werden so oder so Ganzkörperscanner kommen und dann gibts wohlmgl. auch keine Pyro mehr, welche die Pyroheinis irgendwo am bzw. im Körper verstecken

Aber nur wenn auch die Autos der VIPs, des Caterings und alle dazugehörigen Personen gescannt werden. Und alles andere auch.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Fussel @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:31 (vor 1939 Tagen) @ Weeman

Und unter der Woche die Stacheldrahtzäune inkl. Wachpersonal das WS beschützen. Und Umgebung.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 15:33 (vor 1939 Tagen) @ Fussel

Und die eventuell einfliegenden Fallschirmspringer!

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 15:23 (vor 1939 Tagen) @ Balin

Was ist noch wichtig? Verbannung von Rucksäcken aus den Warteschlangen vor dem Stadion? Verbannung von Rucksäcken aus dem Bahnhof? Verbannung von Koffern vom Flughafen?

Hier wird Scheinsicherheit erzeugt, nichts anderes.

Guter Vorschlag! Sicherheitszonen um das Stadion und innerhalb dieser Zonen sind keine Rucksäcke zu tragen...

Was würdest du denn machen? Nichts machen und hoffen, dass es schon nicht knallen wird?

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Donnerstag, 11.08.2016, 18:55 (vor 1939 Tagen) @ virz3
bearbeitet von Poeta_Doctus, Donnerstag, 11.08.2016, 19:09

Was ist noch wichtig? Verbannung von Rucksäcken aus den Warteschlangen vor dem Stadion? Verbannung von Rucksäcken aus dem Bahnhof? Verbannung von Koffern vom Flughafen?

Hier wird Scheinsicherheit erzeugt, nichts anderes.


Guter Vorschlag! Sicherheitszonen um das Stadion und innerhalb dieser Zonen sind keine Rucksäcke zu tragen...

Was würdest du denn machen? Nichts machen und hoffen, dass es schon nicht knallen wird?

Stattdessen ist "irgendwas machen und hoffen, dass es nicht knallt" natürlich besser, weil man ja was gemacht hat.

Edit:

Es mag zwar für einige Aktionismus sein, aber irgendwo muss man nunmal anfangen.

Nein, man muss nicht "irgendwo" anfangen, sondern nur da was machen, wo es sinnvoll ist.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Balin @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:29 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Rucksäcke wie bisher kontrollieren. Ich habe zwar selten einen dabei, aber wenn ich einen dabei hatte, wurde immer ein Blick hineingeworfen.

Durch das Verbot verhindere ich nunmal keinen Anschlag. Ich erreiche höchstens (wie bisher), dass der Anschlag vor dem Tor stattfindet, wo das Gedränge mindestens genauso groß ist wie im Stadion.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

virz3 @, Oberhausen, Donnerstag, 11.08.2016, 14:54 (vor 1939 Tagen) @ Donngal

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten


Achso, du meinst weil man an der verbreitenden Angst-Macherei teilnehmen möchte?

Was heisst denn Angstmacherei? Die Gefahr ist nunmal da. In München ist zum Glück keiner getötet worden, das kann aber auch anders ausgehen. In Paris ist der Attentäter knapp nicht reingekommen. Jetzt wurden angeblich Terror Pläne zum Bundesligaauftakt vereitelt. Ein Versuch es im Stadion knallen zu lassen, ist nicht wirklich unwahrscheinlich.

Deshalb sollten meiner Meinung nach mehr Anstrengungen erfolgen, die die Sicherheit erhöhen. Und wegen einem verbotenen Rucksack gibt es nun wirklich nix zu heulen.

Keine Rucksäcke im Westfalenstadion

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:52 (vor 1939 Tagen) @ virz3

Damit sich potentielle Terroristen auch dran halten


Achso, du meinst weil man an der verbreitenden Angst-Macherei teilnehmen möchte?


Was heisst denn Angstmacherei? Die Gefahr ist nunmal da. In München ist zum Glück keiner getötet worden, das kann aber auch anders ausgehen. In Paris ist der Attentäter knapp nicht reingekommen. Jetzt wurden angeblich Terror Pläne zum Bundesligaauftakt vereitelt. Ein Versuch es im Stadion knallen zu lassen, ist nicht wirklich unwahrscheinlich.

Deshalb sollten meiner Meinung nach mehr Anstrengungen erfolgen, die die Sicherheit erhöhen. Und wegen einem verbotenen Rucksack gibt es nun wirklich nix zu heulen.

Die Gefahr ist verschwindend gering und wird nicht geringer dadurch, dass man Rucksäcke verbietet.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 11:49 (vor 1940 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de
bearbeitet von Kayldall, Donnerstag, 11.08.2016, 11:53

...

Tuchel sagt man soll sich nichts erwarten

Der BVB redet den Wettbewerb bereits im Voraus madig.Es ist toll dabei zu sein, verlieren ist nicht schlimm.


Wenn ich die Aussagen höre oder lese werde ich echt sauer.Da soll man dann als Fan wirklich noch hingehen zu dem Spiel, wenn selbst Tuchel die Bauernabwehr als unüberwindbar beschreibt mit Hummels, diesmal noch ohne Boateng aber mit Manuela dahinter.Als Fan will ich doch wenigstens die Illusion, dass mein Team eine Chance hat.

Mag sein, dass der Wettbewerb Supercup (als Suppencup verspottet von vielen) in Deutschland sehr verwurstelt wurde in der Vergangenheit und noch nicht mal immer offiziell war, aber angesichts der Bedeutung dieses Wettbewerbs in Frankreich, England, Italien und Spanien sollte Deutschland die Big 5 der Ligen dann komplettieren indem man den Wettbewerb auch sehr ernst nimmt.Es ist neben der CL/EL, dem Meistertitel und dem DFB Pokal, die Chance auf einen Gewinn des Quadruple(4 Titel in einer Saison).Mit Weltpokal und ESC(European Super Cup) sogar eine Chance auf 6 Titel pro Saison, wenn es auch der kleinste Titel ist, aber es ist eine Titelchance.Wohlgemerkt, ist es nicht mein Anspruch ans Team jetzt alle zu gewinnen aber ich wollte aufzeigen wie wichtig das Spiel doch ist.
Doch der Trainer und die Verantwortlichen scheinen ja schon vor dem Spiel zu resignieren.Wie würde man wohl reagieren, wenn alle Fans sich auch so verhalten und dann sagen, ich geh dann mal lieber ins Schwimmbad an dem Tag, wenn man vom BVB sowieso nichts erwarten soll/kann.

Solche Aussagen bringen mich einfach auf die Palme und das mußte jetzt mal raus.
Genau so blöd finde ich übrigens Tuchels ständige Aussage in PK's, der Spieler XY ist sehr höflich.Otto Rehhagel hat auch immer viel geredet und wenig an die Journalisten verraten aber als Fan interessieren mich so Floskeln nunmal nicht.Ich bin überzeugt Tuchel würde auch einen unhöflichen Spieler mit Kusshand nehmen, solange es ein Topfussballer ist.

Langeweile?

Franke @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:09 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Tuchel blickt vor allem zurück auf das letzte Testspiel, in dem manches nicht gut gelaufen ist. Und dann bringt er noch in einem Satz zum Ausdruck, dass es am Sonntag nicht unbedingt schon viel besser laufen wird.

Sollte er eine "Kampfansage" raushauen und wenn das Spiel dann nicht entsprechend läuft ist auch wieder doof - Sprüche und nichts dahinter?

Der BVB blickt vor allem zurück auf die für ihn erfolgreiche Supercup-Geschichte. Außerdem liest man da noch: "Die Mannschaft hat das Vertrauen, dieses Spiel auf hohem Niveau zu absolvieren."

Bleib mal entspannt.

Langeweile?

holgernova @, im schwarzgelben Ruhrpott, Freitag, 12.08.2016, 09:17 (vor 1939 Tagen) @ Franke

Tuchel blickt vor allem zurück auf das letzte Testspiel, in dem manches nicht gut gelaufen ist. Und dann bringt er noch in einem Satz zum Ausdruck, dass es am Sonntag nicht unbedingt schon viel besser laufen wird.

Sollte er eine "Kampfansage" raushauen und wenn das Spiel dann nicht entsprechend läuft ist auch wieder doof - Sprüche und nichts dahinter?

Der BVB blickt vor allem zurück auf die für ihn erfolgreiche Supercup-Geschichte. Außerdem liest man da noch: "Die Mannschaft hat das Vertrauen, dieses Spiel auf hohem Niveau zu absolvieren."

Bleib mal entspannt.

DANKE!

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Bernhardt @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:41 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

.. wenn ALLE, auch T.T, wissen wie das am Sonntag ausgeht, warum schaut sich dann überhaupt jemand diese Veranstaltung an, bzw geht ins Stadion??

Wahrscheinlich liegt es daran, dass jeder BVB Anhänger insgeheim hofft, dass sich das BauernEnsemble eine Blösse gibt und gegen einen runderneuerten BVB verliert.

Meine Glaskugel gibt auf alle Fälle nix her. Ich glaube fest, dass wir am Sonntag eine andere Mannschaftsleistung sehen werden als z.B gegen Athletico Bilbao und das Positive wird überwiegen. Das ist der Grund warum ich mir dieses sogenannte "überflüssige" Spiel anschauen werde.

BVB - Bauern Endstand 2:1 :))

MfG
Bernd

Beschissene sportliche Zielsetzung !

Ömmes @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:11 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall
bearbeitet von Ömmes, Donnerstag, 11.08.2016, 14:15

In der Meisterschaft keine Titelambitionen zu Verbreiten, kann ich ja noch irgendwo verstehen. Es sind einfach sehr viele Faktoren die da zusammenkommen müssen, um dies auch zu erreichen. Ist man in der Option, wird es ja auch neu kommuniziert.

Ein Finale, ob Supercup hin oder her, verbal so abzuschenken, geht mal überhaupt nicht Herr Tuchel !
Es geht um einen international anerkannten Pokal, der auch wenn in der Vorbereitung stattfindend, gefälligst das Ziel sein muss.
Wenn man schon mal im Finale steht sollte man auch antreten, um zu gewinnen und nicht solche Vorgriffe äußern.
Komplett indiskutable und beschissene sportliche Zielsetzung, die mich wirklich auf die Palme bringt !

- Natürlich wollen wir den Pott auch holen - wäre eine normale Ansage gewesen.

Dann wirft man alles dafür ins Spiel und wenn man trotzdem verlieren sollte, dann ist es eben so.
Wer sind wir denn, das wir mittlerweile so daherkommen.

Die anderen kuschen und schenken beim FCB in der Liga auf dem Rasen ab und wir schon verbal vorher oder was ?!

Mannmannmann Ker !

Beschissene sportliche Zielsetzung !

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 19:26 (vor 1939 Tagen) @ Ömmes

Normalerweise stehen sich im Supercup Meister und DFB Pokalsieger gegenüber.. Eigentlich haben wir zum 3. mal nichts in diesem Supercup zu suchen.

Und abschenken tut das Spiel schon gar keiner und international interessiert der deutsche Supercup nun wirklich keinen, nicht mal hierzulande - nur die Fans des Siegers für max. 2 Tage

Beschissene sportliche Zielsetzung !

anniegetyourgun @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:15 (vor 1939 Tagen) @ Ömmes

Glaubst du allen Ernstes,Spieler und Trainer wollen das Spiel abschenken? Die werden schon alles dransetzen nicht zu verlieren. Diese Aussage ist nur der momentanen Situation geschuldet, dass die Mannschaft noch nicht soweit ist wie man es sich gewünscht hatte. Das ist aber angesichts der vielen "Störfaktoren" überhaupt nicht verwunderlich.Gebt ihnen einfach noch etws Zeit.

Beschissene sportliche Zielsetzung !

Ömmes, Donnerstag, 11.08.2016, 15:02 (vor 1939 Tagen) @ Ömmes

Ist ja schon sehr abenteuerlich hier...in den vergangen Jahren wurde der Supercup hier immer als Veranstaltung ohne Wert abgetan und auf einmal wird hier eine Bedeutung kreiert, die irgendwie schon fast absurd ist.

Ihr Nölpfosten geht mir die komplette Sommerpause sowas von auf die Eier, echt lächerlich dieses Geheule.

Beschissene sportliche Zielsetzung !

Ömmes, Donnerstag, 11.08.2016, 14:28 (vor 1939 Tagen) @ Ömmes

In der Meisterschaft keine Titelambitionen zu Verbreiten, kann ich ja noch irgendwo verstehen. Es sind einfach sehr viele Faktoren die da zusammenkommen müssen, um dies auch zu erreichen. Ist man in der Option, wird es ja auch neu kommuniziert.

Ein Finale, ob Supercup hin oder her, verbal so abzuschenken, geht mal überhaupt nicht Herr Tuchel !
Es geht um einen international anerkannten Pokal, der auch wenn in der Vorbereitung stattfindend, gefälligst das Ziel sein muss.
Wenn man schon mal im Finale steht sollte man auch antreten, um zu gewinnen und nicht solche Vorgriffe äußern.
Komplett indiskutable und beschissene sportliche Zielsetzung, die mich wirklich auf die Palme bringt !

- Natürlich wollen wir den Pott auch holen - wäre eine normale Ansage gewesen.

Dann wirft man alles dafür ins Spiel und wenn man trotzdem verlieren sollte, dann ist es eben so.
Wer sind wir denn, das wir mittlerweile so daherkommen.

Die anderen kuschen und schenken beim FCB in der Liga auf dem Rasen ab und wir schon verbal vorher oder was ?!

Mannmannmann Ker !

Tuchel sieht das große Ganze und das ist die Saison, die eine Woche später beginnt und bestenfalls 53 Spiele beinhaltet. Da ist der Supercup, ein Testspiel mit Wettkampfcharakter mit keinerlei nationaler Bedeutung, wo man eben nur 3 mal wechseln kann (Stichwort "individuelle Belastungssteuerung") nun mal kontraproduktiv. Das sehen die Bayern ja auch ganz ähnlich, wenn man sich deren "Erfolge" im Supercup der letzten Jahre so ansieht.

Beschissene sportliche Zielsetzung !

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 14:26 (vor 1939 Tagen) @ Ömmes

Es geht um einen international anerkannten Pokal, der auch wenn in der Vorbereitung stattfindend, gefälligst das Ziel sein muss.

International anerkannter Pokal?
Woher hast Du das?

Beschissene sportliche Zielsetzung !

FourrierTrans @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 19:20 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Es geht um einen international anerkannten Pokal, der auch wenn in der Vorbereitung stattfindend, gefälligst das Ziel sein muss.


International anerkannter Pokal?
Woher hast Du das?

Von der DFL :D

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Jack @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:56 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Ich weiß nicht, was einige da immer zu meckern haben. Diejenigen, die das als eine Witzveranstaltung empfinden, können ja einfach zuhause bleiben bzw. den Fernseher auslassen. Dass der Supercup in Deutschland nicht den allerhöchsten Stellenwert hat, ist eben so. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf das Spiel, weil ich mich auf jedes Spiel mit BVB-Beteiligung freue. Wir spielen im ausverkauften Westfalenstadion gegen die Bayern. Ist doch scheissegal, wie wichtig das spiel ist. Auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel wäre. würde ich mich drauf freuen.

Das hat jetzt nichts mit dem Ausgangspost zu tun, sondern musste einfach mal raus :).

Mein Tipp für die Startelf:

-------------------Aubameyang
-Schürrle(Pulisic)---Kagawa--------Dembele-
--------------Rode------------Castro
Schmelle-------Papa--------Bartra------Passlack
---------------------Bürki

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

thatEmJay @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 18:30 (vor 1939 Tagen) @ Jack

Ich weiß nicht, was einige da immer zu meckern haben. Diejenigen, die das als eine Witzveranstaltung empfinden, können ja einfach zuhause bleiben bzw. den Fernseher auslassen. Dass der Supercup in Deutschland nicht den allerhöchsten Stellenwert hat, ist eben so. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf das Spiel, weil ich mich auf jedes Spiel mit BVB-Beteiligung freue. Wir spielen im ausverkauften Westfalenstadion gegen die Bayern. Ist doch scheissegal, wie wichtig das spiel ist. Auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel wäre. würde ich mich drauf freuen.

Das hat jetzt nichts mit dem Ausgangspost zu tun, sondern musste einfach mal raus :).


Genau so! Leben und Leben lassen. Denen sei es vergönnt, die sich über dieses Spiel freuen, egal aus welchen Gründen. Diejenigen, die diesen Cup ablehnen, dürfen das ebenfalls äußern.

Jedes Jahr gibt es diese Diskussion. Und jedes Jahr versucht die eine Seite die andere Seite zu überzeugen. Jedes Jahr treffen zwei Mauern aufeinander. Und jedes Jahr geht auch das vorüber, sobald es andere, interessantere Themen gibt.

Thank god, it's groundhog day! :D

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Fisheye @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:37 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Ist schon okay, das ist sowieso ne total belanglose witzveranstaltung

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Donnerstag, 11.08.2016, 13:12 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Schmelzer sagte vor ein paar Tagen erst in einem Interview, dass der Supercup nur dann eine erweiterte Trainingseinheit darstellt, wenn der BVB ihn gewinnt. Wenn die "anderen" den Titel holen, ist es ein wichtiger Erfolg.

Und wenn die "anderen" dann Sonntag den Titel holen, dann werden sie auch ausgelassen in unserem Stadion feiern. Nicht den unwichtigen Titel, sondern weil man den engsten Konkurrenten mal wieder besiegt hat.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Donnerstag, 11.08.2016, 13:38 (vor 1939 Tagen) @ Dr.House

Geht es "den Anderen" im DFB-Pokal nicht mittlerweile genauso?

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

tommy30 @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:09 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Genau so blöd finde ich übrigens Tuchels ständige Aussage in PK's, der Spieler XY ist sehr höflich.Otto Rehhagel hat auch immer viel geredet und wenig an die Journalisten verraten aber als Fan interessieren mich so Floskeln nunmal nicht.Ich bin überzeugt Tuchel würde auch einen unhöflichen Spieler mit Kusshand nehmen, solange es ein Topfussballer ist.

Das ist echt immer die Aussage des Tages... Sehr bescheiden, sehr höflich...
Tuchel mag zwar ein guter Trainer sein, aber wenn man den manchmal so hört wäre der in einer Hippie Kommune nahe San Francisco wohl besser aufgehoben.

Erstens wird ihm wohl kein Spieler extrem unhöflich gegenübertreten, auf der Arbeit lässt man beim Chef ja auch nicht unbedingt den Asi raushängen.
Zum zweiten bin ich schon sehr gespannt was zum Beispiel der höfliche und bescheidene Dembele hier für ne Nummer abziehen wird wenn er die erwartete Entwicklung nimmt und vor Vertragsende wechseln will.
Vor allem bescheiden... vielleicht in seiner Jugendtruppe bei Mainz 05....

P.S. Ich habe nichts gegen Tuchel.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Jack @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:44 (vor 1939 Tagen) @ tommy30

Zum zweiten bin ich schon sehr gespannt was zum Beispiel der höfliche und bescheidene Dembele hier für ne Nummer abziehen wird wenn er die erwartete Entwicklung nimmt und vor Vertragsende wechseln will.

Wahrscheinlich die selbe Nummer, die der höfliche und bescheidene Mkhitaryan abgezogen hat ;).

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kruemelmonster09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:52 (vor 1939 Tagen) @ Jack

Zum zweiten bin ich schon sehr gespannt was zum Beispiel der höfliche und bescheidene Dembele hier für ne Nummer abziehen wird wenn er die erwartete Entwicklung nimmt und vor Vertragsende wechseln will.


Wahrscheinlich die selbe Nummer, die der höfliche und bescheidene Mkhitaryan abgezogen hat ;).


Oder der höfliche, bescheidene Tuchel in Mainz.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Jack @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:58 (vor 1939 Tagen) @ Kruemelmonster09

Zum zweiten bin ich schon sehr gespannt was zum Beispiel der höfliche und bescheidene Dembele hier für ne Nummer abziehen wird wenn er die erwartete Entwicklung nimmt und vor Vertragsende wechseln will.


Wahrscheinlich die selbe Nummer, die der höfliche und bescheidene Mkhitaryan abgezogen hat ;).

Oder der höfliche, bescheidene Tuchel in Mainz.

Dazu kann ich nichts sagen, weil ich nicht weiß, wie das da wirklich ablief. Und ich vermute mal, dass du das auch nicht wirklich weißt.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Talentförderer @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 14:04 (vor 1939 Tagen) @ Jack

Aber bei Miki weißt dus? Komischer Vergleich. ;)

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Jack @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 14:23 (vor 1939 Tagen) @ Talentförderer

Aber bei Miki weißt dus? Komischer Vergleich. ;)

Du hast Recht, das ist in der Tat Quatsch. Wie genau das Ganze bei Miki ablief, kann ich auch nicht wissen. Der einzige Unterschied ist halt nur, dass Miki bzw. sein Berater den BVB öffentlich angegangen sind. Das Hat Tuchel mit Mainz so nicht gemacht.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kruemelmonster09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:35 (vor 1939 Tagen) @ Jack

Ich empfehle dir Heidels PK, auf welcher der Tuchel Abgang verkündet wird. Diese lässt sich sicher auf den üblichen Videoplattformen finden.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

tommy30 @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:58 (vor 1939 Tagen) @ Kruemelmonster09

Eben. Daran sieht man schon wo man sei. Geblubber abseits von Aufstellung und Taktik einordnen kann...

Ehrlichkeit!!!

Dong09, Alzenau, Donnerstag, 11.08.2016, 12:52 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Wie man es macht, macht man es falsch...

Auf der einen Seite will man als Fan nicht verschaukelt werden und wenn dann solche Aussagen getroffen werden, betteln die Leute um eine "Lüge"?

Ich schaue jedes BVB-Spiel, dafür sage ich Termine ab, verlege sie etc.
Aber dieses Spiel verpasse ich am Sonntag, da ich auf unser Stadtfest gehe.

Bei dem Spiel gibt es nichts Wichtiges zu gewinnen und man kann froh sein, wenn sich keiner verletzt.

Ehrlichkeit!!!

Timpleton @, Bottrop, Donnerstag, 11.08.2016, 14:16 (vor 1939 Tagen) @ Dong09

Wie man es macht, macht man es falsch...

Auf der einen Seite will man als Fan nicht verschaukelt werden und wenn dann solche Aussagen getroffen werden, betteln die Leute um eine "Lüge"?

Ich schaue jedes BVB-Spiel, dafür sage ich Termine ab, verlege sie etc.
Aber dieses Spiel verpasse ich am Sonntag, da ich auf unser Stadtfest gehe.

Bei dem Spiel gibt es nichts Wichtiges zu gewinnen und man kann froh sein, wenn sich keiner verletzt.

Oder es kommt auch drauf an, wer es sagt. Tätigt Klopp diese Aussage, ist es ein genialer Schachzug. Er nimmt den Druck von der Mannschaft und übergibt somit auch noch den Anderern die absolute Favoritenrolle.

Ehrlichkeit!!!

Max Power, Donnerstag, 11.08.2016, 16:08 (vor 1939 Tagen) @ Timpleton

Wie man es macht, macht man es falsch...

Auf der einen Seite will man als Fan nicht verschaukelt werden und wenn dann solche Aussagen getroffen werden, betteln die Leute um eine "Lüge"?

Ich schaue jedes BVB-Spiel, dafür sage ich Termine ab, verlege sie etc.
Aber dieses Spiel verpasse ich am Sonntag, da ich auf unser Stadtfest gehe.

Bei dem Spiel gibt es nichts Wichtiges zu gewinnen und man kann froh sein, wenn sich keiner verletzt.


Oder es kommt auch drauf an, wer es sagt. Tätigt Klopp diese Aussage, ist es ein genialer Schachzug. Er nimmt den Druck von der Mannschaft und übergibt somit auch noch den Anderern die absolute Favoritenrolle.

Die ewig gestrigen Klopp-Jünger müssen halt jede Tuchel-Aussage als Anlass nehmen, um Kritik zu üben, weil die sportlichen Ergebnisse nun mal keinen Anlass dazu geben.

Ehrlichkeit!!!

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 16:32 (vor 1939 Tagen) @ Max Power

Ich mochte Klopp zwar lieber als Tuchel aber gebe ehrlich zu, Tuchel ist der bessere Trainer.Als Mensch mag ich Klopp aber viel lieber.

Dies sollte aber kein Tuchel Bashing sein von meiner Seite, ich weiß ja auch, dass er der Presse halt irgendetwas erzählen muss um die wirklich wichtigen Dinge geheim zu halten.Ich denke Tuchel glaubt das auch selbst mal überhaupt nicht, was er da manchmal erzählt.Der Thomas Tuchel würde Ibrahimovic oder Luis Suarez oder Pogba auch sofort nehmen, auch wenn es die ("Achtung keine Unterstellung") größten Rüpel überhaupt wären.Das meinte ich damit und finde diese "Notlügen" noch besser als dieses ewige...ja gegen Bauern haben wir sowieso keine Chance und die Abwehr und Manuela sind die Tollsten überhaupt Aussagen.

Ehrlichkeit!!!

herrNick @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:43 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Ich mochte Klopp zwar lieber als Tuchel aber gebe ehrlich zu, Tuchel ist der bessere Trainer. Als Mensch mag ich Klopp aber viel lieber.

An was machst Du fest, dass Tuchel ein besserer Trainer ist als Klopp? Bisher kann man das zumindest am Punkt "Titel" und "Erfolg in europäischen Wettbewerben" nicht unbedingt festmachen, das fände ich schon gute Kriterien. Ich würde vielleicht nach sieben Jahren die Bilanzen nebeneinander legen und dann entscheiden. Aber wie gesagt: was ist dein Kriterium, vielleicht denke ich da zu mathematisch.

Ciao,

herrNick

Ehrlichkeit!!!

breisgauborusse @, Donnerstag, 11.08.2016, 22:22 (vor 1939 Tagen) @ herrNick

Da wird man wahrscheinlich nie einen korrekten Vergleich ziehen können, wenn man den FC Bayern mit damals und heute Vergleicht. Seit deren CL Sieg gehören sie zu den Top 3 in der Welt. Das war zuvor nicht so, also finde ich.
Daher glaube auch ich das Tuchel im gesamten der Bessere ist. Ein bisschen weniger Verbissenheit und mehr Lockerheit und TT wird noch einige Titel einfahren.

Ehrlichkeit!!!

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 17:06 (vor 1939 Tagen) @ herrNick

Klopp war halt zu ehrlich und hat gesagt was ihm auf dem Herzen lag und das ist in dem Beruf nicht immer zu deinem Vorteil.Allerdings ist ein Mensch mit einer klaren Meinung mir lieber als diese Aalglatten Profis oder Trainer zu denen ich auch Tuchel zähle.

Tuchel ist viel kleinlicher, geht mehr ins Detail, was Ernährung angeht und was Profi sein bedeutet auch ausserhalb des Feldes.Ich meine, das Sportliche, dass kein Spieler wie Higuain aus der Sommerpause zurückkommt z.B.

Klopp hat ja quasi alle seine Tricks verraten im TV und er sah auch nicht ein, dass Pressing nicht ständig möglich ist, ohne die Spieler zu sehr zu ermüden.Tuchel hat in Sachen Spielformation, Taktik, Flexibilität und auch vor allem bei Rotation um die Spieler fit zu halten, in meiner Beurteilung die Nase klar vorn.

Ehrlichkeit!!!

Timpleton, Donnerstag, 11.08.2016, 14:20 (vor 1939 Tagen) @ Timpleton

Wie man es macht, macht man es falsch...

Auf der einen Seite will man als Fan nicht verschaukelt werden und wenn dann solche Aussagen getroffen werden, betteln die Leute um eine "Lüge"?

Ich schaue jedes BVB-Spiel, dafür sage ich Termine ab, verlege sie etc.
Aber dieses Spiel verpasse ich am Sonntag, da ich auf unser Stadtfest gehe.

Bei dem Spiel gibt es nichts Wichtiges zu gewinnen und man kann froh sein, wenn sich keiner verletzt.


Oder es kommt auch drauf an, wer es sagt. Tätigt Klopp diese Aussage, ist es ein genialer Schachzug. Er nimmt den Druck von der Mannschaft und übergibt somit auch noch den Anderern die absolute Favoritenrolle.

Die Bayern in der Favoritenrolle? Das denen das mal zu Teil wird...

Ehrlichkeit!!!

Timpleton @, Bottrop, Donnerstag, 11.08.2016, 16:16 (vor 1939 Tagen) @ Pa1n

Deswegen ja auch das "absolut" davor^^

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Fussel @, Donnerstag, 11.08.2016, 12:46 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Ist ein weiteres Test-/Vorbereitungsspiel. Mehr nicht.
Soll sich bloß keiner verletzen.

Btw. Wenn schon Meister gegen Pokalsieger spielen muss- warum dann zur neuen Saison und nicht direkt nach der abgelaufenen Saison? Wenn es doch so einen hohen Stellenwert hat.

In D ist eben noch langweiliger, als in den anderen Ligen.

Bayern könnte ja auch einfach gegen die eigene Reserve antreten.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:51 (vor 1940 Tagen) @ Fussel

Wann das Spiel stattfindet und wer da spielt entscheide ich aber nicht.In allen anderen Ligen die ich kenne, wird auch zu Saisonbeginn gespielt.Wer da bei einem Doublesieg spielt, da kann man drüber streiten.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Fussel @, Donnerstag, 11.08.2016, 12:55 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Wann das Spiel stattfindet und wer da spielt entscheide ich aber nicht.In allen anderen Ligen die ich kenne, wird auch zu Saisonbeginn gespielt.

Ich sach ja: Supercup ist einfach nix besonderes.
Und der sportliche Wert ist einfach einem Testspiel gleich.
Ähnlich wie z.B. einem "Sponsorbitteeinfügen" - Cup, der oftmals vor der Saison gespielt wird.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 16:39 (vor 1939 Tagen) @ Fussel

Da hat halt jeder seine Einschätzung, du und viele andere finden es unwichtig, aber ich und einige andere finden es halt sehr wichtig.Das ist Geschmackssache und darüber braucht man nicht zu diskutieren, jeder wie er/sie mag.

Einziger Fakt, der deutsche Supercup Sieg ist neben Meisterschaft und VW-Pokal der dritte offizielle nationale Titel in Deutschland.Darüber kann man nicht diskutieren und das beweist für mich seine Wichtigkeit und das macht den Unterschied zu einem Testspiel mit dem viele Leute es hier vergleichen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

fredisgetränkekiste @, dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 21:21 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

"Offiziell" isn wichtiges Wort für Leute, die Nachts im Vorort vor ner roten Fußgängerampel warten.

Heimvorteil

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:47 (vor 1939 Tagen) @ Fussel

Vor allem der Austragungsort sollte überdacht werden. Warum muss der Doublesieger beim Spiel Meister gegen Pokalsieger auswärts spielen, obwohl er beide Titel gewonnen hat? Ein neutraler Ort wie in England ist sinnvoller.

Ab 2010 findet der Supercup ja im Stadion des Pokalsiegers statt.
Die Heimmannschaft hat seitdem noch nie verloren.

SGG Marianne

Heimvorteil

yellowmarianne, Donnerstag, 11.08.2016, 14:52 (vor 1939 Tagen) @ yellowmarianne

Vor allem der Austragungsort sollte überdacht werden. Warum muss der Doublesieger beim Spiel Meister gegen Pokalsieger auswärts spielen, obwohl er beide Titel gewonnen hat? Ein neutraler Ort wie in England ist sinnvoller.

Wieso? Sollen die Bayern immer in GE spielen?

Heimvorteil

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 11.08.2016, 14:49 (vor 1939 Tagen) @ yellowmarianne

Warte mal ab.
Bald wird dieser Plastiktitel in Singapur, Texas oder Neufundland ausgespielt!

Heimvorteil

stfn84, Donnerstag, 11.08.2016, 14:55 (vor 1939 Tagen) @ stfn84

Warte mal ab.
Bald wird dieser Plastiktitel in Singapur, Texas oder Neufundland ausgespielt!

Da kann man das Spiel doch gleich mit der Asienreise verbinden, ist doch super!

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Freyr @, Donnerstag, 11.08.2016, 12:39 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Götze hat in den letzten 5 Jahren mit seiner Mannschaft alle 5 Supercups verloren. Dürfte wohl im 6 Anlauf somit schon alles feststehen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:57 (vor 1939 Tagen) @ Freyr

Ob ihn Marco damit immer aufzieht? :D

SGG Mariannr

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:42 (vor 1940 Tagen) @ Freyr

Versager holt Sixtuple des Versagens!

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Baffy @, Bad Berleburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:33 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Das ist ein besseres Testspiel bei dem man leider nur 3 mal wechseln darf.

Ich habe meine Dauerkartenoption für das Spiel nicht gezogen und kann mich auch nicht erinnern, wann ich das letzte mal bei diesem Möchtegernpokal zugegen war.

Das Ergebnis ist mir ziemlich egal. Ich werde es mir im TV anschauen um zu sehen wie evtl. Abläufe klappen und wie weit die Mannschaft insgesamt ist. Einzelne Spieler interessieren mich da auch. Aber das Ergebnis interessiert mich absolut nicht.

Ich verfalle auch nicht in Euphorie nach einem Testspiel Sieg gegen Manu, genauso wie ich nicht in Trauer verfalle nach Niederlagen gegen Bilbao oder 1860.

Das einzige was ich bisher aus den Testspielen mitnehme, dass wir Probleme bekommen werden gegen körperlich robust spielende Mannschaften. Über alle Spiele hat mir da bisher Rode sehr gut gefallen. Auch von Batra bin ich sehr angetan. Pressingresistent sind wir bisher noch nicht.

Insgesamt müssen sich alle Spieler noch in das System einfinden.

Da kommt der Test gegen Bayern zu richtigen Zeit, ein Pokalendspiel gegen Bayern zur Unzeit.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 12:27 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Wir können gerne die nächsten 10 Supercups gegen die Bayern hoch verlieren. Vielleicht wird dieses Spiel dann endlich wieder abgeschafft.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 12:24 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Meine Güte, sind wir doch mal ehrlich.....
Das Spiel ist ein Vorbereitungsspiel, bei dem einige Milliönchen ausgeschüttet werden.
Nicht mehr und nicht weniger.
Zudem findet es in einer Phase statt, in der beide Teams mitten in der Vorbereitung hängen.
Gerade deshalb würde es mich wundern, wenn die Teams mit voller Kapelle auflaufen.
Da werden wieder Spieler rumturnen, die den Rest der Saison eher ins 2. Glied rücken.
Und was uns ein Supercup Erfolg bringt, hat man ja die letzten Male gesehen..... Nix......
Ich sehe dem ganzen entspannt entgegen und freue mich nur, den BVB bei ARD oder ZDF oder sonstwo schauen zu dürfen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

hellawaits @, Donnerstag, 11.08.2016, 12:20 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Na und? Man ist mitten in der Vorbereitung, das Spiel hat KEINERLEI Bedeutung (aßer das es massig Kohle gibt) und der Wettbewerb als solches ist eh nichts anderes als eine Werbeveranstaltung.
Ich kenne ne Masse Leute, die sich trotz Dauerkarte diese Veranstaltung klemmen, ist doch auch ok, so haben auch mal andere Fans die Gelegenheit in den Tempel zu kommen. Das ist auch für mich die einzige Daseinsberechtigung dieses Spiels.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Friedrich @, Hamm, Donnerstag, 11.08.2016, 12:08 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Sehe ich genauso.
Leider gilt das auch für die Meisterschaft. Auch da fehlt die Kampfansage. Es geht nich um die Meisterschaft sondern um die CL Qualifikation. Ist in meinen Augen ähnlich zu sehen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 12:22 (vor 1940 Tagen) @ Friedrich

Leider gilt das auch für die Meisterschaft. Auch da fehlt die Kampfansage. Es geht nich um die Meisterschaft sondern um die CL Qualifikation. Ist in meinen Augen ähnlich zu sehen.

Es wäre noch zu beweisen, dass "Kampfansagen" irgendwas bringen. Kann mich in der Geschichte des BVB nicht daran erinnern, dass sich irgendwelche Erfolge nur (oder überhaupt) einstellten, weil man den Dicken Max gegeben hat.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Friedrich, Donnerstag, 11.08.2016, 14:15 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Es wäre noch zu beweisen, dass "Kampfansagen" irgendwas bringen. Kann mich in der Geschichte des BVB nicht daran erinnern, dass sich irgendwelche Erfolge nur (oder überhaupt) einstellten, weil man den Dicken Max gegeben hat.

Michael "Blattschuss" Meier anno 2002

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 14:20 (vor 1939 Tagen) @ Disco Stu

Es wäre noch zu beweisen, dass "Kampfansagen" irgendwas bringen. Kann mich in der Geschichte des BVB nicht daran erinnern, dass sich irgendwelche Erfolge nur (oder überhaupt) einstellten, weil man den Dicken Max gegeben hat.


Michael "Blattschuss" Meier anno 2002

Stimmt. "Am Ende gewinnt immer der Jäger." Mit der wunderbaren Umdeutung, dass man zwar als Tabellenführer in den letzten Spieltag geht, aber trotzdem noch Jäger sei. ^^

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Chappi1991 ⌂ @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:09 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Es wäre noch zu beweisen, dass "Kampfansagen" irgendwas bringen. Kann mich in der Geschichte des BVB nicht daran erinnern, dass sich irgendwelche Erfolge nur (oder überhaupt) einstellten, weil man den Dicken Max gegeben hat.


Michael "Blattschuss" Meier anno 2002


Stimmt. "Am Ende gewinnt immer der Jäger." Mit der wunderbaren Umdeutung, dass man zwar als Tabellenführer in den letzten Spieltag geht, aber trotzdem noch Jäger sei. ^^

Als er nach dem 33. Spieltag darauf angesprochen wurde, hat er pampig reagiert. Ich habe mir damals nur gdacht, dass er einfach hätte sagen können, dass man die Beute nun gestellt hat und genau einen Schuss in der Flinte. Denn genauso war es.

Aber Meier hatte da schon arge Probleme, mit Kritik umzugehen, und sei sie auch noch so klein. War an der Stelle aber nicht so das Problem wie es bei anderen Sachverhalten wurde.

Unter dem Strich hat er aber Recht gehabt, mit seiner Behauptung. Und er hat eine Stimmung geschaffen, in der viele noch in aussichtsloser Situation an den Titel geglaubt haben. Ich war mir damals sehr sicher, bin noch ausgelacht worden, als sich sagte, dass ich mich erst mit dem Meistertitel wieder rasiere. Und andere haben auch diese Überzeugung verbreitet. Ich erinnere mich noch genau, dass Jörg Tadäusz im Fernsehen auch steif und fest behauptet hat, dass der BVB den Titel holt. Ich glaube schon, dass Meier da großen Einfuss genommen hat.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 11.08.2016, 15:18 (vor 1939 Tagen) @ Chappi1991

Als er nach dem 33. Spieltag darauf angesprochen wurde, hat er pampig reagiert. Ich habe mir damals nur gdacht, dass er einfach hätte sagen können, dass man die Beute nun gestellt hat und genau einen Schuss in der Flinte. Denn genauso war es.

Aber hat er das nicht sinngemäß so gesagt?
Bzw. hat er nicht nach dem 33. Spieltag gesagt, dass es natürlich die beste Ausgangslage ist, wenn man vorm letzten Spieltag 1. ist?

Hier hab ich doch was gefunden.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/borussia-dortmund-jetzt-werden-wir-auch-meister-a-194053.html

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 12:25 (vor 1940 Tagen) @ Scherben

Zumal es immer noch heisst, dass der Verfolger welcher sich im Umbruch befindet gegen den Überragenden Meister spielt, welcher ausser ein paar Ergänzungsspielern zwar mit neuem Trainer, aber mit grundsätzlich eingespieltem Personal antritt......

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279, Donnerstag, 11.08.2016, 13:30 (vor 1940 Tagen) @ bambam191279

Kampfansagen, die nur aus Worten bestehen, bringen wirklich nichts. Stattdessen muss eine Kampfansage aus echten Taten bestehen. Daher hätte ich mich gefreut, wenn man als Zeichen an die Konkurrenz in dieser Transferperiode einen echten Kracher verpflichtet hätte. Aber vielleicht wird's ja noch.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279, Donnerstag, 11.08.2016, 17:18 (vor 1939 Tagen) @ Nolte

Dembélé bei dieser Konkurrenz zu bekommen ist ein Kracher.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:51 (vor 1939 Tagen) @ Nolte

Nenne mir doch bitte europaweit 5 Vereine, die besser eingekauft haben in diesem Sommer.

SGG Marianne

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Donnerstag, 11.08.2016, 13:44 (vor 1939 Tagen) @ Nolte

Kampfansagen, die nur aus Worten bestehen, bringen wirklich nichts. Stattdessen muss eine Kampfansage aus echten Taten bestehen. Daher hätte ich mich gefreut, wenn man als Zeichen an die Konkurrenz in dieser Transferperiode einen echten Kracher verpflichtet hätte. Aber vielleicht wird's ja noch.

Wenn es bei den Transfers nur darum gehen sollte (wovon ich gar nichts halte und weswegen ich auch nicht alles Transfers zu 100% gut fand), haben wir nach unsere Abgängen mit der Verpflichtung von Götze/Schürrle ja wohl ein ordentliches Rufzeichen gesetzt...

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

todesbrei @, Copitz, Donnerstag, 11.08.2016, 13:44 (vor 1939 Tagen) @ Nolte

Nicht dein Ernst ? :D

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

todesbrei, Donnerstag, 11.08.2016, 15:22 (vor 1939 Tagen) @ todesbrei

;)

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:40 (vor 1939 Tagen) @ Nolte

Überlese ich hier gerade die Ironie?

Ich denke mal, man hat mit den gegebenen Möglichkeiten (Ablöse,Gehalt,Alter,Potential,Klasse,Verfügbarkeit) das Optimum herausgearbeitet...
Wie man an den Zahlen im Weltfussball sieht, haben wir gefühlt Schnäppchen verpflichtet......

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 13:38 (vor 1939 Tagen) @ Nolte

Kampfansagen, die nur aus Worten bestehen, bringen wirklich nichts. Stattdessen muss eine Kampfansage aus echten Taten bestehen. Daher hätte ich mich gefreut, wenn man als Zeichen an die Konkurrenz in dieser Transferperiode einen echten Kracher verpflichtet hätte. Aber vielleicht wird's ja noch.

Wie viel knalliger als zwei ca. 25-jährige Weltmeister mit jeweils um die 50 Länderspiele darf es denn noch sein?

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279, Donnerstag, 11.08.2016, 15:20 (vor 1939 Tagen) @ Scherben

Der VFB Stuttgart hat Hans Sarpei verpflichtet.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 12:08 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Wen interessiert der Super Supercup? Ich weiß nicht mal wer den letztes Jahr gewonnen hat.

Die Saison beginnt gegen Mainz!

SGG Marianne

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Daniel09 @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:52 (vor 1939 Tagen) @ yellowmarianne

Wen interessiert der Super Supercup? Ich weiß nicht mal wer den letztes Jahr gewonnen hat.

Die Saison beginnt gegen Mainz!

SGG Marianne

Oh zurück in die Vergangenheit. Pokalaus in der ersten Runde gegen einen unterklassigen Verein? Ich dachte davon werden wir mittlerweile verschont :D

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 12:35 (vor 1940 Tagen) @ yellowmarianne

Die Bayern haben in den letzten 3 Jahren immer verloren und hats was gebracht - NEIN.

Die Anderen denken dann - wir können die Bayern schlagen, siehe den potentiellen Bayern Jäger der kommenden Jahre - WOB... Genau so unsere Supercup Siege 2013 +2014 am Ende waren die Bayern wieder meilenweit vor uns

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:45 (vor 1940 Tagen) @ hanno29

Stimmt, jetzt aber zu glauben, dass wenn man verliert, der BVB dafür das Triple holt ist auch ein Trugschluss.Anstatt 1 Supercupsieg könnte man dann auch titellos die Saison beenden.Nicht dass, das schlimm wäre, aber früher hat der BVB wenigstens gekämpft und nicht schon vorher die Flinte ins Korn geworfen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:41 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Allerdings, wer sagt denn, dass die 11 oder dann 14 die spielen werden nicht kämpfen!?

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Talentförderer @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:33 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Wie ich immer diese Verklärungen der Vergangenheit liebe. :) Auch früher gab es schon solche Aussagen. Selbst vor 30 Jahren. ;)

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

hanno29 @, Berlin, Donnerstag, 11.08.2016, 12:54 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Es geht ja nur darum, dass wenn man ihn gewinnen sollte, viele sich wieder sonst was erhoffen werden und am Ende kommt es dann wieder so wie immer....

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:21 (vor 1940 Tagen) @ yellowmarianne

WOB hat letztes Jahr gewonnen, deswegen ist der BVB immer noch alleiniger Rekordsupercupsieger mit einem Sieg mehr als die Bauern.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

naftnevE @, Eventfan, Donnerstag, 11.08.2016, 12:12 (vor 1940 Tagen) @ yellowmarianne

Wohl eher in Trier.

Ach komm, hör auf

naftnevE @, Eventfan, Donnerstag, 11.08.2016, 12:01 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Ich bin dankbar über jeden Eventler, der unserem Verein hier massig Kohlen in den Hintern pumpt. Beziehungsweise darüber, dass Familien eine Chance haben, einen kommerzialisierten Titelgewinn erleben zu dürfen.

Der Realität zufolge kannste dir deine Träumereien sparen. Der BVB hat dieses Jahr einen dicken Umbruch gewagt und die Transferausgaben sind auf keinen Fall mit denen von den grossen Clubs zu vergleichen. Von daher wäre ein Viertel/Halbfinaleinzug schon eine Sensation.

Achja, schaue mir das Spiel im TV an ;-)

Ach komm, hör auf

naftnevE, Donnerstag, 11.08.2016, 14:54 (vor 1939 Tagen) @ naftnevE

Ich bin dankbar über jeden Eventler, der unserem Verein hier massig Kohlen in den Hintern pumpt. Beziehungsweise darüber, dass Familien eine Chance haben, einen kommerzialisierten Titelgewinn erleben zu dürfen.

Der Realität zufolge kannste dir deine Träumereien sparen. Der BVB hat dieses Jahr einen dicken Umbruch gewagt und die Transferausgaben sind auf keinen Fall mit denen von den grossen Clubs zu vergleichen. Von daher wäre ein Viertel/Halbfinaleinzug schon eine Sensation.

Achja, schaue mir das Spiel im TV an ;-)

Der BVB wurde dieses Jahr zu einem dicken Umbruch gezwungen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

iltisitc @, Leichlingen, Donnerstag, 11.08.2016, 11:59 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Der Supercup ist doch nur ein Produkt für ein paar Milliönchen nebenbei. Es ist in meinen Augen (du siehst es ja schonmal anders) ein zum Event stilisiertes Testspiel, indem der Pokalsieger gegen den Meister spielt (Merkt man irgendwann selbst, dass das in Deutschland nicht so gut läuft ;) ). Nichtmal die Blauen haben den Supercup-Derbysieg auf dem Briefkopf stehen. Wenn die Leute, die sonst kaum Tickets bekommen, sich das in Dortmund angucken, können sie es ja tun, aber sollten dort kein Spektakel erwarten. Die Saison startet am 22.08., daraufhin sind - auch bei den Bayern - die Vorbereitungen ausgelegt.
In diesem Fall finde ich es aus dieser Sicht auch gar nicht so schlimm, wenn man öffentlich kommuniziert, dass man aktuell noch nicht auf einem Stand ist, das Spiel in voller Kraft und Konzentration angehen zu können und somit ein Sieg unüblicher wäre, als sonst.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Talentförderer @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 13:34 (vor 1940 Tagen) @ iltisitc

Die Blauen haben den Supercup gegen uns doch schon gewonnen?!

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

iltisitc @, Leichlingen, Freitag, 12.08.2016, 08:22 (vor 1939 Tagen) @ Talentförderer

Aber es interessiert sie nicht wirklich. Das wollte ich damit sagen ;)

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:38 (vor 1940 Tagen) @ iltisitc

Nichtmal die Blauen haben den Supercup-Derbysieg auf dem Briefkopf stehen.

Sorry, hab Gott sei dank noch keinen Briefkopf der Blauen bekommen.:)

Allerdings sollte man mal den Kicker informieren, in deren Bundesliga Sonderheft ist eine Meisterschale abgebildet auf der Seite der Blauen und vornedran steht 7X, da hat der Kicker sich wohl im Bild geirrt(sollten Viktoria Statuen sein).

Schalen gibt es in GE bekanntlich keine! :)

Habe beide Links gelesen

patrahn @, Gelsenkirchen, Donnerstag, 11.08.2016, 11:57 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Und erkenne da nichts was du in den Ausgangspost hineinfantasiert hast.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 11:54 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Ist jeder selber schuld, wenn man seine Kohle für so eine Sinnfreiveranstaltung raushaut, statt ins Schwimmbad zu gehen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:01 (vor 1940 Tagen) @ Sascha

So kann man das natürlich auch sehen, aber dann ist die Meisterschaft, die CL und der Pokal auch sinnfreie Veranstaltungen.Das Geld für Meisterschaftsspiele ist dann auch rausgeworfenes Geld, da ja Bayern sowieso immer Meister wird und überhaupt immer national alles gewinnt.

Einige meiner Freunde, die sich null für Fussball interessieren, hätten die aussage genau wie du getätigt.Allerdings versteh ich es nicht von jemandem wie dir, der sich doch die anderen Spiele ansieht.Ich finde es übrigens schrecklich wie dieser Wettbewerb deutscher Supercup (Pokalsieger gegen Meister) immer abgewertet wird, indem man es z.B. als sinnfreie Veranstaltung tituliert.Im gleichen Atemzug beschwert man sich aber über zu wenig TV Geld gegenüber England.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 14:21 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Er ist für mich nicht sinnfrei, weil die Bayern ihn eh gewinnen. Er ist für mich sinnfrei, weil er gehypte Plastikscheiße ist. Der Supercup ist in Deutschland so dermaßen wichtig, dass er jahrelang gar nicht ausgespielt wurde.

Wer sich das gerne angucken möchte, soll das ja wirklich gerne tun - aber es braucht sich auch niemand beschweren, wenn Trainer, Spieler und Fans ihn nicht ernster nehmen als jeden anderen Vorbereitungskick. Mir ist es völlig wumpe, ob man sich jetzt Supercupsieger nennen darf, oder nicht - aber mir fällt nicht im Traum ein, dafür soviel Geld auszugeben.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 16:52 (vor 1939 Tagen) @ Sascha

In den von dir genannten Punkten kann ich dich absolut verstehen.Vermutlich wirst du dich sogar schämen, wenn der BVB gewinnt aus den von dir genannten Gründen und genau da liegt der Unterschied zum FC Bayern.Die haben immer schön den UEFA - CUP als Cup der Verlierer tituliert aber als ihnen Bordeaux dann mit AC Milan den schwersten Brocken aus dem Weg geräumt hatte, konnte die Lichtgestalt, die die WM nach Deutschland geholt hat indem er fleissig alles unterschrieben hat ohne es zu lesen, sich nicht mal dafür schämen im Finale Bordeaux besiegt und den Verlierer Cup geholt zu haben.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 18:52 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

Jetzt ernsthaft? Du ziehst Parallelen zwischen UEFA Cup und Supercup?

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Donngal @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:50 (vor 1939 Tagen) @ Kayldall

So kann man das natürlich auch sehen, aber dann ist die Meisterschaft, die CL und der Pokal auch sinnfreie Veranstaltungen.Das Geld für Meisterschaftsspiele ist dann auch rausgeworfenes Geld, da ja Bayern sowieso immer Meister wird und überhaupt immer national alles gewinnt.

Einige meiner Freunde, die sich null für Fussball interessieren, hätten die aussage genau wie du getätigt.Allerdings versteh ich es nicht von jemandem wie dir, der sich doch die anderen Spiele ansieht.Ich finde es übrigens schrecklich wie dieser Wettbewerb deutscher Supercup (Pokalsieger gegen Meister) immer abgewertet wird, indem man es z.B. als sinnfreie Veranstaltung tituliert.Im gleichen Atemzug beschwert man sich aber über zu wenig TV Geld gegenüber England.

Das sind zwei verschiedene Personengruppen. Das Spiel ist eine reine Gelddruckmaschine und Marketingveranstaltung. Der BVB ist ja nichtmal Herr im eigenen Haus, das läuft alles über die DFL. Sollen die Geld nehmen von wem sie wollen, von mir jedenfalls nicht.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Scherben @, Kiel, Donnerstag, 11.08.2016, 12:08 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

So kann man das natürlich auch sehen, aber dann ist die Meisterschaft, die CL und der Pokal auch sinnfreie Veranstaltungen.

Nein.

Meisterschaft, Champions League und DFB-Pokal sind die wesentlichen Wettbewerbe, der Supercup ist ein zum Pflichtspiel hochgejazzter Vorbereitungskick, der von den beteiligten Vereinen jedes Jahr aufs Neue als Freundschaftsspiel auf der großen Bühne interpretiert wird. Wer halbwegs regelmäßig Fußball schaut und das noch nicht begriffen hat, dem ist m.E. nicht zu helfen.

PS: Man kann übrigens trotzdem hingehen, wenn man Bock auf Fußball und Bier und Stadion hat. Aber sich zu beschweren, wenn da kein Highlight vom Typ CL-Halbfinale geboten wird, ist halt Quatsch.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:33 (vor 1940 Tagen) @ Scherben

Aber sich zu beschweren, wenn da kein Highlight vom Typ CL-Halbfinale geboten wird, ist halt Quatsch.

Tue ich doch nicht, mir würde auch ein schmutziger Sieg des BVB vollkommen reichen,oder auch wenn es das langweiligste Spiel ever wird mit einem 20-0 Sieg für den BVB.

Ich weiß, dass es in Deutschland als Werbeveranstaltung gesehen wird und ich finde das falsch.Die Meisterschaft und CL und VW-Pokal sind übrigens auch Werbeveranstaltungen nur mal so zur info. für dich.Ich finde das Duell Meister gegen Pokalsieger wichtig in jedem Land.Leider müßte in Deutschland da immer Bayern gegen sich selbst spielen.Trotzdem Titelchance ist Titelchance, wenn es auch nur der kleinst mögliche Titel ist.

Für mich ist das trotzdem ein deutlicher Unterschied zu einem Testspiel, allein deswegen schon, weil Tuchel nicht zur Halbzeit alle auswechseln kann.Supercup Sieger ist dann doch ein richtiger Titel im Gegensatz zum Uhrencup Sieger oder Paulaner Cup.

Ich hoffe ich hab mich klar genug ausgedrückt, damit du mich diesmal richtig verstehst.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Schicky @, Castrop-Rauxel, Donnerstag, 11.08.2016, 12:45 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Ich schaue mir dann noch einmal die Aufstellung vom Real Madrid im europäischen Supercup an.

Der Titel dürfte ja noch wichtiger sein, da es sich immerhin um den europäischen und nicht (nur) um den nationalen Titel handelt!

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 12:48 (vor 1940 Tagen) @ Schicky

Real war auch ohne Ronaldo, Bale und Kroos noch Topfavorit und zu stark für Sevilla.Dieser in deinen Augen, ach so unwichtige und kleiner Titel(ESC) fehlt dem BVB übrigens noch neben dem EL-Sieg.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Schicky @, Castrop-Rauxel, Donnerstag, 11.08.2016, 12:56 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Aber die Intention von Real die Spieler draußen zu lassen war doch nicht, dass sie sich sowieso als Top-Favorit sehen und das Ding auch so gewinnen, sondern dass es ihnen einfach egal war, ob sie gewinnen oder nicht!

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 11.08.2016, 16:56 (vor 1939 Tagen) @ Schicky

Wenn du die Spieler gesehen hast, dann war es ihnen alles andere als egal, besonders Sergio Ramos hat sich zerrissen um den Pott zu holen.Wer braucht schon Ronaldo, die Portugiesen sind auch ohne ihn Europameister geworden.

Ich zweifel echt daran, dass du das Spiel gesehen hast zwischen Real Madrid und FC Sevilla bei deinen Aussagen.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 12:41 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Für mich ist das trotzdem ein deutlicher Unterschied zu einem Testspiel, allein deswegen schon, weil Tuchel nicht zur Halbzeit alle auswechseln kann.Supercup Sieger ist dann doch ein richtiger Titel im Gegensatz zum Uhrencup Sieger oder Paulaner Cup.

Was übrigens kein Alleinstellungsmerkmal von Tuchel ist wenn es um Testspiele geht....

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

Michi @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 12:45 (vor 1940 Tagen) @ bambam191279

Für mich ist das trotzdem ein deutlicher Unterschied zu einem Testspiel, allein deswegen schon, weil Tuchel nicht zur Halbzeit alle auswechseln kann.Supercup Sieger ist dann doch ein richtiger Titel im Gegensatz zum Uhrencup Sieger oder Paulaner Cup.


Was übrigens kein Alleinstellungsmerkmal von Tuchel ist wenn es um Testspiele geht....

Was er übrigens auch gar nicht geschrieben hat.

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

bambam191279 @, Dortmund, Donnerstag, 11.08.2016, 12:59 (vor 1940 Tagen) @ Michi

Also, er schrieb dass Tuchel nicht in der Halbzeit das komplette Team tauschen kann.
Jetzt kann man kleinkariert sein und sagen, er hätte auch "dass ein Trainer das komplette Team tauscht" schreiben können.

Ich habe das schon als kleine Kritik gesehen, zumal er ja doch sehr kritisch der Aussage Tuchels gegenüber steht dass nicht zuviel zu erwarten sei und so.....

Der BVB kündigt eine Supercupniederlage im Voraus an...

naftnevE @, Eventfan, Donnerstag, 11.08.2016, 12:07 (vor 1940 Tagen) @ Kayldall

Einige meiner Freunde, die sich null für Fussball interessieren, hätten die aussage genau wie du getätigt.Allerdings versteh ich es nicht von jemandem wie dir, der sich doch die anderen Spiele ansieht.Ich finde es übrigens schrecklich wie dieser Wettbewerb deutscher Supercup (Pokalsieger gegen Meister) immer abgewertet wird, indem man es z.B. als sinnfreie Veranstaltung tituliert.Im gleichen Atemzug beschwert man sich aber über zu wenig TV Geld gegenüber England.

Wir sind weder Meister geworden noch haben wir den Pokal gewonnen, oder habe ich etwas verpasst?

857526 Einträge in 9610 Threads, 13093 registrierte Benutzer, 301 Benutzer online (8 registrierte, 293 Gäste) Forumszeit: 03.12.2021, 01:35
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln